Dekorative Kosmetik, Gesichtspflege, International, Naturkosmetik

Aus Estland: BB Kreem in Light von Joik

joik-bb-kreem-light

Es gibt wohl keinen günstigeren Zeitpunkt als jetzt, eine BB Cream auf dem Blog vorzustellen: Obwohl die BB Cream usprünglich aus Deutschland stammt, wurde sie erst in Asien weltberühmt. In Japan sind BB Creams noch immer aktuell und werden von fast allen Kosmetikfirmen angeboten. Und weil BB Creams sich mittlerweile über den ganzen Erdball verbreitet haben, zeige ich in diesem Post einen Vertreter aus Estland.

Die estnische Firma Joik wurde 2006 gegründet und stellt überwiegend Naturkosmetik her (einen Teil der Produkte würde ich als naturnah bezeichnen), die Produkte sind jedoch nicht zertifiziert und weisen auch keinen Bioanteil aus. Das Sortiment von Joik umfasst eine Gesichtspflege-Serie, Spa-Produkte, Duftkerzen und Seifen. Der Name Joik bezeichnet übrigens einen Gesangstil der Samen, mit dem Naturphänomene lautmalerisch beschrieben werden.

Die BB Kreem von Joik ist in einer transparenten Flasche aus Kunststoff verpackt und mit einem schwarzen Pumpspender ausgestattet. Aus diesem lässt sich die BB Cream gut dosiert entnehmen.

Joik bietet die BB Kreem in zwei Farbnuancen an, Light und Medium. Ich habe Light in Gebrauch, da meine Hautfarbe im Herbst wieder etwas heller wurde. Damit die Farbe perfekt passt, muss ich mich wohl noch ungefähr einen Monat gedulden.

swatch-bb-cream-joik

Ich habe die BB Kreem von Joik mit anderen hellen BB Creams verglichen: Die BB Cream Nectar de Roses von Melvita ist wie die Sensitiv BB Creme von Alva deutlich dunkler als die BB Kreem in Light von Joik getönt. (Allerdings war meine BB Creme von Alva auch schon mal heller, der Rest in der Tube ist nun nachgedunkelt, so mein Eindruck).
Das Translucent Make-up in der Nuance 00 von Dr. Hauschka und der rosastichige Beauty Balm in Hell von Alterra fallen dagegen heller aus als die BB Kreem von Joik. Ähnlich hell wie die BB Kreem von Joik ist die BB Cream in der leichten Textur von So’Bio Ètic in der Nuance 01.

Die BB Kreem von Joik hat eine leichte Deckkraft (deswegen konnte ich sie auch jetzt schon tragen, obwohl sie mir ein klein bisschen zu hell ist). Sie gleicht den Teint etwas aus, deckt Unreinheiten jedoch nicht ab. Das Finish ist leicht mattierend (es sind Reispuder und Kaolin enthalten), der Teint wirkt aber trotzdem lebendig. Ein Lichtschutzfilter wird nicht ausgelobt.

Die Textur würde ich als leicht, zart und soft beschreiben. Sie lässt sich ohne jegliche Streifenbildung auf dem Gesicht verteilen, trägt sich sehr angenehm und hinterlässt keine klebenden Rückstände. Ich trage sie über meinem Gesichtsöl auf, als alleinige Pflege würde mir die Creme nur an heißen Tagen im Sommer ausreichen (ich habe Mischhaut mit trockener Haut an den Wangen). Einen Duft konnte ich nicht feststellen.

Die Inhaltsstoffe basieren auf Wasser, Arganöl, Sheabutter, Weizenkeimöl und Stearinsäure. Als Konservierungsstoffe kommen Phenoxyethanol und Ethylhexylglycerin zum Einsatz, die bei Natrue und BDIH nicht erlaubt wären (hingegen bei der Soil Association in UK).

inhaltsstoffe-bb-kreem-joik

Eine BB Kreem von Joik enthält 50 ml und kostet 24,90 EUR. Erhältlich ist sie in Deutschland bisher nur online bei Hilla Naturkosmetik. Ich habe mein Exemplar bereits im Sommer zum Test von Hilla zur Verfügung gestellt bekommen.

Mein Fazit: Die BB Kreem von der estnischen Firma Joik hat eine angenehm leichte Textur und wird in zwei Nuancen angeboten. Sie basiert auf hochwertigen Ölen (enthält jedoch zwei nicht naturkosmetische Konservierungsstoffe) und hat ein leicht mattierendes Finish. Insgesamt eine BB Cream mit hohem Anwendungskomfort!

Kennt ihr Joik? Und verwendet ihr BB Creams oder hat euch der Hype nicht berührt?

Auch interessant:

Alterra: Neue LE Kirschblüte
Beauty-Notizen 28.11.2014
Bonjour Provinz (11): Das omnipräsente Kosmetikstudio

Comments are disabled.

49 thoughts on “Aus Estland: BB Kreem in Light von Joik
  • Ranunkel sagt:

    Mit dieser BB Creme habe ich auch schon geliebäugelt. Aber das Phenoxyethanol darin hat mich abgeschreckt. Das wird ja auch vielen Augencremes zugesetzt um sie haltbarer zu machen und ich reagiere darauf mit Rötungen.
    Ich habe die beiden Alva BB Cremes. Die helle Variante ist zur Zeit zu hell und die dunklere ist immer noch recht hell, passt aber ganz gut zu meiner Haut.
    Aber der heilige Gral ist es auch nicht. Die Inhaltsstoffe gefallen mir bei Alva aber gut.
    Ich bin noch auf der Suche nach der perfekten BB Creme. So Bio‘ etic gibt’s jetzt bei Ecco Verde, vielleicht versuche ich die mal.
    Du hast auch schon einmal die BB Creme von Nuxe Bio erwähnt. Hat sie einen neutralen Farbton, zu rosig darfs bei mir nicht sein.

    • beautyjagd sagt:

      Ich fand die BB Cream von Bio Beauté by Nuxe nicht zu rosig (ich habe die helle Variante=, wenn ich das richtig im Kopf habe (ich habe sie in Japan nicht dabei) – ich werde sie im November aber noch ausführlich vorstellen.

  • Ela sagt:

    Von Joik habe ich bis jetzt noch nichts probiert, die Marke kenne ich aber schon. BB Creams verwende ich nicht. Mir langt eigentlich etwas Puder und Rouge. Der ganze Hype ist wohl an mir vorbeigegangen.

    • beautyjagd sagt:

      Und ich bin dem Hype von Anfang an verfallen 😉 (und weiß schon, dass das irgendwo irrational ist)

  • anajana sagt:

    Ich hatte mir dieses Jahr die helle Alva BB Creme zugelegt, die mir viel zu hell ist. Habe mich auch schwer getan damit, weil ich das Gefühl hatte, sie liegt nur auf der Haut und verbindet sich nicht richtig. Ich will sie immer mal wieder ausprobieren, und dann denk ich morgens „Ach nee, doch lieber nicht……“ Ich sollte ihr noch mal ne Chance geben.
    Bisher empfinde ich sie eher als Fehlkauf. Deshalb möchte ich z. Zt. lieber keine BB Creme mehr ausprobieren. Dann bleib ich doch lieber beim Mineral Make Up oder eben einer richtigen Foundation.

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag die BB Creme von Alva ja schon gern, aber sie glowt mir in der T-Zone einen Ticken zu viel – in der Hinsicht finde ich die von Melvita oder Joik besser für mich geeignet.

  • Tolle Review, Julie, vielen Dank 🙂

    Bisher ist der BB- Trend an mir vorbei gegangen. Ich bin immer sehr vorsichtig und versuche mir nicht „zu viel“ ins Gesicht zu schmieren, weil ich doch recht schnell mit Unreinheiten reagiere. Ich komme mit meiner Tagespflege und Mineral Foundation sehr gut zurecht und habe mich deswegen noch nicht daran getraut. Neugierig wäre ich aber schon 😉

    Liebe Grüße
    KleinesGehopse kürzlich veröffentlicht..Martina Gebhardt Young&Active Cream [Review]My Profile

  • Ginni sagt:

    Schaaaade – zu dunkel für mich 🙁

    Das ist auch der Grund, weshalb ich keine BB Cream in Gebrauch habe. Die meisten sind zu dunkel. Der BB von Alterra ging von der Helligkeit her, ist aber zu rosa. Hmpf.
    Ginni kürzlich veröffentlicht..Pai Skincare Rosehip BioRegenerate OilMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Dann würdest du hier in Japan gut fündig werden, denn helle Nuancen werden hier schwer bevorzugt und entsprechend viel angeboten 🙂

  • beautyjungle sagt:

    Sirkku war so lieb mir ne Probe zu schicken, die mich überzeugt hat, habe die Creme in groß bestellt. Ich benutze sie hauptsächlich als Primer oder aber an faulen Zuhause-Tagen. Die Deckkraft ist ja fast nicht vorhanden, daher bringt sie mir im Alltag nicht so viel. Aber ich empfinde sie als pflegend und auch als mattierend, daher kommt sie immer wieder „drunter“ 🙂
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Neues aus der NK-Drogerie-Ecke: Kneipp Regeneration Linie [Review]My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich mag den leicht mattierenden Effekt auch sehr gern – ich packe dann oft noch Mineralfoundation drüber, außer meine Haut ist gerade ganz brav und hat keine Unreinheiten.

  • Birgit sagt:

    Die Joik BB würde ich wegen der Inhaltsstoffe nicht kaufen. Es gibt soviel andere BBs oder CCs. Die Alva ist mir wie Anajana auch zu hell, aber vielleicht probiere ich die dunklere Nuance noch aus. Alterra war im Sommer gut, jetzt ist sie ein bisschen zu dunkel, aber So Bio‘ etic geht immer noch.
    Es ist schon erstaunlich wie unterschiedlich die einzelnen Tönungen sind, möchte mal wissen an was sich die Firmen orientieren.

    • beautyjagd sagt:

      Wahrscheinlich gibt es in der Industrie Farbtafeln mit den gängigsten Hautfarben – hiern in Japan gibt es deutlich hellere und meist gelblich getönte Nuancen.

  • Midori sagt:

    Ich bin 41 Jahre alt und schminke mich nie (zuletzt im Teenageralter) und kann es auch gar nicht (mehr), würde aber gerne einmal eine BB- oder CC-Creme probieren. Wie wendet man diese eigentlich an? Nach der Tagescreme oder solo? Mit den Fingern verreiben oder mit einem Make-up-Schwämmchen?

    • beautyjagd sagt:

      Solo kann ich eine BB Cream nur im Sommer an heißen Tagen verwenden – oder aber die BB Cream ist wirklich pflegend. Ich trage also meist mein Gesiochtsöl darunter auf, lasse es ein paar Minuten einziehen und dann kommt die BB Cream drüber. Dafür verwende ich dann meist die Finger. Und je nach Deckkraft pudere ich dann nur ab oder aber nehme noch eine Mineralfoundation darüber, falls ich gerade mit Unreinheiten zu kämpfen habe.

  • Ruth sagt:

    Die Produkte von Joik kenne ich nur durch deine Berichte. Im BB-Creme-Thema bin allerdings gerade voll drinnen und gebe gerne meinen Senf dazu: Ich habe ja zurzeit die Alva BB in Medium Brown in Verwendung und bin recht zufrieden damit. Darunter trage ein wenig Marulaöl und drüber einen Hauch von EM Jojoba Base, aber nur leicht mit dem Puderpinsel als Finish aufgetragen. Mein Fazit: In der Welt der Naturkosmetik funktioniert BB Creme eigentlich nicht wesentlich anders als flüssige Foundation – oder sehe ich das falsch? Jedenfalls hat etwa meine Liquid Foundation von Inika sicher nicht mehr Deckkraft als diese BB Creme.

    • beautyjagd sagt:

      Ja genau, je nach Deckkraft wie eine Liquid Foundation oder wie eine getönte Tagescreme 🙂

  • Sonja sagt:

    Dachte zunächst, dass die BB Cremes nicht wirklich anders zu Tönungscremes oder Flüssigen Foundations sind, doch habe ich mich eines Besseren belehren lassen.
    Als ich nämlich eine Probe der 6in1 Getönten Feuchtigkeitspflege von Lavera bekam, wollte ich sie sogar zunächst weiter schenken.
    Glücklicherweise habe ich sie dann doch probiert und mir gefällt sie sehr, sehr gut.
    Sie lässt meine Haut strahlen und obwohl sie kleinere Unreinheiten und Pigmentflecken nicht abdeckt (dies macht mein LN Concealer), macht sie meine Haut ebenmäßiger und sie wirkt frisch.
    Zum Vergleich hatte ich kürzlich von Inika die Liquid Mineral Foundation ausprobiert und hatte dieses frische Strahlen nicht, obwohl ich es gut fand – nur leider zu hell.
    Die von Joik würde ich wegen den INCIS nicht haben wollen – wenn es doch andere gute in biologischer Qualität und besseren Stoffen gibt 😉

    Hallo Ruth,

    welche Farbe hast Du denn von der LMF von Inika?

    • Ruth sagt:

      Ich trage beige, ist im Moment noch einen Tick zu hell, drum mixe ich sie mit dem Inika Concealer in medium – das ergibt dann auch gleich etwas mehr Deckkraft. Im Sommer wäre ich wohl honey, aber da bevorzuge ich pudrige Mineral Foundation. Ich habe auch eine Frage an Dich zur Lavera BB: Trägst Du sie direkt auf der Haut oder tust du noch etwas drunter und wie ist das Hautgefühl?

      • Sonja sagt:

        Hallo Ruth,

        habe sie als LMF im Gebrauch und deshalb brauche ich darunter schon noch mein Gesichtswasser, dann das Aloe Vera Gel von AO und derzeit die Rosencreme von ambient.
        Das Hautgefühl ist sehr angenehm mit dieser Kombi und ich sehe selbst noch nach vielen Stunden frisch und irgendwie auch JUNG aus 😉
        Morgen gibt es bei uns im Bioladen eine 10 % Aktion und ich werde definitiv zuschlagen – vielleicht gleich zwei auf Reserve kaufen, da ich momentan noch die Proben aufbrauche.

        LG
        Sonja

    • beautyjagd sagt:

      Das Strahlen mag ich beim 6in1 Balm von Lavera auch, nur die Deckkraft könnte ich für mich einen Ticken besser sein. Aber ich freue mich, dass sie so eine tolle Entdeckung für dich ist 🙂 Zusammen mit einem Concealer eine super Kombi!

  • Sabine sagt:

    Ich kenne Joik nicht, der BB creme trend ist bis jetzt spurlos an mir vorbei gegangen. ich kann sowieso wenig mit einer creme anfangen, schon garnicht wenn sie weder fleisch noch fisch ist, also keine foundation oder getoente tagescreme ist. meine dr. hauschka foundation translucent reicht mir voellig. vielleicht bin ich im zunehmenden alter einfach etwas kosmetik muede…:-) und zufrieden mit den produkten die ich habe.

    • beautyjagd sagt:

      Ich weiß auch nicht, warum mich BB Creams so heiß machen – wieder so eine irrationale Sache, die mir größten Spaß macht 😉

      • Sabine sagt:

        vielleicht ist es ein produkt und trend der eher junge menschen anspricht, die eine getoente tagespflege nicht kennen und eine foundation fuer jeden tag zuviel finden. wenn man seit jahrzehnten getoente tagescremes benutzt dann erkennt man kaum einen unterschied zu den BB‘ cremes. ich denke da wird frau durch geschickte pr auf den arm genommen 🙂 oder taeusche ich mich da?

      • beautyjagd sagt:

        Auf jeden Fall geschickte PR! Ich wundere mich ja selbst über mich 🙂

      • Sabine sagt:

        Dir geht es genauso, dann liegt das also nicht nur an mir… 🙂

  • Ava sagt:

    Ich hab ganz neu die BB Cream von Melvita und finde sie sehr schön – sie macht so einen strahlenden Teint. Die von Alva hatte ich auch, aber die wird bei mir sehr schnell schmierig auf der Haut – als wäre Silikon drin, was ja nicht der Fall ist. Ich brauch aber über der Melvita-Creme auch noch einen Hauch Puder, weil sie Rötungen nicht wirklich abdeckt, den Teint nur frischer macht und ein wenig egalisiert. Bei Joik würde mich z.B. stören, dass keine Inhaltsstoffe aus kontr. biolog. Anbau ausgewiesen sind. Wenn schon Naturkosmetik, dann gehört das für mich dazu.

  • Ruth sagt:

    Was man den BB-Cremen allerdings tatsächlich hoch anrechnen muss, ist der eingebaute Sonnenschutz, denn das können ja die meisten NK-Flüssigfoundations und -Tönungsfluids nicht. Da nicht auch noch dran denken zu müssen, nicht noch eine Schicht und damit ein weiteres Produkt und einen zusätzlichen Pflegeschritt zu brauchen, ist eine feine Sache.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, Sonnenschutz gehört bei den konventionellen BB Creams immer dazu, bei der Naturkosmetik meist. Von den INCI her müsste die BB Kreem von Joik auch einen enthalten, wird aber nicht ausgelobt.

      • Ellalei sagt:

        Ein 3/4 Jahr später, aber ich gebe hier mal zur Info weiter, was mir Frau Hahn von Hilla zum Lichtschutz der BB Kreem geschrieben hat: Da Joik es nicht testen ließ dürfen Sie keinen LSF angeben, er wird aber um die 10 vermutet. Entsprechend weit hinten taucht der Inhaltsstoff auf. Aber immerhin 😉

        Übrigens mal eine Frage zu den kontrovers diskutierten Konservierungsstoffen: wie werden diese denn bewertet? Also was ist schlecht dran kurz gesagt? „Nur“ die Tatsache, dass es nicht für NK zugelassen ist oder hat jemand schlechte Erfahrungen damit gemacht? Danke für eine kleine Info!

        Ich mag die BB Kreem sehr gerne!

        Liebe Grüße

      • beautyjagd sagt:

        Ein komplexes Thema sind die Konservierungsstoffe *seufz* Meist sind sie ja aus bestimmten Gründen nicht bei den Siegeln zugelassen, zB weil sie nicht mehr „natürlich“ genug sind – und da fängt es schon an, schwierig zu werden, wo da die Grenze gezogen wird. Die Soil Association lässt Phenoxyethanol zu (vielleicht weil Phenoxyethanol noch vor Jahren als bessere Alternative zu Parabenen galt), alle anderen Siegel nicht. Grundsätzlich ist der Einsatz von Phenoxyethanol sowieso durch die Kosmetikverordnung mengenmäßig beschränkt, trotzdem gilt er als potentieller Auslöser allergischer Kontaktekzeme (auch weil er oft mit bestimmten anderen Stoffen kombiniert wird). Erfahrungen habe ich keine schlechten gemacht, aber ich schreie halt auch nicht juhu, wenn ich den Stoff entdecke 😉 .

      • Ellalei sagt:

        Danke für deine Einschätzung und die Infos. Allergische Kontaktekzeme klingen nicht verlockend, zumal ich eh welche habe. Aber ich teste es anhand der Creme einfach, so ängstlich bin ich dann doch nicht, dass ich mich davon abhalten lasse bzw. siegt die Neugier 😉
        Bislang finde ich die BB Kreem nämlich ausnehmend gut und so wunderbar leicht, dass ich sie mir super für den Sommer vorstellen kann.
        Ich hoffe mal, meine Haut bleibt ruhig.

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe nochmals genauer dazu nachgelesen, meist rühren die Kontaktekzeme bei Phenoxyethanol daher, dass das Phenoxyethanol noch mit einem anderen irritierenden Stoff (der in NK nicht erlaubt ist) begleitet wird. Das ist hier ja nicht der Fall 🙂

      • Ellalei sagt:

        Oh gut! Danke fürs Recherchieren, Julie.
        Da ich die Creme so gut vertrage und das Ergebnis so wunderbar zart ist, möchte sie gerne weiter verwenden. Zwar teste ich zwischendurch so einiges an Teint-Produkten, doch so zufrieden mit einer flüssigen Version bin ich bislang mit noch keinem anderen Produkt. Für den Winter werde ich mir die Living Nature Foundation vormerken, aber jetzt im Sommer ist diese leichte BB Cream perfekt wenn es mal keine Mineral Foundation sein soll.
        Es ist einfach zu schön, eine so tolle Basis an Produkte zu haben, oder? Jeden Morgen gehe ich gerne ins Bad!

  • Lea sagt:

    Ahhh ich bin gerade total angefixt mir die BB Kreem zu bestellen! Sie passt perfekt in mein Beutschema. >.<

    Dabei habe ich gerade erst wieder das Tanslucent Make-up von Dr.Hauschka gekauft. Kann man die Konsistenz und Deckkraft dieser beiden vergleichen? Da sie sich auf deinem Swatch sehr ähnlich sehen.

    Liebe Grüße
    Lea.

    • Sabine sagt:

      dr. hauschka translucent ist allemal besser wie jede bb, cc, dd oder ee, ff cremes 🙂 dass sie perfekt in dein beuteschema passt sagt genug ueber die pr und reklame aktion. du siehst ja schon am swatch was sache ist, oder? dass bb cremes einen ‚ schoenen strahlenden teint‘ macht halte ich fuer ein geruecht, aber das liegt bestimmt an mir, sorry! den eingebauten sonnenschutzt muss ich erstmal nachsehen ob das auch so stimmt und gut ist.
      sorry meine damen, aber BB cremes sind meiner meinung nach so ueberfluessig wie ein kropf. 🙂

      • Lea sagt:

        Mit Beuteschema meine ich nicht, dass es eine BB Cream sein muss. Die halte ich oft für überbewertet.

        Mich interessiert vielmehr die Farbe. Da es nicht leicht ist, als helles Häutchen ein passendes Make-up zu finden.

        Liebe Grüße
        Lea.

    • beautyjagd sagt:

      Auch wenn die Deckkraft ähnlich niedrig ist bei beiden von dir genannten Produkten, unterscheidet sich die Textur des Translucent Makeups von der BB Kreem von Joik. Meiner Meinung nach lässt die BB Kreem von Joik sich gleichmäßiger auftragen, die Textur ist zarter und bildet keinerlei Streifen beim Verteilen. Wenn ich nächste Woche wieder in Deutschland bin, kann ich beide nochmals genauer vergleichen, wenn du magst (hab das Translucent Makeup hier nicht dabei).

      • Sabine sagt:

        ja gerne Julie, noch viel spass in Japan!

      • Lea sagt:

        Ja, ein Vergleich wäre super! 🙂

        Liebe Grüße
        Lea.

      • beautyjagd sagt:

        So, heute morgen habe ich mal auf der einen Gesichtshälfte das Translucent Makeup von Hauschka aufgetragen, auf die andere Seite kam die BB Kreem. Die Texturen unterscheiden sich stark voneinander, die BB Kreem kommt eher in die Nähe einer pflegenden Creme, das Makeup von Hauschka ist doch etwas stärker pigmentiert und „trockener“ (daher auch die vorübergehende Streifenbildung beim Auftragen). Im Gesicht gleichen beide den Teint etwas aus, decken aber nicht Pigmentstörungen etc ab. ich hoffe, das hilft etwas weiter!

  • Ruth sagt:

    @Sonja. Danke Dir für Deine Ausführungen, ich habe jedenfalls bereits an Lavera geschrieben und eine Probe angefordert. Die Rosencreme von ambient habe ich auch schon getestet und fand sie den Hammer, aber den Preis eben auch. Ich werde sie mir vielleicht zum Geburtstag schenken, aber dann gleich die große Tube!

  • Sonja sagt:

    @Ruth. Gerne!
    Der Preis ist wirklich der Hammer, doch hat es mir die Rosencreme von ambient tatsächlich angetan und ich habe schon nachgefragt, ob es sie irgendwann einmal im Angebot gibt.
    Ambient bietet jeden Monat ein anderes Produkt günstiger an – nur leider nicht die Rosencreme.
    Deshalb hatte ich den gleichen Gedanken wie Du mit dem Geburtstagsgeschenk und dann gleich die 100 ml 😉

  • […] Liebe zu Nischenprodukten, findet man auch oft passende NK für Problemhaut. Ein Beispiel ist der Blogpost zur Joik BB Cream, bei dem konventionelle Konservierung zugegeben wurde und das Produkt so reizfrei bei hohem […]

  • Sonny sagt:

    Ich habe mir mit der letzten Bestellung bei Hilla ein Pröbchen der BB Krem mitbestellt und heute zum ersten Mal aufgetragen. Die Textur ist sehr schön, als Unterlage habe ich das Maienfelser Youngster Fine-Gesichtsöl aufgetragen. Vermutlich würde mir die BB Krem aber bereits als alleinige Pflege ausreichen.
    Nun zur Farbe: Ich habe mir light bestellt. Allerdings ist die Farbe extrem speziell, fast schon in richtung Olive. Sie passt zwar gerade noch knapp, aber perfekt sie nicht. Schade, denn das Tragegefühl ist echt top! 🙁 Jetzt muss ich noch schauen, wies auf „gebräunterer“ Haut aussschaut, aber ich werde wohl bei MF bleiben müssen im Sommer…

    • beautyjagd sagt:

      Hast Du die BB Krem denn mal ordentlich geschüttelt bzw mal über Nacht auf den Kopf gestellt? Als ich meine BB Krem mal länger nicht verwendet habe, hatten sich die rosa und die gelben Partikel etwas am Boden der Flasche abgesetzt, konnte ich richtig sehen auf der Unterseite der Flasche. Vielelicht wirkt sie dann ja nicht mehr so oliv?

      • Sonny sagt:

        Ich habe ja nur ein kleines Pröbchen der Krem, von daher kann es schon sein..muss es mal mit dem Finger etwas mischen. Lustigerweise sah es jetzt gerade im Spiegel eher leicht zu gelb aus als oliv‘-ig. komisch…
        Bin noch auf die Haltbarkeit gespannt. Mein Mineral MU hält auf dem Maienfelser Öl bis Nachmittags gut durch, gegen Abend lässt die Deckkraft jedoch nach. Habe da auch festgestellt, dass sie je nach Unterlage besser hält oder eben schlechter. Auf Sacha Inchi Öl z.B. war sie bereits Mittags merklich verschwunden.