Drogeriemarkt, Körperpflege

Was ist in Bi-Oil drin?

Ich wurde in letzter Zeit mehrmals gefragt, wie ich erkennen würde, was in Kosmetik enthalten sei und wie ich das Ergebnis dann bewerten würde. Das ist natürlich nicht so einfach zu beantworten, aber ich möchte hier an einem Beispiel einmal durchspielen, wie ich grundsätzlich vorgehe.

Vielleicht habt ihr im dm oder Budni auch schon Bi-Oil entdeckt. Es wurde vor ein paar Wochen neu auf dem deutschen Markt lanciert, international war es schon länger erhältlich. Narben, Dehnungsstreifen und unterschiedliche Hauttönungen sollen durch die regelmäßige Anwendung des Öls drastisch reduziert werden.

Im dm konnte ich eine kleine Broschüre mitnehmen, in der die Wirkungsweise von Bi-Oil mit dem Wirkstoff „PurCellin Oil“ erklärt wird. Natürlich steht in einer solchen Werbebroschüre nichts wirklich Aufschlussreiches drin.

Also habe ich schnell ein Foto von der INCI-Deklaration des Bi-Oils gemacht, damit ich zu Hause nachgucken kann, was in diesem Öl enthalten ist. Ich habe das Öl nicht gekauft, kann also zur Wirkung und Anwendung nichts sagen. Nach der Analyse der Inhaltsstoffe hatte ich einfach keine Lust mehr, das Bi-Oil auszuprobieren.

Ein Flakon mit 60 ml kostet bei dm 11,95 EUR. Nicht gerade billig. Was ist also enthalten? Auf dem Umkarton werden die Inhaltsstoffe aufgeführt:

Ganz schön viele Bestandteile für ein Öl. Also habe ich mich daran gemacht, Bestandteil für Bestandteil durchzugehen. Ich schlage die Inhaltsstoffe in Lexika und im Internet nach, weil ich keine Chemikerin bin, die diese Stoffe auf einen Blick durchschauen kann.

Erste Ergebnisse bekomme ich meist durch das empfehlenswerte Taschenbuch „Kosmetik-Inhaltsstoffe von A-Z“ von Knieriemen und Pfyl (z.B. bei amazon.de für 9,90 EUR erhältlich). Dort sind die häufigsten Stoffe gelistet, zu einzelnen Stoffgruppen gibt es außerdem ausführliche Erklärungen. Alle gelisteten Inhaltsstoffe sind nach einem Ampelsystem bewertet. Was ich dort nicht finde, schaue ich im Springer-Lexikon von Bährle-Rapp oder im Internet z.B. bei codecheck.info nach. Aber auch mit einfachem Googeln kommt man oft schon weiter.

Die Angabe der Inhaltsstoffe nach der gesetzlichen INCI-Deklaration erfolgt prinzipiell nach absteigender Reihenfolge der Konzentration im Produkt. So enthält dieses Öl als Hauptbestandteil Paraffinum Liquidum, ein Erdölprodukt, das auf der Haut liegt und die Hautbarriere nicht durchdringt. Von einer pflegenden Wirkung kann man also eher nicht sprechen. Das wäre bei einem pflanzlichen Öl anders. Erstes Fazit: Die Basis von Bi-Oil ist ein billiges Erdöl.

Alle weiteren Bestandteile des Bi-Oils führe ich in Stichpunkten auf und erkläre ganz kurz, was sie sind:

  • Triisononanoin, Cetearyl Ethylhexanoate, Isopropyl Myristate sind (dünnflüssige) Öle, die dafür sorgen, dass sich das Öl gut verteilen lässt und schneller einzieht.
  • Retinyl Palmitate ist eine Form von Vitamin A, das als Antioxidant eingesetzt wird. Tocopheryl Acetate ist eine Form von Vitamin E, ebenfalls ein Antioxidant.
  • Die nächsten Bestandteile sind Öle pflanzlicher Herkunft: Anthemis Nobilis Oil (=Kamille), Lavandula Angustifolia Oil (=Lavendel), Rosmarinus Officinalis Oil (=Rosmarin), Calendula Officinalis Extract (=Calendula), Helianthus Annuus Oil (=Sonnenblume) und Glycine Soja Oil (=Sojabohne).
  • BHT ist Butylhydoxytoluol und wird als chemisches Antioxidant bzw. Konservierungsstoff eingesetzt. Es steht im Verdacht, krebserregend zu wirken.
  • Bisabol ist ein entzündungshemmender Wirkstoff aus der Kamille.
  • Parfum ist für den Duft zuständig. Die nun folgenden Stoffe sind die deklarationspflichtigen Duftstoffe aus dem Parfum.
  • Amyl Cinnamal (Duftstoff, riecht wie Jasmin), Benzyl Salicylate (Duftstoff, wird auch als UV-Filter und Stabilisator eingesetzt), Citronellol (Duftstoff, sorgt für rosigen Geruch), Coumarin (Duftstoff, kommt auch in Zimt vor), Eugenol (Duftstoff aus der Gewürznelke), Geraniol (Duftstoff, blumig-rosig riechend), Hydroxycitronellal (Duftstoff, süß und blumig riechend), Hydroxyisohexyl 3-Cyclohexene Carboxaldehyde (süß und floral riechender Duftstoff), Limonene (Duftstoff, riecht nach Zitrusfrüchten), Linalool (frischer blumig riechender Duftstoff), Alpha-Isomethyl Ionone (chemischer Duftstoff, riecht veilchenartig).
  • Red 17 (=CI 26100) ist der synthetische Farbstoff, mit dem das Öl getönt ist. Er steht wie viele Farbstoffe im Verdacht, krebserregend zu wirken.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass dem Paraffinöl noch drei weitere Lipide, Vitamin A und E, einige Öle pflanzlicher Herkunft sowie Parfum und Farbe zugefügt wurden. Nicht sehr spektakulär. Das beworbene „PurCellin Oil“, das in Bi-Oil enthalten ist, dürfte sich aus einem Komplex der aufgeführten Inhaltsstoffe zusammensetzen.

Zum Beweis für die Wirksamkeit des Öls wird in der Broschüre eine wissenschaftliche Studie zitiert. In ihr wird z.B. bestätigt, dass die achtwöchige Anwendung von Bi-Oil bei 50% der Frauen das Erscheinungsbild der Dehnungsstreifen verbessert hat.

An der Studie nahmen 20 Probanden teil. Leider wird nicht näher erläutert, was genau untersucht wurde. Deswegen kann ich nur mutmaßen, dass entweder nach dem Gefühl der Probanden gefragt wurde, oder Verbesserungen festgestellt wurden, die nur mit dem Mikroskop zu sehen sind.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Bi-Oil bei der Zusammenstellung dieser Zutaten besser als andere Öle wirken kann. Die Bestandteile sind weder neu noch innovativ. Für mich hatte sich das Öl eigentlich schon mit der ersten Zutat, dem Paraffinöl erledigt.

Mein Fazit: Nach Analyse der Inhaltsstoffe werde ich das Bi-Oil keinesfalls kaufen. Knapp 12 EUR für ein billiges Paraffinöl sind mir definitiv zu teuer. Meiner Meinung nach wird hier mit der Hoffnung von Frauen, die sich wünschen, ihre Dehnungsstreifen und Narben zu reduzieren, Geld verdient.

Habt ihr das Bi-Oil schon gesehen? Falls ihr Erfahrungen damit habt, wäre ich sehr interessiert daran. Und hat euch diese Art der Inhaltsstoff-Analyse weiter geholfen? Wie geht ihr vor, wenn ihr Inhaltsstoffe nachschaut? Oder sind sie für euch gar nicht so interessant?

Edit 7.11.2011: Vielen Dank für die zahlreichen Rückmeldungen 🙂 ! Die Diskussion ist nun geschlossen, ich schalte keine Kommentare mehr zu diesem Post frei.

Auch interessant:

Geschenkset "Pistazienmilch" von Alverde
Lush: Tiny Hands - ein festes Handserum
Alverde: Limited Edition Feenzauber (Fotos + Swatches)

Comments are disabled.

104 thoughts on “Was ist in Bi-Oil drin?
  • Klaine sagt:

    Wirklich interessant! Vielen Dank für deine Aufschlüsselung. Nachdem ich jetzt von dir von den Inhaltsstoffen gehört habe und die Hauptzutat Mineralöl ist, sehe ich das ganze wie du. Viel zu teuer für die Inhaltsstoffe.

  • Louisa sagt:

    Ich habe das Bi-Oil schon vor einiger Zeit bei Rossmann gesehen. Hätte es keinen Tester gegeben, wäre es mir gar nicht aufgefallen, aber so musste ich es mir genauer anschauen – es hat mich an ein Öl von Annemarie Börlind erinnert, welches auch aus zwei Phasen besteht. Dass es gegen Narben helfen soll, fand ich interessant, aber nach dem Blick auf die INCI war ich nicht mehr interessiert.
    Ich hatte richtiges Öl erwartet und nicht Paraffin und dann noch für den Preis.

    Mir sind Inhaltsstoffe sehr wichtig, weshalb ich meist bevor ich das Werbe-Blabla auf der Verpackung überhaupt nur gelesen habe, einen BLick auf die INCIs werfe. Da fallen dann schon schnell einige Produkte raus, denn so etwas wie Paraffin, Silikon und Parabene möchte ich nicht auf meinem Körper haben. Wenn ich nicht genau weiß, wie ich die Inhaltsstoffe bewerten soll, schau ich zuhause bei codecheck nach oder google.
    D.h. ich lasse lieber mal ein Produkt stehen und informiere mich ausgiebig im Internet drüber, bevor ich es dann eventuell kaufe.

    Auch Blogs und Foren finde ich prima, denn was nützt es mir, wenn die Inhaltsstoffe in Ordnung sind, aber das Produkt nichts taugt. So wurde ich schon vor vielen Fehlkäufen bewahrt.

  • keimonish sagt:

    Ich kenne Bi-Oil nicht und wusste davon auch nicht, bis jetzt:-)
    Mit den Inhaltsstoffen, mach ich es auch so wie Du. Ich nehme mir jeden Stoff einzeln vor und suche……
    Aber auch wenn ich bedenkliche Dinge finde, überlege ich, ob sie für MICH bedenklich sind oder ob ich es tolerieren kann (bzw. meine Haut und mein Körper :-))
    Ich finde es schon wichtig, hab es aber bis jetzt nur bei Pflegeprodukten gemacht, nicht bei der dekorativen Kosmetik.

    • beautyjagd sagt:

      Klar, ich wäge auch ab, ob mir der Effekt den Inhaltsstoff wert ist. Ich gucke auch mehr bei den pflegenden Sachen, aber mittlerweile auch bei den dekorativen Sachen.

  • sarah sagt:

    da ich keine bücher zu inhaltsstoffen besitze, google ich immer nach. leider bringt mich das nicht IMMER sehr weit. in diesem fall: danke für deinen ausführlichen und nützlichen bericht. weiter so!

  • CiDi sagt:

    hi ich bin eben grad auf deine seite gekommen….es ist super……weiterhin dir viel erfolg ………
    ganz ehrlich ich habe das bi. oil beim rossmann für 11,95€ gesehen ich stand vorm regal…..und überlegte eine ganze weile…….ob ich es kaufen soll oder nicht……stattdessen habe ich eine informations-broschüre mitgenommen……half mir auch nicht weiter……ich lege sehr viel Wert auf natürliche cremes usw.
    ich habe durch die pubertät einige kleine akne-narben im gesicht…..was ratest du mir dann?.

    Würde mich über deine anwort freuen……danke im voraus

    lg

    • beautyjagd sagt:

      Ich würde mich für ein echtes Wildrosenöl entscheiden und das auf die narbigen Stellen auftragen. Das gibt es z.B. von der Firma Primavera, ist viel wertvoller und kostet gar nicht so viel mehr (14 EUR). Erhältlich ist es in Bio-Beauty-Shops oder Bio-Supermärkten (und natürlich im Internet). Trotzdem muss man sich immer im Klaren darüber sein, dass durch kein Öl dieser Welt Wunder geschehen können, leider. Liebe Grüße 🙂

      • Helena sagt:

        Es regnet gerade 😉

        Echtes Wildrosenöl für 14€???

        Der Preis für Rosenöl ist leider ein etwas anderer, das echte reine Rosenöl, ist das teuerst Öl was es gibt. http://www.fitgesundschoen.de/fit-und-wellness/rosenoel-teuere-essenz.html

        Das was du vorschlägst, ist das hier http://www.best-of-bio.de/exklusive-naturkosmetik/koerperpflege/massageoele-koerperoele-primavera-wildrosenoel-bio-30-ml-det_4650.htm?_list=qr%2Eart&_listpos=1

        Bei den Inhaltsstoffe steht: Wildrosenöl* bio, natürl. Vitamin E

        Ingredients (INCI): Rosa Moschata Seed Oil* org, Tocopherol

        Was die Sternchen bedeuten finde ich nichts auf der Seite.

        Aber ich habe die Inhaltsstoffe zu Weleda Wildrosenöl gefunden. Weleda sagt von sich auf seiner Seit, es ist alles Natur http://www.weleda.de/

        Leider finde ich bei Weleda nicht das Bio Sigel, bei Primavera ist es da, darm weiß ich nicht wie Bio Weleda ist.

        Aber jetzt zu dem Öl; http://apotheke.sanicare.de/de/a-Kosmetik+und+Wellness.Aromatherapie+Duschen+und+Baden,,3473104/Weleda+Wildrosenoel

        Und soll ich noch was sagen, hier wird auch mit der Wahrnehmung gespielt. Wenn ich lese; Wildrose, dann erwarte ich auch, dass da eine wilde Rose drin ist und nicht eine wildwachsenden Rosa Mosqueta 😉 , was das auch immer ist.

        Wenn ich Rosa Mosqueta suche, dann finde ich eine Pflanze, die wie die Hagebutte ausschaut und das Öl wird wohl aus den Samen der Pflanze gepresst.

        Ach ja und noch mal zu dem Öl was du vorschlägst, das Vitamin E ist da auch nur das Tocopherol.

        Also ich will damit deinen Vorschlag nicht schlecht reden und Bi Oil gut, weil Bi Oil ist auch nicht wirklich 100% optimal. Weil das mit dem Paraffinum Liquidum ist auch nicht das gelbe vom Ei. Der große Vorteil dabei ist nur, es ist sehr stabile und kippt nicht so schnell um, wie die natürlichen Öle.

      • beautyjagd sagt:

        Nur noch ganz kurz: Rosa Mosqueta ist Hagebuttenkernöl, Rosa Damascena das kostbare Rosenöl, das du wahrscheinlich ganz oben meinst. Und da wären wir wieder beim Punkt: Ganz egal, was es für ein Produkt ist, es ist gut die INCI-Liste zu lesen 😉 .

  • CiDi sagt:

    danke für den tipp….:)

  • Andys sagt:

    Also zu erst einmal VIELEN DANK für deinen Bericht!
    Ich bin ein mensch der immer wieder auf sowas reinfällt, ich sah grad die werbung im tv und schon tippte ich „bi-oil.com“ bei google ein, aber bevor ich auf die seite ging, klickte ich hier drauf und hey, ich bin vielleicht froh dass ich das hier gelesen habe.
    Ich glaube ich bin nicht die einzige frau, die sich von der werbung blenden lässt. Ich meine was will uns die werbung vermitteln? „Eine junge schöne frau sitzt halbnackt auf dem boden, streichelt ihre haut und dankt dem produkt dafür, dass ihre dehnungsstreifen verschwunden sind“ mein erster gedanke: „Wow, diese schöne frau hatte das selbe problem wie ich und dank diesem „natürlichen“ produkt ist die glücklich, das will ich auch“ Aber es ist nur ein märchen, wahrscheinlich ist nichts davon wahr und das geld was die von frauen abknüpfen, stecken sie weiterhin in die werbung, um noch mehr frauen anzulocken………….

    • beautyjagd sagt:

      Geht mir ja nicht anders, irgendwie hat man ja immer die Hoffnung, dass es doch funktioniert. Mittlerweile gucke ich aber genauer hin, auch wenn ich manchmal trotzdem unvernünftig kaufe 😉 .

  • Vicy sagt:

    Wer keine Ahnung hat, sollte es lassen, ich studiere Pharmazie… ob das Öl wirkt, sei dahin gestellt, aber dünnflüssiges Paraffin ist ein kosmetisches Produkt, was in sehr vielen Produkten enthalten ist, weil es einfach mal eine ÖLIGE Grundlage darstellt, in so vielen dermalen Pharmaka ist es enthalten. Es wird aus Erdöl gewonnen, die Herstellung ist aber keinesfalls BILLIG! Zum Beispiel ist Paraffin auch in Linola Fett – Salbe, Florena Creme, oder bebe young care Gesichtscreme enthalten. Übrigens ist Vaselin ein Gemisch aus Paraffinen, nach deiner These auch ein „billiges“ Erdöl. Vaselin ist auch in unheimlich vielen Cremes enthalten, zB. Wund-und Heilsalbe, diversen Kosmetika. Wer also keine Paraffine auf seine Haut lassen möchte, der möge doch bitte seine gesamte Kosmetik in den Müll schmeißen. Pflanzliche Öle sind nebenbei bemerkt noch größere Moleküle und können die Hautbarriere ebenfalls nicht durchdringen.

    Fazit:
    Es müssen nicht immer die Alarmglocken angehen!!! Fragt lieber jemanden, der sich damit auskennt. Vorzugsweise Pharmazeuten oder Apotheker…

    Mit freundlichen Grüßen
    Apothekerin in spe

    • Vicy sagt:

      Paraffine sind keine Mineralöle, sondern langkettige, gesättigte Kohlenwasserstoffe. Wenn sie allergische Potentiale hätte, wären sie für medizinische Produkte nicht zugelassen.

      • keimonish sagt:

        na, dann musst Du doch noch warten, bis Du mit dem Studium fertig bist und Patienten zu Dir kommen mit einer Paraffinallergie, denen Du Alternativprodukte empfehlen sollst ….:-/

    • beautyjagd sagt:

      @ Vicy: Nette Einleitung des Kommentars 😉 . Und bitte etwas weniger Ungestümheit, denn dieser Blog wird nicht im Tal der Ahnungslosen geschrieben.

      Die Diskussion über Erdölprodukte hatten wir auf dem Blog schon öfter, deine Argumente sind mir also nicht neu. Dass Paraffin wie auch Vaseline in Bebe enthalten ist, macht die Sache keinesfalls besser. (Florena verzichtet übrigens mittlerweile auf Paraffine in seinen Rezepturen.) Und es gibt übrigens tatsächlich Menschen, die ihre gesamte konventionelle Kosmetik in den Müll geschmissen haben.

      Zu deinem zweiten Kommentar: Auch das haben wir hier schon öfter diskutiert. Für eine medizinische Salbe mag Paraffin angemessen sein, für die tägliche Hautpflege habe ich darüber eine andere Auffassung. Paraffin liegen auf der Haut auf und bieten dadurch eine reine Schutz- und Oberflächenfunktion, im Gegensatz zu pflanzlichen Ölen. Glücklicherweise kann jeder selbst entscheiden, was er verwenden möchte.

  • Lucielle sagt:

    das ist auf jedenfall sehr gut zu wissen. ich mach das genauso wie du u nehm mir immer erstmal die inhaltsstoffe vor um zu schauen ob das überhaupt was bringen kann.
    wer wirklich versuchen will die narben zu verringern sollte sich narbensalbe aus der apotheke besorgen. das verringert die narben um einiges aber eine garantie ist das natürlich bei keinem.

  • ck sagt:

    hi,
    respekt das du dir so viel arbeit gemacht hast. dein bericht ist sehr aufschlussreich. auch ich habe eben die werbung davon im fernseher gesehen und musste gleich mal im i.net schauen.
    ich denke das wir uns alle bewusst sind, dass kein produkt wunder wirken kann….nur hoffen wir es immer wieder.

    nochmal danke für deine mühe 🙂

  • mia sagt:

    Danke für deinen Bericht.
    Ich war auch schon ganz interessiert und überlegte das zu kaufen, aber das werde ich nun lieber lassen. Was für eine Verar***e

  • daisy sagt:

    Ich werde es ausprobieren und berichte dann mal…

  • Sandra sagt:

    hallo alle zusammen
    ich danke dir erstmal für deinen bericht ich ab mich natürlich auch von der werbung beeinflussen lassen und wollte es mir heute kaufen weil ich vor 8 monaten ein kind bekommen hab und ein paar dafür aber dicke denhungssteifen am bauch hab und dachte natürlich super eine wunderwaffe für meinen verunstalteten bauch. naja aber danek fürs augen öffnen hab gleich deinen bericht bei mir auf facebook gepostet damit man mehr menschen erreichen kann.

    liebe grüße

  • katja sagt:

    Hallo,
    um Dehnungsstreifen verschwinden zu lassen , müsste man die Haut wieder zusammen nähen.
    Keine Salbe der Welt kann Schwangerschaftsstreiffen verschinden lassen.

    Kleiner Trost an junge Mütter, im laufe der Zeit werden sie blasser, das wars dann auch schon.

    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      *zustimm* Genau das schreiben die Autorinnen des Buchs „No More Dirty Looks“ auch. Sie führen Studien und Experten an, die bestätigen, dass man mit einer Creme an die Hautschichten, in denen der Riss passiert ist, nicht heran kommt. Leider… Liebe Grüße

  • marketa sagt:

    Respekt über deine Mühe! Auch ich habe soeben den Werbespot gesehen und fast über den Tisch fallend ins i.net um nachzusehen wie ich dieses Öl bekomme. „Das hört sich alles so toll an und ich hätte auch gerne schöne Haut“, doch dein Beitrag hat mich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen geholt!. Vielen liebe DANK, LG

    • beautyjagd sagt:

      Jetzt muss ich mir den TV-Spot bald mal ansehen, der muss ja echt gut und verlockend gemacht sein! Liebe Grüße

      • keimonish sagt:

        Heute habe ich zum 1. Mal die Werbung auch gesehen 🙂 Die Frau sagt darin ja „eigentlich“ wenigstens nicht, dass es geholfen hat, sie sagt nur, dass sie begeistert ist :-D:-D:-P:-D……

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe sie noch nicht gesehen, aber sie muss gut gemacht 😉 – und natürlich rechtlich wasserdicht sein.

  • jANETTE sagt:

    Hallo, ich habe vor ca. 3 Monaten Morgens Dehungsstreifen an meinem Bauch entdeckt. Mein Hautsrzt hat mir LIERAC PHYTOLASTIL verschrieben. Als ich es in der Apotheke kaufen wollte(für über 20 EUR) wurde mir davon abgeraten,weil esBlödsinn sei.Stattdessen solle ich mir ein normales Babyöl kaufen.Das habe ich gemeacht und Jeden Morgen und Abend einmasiert,aber es hilft nichts.
    Jetzt habe ich gerade die Werbung von Bi-oil gesehen…

    Hat jeman erfahrungen gemacht und kennt ein gutes Mittel gegen Dehungsstreifen?
    Ich würde mich wirklich sehr über Antworten freuen.

    • jANETTE sagt:

      Ich habe hier mal den Link von dem Lierac (Bei Ampullen).Es hört sich gut an, aber habt ihr vielleicht Erfahrungen damit?? gesundheit.de/wellness/koerperpflege/produkte-zur-koerperpflege/lierac-phytolastil-gegen-dehnungsstreifen

      • beautyjagd sagt:

        Ich habe mir gerade mal die Beschreibung durchgelesen, im Grunde soll man ja schon mit dem Auftragen anfangen, bevor die Dehnungsstreifen bei einer Schwangerschaft entstehen. Wahrscheinlich erhöhen die Ampullen die Elastizität der Haut, aber wenn es denn mal zum Riss gekommen ist, können auch die Ampullen ihn nicht wieder „flicken“. Leider.

    • beautyjagd sagt:

      Ich denke leider, dass es kein Mittel dagegen gibt. In dem Buch „No More Dirty Looks“ wird ausführlich auf das Thema eingegangen, Experten befragt etc. Kurz zusammengefasst: Eine Creme /Öl kann da leider nicht helfen, weil der Riss in der Haut zu tief ist. Ich gehe deswegen davon aus, dass auch Lierac dagegen nichts bewirken kann…

  • keimonish sagt:

    Ich glaube auch, (eigentlich weiß ich es auch, ich glaube es nicht nur :-D))), dass da gar nix hilft, wenn sie einmal da sind. Da die Ursache eine Bindegewebsschwäche ist, die man auch genetisch bedingt haben kann, hilft auch Sport nix, geschweige denn Creme. Nur die förderlichen Faktoren (vor allem große Gewichtsschwankungen ) kann man versuchen, zu vermeiden und wenn man schwanger ist, versuchen, vorbeugend etwas zu tun (Massage mit irgendeinem Öl, vorzugsweise pflanzliches) .Vorbeugend ist auch Sport hilfreich.Wenn sie aber einmal da sind……………….:-(….. Je nach Durchblutungszustand der Haut, werden sie mal mehr und mal weniger gut sichtbar. Selbstbräuner oder die Sonne machen sie auch weniger deutlich sichtbar.

  • Kräuterhexe sagt:

    Hallo erst mal!

    Recht herzlichen Dank für die so gute Auflistung der Inhaltsstoffe von Bi-Oil, denn ich habe es mir LEIDER gekauft, weil meine Schwester so euphorisch war, wie toll es rieche und wie guuut ihr das täte. Doch leider achtet meine Schwester nie auf Inhaltsstoffe, während ich stets studiere und so einigermaßen mir ein Bild machen kann, was ungefähr drinnen steckt.

    Im Bi-Oil steckt eine ganze Menge drinnen und kann einem im Nachhinein Angst machen, denn es ist nicht das, was es verspricht. Einzig und alleine Profit scheint es zu versprechen und ich denke, von WELEDA sind die Produkte einfach viel besser und gesünder!

    Doch möchte ich mal zu gerne wissen, was in den NIVEA-Produkten steckt, denn sie sind ja auch nicht ohne – vor allem sehr stark parfümiert. Zudem habe ich festgestellt, dass Dehnungsstreifen oder Falten NIE UND NIMMER mit Kosmetikprodukte zu elimieren sind, doch der Markt ist voll von Produkte, die uns das Blaue vom Himmel herunterlügen.

    Doch schon bei Nagellack betritt man en Bereich der Gifte, wenn man bedenkt, wie er hergestellt wird…!

    Das Motto, vieles sei krebserregend und krankmachend, kursiert schon lange in unseren Köpfen, schon allein deshalb, weil wir von Stiftung Warentest und Öko-Test aufgeklärt worden sind, was wirklich in den Produkten enthalten ist.

    Deshalb nehme ich Ihre Auflistung zur Kenntnis und werde das Bi-Oil nicht mehr benutzen und auch nicht mehr weiter empfehlen.

    Recht herzlichen Dank für Ihre so ausführliche Information!

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Kräuterhexe, gern geschehen 🙂 . Wie Du dir schon denken kannst, stecken in Nivea nicht gerade hochwertige Zutaten. Viele Produkte basieren auf Paraffin und die Konservierungsstoffe sind natürlich auch nicht bio. Selbst in der „Pure&Natural“-Linie kann man PEG-Verbindungen finden (kein Wunder, dass sie nicht biozertifiziert sind). Wobei wir damit auch beim Thema wären, was Kosmetik-Marketing so verspricht…. Nagellacke können in meinen Augen kaum bio sein, auch wenn es da natürlich auch Unterschiede gibt (auf Lacke ohne Toluene, ohne DBP und Formaldehyde achten). Viele Grüße!

  • Maike sagt:

    Hallo,

    die Idee ist aber nicht neu: Pflegeöle für werdende Mamas um Dehnungstreifen vorzubeugen, gibt es schon lange bei den Babyprodukten.

    ich schaue auch immer genau bei codecheck nach, was in den cosmetika steckt. Ich denke normales Babyöl (nehme immer Hipp BabySanft) pflegt genau so gut und wenn man es auf die nasse Haut aufträgt, dauert es auch nicht lange bis es eingezogen ist. Seitdem ist meine Haut weich und gepflegt und von konventioneller Bodylotion bekomm ich immer Pickel und Juckreiz (kein Wunder, wenn Parrafine und Parabene die Poren verstopfen).

    • beautyjagd sagt:

      Ja, pflegende Öle sind ein Klassiker, um die Elastizität der Haut zu erhöhen 🙂 . Und pflanzliche Öle eignen sich dazu noch besser als Paraffine.

  • Leandra sagt:

    Hallo! Wow! Ich muss sagen, ich bin begeistert! Nach deinem Bericht werde auch ich dieses Öl nun doch nicht kaufen! Es war sehr hilfreich! Vielen dank!

  • Karin sagt:

    Tolle Hinweise! Werde die Seite weiterempfehlen!

  • Think Pink sagt:

    Hallo zusammen!

    So wie einige bereits erwähnt haben, es gibt leider nichts was narben und dehnungsstreifen verschwinden lässt. Aber es gibt tolle Öle die helfen die Haut zu straffen und das Hautbild verbessern. Von der Firma „lush“ gibt es tolle feste Öle die für Massagen geeignet sind oder einfach nur als bodylotion zu verwenden. Die grundbasis ist Kakao- & sheabutter und verschiedene ätherische öle. Eins davon enthält eine Kombi aus Lavendel und neroli. Super geeignet um die Haut zu straffen. Wunder darf man natürlich keine erwarten. Aber es hilft. Lush verwendet im übrigen nie irgendwelche Paraffine, Silikone o.ä.

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Think Pink, die festen Öle von Lush mag ich auch ganz gern, besonders den Therapy von dem Du schreibst. Er pflegt schön und riecht gut. Leider sind nicht alle Produkte von Lush ganz so „rein“, einige enthalten Parabene, Triethanolamine oder SLS, was ich echt schade finde.

  • li la sagt:

    vielen dank! diese offenlegung der inhaltsstoffe hat mich davor bewahrt, 12 euro auszugeben und mich anschlißend nur zu ärgern! ich war letzte woche im dm und hatte vor mir das bi-oil kaufen, welches aber bereits ausverkauft war (!)…
    ich wollte mal ein paar berichte und erfahrungen anderer dazu lesen, dabei bin ich auf deine inhaltsauflistung gestoßen.
    und deshalb wollte ich mich kurz bei dir bedanken! bi-oil ist scheinbar wieder mal nur ein produkt, welches darauf abzielt leute, die ein kosmetisches problem haben abzuzocken! ich wäre wieder mal drauf reingefallen, dabei könnte ich meine narbe dann ebensogut mit olivenöl behandeln…

    nochmals vielen dank! 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Gern geschehen 🙂 Olivenöl dürfte sogar noch besser pflegen. Und ich staune, ausverkauft… das ist schon der Wahnsinn…

  • Sarah sagt:

    öhm….also, ums mal einfach zu sagen… die Macher von Bi – Oil haben NIE behauptet das Narben oder Dehnungsstreifen verschwinden, ausserdem kann es (je nach Hautbeschaffung) sein das es bei dem einen etwas bringt, bei dem anderen eher nicht, ich habe schon viele Cremes und Öle getestet die etwas an der Optik der Narben oder der Dehnungsstreifen verändern sollen und auch bei mir haben einige gewirkt und andere nicht.Was das Thema Inhaltsstoffe angeht kann ich hier bei den meisten Kommentaren nur müde lächeln, nicht weil Parrafine etc. auch in fast ALLEN anderen Kosmetika enthalten sind sondern weil ihr euch demnach nichts mehr irgendwohin schmieren dürftet! Ich denke einfach ausprobieren wenn es nicht wirkt ok…dann hat man sich halt mal ein etwas teureres Öl gekauft das auch noch recht gut riecht, herrje was solls, also ich werds mir definitiv wieder holen, denn bei mir sieht man einen unterschied, das sagen mir sogar andere.

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Sarah, also dass Bi-Oil sagt, dass die Narben/Dehnungsstreifen verschwinden sollen, steht auch nirgends in meinem Text. Allerdings werden in der Broschüre Studien aufgeführt, die aussagen, dass es das Erscheinungsbild um 50% verbessert. Die Werbung und die zitierten Aussagen der Frauen in der Broschüre suggerieren noch deutlich mehr.
      Weshalb ich mir nichts mehr irgendwo hinschmieren dürfte, verstehe ich nicht ? Ich kann mich ja trotzdem pflegen, auch wenn meine Narben/Dehnungsstreifen sich nicht verbessern werden. Und ich verwende dann lieber ein Öl mit hochwertigeren Inhaltsstoffen, das nicht teurer ist. Wie gesagt, jede kann das machen, wie sie möchte 🙂 .

  • Elli sagt:

    Ihr müsst bedenken da Naturprodukte in der Regel um einiges teuer sind als die industriell gefertigten Produkte diese Anbieter müssen den potentiellen Kunden dann natürlich Gründe liefern warum man mehr Geld für genau dieses Produkt ausgeben soll. Und da bietet sich die „Verteufelung“ gewisser Inhaltsstoffe geradezu an. Natürlich gibt es qualitätive Unterschiede aber man sollte nicht überreagieren. Häufig sind diese Vertäufelungen nur Marketingstrategien einer weniger Anbieter um an Marktanteil gegenüber bereits bestehenden großen und etablierten Firmen zu gewinnen. Und wie man sieht funktioniert es auch 🙂 lg

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Elli, also ich verteufle Bi-Oil bestimmt nicht 😉 . Die Aufschlüsselung der Inhaltsstoffe sollte nur zeigen, dass keine Wundermittel enthalten sind – und der Preis dafür ganz schön hoch ist (teurer als viele pflanzliche Öle 😉 ). Die Gründe, weshalb sich Paraffinöl zur Pflege eher weniger eignet und dass BHT kein toller Konservierungsstoff ist, kann man in Lexika nachlesen, das hat nicht nur was mit Marketing der Naturkosmetik-Hersteller zu tun. Interessanterweise spielt der Name Bi-Oil ja auch mit dem Wort Bio 😉 . Viele Grüße 🙂

  • Mike sagt:

    Vielen Dank für den guten Beitrag! Ich bin auch sehr skeptisch. Wenn man nämlich nach Bi-oil googelt bekommt man fast nur Ergebnisse, die entweder auf PR-Seiten verweisen oder pseudo-PR-blogs sind. Schon komisch wenn eine Firma versucht dermaßen die Google-Hitlist zu überschwemmen. Danke für die objektive Analyse!

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Mike, gern geschehen 🙂 Über den Aspekt habe ich noch nicht nachgedacht, aber er macht mich auch irgendwie stutzig.

  • Christian sagt:

    Ich finde bevor man mutmaßt wie die Test bei Frauen gemacht wurden und diese test bewertet wurden, sollte man sich ausgiebig über das Produkt informieren und nicht nur auf die einzelne Inhaltsstoffe eingehen (was aber auch wichtig ist) Geht einfach mal auf der Webseite des Herstellers und liest alle Sachen und dann kann man direkt was dazu sagen…

    Es gibt viele unabhängige Studien die beweisen das es wirkt und viele Auszeichnungen.

    Aber leist selbst: http:/bi-oil.com/de

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Christian, in der Broschüre wird wohl auf die Narbenstudie und die Dehnungstreifenstudie von 2005 Bezug genommen. Leider efährt man auch auf der Internetseite nicht, was bewertet wurde („subjektive/objektive Bewertungen“ bei der Narbenstudie; keine Angabe bei der Dehnungsstreifenstudie, das ist auch die, die ich im Text anführe). Auch in den neueren Studien von 2010 werden die Bewertungs-Parameter nicht aufgeführt. Abgesehen davon finde ich es sowieso nicht statistisch valide, eine Studie mit 20 oder 38 Teilnehmern zu machen (die Ergebnisse werden in Prozent-Angaben gemacht!), aber das ist ein anderes Thema 😉 .

  • pzychobunny sagt:

    Vielen Dank, für die detaillierte Info. Ich hab das Bi-Oil gegooglet und bin auf deinem Blog gelandet. Seit ich 14 bin, hab ich eine OP-Narbe am Hals und diese verfärbt sich bei Wetterumschwung und wird rot und juckt (in etwa so, wenn Lord Voldemord und Harry Potter sich zu nahe kommen :P), da sie am Hals ist, sieht sie dann allerdings aus wie ein Knutschfleck, was ich sehr unschön finde und da dachte ich, dass Bi-Oil vielleicht helfen könnte…aber der Preis ist schon happig, wenn man keine Ahnung hat, ob es hilft, weil 50% von 20 Probanden ist eine verdammt miese Studie, wenn ihr mich fragt. Noch dazu die Inhaltsstoffe…ich habe davon zwar keine Ahnung, aber gut hört sich das nicht an 🙁

    • beautyjagd sagt:

      Wow, eine Narbe, die nach Harry Potter aussieht, das finde ich irgendwie echt cool 🙂 Auch wenn ich natürlich verstehe, dass das manchmal bisschen seltsam aussieht, wenn die Leute sofort Knutschfleck assoziieren. Ich würde die Narbe mit einem pflanzlichen Öl (z.B. Rosenöl, gibt es als Gesichtsöl auch von Alverde) pflegen, aber mehr als das kann man wahrscheinlich nicht machen. Außer die Narbe als sein Markenzeichen zu sehen 🙂 .

  • Jules sagt:

    Vielen Dank für deine Mühe und diese interessante Auflistung! Auch ich zähle mich zu dem Kreis derer, die mit Begeisterung vor dem Fernseher saßen und mit flinken Fingern Google bemüht haben um zu erfahren, wo man das BI-Oil kaufen kann. Zum Glück bin ich auf deinen Blog gestoßen, der mich vor so einem Fehlkauf bewhrt hat! Ich werde seine Seite gern weiterempfehlen und weiterhin interessiert deine Beiträge verfolgen! 🙂

    Danke noch einmal!

  • vany sagt:

    1ooo beiträge und keiner beantwortet die Frage ob DIESeS ÖL jetzt was hilft oder nicht ! Jeder Fragt ständig irgendwas neues .. sowas nervt!

    • keimonish sagt:

      @vany:Das war doch auch gar nicht die Frage, ob dieses Öl hilft oder nicht !? Ich kann auch eine solche, nach der Wirkung des Öls… im post von beautyjagd nicht erkennen. Es ging hier allgemein um die Analyse und Bewertung von Inhaltsstoffen am Beispiel des Bi-Oils und nicht in 1. Linie um die Wirkung dieses Öls..
      und die Fragen dazu waren nämlich:
      Zitat:……Habt ihr das Bi-Oil schon gesehen? Falls ihr Erfahrungen damit habt, wäre ich sehr interessiert daran. Und hat euch diese Art der Inhaltsstoff-Analyse weiter geholfen? Wie geht ihr vor, wenn ihr Inhaltsstoffe nachschaut? Oder sind sie für euch gar nicht so interessant?………Zitatende
      also nur ein Gesichtspunkt, wenn jemand Erfahrung damit hat, dann wäre sie interessiert…..

      MICH nervt es, wenn jemand die Fragen nicht richtig liest und dann meckert !

  • lady sagt:

    Hallo an alle!

    Ich habe das Produkt (leider) sofort ausprobiert, da ich Dehnungsstreifen am Bauch durch die Schwangerschaft vor 6Jahren habe und es einfach testen wollte, ohne auf Inhaltsstoffe zu achten.
    Ebenfalls habe ich das Produkt am Knie verwendet da ich durch eine Verletzung vor 10Jahren dort eine Narbe habe.
    Ich kann hier nur aus persönlichen Erfahrungen sagen: Verbesserung null!
    Es mag zwar angenehm riechen und die Haut geschmeidiger machen, aber das können weitaus bessere Produkte auch.
    Fazit: keine Besserung von Narben oder Dehnungsstreifen!

    Vielleicht mag es bei anderen Personen eine leichtere Besserung vorweisen,
    bei mir hats nichts bewirkt.
    Ich habe das Produkt im Internet bestellt und 2Monate angewendet und belasse es nun auch dabei und bin froh über die Aufklärung der Inhaltsstoffe.

    In Zukunft achte ich lieber auf eine gute und natürliche Hautpflege als wie auf ein „Wundermittel“ 🙂 Lg

    • beautyjagd sagt:

      Danke auch für deinen Kommentar mit deinen Erfahrungen! Immerhin hast du das Öl ja zwei Monate angewendet, ist ja schon eine ganze Zeit. Wenn ein Produkt als Wundermittel angepriesen wird, bin ich immer besonders neugierig auf die Inhaltsstoffe 😉 . Liebe Grüße

  • jan sagt:

    hab zeit 6 wochen und bin zufrieden….weiss ich nichts ob bei Nabeln hilft aber hauttonung tut es.

  • Mike sagt:

    Hi, bin ein Mann und achte sehr auf mein gepflegtes äußeres. Benutze Bi Oil nach der Intimrasur und kann nur sagen, super keine Pickelchen oder rötungen. Alles zart, gepflegt und geschmeidig. Looks good. Kann es nur empfehlen. Bye Mike

  • Hanna sagt:

    Also, wenn ihr was haben wollt um Dehnungsstreifen zu reduzieren oder für schönere Haut, dann kann ich guten Gewissens die Lipomassage empfehlen, bei mir hat das super geholfen und auch meine Freundin ist total begeistert! Meine Dehnungsstreifen sind fast weg und ich hatte ziemlich schlimm gerissene Haut! Und was ganz super ist die Haut wird streichelzart!! LG Hanna

    • beautyjagd sagt:

      Davon habe ich bisher nur gelesen. Super, dass es bei dir geholfen hat 🙂 ! Nur bin ich eben skeptisch, wie einmal gerissene Haut wieder zusammenwachsen soll…

  • Miri sagt:

    Guten Abend,
    bin auch durch die BiOil Werbung auf diese Diskussion gestoßen und dass ist auch das Beste was die Werbung machen konnte, was anderes Gutes anscheinend nicht 🙂
    Danke fÜr eure Beitráge- habe alle aufmerksam studiert und einige Gedankenantsösse mitgenommen.Bin froh diese Seite entdeckt zu haben.
    Kennt ihr euch mit den Produkten von bebe young care aus? Z.B. die Bodlotion oder Feuchtigkeitspflege (/esichtscreme)? Ich habe im Inhalt auch Paraffin entdeckt!? Kenne mich bisher sehr wenig damit aus, möchte mich damit aber mehr auseinandersetzen. Bin zwar eigentlich sehr zufrieden mit den Produkten, möchte meiner Haut aber lieber gesundes geben. Peelings von Alvera finde ich gut. Habe gehört die Hausmarke von dm ist auch „gesund“!? Was für kostengünstige und biologische, ökologische und bestenfalls vegane Produkte/Marken sind empfehlenswert? Würde mich wahnsinnig über eine Antwort/en freuen.
    Schönen Abend… Miri

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Miri, willkommen auf dem Blog 🙂 .
      Deine Fragen nach Empfehlungen sind nicht so einfach zu beantworten, weil jeder auch andere Anspruche hat. Das betrifft sowohl die Qualität von Bio (da gibt es auch unterschiedliche Niveaus) als auch den Anwendungskomfort (und schließlich den Geldbeutel).
      Wenn Du erst mal herausfinden möchtest, was in deinen Bodylotions/Cremes drin steckt, dann empfiehlt sich für eine erste Einschätzung die Seite Codecheck. Dort werden viele Bebe-Produkte gelistet und die Inhaltsstoffe kurz erklärt.
      Ein richtig guter Einstieg ins Thema ist auch das (amerikanische) Buch No More Dirty Looks, das ich hier ständig zitiere 😉 . Ich habe es in diesem Post vorgestellt.
      Zum Thema vegane Kosmetik-Produkte findest Du bei Pseudoerbse einen richtig tollen Blog. Sie hat auch eine Liste erstellt, welche Firmen Tierversuche durchführen.
      Ansonsten lohnt sich auch das Stöbern auf dem Blog, da ich zu allen Produkten die Inhaltsstoffe Liste. Demnächst plane ich auch Posts zum Thema Duschgel und Deo, wo man auch einige unschöne Bestandteile entdecken kann. Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.
      Liebe Grüße 🙂

  • habe das bi-oil getestet, kannst du auf meinem blog nachlesen.
    lg Dalla
    http:/schonausprobiert.wordpress.com

  • YuNii sagt:

    Ja, richtig, ich habe gerade deinen Blog gefunden und lese mich jetzt von Post zu Post ;).

    Zu diesem: Danke für den Beitrag. Hatte echt schon überlegt, das zu kaufen, fand aber den Preis recht hoch. Auf die Inhaltsstoffe hatte ich noch gar nicht geschaut (mache ich aber auch immer, finde das sehr wichtig). Genau wie du muss ich sagen: Paraffinum Liquidum als Hauptbestandteil ist eine Frechheit.

    Also, nochmal Danke für den Post. Damit kann ich aufhören zu grübeln, ob ich mir das mal irgendwann kaufen möchte.

  • Christine sagt:

    Hallo, habe soeben Deinen Bericht gelesen…leider zu spät! Hab´s bei Rossmann gekauft und ganze 3 Tage morgens und abends aufgetragen. Nach dem 3 Tag habe ich überall dort, wo das Öl von mir aufgetragen wurde Hautausschläge die sich in kleinen Pickelchen äußern und teilweise ziemlich jucken. Heute morgen habe ich gesehen das auf beiden Oberschenkeln zur Leiste hin rote Punkte sich gebildet haben, was so aussieht wie kleine rote Blutpunkte. Ich kann Euch sagen ist bin stark begeistert… 🙁 Ich denke ich werde am Montag dann mal eine Arzt kontaktieren um mir gegen den Ausschlag etwas geben zu lassen. Weiterhin hoffe ich, dass diese roten Punkte ebenfalls verschwinden, denn DIE will ich nicht noch auf meinen Oberschenkeln behalten…

    Fazit: Ich halte mich ab sofort bei solchen „Wunderprodukten“ ganz stark zurück und würde es auch niemanden empfehlen!

    LG
    Christine

    • beautyjagd sagt:

      Oh, das hört sich nach einer allergischen Reaktion auf einen der enthaltenen Stoffe an 🙁 🙁 – wahrscheinlich in Kombination mit dem „verschließenden“ Mineralöl. Hoffentlich verschwinden die Punkte/Pickelchen bald wieder, wenn du mit dem Auftragen aufhörst!! Deine Haut muss sich wahrscheinlich erst mal wieder beruhigen. Liebe Grüße und gute Besserung!

  • Christina sagt:

    hallo!
    Also ich habe mir das Bi-Oil sofort gekauft, nachdem ich die Werbung gesehen habe. Und mir war es ehrlich gesagt ziemlich egal, welche Inhaltstoffe darin vorhanden sind. Ich habe schon ziemlich viel probiert, um ENDLICH die hässlichen Dehnungsstreifen zwischen meinen Beinen loszuwerden und da war mir ein neues Mittel nur recht. Wenn man verzweifelt ist, probiert man sehr viel aus! 😉 Auch der Preis hat mich nicht sonderlich schockiert. Ich arbeite in einer namhaften Parfümerie und da zahlt man gut und gerne für diverse Cremes (auch pflanzliche!) um die 100 Euro.
    Ich nehme das Bi-Oil jetzt nicht einmal 2 Wochen und habe auch nicht immer daran gedacht, es täglich 2mal zu nehmen. In der Packungsbeilage steht, dass man es über einen Zeitraum von 3 Monaten nehmen muss. Und ich bin derzeit begeistert. Für die kurze Zeit hat sich das Narbengewebe schon sehr geglättet! Auch sind die Streifen schon heller geworden, und sie sind wirklich sehr rot. Ich kann mich keinesfalls beschweren.
    Und wenn wir uns mal ehrlich sind, wir essen am Tag so viel, dass nicht gesund ist für unseren Körper! Man könnte nicht einmal mehr zuckerfreien Kaugummi essen, denn der ist anscheinend auch Krebserregend! 😉 Ich bin der Meinung, dass es einen Versuch Wert ist, bei mir scheint es zu helfen und vielleicht bringt es dann anderen Frauen auch etwas.
    Liebe Grüße.

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Christina, du hast recht, in einer Parfümerie zahlt man für ähnliche Produkte sehr viel mehr Geld (nur die Verpackung ist dann etwas hübscher 😉 ). Aber ich denke, das alles gehört auch genau zur Marketing-Strategie von Bi-Oil dazu: der für die meisten Frauen halbwegs erschwingliche Preis und die schlichte, nicht luxuriöse Aufmachung verbunden mit dem darum herum aufgebauten Mythos. Wie immer muss jeder selbst entscheiden, was man zu sich nimmt bzw. welche Kosmetik man verwendet. Und dazu ist es eben auch nicht schlecht, die Inhaltsstoffe zu kennen. Liebe Grüße 🙂

  • Helena sagt:

    Also jeder Mensch hat ja seine Meinung und die sollte man ihm auch lassen.

    Klar die Bestandsliste liest sich wie ein Chemie Baukasten aber das ist ja auch das Prinzip auf dem die Formel von dem Produkt basiert. Pas Produkt soll zwei Eigenschaften in sich vereinen, die so noch nicht da waren.

    Hier und an vielen anderen Stellen wird das Paraffinum Liquidum vertäfelt und es wird ihm nachgesagt, es ist Wasserabweiser und lägt sich auf die Haut wie ein Film der nicht weg geht. Ommm… das macht jedes andere Öl was auf Triglycerid Basis ist auch. Das sind die Eigenschaften von Fetten oder Ölen, sie sind wasserunlöslich und beinhalten keinen Sauerstoff. Das ist nicht nur bei Paraffinum Liquidum so, es ist bei jeder art von Fettmolekülen so.

    Gerade darum wurde doch auch ein Öl genommen und keine Creme, weil im Öl ist kein Sauerstoff gebunden und dadurch behallten die Inhaltsstoffe ihre Wirkung.

    Das Geheimnis soll ja das Purcellinöl sein, es ist eine syntetische Nachbildung, von dem Fett mit dem sich die Enten ihr Gefieder einschmieren, es mach das Öl dünn flüssig und lässt es schnell in die Haut einziehen.

    Die Vitamine, die hier nur als Antioxidant abgestempelt werden, haben eine lange Geschichte und haben auch ein paar Leben gerettet, denn sie wurden zum teil in der Organtransplantation entwickelt, um die Organe länger konservieren zu können, bevor es ein Patient bekommen kann (weil es noch transportiert werden muss).

    Die verschiedenen pflanzlichen Öle und Kräuter, jau was soll man da sagen, um die geht es doch bei dem Öl, ihre Wirkung soll doch das Öl schützen und in die Haut bringen.

    Gut das ganze Parfum und die zarte rosa Farbe muss nicht sein, weil es bringt nichts für die Wirkung, es ist nur für die Wahrnehmung gut und könnte genau dadurch die Hautirritationen auslösen.

    Also nicht etwas vertäfeln was man nicht wirklich versteht… Außerdem das Öl verspricht nicht, es ist ein Wundermittel, was alles weg zaubert, es sagt, es kann helfen aber es hilft nicht allen. Bei den Dehnungsstreifen, es sagt auch, es hilft bei der Vorbeugung und lindert sie später etwas aber es zaubert sie nicht weg. Ich denke, es lässt die Farbe verblassen und macht das Gewebe geschmeidiger (genauso auch bei Narben).

    http:/www.youtube.com/watch?v=zA7XTNq8rMI

    Also jeder der meint, durch das Öl gehen die Narben und die Streifen ganz weg, der sollte was über die Haut lesen und wie Narben entstehen und was da in der Haut passiert. Da kann keinen Wundermittel der Welt sie zu 100% weg zaubern und Bi Oil verspricht das auch nicht.

    Also bitte erst denken, dann handeln…

  • Helena sagt:

    Hallo, ich noch mal…

    hier was zur Haut und Narbenbildung http:/www.medizinfo.de/wundmanagement/gewebeneubildung.htm#gewebe

    Und zu den Dehnungsstreifen http:/www.helpster.de/hautdehnung-in-der-schwangerschaft-dehnungsstreifen-vorbeugen_38101#zur-anleitung

    Bi Oil kann bei der Nervenversorgung helfen und auch bei der Dehnung der Haut in der Schwangerschaft aber es ist kein Zaubermittel.

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Helena, selbstverständlich steht jedem frei, zu verwenden was man möchte 🙂 .
      Schon rein rechtlich kann von Bi-Oil kein Wunder versprochen werden, aber die Werbung ist schon sehr suggestiv gemacht. Ich verteufle Bi-Oil nirgends im Text, es schadet jedoch nicht zu wissen, was eigentlich enthalten ist. Schon um frei entscheiden zu können, wofür mein sein Geld ausgeben möchte (oder nicht).
      Innovativ finde ich die Zusammensetzung übrigens nicht. Zur Wirksamkeit des Pur Cellin-Komplexes kenne ich keine seriöse Studien. Die von Bi-Oil angeführten sind statistisch wohl kaum als valide zu betrachten. (Wie Studien von Kosmetik-Konzernen entstehen, beschreibt Paula Begoun sehr eindrucksvoll). Deine Links enthalten für mich dazu leider keine neuen Infos, und eine Youtuberin betrachte ich auch nicht als seriöse Quelle.
      Aber ich stimme dir zu: Erst denken, dann handeln dürfte für fast alle Lebenslagen immer ein guter Rat sein 😉 .

  • Helena sagt:

    Naja das Video ist genau so, von einer Person, wie du eine bist^^…

    Ich weiß es nicht ob wir die selber Werbung in Tv gesehen haben oder die Werbung nur verschieden wahrnehmen (ich denke mal, es ist das zweite). In der Werbung, da sagt die Frau (ich weiß der Wortlaut nicht mehr 100%); Bi Oil hat mir bei meinen Dehnungsstreifen geholfen, hätte ich es noch früher entdeckt, dann hätte ich noch weniger Probleme damit.

    Also ich höre da kein Versprechen raus, das sagt, wenn du es benutz dann gehen die Dehnungsstreifen weg oder es entstehen erst keine. Sie sagt nur, vor Bi Oil war der Hautzustand schlechter und jetzt ist er besser.

    Es ist auch so wie mit dem Versprechen bei Slim.Fast, die Werbung gaukelt einem auch vor, trink es und du wirst über Nach schlank. Weil die Werbung an die Gefühle appelliert und nicht an den Verstand. Die Werbung lügt aber auch nicht unbedingt, sie lässt den Menschen nur das hören was er hören will, weil sie mit der Wahrnehmung spielt.

    Bei Bi Oil ist es nicht anders. Was mich an der Bi Oil Vermarktung am meisten stört, ist, dass es früher Bio Oil hieß und mit Bio kann man das nicht wirklich verbinden. Schon alleine die Farbe des Produkts.

    Das Interessante und Faszinierende an der Chemie ist, ist die Zusammensetzung der Stoffen (wie die Stoffe zusammen reagieren) und nicht nur was drin ist und auch wann welcher Stoff zugefügt wurde, damit er sich mit den anderen Komponenten verbindet.

    Was jetzt genau bei der Formel das Pur Cellin Öl ist, kann ich auch nicht sagen. Leider findet man zu dem Stoff noch nicht viel aber naja darum ist es ja auch neu (ob es nun wirklich neu ist oder nur eine Verkaufsmasche ist auch noch die Frage).

    Nach etwas suchen, habe ich das noch gefunden http:/www.sonjas-kosmetikstudio.de/wirkstoffe/purcellin-oel.html

    Ich habe mir auch deinen Beitrag über das eine Buch aus Amerika durchgelesen und wie erschrocken die zwei Damen waren, mit was ihr Haar da behandelt wurde. Naja ich frage mich gerade ernsthaft; wenn jemand seine Haarstruktur verändern will, von Locken auf glatt oder andersherum und das dauerhaft, der kann doch nicht wirklich glauben, es ist besonders gesund für die Haare. Genauso ist es wenn ich mir die Haar bleiche, H2O2 fördert nicht die Gesundheit aber es ist das beste Mittel um Haar aufzuhellen, weil anders wird keine Schwarzhaarige zu einer Blondine.

    Ich denke, die meisten Sachen kann man schon über den logischen Menschenverstand ausschließen ob das wirklich so sein kann und ob es wirklich gesund ist.

    • beautyjagd sagt:

      Das Video ist von einer Benutzerin, die von ihrem individuellen Eindrücken nach der Nutzung des Öls berichtet. Ich habe Bi-Oil allerdings nicht probiert, sondern nur eine beispielhafte Erläuterung der Inhaltsstoffe geboten. (Meine Quellen habe ich dazu ja angegeben.) Da sehe ich also schon einen deutlichen Unterschied in der Herangehensweise ;).
      Aber ich denke, dass wir grundsätzlich gar nicht soweit voneinander entfernt liegen mit unseren Ansichten. Denn ich bin ganz deiner Meinung, wer denkt, dass man durch Slim Fast schlank wird, durch sanfte Methoden Haare dauerhaft glätten oder eben mit einem Öl Narben und Dehnungsstreifen wegzaubern kann, der schenkt der Werbung viel zu viel Glauben. Mit „suggestiv“ meine ich übrigens genau das, was du beschreibst – dass man sich dazu denken muss, was nicht ausgesprochen werden darf, aber eben in die „richtige“ Richtung dafür gelenkt wird. Bei dir wirkt das natürlich nicht so, weil du gut Bescheid weißt! Aber das ist sicherlich nicht bei vielen der Fall… Liebe Grüße
      PS: In den USA heißt Bi-Oil immer noch Bio-Oil, soweit ich weiß. Ich nehme mal an, dass das rechtlich hier vielleicht nicht möglich ist. Der Begriff Bio ist ja geschützt.

  • keimonish sagt:

    nur mal zu folgendem Einwand möchte ich mich äußern…:

    ….Naja das Video ist genau so, von einer Person, wie du eine bist^^……..

    DAS glaub ich eher nicht. Der Vergleich hinkt, denn es ist eine Frage der Glaubwürdigkeit und wenn Du Dir das Video vom Mai 2011

    von o.g. youtuberin ansiehst….. dann muss sie ihren riesengroßen Pigmentleck auf der rechten Wange ganz schön dick abgedeckt haben 😛
    Ich sehe in jeder Einstellung nicht den Hauch eines Schattens obwohl man bei entsprechendem Licht die Sommersprossen sieht.
    Und im Bi-Oil-Video vom Juli2011 behauptet sie, dass ein großer Pigmentfleck durch 3 Wochen unregelmäßiger Anwendung weggegangen sei 🙁

    • Helena sagt:

      Lach das Wetter ist bei dir auch schlecht^^…

      Ich weiß wirklich nicht, wie weit oder ob Bi Oil hilft, ich schaue mal. Aber ich finde, es lässt sich gut verteilen und die Haut fühlt sich angenehm an.

      Da ich es erst seid 2 Tagen benutze, ist es noch nicht die Welt. Wenn ich ehrlich bin, ich bin bei viele Sachen sehr skeptisch, wo Natur und wo Bio drauf steht.

      Mal schauen was die Zeit zeigt.

  • puschel sagt:

    Ich bin auf der Suche nach einer Narbenpflege wg. Schilddrüsen-OP auf diesen Blog gestoßen. Herzlichen Dank für die ausführlichen Erläuterungen bezüglich der Inhaltsstoffe von Bi-Oil. Ich werde aus diesem Grunde doch wieder auf meine selbst gemachte Ringenblumensalbe zurückgreifen, da kenne ich die Inhaltsstoffe genau, nämlich nur selbstgezüchtete Ringelblumenblüten und Olivenöl (gutes kalt gepresstes).

  • lilly sagt:

    Ich nehme gern „FreiÖl“ oder „MeinÖl“. Auch Argan Öl benutze ich gern (riecht allerdings seltsam).

  • Lea sagt:

    Hallo..
    Durch eine Freundin bin ich auch Bil-Oil gestoßen..
    Meine Frage ist, kann man es auch im Gesicht benutzen?
    Ich habe ziemlich empflinde Haut, die schnell erötet und ab und entzündet ist.
    LG

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Lea, ich habe gelesen, dass manche Frauen Bi-Oil auch für das Gesicht verwenden. Aber ich habe damit keine Erfahrung, sorry! Liebe Grüße

  • Klara sagt:

    Hallo!
    ja, auch mich hat die Werbung zunächst ‚erwischt‘ und ich bin Dir sehr sehr dankbar für Deine Mühe und die detaillierte Auflistung. Seit ich vor Jahren einen Bericht über die Inhaltsstoffe der von mir bis dahin heißgeliebten Nivea-Creme gelesen habe, hab ich komplett auf Naturkosmetik umgestellt. Und meine Haut, wie auch mein ganzer Körper, dankt es mir. Seither gehört ein Blick auf die Inhaltsliste immer dazu, und Parafin gleich als erster – und mithin größter – Inhaltsstoff hätte mich schon extram stutzig gemacht. Doch so detailliert wusste ich es nicht. Daher nochmal: vielen vielen Dank – und: weiter so! ich bin jetzt ein Fan *g*

    • beautyjagd sagt:

      Danke *freu*, es ist wirklich schön zu lesen, dass dir mein Post weitergeholfen hat. Niveacreme verwende ich auch nicht mehr, aber glücklicherweise habe ich mittlerweile einige Naturkosmetik-Alternativen dazu gefunden 🙂 .

  • Klara sagt:

    ja. ich auch *g* nach einigem Rumprobieren ist es bei mir derzeit Lavera mit fast allen Produkten, die *passen* mir 🙂 Alternativen suchen und findet dauert zwar, ist es aber mE mehr als wert.

  • Tiff sagt:

    abgesehen davon, dass paraffin in fast jeden kosmetikprodukt als bindemittel vorkommt und man als laie nicht die wirkungsweise der verschiedenen wirkstoffe beurteilen kann, ist die ganze behauptung nur spekulation!!
    ich war auch erst skeptisch, aber in meinem bekanntenkreishaben dieses öl viele und gute erfahrungen gemacht. und 12 euro sind nicht viel! das öl ist wahnsinnig ergiebig! ach ja…. und es gibt selbst gemüsesorten, die krebserregend sein sollen! grillfleisch.. und diverse andre kosmetika und auch medizin!.. alle „krebserregend“! wenn man danach gehen muss,dürfte man gar nichts mehr zu sich nehmen!

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin bestimmt niemand, der anderen seine Meinung aufzwingt. Quellenangaben etc. steht alles im Post, mehr habe/möchte ich dazu nicht zu sagen.

  • Klara sagt:

    warum lassen es manche menschen nicht einfach stecken!?! ja, parafin ist in vielen kosmetikprodukten, nicht in allen und wer alternativen sucht, der findet. und wer selber denkt, der kann auch selbstbestimmt entscheiden, was er isst, sich auf die haut schmiert oder welche kleidung er kauft!
    sorry, da muss ich mich einmischen, denn so posts wie die von tiff find ich unmöglich.

    • beautyjagd sagt:

      Danke für die Schützenhilfe 😉 . Hier gab es ja schon viel wüstere Kommentare, Bi-Oil ist wohl der Aufreger-Post auf meinem sonst so friedlichen Blog;) . Ich frage mich manchmal, ob solche KommentatorInnen meinen Post und die Kommentare überhaupt gelesen haben, denn seriöse Quellenangaben da, und die Wirkung des Öls habe ich bewusst nicht getestet. Und Neuwert bietet der Kommentar nun auch nicht gerade…

  • Klara sagt:

    manchmal gehen einfach die Pferde mit mir durch ;-))) – und mir geht polterndes Rumstänkern, bei dem klar ist, dass keine inhaltliche Auseinandersetzung stattgefunden hat, einfach nur auf den Senkel. ich bin jedenfalls sehr dankbar für Deine Mühe und find Dein Blog klasse! *g*

  • viga sagt:

    Ich hatte das Bi-Oil gekauft vor ca. 2 Monaten gekauft, weil ich einfach neugierig war. Auf Inhaltsstoffe gucke ich nie, weil mir das zu aufwendig ist und ich ein Spontankäufer bin.
    Ich verwendete das Öl für meine Ellenbogen, die – obwohl die Haut nicht rau ist – bräunlich sind, was sehr unschön ist und ungepflegt wirkt.
    Ich habe das Öl jeden Morgen und jeden Abend einmassiert, und die Ellbogen sind schon blasser.
    Heute Morgen habe ich die letzten Tropfen verbraucht, und weil ich Nachschub brauche, habe ich mal gegoogelt und bin auf deine Recherche gestoßen.
    Mein erster Gedanke war „Mist, das kaufe ich nicht mehr“, mein zweiter ist „aber es hat ja geholfen, also wieso nicht?“ … in anderen Cremes und Ölen sind auch Inhaltsstoffe, die nicht gut sind. Und ich kann mir wirklich nicht alles nur nach dem Gesichtspunkt aussuchen, ob es irgendwie gesundheitsschädigend ist. Ausschlaggebend für mich ist, dass das Öl wirkt, was bisher kein Mittel vollbracht hat (allerdings muss ich sagen, dass ich bisher nie wirklich konsequent meine Ellbogen gepflegt habe).
    Für mein Dekolletee habe ich das Öl auch benutzt, weil ich wegen eines Medikaments, das ich zeitweise eingenommen hatte und das nicht Sonnen-kompatibel war, dort Pigmentveränderungen habe. Die sind auch besser geworden, allerdings benutze ich auch seit ca. 3 Wochen Dr Dennis Gross Alpha Beta Peel und weiß daher nicht, auf welches der Mittel die Verbesserung zurückzuführen ist.

  • Hedi sagt:

    hi =) alsovor dehnungstreifen hilft shaey butter =) wird auch bei naturfölkern benutzt.
    habs bei beiden schwangerschaften benutzt und danach , biss heute bin begeistert und pflegt supi. von bi-öl war ich sehr endtäuscht es hat rein nichts gebracht benutze sonst noch gern frei öl, benutze meine omi schon =) l

  • Bevor man nicht selbst wirklich eigene(!) Erfahrungen gemacht hat, sollte man lieber einfach still sein, statt Vermutungen anzustellen, die, wie die Erfahrung lehrt, zumeist unzutreffend sind!

    Ich bin im Januar 2012 57 Jahre jung. 🙂

    Weil mich die Werbung ansprach, die genau so pur ist, einfach, wie das Bi-Oil, habe ich mich auf der firmeneigenen Webseite genauer informiert und es dann gekauft.

    Nachdem ich nun ca. 4 Monate lang Bi-Oil anwende, die Flasche ist noch immer nicht ganz leer, kann ich folgendes Resümee ziehen, das von meiner Kosmetikerin bestätigt wird, die mich seit vielen Jahren behandelt:

    1. Meine Haut ist entspannter, was besonders für die Falte zwischen den Augenbrauen gilt.
    2. Die Haut atmet regelrecht auf, wenn sie mit Bi-Oil statt mit anderen teureren(!) Cremes behandelt wird
    3. Sofort, bereits während der Anwendung zieht das Öl ein, das Gesicht sieht frisch aus, ohne MakeUp, die Haut atmet regelrecht auf.
    4. Auch die Falten am Hals und Dekolleté sind deutlich weniger geworden, das gilt auch für meine Stirnfalten, die Lachfältchen um die Augen übrigens auch.
    5. Meine Cellulite an Oberschenkeln, Bauch und Oberarmen ist sichtlich weniger geworden.

    Dieses Produkt wurde mehrfach getestet und ausgezeichnet: Zitat: Bi‑Oil wurde in Übereinstimmung mit der europäischen Kosmetik-Verordnung einer Sicherheitsbewertung unterzogen. Das toxikologische Profil, die chemische Zusammensetzung, die Aufnahme und die Gesamtmenge der täglichen Exposition der einzelnen Inhaltsstoffe wurden bewertet und gelten als sicher (auch bei der Anwendung in der Schwangerschaft).

    Ich bin damit sehr zufrieden, spare Geld, weil andere Produkte gleiches versprechen aber nicht halten, die erheblich teurer sind.

    LG
    Johanna-Merete

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Johanna-Merete, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar und deine Erfahrungen. Auch wenn dein Eingangssatz nicht gerade höflich formuliert ist – falls du mich mit dem „lieber still sein“ meinst.
      In meinem Artikel ging es nicht um meine Erfahrungen mit Bi-Oil, sondern um die Analyse der Inhaltsstoffe. Quellenangaben für meine „Vermutungen“ sind ebenfalls im Post angegeben. In diesen Büchern wird oft genug darauf hingewiesen, dass man auch anderer Meinung als die EU sein kann, was die Sicherheit von Produkten angeht. Ich stimme dir übrigens zu, dass viele Produkte ähnliche Versprechen haben und ein Vielfaches davon kosten.
      Viele Grüße

  • gina sagt:

    Meine Güte „beautyjagd“ auf den seiten hier haste dich aber echt feiern lassen wa? Is ja jeder zweite beitrag von dir. Dass Du keinem deine meinung aufdrücken willst nehm ich dir nicht ab ^^ ciao

    • beautyjagd sagt:

      Apropos feiern, du hast dir wohl kaum alle 102 Kommentare durchgelesen, oder? Feiern nenn ich was anderes…
      Aber ich nutze gleich mal die Gelegenheit und schließe hiermit die Diskussion. Weitere Kommentare werde ich zu diesem Post nicht mehr freischalten, denn der Neuwert dürfte gering sein – und wer liest schon so viele Kommentare durch…