International, Shops

Einkaufs-Guide: Beauty-Shopping in Lüttich

Lüttich ist eine Stadt, die nicht allen auf den ersten Blick zusagt. Als ich neulich mit Jettie getwittert habe, war sie der Meinung, dass Lüttich (oder Liège oder Luik) eine der hässlichsten Städte sei, die sie kennen würde. Lüttich würde sie an eine heruntergekommene Stadt aus der ehemaligen UdSSR erinnern.

Ich hingegen bezeichnete Lüttich als den letzten Vorposten der frankophilen Welt. Wenn ich Sehnsucht nach Paris habe und das Geld nicht reicht, fahre ich nach Lüttich. Dort gibt es die besser sortierten Supermärkte, französische Buchhandlungen, Käsegeschäfte wie in ganz Deutschland nicht und außerdem belgische Schokolade.

Jettie brachte unsere unterschiedlichen Wahrnehmungen dann auf den Punkt: Wolgograd=Lüttich=Paris. So einfach ist das 😉 . Macht euch also darauf gefasst, dass Lüttich eine Stadt ist, der man den Boom der Schwerindustrie in den 60/70er Jahren ansieht.

Erst seit einigen Jahren macht sich Lüttich auf, ein attraktives Ziel für Touristen aus Deutschland und den Niederlanden zu werden. Allein der neue Bahnhof des Architekten Santiago Calatrava ist sehenswert, auch wenn er vielleicht etwas überdimensioniert ist.

Ich habe beim Beauty-Shopping schon einiges Geld in Lüttich gelassen und möchte euch in diesem Guide zeigen, wo ich das getan habe. Lüttich ist nicht groß, so dass ihr (fast) alle Shops zu Fuß erreichen könnt.

Das klassische Kaufhaus ist die Galeria Inno (Place Saint-Lambert 29). Das Angebot entspricht fast einem französischen Monoprix.

An Kosmetik gibt es dort alle üblichen High-End-Marken wie Chanel, Dior, Estée Lauder, YSL, Lancôme etc. Interessanter ist, dass seit einiger Zeit das Sortiment der naturnahen und echten Naturkosmetik vergrößert wird. Einige Marken, die ich dort gesehen habe, sind: Kibio, Naturelle d’Orient (auch bei Budni), Nuxe, Weleda, Melvita (die Bio-Marke von L’Occitane), L’Occitane  und Rituals.

Das dekorative Kosmetik-Sortiment besteht aus: Hello Kitty, Bourjois, Une Beauty (Bio-Marke von Bourjois), Revlon, Nivea, L’Oréal, Gemey-Maybelline, Arcancil (französische Marke, ich habe hier die Cake-Mascara getestet), Deborah Milano (italienische Marke), Biguine (mit italienischen gebackenen Lidschatten) und die bunte Teenie-Marke 2B Cosmetics.

Weiter geht es mit den Parfümerien. In der Innenstadt von Lüttich gibt es mehrere Filialen der zwei großen Parfümerie-Ketten.

Der Name der Parfümerie Ici Paris XL (z.B. Place Saint-Lambert oder in der Rue Cathédrale 91) bestätigt ja schon mal meinen Eindruck von Lüttich als Klein-Paris 😉 . Dort gibt es ebenfalls alle High-End-Marken (Dior, Chanel, YSL, Clinique etc.) sowie dekorative Kosmetik von Bourjois, Black’Up (der schicken Marke für die dunkelhäutige Frau) und L’Oréal.

Pflegende Kosmetik wird – außer von den üblichen Marken – von Collistar, Rituals, Institut Karité und Le Couvent des Minimes geführt.

Die zweite Parfümerie-Kette heißt Planet Parfum (z.B. in der Rue Léopold 1 oder der Passage Lemonnier 22) und ist gleichfalls mit zwei Filialen in der Innenstadt vertreten.

Auch dort gibt es die gewöhnlichen High-End-Marken wie Chanel, Dior, Clinique, Clarins oder Kanebo. Interessanter sind die dekorative Linie Imam Cosmetics (vom Topmodel Imam für schwarze Frauen) und die Nagellacke von OPI (je 13 EUR).

Die Drogerien sind mit zwei Ketten in Lüttich vertreten.

Den belgischen Drogeriemarkt Di habe ich euch bereits hier vorgestellt. Auf dem Foto seht ihr eine der Filialen (En Féronstrée 19-27), die noch nicht nach dem neuen Konzept gestaltet ist. Erfreulicherweise findet man hier einige Marken, die es bei uns nicht gibt.

An dekorativer Kosmetik wird dort geführt: L’Oréal, Studio Secrets, Gemey-Maybelline, Sinful Colurs (Nagellacke), Park Avenue (eine Marke aus Brüssel), Prestige (Marke aus den USA), 2B Cosmetics (Teenie-Marke), Bourjois, Une Beauty (Bio-Marke von Bourjois) und Nivea.

An pflegender Kosmetik findet man bei Di viele Produkte, die aus Frankreich kommen: Cattier, Le Petit Marseillais, Ushaia, Bourjois, Corine de Farme (naturnahe französische Marke), Lovea (die Marke gehört zu Biocos, ich mag deren Monoi-Produkte), Copar oder Le Petit Olivier. Außerdem werden Produkte von Kneipp und Weleda, Haarpflege und -styling von Toni&Guy und Anti Aging-Pflege von NewPeptin angeboten.

Von der niederländischen Kette Kruidvat findet sich ebenfalls eine Filiale (Place Saint-Lambert 11) in der Innenstadt von Lüttich. Dekorative Marken, die ich dort gefunden habe, sind: Gosh, Nivea, Bourjois, Gemey-Maybelline, Catrice, Essence, Rimmel, L’Oréal, 2B Cosmetics.

Naturkosmetik bekommt man in Lüttich in einigen Apotheken (z.B. Bio Beauté by Nuxe), in der Galeria Inno (z.B. Melvita oder Kibio) oder in Bioläden wie dem Al’binète (Place Cockerill).

Seit einiger Zeit ist auch die Ethno-Kosmetik in Lüttich gut vertreten. Vielleicht schielt man auch auf das deutsche Publikum, das noch immer etwas unterversorgt ist.

Als ich vorletzte Woche mal wieder in Lüttich war, wurde gerade ein neuer großer Beauty-Shop eröffnet, der ein Ableger vom besten Afro-Shop Lüttichs, dem Maison Kausar, ist. Der Laden Kausar Ethnic Beauty liegt direkt am Marktplatz (Place du Marché 12). Dort wird ein großes Sortiment an französischen und amerikanischen Afro-Kosmetik-Marken (pflegende Kosmetik und Haarpflege, Perücken, Haarteile) angeboten.

Ich habe auch dekorative Kosmetik von HT26, A3 (einer italienischen Marke) und Paris Memories (einer Marke aus Dubai mit interessanten Nagellacken) gefunden. Auch als hellhäutiger Mensch geht man nicht mit leeren Händen aus dem Shop, es gibt dort z.B. auch europäische Drogeriemarken wie Garnier. Im hinteren Bereich des Geschäftes ist ein Beauty-Salon integriert.

Nicht weit davon entfernt liegen übrigens drei weitere (etwas kleinere) Afro-Beauty-Shops, das Angebot ist in Lüttich also wirklich gut.

Schon bei meinem Besuch im März habe ich einen Laden für türkische Kosmetik in der Rue de Guillemins 75 (nicht weit vom Bahnhof) entdeckt. Bei VM Cosmetics gibt es die türkischen Marken Classics und Miss Selene. Hier habe ich dazu schon etwas geschrieben.

Ins Auge gefallen ist mir auch dieser schicke Friseur-Salon Ethnik (für alle Haare dieser Welt) in der Rue de la Regence 23b.

Selbstverständlich gibt es auch einige Filialen der internationalen Beauty-Shops in Lüttich.

Yves Rocher (Vinâve d’Ile 44) ist ebenso vertreten wie…

The Body Shop (z.B. Pont d’Ile 45) und L’Occitane (Pont d’Ile 51, die Preise sind etwas günstiger als in Deutschland). Bis vor kurzem gab es auch noch eine Filiale von Lush, diese hat nun aber geschlossen.

Bei Irina Kha in der Rue du Pot d’Or 12 kann man nicht nur exklusive Mode kaufen, sondern bekommt dort auch die Düfte von L’Artisan Parfumeur, Mizensir, L’Hôtel Costes, Juliette Has a Gun, Frapin und Byredo.

Wie in Frankreich kann man in Lüttich auch in Apotheken Kosmetik kaufen.

Multipharma heißt eine der gut sortierten Apotheken-Ketten (z.B. Place du Vingt Aout 1). Dort gibt es z.B. Nuxe, Bio Beauté by Nuxe, Caudalie, Korres sowie die dekorative Kosmetik von T.Leclerc.

Mit einer Filiale von La Sultane de Saba (Rue du Pot d’Or 24) sind wir endgültig in Paris angekommen. Von vier Spas der kleinen Kette sind drei in und um Paris gelegen – und das vierte Spa befindet sich in Lüttich. Kosmetikbehandlungen werden dort ebenso angeboten wie das pflegende Sortiment der Sultane de Saba.

Jean Louis David unterhält in Lüttich natürlich auch eine Filiale, damit sich die Lütticherin rundum französisch fühlen kann.

Am modernsten gibt sich Lüttich (neben dem spektakulären Bahnhof) im neuen Shopping-Center Mediacité.

Das Angebot der Beauty-Shops geht aber nicht über das in der Innenstadt hinaus. Interessant für England-Fans und Käufer von „Fast Fashion“ dürfte sein, dass es dort einen Primark gibt.

In Belgien kann man Kosmetik auch in Supermärkten kaufen. Meist sind sie am Rand der Städte gelegen.

In der belgischen Kette Delhaize, die ich euch schon wegen der Lebensmittel nur ans Herz legen kann, gibt es übrigens ein kleines Sortiment an dekorativer Kosmetik von Covergirl. Die Marke wird in Europa nicht so häufig angeboten. (Ein Delhaize befindet sich auch in der Mediacité.)

In den großen Supermärkten Carrefour (z.B. in Herstal) und Cora (nur in Rocourt) findet man viele Kosmetik-Produkte französischer Firmen.

Bei meinem letzten Besuch im Cora habe folgende Marken notiert: Ushaia (Duschgels, Deos mit exotischen Düften), Deos von Sanex und Narta, Le Petit Marseillais, Corine de Farme, Tahiti (Duschgels), ein Sortiment von Floressance (eine französische Bio-Marke), pflegende Kosmetik von Hello Kitty, Les Karités,  Haarpflege von Dessange und Pétrole Hahn (was für ein Name, natürlich nur für Männer 😉 ) . Daneben werden die Produkte der Eigenmarken der Supermärkte geführt.

Und niemals verlasse ich Lüttich, bevor ich nicht in einem Zeitschriften-Laden war und mich mit französischen Magazinen eingedeckt habe.

Im Bahnhof befindet sich ein Relay. In der Innenstadt gehe ich am liebsten in den Press Shop in der Rue de la Regence 6-8. Ich freue mich, dass ich dort Magazine wie die Amina, Les Inrockuptibles oder den Courrier de L’Atlas finde.

Das war mein kleiner Beauty-Rundgang durch Lüttich. Lasst euch also nicht abschrecken, wenn ihr die Hochhäuser an den Maas-Ufern oder etwas weniger schicke Straßen seht. Paris gibt sich in Lüttich vielleicht nicht sofort zu erkennen, ist aber an vielen Stellen präsent 😉 .

Wart ihr schon mal in Lüttich? Kennt ihr manche Geschäfte oder Marken? Über Ergänzungen und weitere Tipps von euch freue ich mich wie immer 🙂 .

Auch interessant:

Marie Claire UK mit Cowshed Bodylotion
La Slow Cosmétique
Weisse Seerose Reinigungsmilch und Gesichtswasser von bi good

Comments are disabled.

16 thoughts on “Einkaufs-Guide: Beauty-Shopping in Lüttich
  • Mia sagt:

    Danke liebe Beautyjagd für diesen hervorragenden Einkaufsguide, ich glaub ich muss schauen, dass ich genügend Zeit habe alles anzuschauen was mir jetzt auf den ersten Blick ins Auge gesprungen ist…da gibt es einige Marken, die auf meiner „anschauen bzw. kaufen“ Liste gelandet sind. Freu mich nun noch mehr auf meinen Trip nach Masstricht/Lüttich und denke ich werde erst nach Lüttich fahren um genug Zeit zu haben 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Also Maastricht und Lüttich an einem Tag geht zwar, macht die Sache aber arg hektisch. Lüttich ist auch deswegen nett, weil man z.B. bei Pain Quoditien (da musst du unbedingt hin!) so schön Kaffee trinken kann mit einer Bombe au Chocolat oder ein Butterbrot essen kann (aber was für eines, mhhhhh). Liebe Grüße und wenn Du noch Fragen hast, schreib mir einfach 🙂

  • Naekubi sagt:

    Vielen Dank für deinen Shopping-Guide. Ich habe hier leider nichts beizutragen, was weitere Tipps angeht, da ich noch nicht in Belgien war. Sehr interessant finde ich immer, wie viel weiter andere Länder mit Ethno-Produkten und deren Vermarktung sind. Aber es gibt dort auch keine Shops, die Schönheitsprodukte speziell für AsiatInnen anbieten, oder? 😉

    • beautyjagd sagt:

      Nein, das habe ich leider noch nicht gesehen. Aber Kausar Ethno Beauty wendet sich explizit auch an Menschen aus Bangladesh, Pakistan und Indien. (Häufig werden die afrikanischen Shops ja von Pakistanis oder Libanesen geführt.) Das Angebot hängt natürlich eng mit der Kolonialgeschichte zusammen. Wir haben leider zu wenige Einwanderer in Deutschland, die aus afrikanischen (oder asiatischen) Ländern kommen.

  • Kaddi sagt:

    wow vielen dank für deine ausführlichen bericht! vll schaffe ich es ja mal in den westen, ist dieses jahr eigentlich nicht vorgesehen.
    ich muss dir an dieser stelle wirklich mal ein ganz großes lob aussprechen, dein blog ist ein regelrechtes beauty nachschlagewerk und so hilfreich für künftige urlaube.

    • beautyjagd sagt:

      Danke schön, das freut mich 🙂 🙂 Ich hoffe, dass ich noch mehr Beautyguides schreiben werde, ist zwar immer viel Arbeit, macht mir aber auch großen Spaß 🙂 .

  • keimonish sagt:

    ….und wenn man sie selbst (leider :-/:-) ) nicht nutzen kann, kann man die Tipps ja auch weitergeben…..
    Es ist immer auch zusätzlich unterhaltsam (nicht nur informativ), Deine Berichte zu lesen.
    Ich bin nur mal auf dem Weg nach Brüssel an Lüttich vorbeigefahren und so schnell, werd ich da ganz bestimmt auch nicht hinkommen:-(

  • Louisa sagt:

    Danke schön für diesen tollen Einkaufsguide! Jetzt muss ich nur noch mal wieder nach Lüttich kommen und jemanden mitnehmen, der mich nicht nach dem zweiten Laden sofort schon von den Schaufenstern wegzieht 🙂

  • Ich war vor ein paar Jahren mal in Lüttich, hatte damals aber keine Zeit zum shoppen. Ich war von der Stadt auch nicht so sehr begeistert, aber das kann auch daran liegen dass wir bei strömendem Regen eine Stadtführung gemacht haben und alles griesgrämig und grau war.

    • beautyjagd sagt:

      Oh ja, bei Regen kann Lüttich sehr grau und trist wirken! Dafür sind die Menschen sehr herzlich dort und feieren ausgesprochen gern 🙂 .

  • georg.ina sagt:

    Dankeschön für diesen mal wieder großartig recherchierten und liebevoll geschriebenen Artikel! 😀

    Ich wohne in Berlin und ich bin immer erschüttert, wie provinziell es hier eigentlich ist, was Angebote für Menschen mit migrantischem Hintergrund angeht. Klar gibt es nicht sooo viele potentielle Käuferinnen (Ein Freund aus den Niederlanden meinte mal zu mir, daß auch Kreuzberg im Vergleich ganz schön „weiß“ sei.) – aber sooo wenige sind es eben auch nicht.

    Viele Grüße!
    george

    • beautyjagd sagt:

      Stimmt, einen richtig großen Afroshop habe ich in Berlin auch nicht gefunden. Muss es aber irgendwo geben, früher war mal einer unter den S-Bahn-Arkaden am Alexanderplatz. Dafür kann man in Berlin tolle türkische und libanesische Funde machen. Ich liebe z.B. den Markt am Maybachufer oder die arabische Bäckerei an der Schönleinstraße, das Brot ist der Hammer. Und das vietnamesische Dong-Xuan-Center in Lichtenberg ist defintiv auch ein Ausflug in eine andere Welt 🙂 . Liebe Grüße nach Berlin 🙂

    • Kaddi sagt:

      wenn migranten, dann ja meistens türken oder araber – ich wunder mich jedes mal wenn ich in hamburg bin, wie viele afrikaner dort im vergleich leben. in berlin gehst nicht so bunt zu – vll der „ostfaktor“? kenne einige schwarze die ostdeutschland aus prinzip meiden. und wenn man nachts ringbahn fährt oder in entsprechenden bezirken unterwegs ist, sind nazis leider nicht weit…

  • anitata sagt:

    hallo,
    vielen dank für den tollen und informativen bericht über lüttich. möchte am kommenden freitag mit meiner tochter dahin fahren, auch um ihre haar machen zu lassen. kennst du auch afrikanische friseursalons, die du empfehlen kannst? die hier angegebenen shops beziehen sich überwiegend auf lebensmittel, kosmetik und haarzubehör.
    wäre dir sehr dankbar, wenn du mir helfen könntes.
    liebe grüße aus bonn
    anitata

    • beautyjagd sagt:

      Hallo Anitata, ich freue mich immer, wenn der Guide jemandem weiterhilft 🙂 .
      Mit Friseursalons kenne ich mich leider nicht so gut in Lüttich aus. Mir ist nur der im Artikel bereits erwähnte Salon Ethnik aufgefallen (in der Rue de la Regence 23B). Gerade habe ich mal gegoogelt, bei Groupon gibt es auch einen Deal dazu. Und im Kausar Beauty (auch im Artikel erwähnt) gibt es im hinteren Bereich ebenfalls einen afrikanischen Friseur.
      In Brüssel ist das Angebot an afrikanischen Salons noch viel größer als in Lüttich. Im Stadtteil Matonge (Porte de Namur) gibt es in zwei Passagen viele Friseursalons, die Freitag und Samstags sehr gut besucht sind. Die Athmosphäre dort ist toll 🙂 . Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Spaß!! Liebe Grüße 🙂