Körperpflege, Naturkosmetik

Kleine Reiseseifen von Savon du Midi

Ich übernachte auf Reisen häufig in preiswerten Hotels, da ich mein Geld lieber für andere Dinge ausgebe. Diese Hotels liegen in großen Städten wie Paris weit außerhalb oder sind eben nicht so … luxuriös 😉 . Meist entscheide ich mich für den geringeren Komfort, weil ich dadurch Zeit spare – ich habe keine weiten Anfahrten.

Den Luxus bringe ich selbst mit, denn die in diesen Hotels verfügbaren Seifen sorgen nicht gerade dafür. Ich habe mich sehr gefreut, als ich die kleinen Seifen von Savon du Midi im Bioladen entdeckt habe.  Sie eignen sich aufgrund ihrer Größe gut zum Mitnehmen. Ich transportiere die kleine Seife in einer runden Alu-Dose von Lush.

Savon du Midi ist eine Marke, die bei kleinen südfranzösischen Firmen nach traditioneller Methode Seifen herstellen lässt. Diese werden vorwiegend mit pflanzlichen Ölen aus kontrolliert biologischem Anbau gesiedet.

Die kleinen Seifen wiegen 20 gr und stammen aus der Reihe der Karité-Seifen. Diesen Seifen wird noch etwas Sheabutter zugefügt, damit sie pflegender wirken. Oben seht ihr je eine Seife mit Lavendel- und Geranium-Duft (riecht leicht rosig).

Zu Hause verwende ich zurzeit ebenfalls ein Stück Karité-Seife von Savon du Midi. Ihr dürft dreimal raten, mit welchem Duft. Natürlich Pinienduft, was sonst 😉 ?

Ich nehme die Seife sowohl zum täglichen Händewaschen als auch für die morgendliche Wäsche. Sie reinigt gründlich und hinterlässt die Haut trotzdem nicht ausgetrocknet. Ich empfinde sie als angenehm für die Haut. Und die Sorte „Pin maritime“ duftet schön dezent nach Pinienwald.

Die Inhaltsstoffe basieren auf Palmöl, das aus biologischem Anbau stammt. Mir hätte Olivenöl noch besser gefallen:

In meinem Bioladen gibt es eine große Auswahl an Karité-Seifen: Eisenkraut, Lavendel, Geranium, Pinie, Sandelholz, Mandel, Wildrose, Vanille, Lemongrass oder Garrigue. Ein kleines Stück mit 20 gr kostet 69 Cent, eine Seife mit 100 gr ungefähr 2,20 EUR.

Erhältlich sind Seifen von Savon du Midi z.B. in Bioläden, bei Karstadt oder online in diversen Shops.

Mein Fazit: Meine kleine Seife bringt etwas Glanz in mein einfaches Hotelzimmer 😉 . Auch als Gästeseife macht sie sich  gut. Insgesamt kann ich die Karité-Seifen von Savon du Midi empfehlen, weil sie sowohl gut reinigen als auch rückfettend wirken.

Kennt ihr Seifen von Savon du Midi? Habt ihr eine Lieblingssorte? Und nehmt ihr ein Seifenstück mit auf die Reise oder verlasst ihr euch darauf, dass es im Hotel eines gibt?

Auch interessant:

Die Cold Cream - ein Beauty-Klassiker
News and reviews from the world of organic beauty: 22
Alteya Organics: Gesichtspflege mit Rose Jasminium

Comments are disabled.

25 thoughts on “Kleine Reiseseifen von Savon du Midi
  • Liv sagt:

    Ich kenne die Seife, auch wenn ich etwas nachgraben musste woher 😉 Mein Vater hatte sie früher immer – meistens Lemongrass. Oh die riecht so lecker frisch 🙂
    Teuer ist die Seife ja nun wirklich nicht und ein gutes Seifenstück das auch rückfettend wirkt ist fast immer eh seinen Preis wert. Also wenn ich mal wieder in Deutschland bin werde ich danach Ausschau halten 🙂 danke fürs zurückbringen in mein Gedächtnis. LG liv

    • beautyjagd sagt:

      Die mit Lemongrass habe ich natürlich auch schon beschnuppert, ich werde sie mir im Sommer zulegen. Sie riecht wirklich herrlich frisch. Oder Verbena, den Duft liebe ich ja auch. Liebe Grüße 🙂

  • Sun sagt:

    Diese Seifen sind wunderbar! Ich nutze sie ab und an als Handseife – meistens Lavendel 🙂
    Die kleinen Reisegrößen kann man bei uns im Bioladen nicht einzeln kaufen, sondern müsste zum Viererpack greifen.
    Ich mache es wie du und nehme kleine Größen für Unterwegs mit – ich erlebe es eher selten, dass diese Hotelprodukte überzeugend sind.

    Liebe Grüße
    °Sun

    • beautyjagd sagt:

      Die Seifen in Hotels fand ich meistens unschön. Allerdings mag das auch an meiner Hotelauswahl liegen 😉 . Naturkosmetik gibt es sehr selten, da musss man wahrscheinlich in ein Biohotel. Übrigens werden bei mir im Bioladen keine Viererpacks angeboten. Liebe Grüße

  • Schneizel sagt:

    Seife nehme ich immer mit ins Hotel, nachdem ich einmal mit einem absolut widerwärtig stinkenden Zeugs aus einem Seifenspender vorlieb nehmen musste und nicht mal was zum Zweckentfremden wie Shampoo dabei hatte. Bäh, mir wird noch nachträglich übel, wenn ich daran denke. Und die Seifchen von Savon de Midi kenn ich auch – ich hab allerdings auch schon mal welche erwischt, die nach gar nichts rochen oder irgendwie umgekippt warend. Meine Lieblingssorte ist Lavendel, aber jetzt muss natürlich auch Pinie her.

    Ist sowieso schlimm, was für ein Stinkzeug in manchen Seifenspendern in Cafés und Restaurants drin ist. Am übelsten sind solche starken künstlichen Liliendüfte, werden auch gern für Raumsprays in Hotels genommen. Schüttel!

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe auch schon mal richtig Pech gehabt mit so einem flüssigen Duschgel. Dabei ist mir bewusst geworden, wie viel Wert ich auf ordentliche Kosmetikartikel lege.
      Ich hatte bisher Glück mit den Seifen von Savon du Midi, habe aber auch vorher geschnüffelt, ob sie gut duften (oder schon länger rumliegen).
      PS: Pin Maritime mag ich sehr, gibts leider nicht in klein bei mir.

  • Louisa sagt:

    Savon du Midi kenne und liebe ich! Am liebsten mag ich Mandel und Vanille – die kann man auch gut in den Schrank legen, dann duftet es dort so schön. Leider mag ich bei dem kalkhaltigen Wasser was hier ist keine festen Seifen mehr benutzen, weil die Seife sich dann nicht richtig aus der Dusche/dem Waschbecken abspülen lässt.

    Für Reisen nehme ich nur eine Abfüllung meines derzeitigen Duschgels und Shampoos mit und nutze ersteres dann auch zum Händewaschen. Feste Seifen habe ich da noch nie mitgenommen, weil ich es nicht mag, wenn man das Seifenstück dann nicht ganz trocken wieder einpacken muss; ich finde es eklig, wenn es dann so „aufquillt“ und schmierig wird.
    Mich stören in Hotels oder Restaurants die Seifen eh meistens nicht – nur die festen Seifen mag ich nicht (weil sie halt meist so aufgequollen/schmierig sind, da sie nicht richtig lagern). Noch schrecklicher sind nur die festen Seifen, die schon gesprungen sind und dann so kratzen. Oder am besten beides gleichzeitig (also die Unterseite so schmierig und oben gesprungen – bäh!!!!).

    • beautyjagd sagt:

      Puh, das sind ja heftige Seifen, die du da beschreibst! Ich nehme übrigens unterwegs manchmal auch einfach Duschgel zum Händewaschen. Mandel und Vanille werde ich auch nochmal beschnuppern 🙂 .

  • MIa sagt:

    Als Seifenfan (mit Duschgel kann ich mich einfach nicht wirklich anfreunden)kenne ich die Savon d Midi natürlich.Aktuell habe ich 3-4 verschiedene Stücke zu Hause in meiner Vorratsbox, allerdings bin ich auch eher der Vanille oder Mandelfan. Dann habe ich noch eine in Lavendel und eine fruchtige. Unterwegs im Hotel habe ich immer für den Notfall eine schöne Seife dabei. Geschäftlich brauche ich die meist nie, in 4 Sterne Hotels ist die Ausstattung meist ganz gut,privat gehe ich aber auch eher in preiswerte Hotels (Hauptsache sauber) und shoppe dafür lieber ein bisschen mehr 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Vanille und Mandel hat Louisa ja auch schon empfohlen, die merke ich mir auf jeden Fall. Und dein letzter Satz gilt bei mir auch genauso: saubere und einfache Hotels, dafür mehr shoppen 🙂 .

  • lilalila sagt:

    Ich hab mir auch mal den vierer Pack mit kleinen Seifen von Savon du Midi gekauft, weil ich mich nicht entscheiden konnte =). Und ich bewahre sie auch unter der Dusche in der Lush Box auf, dafür sind die ja wirklich praktisch. Von einer Freundin habe ich auch noch kleine Naturseifen vom Weihnachtsmarkt geschenkt bekommen, jetzt habe ich wohl für die nächsten drei Jahre Seifenvorrat =D. Deswegen habe ich mir einige davon in die Wäscheschubladen gelegt, in der Hoffnung, dass die bald schön duften.
    In dem vierer Pack sind übrigens Rose, Pinie, Lemongrass und Lavendel enthalten. Sie riechen alle sehr gut aber besonders gern mag ich Lemongrass.

    Auf Reisen habe ich bisher immer kleine Duschgels mitgenommen zum Händewaschen, werde aber in Zukunft auch in der Box die Seife mitnehmen.

    • beautyjagd sagt:

      Ich lege meinen Seifenvorrat auch in den Schrank, er beduftet meine Wäsche ganz wunderbar. Dieser Viererpack in der Kombination wäre auch was für mich 🙂 .

  • keimonish sagt:

    Ja, ich verwende auch gern die kleinen Seifenstücke und habe auch schon welche von Savon du Midi gehabt. Die lege ich immer in die Gästetoillette. Z.Zt. nehm ich da allerdings die kleinen Tiere wegen meiner Enkelin, die sich da immer freut und deshalb das Händewaschen nicht vergisst 🙂
    Für unterwegs nehm ich sie nicht mit. Nur zum Händewaschen, nehm ich das, was da liegt und da ich ja zum Duschen lieber Stückseife verwende, hab ich immer ein normales Stück mit.

    • beautyjagd sagt:

      Eigentlich ist es praktischer, ein Seifenstück für Dusche und Handwäsche mitzunehmen. Aus dem gleichen Grund nehme ich manchmal auch das Duschgel zum Händewaschen, wenn ich keine extra Seife mitnehme.

  • zimt-peppermint sagt:

    Hm, ob man die wohl auch zur Pinselreinigung benutzen könnte?

  • fluegelmatz sagt:

    Hallo, passt bitte bei der Lagerung der Seifen in den Lush-Dosen bloß auf. Zumindest bei handgemachten Seifen ist es, dass sie nicht mit Metall in Berührung kommen dürfen, da sie ansonsten ranzig werden. Ich habe für die Reise eine, eher unschicke, Plastikdose. Manchmal lasse ich die Seife aber auch einfach nur trocknen, wickel sie ins Handtuch und ab damit in den Koffer.

    • beautyjagd sagt:

      Danke für diesen interessanten Hinweis, das wusste ich nicht! Von den kleinen Seifen ist mir noch keine ranzig geworden, aber die verbrauche ich auch immer schnell. Ich werde sie demnächst in Küchenrolle einwickeln und in einem Tütchen transportieren, das geht ja auch.

  • Ojeee… Seifen, das ist auch so ene Leidenschaft von mir. Ich glaube ich habe*hust* 3 Kisten voll auf Vorrat*hust* ich liebe handgesiedete Seifen und komme an keinem Stand, Laden vorbei ohne eine mitzunehmen. Die Midi Seifen habe ich auch, habe da schon einige Sorten durch. Mein Mann steht total auf die grüne, ist glaube ich Linde. Ansonten finde ich die Kariete Seifen von Lòccitane auch toll. Sind riesige Stücken, die ich immer mit dem Messer teile. So schneide ich mir auch immer eine „Reiseseife“ zurecht 🙂 Die Seifen wären auch mal ein Post wert, manche sind echt zu schön um sie zu benutzen, doof oder?

    • beautyjagd sagt:

      An Linde werde ich auch mal schnuppern. Und demnächst schneide ich mir ein Stück Pinie runter, das kommt dann mit auf die Reise 🙂 .
      Ich habe von Wolkenseifen eine Tattoo-Seife, die habe ich auch noch nicht verwendet, weil mir das Motiv darauf so gefällt (dabei soll es beim Benutzen der seife erhalten bleiben). Auch so eine Seife der Kategorie „zu schön zum Benutzen“ 😉 🙂 – kann dich also gut verstehen!

  • ach ja, und Pinselreinigen mit einer milden Seife geht einwandfrei. Habe letztens mit meiner Schafsmilchseife die Pinsel gereinigt 😉

  • Veleda sagt:

    Seifen…meine seit letztem Jahr andauernde Leidenschaft XD
    Ich kenn Savon aber irgendwie find ich die vom Geruch nicht gut.
    Hab eine Naturseife mit Reiswasser und reismilch und Aleppo und eine Alep + Tonerde (eher als Peeling XDD)
    Schlimm…fängt man einmal damit an XDD