Dekorative Kosmetik, Gastbeitrag, Inspiration

Murxella blockt 1: Wer ich bin und was mich glücklich macht

Hier bin ich also, die neue Gastautorin auf Beautyjagd! Ich heiße Murxella, bin 23 Jahre alt und liebe die schönen Dinge des Lebens. Schon seit meiner Kindheit habe ich die Vogue „inhaliert“. Fashion, Beauty und Luxus sind Zauberworte, die mich immer in ihren Bann gezogen haben.

Ich wohne im gleichen Haus wie die liebe Julie, meine erste eigene Wohnung!! Als wir uns kennen gelernt haben, hat sie mir von ihrem Beautyblog erzählt. Ich habe sie gefragt, ob ich auch mal was schreiben darf, denn ich wäre zu gern eine Bloggerin. Da Julie gerade am Überlegen ist, wie sie ihren Blog noch interessanter gestalten könnte, bekam ich die tolle Chance, Gastautorin auf ihrem Blog zu werden!

Bestimmt wollt ihr von mir wissen, wie ich so bin und was ich tue. Nach dem Abi war ich in Canterbury/London und in Mailand, ich musste mich erst mal erholen und was von der Welt sehen. Jetzt bin ich wieder in Deutschland gelandet und überlege, was ich ab nächstem Herbst studieren könnte. Ich bin hin- und hergerissen zwischen BWL und Innenarchitektur. Was meint ihr?

Gut, dass noch etwas Zeit ist, bis ich mich entscheiden muss. In der Zwischenzeit werde ich euch mit einigen Gastbeiträgen unterhalten. Wenn mir das liegt und meine Beiträge gut ankommen, eröffne ich bestimmt bald meinen eigenen Blog 🙂 .

In meinem ersten Post führe ich eine Rubrik ein, die ich wöchentlich füllen möchte: Was mich glücklich macht. So lernt ihr mich auch gleich besser kennen. Diese Woche waren das…

1. Die Feder eines Eichelhähers, die ich im Südpark gefunden habe. Ich habe sie in meinen Moleskine-Kalender gelegt, damit mich die blauen Streifen zu einem Look inspirieren – wenn mir mal nichts einfällt, aber das kommt glücklicherweise selten vor.

2. Smokey  Eyes, mein Lieblingslook zurzeit. Mit vier auffälligen Farben geschminkt trotzen sie dem grauen Winter-Wetter!

3. Meine liebste Freundin hat mich vorgestern zu einem kleinen Snack eingeladen. Aus Paris hat sie von ihrem Onkel Kaviar von Kaspia mitgebracht bekommen. Wir sind über das Döschen hergefallen und ich habe gleich vier Blinis verdrückt!

4. Mein schönes Smartphone von Jil Sander. Ich musste es haben *love*, danke Christkind! Damit habe ich meine Lieben immer im Griff 😉 .

5. Ich habe endlich angefangen, The Art of Happiness zu lesen. Das Buch liegt schon länger bei mir herum. Nur kam ich leider bisher nicht dazu es zu lesen, weil ich soviel unterwegs war. Jetzt MUSS ich endlich Zeit dafür finden, denn es soll einem viel bringen.

Das war es dann auch schon fürs Erste. Bestimmt habt ihr schon bemerkt, dass ich es nicht so mit Naturkosmetik habe. Julie findet das gar nicht schlecht, weil ihr Blog dann nicht so langweilig und einseitig wird. Mal ehrlich, wenn ich mir Bilder in der Intouch angucke, welcher gut aussehende Star ist denn mit Naturkosmetik geschminkt?

Seid bitte gnädig mit meinem ersten Post! Bisous und alles Liebe,

Murxella

PS: Mögt ihr meine Collage? Ich hatte großen Spaß, sie zusammenzuschnippeln. So bin ich – ein bisschen zumindest 🙂 .

Auch interessant:

Mein Teint: Foundation, Puder und Rouge von Catrice
Blush Rush - M.A.C. Pink Cult aus der Jeanius LE
Einkaufs-Guide: Beauty-Shopping in New York City

Comments are disabled.

25 thoughts on “Murxella blockt 1: Wer ich bin und was mich glücklich macht
  • Lena sagt:

    Liebe Murxella,
    auch von mir Herzlich Willkomen! Ich freue mich auf Deine Beiträge! Nur… auch als Naturkosmetik Blog war Beautyjagd noch nie langweilig oder einseitig 🙂 Der beste Blog ever!

    • murxella sagt:

      Mein erster Kommentar zu meinem Post! Oh ich freue mich so, danke Lena 🙂 ! Jetzt bin ich eine echte Bloggerin, auf dem besten Blog ever, da kommen mir wirklich ein paar Tränchen…

  • Glückwunsch zum Einstand Murxella,

    wir sind gespannt auf Deine Beiträge. Posts von einem anderen Standpunkt sind sicher interessant. Allerdings: Fanden Beautyjagd bislang weder langweilig noch einseitig. So viele kompetente Bloggerinnen zum Thema NK gibt es ja leider nicht.

    Ach ja: In der Intouch findest Du diverse Promis, die NK bevorzugen. Julia Roberts und Dr.Hauschka sind ein bekanntes und nicht mehr ganz neues Beispiel, aber es gibt sehr viele mehr – u.a. Gwyneth Paltrow, die immer wieder neue NK-Labels für sich entdeckt und promotet (zuletz die lettische Marka Madara), Julianne Moore, die mit „Burt’s Bees“ die Werbetrommel für NK-Zertifizierung rührte, Giselle Bündchen, die erfolgreich eine eigene NK-Seria launchte… Selbst Bella Swan alias Kristen Stewart trug bei ihrer Filmhochzeit in Twilight ein Dr.Hauschka-Produkt.

    Nicht falsch verstehen: Nicht alle müssen NK lieben oder über sie schreiben. Aber aus der braven Ökoecke ist NK schon sehr lange raus. Es gibt massig tolle Labels von puristisch bis trendy bis luxuriös und das wissen nicht nur Normalos wie wir, sondern auch die Stars;-)

    • murxella sagt:

      Danke auch dir für die liebe Begrüßung!!
      Ja stimmt schon, von Dr. Hauschka habe ich auch schon gehört. Und wenn selbst Kristen Stewart bei ihrer Hochzeit… Nur bin ich halt nicht so der Öko-Typ, obwohl ich natürlich mitbekommen habe, dass Eco-Glam total angesagt ist 😉 !

  • la pop sagt:

    AHOI Murxella und herzlich Willkommen,

    tolle Collage, gefällt mir sehr gut.

    Ich bin momentan auch ein großer Smokey Eyes-Fan, vermutlich inspiriert von meinem Hang zu Vampir- und Monster-Geschichten. Findest Du sowas auch gut?

    Beste Grüße

    • murxella sagt:

      La pop, für die Collage habe ich alles gegeben, schließlich wollte ich ein richtig gutes Bild als Erkennungszeichen auf dem Blog haben. Ich liebe besonders Vampire Diaries, Damon finde ich einfach…. hrrrrrrrr 🙂

  • lilalila sagt:

    Ich finde es eigentlich auch ganz gut, wenn die nicht NK Ecke auf diesem Blog nicht einrostet. So wird er nämlich wieder für alle lesbar. Ich selber verwende zwar nur noch NK, aber es gibt ja unterschiedliche Meinungen dazu, und einige lesen hier vielleicht gar nicht mehr richtig mit, weil lauter NK :D. Langweilig wars allerdings tatsächlich nie, im Gegenteil. Meiner Meinung nach der beste und hilfreichste NK Blog.

    Wenn du kreativ begabt bist (wovon ich nach der Collage mal ausgehe) und Innenarchitektur eine Leidenschaft von dir ist, dann würde ich dir raten ein Praktikum in dem Bereich zu machen (falls du das noch nicht gemacht hast) und dann zu entscheiden was du studierst. Diese beiden Studiengänge sind etwas vollkommen unterschiedliches, schon allein deswegen, weil Innenarchitektur viel mehr Praxis beinhaltet und ein kreativer Beruf ist. Ich kann dir aus meiner und anderer Erfahrung sagen, dass man letzendlich zwar erst im Studium merkt, was das Studium wirklich bedeutet und ob es einem gefällt, aber ein Praktikum vorher kann wirklich hilfreich sein. Viel Erfolg jedenfalls für die richtige Entscheidung :).

    • murxella sagt:

      Danke für deine Tipps!! In Mailand habe ich schon mal ein bisschen in die Branche reingeschnuppert, aber du hast recht, wahrscheinlich merkt man erst im Studium, wie es dann wirklich so ist, weil ich es noch gar nicht so recht weiß.

  • keimonish sagt:

    Ein: ♥-liches Willkommen ! auch von mir 🙂

    Wenn ich Deine beiden Studienrichtungen lese, zwischen denen Du schwankst, da käme für mich Innenarchitektur eher infrage, wobei ein paar Kenntnisse in BWL wohl allen Berufen gut täten. 😉
    Deine Zauberworte: Fashion, Beauty und Luxus passen doch ganz gut zu einer kreativen Innenarchitektin ?! 🙂
    Du wirst schon noch herausfinden, was von beiden Dich glücklich machen würde……vllt. landest Du ja auch noch “ ganzwoanders“ 😉

    Deine Collage gefällt ir sehr gut :-),,
    bin gespannt, wie`s weiter geht………

    • murxella sagt:

      Danke dir auch für deinen Kommi! Wenn ich ehrlich bin, fände ich es auch gar nicht so schlecht, eventuell ganz woanders zu landen. Mir ist einfach schnell langweilig, ich mag es gern aufregend und glamourös 🙂 🙂 🙂

  • Jana sagt:

    Hi Murxella,

    sei gegrüßt! Julies Blog ist ohnehin schon superklasse, da kann es ja nur noch besser werden mit dir!
    Ich freue mich schon auf deine ersten Beautyposts (oder worüber auch immer du schreiben wirst). Und ja, es gibt tatsächlich nicht wenige Stars, die sich zumindest teilweise NK schminken oder pflegen. Jaaa, echt! Aber die sind in der Tat noch in der Minderheit.

    • murxella sagt:

      Hi Jana, merci beaucoup für die Vorschusslorbeeren!!! Ich hoffe, dass ich deine Erwartungen auch erfüllen kann 🙂 .

  • Klara sagt:

    *gg* dann schließ ich mich den Willkommensgrüßen mal an! 🙂

    was Deine Studienfachwahl angeht, so wirst es letztlich nur Du selbst entscheiden können, denn auch wenn frau in ihrer Freizeit gerne kreativ ist und ein Händchen für Beauty, Form und Farbe hat, heißt das ja noch nicht, dass sie das auch beruflich Tag für Tag machen möchte. Nein, machen muss, denn dann ist es eben keine Neigung mehr, der ich nachgehe, wann immer mich die Muse küsst, sondern dann ist der Druck da, auf Knopfdruck kreative Ideen, für die der Kunde auch bereit ist, Geld auszugeben, zu produzieren. Das möchte ich nur zu bedenken geben. Außerdem schadet es einer guten Innenarchitektin – in meinen Augen – nicht, eine solide Fachausbildung zu haben; will sagen, einen der Berufe von der Pike auf gelernt zu haben, die der Innenarchitektur zuarbeiten: Maler/Stukkateure, Fließenleger o.ä., Polsterer etwas in der Art. Vielleicht hast Du Gelegenheit dort mal ein Praktikum zu machen, ich könnte mir vorstellen, das schafft nochmal ganz neue Einblicke in diese Berufswelt.
    Ich finde BWL als Nebenfach sehr nützlich, als Hauptfach ist es oft eine Art Notlösung, stelle ich fest, weil frau noch gar nicht so recht weiß, in welche Richtung es gehen soll. Daher finde ich es auch gut, dass Du Dir Zeit lässt. Viel Erfolg beim Herausfinden! 🙂

    was jetzt die behauptete Langeweile oder gar Einseitigkeit von beautyjagds Themen betrifft, kann ich das gar nicht unterschreiben. Eher im Gegenteil. Gut, ich musste nicht zu NK bekehrt werden, bin aber immer noch und immer wieder aufs Neue dankbar für die vielen Anregungen, Tipps und Neuentdeckungen – meine Wolkenseifen-Bestellung ist übrigens raus *freu* – und die Möglichkeit, so umfassende Produktrezensionen und Zusatzinfos zu bekommen. Andererseits kenn ich mich mit den üblichen einschlägigen Kosmetik-Blogs auch nicht aus, und weiß daher nicht, was der Markt so bietet – nur: warum sollte ich was anderes lesen wollen, wenn ich mich hier wohlfühle? 😉

    bin auch schon gespannt, was Du über ‚the art of happiness‘ schreiben wirst, vor allem, was und warum es einem was ‚bringen‘ soll…. 🙂

    • murxella sagt:

      Ich freue mich, dass ich hier so viele Tipps für meine Studienwahl bekomme!! Ein Praktikum bei einem Fliesenleger oder Maler stelle ich mir traumhaft vor 😉 🙂 . Hoffentlich finde ich einen Betrieb, der mich für eine Hospitanz überhaupt aufnehmen würde…

  • Anne sagt:

    Bienvenue mademoiselle!

  • Liv sagt:

    Auch von mir ein <3-liches willkommen 🙂 Ich freue mich auf etwas Abwechslung (auch wenn mir NK nie langweilig wird ;)). Bin schon sehr gespannt worüber du dich auf Beautyjagd so auslassen wirst. Ganz viel Spass beim Schreiben und Bloggen und ich bin mir sicher, dass das Bloggen dir in nächster Zeit auch etwas beim Entscheiden hilft.

    LG aus Amsterdam! Liv

  • murxella sagt:

    OMG, ich werde sogar auf französisch begrüßt und in Amsterdam gelesen 🙂 🙂

  • Na, denn mal ein ganz Herzliches Willkommen! Da bin ich mal gespannt, was Du hier so abliefern wirst. Und wenn uns das hier nicht gefällt(wir sind ja ziemlich verwöhnt) bewerfen wir Dich mit abgelaufener Kosmetik ausm Schlecker Markt! Jawoll!

    Spaß beiseite. Ich kann Julie schon verstehen, so hat man immer noch ein Ass im Ärmel, denn alleine regelmäßig boggen ist schon anstrengend und kostet sehr viel Zeit. Ich stehe auch öfters unter Druck, gerade wenn ich nicht zu Hause bin, den Blog lebendig zu halten.

    Und ein anderer Stil eines 2. Bloggers bringt ja auch wieder frischen Wind in die Bude, ne?
    ich wünsche Dir viel Spaß!

    Das mit deiner Wahl zum Studium sind ja zwei völlig unterschiedliche Dinge…boah, das einer super kreativ, das andere sehr trocken. Ich gehöre ja zu den Kreativen. Mein erster Beruf war Floristin, na und nun arbeite ich für eine Verwaltung, allerdings nicht nur hinterm Schreibtisch. Mein Alltag ist meist sehr spannend, da ich im Aussendienst bin. Zu deiner Wahl, kann Dir keiner helfen, da solltest Du wirklich ganz tief in Dich hineinhören 🙂
    aber nun leg erst Mal hier los 😉

    Liebe Grüße
    Dalla

    • murxella sagt:

      Oh, abgelaufene Kosmetik vom Schlecker, dann ducke ich mich besser schon mal 😉 . Ass im Ärmel gefällt mir da wesentlich besser 🙂 !

  • Sun sagt:

    Hey Murxella,

    eine super Rubrik „Was mich glücklich macht“ – das gefällt mir 🙂 Ich bin gespannt auf deine Beiträge. Ich nutze zwar auch fast nur NK, aber lese dennoch einige Beuty-Blogs, die sich mit KK beschäftigen.

    Liebe Grüße
    °Sun

  • Erbse sagt:

    Ouh, das ist spannend. 🙂
    Herzlich Willkommen Murxella!

  • zimt-peppermint sagt:

    Zum Studium:

    BWL: Du solltest Mathe mögen. Und dich umgucken, ob dich BWL, VWL, Wirtschaftswissenschaften oder Politikwissenschaften interessieren. Denn das ist bei weitem nicht das selbe. Ich wollte früher immer BWL studieren und bin jetzt bei Politik gelandet. Damit bin ich auch zufrieden.

    Architektur: Eine Freundin von mir studiert das im ersten Semester und meint, es wäre ein ziemlicher Bastel-Studiengang. Sie müssen dauernd Dinge konstruieren und abgeben, was zu ziemlich vielen Nachtschichten führt, ihr aber auch Spaß macht. Wenn dir also auch was Handwerkliches/Kreatives Spaß macht, dann ist Architektur vll was für dich.

    Zur Naturkosmetik: Leih dir doch von Julie einfach mal NMDL, das ist ein super Einstieg und danach fühlst du dich bestimmt ein wenig besser, wenn du NK informierter ablehnen kannst. 😛 Ich habe es allen meinen Freundinnen zu Weihnachten geschenkt (ja, ich weiß,…. das musste aber einfach sein. Und hey, sie haben auch ein paar schöne Ohrringe dazu bekommen) und bisher sind sie damit ganz zufrieden.

    Viel Spaß mit dem Blog,

    zimt-peppermint

  • Andreea sagt:

    O lala! Welche IT Bag darfst du dein eigen nennen? ich finde das sagt am meisten etwas aus…

  • murxella sagt:

    Nicht dass du mich missverstehst, mit LV hab ich nichts am Hut, fand ich allerdings als Teenie toll.