Duft Körperpflege Naturkosmetik

Mahlenbrey: Yuzu Vanille Hautöl

mahlenbrey-yuzu-vanille

Als ich Ende März mit Brigitte Mahlenbrey telefonierte, hatte sie aufregende Neuigkeiten für mich: Sie entwickelt gerade eine neue Produktreihe mit dem Namen Mahlenbrey Senses, die aus bedufteten Ölen bestehen soll. Für die Düfte arbeitet sie dafür mit Florascent aus Karlsruhe zusammen, was ich sehr spannend finde!

Den Auftakt macht das Yuzu Vanille-Öl, das ihr oben auf dem Foto seht. Yuzu ist einer der Lieblingsdüfte von Brigitte Mahlenbrey, sie wünschte sich von Florascent-Parfümeur Roland Tentunian, dass er den exotisch-zitrischen Duft der japanischen Zitrusfrucht in einer warmen Basis haltbarer machen würde.

Und das ist den beiden in einer monatelangen Arbeit auch gelungen – ich bekam glücklicherweise noch vor meiner Abreise nach Tokyo einen Flakon zugeschickt (Yuzu passt einfach zu gut nach Japan): Frisch aufgetragen dominiert die frische und elegante Yuzu-Frucht, mit der Zeit tritt sie in den Hintergrund und lässt der Vanille und einigen würzigen Noten den Vortritt. Die Vanille fällt jedoch nicht zuckrig süß, sondern ernsthaft und erwachsen, sogar etwas schwer aus – es ist also kein Teenie-Alarm zu befürchten!

Was stelle ich nun alles mit diesem wunderbaren Öl an? Abends habe ich es nach der Dusche auf meinen Körper verteilt, der Duft hüllte mich die ganze Nacht ein und war am Morgen im Schlafanzug noch immer wahrnehmbar. Meine Haut fühlte sich gut gepflegt an, ein duftender Luxus.

Ich verwende das Yuzu Vanille-Öl aber auch als eine Art Parfüm und trage es auf den Handgelenken und am Hals auf. Dank der (angenehmen) Intensität hält der Duft gut, etwa drei Stunden, schätze ich. Als Haarduft kann man das Öl ebenfalls einsetzen.

Nun bin ich schon höchst gespannt, welche weiteren interessanten Düfte in der Reihe Mahlenbrey Senses folgen werden. Da ich weiß, dass die Entwicklung von Düften sehr viel Zeit benötigt, werde ich mich noch etwas länger gedulden müssen. Aber immerhin ist der Anfang der Reihe mit Yuzu Vanille gemacht 🙂 !

Da Brigitte auf hohe Qualität Wert legt, hat sie sich beim Trägeröl für eine Mischung aus Jojoba- und Mandelöl entschieden. Beide Öle stammen aus Bio-Anbau und sind nicht desodoriert. Der Duft besteht aus rein ätherischen Ölen:

mahlenbrey-yuzu-vanille-inhaltsstoffe

Ein Flakon des Yuzu Vanille Hautöl von Mahlenbrey enthält 50 ml und kostet zum Einführungspreis 24,50 EUR. Leider nicht günstig – aber ein extra angefertigter Duft plus hochwertige Trägeröle haben ihren Preis. Erhältlich ist das Öl im Online-Shop von Mahlenbrey und bei einigen ausgewählten Händler (z.B. der Naturdrogerie).

PS: Apropos Yuzu – morgen mache ich einen großen Ausflug zu einer Firma, die u.a. ätherisches Yuzu-Öl herstellt! Natürlich werde ich davon berichten – aber da ich deswegen keinen Internetzugang habe, wird die Reihe mit dem Makeup-Täschen morgen pausieren müssen.

Mein Fazit: Sowohl das Konzept von Mahlenbrey Senses als auch der Duft des Yuzu Vanille-Öls sprechen mich sehr an. Die frische Eleganz der Yuzu und die wärmende, nicht zu süße Vanille verbinden sich zu einer angenehmen und zeitlosen, aber durchaus intensiven Note. Und die Haut wird dabei auch noch gepflegt!

Wie findet ihr das neue Konzept von Mahlenbrey Senses? Trifft Yuzu Vanille euren Geschmack? Dass ich verrückt nach Yuzu bin, dürfte nichts Neues sein…

Teile diesen Beitrag:

75 Kommentare

  1. Ui, die Idee hinter Mahlenbrey Senses finde ich richtig klasse und Vanille mag ich sowieso, übrigens auch die zuckersüße Teenie-Variante. 🙂 Ich bin schon auf die anderen Duftrichtungen gespannt.

    Ich habe das Hanföl von Mahlenbrey und schätze es aufgrund seiner Qualität und der praktischen Dosierung mit dem Pumpspender, vor allem abends vor dem Schlafen verwende ich es gerne auf den Händen, anschließen kommen ein Paar Handschuhe darüber.

    • beautyjagd sagt am 14. April 2014

      Ich war auch ganz begeistert, dass das Yuzu Vanille nur der Auftakt ist! Aber ich nehme an, dass es sicher noch bis in den Herbst dauert, bis ein neuer Duft kommt.

  2. Petra sagt am 14. April 2014

    Hui, genau mein Beuteschema. Ich mixe ja schon seit Jahrzehnten meine Körperöle selbst und liebe die Kombi Mandel/Jojoba für meine trockene Haut. Vanille finde ich schwierig, da riecht man schnell wie ein siebenstöckiger Matrosenpuff. Aber du hast ja geschrieben, es sei eine erwachsene Vanille. Die Kombi mit Zitrusdüften wird ja schnell tortig, aber auf Yuzu freue ich mich. Das Öl hat bei mir Potential zu einem Sommerliebling.
    Bei mahlenbrey schätze ich neben der Qualität der Basisöle übrigens die ausgeklügelte Verpackung – da könnte Primavera sich etwas abschauen.

    • Ellalei sagt am 14. April 2014

      Halleluja Petra, meine Mundwinkel gehen bei deinen Kommentaren immer tanzen 😀

    • Haha, ich sehe gredae, dass dein Kommentare bzgl. der Verpackung genau in die andere Richtung geht im Vergleich zu meiner Erfahrung. 😀 Vielleicht hatte ich auch einfach Pech mit meinen Verschlüssen, kann ja auch sein. Geärgert habe ich mich trotzdem sehr darüber.

      • Huch, mein Kommentar sollte eigentlich unter Julchens landen…sorry!

      • Aber ich sehe gerade, dass es auf deinen auch passt. 😉 und über den siebenstöckigen Matrosenpuff musste ich gerade auch herzlich machen!

        So, Kommentar-Flut an dieser Stelle beendet, versprochen. 🙂

      • Petra sagt am 14. April 2014

        Ich habe die leere Flasche Babassuöl in heißem Wasser erwärmt, um das Etikett abzulösen und dann einfach aufgeschraubt. Dass die Flaschen nicht einfach so geöffnet werden können, habe ich gerade erst gemerkt.

    • Sonny sagt am 14. April 2014

      Kann man die Flaschen eigentlich irgendwie öffnen? Wenn mein Mandelöl leer ist, würde ich zugern etwas anderes reinfüllen, aber ich hab‘ keinen blassen Schimmer, wie ich das hinkriegen sollte. ;P

    • beautyjagd sagt am 14. April 2014

      Ich bin bei Vanille auch vorsichtig, vor allem, wenn es zu süß wird. Und interssanterweise duftet Yuzu Vanille nicht wie ein Zitrone-Vanille-Törtchen (obwohl ich diesen Duft auch mag), sondern eher „parfümig“.

    • Renata sagt am 14. April 2014

      Petra, unglaublich, Du mischt schon seit Jahrzehnten Deine Körperöle selbst!
      Da ich dies erst seit einem dreiviertel Jahr versuche, beindruckt mich das nicht wenig. Auch wenn ich schon seit 25 Jahren die fettfreie Nachtpflege durchziehe, wurde ich erst dank Julies Blog über die richtige Anwendung von Gesichts- und Körperölen informiert. Ich bin mir bewusst wie diffizil die Mischung von verschiedenen Basis- und ätherischen Ölen ist und habe also versucht ganz einfach vorzugehen: Olivenöl als Grundlage, und dann nehme ich mir die ätherischen Öle der Pflanzen, die ich um unser Haus in der Toskana so sehe, also Rosmarin, Lavendel, Wacholder und Zypresse. Praktisch habe ich nur imitiert, was die Natur um mich herum zusammen wachsen lässt und siehe da es hat funktioniert. Ich finde die Duftmischung gelungen, was natürlich auch Geschmackssache ist. Viel mehr zu experimentieren getraue ich mich noch nicht. Aber Mandel-Jojobaöl Mischung hört sich gut an und ist vielleicht auch leichter als reines Olivenöl?

      • Petra sagt am 14. April 2014

        Liebe Renata,

        zum Ölmischen bin ich gekommen, weil es in den frühen 80ern nur Weleda und Hauschka gab, das war als Schülerin und später Studentin recht teuer für mich. NK gab es damals kaum und meistens waren Konsistenz und Duft nicht der Burner. Ich hatte Neurodermitis und vertrage keine Mineralöle. Im Gesicht geht Öl bei mir aber nicht.
        Olivenöl ist mir für den Körper zu schmierig und hat einen ausgeprägten Eigengeruch. Aber es ist toll mit Zucker oder Kaffeeprütt als Körperpeeling. Als Basisöle habe ich früher genommen, was da war, also vorwiegend Mandel- und Nussöle, gelegentlich gemischt mit Sonnenblumen- oder Rapsöl. Ätherische Öle gab es damals schon, allerdings nicht in so großer Auswahl. Der Rest ist trial and error, also keine Angst. Was nicht gut riecht, benutzt du einfach mit Zucker als Peeling unter der Dusche;)

      • was für eine perfekte (Toskana) Mischung. Schon durch die Vorstellung habe ich diese sommerlichen, toskanischen Düfte in meiner Nase. Dazu finde ich Olive als Basisöl einfach ein Muss. Eine ganz authentische Mischung.
        Leichter würde ich die Mandel- Jojobaöl Mischung nicht bezeichnen. Jojobaöl ist ja eigentlich ein Wachs und schon dadurch reichhaltiger als ein Öl. Durch Mandelöl wird das Eindringen der Wirkstoffe auf natürliche Weise erhöht.
        Olivenöl hingegen wirkt neben der Pflege durchblutungsfördernd und erwärmend. Mir ist es auch als Basisiöl für viele Mazerate bekannt. Wie zum Beispiel Johanniskrautöl, was auch zur Muskelentspannung empfohlen wird. Doch auch zu den toskanischen ätherischen Ölen bestimmt eine perfekte Kombination.
        Liebe Grüße
        Brigitte

      • Petra sagt am 14. April 2014

        Danke für die Erläuterungen. Ich habe einfach immer nur rumprobiert ohne jeglichen theoretischen Background und geschaut, was für meine Nase gut riecht, gut einzieht und meine Haut nicht reizt.

    • Du hast ja weiter unten schon was zum Selbstmischen von Ölen geschrieben, mich interessiert ob du dann ätherische Öle kaufst und die dann einträufelst und in das Basisöl oder wie machst du das? Kenne mich da so gar nicht aus.

      • Jetzt bin ich doch unter Renata und nicht unter Petra gelandet, sorry.

      • Petra sagt am 14. April 2014

        Macht nix, beantworte ich trotzdem 😉 Das Basisöl fülle ich in eine sterilisierte (ich benutze immer noch das Fläschendingsda von meinem mittlerweile erwachsenen Sohn) dunkle Flasche (Glas o. Weißblech) und tropfe die äÖ einfach in das Basisöl. Deckel drauf, einige Male drehen oder vorsichtig schütteln, kühl lagern und nicht zuviel auf einmal machen. Und wenn es mal komisch riecht, also ranzig geworden ist, konsequent weg damit. Bei Zitrusölen im Sommer vorsichtig sein, das kann Pigmentflecken geben (nachlesen bei Olionatura oder spezielle Öle kaufen). Petrinas Mischung klingt auch super, lass dich einfach ein bisschen treiben. Toll ist es dann auch in der Badewanne mit etwas Milch oder Sahne als Emulgator und evtl, etwas Honig (dann aber nicht über 40*C).

  3. Mmmmh, Yuzu und „erwachsene“ Vanille, das klingt sehr verführerisch! Ich habe für mich allerdings beschlossen, keine Mahlenbrey-Öle mehr zu kaufen. Mir sind an zwei Flaschen die Pumpspender kaputt gegangen, einer Freundin von mir ist das auch passiert. Aufschrauben lassen sich die Flaschen ja leider nicht. Da bleibe ich bei den Körperölen lieber bei den unpraktischen, aber unkomplizierten normalen Flaschenöffnungen wie bei Primavera und Co. Die Idee der bedufteten Öle gefällt mir dennoch ausgesprochen gut.

    Dir morgen viel Spaß bei deinem Ausflug!

    Liebe Grüße,
    Ida

    • beautyjagd sagt am 14. April 2014

      Ich hatte noch keine Probleme mit dem Pumpspender, hast Du das denn an Mahlenbrey gemeldet? Bestimmt hättest Du Ersatz bekommen (nehme ich mal an).
      Und ich bin schon ein bisschen aufgeregt vor meiner weiten Fahrt morgen 🙂

    • Petra sagt am 14. April 2014

      Da hätte ich mich auch total geärgert, gerade weil die Öle ja eher im Hochpreissegment angesiedelt. M. E. wäre das übrigens ein Gewährleistungsfall.

    • Nein, gemeldet hatte ich das nicht. Eine der Flaschen neigte sich zum Glück dem Ende entgegen und beim zweiten Mal sollte eigentlich mein Freund mal mit Werkzeug zu leibe rücken (dabei ist es dann aber auch geblieben…). Selbst schuld quasi. 😉 Aber gut zu wissen, dass das scheinbar eher unglückliche Einzelfälle waren.

    • Wozu so ein Post doch gut sein kann! Ich hatte gestern einen sehr netten Email-Austausch mit Frau Mahlenbrey und ein letzter Versuch mit knalleheißem Wasser und 10 Minuten Geduld hat das Problem gelöst (im wahrsten Sinne) – beide Flaschen lassen sich wieder einwandfrei pumpen. Jippie!

      Ich beschäftige mich beruflich mit dem Thema Servicequalität und bin auch privat stark sensibilisiert für das Thema. Umso mehr freue ich mich, wenn ich so einen exzellenten Kundenservice erlebe – einfach nur top!!!

      Yuzu Vanille wird nun natürlich definitiv bestellt. 😀

      • beautyjagd sagt am 16. April 2014

        Oh, das freut mich sehr, dass sich das Problem gelöst hat 🙂

  4. Ellalei sagt am 14. April 2014

    OMG – um es in Teeniesprache zu sagen! Das klingt himmlisch und sieht auch so aus. Yuzu ist perfekt für einen frischen Start in den Frühling und Vanille geht für mich auch immer. Herje… dabei habe ich meine ganze Haushaltskasse gerade zu Dr. Hauschka getragen 😉
    Ich hoffe das Öl ist nächsten Monat nicht gleich ausverkauft. Weitere Kompositionen wirst du ja mindestens in den Beautynotizen erwähnen, da bin ich sehr gespannt und finde den Auftakt schon sehr gelungen.
    Viel Spaß bei deiner Tour morgen!

    • beautyjagd sagt am 14. April 2014

      Das Öl ist ja nicht limitiert, von daher musst Du dir keine Sorgen machen, keines mehr zu bekommen!

  5. Noemi B. sagt am 14. April 2014

    Das tönt herrlich, ich steh ja auch auf Körperöle und zwischen meinen Selbstgmachten kaufe ich mir gerne einige Spezialitäten wie dieses. Kommt eindeutig auf meine Wunschliste!
    Die Naturdrogierie hats aber noch nicht, zumindest nich online. Kommt aber sicher bald, oder….?? 😉

    • beautyjagd sagt am 14. April 2014

      Hm, da bin ich jetzt überfragt, nehme es aber an! Ich habe nur von Brigitte Mahlenbrey die Info bekommen, dass es die Naturdrogerie auch eingelistet hat 🙂

  6. @ Ida
    eine Pumpe die nicht funktioniert ist wirklich sehr ärgerlich. Bisher ist mir jedoch nur hier und da ein Problem bei den Ölen bekannt, die unter 24° C fest sind. Das Problem mit der Pumpe war in diesen Fällen immer das Öl, das nicht flüssig war und daher nicht gepumpt werden konnte. Nach der Erwärmung des Öls funktionierte dann auch die Pumpe.
    Doch mich interessiert natürlich dieses auch gleich doppelt aufgetretene Problem sehr und wäre dankbar, für eine ausführlichere Beschreibung. Auch gerne an meine mail Adresse [email protected]
    Übrigens lassen sich die Flaschen aufschrauben, man braucht nur Kraft dazu, oder ein Hilfsmittel, wie z. B. eine Zange. Bei uns werden die Flaschen absichtlich so fest verschlossen, damit sie transportsicher sind.
    Liebe Grüße
    Brigitte Mahlenbrey

    • Danke für die Info! Es handelt sich in dem Fall tatsächlich um fest werdende Öle (Kokosöl) – ich werde das heute Abend nochmal testen. Gern melde ich mich dann auch per Mail noch ausführlicher, vielen Dank!

      Liebe Grüße,
      Ida

      • Vielen Dank nochmal für die „Ferndiagnose“ und den tollen Kundenservice!

  7. Ui, das ist wirklich eine kongeniale Idee, ein Körperöl quasi so zu veredeln, dass ein exquisites Duftöl dabei herauskommt.
    Ich könnte mir vorstellen, dass der Duft eines solchen Öls auch viel länger auf der Haut überdauert als ein Spray aus dem Flakon und bin gespannt auf weitere Duftkompositionen, gerne blumig-feminin (die Vanille spricht mich nicht ganz so sehr an).
    Hach!

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Ich mag die Idee auch sehr, eine Art Duftöl zu machen – also ein Produkt, das zwischen Duft und Körperöl steht 🙂

  8. Ein Traum! Und dass die Reihe fortgesetzt wird ist auch toll! Vielleicht gibt es ja irgendwann auch was mit süßer warmer Orange…

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      ich bin auch schon sehr gespannt, was noch alles kommt! Aber das dauert sicher noch ein paar Monate.

  9. Die Idee spricht mich sehr an, eine tolle Alternative zum Parfum. Ich liebe es zu sprühen bzw. mich und anderes zu besprühen 😉 und wenn es dann auch noch länger anhält, so wie du schreibst, wunderbar!
    Den Duft kann ich mir schwer vorstellen, da bin ich dann doch wohl nicht erfahren genug, aber deine Beschreibung ist wieder so großartig (deine Umschreibungen faszinieren mich immer wieder aufs Neue, es macht mir stets Freude sie zu lesen). Eigentlich bin ich nicht so der große Vanillefan, aber hier scheint es ja eine andere Note zu haben.
    Schön finde ich, dass sich das japanische auch in dem Label als Washi-Papier wiederfindet. Bin sehr gespannt auf die folgenden Duftkreationen.

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Du als Designerin hast natürlich sofort wieder das Label genau studiert! Ich bin ja auch ein großer Fan der geschmackvollen Etiketten von Mahlenbrey, das vom Monoi-Öl gefällt mir auch so gut.

  10. Ich finde schon die Flasche selbst ansprechend. Der Duft klingt spannend, die Trageöle sind pflegend, wie sich das liest. Kleines Stück Luxus für die Seele 🙂

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Ja, ist wirklich ein Luxus, dieses duftende Fläschchen!

  11. Oh wow, Julie, Du schaffst es mit deinen (Duft-) Beschreibungen immer wieder mich neugierig zu machen!

    Als ich im Titel Vanille gelesen habe, dachte ich zuerst, „Glück gehabt, das brauche ich nicht“. Aber jetzt nach dem Lesen bin ich schwer davon überzeugt, dass ich dieses Luxus- Öl haben muss. 😀

    Vor allem, da ich leider noch kein einziges Produkt von Mahlenbrey kenne, mir aber die Qualität und Philosophie dahinter sehr zusagen!

    Liebe Grüße,
    Kleines Gehopse

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Normalerweise habe ich ja auch immer etwas Angst vor Vanille, weil die Interpretation doch oft einfach nur süß und eindimensional ausfällt – aber dieser Duft erinnert mich wirklich mehr an ein Parfüm (stammt ja auch von einem Parfümeur 😉 ).

  12. Birgit sagt am 14. April 2014

    Tolle Idee diese Mischung, ich mag ja zitronige Düfte, auch sehr gern mit Vanille. Allerdings kaufe ich mir so gut wie nie fertige Mischungen, da ich immer genügend ätherische und fette Öle zuhause habe.
    Kriege richtig Lust mich mal an dieser Mischung zu versuchen.

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Du bist ja auch eine Duftexpertin, finde ich 🙂 Yuzu und Vanille ist eine tolle Kombi, viel Spaß beim Mixen!

    • Ellalei sagt am 17. April 2014

      Ui Birgit, klingt ja nach einem Duftlabor bei dir zuhause! Hast du denn ätherisches Yuzu-Öl da? Und wenn ja woher? In hiesigen Geschäften konnte ich an derlei noch nicht schnuppern. Aroma Zone?
      Ich sitze nämlich gerade ganz dekadent (weil ich mir sehr selten Zeit dafür nehme) in einer Monoi-Wolke, frisch eingeölt nach der Dusche und hätte richtig Lust ein Körperöl zu beduften. Das Monoi ist fast leer und momentan mein einziges. Mahlenbrey muss noch etwas warten bis mein Konto sich etwas erholt hat 😀

      • Petra sagt am 17. April 2014

        Bin zwar nicht Birgit, aber mein Yuzu habe ich von Aroma-Zone und es duftet sehr lecker und frisch.

  13. Vielen Dank! Das Oel interessiert mich grad auch sehr.
    Derzeit ist das Hanfoel unterwegs in die Schweiz zu mir.

    Auf der Homepage las ich: mahlenbrey bio und natives Körperöl wird sofort von der Haut aufgenommen. Unsere Empfehlung: Tragen Sie das Öl nach der Dusche auf die trockene Haut auf, und nicht wie sonst empfohlen, auf die feuchte Haut.

    Julchen, verwendest du das Hanfoel auch auf trockener Haut? Auch auf dem Gesicht?

    Herzlich
    Emma

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Ich bin zwar nicht Julchen, aber ich verwende alle Öle eigentlich immer auf der feuchten Haut. Verteilt sich einfach leichter und schließt etwas Feuchtigkeit mit ein. Aber Du kannst ja einfach mal testen, wie es Deiner Haut gefällt.

    • anajana sagt am 16. April 2014

      Ich habe das Hanföl von Mahlenbrey auch immer auf der trockenen Haut aufgetragen. Allerdings habe ich es nur als Körperöl benutzt. Ich fand es einfach herrlich und werde es sicher wieder kaufen, wenn meine anderen Vorräte aufgebraucht sind.
      Weil leider meine Flasche schon leer war, kann ich nicht testen wie es sich im Gesicht macht.

      • Danke euch beiden. Ist ja interessant da Mahlenbrey ja diese Empfehlung ganz explizit macht und ich eben immer davon ausging, dass Wasser/Hydrolat vor Oel ein Muss ist – damit das überhaupt funktioniert und sich die Haut gut anfühlt.

        Emma

  14. Beim lesen des Romans das Parfüm, fand ich es blöd nicht das beschriebene riechen zu können. Genau wie bei diesem Öl. Ich bin kein Fan von Zitrusfrüchten, da die meisten Zitrusdüfte mich zu sehr an Klostein erinnern, bis ich mal an dem Translucent Makeup von Dr. Hauschka geschnuppert habe. Mein erstes positives Erlebnis mit einem Zitrusduft 😉 Ich habe heute zufällig im Rossmann ein neues Gesichtsöl von Alterra entdeckt. Es ist mit Granatapfel und durfte sofort ins Einkaufskörbchen. Ich wusste gar nicht das es eins geben soll. Hast du es vl auch schon gesichtet?
    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Leider noch nicht, aber auf Facebook habe ich es heute gesehen! Muss ich mir mal angucken, wenn ich wieder in Deutschland bin.
      Und ja, ein duftendes Internet, das wärs!

  15. Johanna sagt am 14. April 2014

    Ich bin ja schon sehr neugierig auf diese Yuzufrucht, würde ich echt gerne probieren. Ich habe mir vor kurzem ein Wacholder-Zypressen-Öl gemischt (inspiriert von meiner Lieblings-Bodylotion von Primavera). Als Basis habe ich dafür Jojoba und Hanf, beide von Mahlenbrey, 50:50 gemischt und dann die ÄÖ dazu. Vorhin ausprobiert: riecht total toll 🙂 Jojoba und Hanf ziehen auch schneller ein als mein letzter Selbstversuch mit Pflaumenkernöl. Der Sommer kann kommen 😀

    • Renata sagt am 15. April 2014

      Interessante Mischung, wird notiert und wenn ich die Öle vorhanden habe, ausprobiert.

      @Petra
      Sicher ist es auch gut für die Körperhaut die Basisöle öfters zu wechseln oder gar zu mischen. Ich habe mit Olivenöl angefangen zu experimentieren, weil ich die Bäume vor dem Haus und das Öl im Haus habe und somit war es die erste Wahl. Ich liebe auch den Geruch, der aber durch die Zugabe genannter ätherischen Öle auch wieder eingebunden wird.
      Ich kann mich gut erinnern, als es fast nur Dr. Hauschka und Weleda gab und ich bei jedem Deutschlandbesuch eine große Einkaufstasche voller Kosmetik nach Italien brachte. Es waren zwar immer wieder dieselben Produkte, von Jahr zu Jahr, es wurden nicht ständig neue auf den Markt geworfen. Es gab kein Internet, somit auch kein Online-Shopping, und auf einen Blog wie Beautyjagd bin ich erst vor weniger als einem Jahr gestoßen…

      @Brigitte Mahlenbrei
      Die Bezeichnung von schwer und leicht auf ein fettes Öl bezogen ist sicher sehr laienhaft, dabei dachte ich aber wirklich dass Jojoba, eben weil es sich nicht so fettig anfühlt, zu den weniger reichhaltige Ölen gehören würde. Wieder was gelernt! Und da ich jetzt auch weiß, dass Olivenöl sogar durchblutungsfördernd ist, benutze ich es noch lieber.
      Liebe Grüße
      Renata

      • Petra sagt am 15. April 2014

        Neid!!! Olivenbäume vor der Tür!!! Aber eigentlich mag ich meinen Birnbaum auch 😉
        Mein Basisöle habe ich damals in der Ölmühle, im Reformhaus oder im Bioladen gekauft – also in der Lebensmittelabteilung. Bei Kosmetik gab es eigentlich nur Babyöl, soweit ich mich erinnern kann. Ich habe auch mal mit Kräutern experimentiert, aber so toll wurde das nie, außerdem wurden die Öle dann manchmal ranzig. Was aber ganz gut geklappt hat, waren Maispitzen – das Öl war dann als Badeöl der Knaller.
        Wie auch immer, ich kaufe auch gerne fertige Öle, die meist sehr ausgewogen duften und stabil sind. Ein Klassiker, den ich immer wieder kaufe, ist z B das Hauschka-Rosenöl.

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Klingt super, deine Mischung, so schön holzig-frisch! Und das Hanföl passt das duftmäßig auch dazu 🙂

  16. Sonny sagt am 15. April 2014

    Ojee, dieses Öl klingt einfach zuu verführerisch! Jedes Mal, wenn ich deinen Post sehe, muss ich mich extrem zurückhalten, nicht sofort zu bestellen. Erst muss ich ein anderes Öl und eine BL leeren..Was ich auch gesehen habe, das Mahlenbrey Monoi-Öl ist wieder da! Evt. gibt es dann nächsten Monat ne Doppelbestellung, ich liebe Öle auf der Haut einfach.

    Super finde ich, dass es nicht süss riechen soll, es klingt nach einem echten Luxusduft!

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Ja, Monoi ist auch wieder da, weil es so beliebt war im letzten Jahr 🙂

      • Ellalei sagt am 17. April 2014

        Ja wunderbar, habe ich auch mit entzücken festgestellt 😀 😀
        Du hattest mich letztes Jahr schon „angestachelt“ und damals war ich zu spät dran. Bin gespannt wie es sich vom Original unterscheidet.

  17. Petra sagt am 16. April 2014

    OT: Ich schreie mal Hilfe in die Runde. Jemand hat letztens hier auf eine Mineral Foundation Marke für extrem empfindliche Häutchen aus den USA hingewiesen. Ich habe mir einen Wolf gesucht in den Kommis, aber ich finde den Post nicht. Eine Freundin reagiert schon beim Anschauen von Kosmetik, für die wäre es einen Versuch wert. Ich glaube, es war was mit Lisa, bin aber nicht sicher. Und Tante Google war auch nicht hilfreich. Danke Mädels!

  18. Petra sagt am 16. April 2014

    Wow, du bist die Beste, genau das meine ich! Mir waren die Töne ja zu dunkel und die Mischerei zu aufwändig, zumal ich ja dank dir meine perfekte MF mit Meow Inquisitve Mau schon gefunden habe. Aber ich werde Lucyminerals meiner Freundin ans Herz legen. Danke!

    • beautyjagd sagt am 16. April 2014

      Ah super, dann lagst Du mit „Lisa“ ja auch nicht ganz falsch 🙂

  19. Petrina sagt am 16. April 2014

    Ich kannte die Oele von Mahlenbrey nicht und der Duft wuerde mir schon sehr gefallen, das Monoi-Oel um Welten mehr 😉 … ob die Naturdrogerie die beiden Duefte aufnimmt?

    • beautyjagd sagt am 17. April 2014

      Nachfrage scheint ja zu bestehen, deswegen hoffe ich das 🙂 🙂 (und ich werde sie auch mal drauf aufmerksam machen 😉 ).

  20. Ranunkel sagt am 16. April 2014

    Vielen Dank für diesen Post. Ich werde das Öl auf jeden Fall ordern, sobald ich aus Föhr zurück bin. Yuzu-Vanille ist genau mein Beuteschema und die Duftbeschreibung klingt toll.
    Derweil bin ich hier ganz zufrieden mit meinem selbstgerührtem Sonnen- Gesichtsöl. Obwohl ich heute den ganzen Tag bei traumhaftem Sonnenwetter auf dem Fahrrad unterwegs war, habe ich keinen Sonnenbrand bekommen. Beduftung habe ich weggelassen, weil ich mir mit ätherischen Ölen und Sonne unsicher war. Das heißt… stimmt gar nicht: Karottensamenöl ist ja ein ätherisches Öl, aber mit UV protektiver Wirkung.

    • beautyjagd sagt am 17. April 2014

      Viel Spaß auf Föhr weiterhin! Das Wetter scheint gut zu sein, wenn dein Öl zum Einsatz kommt. Und sehr schön, dass es bei dir wirkt und Du es verträgst 🙂

  21. hazel sagt am 17. April 2014

    Hallo in die Runde!
    Ich habe mir das Öl (leider???) (vorschnell???) bestellt.
    Mir ist eben erst aufgefallen, dass Parfum darin enthalten ist. Darf das? Was ist das für ein Parfüm? Natürlich wird es nicht sein , oder?
    Eigentlich hätte ich darauf vertraut, dass es ok ist, aber ich habe heute Nachmittag nochmal auf der HP gestöbert und mich fast geärgert, dass ich das monoi Jasmin nicht doch gleich mitbestellt habe. Ja, bis ich dann die Inhaltsstoffe von dem monoi-Jasmin- Öl gesehen habe 🙁
    Kann das sein, darf das sein?
    Bitte nach‘ mal piep dazu, liebe Julie.
    So ein schöner Satz in den Öl-Beschreibungen „wir verzichten grds. auf blablabla“ und dann die Methyls und butyls dieser Welt versammeln.
    Aber ich kenne mich evtl. auch einfach nur nicht genug aus, deshalb warte ich auf Aufklärung 🙂
    Vielen lieben Dank und liebe Grüße,
    hazel

    • beautyjagd sagt am 18. April 2014

      Da kann ich gern Aufklärung leisten 🙂
      Also: Das Parfüm im Yuzu Vanille Öl besteht rein aus natürlichen ätherischen Ölen, da kann ich dich beruhigen.
      Bei dem Monoi Jasmin Öl können meiner meinung nach auch synthetische Duftbausteine dabei sein, das habe ich hier genauer beschrieben: http://beautyjagd.de/2013/07/09/mahlenbrey-limited-edition-monoi-tiare-jasmin/ Das dürfte daran liegen, dass rein natürliches Monoi-Öl (also das Kokosöl, in dem Gardenia mazeriert wurde) leider fast nach nichts außer Kokos duftet – zB beim Monoi Öl von Maienfelser so. Wenn Du also ein Monoi-Öl mit rein natürlichen Duftinhaltsstoffen möchtest, dann ist das Monoi Öl von Mahlenbrey eher nichts für dich.

      • hazel sagt am 18. April 2014

        Puh, vielen Dank!
        Aber man hätte doch auch schön „Äther.Öl x“ stattdessen schreiben können, finde ich. „Parfum“ klingt im NK Bereich gleich so hart 🙂
        So, freue mich jetzt wieder auf mein Öl… es klingt nach einem Duft für mich. 🙂
        GLG, danke nochmals,
        hazel

      • beautyjagd sagt am 18. April 2014

        Ich glaube, Parfum ist die gesetzliche INCI-Bezeichnung – aber vielelicht könnte man dazu schreiben, dass es aus rein ätherischen Ölen besteht.

      • Petrina sagt am 18. April 2014

        Danke Hazel das du es erwaehnst. Dann ist das Monoi-Oel auch fuer mich nichts. Werde mir das Monoi-Oel selbst mischen mit Bio-Kokosoel und natuerlichem Monoi-Duftoel. Haette ich auch vorher auf die Idee kommen koennen, hab ja alles da! 😉

  22. Um die Verwirrung aufzulösen: das Yuzu-Vanille-Öl ist bei uns im Laden schon vor einer Weile eingezogen (und riecht wirklich klasse). Aber wir haben es bis jetzt noch nicht geschafft es online zu bringen. (Ganz zu schweigen von den vielen anderen Schätzen die auch noch in den Onlineshop wollen.)

    Am Wochenende sollte es dann aber so weit sein. 😉

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

Kommentare sind geschlossen.