Branche Gesichtspflege Körperpflege Naturkosmetik

Beauty-Notizen 4.7.2014

beauty-notizen-4.7.2014

In dieser Woche hat das NaturkosmetikCamp in mir nachgeklungen, und das tut es bestimmt noch für eine ganze Weile. Falls ihr neugierig seid, ein Video mit einem Zusammenschnitt des NaturkosmetikCamps wurde gestern online gestellt – ein O-Ton von ida* und mir ist auch dabei!

Einige Naturkosmetikprodukte erinnern mich ebenfalls an das NaturkosmetikCamp: Auf dem Hotelzimmer befanden sich eine Bodylotion Magnolia und das Showergel sowie das Shampoo Melissa von der Tiroler Pure Green Group, die sich auf Lohnherstellung für Hotels und Spas spezialisiert hat (aber auch die eigene Marke Go&Home betreibt). Die beiden Duftvarianten und das schlichte Design der Verpackungen sprachen mich gleich an. Außerdem habe ich ein Probefläschchen des Bio Sanddorn Sonnenpflegeöls von Mariás bekommen, die herstellende Maria Pieper Bio-Kosmetik Manufaktur aus Salzburg präsentierte sich ebenfalls auf dem NaturkosmetikCamp. Das Sonnenpflegeöl basiert auf Olivenöl und enthält antioxodativ wirkendes Sanddornöl sowie Extrakte des Karanjabaumes und Edelweiß. Auf der Haut fühlt sich das Öl sehr angenehm an, es duftet fein herb.

Von der Naturdrogerie bekam ich auf dem NaturkosmetikCamp ein Döschen der neuen Lip Marmelade Orange von Kivvi zugesteckt. So konnte ich testen, ob es sich dabei um einen „Lip Stone“ handelt 😉 – in den Kommentaren wurde neulich über die Härte des Lippenbalsams diskutiert. Da ich ausgewogen ölig-wachsige Lippenpflegen bevorzuge, ist mir der Balm persönlich nicht zu hart, weil er etwas länger auf den Lippen haftet. Aber man muss schon ein wenig beherzter in die kleine Metalldose greifen, um den Balm zu entnehmen – gerade wenn die Außentemperatur kühl ist. Die Lip Marmelade basiert auf Sheabutter, Stearinsäure, Olivenöl, Kokosöl und Rizinusöl, die Inhaltsstoffe sind vegan. Den Orangenduft empfinde ich übrigens als dezent.

najoba-juli

Apropos Lippenpflege: Vor etwa zwei Wochen habe ich mir einen Lip Shimmer von Burt’s Bees in der neuen Nuance Cherry gekauft. Er hat es gleich in meinen aktuellen Juli-Newsletter für den Online-Shop Najoba geschafft, der gestern veröffentlicht wurde (immer wieder aufregend für mich!). Im Beitrag beschreibe ich meine Gesichtspflegeroutine für sonnige Tage; falls ihr den Newsletter nicht abonniert habt, könnt ihr meinen Beitrag auf dem Najoba-Blog nachlesen. Die Nuance Cherry fällt für eine getönte Lippenpflege etwas kräftiger aus, ich würde die Farbe als transparentes Hellrot beschreiben. Wie die anderen Lip Shimmer von Burt’s Bees muss man aber Minze auf den Lippen mögen.

Und nun noch eine neue Folge der Serie „Julie lässt sich von ihren Leserinnen zum Kauf verführen“: Sonny erwähnte in den Kommentaren unter meinem Post über neue Naturkosmetik-BB Creams und CC Creams, dass sie eine original koreanische BB Cream der Marke Innisfree entdeckt hat, die tatsächlich als Naturkosmetik zu bezeichnen sei. Ich ging dem Hinweis direkt nach (war ja klar, oder?) und bestellte mir die Eco Natural Green Tea BB Cream SPF 29 von Innisfree in einem niederländischen Shop, der sich auf (konventionelle!) BB Creams aus Asien spezialisiert hat. Bisher hatte ich von Innisfree – trotz des Namens und des „grünen“ Images der Marke – ausschließlich Produkte gefunden, die letztlich doch mit einer größeren Portion an Silikonen und synthetischen Lichtschutzfiltern ausgestattet sind. Dies ist bei der oben genannten BB Cream tatsächlich nicht der Fall, allerdings findet man keine Informationen zum Bio-Anteil, Einsatz von Nanopartikeln oder einer Zertifizierung.

Von der Textur der BB Cream war ich jedoch schon beim ersten Test begeistert: Sie lässt sich trotz ihrer balmigen Konsistenz sehr gut verteilen. Die Deckkraft ist mittel bis höher (und liegt damit über allen anderen bisher von mir getesteten naturkosmetischen BB Creams), das Finish ist satiniert bis matt. Die Eco Natural BB Cream ist in zwei Nuancen erhältlich, ich habe mich mit Light Beige für die hellere Tönung entschieden. Momentan ist sie mir ein ganzes Stück zu hell, weshalb ich sie beim ersten Tragen gestern mit der Mineralfoundation in Vanilla von Flow Kosmetiikka kombiniert habe, die mir gerade noch etwas zu dunkel ist. Ein tolles Duo!

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in dieser Woche entdeckt:

  • Von Myrto Natural Cosmetics gibt es ein neues Argan Bio Haarwachs, mehr Infos hier.
  • Ab Mitte August wird es den Bronzing Powder von Dr. Hauschka in einer Sonderedition mit hübsch gestaltetem Döschen und einem Täschchen geben. Mehr Infos z.B. bei Pura Liv, ich werde Anfang August auch noch etwas dazu schreiben.

Wie war eure Beauty-Woche? Ich freue mich auf ein ruhiges Wochenende und hoffe, dass ich viel Zeit draußen verbringen kann.

Teile diesen Beitrag:

154 Kommentare

  1. hazel sagt am 4. Juli 2014

    Toller Image-Film… hat mir sehr gut gefallen! Ist aber auch sehr professionell gemacht.
    Und: Mann, seid Ihr alle schick! 🙂
    Den burt’s Bees Cherry kannte ich noch nicht. Da er aber genau für mich paßt, kaufe ich ihn mir. Danke für den Tipp!
    Ansonsten hab ich mir 3 Lidschatten von ZAO gegönnt (aber alle als Refiller) und finde sie super. Konsistenz und Auftrag sind für mich perfekt.
    Das Rouge mit Schwämmchen von Inika habe ich mir auch gekauft und bin von der Farbe sehr angetan. Das Schwämmchen sieht süß aus und ist mal was Anderes, aber ich werde mir den Puder doch wohl wieder klassisch in ein Schälchen kippen. Es ist (nur bei mir?) kein Netz oder „Abtropfgitter“ über dem Puder und ich habe (und wenn ich noch so vorsichtig reingehe) viel zu viel Puder am Schwamm. Das muss ich ja dann irgendwo abstreifen, aber irgendwie geht das auch nicht… das Schwämmchen frisst viel, habe ich das Gefühl. Da mir die Farbe aber außerordentlich gut gefällt, regrette ich rien 🙂
    Dann habe ich mir noch ein Paar halbe Silikon Backblech-Anfass-Handschuhe gekauft. Ich benutze einen davon, um meine Puderpinsel zu reinigen. Mich hat das immer genervt, wenn ich mit bloßen Händen so rumseifen muss. Der Handschuh ist ein bißchen gerillt und der Pinsel wird so ganz schnell sauber, finde ich.
    Ansonsten habe ich noch die von Julie mal vorgestellte „Zeitbombe Kosmetik“ gelesen, was recht interessant war. Ins Regal stelle ich es mir aber nicht und ich würde es gerne für kleines Geld weitergeben. Das Buch ist neuwertig.
    Jetzt freue ich mich auf einen sonnigen, kinderfreien Nachmittag und auf das Fußballspiel heute Abend. 🙂
    Liebe Grüße!

    • Ellalei sagt am 4. Juli 2014

      Hallo Hazel,
      ich habe heute auch kind(er)frei 😉 Das erste Mal ist meine Kleine alleine bei der Oma für ein paar Tage. Klappt besser als ich dachte.
      Von Inika hast du nicht das Blush mit integriertem Schwamm sondern extra? Das konnte ich nicht so ganz herauslesen. ich habe ja die Kombivariante, wie ich und auch Wuscheline am Dienstag es vorstellten. Da habe ich keinerlei Probleme mit zuviel Produkt auf dem Schwamm. Wenn du das lose Blush hast würde ich auch lieber einen Pinsel nutzen.
      Übrigens kannst du dir Siebeinsätze für die Dosen bzw. eher leere Dosen mit Siebeinsatz günstig kaufen. Ich habe das gerade getan bei „The All natural face“ und bekam gestern mein Paket (hauptsächlich mit 3 Versionen einer Lidschattenbasis). Die leere Dose mit verriegelbarem (!) Siebeinsatz ist klasse – nutze ich jetzt für meine Flow Mineral Foundation, die war auch ohne Sieb drüber. Für unterwegs ist es jetzt viel praktischer.
      http://www.theallnaturalface.com/empty-20-gram-jar-with-slider-sifter-seal-top/

      Laut Petra ist das ja eine der besten NK-Lidschattenbases. Ich teste sie jetzt auch und Julie ist ebenfalls dabei. Wenn dem so ist, lohnt sich eine Bestellung in USA vielleicht noch mehr 😉

      Zao ist toll ne? Ich brauche auch noch Nachschub von der Cremelidschatten-Front. Dein Tipp mit dem Handschuh st ja cool 😀

      Liebe Grüße und ein schönes sonniges Wochenende

      • hazel sagt am 4. Juli 2014

        Hi Ellalei,
        Danke für den Tipp mit den leeren Döschen!
        Doch, ich meinte schon das Schwämmchen-Rouge vom Dienstag.
        Ich habe da so meine Problrme mit der Entnahme.
        Anyway, ZAO ist toll, ja, die Creme-Lidschatten sollten in noch mehr Farben folgen. 🙂
        Auch Deine Base klingt toll… aber da muss ich erstmal bei meiner alverde bleiben, es sei denn die andere fällt mir quasi vor die Füße 🙂
        Ich wünsche dir einen schönen Abend und dass du deine Kleine nicht allzu sehr vermisst! 😉

    • beautyjagd sagt am 4. Juli 2014

      Das ganze NaturkosmetikCamp war sehr professionell organisiert, der Film spiegelt das auch wieder, finde ich.
      Magimania hat ja mal Tools verglichen, die man für die Pinselreinigung verwenden kann: http://www.magi-mania.de/tools-club-clean-sir-pinselreinigungs-tool-vs-sigma-spa-brush-cleansing-glove/ Manche nehmen dafür diesen Massagepad von Ebelin.
      Und das Buch Zeitbombe Kosmetik ist für ich ja eine Art Zeitdokument, deswegen darf es in meiner Sammlung bleiben 🙂

      • hazel sagt am 4. Juli 2014

        Ah, ja, interessant mit den versch. Pinsel-Waschwerkzeugen. Der rote ist ja riiiiiesig.
        Aber mir kommt es am ehesten drauf an, dass meine Hände trocken bleiben… ich habe keine Lust, Waschfrauenhände im doch recht warmen Wasser zu bekommen.
        Deswegen finde ich meinen halben Handschuh (vorne sind alle Finger drin!) am besten 🙂

  2. Das Sonnenpflegeöl klingt interessant – wie ist es denn im Vergleich zum Eco-Sonnenöl? Wobei letzteres ja einen ausgewiesenen Lichtschutz hat, ersteres wohl eher ein Pflegeöl ist (ähnlich wie das von Maienfelser, oder?). Ich überlege, mir das von Eco zu kaufen und dann im Gesicht mit einer getönten Tagescreme vermischt zu benutzen. Als Sonnenpflege für den Körper nehm ich das Dadosens-Gel für den Urlaub mit, im Gesicht schwanke ich noch (darf man nicht wörtlich nehmen ;-))

    • Das Video hab ich jetzt auch geguckt: sehr schön! Ich glaube, solche Get-togethers innerhalb der Naturkosmetik-Branche sind für alle befruchtend. Diese Frau Reinhard muss ich jetzt mal googeln, das klang interessant. Und, Madame Beautyjagd, du bist seeeeeeeeeehr sympathisch!

      • beautyjagd sagt am 4. Juli 2014

        Daaaaanke! Ich musste mich erst ein wenig an mich im Video gewöhnen… 😉

    • beautyjagd sagt am 4. Juli 2014

      Das Sonnenpflegeöl hat keinen ausgewiesenen SPF, es ist (wie Du schon vermutest) eher mit dem Öl von Maienfelser vergleichbar. Maria Pieper hat mir aber gesagt, dass sie schon an einem Öl mit LSF arbeitet, das kommt dann nächstes Jahr raus.

      • Ich hab auf der Homepage von Eco beim Sonnenöl und Sonnengel folgenden Hinweis gefunden: „Nicht in Kombination mit anderer Kosmetik verwenden, die Duftstoffe enthält“. Weiß jemand, wieso nicht? Gibt es da Wechselwirkungen? Ich hab die mal angemailt deswegen, weil ich wollte das Öl ja mit meinem Tönungsfluid mischen, das enthält natürlich Duftstoffe von den ätherischen Ölen. Ach menno, ist echt nicht leicht mit dem Sonnenschutz fürs Gesicht.
        Interessanterweise triggern mich übrigens diese BB-Cremes aus Korea überhaupt nicht. Das ist mir auch einfach der Lieferweg zu weit und ich weiß nicht, wie da so die Bestimmungen sind von wegen Tierversuchen etc. Wisst Ihr da Genaueres?

      • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

        Ob Innisfree Tierversuche durchführen lässt, das weiß ich leider nicht. Soweit ich weiß, sind sie in Japan und Korea nicht vorgeschrieben, wie zB in China (obwohl sich das da gerade etwas auch lockert, wie ich bei Erbse gelesen habe).
        Den Hinweis mit dem Sonnenöl und Sonnengel von Eco finde ich interessant, wusste ich bisher nicht. Liegt das vielleicht am Karanjaöl….? Ich bin gespannt, was Eco Dir antwortet!

      • So, Eco hat schon geantwortet: „Zum Sonnenöl und Sonnengel sollte man keine andere Kosmetik mit Duftstoffen verwenden, weil es die Lichtschutzleistung des pflanzlichen Lichtschutzes beeinträchtigen kann. Außerdem sollte man die Haut nicht übersättigen. Das Sonnenöl und das Sonnengel sind reine Öl-Produkte und sehr reichhaltig. Verwendet man noch etwas anderes davor kann die Haut das Sonnengel oder -öl nicht gut aufnehmen.“

        Es sind also Produkte, die man nur pur verwenden soll.

      • beautyjagd sagt am 7. Juli 2014

        Danke für die Info! Die Duftstoffe setzen die Lichtsschutzleistung herab, mmmh, das hört sich für mich etwas seltsam an, muss ich zugeben. Dass das Öl schon an sich reichhaltig ist, das ist natürlich so.

      • Jenni sagt am 7. Juli 2014

        Toll, dass Du die Info eingeholt hier gepostet hast. Danke!

      • Ich verstehe zwar auch nicht die Hintergründe, aber es muss dann ja an dem Karanjaöl liegen … Oder einem anderen der enthaltenen Öle. Puh. Vielleicht bestelle ich mir dann doch das Evoa mit LSF 30. John Masters hab ich auch überlegt, aber das ist sauteuer, manche schreiben, es würde fetten, andere, es würde austrocknen – oder sogar beides.

      • beautyjagd sagt am 8. Juli 2014

        Mich wundert die Antwort deswegen ein bisschen, weil ich noch nirgends auf solch eine Info gestoßen bin – auch nicht bei Aroma-Zone, die ihre Öle ja immer sehr detailliert beschreiben: http://www.aroma-zone.com/aroma/fichehv-karanja.asp Sie nennen auch Rezepte mit Karanjaöl, in denen defintiv Duftstoffe vorkommen… *verwirrt bin*
        Evoa fand ich ja gut (ich hatte einen Tester), bis auf die rosa Tönung, die ging leider gar nicht bei mir.

      • Petra sagt am 8. Juli 2014

        Bei Evoa musst du rosa mögen. Ich habe mir einen Tester bestellt und sah damit aus, wie ein anämisches Schweinchen 😉

    • Ruth sagt am 4. Juli 2014

      Hallo Ava, also ich habe das Sonnenpflegeöl von Marias seit einiger Zeit im Gebrauch und kenne auch das von Eco. Eco ist echter Sonnenschutz, das Sonnenpflegeöl ist eher ein Produkt zur Vorbereitung der Haut auf die Sonne. Nun bin ich nicht die ideale Kandidatin, zumal ich schnell und komplikationslos bräune, doch mir kommt vor, dass es heuer in Begleitung des Öl noch ein wenig besser ging – und ich war eigentlich gar nicht viel draußen. Ich verwende es allerdings nur auf der Körperhaut, fürs Gesicht ist es mir zu stark beduftet.

      • Ranunkel sagt am 5. Juli 2014

        Hallo Ruth,
        Ich liebäugele auch mit dem Sonnenpflegeöl von Mariás. Sag mal, färbt das sehr mit dem Sanddornfruchtfleischöl? Besteht Abfärbalarm auf heller Kleidung? Und wie würdest du den Geruch beschreiben?
        Viele Grüsse.

      • Ruth sagt am 5. Juli 2014

        Hallo Ranunkel, ich habe das Öl gerade aus dem Badezimmer geholt und dran geschnuppert und war wieder einmal völlig blank, wie ich ich diesen Duft/Geruch denn beschreiben sollte. Dann kam mein Sohn daher, schnupperte kurz dran und sagte, dass es wie Maische rieche. Und ja, das tut es. ich hoffe, Du magst Bier. Auf der Haut riecht es allerdings nach gar nichts und zieht auf leicht feuchter Haut sehr gut ein. Es gibt auch Proben, wie die auf Julies Foto. Wenn Du magst, kann ich Dir eine schicken, ich hab noch eine Mini-Größe zuhause.

      • Ranunkel sagt am 5. Juli 2014

        Mensch, das wäre aber klasse.
        Dann kann ich es erstmal ausprobieren. Liebe Julie, kannst du mir mal Ruths Kontakt mailen, vielen Dank im Vorraus 🙂

      • beautyjagd sagt am 6. Juli 2014

        Ich habe Ruth gerade Deine Emailadresse weitergeleitet, sie hatte mich schon angeschrieben 🙂

  3. Noemi B. sagt am 4. Juli 2014

    Jaaaaaaaa… !!! Julie und Ida mal 3D in Bild und Ton 🙂 🙂 klasse!!!

    • beautyjagd sagt am 4. Juli 2014

      3D nicht ganz 😉 😉 Aber immerhin im Bewegtbild 🙂

  4. Das Sonnenpflegeöl von Marias klingt interessant. Da muss ich gleich mal googeln.

    Im Melvita-Onlineshop habe ich das Narzissenwasser Extraordinaire entdeckt und gleich bestellt, freue mich schon darauf. Ausprobiert habe ich diese Woche das 3er Set „Stärke der Wiese“ von Dabba. Mein Favorit im Set ist mittlerweile das Mädesüßwasser, dicht gefolgt vom Pfefferminzwasser. Beim Schafgarbenblütenwasser funktioniert der Sprühkopf leider nicht besonder gut, muss es wohl umfüllen.

    Meine Entdeckung der letzten Wochen ist das Baby Shampoo von Maienfelser. Die Kopfhaut fühlt sich sehr gut an nach dem Waschen, die Haare haben Halt und ein sehr schönes Volumen. Das Volumen Shampoo von Unique hatte bei mir nicht so einen schönen Effekt. Ich war von dem Ergebnis total erstaunt. Ich verwende es jetzt seit fünf Haarwäschen und das Ergebnis finde ich immer noch sehr gut.

    • beautyjagd sagt am 4. Juli 2014

      Das Babyshampoo von Maienfelser klingt interessant, das hatte ich noch nie beachtet!
      Ich habe ja beide Sets von Dabba gekauft und finde es toll, dass man da gleich je drei Wasser in kleinen Größen ausprobieren kann. Das Mädesüßwasser mag ich auch, im Moment ist das Waldhimbeerwasser aus dem Wald-Set aber mein Favorit – ich mochte ja schon das Himbeer-Zitrone-Gesichtswasser von Kivvi so gern. Und gestern Abend habe ich bei einem Spaziergang Waldhimbeern gegessen, einfach köstlich!

      • Petra sagt am 5. Juli 2014

        Waldhimbeere ist so richtig Sommer oder? Ich finde, das duftet wie Himbeeren futtern im Wald 😉

      • Ja, das fand ich auch gut, dass man drei kleine Größen auf einmal ausprobieren kann. Das andere Set reizt mich auch sehr. Ich liebe Waldhimbeeren!

    • Petra sagt am 5. Juli 2014

      Von dem Narzissenwasser war ich total enttäucht, gestern habe ich den letzten Rest aufgebraucht. Es ist flüssiger als Rose und Neroli, duftet nicht besonders und spendet vor allem auch nicht so viel Feuchtigkeit. Aber ich habe es mal probiert… Nachgekauft wird aber in jedem Fall Rose.

      • @ Petra
        Rosen habe ich bis jetzt noch nicht ausprobiert. Ich habe nur das Orangenwasser bis jetzt verwendet und fand es ganz gut. Konntest du den eine aufhellende Wirkung beim Narzissenwasser feststellen?

      • Petra sagt am 5. Juli 2014

        Liebe Ela, eine aufhellende Wirkung habe ich nicht feststellen können. Es wirkt zwar auch
        feuchtigkeitsspendend, allerdings nicht ganz so pflegend. Das mag auch an der Textur liegen, denn durch die etwas dickere Textur gelangt vom Rosenwasser mehr auf die Haut.

      • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

        Ja, die INCI-Deklarationen der drei Eau Extraordinnaire unterscheiden sich auch tatsächlich nicht nur hinsichtliches des Duftes, sondern auch sonst! Die Textur ist entsprechend unterschiedlich.

    • Sonja sagt am 7. Juli 2014

      Hallo Ela,

      ich habe das Gleiche mit dem Unique Kindershampoo erlebt.
      Dabei hatte ich auch das Volumenshampoo von U., es gab nicht so schönes Volumen und die Kraft war so lala.
      Am besten funktionieren bei mir das Feuchtigkeits- und Kindershampoo von U.

      Lieber Gruß

      Sonja

  5. Annamo sagt am 4. Juli 2014

    Das sind mal tolle Beauty-Notizen! Ich kann’s schon gar nicht abwarten, mir zuhause den Zusammenschnitt vom NaturkosmetikCamp anzuschauen 😀

    Das Sonnenöl von Mariás finde ich höchst interessant! Momentan gebe ich jeden Morgen das Sanddornöl von Alva auf mein Dekolleté; das bietet ja auch einen (minimalen) Lichtschutz. Bis jetzt funktioniert das auch tatsächlich; aber ich bin auch ein absoluter Schattenmensch. Dass das Mariás Öl noch Extrakte des Karanjabaums und Edelweiß enthält, macht es sicher „potenter“, was den Schutz angeht- muss ich mir unbedingt näher anschauen.
    Das Argan Bio Haarwachs hat mich auch direkt angelacht; heute morgen hatte ich die Idee, das Aubrey Organics Aloe Vera Gel mit ein paar Tropfen Öl zu mischen um meine frizzigen Strähnen mal etwas zu bändigen- hat das schonmal jemand probiert (also die Mischung von Aloe Gel und Öl)? Fettig werden soll’s nämlich natürlich nicht 😉
    Das Myrto Wachs wird empfohlen für Locken und wellige Haare, aber ob ein Wachs auch für lange Mähnen taugt? Hmmm…
    Ich danke dir jedenfalls für die neuen Anreize 🙂

    Euch allen ein schönes Wochenende!

    • beautyjagd sagt am 4. Juli 2014

      Mich interessiert das Haarwachs auch, für kurze Haare stelle ich es mir auch gut vor. Da Tonerde mit drin ist, hoffe ich, dass es nicht zu fettig wirkt, sondern eher etwas matt ist. Wenn ich es teste, werde ich berichten!
      Und ich finde das Sonnenöl von Marias auch sehr interessant, ich mag auch, dass es auf meiner haut gut einzieht. Auf dem Dekollete werde ich es auch mal testen (bin ja auch ein Schattenmensch).

  6. Vale sagt am 4. Juli 2014

    Kann mich dem nur anschließen, das Video zeigt euer vielfältiges Programm, angefangen von meditativen Entspannungsübungen auf der Alm (?), über die spannenden Vorträge, bis hin zu dem gemütlichen Miteinander und die von euch ausgestrahlte Zufriedenheit. Eine gelungene erste Veranstaltung, ich hoffe, es werden noch viele weitere folgen!

    Dass du die koreanische BB Creme vorstellst, finde ich fantastisch! Denn genau diese und viele andere Produkte aus dem Bio-Bereich möchte ich mir von meiner Freundin aus Korea mitbringen lassen. Aus meiner letzten Bestellung habe ich die BB Creme von Nature Republic rumliegen, aber ich glaube mich daran erinnern zu können, dass Nature Republic eher wie Body Shop mehr grenzwertig als reine Bio-Marke angesehen werden kann.
    Gut, dass du erwähnst, wie hell die Creme bei dir ausfällt, da kann ich mich getrost auf die #2 einstellen.

    • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

      Ja, das NaturkosmetikCamp begann am Freitag Nachmittag mit einer Qi Gong-Wanderung, ich war dafür zu spät dran – aber sie muss schön gewesen sein!
      Die BB Creams von Nature Republic und Skin Food habe ich mir schon in Bangkok angesehen, die INCI-Deklarationen sind da ja auf Englisch (sehr praktisch). Ich habe keine einzige gefunden, deren Inhaltsstoffe mir zugesagt haben, als Naturkosmetik im Sinne von BDIH/Natrue/Ecocert kann man die Produkte defintiv nicht bezeichnen, es sind eigentlich immer Silikone/chemische Lichtschutzfilter/PEGs drin.

  7. Eiei, mein Ich-kaufe-nix Projekt ist gestartet und du berichtest von so einer gut klingenden BB Creme, man!

    Dafür ist mein Sephora Paket angekommen, meine letzte Bestellung für einige Monate 😉 Bite Beauty sage ich nur.

    Morgen ist die kirchliche Hochzeit meines besten Freundes, ich muss noch überlegen wie ich mich schminke. Hab die letzten Tage immer wieder mal was probiert und festgestellt, dass die meisten Naturkosmetik-Produkte einfach nicht genug halten 🙁 mein schöner Alterra Flüssig-Eyeliner schmiert und bröckelt nach 2-3 Stunden, Teint Produkte werden von meiner Haut aufgefressen usw.
    Ich muss wohl mit den konventionellen Überbleibsel vorlieb nehmen, will mich nicht an dem Tag um Makeup kümmern.

    LG

      • Fayet sagt am 4. Juli 2014

        Wahrscheinlich viel zu spät, aber: Der Alverde Flüssig Eyeliner ( in dem grünen länglichen Blechdöschen verpackt) hat bei mir schon härteste Bedingungen durchgehalten (das heißt: sowohl Hochsommer-Bälle als auch lange Disko-Nächte im brütend heißen Italien) und bröckelt gar nicht. Sowas ist natürlich auch immer sehr typen-abhängig, aber vielleicht klappts bei Dir ja auch? Meine Freundinnen sind mittlerweile auch alle „angefixt“.. 🙂

    • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

      Bite Beauty – da bin ich gespannt, was Du gekauft hast bei Sephora 🙂
      Viel Spaß auf der Hochzeit wünsche ich Dir – und warum nicht an einem solchen Tag auf die konventionellen Reste zurückgreifen, dazu hast Du sie ja vielleicht auch noch.

  8. Fayet sagt am 4. Juli 2014

    Verflixt, ich sitze im Büro und kann das Video nicht ansehen. Jetzt muss ich mich wohl eine Weile gedulden..

    Die Kivvi-Lippenmarmelade sieht aber wirklich hübsch aus, die Verpackungen dieser Marke allein machen mich schon immer neugierig. Der Preis weniger, muss ich zugeben.

    Einer anderen Neugier habe ich gestern nachgegeben und mir beim hiesigen „Belladonna“ Proben für die MG Aloe Vera Lotion geben lassen. Die Dame hat geschwärmt, ich bin sehr gespannt. Dazu kam noch die EcoCosmetics SPF 30 Sonnencreme mit – das Lavera-Zeug und ich, wir werden keine Freunde. Es zieht einfach nicht ein, schmiert, klebt und ist insgesamt einfach unangenehm. Schade. Dafür liebe ich meine EcoCosmetics jetzt um so mehr.

    Und eine Frage an die hiesige „Schwarmintelligenz“: Kann mir jemand ein gutes Öl oder ähnliches gegen Narben empfehlen? Seit ich in Istanbul in ein Loch gefallen bin habe ich eine fiese, 5-Mark-Stück große Narbe am Schienbein, die ich gerne reduzieren würde. Irgendwelche Tipps? 🙂

    Ein schönes Wochenende allesamt! Ich kuriere eine Tetanusimpfung aus und möchte gerne drei Tage lang schlafen..

    • Sonny sagt am 4. Juli 2014

      Hihi, Schwarmintelligenz! 😉
      Mandelöl soll gut sein zur Narbenpflege. Und natürlich Wildrosenöl. 😉 Einfach mit letzterem bitte nicht an die Sonne gehen.

    • ida* sagt am 4. Juli 2014

      Ich meine mich zu erinnern, dass Jojobaöl gut zur Narbenreduktion geeignet ist.

      • beautyjagd sagt am 4. Juli 2014

        Und ich habe neulich meiner Mutter, die eine Operationsnarbe hat, Wildrosenöl (also Hagebuttenkernöl) empfohlen – die enthaltene Transretinolsäure wirkt gut heilend und regenerierend.

      • lilalaura sagt am 4. Juli 2014

        Ich habe mit dem Jojobaöl von Mahlenbrey gute Erfahrungen gemacht,das Narbengewebe wurde deutlich weicher, sie sind verblasst und nur noch bei genauerer Betrachtung erkennbar.

    • Birgit sagt am 4. Juli 2014

      Fayet, falls du ätherische Öle hast, mische dir ein Wildrosenöl mit Immortelle (italienische Strohblume). Immortelle kann auch pur aufgetragen werden und ist hautregeneriend und entzündungshemmend.

      • Soviele Antworten, vielen Dank! Hagebuttekernnöl scheint der aktuelle Favorit zu sein, danach werde ich mich mal zuerst umsehen. Zum Selbstmischen fehlen mir die Vorräte (aber danke für den Tipp, Birgit!) Und auch Danke für den Hinweis, das man mit Hagebuttenkernöl eingeriebene Stellen nicht der Sonne aussetzen soll (warum eigentlich?). Ich werde mich strikt daran halten!

        Seht ihr, das meinte ich mit Schwamintelligenz.. soviele schnelle, freundliche Antworten! Vielen Dank an alle.

      • beautyjagd sagt am 7. Juli 2014

        Das liegt daran, dass Wildrosenöl dank seines Fettsäurespektrums zur Oxidation neigt – und deswegen auf der Haut in der Sonne evtl. die Freisetzung von freien Radikalen begünstigen könnte.

    • Ruth sagt am 7. Juli 2014

      Ich bin neulich beim iherb-Shopping über die Celsus bio-intelligence scar cream gestolpert. Man kann sie sogar im Gesicht gegen Akne-Narben anwenden.

  9. beautybaerchi sagt am 4. Juli 2014

    Oh die BB cream interessiert mich auch sehr. Ich hatte schon ofter den Bestellfinger Gast gezückt und sie dann doch nicht bestellt. Da wurde ich gerne mal einen Swatch sehen 😉 .

  10. Birgit sagt am 4. Juli 2014

    Schönes Video, Julie und Ida live, immer schön, wenn man ein Gesicht zu den Kommentaren zuordnen kann.
    Das Warten hat sich gelohnt, diese Woche kam das hübsche Katzenschälchen von marie w., als Katzenfan brauche ich es natürlich.
    Außerdem habe ich von love me green die Slimming Green Tea – und die Karité Exotique Moisturising -Body Cream bekommen, beide waren im Angebot und mir gefällt der eher unauffällige, dezente Duft. Die Green Tea soll straffend wirken, mal schauen.
    Allen ein nicht zu heißes Wochenende.

    • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

      Sieht das Katzenschälchen von marie w. genauso aus wie das Schälchen früher? So eine Pappumverpackung wäre für die Reise praktisch. Und ich habe gesehen, dass es neu sogar einen Katzenschlüsselanhänger von marie w. gibt… 🙂

      • Wir haben heute die „richtigen“ Marie W Schälchen bekommen. Ja, es sieht ziemlich genau so aus wie früher. Der Schriftzug außen ist meiner Meinung nach etwas dunkler … aber das ist ja nicht wirklich relevant. 😉

        Die Pappumverpackung ist eine klasse Idee. Schale und Puder rein: alles fit für die Reise.

        Viele liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

        PS: Beauty-Woche stressig STOPP Urlaubs-NaturkosmetikCamp-Kombi super aber zu kurz STOPP Studio 78 Paris und Yverum online gebracht STOPP 😉

      • beautyjagd sagt am 6. Juli 2014

        Die Ladies von Yverum habe ich ja beim NaturkosmetikCamp auch kennengelernt – dank meiner Berliner Leserinnen war ich ja schon über die Marke informiert 🙂

  11. ida* sagt am 4. Juli 2014

    Ich war und bin diese Woche auch noch damit beschäftigt, dass NaturkosmetikCamp in mir nachklingen zu lassen. Die Produkte der Pure Green Group habe ich noch gar nicht ausprobiert, dafür aber auch das Sonnenöl von Mariás. Ich bin davon ziemlich angetan, der Duft gefällt mir ausgesprochen gut und es zieht gut ein.

    Diese Woche hatte ich Geburtstag und meine Wünsche wurden erhört, so dass ich bei der Naturdrogerie zuschlagen konnte: Aroma-Spray Bergamotte (mal schauen, wie es sich in Kombination mit Jasmin so macht), das Sanddorn-Gesichtswasser von Joik (zweimal täglich Schüttel-Spaß im Badezimmer, auch wenn der Duft eher nicht so meins ist), das Rosenöl von Dr. Hauschka (hhhhm, der Duft!!!), das Jojoba-Öl von Mahlenbrey (zur Gesichtspflege), zwei Kivvi-Body-Marmalade-Probierdöschen uuuuuuund der Primer von Zuii. Der ist ganz großes Kino, finde ich! Langzeittest steht natürlich noch aus, aber was macht der für ein ebenmäßiges Hautbild, vor allem in Kombi mit meiner MF, und dazu eine unfassbar weiche, gut durchfeuchtete, zarte Haut! Da war selbst mein Freund baff. 😀 Als Lidschatten-Base macht er sich auch gut! Sehr empfehlenswert.

    Mit einer Probe von Florascents Thé Vert bin ich eigentlich direkt aufs Neue angefixt und überlege nun, ob ich mir die Full Size noch gönne oder die in Relation gesehen doch deutlich luxuriösere Handabfüllung.

    Und dann warte ich jetzt schon sehnsüchtig auf den Hermes-Boten, der dann ein Weleda-Täschchen im Gepäck hat – danke nochmal, Petra!!! Ich sehe schon, ich muss dringend mal nach Berlin. 😀

    Liebe Grüße, genießt das Wochenende,
    Ida

    • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

      Ich habe die Sachen von Pure Green gleich am Wochenende im Hotel verwendet, die Duftvarianten haben mich so gereizt. Viel Spaß mit deinen neuen Sachen!! Der Primer von Zuii macht mich ja schon länger neugierig, möchte ich auch noch testen 🙂
      Und ich habe meine Eindrücke vom NKCamp auch noch nicht verarbeitet, das wird auch noch ein bisschen dauern. manchmal werden ja durch so geballte Inspirationen Dinge angestoßen bzw. kommen in Bewegung, die unmittelbar gar nicts damit zu tun haben.

    • Ellalei sagt am 8. Juli 2014

      Liebe Ida,

      toll, dich im Video zu sehen! Schön, dass ihr Spaß hattet – das kann ich mir nun richtig gut vorstellen.

      Deine Bestellung klingt genial, nachträglich noch die besten Wünsche zum neuen Lebensjahr!
      Hast du Bergamotte und Jasmin schon gemeinsam verwendet? Falls ja, wie macht sich die Kombi? Ich habe ja immer noch nichts passendes gefunden und wäre dankbar für einen Tipp.

      Viel Spaß mit all dem und komm bitte gerne bald nach Berlin, Petra und ich (und sicher noch ein paar andere, Kerstin lebt ja auch hier) empfangen dich mit Vergnügen zum Beauty-Plausch. 😀

      Liebe Grüße

      • ida* sagt am 8. Juli 2014

        Liebe Ellalei,

        danke dir! 🙂

        Jasmin und Bergamotte habe ich schon zusammen getestet – für mich die Rettung des Jasmin-Sprays! Durch die zitrischen Noten wird der Duft um einiges leichter.

        Einen Berlin-Beauty-Plausch (und Streifzug!) habe ich fest auf dem Schirm – sobald ich mal wieder eine Fahrt in die Hauptstadt plane, seid ihr die Ersten, die es erfahren! 🙂

        Liebe Grüße
        Ida

      • Ellalei sagt am 8. Juli 2014

        Oh das klingt ja alles himmlisch! Dann schnuppere ich mal bei Lotte an der Bergamotte und am Jasmin, die haben beides da denke ich.

        Dann leg ich mir schon einmal ein kleines Ida-Sparbudget an für die Berlin-Jadg 🙂

      • Petra sagt am 8. Juli 2014

        Mein Jasminhydrolat mit ein bisschen Bergamotte aufzumotzen, wäre auch noch eine Option. Dann ist das als Raumspray noch etwas angenehmer.

  12. Petra sagt am 5. Juli 2014

    Hach, ich bin ein bisschen beschwippst von den Mojitos, die ich heute mit Ellalei genossen habe… Wir hatten mal wieder richtig Spaß und haben gepinselt, geschnuppert, Abfüllungen ausgetauscht und unsere „ach-bestell-mir-mal-bitte-mit“-Beute ausgetauscht 😉

    Julia, Julia, diese BB-Creme ist ja höchst gefährlich für meine Budgetplanung. Und von den Cushions bin ich so angefixt, dass ich ja schon INCIs konventioneller Produkte lese, um die am wenigstens fiese rauszusuchen – höchste Zeit also für ein NK-Produkt.

    Zu deinem Video gratuliere ich natürlich auch, deine Stimme hatte ich mir ganz anders vorgestellt, aber ich finde sie sehr sympathisch.

    Auch bei mir gab es Neuzugänge, wie könnte es anders sein. Aus der Alverde LE habe ich mir nun doch noch den Gloss in Orange und den Lippie in Coral geholt und bin mit beiden wirklich zufrieden. Außerdem hatte ich die Rabatt-Aktion von ecco-verde genutzt, um mir endlich den Lidschatten von Avril in Canelle mat zu bestellen, der ist nicht so teuer und überzeugt. Ich denke mal, Avril ist das französische Pendant zu benecos. Mitkommen durfte noch die wunderhübsch verpackt Styx Rosengarten Handcreme – nett, aber kein Nachkaufprodukt.

    So, und nun gehe ich meinen Rausch ausschlafen, euch allen noch eine gute Nacht.
    Außerdem habe ich mir mit einem Gutschein das so sehr günstige Natural Serum Deluxe von CMD gekauft. Aus einen Test muss es aber warten, erst muss ich ein anderes aufbrauchen. Ellalei hat mir dann auch noch das Flower Whip von Less is mor mitgebracht, dass hier im Laufe der letzten beiden Wochen mehrfach gelobt wurde. Mal schauen, wie ich damit klar komme. Außerdem hat sie mir noch ein back-up des fast schon leeren Primers mitgebracht, den ich schon häufiger hier erwähnt habe, als auch den Primer-Pot. Jetzt gibt es den Theo-Test 😉

    Donnerstag war ich noch zur Eröffnung des Weleda Pop Up Stores im Bikini am Zoo. Der Shop ist sehr hübsch bunt in den Farben der Dusch- und Lotionlinien gehalten, ich finde ihn wirklich gelungen. Außer der Men Dusche und der Merchandising-Artikel gibt es aber nichts wirklich neues zu sehen, nicht mal eine kleine LE. Dafür gibt’s aber den ganzen Juli Aktionsangebote mit Gratiszugaben. Für Schwangere und junge Mütter ist vielleicht der 2. August interessant, da kommt die Weleda Hebamme zur Beratung.

    Die Merchandising-Produkte finde ich wirklich gelungen, die Preise ok. Neben dem Kosmetiktäschchen für 6,95 € gibt es einen ähnlichen Baby-Body und noch einen Einkaufsbeutel. Außerdem gibt es ein wirklich süßes Babyhandtuch mit Kapuze. Am besten gefallen mir die leuchtend bunten Duschtücher in genau den Farben der Duschprodukte. Und wenn das Wasser mal unerwartet kommt, gibt’s auch noch genauso knallbunte Regenschirme. Die Preise sind durchweg moderat, das teuerste Merchandising-Produkt ist das Duschtuch für 11,95 €.

    Auch hübsch finde ich die Lesezeichen mit eingebauten Malven-, Lavendel- oder Calendula-Samentütchen.

    Wie gesagt, ich finde den Store sehr gelungen, wirklich fröhlich bunt – ganz anders als das manchmal ja doch ein bisschen piefige Verpackungsdesign, das gelegentlich ein bisschen aus der Zeit gefallen wirkt.

    Dir, liebe Ida, wünsche ich viel Spaß mit deinem Täschchen (deiner Mama natürlich auch). Tja, und wenn du mal in Berlin sein solltest, gib Laut!

    • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

      Danke für Deinen langen Kommentar, deine Beauty-Woche war ja pickepackevoll mit tollen Erlebnissen: Treffen mit Ellalei, die Eröffnung des Weleda-Popup-Stores und deine schönen neuen Sachen 🙂
      Avril ist für mich auch das französische Benecos, ähnlich wie die Marke Boho. Davon habe ich auch einen unspektakulären Braunton, den muss ich hier auf dem Blog auch noch zeigen.
      Und ja, ich bin auch schnellstens für eine Cushion-Foundation mit naturkosmetischen Inhaltsstoffen – ich bin gespannt, wer sich ranwagt und es schafft, sie auf den Markt zu bringen. Vielleicht wieder die Franzosen, bei der BB Cream in NK waren sie auch am schnellsten. Oder aber Benecos lässt sich von meiner Session inspirieren 😉 🙂

      • Petra sagt am 5. Juli 2014

        Ich habe den Canelle Mat mal mit meinen anderen Braun-Tönen verglichen, aber so einen Ton habe ich tatsächlich noch nicht. Am nächsten dran ist das satte Schokoladenbraun aus der Dear Eyes-Palette von Hauschka, aber Avril ist doch noch rot- bzw. zimtstichiger.

      • Ruth sagt am 5. Juli 2014

        Weil ich hier jetzt ständig von diesen Cushion Foundations lese, habe ich mich schlau gemacht, was das eigentlich ist. Vorläufig sind sie ja nur in KK-Qualität erhältlich und kritische Stimmen meinen, das sei nichts anderes als eine BB/CC-Creme in aufwändiger Tiegel-Verpackung. Überspitzt formuliert: eine BB-Creme samt Verpackungswahnsinn. Wenn dem so ist, frage ich mich – und Euch –, ob wir uns so ein Produkt denn wirklich in NK wünschen sollten? Nur mal so ein Gedanke…

      • Petra sagt am 5. Juli 2014

        Das kannst du so sehen, musst du aber nicht. Sicherlich kennst du jemanden, der eine KK Cushion Foundation hat, die solltest du dir mal näher ansehen. Für mich ist das besondere an dem Produkt die sehr hohe Deckkraft bei minimalem Produktauftrag. Du hast ein sprichwörtliches Nichts auf der Haut, dazu aber eine medium to full coverage, das aber flawless. Es fühlt sich anwie nichts, die Haut sieht völlig natürlich aus, nur wie gephotoshopt – also eigentlich genau das, wonach frau bei Foundation strebt. Ich finde sie weder vergleichbar mit BB-Cream noch mit MF oder flüssigen/cremigen Foundations. Sie vereint sozusagen die Deckkraft einer Creme-Foundation mit dem Finish der perfekten MF und dem Tragekomfort einer getönten Tagescreme – die eierlegende Wollmilchsau unter den Foundations. Und gute KK-Anbieter bieten Refills an, so dass sich das mit der Verpackung dann auch wieder relativiert.

      • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

        Ich habe mir ja in Japan (konventionelle) Cushion Foundations angesehen, und kann Deine Beschreibung nur bestätigen. Die Textur ist viel flüssiger als eine BB Cream, aber bietet eine hervorragende Deckkraft. Wie man das mit naturkosmetischen Rohstoffen hinkriegt, weiß ich auch nicht. Vielelicht mit diesen pflanzlichen Triglyceriden, die wie Silikon wirken.
        Ob man das „braucht“, steht auf einem anderen Papier, wie bei fast allen Dingen – ich als Beauty-Begeisterte würde gern so eine Foundation haben.

      • Ruth sagt am 5. Juli 2014

        @ Petra Vielen Dank für die Info. … 🙂 Also doch eine Innovation und keine Neuauflage von bereits Dagewesenem? Klingt natürlich toll, was du schreibst. Ich kenne leider niemanden, der eine Cushion Foundation in Verwendung hat, mein mageres Cushion-Foundation-Wissen entstammt KK-Blogs und dem Yt-Video einer Koreanerin, die ein paar Produkte verglichen hat. Gelesen habe ich jedenfalls, dass die Formulierungen jenen der BB/CC-Cremen sehr ähneln. Das habe ich jetzt einfach einmal so übernommen, ist von mir nicht nachgeprüft worden. Vielleicht macht ja die Auftragstechnik durch das nach meinem Empfinden eher unappetitliche Kissen den Unterschied aus? * rätsel * Diese klobigen Dosen, die ich im Video sah, haben mich allerdings gestört. Erstens, für unterwegs ein riesen Trumm, zweitens viel Plastik, drittens empfinde ich das Ganze im Vergleich zu einer Tube als unhygienisch. Da drückt man mit einem Schwamm auf einen anderen drauf, quetscht Produkt hoch und schmiert sich das dann ins Gesicht. Ich weiß nicht so recht ….

      • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

        @Ruth: Nochmals apropos ob Naturkosmetik Cushion Foundations braucht. Genau das habe ich in meiner Session diskutiert, die Meinungen im Saal waren dazu geteilt, es käme auch auf die Zielgruppe an. Ich fände es am tollsten, wenn die Naturkosmetik selbst eigene starke Trends setzen würde (sie selbst ist ja schon ein Trend, finde ich, aber da geht noch mehr) Dazu sollte man aber (meiner Meinung nach) unbedingt Bescheid wissen, was sich in der Beauty-Welt drumherum so tut. Deswegen „musste“ ich die Cushions vorstellen – ob man sie übernimmt oder nicht, das muss jede Marke für sich klären. Vielleicht entwickelt die Branche ja mal was Neues Innovatives und gleichzeitig Nachhaltiges? Das wollte ich zB mit meiner Session anregen.

      • Petra sagt am 5. Juli 2014

        In Hinblick auf die Verpackung kann kann mir z. B. auch Schwämmchen aus waschbaren Materialien vorstellen, oder vielleicht aus kompostierbaren Materialien – so ähnlich wie der Konjac-Sponge, der landet bei mir auch erst zum Auskochen im Topf und danach auf dem Kopost.

        Da die Cushion-Foundation sehr flüssig ist, könnte ich mir auch ein Refill vorstellen ähnlich wie früher die Farbauffüller für Stempelkissen. Oder eine Art Patrone, wie z. B. bei einem Füller. Oder so ähnlich wie beim Ilia-Puderpinsel.

        Bei KK sind die Formulierungen extrem silikonlastig, das wird vermutlich den Anwendungskomfort ausmachen. Ansonsten ist es wohl schon so, dass sie in ihrer Zusammensetzung BB-/CC-Creams ähneln, in ihrer Konsistenz aber etwas flüssiger sind. Das in NK umzusetzen, wird die große Herausforderung sein, ob es überhaupt machbar ist, ist sicherlich zweifelhaft. Ich setze ja auch eine kleine Hoffnung in lavera, denn das Mousse Make Up erinnert mich in Hinblick auf die Textur und das Hautgefühl schon sehr an silikonbasierte KK-Foundation.

        Sicherlich ist fraglich, ob NK immer KK kopieren muss. Im Moment funktionieren die Trends ja auch in die andere Richtung. Man muss sich nur die ganzen Gesichts- und Haaröle anschauen, dieser Trend ist aus der NK gekommen und in die KK übernommen worden.

        Andererseits sehe ich in Cushion-Foundation auch ein echtes High-Potential-Produkt. Ich bin mir relativ sicher, dass es nicht mehr allzu lange dauern wird, bis wir bei KK die ersten Cushions bei den etablierten High-End-Marken sehen werden.

    • Ruth sagt am 5. Juli 2014

      @ beautyjagd Ich bin da ganz bei Dir und finde es super, dass Du über die KK-Trends so informiert bist. Da erkennt man die Expertin in Dir. Und ich bin ja auch furchtbar neugierig und habe mir natürlich gleich diese „Kissenschminke“ ansehen müssen.
      Zugleich stelle ich mir in letzter Zeit öfter die Frage, ob NK denn KK immerzu hinterherhecheln muss. Mir kommt schon vor, dass die NK-Hersteller fast jeden Trend mitmachen (müssen). Seit NK im Mainstream angekommen ist, steigt da anscheinend der Anpassungdruck an das, was die Branchenriesen so vorgeben. Vielleicht steigen aber eben auch die Erwartungshaltungen der Konsumentinnen? Schöner wäre es, wenn es mehr echte NK-Innovationen gäbe, die dann L’Oreal & Co abkupfern.

    • Lena sagt am 5. Juli 2014

      Danke für deine Zeilen zum Weleda-Laden. Dann weiß ich ja, wo ich bei meinem nächsten Berlin-Besuch Ende des Monats mal reinschauen werde.
      Falls du bis dahin festgestellt haben solltest, dass Flower Whip nichts für dich & deine Haare ist, kaufe ich es dir gern ab. Ich liebe das Zeug – drücke aber natürlich trotzdem die Daumen, dass du es auch magst.

      Ich habe mir Julies Stimme übrigens auch anders vorgestellt. 🙂

      • Petra sagt am 5. Juli 2014

        Ich habe nur eine Kleingröße genommen 😉

        Vom 21. – 27.7. gibt es beim Kauf einer Lotion und eines Öls eine Stofftasche gratis, vom 28. – 31.7. gibt es beim Kauf eines Schwangerschaftsproduktes eine Baby-Willkommensset gratis.

      • beautyjagd sagt am 6. Juli 2014

        Meine Stimme ist relativ tief – aber im Video hört sie sich für mich seltsam an, aber das ist ja immer so, wenn man sich selbst hört.

      • Lena sagt am 7. Juli 2014

        Da es bei mir im Freundeskreis dieses Jahr einen großen Babyboom gibt, passt das perfekt. Ich habe vorhin ein paar Fotos aus dem Laden gesehen und wie du schon geschrieben hast: Das sieht tatsächlich richtig modern und schön bunt aus.

        Hast du Flower Whip inzwischen ausprobiert? Wie findest du es?

    • Ellalei sagt am 8. Juli 2014

      Petra, zum Thema Abfüllungen: Das Frantsila Peeling habe ich letztlich für die *hüstel* Beine genommen – es war mir fürs Gesicht doch zu sandig-grob. Da mag ich das Pai Peeling viel lieber, sorry 😉 Das gebe ich dir nächstes Mal zum Testen wenn du magst.
      Und das Birken-Peeling muss ich jetzt auch haben, danke dir!
      Auf die Hawaii-Shampoos bin ich schon gespannt, die warten noch auf einen Test. Der Duft ist schon so himmlisch, wie im Urlaub! Ach, lang ist’s her….
      Dafür haben wir ja immer einen kleinen gemeinsamen Mini-Urlaub vom Alltag.

      • Petra sagt am 8. Juli 2014

        Mir ist es ja auch ein bisschen grob für’s Gesicht, aber für die Beine – darauf bin ich noch nicht gekommen 😉 Und Pai-Peeling? Klar, immer her damit!
        Das Shampoo und die Spülung von Island Essence sind wirklich toll, die duften soooo schön. Ich bin ja gespannt, was du zu der esse-Maske sagen wirst.

  13. Silk sagt am 5. Juli 2014

    Dein Gesicht kennt man ja nun schon, aber die Stimmme zu hören ist echt spannend! Auch Ida zu sehen fand ich interessant 🙂 Ich habe nun mein Khadi 10 Kräuter Öl ausgetestet. Lanzeittest steht ja noch aus, aaaaaber der Duft……. hmm, geht so… haut nicht gerade um. Aber mal sehen ob es etwas hillft. Ich habe auch eine Probe der Hauschka Rosencreme bekommen. Die hatte ich glaube ich noch nie. Bin recht angetan. Sie zieht leider nicht so gut ein, aber das Hautgefühl wenn sie eingezogen ist…. echt toll! Eigentlich stehen ja andere Sachen auf meiner Liste, aber die Rosencreme muss ich wohl haben. Vielleicht besorge ich mir auch eine Probe der Rosencreme leicht. Hat eigentlich jmd. von euch bei viasalutis bestellt? Da gab es doch die 20% auf viele Produkte. Ich wollte nun endlich mal bestellen und wusste nicht wie ich zu meinen 20% komme in der Bestellabwicklung…. Ich habe viasalutis deswegen eine E-Mail geschickt, aber es kommt keine Antwort ?!?

    • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

      Das ist ja seltsam, dass Du von Viasalutis keine Antwort bekommst… Eigentlich funktioniert das mit dem Rabatt bei Viasalutis so, dass Du Dich mit deinem Account anmeldest, und dann werden dir automatisch an der Kasse die 20% abgezogen, weil du als Beautyjagd-Leserin angemeldet bist (Du meinst doch diesen Rabatt, der für das ganze Jahr gültig ist, oder?)

      • Lara sagt am 5. Juli 2014

        Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Viasalutis gemacht. Bei mir hat funktioniert der Rabatt so,wie Julie geschrieben hat. Als ein Pumpspender nach 5 Tagen nicht mehr funktionierte, habe ich sofort eine Gutschrift bekommen und ich musste das kaputte Teil auch nicht einschicken. Auch der Emailkontakt funktionierte zügig und sehr freundlich. Ich würde an deiner Stellen nochmal schreiben, manchmal geht ja etwas „unter“

      • Angela sagt am 5. Juli 2014

        Genau so hat es bei mir auch geklappt: mit dem eigenen Account anmelden und die 20% werden automatisch abgezogen!

      • Silk sagt am 5. Juli 2014

        Genau! So dachte ich mir das auch………. es wurden aber nirgends 20% abgezogen, da stand nur der normale Preis ohne Abzug…. ich versuche es nochmal, vielleicht war ich ja blind!!!

  14. Noemi B. sagt am 5. Juli 2014

    So, nun komm ich auch noch zum kommentieren:
    bei mir gabs diese Woche wieder nix Neues, aber 2 kleine Bestellungen hab ich aufgegeben, Deocrème von Wolkenseifen nachbestellt und da muss man echt fix sein, in 24h sind sie ausverkauft!

    Dann hatte ich heute richtig Lust wieder eine Haarseife zu produzieren, ich mach ja immer nur Kleinmengen von 300-400g, sonst droht die Seifenschwemme….
    Diesmal wurde es „Mango-Bee“: 7% üf, Mangobutter, Kokosöl, Sheabutter, Wildrosenöl, Borretschöl, Honig, Olivenöl, Pracaxiöl.
    Nun muss sie im Kühlschrank ruhen, damit der Honig sich nicht verfärbt.

    Schönes weekend 🙂

    • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

      Die Seifenzutaten hören sich traumhaft an, sogar mit Pracaxiöl, wow!
      Und ich habe über Facebook schon mitbekommen, dass die Deocremes ständig ausverkauft sind – ich weiche mittlerweile auf andere Firmen mit ähnlichen Produkten aus, zb teste ich gerade ein Deo von Weltenbaum. Die Deocremes von Ponyhütchen interessieren mich ebenfalls.

      • Sonny sagt am 5. Juli 2014

        Für mich sind die Deocremes von Ponyhütchen die besten überhaupt! Die Düfte sind klasse und wirken tun sie auch besser als die von Wolkenseifen und Waldfusseel. Von diesen hatte ich allerdings jeweils nur eine, von WS die Luxus nd von WF die Mentha Melissa. Erstere ist noch etwas besser, Minze scheint mit meiner Hautchemie gar nicht zu harmonieren, jedenfalls nicht in Verbindung mit Schweiss. PH allerdings funktioniert und ist erst noch in der CH erhältlich!

      • Noemi B. sagt am 6. Juli 2014

        Danke fürs erinnern, Sonny – das wollte ich eigentlich auch schon lang probieren. Da ich Wolkenseifen noch nicht bezahlt habe, hab ich gerade bei Ponyhütchen zugeschlagen und bin gespannt 😉

  15. Petra sagt am 5. Juli 2014

    Nachdem ich meinen Rausch ausgeschlafen habe, hat doch tatsächlich der Postbote heute das esse-Trial Kit für empfindliche Haut gebracht – das musste ich ja sofort ausprobieren. Ich habe auch gleich ein neues Lieblingsprodukt gefunden, die Maske hatte mich schon, als ich nur das Töpfchen geöffnet habe, sooo lecker. Dann pflegt sie die Haut auch noch supergut, da muss eine Vollgröße her! Dazu sind die esse- Produkte auch noch sehr stilvoll verpackt, das trial Kit ist noch in einem wunderhübchen Holzkästchen, hach – ich bin schon dreimal wieder hingegangen nur zum Anschauen! Dazu ist es noch zertifiziert mit ecocert, leaping bunny, fairtrade und vegan society, bloss regional ist es nicht;) Die Produkte und ganz besonders die Maske solltest du dir wirklich mal anschauen, das würde mich sehr interessieren, was du dazu sagst!
    Dazu habe ich dann gleich noch hawaiianisches Pikake Shampoo und Conditioner von Island Essence (über iherb) in Betrieb genommen und das Monoi Tiaré von mahlenbrey aus dem Kühlschrank-Winterschlaf geholt und fühle mich jetzt sehr exotisch 😀

    • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

      Die Sachen von esse habe ich mir neulich im Müller Naturshop angesehen, ich hatte schon überlegt, ein Trial-Set zu kaufen – wenn ich das nächste Mal da bin, werde ich das wohl tun 😉 . Viel Spaß beim exotisch fühlen 🙂 !

  16. Kerstin sagt am 5. Juli 2014

    Das NK-Camp muss klasse gewesen sein und dann noch in dieser wunderschönen Landschaft. Da bekomme ich glatt Sehnsucht nach den Bergen. <3
    Die Session der Philosophin hätte mich auch interessiert, da werde ich mal im Netz recherchieren. Außerdem toll Dich und Ida mal on screen zu sehen!

    Diese Woche habe ich mein Santaverde Aloe-Gel leer gemacht und das von Aroma Zone angebrochen. Die Konsistenz ist etwas dichter und weniger flüssig. Bis jetzt vertrage ich es und muss nun sehen, wie es sich dauerhaft macht. Günstiger ist es in jedem Fall.
    Von Weleda ist auch die Testgröße vom neuen Men-Duschgel bei mir eingetrudelt. Ich mag den Duft recht gern, für mich riecht er sehr unisex und irgendwie kräuterig-erholsam nach Spa.

    Jetzt geht es gleich raus, Vitamin D und Natur tanken. Liebe Grüße.

    • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

      Ich finde auch, dass das neue Weleda Men Duschgel nicht allzu „männlich“ ist und verwende es ebenfalls gern.
      Und ich hatte übrigens auch Urlaubsgefühle, als ich mit dem Zug nach Tirol gefahren bin – leider hatte ich gar keine Zeit, die schöne Landschaft so richtig zu genießen.

  17. Ruth sagt am 5. Juli 2014

    Meine Neuzugänge sind RT-Expert Face Brush sowie der Concealer von MyChelle in der Farbe Solar, beide via iherb. Der Pinsel ist einfach großartig. Danke @ hazel für den Tipp! Der MyChelle-Concealer ist heller und weniger gelblich als ich dachte, deckt aber okay und riecht nach Obstsalat, – man möchte am liebsten reinbeißen. Ich mag Food-Düfte sonst nicht, aber der hat etwas. Ausserdem kam mein MF-Sommerton Monola von Andrea Biedermann an, plus einem Eyeliner-Pinsel und ein paar Proben.

    • Pfingstrose sagt am 5. Juli 2014

      Schöne Neuerwerbungen, neue RT Pinsel stehen ganz oben auf der Wunschliste bei mir.

    • beautyjagd sagt am 6. Juli 2014

      Der Concealer von MyChelle maht mich nun gleich neugierig, ich hatte bisher nur die pflegende Kosmetik der Marke im Blick. Wenn ich es mal wieder wage, bei iherb zu bestellen, dann kommt der Concealer auch mit.

      • Ruth sagt am 6. Juli 2014

        Sieh Dir bei iherb auch den Concealer von Ecco Bella an, der hat tolle INCIs und ziemlich überzeugende Reviews. Der kommt bei meiner nächsten Bestellung dran.

      • beautyjagd sagt am 6. Juli 2014

        Danke für den Hinweis! Teintprodukte machen mich echt verrückt 😉 🙂

      • Ruth sagt am 6. Juli 2014

        Mich vor allem die Concealer, das ist mein Lidschatten-Ersatz. 😉

  18. Pfingstrose sagt am 5. Juli 2014

    Wow, was für schöne und tolle Beautyposts in dieser Woche, ein Highlight jagt das nächste 🙂
    Dank dem Tipp von Anajana durfte ich heute mein persönliches Beautyhighlight der Woche erleben. Ich hatte eine Schminkberatung bei Rose-Marie Swift, der Gründerin von RMS Beauty und Starvisagistin. Ich war begeistert von ihrer coolen und gleichzeitig fröhlichen Art. Natürlich war ich im Vorfeld sehr gespannt, wie sie mich schminken würde und was sie mir empfiehlt.
    Zum Einsatz kam zuerst das Beauty Oil um die Haut vorzubereiten. Sie ist kein Fan von full coverage, also wurden nur Rötungen, Augenschatten und Imperfektionen mit dem Uncover up Nr. 22 abdeckt. Sie bezeichnet es als Allround Produkt, Foundation & Concealer in einem.
    Die Augenbrauen hat sie mit einem Hauch von dem Lidschatten Solar (mit der Brightening Brush) nachgezeichnet. Erstaunlich wie vielfältig man die Produkte einsetzen kann. Auf die Lider kam der Lidschatten Seduced und auf die Mitte des Augenlids ein Hauch Living Luminzier, der auch die die inneren Augenwinkel zum aufhellen aufgetragen wurde . Abgepudert wurde er mit dem Unpowder, das sie auch in der T-Zone eingesetzt hat. Auf die Apple of the cheek kam ein bißchen Lip2cheek in modest, aber wirklich nur dahin. Laut Frau Swift machen viele deutsche Frauen den Fehler, dass sie sich dicke Rougebalken ins Gesicht malen. Aber das macht hier ja niemand.
    Zum Strahlen wurde das Gesicht mit dem Living Luminzer gebracht, etwas davon auf die Wangenknochen geben und verteilen, aber bitte nicht zu nah an die Augen gehen, war ihr Tipp.
    „Auch wenn Sie es nicht glauben, sie können ein Rot auf den Lippen tragen“, und schwupps hatte sie den Lip shine scared aufgetragen. Eine Farbe zu der ich instinktiv nicht gegriffen hätte, viel zu grell in dem Töpfchen aber auf den Lippen ein Traum, pflegend und ein schöner Rotton der etwas ins pinke geht, wie ich finde. Als sie ihn entwickelt hat, hat sie an das natürliche Lippenrot eines Mädchens gedacht, erzählte sie mir. Dann noch ein Hauch der Allzweckwaffe Living Luminizer auf die Mitte der Lippen und fertig 🙂
    Ich bin begeistert von dem modernen und natürlichen Look und auch von Rose-Marie Swift und ihrer mitreissenden Art.
    Klar, dass ich mir auch etwas zulegen mußte, der Uncover-up Nr. 22, der Lipshine scared und der Living Luminizer durften mit nach Hause. Der Lidschatten seduced war aus, den möchte ich mir demnächst kaufen.
    Allen ein schönes Wochenende

    • ida* sagt am 5. Juli 2014

      Wow, eine RMS-Schminkberatung – ein Traum!!! Wo wurde die denn durchgeführt? Dein Make-Up sah bestimmt zauberhaft aus – ich finde, mit den RMS-Produkten kann man ganz tolle Looks schminken, die frisch und gepflegt aussehen und dabei trotzdem sehr natürlich wirken.

      Dir auch ein schönes Wochenende, hier regnet es gerade in Strömen,
      Ida

      • Pfingstrose sagt am 5. Juli 2014

        Bei Organic Luxury in München, die Produkte sind wirklich toll, sie haben sie erst seit kurzer Zeit, ich freue mich darüber, dass ich sie in natura sehen kann und testen kann. Ohne Julies Blog hätte ich gar keine Kenntnis von dem Schminktag gehabt. Sie hatten es nicht groß progagiert und ich hatte keine email Einladung erhalten (bin in der Kundenkartei). Auf dem Weg nach Haus mußt ich selbstredend in jeden Spiegel sehen und den Look bewundern. Es ist so toll, wenn man mal von einem Profi geschminkt wird.

    • beautyjagd sagt am 6. Juli 2014

      Ich beneide Dich, dass Du von Rose-Marie Swift persönlich geschminkt wurdest – das ist einfach großartig!! Danke für die Beschreibung deines Makeups 🙂 Ich experimentiere ja gerade viel mit dem Buriti Bronzer (davon werde ich demnächst noch berichten), und setze ihn auch nicht nur auf den Wangen ein. Die Linie ist von einer Visagistin konzipiert, das merkt man einfach.

    • anajana sagt am 7. Juli 2014

      Liebe Pfingstrose, das klingt ja herrlich. Hatte heute erst Zeit die Kommentare durchzuforsten und hatte schon gehofft, dass du noch von Samstag berichtet. Meinen Liebling solar werde ich auch mal für die Augenbrauen ausprobieren. Die Lip2cheeks trag ich auch immer nur auf die „Äpfelchen“ auf. Also instinktiv alles richtig gemacht. 😉 Seduce ist auch eine tolle Lidschatten-Farbe. Nachdem ich anfangs mit rms nicht so richtig klar gekommen bin, bin ich mittlerweile eine glühende rms beauty-Anhängerin. Finde es einfach so herrlich unkompliziert, damit zu schminken.

      Ich habe auch versucht nur mit dem uncover up 22 auszugleichen, das gefällt mir allerdings bei mir nicht so. Ich verwende lieber eine MF, z. Zt. von marie w., die ich super finde. Meine EDM nehme ich nur noch für unterwegs. Uncover up verwende ich tatsächlich nur als concealer für die Augenringe. Aber ich schweife ab.

      Ich beneide dich um die Erfahrung, dich von Rose-Marie Swift beraten zu lassen und freu mich total, dass sich durch meinen Besuch bei organic luxury ergeben hat, dass du als Leserin von beautyjagd diese Erfahrung machen konntest und uns hast daran teilhaben lassen. So haben wir doch alle was davon.
      Diese Community hier und den Raum, den Julie uns für den Austausch lässt, ist einfach genial!

  19. Lena sagt am 5. Juli 2014

    Das Video vom NaturkosmetikCamp ist wirklich sehr gelungen und macht vermutlich nicht nur mir Lust, da irgendwann auch mal mit dabei zu sein.

    Mein persönliches Highlight der Woche war der heutige Besuch im Salon Zwei, allerdings nicht zur Schminkberatung, sondern „nur“ zum Haareschneiden. Aber es war toll und sicher nicht das letzte Mal, dass ich da war. Ich Trottel habe natürlich meine Ohrringe dort vergessen, weshalb ich gleich noch ein zweites Mal hin bin. Damit sich der erneute Weg richtig lohnt, habe ich mir dann zumindest noch eine Kleinigkeit mitgenommen: das „Glück teilen“-Spray von Primavera. Ein schöner Duft, der einem zumindest ein bisschen Sommer vorgaukelt. Hier regnet es nämlich ständig und die Wettervorhersage macht auch eher schlechte Laune… (Für noch mehr Sommer-Illusion habe ich heute Abend zum ersten Mal Summer Rolls selbstgemacht. So einfach und so lecker.)
    Die Schminkberatung im Salon Zwei muss ich mir irgendwann demnächst mal gönnen, glaube ich. Selbst meine Mom meinte vorhin am Telefon, dass das vielleicht ja auch was für sie wäre. 🙂

    Ansonsten habe ich wie Petra den Rabatt bei Ecco Verde genutzt. Neben zwei Nonbeauty-Artikeln gab es Nachschub von der MF von Everyday Minerals plus deren Flat Top Kabuki, weil ich mit dem Minikabuki von bareMinerals nicht glücklich war. Außerdem kam die Deocreme-Bestellung von Wolkenseifen an.

    Den Najoba-Newsletter habe ich natürlich gelesen. Lustig, dass du schreibst, dass das für dich aufregend ist, Julie. Das hätte ich irgendwie so gar nicht erwartet aufgrund deiner jahrelangen Routine durch den Blog. Andererseits fällt mir gerade auf, dass ich auch jedes Mal aufgeregt bin, wenn ich auf der Arbeit unseren Newsletter verschicke. Man ist einfach gespannt, was für Rückmeldungen so reinkommen.
    In diesem Sinne: Du könntest wahrscheinlich über so ziemlich jeden Schrott schreiben und ich würde es trotzdem gern lesen. 😀

    • Petra sagt am 5. Juli 2014

      Mit dem Flat Top Kabuki von EM wirst du sicher mehr Spaß haben, ich benutze den immer noch regelmäßig und finde ihn sehr solide mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

    • beautyjagd sagt am 6. Juli 2014

      Oh danke für das nette Kompliment 🙂 Hab aber nicht vor, über Schrott zu schreiben, hihi. Für mich ist das mit dem Newsletter einfach neu (und toll), ich bin dann immer total gespannt, wie der Text ankommt. Das liegt auch daran, dass ich meine Leserinnen hier auf dem Blog ja „kenne“, die Abonnentinnen von Najoba mich aber erst kennenlernen müssen.
      Und wie cool, Du warst im Salon zwei! Dort habe ich mir auch eine Weile die Haare schneiden lassen, jetzt nun aus örtlichen Gründen leider nicht mehr möglich.

  20. Ranunkel sagt am 5. Juli 2014

    Das Wochenende ist schon zur Hälfte rum und ich stelle fest, dass ich hier in letzter Zeit zu selten lese und kommentiere, die Cushion Foundation Diskussion und diverse andere Themen sind irgendwie an mir vorbeigegangen.
    Ich habe mir den Videostream vom Naturkosmetikcamp angeschaut und fand es auch sehr professionell aufgezogen und Julie habe ich mir übrigens auch stimmlich ziemlich so vorgestellt. Sehr sympathisch, finde ich – aber das war ja eh klar…
    Ich gratuliere Pfingstrose zu der RMS Schminksession und werde mal die Tips nachschminken, denn ich habe tatsächlich alle genannten Produkte in meiner Schminkschublade, na sowas!
    Neuzugang diese Woche waren zwei Zao Refiller Lidschatten: den Cremelidschatten in dem rosakupferton und den sandgoldenen. Der zweite hat es mir sehr angetan und nun überlege ich, mir weitere Lidschatten von Zao zuzulegen, denn sie halten auf der Benecoslidbase den ganzen Tag ohne auf meinen Schlupflidern zu verrutschen. Welche Lidschattenfarben habt ihr von Zao und könnt sie empfehlen?
    Ich habe mir übrigens vor 10 Tagen ein Herz gefasst und tatsächlich bei Haut Cosmetics in Kanada Tester von BB / HD Cremes und Lidschatten und MF bestellt. Ich bin einfach zu neugierig gewesen und schon seit Wochen drumrumgeschlichen. Ich hoffe, es lohnt sich auch – bis jetzt ist noch nichts angekommen. Wusstet ihr, dass der Name wirklich dem deutschen Wort “ Haut “ entliehen wurde. Kommt ja auch nicht oft vor, dass man sich jenseits des großen Teiches die deutsche Sprache für eine Kosmetiklinie bedient…

    • Petra sagt am 5. Juli 2014

      Ich habe bei den Notizen der letzten Woche einige beschrieben.

      • Ranunkel sagt am 5. Juli 2014

        @ Petra: jetzt erzähl mir nicht, du hast auch bei Haut bestellt…?
        Dann Brauch ich mich ja nicht zu schämen!!!

      • Petra sagt am 6. Juli 2014

        Klar habe ich auch bestellt, aber immerhin kann ich zu meiner Verteidigung sagen, dass ich für Ellalei und mich bestellt habe 😉

      • Ranunkel sagt am 6. Juli 2014

        Dann müssen wir unbedingt unsere Eindrücke vergleichen. Ich habe übrigens auch ein paar Tints bestellt. Und ein Sample vom Cleanser und dem Coconut Moisturizer.
        Bin gespannt!!

      • Petra sagt am 6. Juli 2014

        Na da warst du aber auch unartig. Droht dir deine Familie auch schon mit Entmündigung? Na ja, das aktuelle Fußballfieber muss man ausnutzen, da bekommen die zur Zeit nichts mit.

        Die Pflegeprodukte haben mir nicht so zugesagt, die sind mir zu ölig und werden bei mir mit ziemlicher Sicherheit Pickel verursachen. Aber bei den dekorativen Produkten muss ich mich natürlich durchtesten.

      • Ellalei sagt am 8. Juli 2014

        Haha, genau, das Fußballfieber als Ablenkungsstrategie für unsere Männer 😀 😀
        Ich bin auch schon sehr sehr gespannt, wie die Haut Produkte sind. Petra und ich leiden aber auch am Test-Fieber, da es in dieser Kombi einfach praktisch ist: Versandkosten teilen, gemeinsam probieren, Erfahrungen austauschen. Da klickt man schneller mal auf „Bestellung abschicken“ als sonst. Für Juli sind wir aber rum, ne Petra? Wir müssen ja schließlich noch ein bisschen Butter aufs Brot schmieren können …
        Aber klar berichten wir!

    • beautyjagd sagt am 6. Juli 2014

      Ich schleiche auch schon ewig um Tester der BB und der HDD Cream von Haut herum – juhu, ihr habt bestellt!! Bittet berichtet darüber, ich bin so gespannt.

  21. Sonny sagt am 7. Juli 2014

    Hach ja, die Innisfree BB Creme *wink* 😉
    Ich bin ja derselben Meinung, einfach ein Top-Produkt! Mit meiner Sommerfarbe, die ich nun langsam erreicht haben sollte passt sie farblich gerade so. 😉 Neuzugänge dieser Woche waren u.a. das Couleur Caramel Blush, das Liv kürzlich auf ihrem Blog gezeigt hat (in dem Beitrag, indem sie es neu presst). Ich liebe die Farbe und die hübsche Prägung! Die Farbe passt sehr gut zum RMS lip shine moment. 🙂 Dann ist heute Morgen der Studio 78 Paris Concealer angekommen, von dem Petra so schwärmt. Die Farbe an sich ist perfekt, über einer Augenpflege ist er hoffentlich aber dann nicht mehr so trocken. Aber leider leider scheint er gekippt zu sein, er riecht deutlich ranzig. Da werde ich bei Shetime wohl nach einem Ersatz fragen müssen. Der Lipshimmer von Burts Bees sieht sehr interessant aus, aber da warte ich noch auf die „Chubby“-Sticks.

    So und jetzt werde ich deinen Newsletter lesen! 🙂

    • Sonny sagt am 7. Juli 2014

      Übrigens super Video! Sehr professionell. Und deine Stimme mal zu hören war super! 😉 *thumbsup*

      • beautyjagd sagt am 7. Juli 2014

        Danke 🙂 !
        Ich fürchte ja, dass die Lip Crayons von Burt’s Bees noch eine Weile brauchen, bis sie hier ankommen. Auf den amerikanischen Blogs habe ich gelesen, dass sie sehr gut pigmentiert seien, das macht mich natürlich neugierig.

    • Petra sagt am 7. Juli 2014

      Ich nehme auch meine ganz normalen Pflegeprodukte drunter, auch bei mir wirkt der Concealer nicht pflegend. Meistens tupfe ich ihn mit einem Pinsel auf und klopfe den Concealer dann mit dem Finger ein. Schade, dass er bei dir gekippt ist. Beduftet ist meiner nicht, er riecht nicht besonders, aber ranzig überhaupt nicht. Ich bewahre ihn wie alle Augenprodukte übrigens immer im Kühlschrank auf. Zum einen vermeide ich so Keime, vor allem aber mag ich den kühlenden Effekt beim Auftrag.

      • Sonny sagt am 7. Juli 2014

        Hmm ok…also riecht dein Concealer nach nichts, richtig? Weil die Dame von Shetime meinte, es sei normal, das enthaltene Weizenkeimöl rieche so und sie hätte dies schon von etlichen Kundinnen gehört. Aber für meine Nase riecht es eindeutig nach Ranz! Jedes Öl, das mir bisher schlecht geworden ist, roch so..

      • Petra sagt am 7. Juli 2014

        Der Concealer hat schon einen leichten Eigengeruch, wie ein unparfümiertes Kosmetikprodukt eben. Mich erinnert er vielleicht entfernt ein bisschen nach Wachsmalstift, oder ein unparfümierter Kajal, aber ranzig riecht meiner definitiv nicht, weder im Töpfchen noch auf der Haut.

    • Sonja sagt am 8. Juli 2014

      Hatte mir bei einer najoba Aktion ebenfalls den Studio 78 Paris Concealer bestellt und fand den Geruch sehr seltsam und nicht gerade angenehm.
      Da er mir zu trocken war und die Farbe viel zu dunkel gewesen ist, durfte ich ihn zurück schicken…

      • Sonny sagt am 8. Juli 2014

        Ich kann ihn auch zurückschicken. Aber wahrscheinlich behalte ich ihn, da es der erste Concealer ist, der meinen Hautton ziemlich gut trifft: Nicht zu hell und auch nicht zu dunkel. Im Winter aber wird er wohl zu dunkel sein.

        @Petra: Haben nochmals daran gerochen. Der Concealer riecht wirklich entfernt nach Wachsmalstift. Ich hielt das bisher immer für ranzig, da bei mir gekippte Öle so gerochen hatten und vor dem kippen nicht…

      • Petra sagt am 8. Juli 2014

        Wenn er wirklich gekippt ist, solltest du ihn zurück schicken. Lass doch einfach noch jemand anderen dran schnuppern.

        Mit dem Concealer bin ich total happy, die Deckkraft ist enorm, er kriecht oder fettet nicht, ich brauche ihn nicht mal abzupudern.

  22. Jenni sagt am 7. Juli 2014

    So, heute kam mein Päckchen mit meiner x-ten NK-Bestellung uuuund: Dein Tip aus dem Najoba-Newsletter hat bei mir gefruchtet, das war quasi eine Premiere für mich 😉 Habe mir das Sonnenöl von Eco Cosmetics bestellt. Mal schauen, wie es sich macht.

    Lieber Gruß aus Berlin
    Jennifer

    • beautyjagd sagt am 7. Juli 2014

      Bei mir ist das Sonnenöl vo Eco ja zu einem meiner Lieblingsprodukte im Sommer avanciert, wenn es um Sonnenschutz geht. Trotzdem hoffe ich ja, dass irgendwann ein supeleichtes Fluid rauskommt, das nicht weißelt und sich richtig schwerelos auf der Haut anfühlt *träum*

  23. Sonja sagt am 8. Juli 2014

    Da ich wieder einmal erst spät dazu komme alles durchzulesen – nur kurz – eine jedoch ganz spannende Erfahrung der letzten Woche.
    Da ich so gut wie gar nicht bade und vor einiger Zeit von Dr. Hauschka das Rosenbad geschenkt bekommen habe, mir gesagt wurde es könnte auch als Gesichtsreinigung verwendet werden, musste ich dies natürlich testen.
    Bei der ersten Verwendung nach einer Reinigungsmilch und mit dem Dr. Hauschka Schwamm wurde es zu einer feurigen Angelegenheit und um meinen Mund zudem für einige Minuten lang taub.
    Somit habe ich es nur noch morgens angewendet und recht zügig und gründlich mit Wasser abgewaschen.
    Was soll ich sagen, ich bin absolut begeistert!
    Die Haut ist feinporiger geworden, hat einen „Glow“ und zum Thema Narben habe ich den Eindruck, dass meine zwei vor einer Woche von mir „rausoperierten“ Talkansammlungen (eine hatte ich gute zwei Jahre) sehr schön und SUPERSCHNELL abgeheilt sind.
    Würde mich interessieren, was die Naturdrogerie dazu meint – falls Sie es hier noch liest 😉
    Da meine Haut damit so schön ist, werde ich wohl eine Weile dabei bleiben und mir eine weitere Flasche kaufen…

    Danke für all Eure tollen Beiträge und natürlich die Vorstellung der Beauty-Notizen.
    Das Video möchte ich mir auch noch anschauen 😉

    • @Sonja: Gerade noch mal die INCIs des Rosenbads durchgelesen …

      Also in der Kosmetik-Kabine wird gerne ein Schluck eines Bades dem Kompressenwasser zugefügt; meist Salbei oder Zitrone, da diese noch „klassisch“ zusammengesetzt sind auf Basis von sulfatiertem Rizinusöl. Aber das Rosen Bad kann man natürlich auch nehmen.

      Der Unterschied zu Deiner Methode liegt in der Konzentration. Ich habe ja auch schon die Hauschka-Bäder zum Duschen genommen. Das ist schon sehr intensiv und im Gesicht habe ich es bisher noch nicht verwendet.

      Ich sage es mal so: wenn es der Haut gut tut, dann ist doch super. Das Rosenbad besteht ja aus sehr viel Rosenwasser, Rosenblütenauszug und ätherischem Rosenöl. Zusammen mit Mandel- und Jojobaöl kann sich das positiv auf Narben auswirken. Die anderen Inhaltsstoffe (sanfte Tenside, Emulgatoren und Glycerin) machen es zu einer Art „Tiefreiniger“.

      Ich würde einfach nur mit der Konzentration etwas zurückschrauben. Gerade wenn es brennt oder zu Taubheitsgefühlen kommt, spricht das für eine zu große Menge Bad pro Wasser.

      Es freut mich aber, dass Deine Haut so gut darauf anspricht. Vielleicht sollte Hauschka an einem Rosen-Reinigungsöl arbeiten? Muss ich mal einbringen. 😀

      Viele liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

      • Sonja sagt am 9. Juli 2014

        Liebe Naturdrogerie,

        Dankeschön für die ausführliche Antwort mit dem interessanten „Hintergrundwissen“.
        Dieses heftige Erlebnis mit dem Rosenbad hatte ich nur einmal – da, wo ich es zusätzlich mit dem Reinigungsschwamm einmassiert habe.
        Sonst ist alles gut, selbst wenn ich es etwas länger drauf lasse.
        Bin schon gespannt, wie die Langzeitwirkung sein wird.
        Die Idee von einem Rosen-Reinigungsöl an Dr. Hauschka weiter zu tragen finde ich toll.
        Ebenfalls vor einer guten Woche habe ich mit der Öl-Seifen-Reinigung am Abend angefangen (Mandelöl und Salzseife), was auch eine tolle Haut macht.
        Im Vergleich dazu ist die morgendliche Reinigung mit dem Rosenbad meiner Beobachtung nach jedoch effektiver und die Haut sieht besser aus.

        Herzliche Grüße

        Sonja

      • @Sonja: Inzwischen habe ich mein Gesicht jetzt auch mal mit Rosenbad gereinigt. Ich muss schon sagen: gefällt! 🙂

        Durch die eigene Erfahrung schränke ich auch das mit der Konzentration wieder ein. Ich habe das Rosenbad quasi pur verwendet (Gesicht nur leicht angefeuchtet) und es hat sich richtig gut angefühlt.

        Danke! Man lernt wirklich nie aus. 🙂

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt am 9. Juli 2014

        Dann werde ich das wohl auch mal ausprobieren 🙂 Bin ja neugierig!

      • Sonja sagt am 11. Juli 2014

        Hallo liebe Naturdrogerie,

        ich feuchte ebenfalls nur kurz mein Gesicht an und gebe das Rosenbad unverdünnt aufs Gesicht.
        Mache dies nun bereits die zweite Woche und die Haut sieht wunderbar jugendlich aus.
        Um das ganze zu toppen, habe ich hin und wieder danach eine Maske aufgetragen – von CMD die Rosenmaske oder die Honig-Maske von Antipodes.
        Bin wirklich erstaunt, was meine Neuentdeckungen für einen Unterschied ausmachen und ich freue mich schon auf den nächsten Morgen 😉
        Übrigens gerne geschehen – durfte hier schon so viel lernen – auch von Deinen spannenden Beiträgen – ein schönes Geben und Nehmen 🙂
        Und – ja, hoffe ich lerne noch selbst mit meinem letzten Atemzug (etwas Positives) dazu…

        Herzlicher Gruß

        Sonja

    • Das klingt ja spannend!!!!! Da muss ich mir wohl eine Flasche zulegen. Rose mag ich eh gern……

  24. mareike sagt am 8. Juli 2014

    Die BB-Cream klingt wunderbar!
    Ich suche aktuell einen Ersatz für die immer noch tolle BB-Cream von Mama Butter… Da haben sich zum Ende hin leider die Bestandteile voneinander getrennt…vermutlich falsche Lagerung? Wie schlägt sich die bei dir? Und ist die von Innisfree mit der von Mama Butter zu vergleichen?
    Alle (naturkosmetik) BBs die man im deutschsprachigen Raum bekommt haben mich bis jetzt einfach nur enttäuscht, da sie entweder zu fettend und zu wenig deckend waren oder zu wenig Lichtschutzfaktor enthielten( oder alles gemeinsam)…
    Der Empfehlung zu den Dabba Blütenwässern kann ich auch nur beipflichten! Mein Favourit aus dem Wald 3er Set ist das Birkenwasser…gebe ich nach dem Waschen in die Haare…beruhigt die Kopfhaut nach zuviel Sonne usw. !

    • Petra sagt am 8. Juli 2014

      Lass dir von Hilla doch mal eine Probe der BB-Krem von Joik schicken, die fettet nicht und deckt recht gut. Sie lässt sich schichten, so dass sich die Deckkraft leicht erhöhen lässt. Ich nehme meine normale Tagespflege darunter, bzw. jetzt im Sommer das Fluid von Kimberly Sayer.

    • beautyjagd sagt am 8. Juli 2014

      Ah interessant, dass sich deine BB Cream von Mama Butter auch getrennt hat – ich habe mir deswegen in Japan ein neues Exemplar davon gekauft, aber die Aussichten nach Deinem Bericht stimmen mich nicht zuversichtlich, dass das nicht wieder passieren wird. Die Eco BB Cream von Innisfree geht auf jeden Fall in die Richtung, sie ist auf jeden Fall am ehesten damit zu vergleichen, unter all den anderen BB Creams, die ich kenne. Die europäischen/amerikanischen BB Creams haben einfach eine andere Textur und schwächere Deckkraft. Ich spreche Dir damit defintiv eine Empfehlung für die Eco BB Cream von Innisfree aus 🙂 .

  25. War eine Weile verhindert und habe jetzt viel nachzulesen! Ich freue mich über deine/eure schönen und aufregenden Erfahrungen beim Camp und warte gespannt auf mehr davon!

    Beautytechnisch geht es bei mir momentan ruhig zu. Ich habe mir für eine Weile für die Gesichtspflege „aufbrauchen“ und für die Körperpflege „Alverde“ verordnet!

    Bei meinen afrodeutschen Haaren tut sich ein bisschen was. Die waren nämlich (wahrscheinlich auch von dem ganzen Prüfungsstress der letzten Monate, eigentlich des letzten Jahres!) dünn und brüchig geworden. Daher hat meine Friseurin mir ein paar Wochen (besser Monate) Föhnverbot erteilt. Ich trage meine Haare aber nicht so gerne luftgetrocknet lockig, nur im Strandurlaub find ich das mal ganz nett. Bin also in Haarforen surfen gegangen und hab rumexperimentiert und festgestellt, dass meine Haare mit der LOC-Methode (liquid, oil, cream) auch an der Luft glatt werden (mit süßen Löckchen an den Enden). Habe also wieder einen kleinen Schritt in Richtung eines schonenderen Umgangs mit meinem Haupthaar getan. 🙂

    Und dann fällt mir spontan noch ein, dich, Julie, etwas zu fragen, was nichts mit Kosmetik, aber mit dem leiblichen Wohl zu tun hat 🙂
    Ich fahre nämlich übers Wochenende nach Nürnberg und wüsste gerne, wo man dort gut essen kann! Ruhig einfach, aber gut 🙂 Und wenn es geht, in der Nähe vom Berliner Platz, denn ich werde morgen dort auf eine Salsaparty gehen.
    Am Samstag werde ich die gelegenheit nutzen, eine Freundin in Erlangen zu besuchen. Und Beauty & Nature 😉

    Falls jemandem ein leckerer Ort in Nürnberg einfällt – ich freue mich über Anregungen!

    Ein schönes Wochenende euch allen!

    • beautyjagd sagt am 10. Juli 2014

      Von der LOC-Methode habe ich noch nicht gehört, interessant, deswegen danke für den Hinweise, ich lerne ja gern dazu 🙂
      Und der Berliner Platz ist so gar nicht meine Ecke, da kenne ich mich essenstechnisch nicht gut aus. Prinzipiell ist Nürnberg relativ günstig zum Essen, gerade die fränkische Küche ist aber durchaus fleischhaltig (Schäufele und Bratwürste sind hier die regional beliebtesten Speisen, würde ich sagen). Sehr nett finde ich zB das asiatische Restaurant Bashu, liegt aber im Süden der Stadt. Es bietet Szechuan-Küche (und ist nicht mit einem x-beliebigen China-Restaurant zu verwechseln). Nach welcher Art an Restaurant ist dir denn (also fränkisch, asiatisch, …)? Schade, dass ich am Wochenende unterwegs bin.

      • Danke für die schnelle Antwort! Mir ist eigentlich nicht so wichtig was für ein Restaurant, Hauptsache gut 🙂
        Mal sehen, vielleicht kann ich es mir ja zeitlich doch leisten, nicht direkt um die Ecke vom Berliner Platz zu essen…

        Das überrascht mich ja mittlerweile gar nicht mehr, dass du schon wieder unterwegs bist! 😀 Wo geht es diesmal hin?

        LOC war von der Sache her nicht komplett neu für mich, da ich ohnehin schon immer Öl und/oder Creme ins nasse Haar schmiere. Oilrinsing dagegen kannte ich vorher noch nicht, bin ich auch im Internet drüber gestolpert. Aber das ist natürlich alles was für extrem trockenes Haar, vor allem Afrohaar. Deins ist ja eher pflegeleicht, so weit ich weiß. 🙂

      • beautyjagd sagt am 10. Juli 2014

        Nur nach Stuttgart, zu einer Presseveranstaltung einer Agentur, die mehrere Naturkosmetikmarken vertritt, u.a. Couleur Caramel. Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Spaß in Nürnberg und Erlangen! Dort gibt es nicht nur den Beauty&Nature, sondern auch einen Müller Naturshop (nicht weit weg vom Bahnhof).

      • Petra sagt am 10. Juli 2014

        Hui, da kannst du ja mal ansprechen, wie unglücklich die Kundinnen über den restriktiven Vertrieb von Couleur Caramel sind.

      • beautyjagd sagt am 10. Juli 2014

        Das tue ich jedes Mal, und werde es auch dieses Mal wieder machen 😉

      • Hehehe … steter Tropfen! 🙂

        War ja auf dem NaturkosmetikCamp auch kurz Thema. Der Couleur Caramel Vertrieb hat uns gefragt wieso wir sie nicht im Programm haben … Die Antwort ist immer noch die selbe. 😉

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

  26. Petrina sagt am 10. Juli 2014

    Danke Julie fuer die schoenen Eindruecke vom NaturkosmetikCamp – Video! Schoen euch beide … dich und Ida so ein bisserle life kennen zu lernen, sehr sympathisch 😉 schoene Gegend!!

    Mit der Aussage … „das die Vertraeglichkeit der Produkte wichtiger ist, als die Inhaltsstoffe selbst“ … von Tamara Berger Rewe International bin ich als Endverbraucher nicht einverstanden, beide Punkte sind wichtig und mir persoenlich noch mehr die Inhaltstoffe … wenn ich ein Produkt nicht vertrage kann ich wechseln auf eine andere Produktserie wie z. B. bei Martina Gebhardt auf die Sheabutter-Linie, aber die Inhaltsstoffe muessen mir zusagen.

    Meine Beauty-Woche war diesmal sehr oelig „lach“ … eingezogen sind Centellaoel, Avocadooel, Granatapfelsamenoel … MuLondon Organic Lavender Face Moisturiser, Martina Gehardt Aloe Vera sowie die Propolis Cream! 😉

  27. Sonja sagt am 11. Juli 2014

    Du kommst nach Stuttgart!
    Obwohl bei mir die Zeit gerade auch sehr eng ist – Deine wohl ebenfalls, würde ich Dich gerne in eins unserer Bio-Restaurants einladen – als Dankeschön für Deine tolle Arbeit hier 😉
    Kannst ja mal Deine Zeiten mailen, vielleicht passt es bei uns beiden…
    Meine email hast Du ja.

    Herzliche Grüße

    Sonja

    • beautyjagd sagt am 11. Juli 2014

      Ich habe Dir schon geschrieben, so ein nettes Angebot 🙂 – aber der Tag wird leider pickepackevoll sein. Aber Stuttgart liegt ja nicht aus der Welt!

Kommentare sind geschlossen.