Gesichtspflege, Körperpflege, Naturkosmetik

Martina Gebhardt: Probenset

Eine Freundin von mir hat sich ein Probenset bei Martina Gebhardt bestellt. Es dauerte nicht lange, bis ich nachzog 😉 . Ich bin von meinen Produkten von Martina Gebhardt und SensiSana so angetan, dass ich die Texturen und Düfte von anderen Cremes aus dem Sortiment nun auch gern kennenlernen würde.

Im Online-Shop von Martina Gebhardt kann man sich 15 Proben für 5 EUR bestellen, die mit einer nachfolgenden Bestellung (über 20 EUR) verrechnet werden können. Gut finde ich, dass man die Auswahl der Proben individuell treffen kann. Man bekommt also nicht 15 zufällig ausgewählte Proben, sondern wählt sie selbst einzeln aus. Ich habe per Bankeinzug bezahlt, und nach etwa zehn Tagen war der Umschlag dann bei mir.

Nun kann ich mich durch das Sortiment von Martina Gebhardt testen und Produkte ausprobieren, die ich noch nicht kenne. Auf meiner zurzeit zu Pickelchen neigenden Kinnlinie werde ich mal ein paar Tage lang die Lotion aus der Salvia-Serie auftragen. Die 7-Herbs Maske und das Peeling Soft finde ich ebenfalls interessant.

Für den Körper habe ich die Relaxing Body Butter und die Happy Mum (bin ich zwar nicht, aber egal) Body Butter ausgewählt. Schon länger schleiche ich um die Massage-Öle von Martina Gebhardt herum, die ich in den Sorten Wood, Aloe Vera und Limone testen werde.

Und wie die Wild Utah-Serie für Männer  riecht, möchte ich auch wissen. Immerhin ist sie nach der Gegend, in der Martina Gebhardt wohnt, benannt. Falls mir ein Produkt besonders gefällt, werde ich natürlich davon berichten 🙂 .

Für heute war es das auch schon von mir. Ich werde mich nachmittags mit den Beauty-News beschäftigen, die morgen erscheinen werden. Die benötigen ja immer etwas mehr Zeit.

Habt ihr den Probenservice von Martina Gebhardt schon mal ausprobiert? Welches ist euer Lieblingsprodukt von Martina Gebhardt? Welches würde euch noch interessieren?

Auch interessant:

Balea: Handgel Lemon
Dr. Hauschka: Set Zauberhafte Augenblicke
News and reviews from the world of organic beauty: 2

Comments are disabled.

21 thoughts on “Martina Gebhardt: Probenset
  • Anajana sagt:

    Mit der Handcreme hast du mich ja schon angefixt. Die gehört zu meiner Abendroutine. Und seit ein paar Tagen teste ich den Lip Balm und den Nail Balm. Mal sehen. Kann ich noch nix zu sagen. Aber die Produkte von Martina Gebhardt und die Geschichte find ich schon gut. Den Probenservice hab ich noch nicht genutzt. Konnte mich nicht entscheiden, welche Proben ich alle will. 😉 Kommt aber noch. 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe mich auch wild durch die ganze Proben-Liste durchgeklickt und musste dann doch auch auf ein paar Pröbchen verzichten, weil ich die 15 schon erreicht hatte 😉 😉 . Ach, die Handcreme, die gehört auch zu meinen Lieblingsprodukten und ist jeden Abend im Einsatz.

  • Liv sagt:

    Ich hatte mir das Set im Frühling nach Amsterdam schicken lassen. Das hatte solange gedauert, dass ich es ganz vergessen hatte. Da war die Überraschung um so grösser als es dann doch kam. Die Freude war so gross, dass ich darauf hin mit meinem Blog angefangen hatte 🙂
    Mein liebstes MG Produkt ist immer noch die Leglotion – ohne geht’s gar nicht mehr 🙂

    Viel Spass beim durchtesten! LG Liv

    • beautyjagd sagt:

      Das ist ja toll, du hast begonnen zu bloggen, weil dich das Probenset begeistert hat! Die Geschichte finde ich ja gut 🙂 🙂 . Und die Leg Lotion mag ich auch sehr. Liebe Grüße

  • Ana sagt:

    Habe mir auch das Probenset bestellt, und bin sehr gespannt. Vor allem da ich die MG Produkte noch gar nicht knne 🙂
    lg.

    • beautyjagd sagt:

      Dann viel Spaß beim Ausprobieren und Durchlesen der Prospekte und Erklärungen! Dauert halt nur etwas, bis die Proben da sind. Liebe Grüße

  • Fayet sagt:

    Das wär‘ auch was für mich. Ich bin ganz fürchterlich neugierig auf die ja mittlerweile fast legendäre Handcreme (Töpfchen wird die Tage erworben – da sage nochmal einer Blogger hätten keine Macht..) und auch neugierig auf die anderen Sachen.

    • beautyjagd sagt:

      Hihi, legendär 😉 😉 . Du könntest Dir natürlich im Probeset auch ein Sachet der Handcreme mitbestellen, dann könntest Du testen, ob sie dir gefällt.

  • keimonish sagt:

    Ich habe alle Proben in Sachetform in meinem Beautymarkt schon bekommen, die für meinen Hauttyp geeignet sind. (kostenlos… aber darüber haben wir uns ja schonmal „unterhalten“ :-D)
    Habe schon wieder vergessen, was das alles war (Creame und Lotiones der Melisse-, Ginseng-, Rose- und Happy-Aging Serie ) aber 3 Proben hab ich noch.Ginseng Creame und cleanser der Happy-Aging und der Rose-Serie. Einiges hab ich ja dann auch gekauft.
    Ich finde es gut, dass man mit den Proben vorher testen kann, die Menge ist auch nicht so gering wie in anderen Sachet`s. Auch wenn ich sie kostenlos bekommen habe, find ich es o.k., dass sie etwas kosten (Preis steht ja auch hinten drauf) und würde sie mir auch kaufen…….bzw. hätte sie auch gekauft.
    Ein Lieblingsprodukt kann ich gar nicht nennen. Finde die Produkte (für meinen Hauttyp) alle gut.

    • beautyjagd sagt:

      Du hast es ja so gut mit deinem Biomarkt *neid*! In meinem Biomarkt gibt es ein paar der Sachets zu kaufen, aber eben nur von den gängigeren Produkten. Jetzt kann ich auch mal andere testen.

      • keimonish sagt:

        gut….., ja, …weil es sehr viele Marken und Produkte gibt, ich alles probieren kann und man auch großzügig mit Proben und Abfüllungen ist, um es zu Hause, in Ruhe, mehrtägig testen zu können…… was sie nicht haben (von den geführten Marken ), besorgen sie mir und ich muss nix online bestellen, wenn ich nicht möchte…..

        aber andererseits vermisse ich eine gute Beratung und das „Wissen“ über ihre geführten Produkte/Marken. Ich habe hier von Die Naturdrogerie und Dir bisher mehr erfahren, als in meinem Biobeautymarkt.

      • beautyjagd sagt:

        Das mit dem Wissen und Beratung geht mir in meinem Bioladen auch öfter so wie Dir. Richtig kompetent bin ich da noch nie beraten worden, aber ich habe Anstöße bekommen, Dinge zu Hause nachzugucken 🙂 . Ich glaube, dass so eine umfassende Kenntnis wie die der Naturdrogerie selten ist. Wenn ich in Mainz leben würde, wäre ich Stammkundin 🙂 .

      • Zunächst muss ich mal sagen, dass Euer Lob „runter geht wie Öl“. 🙂
        Es tut einfach gut, wenn man so ein tolles Feedback bekommt. Unsere Stammkunden nehmen die gute Beratung (glücklicherweise?) als als normal wahr. Und bei Neukunden hat man immer ein wenig Angst sie zu überfordern; es gibt aber trotzdem immer eine „Beratungskeule“. 😀

        Wir haben die Besitzer und Mitarbeiter einiger andere Läden in Deutschland kennengelernt. Gerade die inhabergeführten Läden werden mit Herzblut betrieben – kein Zweifel. Auf der anderen Seite fügen sich kemonishs Aussagen zum Gesamtpuzzle hinzu.

        Viele Biomärkte (das gilt auch für die Großen und die Ketten) haben eine Ausrichtung auf den Bereich Lebensmittel. Hierin liegt oftmals die Kompetenz und hier wird auch die meiste Zeit und Energie gebunden. Wer sich mal mit Ein- und Verkauf bei Frischware auseinandergesetzt hat, wird verstehen, dass das einfach einen Haufen Arbeit macht.

        Kosmetik wird dann oft zur Nebensache, die man „so mitverkauft“. Also sucht man sich „Selbstläufer“ und am Besten Hersteller aus, die einem möglichst viel Arbeit abnehmen. Manche Marke bietet „Rundumsorglos-Pakete“ bei denen regelmäßig der Außendienst vorbeischaut, um das Regal in Ordnung zu halten, die Aktionen zu platzieren usw.

        Dann gibt es noch die Apotheken, die nun mal nicht nur Naturkosmetik an die Frau / den Mann bringen „müssen“. Wer mal gesehen hat, was konventionelle Kosmetikhersteller so alles an Vergünstigungen und Promotionen anbieten, der kann sich ausmalen wie wenig Naturkosmetikhersteller dem entegegensetzen können. Wer den FTD-Artikel zu Hauschka gelesen hat, wird bemerkt haben, dass sich WALA von einigen Verkaufsstellen zurückgezogen hat. Man kann sich ja denken wo am meisten gesägt wurde …

        Die dritte Kategorie der „Biobeautymärkte“ scheint ein anderes Problem zu haben. Ich kann das ehrlich nicht ganz nachvollziehen; wir sind wohl wirklich „anders“!? Der einzige einigermaßen vergleichbare Laden in der Nähe führt ein fast komplett anderes Sortiment. Über die Beratungsleistung kann ich nichts sagen, da ich nicht „spionieren“ gehe. 😉

        Ich kann also nur über unseren Anspruch berichten: es muss bio sein UND funktionieren. (Bei „bio“ reden wir vor allem vom „Öko-Grundgedanken“.) Daher beschäftigen wir uns so intensiv mit den Produkten. Marketing-Blabla wird ausgeblendet und auch die Marge (und auch der Preis) spielt eine untergeordnete Rolle. Die Konsequenz lautet „Nein“ sagen zu können (oder zu müssen). Ja, das kann auch mal weh tun. Bereut habe ich es bisher nicht.

        Die Verlockung es anders zu machen, kann groß sein. Da winken manche Hersteller mit großen Rabatten, Margen oder Rückvergütungen. Andere stellen einem Promotionsmaterial bis zum Abwinken; bis hin zur kompletten Ausstattung der Kosmetikkabine (umsonst!). Bei mir gehen da immer gleich die Alarmglocken an. Und es steht ja „Naturkosmetik“ drauf. Passt schon, oder?

        Trotzdem verstehe ich nicht wieso gerade kleinere Läden sich von Herstellern abhängig machen statt sich auf ihre ureigene Kernkompetenz zu verlassen: individuelle Beratung. Es ist meine Überzeugung, dass keine andere Struktur (weder Kette noch Franchising und Co.) diese Möglichkeit bieten kann. Wenn ich dann hier lese, dass die Beratungsqualität im Schnitt gerade mal ausreichend bis mangelhaft ist, bin ich sehr traurig. Gerade in Düsseldorf/Köln hätte ich Kompetenz vermutet.

        Und die Kundinnen dazu zu verdammen selbst Testkaninchen zu spielen, kann ja wohl auch keine Lösung sein! Hat denn da keiner gelernt wie man eine gescheite Hautanalyse macht? (Ich meine jetzt nicht diese lustigen Gerätschaften.)

        Puuuh – ich bin abgeschweift! Verzeiht mir bitte und glaubt mir, dass ich mich schon zurückgehalten habe. Mich regt es nur auf, dass die NK-Branche teilweise in die selbe Richtung läuft wie die konventionelle. So als ob man keine mündigen, aufgeklärten Kunden haben möchte. Ich gebe die Hoffnung nicht auf diesen Trend im Kleinen aufzuhalten und umzukehren. Daher bin ich auch für jede kritische Stimme dankbar. Lieber zu viele Fragen als zu wenige. Wenn ich eine nicht beantworten kann, bin ich dankbar diese Wissenslücke bei mir schließen zu dürfen.

        Viele liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

        PS: Zur Klärung. Wir haben nicht nur Kosmetik, sondern auch ausgewählte Lebensmittel, Tees, Kräuter, Gewürze, Nahrungsergänzungen, „freiverkäufliche“ Arzneimittel, Parfums, Raumdüfte, ätherische Öle usw.. Aufgrund der Marktsituation und der Gefahr sich zu verzetteln, haben wir von Anfang an auf frische Lebensmittel verzichtet. Wir haben also kein Obst, Gemüse oder Kühlware im Sortiment. Diese Kompetenz überlassen wir gern anderen.

      • beautyjagd sagt:

        „Mich regt es nur auf, dass die NK-Branche teilweise in die selbe Richtung läuft wie die konventionelle.“ Den Satz kann ich nur unterstreichen, da ich den Eindruck in vieler Hinsicht habe (auch was das Thema Anti-Aging und Wirkungsversprechen angeht, aber das will ich hier jetzt nicht weiter vertiefen.) Ich frage mich, wie kleine Biobeautyshops überleben wollen, wenn sie nicht die bessere Beratung und das ausgewähltere Sortiment bieten. Da NK gut läuft, werden vertriebsstarke konventionelle Firmen zukünftig immer mehr auch auf Bio setzen – und dann eben mit konventionellen Mitteln herangehen (Masse, Preis, Bio am unteren Rand, eher Verkauf als Beratung).

        Dass inhabergeführte Geschäfte meistens ganz anders sind, spüre ich immer wieder. Da „berät“ mich dann nicht eine konventionelle Kosmetikerin, die eigentlich nicht stark an Bio interessiert ist, aber eben eine Verkaufssschulung von Naturkosmetikfirmen mitgemacht hat. (So ist mein Eindruck, vielleicht hatte ich aber auch nur Pech.)

  • Hm – vielleicht sollten wir auch so was anbieten? Wir legen die Proben den Paketen (kostenlos) bei und geben immer mal welche im Laden mit. Diese im Bündel zu verkaufen, ist mir noch nicht eingefallen. Besteht so viel Bedarf die Sachen vorher auszuprobieren (weil zum Beispiel kein passendes Geschäft in der Nähe ist)?

    Würde mich jetzt mal ehrlich interessieren.

    @beautyjagd
    Das Wood Oil wird Dir wahscheinlich gut gefallen. Der Duft ist wirklich ein sehr schöner. Schade, dass Du nicht das Neroli Oil mitbestellt hast; definitiv eines der best-riechendsten Körperöle. Aber dann habe ich ja die Chance es Dir mal bei einer Bestellung dazu zu legen. 😉

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ich finde diese Bündel an Proben schon interessant, weil man dann zu Hause alles mal in Ruhe testen kann (Textur, Geruch). Und MG macht das ja eigentlich ganz geschickt mit der Verrechnung, wenn man dann bestellt. Auf den Onlineshop-Link von mir haben ziemlich viele Leserinnen geklickt, von daher schätze ich einfach mal, dass so ein Angebot nicht nur für mich interessant ist …? Vielleicht meldet sich noch sonst jemand und tut seine Meinung kund 🙂 .
      Das Neroli-Öl gab es nicht als Probe, als ich bestellt habe. Da ich Neroli sehr mag, hast du mir da sicher einen heißen Tipp gegeben 🙂 . Danke ! Liebe Grüße

  • beautybaerchi sagt:

    So ich habe gerade auch mein Probenpaket bestellt :-). Ich hoffe sehr, dass es noch vor Weihnachten kommt. Gestern habe ich mir übrigens mein erstes MG Produkt gekauft, nachdem ich hier so viel gute gelesen haben :-))).

  • beautybaerchi sagt:

    Juhuuu heute kam das Probenset schon 🙂 Viel schneller als ich dachte 🙂 (Du hattest ja was von 10 Tagen geschrieben)

  • Sue sagt:

    Hallo,

    jetzt muß ich nach fast 3 Stunden lesen hier auf dem Blog doch auch mal meinen „Senf“ dazugeben. Vor ca. 2 Jahren bemerkte ich irgendwie das es mich und mein Gesicht ja auch noch gibt *lach* und beschäftige mich seitdem mit der „richtigen Gesichtspflege“…. nur angekommen bin ich noch immer nicht. Gestartet bin ich mit Dr.Scheller, dann über Alverde, Alterra, Dr.Hauschka – aber scheinbar nicht mit der richtigen Konsequenz. Dann auch ich habe das Nachts nicht cremen einfach weggeschwitzt. Dann wieder zu „normaler“ KK wie Balea und Aldi (Lacura) mit der ich eigentlich gut klarkomme aber nicht auf dauer damit leben kann was ich mir da in mein Gesicht und auf meine Haut schmiere. Nun werde ich also Martina Gebhardt eine Chance geben und ich verpflichte mich selber, dieses Pflegekonzept 4 Wochen durchzuziehen. Jetzt freue ich mich richtig und bin traurig das ich solange warten muss. Ich hoffe, ich habe für meine 43jährige Mischhaut die richtige Serie (Salvia) gewählt, habe aber auch das Probenset direkt mitbestellt.

    Dieser Blog ist toll, Es macht Spaß mitzulesen – bitte weiter so und ab jetzt bin ich auch „dabei“ 🙂

    LG Sue

    • beautyjagd sagt:

      Willkommen auf dem Blog, ich freue mich über jede neue Leserin 🙂 .
      Es ist gar nicht so einfach, die zu sich passende Hautpflege zu finden, ich kenne das. Vielleicht musst du auf das Probenset gar nicht so lange warten, eine Leserin hat mir neulich berichtet, dass es bei ihr viel schneller als bei mir ging! Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, das was für dich dabei ist. Die Salvia Creme und Lotion nehme ich immer bei Unreinheiten, da hilft sie gut. Ansonsten verwende ich ja die Maritimlotion von Sensisana (=Kosmetikstudiolinie von MG), nachdem mir die Kalmuslinie zu wenig reichhaltig war (im Sommer würde sie bei mir aber gehen). Die finde ich für nicht zu trockene Mischhaut übrigens echt toll, nur so, falls du da auch mal ein Probenset bestellen willst 😉 . Liebe Grüße 🙂