Dekorative Kosmetik Naturkosmetik

Rötungen blitzschnell wegzaubern

marie-w.-corrector-anti-rot

Nun „muss“ ich hier auf dem Blog endlich von einem Produkt berichten, das ich mir im August im Primavera-Shop in Oy gekauft habe – und das es von 0 auf 100 in meine tägliche Beauty-Routine geschafft hat.

Wie ich diesen neuen Liebling entdeckt habe? Ich kam bei Primavera in den Genuss einer Gesichtsbehandlung mit einer wunderbar entspannenden Gesichtsmassage. Meine Gesichtshaut war danach gut durchblutet und meine Wangen zart gerötet. Dies passiert mir leicht, z.B. wenn ich sehr konzentriert arbeite oder ich mich länger angeregt unterhalte. Natürlich unterstreicht das meine Lebendigkeit (das sagen freundliche Menschen dann zu mir), aber ich bin doch meist etwas genervt von diesem zusätzlichen Wangenrouge.

Nach der Gesichtsbehandlung bei Primavera wurde ich von der Kosmetikerin mit den Produkten von marie w. geschminkt. Dabei wurde mir der Corrector Anti-Rot empfohlen,  und zur Demonstration gleich mit dem Allround Pinsel auf meine geröteten Wangen aufgetragen. Im Handumdrehen sah mein Teint ausgeglichen aus – ich war begeistert, denn im Grunde hätte ich darüber noch nicht mal eine Foundation gebraucht.

marie-w.-corrector-anti-rot-detail

Der Corrector Anti-Rot von marie w. ist ein loser, grünlich getönter Mineralpuder, von dem man pro Anwendung nur eine minimale Menge benötigt. Ich gebe einige Puderkrümel in mein Schälchen von marie w. und nehme diese mit dem kleinen Kabuki auf. Danach klopfe ich mit dem Stiel ein paar Mal auf den Tisch, damit der Puder in die Pinselhaare sinkt (und nicht nur auf der Oberfläche aufliegt). Mit dem Pinsel kreise ich dann sanft ein paar Mal über meine Wangen – und weg sind die Rötungen! Übrigens ist der Allround Pinsel mit den synthetischen Haaren schön weich und dicht, ich freue mich täglich über ihn.

vergleich-anti-rot-puder

Schon früher habe ich mich an grünlich gefärbten Produkten für meine schnell mal etwas geröteten Wangen versucht. So richtig überzeugt war ich davon aber nicht, erst mit dem Test des Correctors Anti-Rot von marie w. habe ich verstanden, dass Grün eben nicht gleich Grün ist (und man sich das passende aussuchen muss).

Auf dem Bild oben kann man den farblichen Unterschied zwischen dem Corrector Anti-Rot (links) und dem Corrector Grün von ChrimaLuxe (rechts) gut sehen: Der Corrector von marie w. enthält deutlich höhere Anteile an Beige- und Gelbtönen, dagegen fällt der Corrector von CrimaLuxe eher weißlich-grün aus. Der Corrector Anti-Rot von marie w. passt sich meinem (neutralen) Hautton wesentlich besser an und wirkt meinen Rötungen stärker entgegen.

In den letzten Wochen habe ich oft einfach den Corrector Anti-Rot auf meine Wangen auftgetragen und darüber einen leicht tönenden losen Puder gegeben (z.B. den Poudre libre minérale von Boho Green Revolution, den ich mir aus Frankreich mitgebracht habe). Da ich die ausgleichende Wirkung (a.k.a. Deckkraft) des Correctors als ziemlich hochbeschreiben würde, greife ich meist noch zum Bronzing Powder von Dr. Hauschka, um mein Gesicht etwas zu konturieren.

Der Corrector Anti-Rot basiert auf Glimmer, Titandioxid und Magnesiumstearat:

Mica, Titanium Dioxide, Magnesium Stearate [+/- CI 77492, CI 77288, CI 77891].

Eine Dose Corrector Anti-Rot von marie w. mit dem praktischen verschließbaren Siebeinsatz kostet 37 EUR. Der kleine Allround Pinsel steckt in einer soliden Papphülse (praktisch zum Transport auf Reisen) und kostet 21 EUR. Erhältlich sind die Produkte von marie w. in ausgewählten Naturkosmetik-Fachgeschäften oder online.

Mein Fazit: Der Corrector Anti-Rot von marie w. und der dazu passende kleine Allround-Pinsel sind bei mir täglich im Einsatz! Der grünliche Puder mit gelblichen und beigen Farbanteilen hat eine hohe Deckkraft und gleicht Rötungen auf meinen Wangen zuverlässig und blitzschnell aus. Und hat große Chancen, in meine Bestenliste 2014 zu kommen 🙂 .

Kennt ihr solche grünlichen Anti-Rot-Produkte? Habt ihr den Corrector von marie w. schon mal probiert? Habt ihr auch schnell gerötete Wangen?

Teile diesen Beitrag:

81 Kommentare

  1. Der Anti-Rot-Corrector ist schon ein tolles Schätzchen, ne? 😉 Bei meinen Kundinnen steht er auch ganz hoch im Kurs. Spätestens wenn es mal direkt vorgeführt hat (wie einfach es funktioniert, wie wenig man braucht und wie gut die Wirkung ist), sind die allermeisten gleich begeistert. Rötungen einfach „wegzuzaubern“ ist doch etwas besonderes.

    Es wundert mich also nicht, dass der Corrector bei der so schnell in die tägliche Routine eingezogen ist. 😀

    Der Pinsel (und die Schale) gehört für mich schon dazu. Der kleine Kabuki hat die richtigen Ausmaße und die passende Dichte.

    Richtig dosiert braucht man tatsächlich nicht unbedingt ein Marie W. Make-up darüber. Aber es bietet sich an. Andere Puder-Produkte funktionieren auch. Wir haben gute Erfahrungen mit Zuii, Living Nature und Studio 78 gemacht.

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Ich habe den grünen Puder von marie w. nicht so sehr beachtet, weil ich ja schon andere grüne Produkte hatte und sie so mittel fand. Da ist es wirklich gut, wenn man mal zu seinem Glück gezwungen wird. Ich war sofort hin und weg und bin es immer noch.

  2. *unbedingthabenmuss* !!
    Ich erröte leider auch sehr schnell und meine ständig vorhandenen (leichten!) Rötungen lassen sich mit Mineral MU leider auch nur in mindestens 3 Schichten abdecken. 😉 Zu meiner NK-Anfangszeit habe ich mir deshalb das Anti Rot MU von Alverde und irgend sonen grünen Concealer von Logona zugelegt, beides furchtbar! Der Concealer hat sich abgesetzt, zudem hatte ich dann statt roter einfach grüne Flecken im Gesicht. hahahaha, das hat bestimmt witzig ausgesehen.

    Sieht man denn den Corrector unter einem Puder nicht mehr bzw. passt er sich gut dem Hautbild an, auch bei blassen Personen mit einem ultraneutralen Hautton wie mir? 😉

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Die beiden Produkte hatte ich auch schon und sie haben mich nicht vom Hocker gerissen. Grüne Flecken im Gesicht ist natürlich herrrlich, hihi. Bei mir sieht man den Grünton eigentlich gar nicht mehr, so gut passt er sich dem Hautbild an, das dürfte an der geschickten Farbkomposition liegen. Ich trage den Puder aber nicht flächig, sondern wirklich nur auf meinen Wangen auf (in der größe wie ein 2 Euro-Stück ungefähr). Mein Teint ist hell bis mittel, könnte als schon auch zu Dir passen (oder welche Foundationfarbe hast Du so?) Vielleicht haben helle kühle bzw. rosastichige Teints das Problem, dass der Corrector zu gelblich-beige getönt ist.

      • Heute morgen musste ich mit Schrecken feststellen (im Büro!!), dass meine jetzige Foundation wohl schon wieder zu dunkel ist. Das wäre Unity von Inika. Grace, der hellere Ton geht auch bei Winterhaut. Der hellste Ton der PHB Mineralfoundation wäre wohl jetzt bereits zu dunkel, muss es testen. Ansonsten habe ich (im Sommer und maximal!!) den hellsten Ton der Flüssigfoundation von Couleur Caramel, deren hellste MF ist mir jetzt bereits zu dunkel. 😉

  3. Ich hatte ja glaub ich hier sogar schon mal geschrieben, dass ich in den Achtzigern einen lindgrünen Cremestick für solche Rötungen besesseb habe – den ich dann auch mal als Lidschattenstift zweckentfremdet habe. Denn dieses Grün auf Rot hat für mich so gar nicht funktoniert! Auf den Augenlidern war es natürlich auch nicht besser, aber naja, es waren eben die Achtziger! 🙂

    Ich bin tatsächlich auch so ein Typ, dem eine lebhafte Unterhaltung rote Bäckchen beschert. Wenn ich ein Gläschen Wein dazu habe, um so mehr…aber das empfinde ich jetzt nicht als schlimm, das gehört einfach zu mir. Für solche Situationen bräuchte ich also kein Produkt. Wären es anders bedingte Rötungen, könnte ich mir gut vorstellen, dass ich mir dieses Produkt etwas näher ansehen würde. Es klingt vom Farbton her auch wirklich durchdacht und „teintähnlicher“.

    Wirklich spannend, was Du alles vorstellst, liebe Julie!

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Danke schön 🙂 Also als grünen Lidschatten könnte man den Corrector nicht einsetzen, dazu wäre er letztlich zu wenig grün und zu teintfarben.
      Und mich stören meine roten Bäckchen auch nicht immer, aber im professionellen Bereich manchmal schon und da bin ich wirklich froh, diesen Puder gefunden zu haben.

  4. klingt ja sehr interessant! ich habe ja den grünen korrektor von crimaluxe. der ist wirklich sehr grün und hat er recht grobe blaue partikel mit drin. er überzeugt mich nur, wenn ich ihn punktuell auftrage, aber da muss man wirklich sehr aufpassen, dass man nicht gleich einen grünen Punkt im Gesicht hat 😀 Denn abdecken lässt der sich nur schwer.

    allerdings sind mir 37 euro (ohne vorher getestet zu haben) zuviel. gibt es davon auch Proben?

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Ich glaube nicht, dass es davon Proben gibt. Aber manche Müller Naturshops führen ja marie w., vielleicht kannst Du dir den Corrector da mal zeigen lassen bzw. ausprobieren.

    • Für solche Fälle haben wir unseren Probenservice. Wir füllen für 2,50 Euro je Probe von den Originalen ab (zzgl. 3 Euro Versand), damit man die Farben testen kann.

      Wenn man uns ganz lieb fragt, legen wir auch bei einer Bestellung eine Probe nach Wunsch bei. 😉

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  5. Annabelli sagt am 15. September 2014

    Hach, das hört sich aber toll an! Mit grünen Anti-Rötung-Produkten habe ich bisher auch nur gruselige Erfahrungen gemacht. Da verschwanden die Rötungen nicht so wunderbar wie bei dir, sondern ich war GRÜN im Gesicht. Vielleicht liegt das aber auch an meiner blassen Haut :)…Denkst du man kann das Puder von Marie w auch für Rötungen, die von Unreinheiten hervorgerufen werden, verwenden?

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Könnte ich mir auch vorstellen, dazu würde ich dann eine winzige Menge mit einem Concealer Pinsel auf die geröteten Unreinheiten auftragen. Unglaublicherweise musste ich das bisher nicht ausprobieren, da meine Haut brav ist zurzeit (wird sich gleich ändern, wenn ich das hier schreibe).

  6. Rote Wangen oder Gesichtsteile sind jetzt nicht so meine Baustelle. Ganz im Gegenteil ich freue mich, wenn ich mal rote Bäckchen habe und nicht aussehe wie der Tod auf Urlaub 🙂 Ich kenne aber durchaus von anderen Leuten das Problem und da ist so ein Corrector schon eine feine Sache.

  7. Ich werde ja auch sehr schnell vom Rotkäppchen zum Rotbäckchen. Einerseits sehe ich dann nicht so leidend bis leichig aus, andererseits kann das im Winter schon schwierig werden, besonders wenn das Rouge vor der Kälte da war. Und „Glüh“wein bekommt gleich eine ganz neue Bedeutung…

    Den Corrector habe ich mir zusammen mit der MF zugelegt. Gerade bei Winterblässe behalte ich damit zumindest einigermaßen die Kontrolle über die Farbgestaltung meines Gesichts. Allerdings muss ich ihn supervorsichtig dosieren, denn auch ein leicht grünlicher Teint ist nicht gerade vorteilhaft. Im Winter brauche ich also unbedingt Foundation drüber. Er funktioniert bei mir aber auch bei flüssiger oder Cremefoundation, die ich im Winter bevorzuge. Dann muss ich das Puder nur vorher sehr gut einarbeiten und die Foundation dann eher einklopfen als -reiben.

    • Ach ja, und so ergiebig wie der ist, relativiert sich der Preis, bei mir wird der gefühlt lebenslang reichen 😉

      • beautyjagd sagt am 15. September 2014

        Das glaube ich auch, dass ich mit meiner Dose laaaaaange auskommen werde. Man braucht wirklich nur eine winzige Menge davon.

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Mit Cremefoundation darüber habe ich den Corrector bisher gar nicht getestet! Werde ich im Winter auch mal machen.
      Und danke für Deine Einschätzung bei sehr heller Haut, da hat Sonny ja weiter oben gefragt.

  8. Mir geht’s genau umgekehrt, Marie macht mich zur Biene Maja während Chrimaluxe gut zu meinem Hautton passt. Der Vergleich zwischen den Farben ist krass! Wenn einer von euch ein zertifiziertes grünes Antirötungspuder kennt, lasst es mich wissen. Mit Anti-Rot kann ich meine MF viel besser schichten als nur mit Concealer. Wer so ein Produkt noch nicht ausprobiert hat, sollte das unbedingt mal machen!

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Dann bist Du ein sehr kühler Hauttyp (ich bin ja neutral, im Witer etwas mehr rosa, im Sommer ein bisschen mehr gelb), und die Farbmischung von marie w. ist dir zu gelblich getönt? Sehr spannend, diese Farbforschungen 🙂
      PS: Vielleicht wären die Anti Red von Andrea Biedermann was für Dich?

      • Mein Hautton ist ganz seltsam. Ich habe ziemlich viele Rötungen, dadurch wirkt mein Gesicht ‚dunkel‘. Eigentlich ist meine Haut aber eher gelblich, und wenn ich die Rötungen abdecke, sehe ich kalkig, leichenblass aus. Die meisten Mineralfoundations sind mir zu bunt, also entweder zu gelb, zu rot, oder aber zu warm in der Tönung. Ich bräuchte quasi einen olivfarbenen, neutralen Ton, der abgegraut ist, damit er nicht zu bunt wirkt. Biedermann habe ich tatsächlich noch nicht probiert, das Antirot ist mir bei meiner Probenbestellung entwischt. Aber ich fürchte auch dort, dass es zu gelb ist. Wenn ich Zeit und Muße habe, werde ich mit grüner Tonerde und Matcha testen, ob das anwendbar ist … Vielleicht kann ich so den argen Gelbton der Antirotpuder etwas verschieben.

      • beautyjagd sagt am 16. September 2014

        Gibt ja auch Mineralfoundations mit leicht olivem Ton, zB bei Biedermann, da habe ich mehrere Varianten gesehen 🙂 Viel Erfolg bei Deiner Suche!

      • Genau, Biedermann wollte ich auch vorschlagen! Ich glaub, da gibts sogar 2 Anti Red Töne und bei den Foundations – ich glaub mehr als 50!

  9. Ulkig, dass Du diesen Puder gerade jetzt erwähnst, liebe Julie! Ich habe den neulich bei Tiaré aus lauter Verzweiflung darüber, dass sonst nix auf meiner derzeitigen Chaoshaut hält, gekauft, und bin angenehm überrascht.

    Ich verwende den nur auf meinen – geschlossenen – Chemiepickeln, die ziemlich rot und auch nicht mehr lustig sind. Ich gebe das bei mir ausgleichend wirkende Shangri-La-GÖL nach einem schönen Hydrolat im Verhältnis 2:1 (2 Hydro:1GÖL) auf die Haut, massiere es leicht ein und decke dann die Stellen mit einer gefühlten Nanomenge CAR ab. Super Ergebnis: Rötungen neutralisiert und das den ganzen Tag! Ich staune, dass der Puder auch auf den winzigen Erhebungen, die Pickel nun einmal sind, so gut und ausdauernd hält ohne abzurutschen.

    Schönes Produkt und für mich viel besser als jedes cremige Zeugs, denn Fett verwende ich ja schon als Pflege.

    Nachkaufenswert, aber der reicht wohl bis an mein Lebensende!

    LG,
    Theo

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      CAR- ich liebe Deine Abkürzungen 🙂 Der Corrector wäre bei mir auch eindeutig ein Nachkaufprodukt – wenn ich es denn nachkaufen müsste. Die winzigen Mengen reichen lange, gerade da ich den Puder nicht übers ganze Gesicht auftrage. Und die Deckkraft hat mich auch positiv erstaunt, trotzdem wirkt das Produkt nicht maskenhaft.

    • Liebe Theo,

      nach meiner Reinigung am Abend und bevor ich meine Dr. Hauschka Ampulle drauf tue, spiele ich immer noch gerne Kosmetikerin und drücke meist Mitesser aus.
      Wenn ich mal zu doll gedrückt habe, bleibt doch eine Rötung zurück, auf welche ich die Aktiv-Maske von ambient drauf tue.
      Hilft auch bei richtig fiesen Pickeln, nur dauert es hier etwas länger als einen Tag – zumal diese hin und wieder „nachwachsen“.
      Bei kleineren Geschichten sieht die Haut bereits am nächsten Tag wieder gesund und munter aus – so als ob nichts geschehen wäre 😉
      Die Aktiv-Maske benutze ich schon sehr viele Jahre immer über die Nacht und sie ist wirklich ein kleines Wunder.
      Es gibt sie übrigens gerade jetzt im September günstiger und ich bestelle immer gleich zwei davon.
      Diese reichen mir ein gutes Jahr bis zum nächsten Angebot der Maske im September.
      Da kann echt kein Manuka-Gel oder das von Dr. Alkaitis mithalten, wobei es eine weiße Konsistenz hat und daher nur als Nacht-Maske taugt oder eben, wenn man sich nicht unter Menschen befindet…

      Gute Besserung für Deine Haut,

      liebe Grüße

      Sonja

      • Danke für den Tipp, liebe Sonja, das werde ich bestellen!

        Falls es bei mir nicht hilft, wovon ich erst einmal nicht ausgehe, würdest Du mir dann das Tübchen abnehmen?

        LG,
        Theo

      • Liebe Theo,

        bin mir sicher, dass Dir dieses Produkt gefallen wird.
        Ich gebe es auch auf meine kleinen Pigmentflecken drauf – weiß nicht, ob es daran liegt, doch sind diese seit Benutzung der Aktiv-Maske die ganzen letzten Jahre nicht mehr „gewachsen“.
        Auch wenn ich das Produkt liebe, es täglich benutze und weil es so ergiebig ist, wäre mir Deine dann doch zuviel.
        Rufe doch bei ambient an und bitte sie um eine kleine Abfüllung.
        Ich finde Herrn Forster und seine Partnerin ganz liebe Menschen und kann mir nicht vorstellen, dass Sie bei einer so netten Person wie Dir 😉 keine Probe zuschicken würden…
        Die abheilende Wirkung habe ich v. a. was Hautunreinheiten angeht so tatsächlich noch nicht erlebt.

        Viel Erfolg und liebe Grüße

        Sonja

      • Liebe Theo und Sonja, wenn das Zeug so klasse ist würde ich das auch gerne testen. Ich finde den Preis, selbst den reduzierten, aber echt sehr sehr happig für das was drin ist. Doch eine tolle Wirkung wäre es mir wert.
        Danke für den Tipp mit den Proben, das versuche ich bei den beiden gleich mal.

        Und Theo, falls du gleich voll zuschlägst und es dir nicht bekommt können wir uns ja nochmal unterhalten. 😉

        Liebe Grüße

      • Sagt mal ist denn heute schon Freitag? Mein Kopf ist so dusselig als wär es so…. Ambient gibt es doch hier in Berlin bei Breathe, wo auch Amala erhältlich ist! Habe ich doch auch schon gesehen und gedacht: Nö, kenne ich (noch) nicht 😉
        Theo, bist du denn noch in HH oder hier? Dann könntest du doch direkt vor Ort testen oder dir was mitnehmen. Ich glaube ich würde da mal mit einem leeren Döschen reinspazieren und mir was vom Tester abfüllen lassen. Letztens war das Thema Proben nämlich dort nicht so gut angekommen. Vielleicht klappt es mit etwas Eigenengagement.

        Müsst ihr mir immer die teuren Marken empfehlen??? Hach…

  10. Cistrose sagt am 15. September 2014

    Hab‘ ich auch!!!!

    Wohl ein Einkauf für’s Leben . . .

    Gerade bei Couperose, einfach eine super Sache.

    Neben bei bemerkt, habe ich mir das

    Narcissus brightening corrective concentrate von „ama~ la“ gegönnt,

    wofür geht man schließlich arbeiten . . .

    Mal sehen, was als nächstes einziehen darf . . .

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Oh herrlich, das Brightening Concentrate von Amala, davon hatte ich ja Proben, die mir auch sehr gefielen. Ich befürchte, Amala packt mich auch mehr und mehr…. viel Spaß mit dem Serum!! Und cool, dass Du den Corrector auch hast 🙂

      • lilalaura sagt am 16. September 2014

        Jetzt melde ich mich nach einem gefühlten Jahrzehnt auch mal wieder zurück. Das kann ich nur so unterstreichen, bei Couperose, die mich leider schon sehr früh heimsuchte ist es ein tolles Mittel. Auch nach über einem halben Jahr in Gebrauch hat sich an der Menge des Inhaltes nicht wirklich viel verändert.

        Auch ich bin ein heimlicher Fan von Amala (nun ist es raus :D).
        Damals habe ich mir die komplette Feuchtigkeitslinie gekauft, hinzu kamen ein paar Pröbchen u.a. die Handcreme, die sofort ausprobiert werden musste. Bei dieser ließ jedoch der Begeisterungseffekt zu wünschen übrig und so verschwanden die kompletten Sachen erst einmal in der Kommode. Nach Monaten, nachdem sich meine Vorräte dem Ende neigten,kramte ich sie wieder hervor.
        In meinen Augen ist die Joghurtmaske ganz nett,die Handcreme ebenso,noch einmal kaufen würde ich sie jedoch nicht.
        Wenn da nicht dieses klitzekleine aber wäre; in meinen Augen liest sich die Liste der Inhaltsstoffe zu lang aber 😀 Das Facepolish, die Gesichtscreme, das Tonikum und der Cleanser sind hingegen große Klasse. Meine Haut hat sich verbessert, fühlt sich genährter und praller an und das obwohl meine Haut nachweislich keine Feuchtigkeit speichern kann. Kurzum ich werde nachkaufen. 🙂

      • beautyjagd sagt am 16. September 2014

        Das Hydrate Jasmin-Tonikum finde ich auch super toll, ich habe eines davon mit kürzerem Mindesthaltbarkeitsdatum bekommen und versprühe es nun großzügig, hihi. Den Cleanser aus der Serie kenne ich nicht, dafür aus der Rejuvenate-Serie, der gefällt mir auch. Wo kaufst Du Deine Sachen?

      • beautyjagd sagt am 18. September 2014

        Meine Leserinnen haben mich neulich noch auf Breathe in Berlin aufmerksam gemacht – bei Ludwig Beck gibt es Amala ja (glaube ich) nicht mehr, da habe ich mir die Sachen sonst angesehen.

      • Cistrose sagt am 16. September 2014

        Hallo Julie,

        bin zwar nicht lilalaura,

        aber beziehen kannst Du diese z. B. über das „Budersand“

        auf Sylt.

        Die „Soothe“ Linie hat auch einen tollen Cleanser, die Haut

        wird gaaaanz ruhig davon . . .

        So ziemlich das beste, was mir in der letzten Zeit

        über den Weg gelaufen ist!

        Viele Grüße

      • lilalaura sagt am 19. September 2014

        Beim Ludwig Beck gibt es die Sachen ja leider nicht mehr aber im Organic Luxury in München kann man sie kaufen.
        Das Budersand ist auch eine klasse Anlaufstelle, dort habe ich mir als ich letzten Monat dort war das Peeling nachgekauft.
        Ob die versenden weiß ich allerdings nicht. Wenn ich In der Gegend bin dann auch sehr gerne im „Paradies“, welches von dir aus wahrscheinlich am nächstgelegenen ist.
        Falls Interesse oder Bedarf besteht einfach Bescheid sagen bin ab und zu dort.
        LG

      • beautyjagd sagt am 20. September 2014

        Ach richtig, Organic Luxury hat ja nun Amala, ich Schussel, das hatte ich ganz vergessen 🙂

  11. Ranunkel sagt am 15. September 2014

    Ein superinteressanter Bericht, liebe Julie!
    Ich bin zwar keine Rotbacke aber ich habe zwei doofe Spidernävi im Gesicht ( Oberlippe und Unterlid die kräftig rot sind und die ich wie auch meine zum Glück seltenen Unreinheiten gerne zuverlässig abdecken würde.
    Ich bin ja A. Biedermann Fan und da gibt es Anti- Red hell und dunkel ( ich glaube damit sind helle und dunkle Teints gemeint). Anti-Red hell ist auch wirkungsvoll aber doch recht grün. Vielleicht versuche ich mal Marie W.
    @ Theo: bist du ein neutraler oder eher gelblich- warmer Hauttyp ? Ich meine mich zu erinnern, dass du mal geschrieben hast, dass du durch Nord-/Ostsee Aufenthalte einen eher gebräunten Teint hast und keine Weißwange bist. Sollte das so sein und der Marie W. Anti- Red passt zu dir, wäre der auch was für mich.

    • Liebe Ranznkel,

      richtig erinnert: Ich bin eher ein warm-rötlich-gelber Hauttyp, ohne diese ledrige Well-Done-Rentnerbräune zu haben. Der Puder deckt bei mir gut ab und neutralisiert so, dass kein Grünschimmer entsteht. Kann ich Dir wirklich empfehlen!

      LG,
      Theo

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Die beiden Anti-Red von Biedermann würden mich auch interessieren! Toll ist es auch, dass sie gleich zwei Farben anbietet. Auf der Abbildung sieht der helle Ton schon auch deutlich grüner als der von marie w. aus. Andrea Biedermann führt aber ja auch leicht grünstichige Foundations für olive Hauttypen, die könnten dem Corrector farblich ähnlicher sein.

      • Bei meiner Mineralmakeup-Suche bin ich sehr schnell bei Andrea Biedermann hängengeblieben und habe mir auch den Anti-Red hell gekauft.
        Ich bin sehr zufrieden damit. Am Anfang habe ich immer zuviel davon genommen und hatte dann wirklich einen Grünschimmer im Gesicht. Ich hab gelernt, das ganz wenig Puder ausreicht, um beim „Verschmelzen mit der Haut“ wirklich eine Abdeckung zu erreichen. Ich benutze das Produkt jeden Morgen – aber die Dose leert sich irgendwie nicht 🙂
        Marie W auszuprobieren würde mich schon sehr reizen, da muss ich mich noch in Geduld üben.
        LG Epi

      • beautyjagd sagt am 15. September 2014

        Und mich interessieren ja die Anti-Red von Andrea Biedermann auch, aber erst mal hab ich nun ebenfalls keinen Bedarf 🙂

  12. Ja, das Rotbäckchen-Phänomen kenne ich auch – allerdings neige ich bei Aufregung/Anregung/Stress/Kaffee/Alkohol mehr zum getupften Rothals- und Rotdekolleté-Phänomen 😉 Und lass das einfach so, wie es ist. Es blüht auf und verblüht auch wieder – ein Auf und Ab fast wia im richtigen Leben. Im Gesicht bin ich mit der BB-Kreem ja ein bisserl geschützt, den Rest könnte ich gar nicht abdecken. Bei Bewerbungsgesprächen hab ich früher immer gesagt, dass das „hektische Flecken“ und keine Hautkrankheit sind, damit war der Kas dann gegessen (die Stellen nicht 🙂 ).

    • Na ja, mit meiner winterlichen Kellerbräune ist das Zeug schon sinnvoll. Benutze ich es nicht, sehe ich ohne Rouge und ohne Kälte aus wie schon eine Weile dahingeschieden (oder Ranunkels berühmt-berüchtigte weiße Frau), alternativ könnte ich mir mit Rouge und Kälte (oder Glühwein) etwas als Leuchtturm hinzuverdienen 😮

      • Ich mag Leuchttürme 😉 Bin auch nicht so blass, bei mir passt ja die BB-Kreem in „medium“ perfekt. Außerdem bin ich Schmink-Minimalistin: BB-Kreem, Mascara, Kajal, getönte Lippenpflege – fertig! Wenn’s mal was „mehr“ sein soll, kommt ein wenig Lidschatten zum Einsatz, aber das ist vielleicht 1 bis 2 Mal im Jahr der Fall.

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Ah, das Rothals- und Rotdekollete-Phänomen kenne ich auch von einer Freundin – das habe ich lustigerweise nicht, bei mir sind es nur die Wangen. Es ist schon interessant, wie unterschiedlich die Haut auf Anregung/Stress/etc reagiert. Ich finde es super, dass Du das auch bei Bewerbungsgesprächen gleich thematisiert hast, das ist sehr souverän.

    • Liebe Ava, Du bist hier nicht allein ;-). Ich gehöre auch zur Fraktion mit roten Stellen auf Hals- und Dekolleté bei Stress und Nervosität. Ich finde das aber auch nicht schlimm, das gehört einfach zu mir.

  13. artemisia sagt am 15. September 2014

    Habe den Corrector seit ich das erste Mal das Make up von marie w. gekauft habe und bin seit Jahren begeistert (vom Corrector und vom Make up). Der Corrector ist wirklich supersparsam: habe für das Aufbrauchen eines Döschens über ein Jahr gebraucht, trotz fast täglicher Anwendung (nur am WE nicht, das ist Make-up-frei, wenn nichts ansteht). Tolles Produkt! :o))

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Ich würde auch schätzen, dass ich mit dem Corrector sicher ein gutes Jahr auskomme 🙂

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Ich würde auch schätzen, dass ich mit dem Corrector sicher ein gutes Jahr auskomme 🙂

  14. Ich neige auch bei Stress, Konzentration, Aufregung und Alkohol zu roten Wangen. Ich sehe dann aus wie im septischen Schock mit 40 Fieber. Kann ich das Zeugs auch prophylaktisch auf die Wangen geben? Das wäre ja cool.

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Also ich gebe es prophylaktisch drauf – jeden Morgen, und da habe ich meist noch keine Aufregungen und Rötungen 🙂

  15. Ja, auch ich neige zu diesem Naturrouge, gerade auf der Arbeit stört es mich. Bei Streß, beim Rotweintrinken (nicht auf der Arbeit, damit hier keine falschen Vermutungen aufkommen), manchmal auch, wenn ich irgendwas (ich weiß leider nicht was) gegessen habe dann röten sich die Wangen und von Pfeffer bekomme ich rote kleine Pusteln.
    Mit Alverde war ich nicht zufrieden, eigentlich keine Abdeckung und Meow war mir zu grünlich im Gesicht.
    Ich denke, ich werde marie w. mal eine Chance geben.

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Wenn ich scharf esse (und das tue ich gern), dann röten sich meine Wangen auch leicht – Pusteln krieg ich glücklicherweise keine. Und Du hast es ja gut, Du könntest in Mainz ja einfach zur Naturdrogerie hinspazieren und Dir den Corrector mal auftragen lassen 🙂

  16. Daniela aus Berlin sagt am 15. September 2014

    Klingt spannend, vor allem weil der Corrector sich ja scheinbar problemlos recht großflächig auftragen lässt- glaubst Du er eignet sich auch für rötlich-violette Augenschatten?

    Habe eigentlich noch nichts vergleichbares ausprobiert, außer vielleicht Lily Lolo Corrector „PeepO“ als Concealer genutzt, der hat aber auch großen Gelbanteil.

    • beautyjagd sagt am 15. September 2014

      Vielleicht würde er sich dank des Gelb-Anteils auch für die bläulichen Augenschatten eignen, darüber hatte ich noch gar nicht nachgedacht… Da bin ich nun etwas überfragt, weil ich keine so starken Augenringe habe – hat vielleicht jemand anderes Erfahrung damit?
      Der grünliche Corrector Blush Away von Lily Lolo sieht ja auch ganz gut aus, nicht zu grün. (Und der Peepo ist ja richtig gelblich.)

      • Für Augenschatten würde ich keinen gelblichen Ton nehmen, sondern eher was neutrales, beiges. Sonst hat man keine blauen Augenringe mehr, sondern gelbe, und die muss man wiederum farblich angleichen. Bei mir hat sich bewährt, dass ich meine MF mit einem etwas helleren, neutraleren Ton mische und damit die Augenringe abdecke. Mit der Schicht Mineralfoundation sieht dann alles halbwegs normal und nicht bröselig aus.

        In der Fernsehserie „The Blacklist“ sieht man ziemlich oft, dass die Schauspieler mit gelbem Concealer um die Augen rum geschminkt sind, das finde ich ziemlich krass, denn die sehen das doch in der Bildbearbeitung und lassen es trotzdem im ausgestrahlten Material. Das ist es, was bei mir passiert, wenn ich mit gelblichem Korrektor versuche meine Pandaaugen wegzumogeln …

      • beautyjagd sagt am 16. September 2014

        Von Visagisten werden gelb-orange Concealer ja öfter für die Augenpartie empfohlen, aber ich denke, dass man auch da aufpassen muss, wieviel man nimmt. Und Foto/Film haben natürlich nochmals ganz andere Anforderungen. Krass dass man das in der Serie so sieht, dass gelber Concealer für die Augen genommen wurde, das ist ja nicht Sinn der Sache.

  17. Mist, dieser schöne Post kam 24 Stunden zu spät, sonst hätte mir Beate doch noch ein Pröbchen von dem Wunderpuder in mein heute früh versendetes Paket dazupacken können. 🙂
    Ich stand letztens schon mal beim Müller und wollte marieW. Puder ausprobieren. Leider war (außer der Wimperntusche in schwarz, braun gab es auch nich!!) KEIN einziger Tester da. Fand ich extrem ärgerlich, denn ich hätte auch dieses Anti-Rötungsteil super gerne probiert.
    Bin am Kinn immer etwas gerötet wie ich finde und meine anderen Anti-Rot-Sachen von früher (clinique, alverde) sahen richtig doof und ‚falsch‘ aus.
    @@@ellalei: welchen suti balm hast du eigentlich? Den hellblauen/purity für £23 oder den mit dem Tuch für £28?
    Verrätst Du mir das noch?
    Danke schön! 🙂

    • Nö hazel, also jetzt ist aber echt Schluss! Haha, nee Spaß: Ich habe den Cleansing Balm für 28 £ mit dem Lappen. Der hellblaue ist ein Moisturizer, also eine Creme, die nicht wieder abgenommen wird. Danke übrigens, dass du mir das jetzt auch noch zeigen musstest 😉 Ich wusste erst gar nicht was du meinst und schaute kurz online nach, na und da sah der Moisturizer natürlich auch spannend aus, für trockene Hautstellen und wenns richtig saukalt ist… Denn wenn der auch so duftet bin ich verloren!

      Bestellst du einen Tester? Dann viel Spaß!
      Liebe Grüße

    • Ach und falls das jetzt unhöflich war so komplett am Thema des Posts vorbei zu schreiben : Dies ist ein „Problem “ zu dem ich glücklicherweise gar nichts beisteuern kann bis auf meine Freude, dass es mit diesem Produkt eine scheinbar sehr tolle Lösung für viele von euch gibt!
      Mir reichen meine „Pigmentverschiebungen“, wie sich Anthony letzten Freitag so charmant ausdrückte, als Muster auf meinem Teint vollkommen. Klar werde ich bei Sport und Kritik/Lob gerne mal rot, aber so etwas soll niemand verstecken!

      Bei der enormen Ergiebigkeit solcher Spot Treatments ist es immer toll, wenn man beim Kauf einen Volltreffer landet und nicht mit langem Gesicht monatelang an einem Fehlkauf rumkauen muss.

      Liebe Grüße

      • War doch voll am (an meinem :-)) Thema, keine Sorge, liebe Ellalei! ich hatte keine Hoffnung, dass du nochmal in die Notizen vom fr schaust und hatte aber gute Hoffnung, dass du hier noch liest und Deine Uhrzeit ist es ja schließlich auch 😉
        Danke also für die Aufklärung… ja, der Cleansing balm wird es werden und ein paar Pröbchen dazu.
        Welche cleanser hast/hattest du denn noch auf deiner Liste, eigentlich?
        Oh, je, NOCH eine Frage 😉

      • Tatsache, ist meine Uhrzeit 😉
        Ui du bestellst den Cleanser gleich in der Vollgröße? Dann hab ich hoffentlich nicht zu viel versprochen, hihi. Neben Stark wollte ich noch testen: The Organic Pharmacy (dieses Karottenzeug), Omorovicza (vieeeeel zu teuer, hatte ein winziges Sachet das für eine Beurteilung nicht reicht), Akamuti (hab ich was von Ranunkel geerbt u teste ich noch), Balm Balm, De Mamiel (auch zu teuer eigentlich), Spiezia und das Kokosöl von rms beauty. Aber auch noch Green People, Antipodes und One Love Organics. Mindestens diese, hehe 😉
        Nächstes Jahr vielleicht!

        So, jetzt geh ich aber doch langsam ins Bett, dem Wecker ist in 6,5 Stunden egal ob ich müde bin.
        Gute Nacht

      • Ui, noch mehr, was man ausprobieren könnte.
        Ich bleibe bei dem suti… da bin ich sehr gespannt… Klingt richtig, richtig gut! Full-size, ja und seufz. Immerhin portofrei und das aus UK. „Wer könnte da Nein sagen“? 😉
        Den kokosöl Reiniger von RMS hatte ich als Probe und fand ihn nichtssagend bis schlecht fürs Gesicht.
        Schon gleich vom Gefühl her, ich liebe eigentlich Kokosöl, habe eine gr. Flasche von der Ölmühle Solling im täglichen Gebrauch für so ziemlich alles und das mag ich total. Die Literflasche kostet da €20.
        Das RMS Öl sei nicht raffiniert oder nicht gepresst (sorry fürs eigentlich Nicht-Wissen!!) und deshalb so viel teurer.
        Ich kann weder von Augenschein noch vom Gefühl noch vom Geruch oder Konsistenz irgendeinen Unterschied wahrnehmen und deshalb wäre es für mich ganz schwierig ,dafür SO viel mehr auszugeben.
        Auch mein Ölmühle kokosöl geht im Gesicht nicht soo gut… Irgendwie alles ähnlich.
        Kommt für mich deshalb nicht in Frage.
        Ich bestelle jetzt gleich mein suti und danke für deine hilfreichen Antworten! 🙂
        GLG, einen schönen Tag!

      • beautyjagd sagt am 16. September 2014

        @Ellalei: Pigmentverschiebungen hab ich auch noch – ich würde mir ein Puder wünschen, das die so einfach wegzaubert wie der Corrector meine Rötungen.

    • beautyjagd sagt am 16. September 2014

      @hazel: Ohne Tester macht das Sortiment im Müller ja dann nicht so viel Sinn… Und hihi, Wunderpuder 🙂 Für mich ist es tatsächlich eines. Macht ihr zwei mal mit euren Balms weiter 😉

      • Balm-Story ist erstmal fini 🙂
        Habe nämlich gestern bestellt 🙂
        Gestern kam übrigens auch noch mein pai peeling von der naturdrogerie an…Hammerprodukt, wirklich Super!

      • Oh das schöne Pai-Peeling! Das mag ich auch von allen Peelings am meisten bzw. peele ich mit gar nichts anderem. Das hier ist einfach so sanft.
        Schön, dass es dir gefällt und viel Spaß mit Suti dann 😉

  18. Lustig, ich habe erst heute in irgendeiner Zeitschrift etwas zum Thema emotional bedingte rote Wangen gelesen. Ich bin auch so eine Kandidatin, bei der man eine gesteigerte Durchblutung, sei es durch Stress, Alkohol, Kälte, Scham, Konzentration oder Aufregung, meeegaschnell sieht. Privat stört es mich nicht, nur beruflich hin und wieder. Da wäre der Marie W. Corrector bestimmt auch was für mich. *auf meiner Wunschliste notier

    Liebe Grüße
    Ida

    • beautyjagd sagt am 16. September 2014

      Schon lustig, dass man bei mir offensichtlich eine stärkere Hirntätigkeit (Konzentration) bis in die Wangen ausstrahlt 😉

  19. Es ist erstaunlich, was es alles gibt!
    Schön für diejenigen, welche so etwas brauchen 😉
    Glücklicherweise hab ich nicht das Problem außer beim Sport, was völlig in Ordnung ist.
    Ansonsten bin ich überaus glücklich mit meiner BB Creme und Concealer – reicht bei mir völlig aus.

  20. Ich glaube, ich hätte das Produkt nie beachtet ohne deinen Hinweis 🙂 muss ich mir beim Müller mal anschauen. Zwar erröte ich nicht extrem, aber manchmal sieht meine Haut doch arg unausgeglichen aus, obwohl sie im Gesamteindruck ok wäre. Da käme so ein Korrektor ja genau recht!

    • beautyjagd sagt am 18. September 2014

      Ja genau, meine Haut sieht durch die Rötungen dann schnell unausgeglichen aus – bei anderen Unreinheiten nehme ich aber lieber einen beigen Concealer.

    • beautyjagd sagt am 18. September 2014

      Der Corrector von marie w ist ja so eine Mischung aus lindgrün, gelb und beige – für mich offensichtlich besser als Grün pur geeignet 🙂 (oder dein Bildschirm zeigt Farben mit zu wenig Grünstich an, hihi).

  21. Interessantes Thema! Ich habe ja immer gerötete Wangen wegen leichter Couperose. Das Rot zieht sich zwar bis zum Kiefer runter, also auch dort, wo man kein Rouge aufträgt, aber ich sehe es trotzdem als natürliches Rouge. Ich hab mich mal irgendwann mit Flüssig-Foundation schminken lassen, und mein Gesicht hatte tatsächlich einen leicht leblosen Ausdruck. Ich würde das also nicht überschminken.
    Allerdings, eben auch Couperose-bedingt, strahlen meine Wangen noch viel mehr, wenn ich ein Glas Wein getrunken habe, wenn man mich unvermutet anspricht, bei Lob… und das Phänomen mit der Konzentration kenne ich auch. Wenn ich in meinen Praktika mit Bewertung unterrichtet habe, hatte ich anschließend wirklich Glühweinbäckchen, und das war nicht Aufregung, denn die verfliegt immer wenns losgeht, sondern eben höchste Konzentration. Ich glaube, da würde auch marie w. nicht helfen, leider 😉

    • beautyjagd sagt am 28. September 2014

      Ich muss auch aufpassen, dass ich mich nicht leblos schminke – deswegen gebe ich dann immer noch etwas Bronzer auf die Wangenknochen. Irgendwie ist es schon lustig, das natürliche Wangenrot neutralisiere ich, damit ich dann die für mich richtige Farbe auftrage 😉

Kommentare sind geschlossen.