Anzeige / Sponsored Post Naturkosmetik

Finnische Weihnachten

Sirkku_2014 Weihnachten

Liebe Beautyjagd-Leserinnen,

Julia hat mich gefragt, ob ich denn für diesen Sponsored Post erzählen könnte, wie Weihnachten in Finnland verbracht wird. Das tue ich sehr gern, denn ich liebe finnische Traditionen!

Der 24.12. startete bei uns mit einem kräftigenden Frühstück, also mit Joulupuuro, dem Weihnachts-Reisbrei mit Zimt und Zucker, in dem eine glücksbringende Mandel versteckt ist. Mittags um 12 Uhr wird in Finnland dann der Weihnachtsfriede Joulurauha von der alten Hauptstadt Turku aus verkündet. Ab dem Zeitpunkt wird es ruhig und die Atmosphäre feierlicher. Die Weihnachts-Sauna war meistens gleich vormittags ein Pflichtprogramm, sie hat für uns Finnen eine besondere Bedeutung und bereitet den Geist und die Seele für etwas Besonderes vor.

Nachmittags machte meine Familie, wie viele andere auch, einen traditionellen Besuch auf dem Friedhof, um den verstorbenen Liebsten zu gedenken und eine Kerze für sie zu anzuzünden. Um die spezielle Stimmung zu spüren und die wunderschönen Lichtermeere aus Kerzen zu sehen, muss es dunkel sein – da der Sonnenuntergang aber schon gegen 14.15 Uhr ist, muss man nicht lange warten, bis die Dunkelheit hereinbricht. Ich erinnere mich sehr gut an meine eiskalten Füße bei diesen Besuchen, denn wir waren auf dem Weg zur Oma meist eher festlich gekleidet und nicht den Temperaturen angepasst, die damals oft bei -20 bis -30 Grad lagen. In meinen Erinnerungen war es eigentlich immer eisig kalt im Winter und ich sehe Berge an Schnee vor mir…

Das wichtigste für finnische Kinder an Weihnachten ist sicher Joulupukki, der Weihnachtsmann, der auf dem Berg Korvatunturi in Lappland wohnt. Nach der alten Tradition kommt der Weihnachtsmann zu allen Kindern nach Hause, und damals in meiner Kindheit in den 70er Jahren sah er alt, wohlgenährt und etwas Furcht einflößend aus. Er war einfach gekleidet und hatte keinerlei Ähnlichkeit mit dem Weihnachtsmann, der ein rotes Kostüm trägt. Wir kleinen Kinder mussten auf dem Schoß des Weihnachtsmanns sitzen und ein Weihnachtslied singen, erst dann wurde geschaut, ob im Sack Geschenke zu finden waren. Joulupukki musste dann irgendwann mal wieder weg, um sich um seine Fahrzeuge, also die Rentiere, zu kümmern. Der Besuch des Weihnachtsmanns war definitiv der Höhepunkt des Heiligen Abends. An manchen Jahren sind wir noch nachts in die Messe, allerdings eher selten.

Als ich zum ersten Mal gehört habe, dass manche Menschen in Deutschland Wiener Würste mit Kartoffelsalat am Heiligen Abend essen, war ich fast schockiert. Ich verbinde den Heiligen Abend mit zahlreichen traditionellen Gerichten, meine Mutter fing schon viele Tage vorher mit allen Vorbereitungen an. Jetzt bin ich selbst Mutter zweier Kinder und sehe die Vorteile des Würstchen-Menüs deutlicher. In Finnland spielt ein mehrere Kilo schwerer Schinken die Hauptrolle, der tagelang mariniert wird und über Nacht im Ofen schmort. Es gibt dazu verschiedene Vorspeisen und Fischarten, Salate, Aufläufe und Gemüse. Wenn ich aber ehrlich bin, liebe ich diese Speisen nicht so sehr, daher werden diese bei uns Zuhause nicht mehr zubereitet. Nach meinem Geschmack sind eher die Nachspeisen zusammen mit Glögi, dem süßen Glühwein.

Mein Weihnachten sieht heutzutage ganz anders aus. Ich kann ohne Schinken und Weihnachtsmann leben, aber meine heilige Weihnachtssauna hätte ich sehr gerne. Vielleicht wird der Traum irgendwann mal wahr und ich bekomme endlich wieder eine Sauna.

Ich wünsche euch schöne Weihnachten, auf Finnisch „Hyvää Joulua“!

Eure Sirkku

Nach diesem finnischen Weihnachtsbrief möchte ich euch nun noch auf die aktuelle Rabatt-Aktion von Hilla Naturkosmetik aufmerksam machen – den Banner dazu findet ihr in der Sidebar! Bis zum 27.11.2014 gibt es bis zu 15% auf das gesamte Sortiment (also schnell sein, täglich ein Prozentpunkt weniger). Und danach bis zum 6.12.2014 15% auf diese von mir ausgewählten Stücke aus dem Sortiment:

finnische-weihnachten

♦ Ich habe mir vor einigen Wochen die Mineral Foundation von Uoga Uoga im Farbton Champagne bestellt und sie bereits in den Beauty-Notizen gezeigt. Uoga Uoga heißt auf Deutsch „Beere Beere“ und die Firma stammt aus Litauen. Die Mineralfoundation kommt in einer gut gefüllten Dose mit verschließbarem Siebeinsatz, sie enthält neben den klassischen Inhaltstsstoffen einer Mineralfoundation u.a. Amber- und Reispuder. Das Finish ist schön natürlich, die Deckkraft leicht, die Foundation lässt sich aber sehr gut schichten. Mag ich gern! Uoga Uoga ist die Entdeckung einer Leserin, das möchte ich hier ja nicht unterschlagen zu erwähnen 😉 . Und bei Beautyjungle gibt es Tragebilder zu sehen.

♦ Eigentlich kann man die Body Marmelades von Kivvi schon fast als Klassiker bezeichnen, sie sind wasserlos und basieren auf Kokosöl und Sheabutter. Sehr beliebt ist die Körperbutter in der Sorte Sweet Orange (habe ich hier auch schon auf dem Blog gezeigt). Noch nicht so bekannt ist hingegen die Body Marmelade Yellow Rose von Kivvi – perfekt für mich als Rosenliebhaberin und auch toll als Weihnachtsgeschenk geeignet.

♦ Öle im Winter sind wie Plätzchen an Weihnachten – oder so ähnlich 😉 . Guckt euch unbedingt mal das tensidfreie Reinigungsöl von Joik an, es ist in einer Packung mit einem durchaus weichen Schwamm verpackt, mit dem man das Öl nach der Reinigung wieder sanft abnimmt. Es pflegt die Haut schon bei der Reinigung, meiner zurzeit eher trockene Haut spannt danach überhaupt nicht. (Wen das Thema Reinigungsöl interessiert, dem lege ich diesen Blogpost von mir ans Herz.)

♦ Und wer an Weihnachten mal ein besonderes Öl ausprobieren möchte, für den ist vielleicht das Precious Oil von der schwedischen Firma M. Picaut etwas. Ich habe es durch Sirkku entdeckt, die es mir geschenkt hat. Das auf Aprikosenkern- und Jojobaöl basierende Öl ist mit 3% Peptiden angereichert, die die Kollagenbildung in der Haut anregen sollen. Peptide bestehen aus Aminosäuren und bilden eine Art Protein. Sie werden meist synthetisch hergerstellt (so auch in diesem Fall), kommen teilweise aber auch natürlich vor. In der konventionellen Kosmetik werden Peptide neben Retinol als der Inhaltststoff beim Thema Anti-Aging betrachtet. Ich verwende das Precious Oil nun als winterliche Kur – insgesamt würde ich die Produkte von Mette Picaut wegen mancher Inhaltsstoffe eher als naturnah einstufen, sie haben jedoch einen hohen Bioanteil.

♦ Frantsila war meine erste Berührung mit finnischer Kosmetik, und ich erinnere mich noch immer gern an die authentische Art der Gründer beim Besuch vor Ort in Hämeenkyrö. Wie auch die Fußcreme hat mich die 11 Kräuter Handcreme von Frantsila überzeugt, in ihr kommen pflanzliche Wirkstoffe und ausschließlich vollständige pflanzliche Öle zum Einsatz. Beim Verteilen bildet die Handcreme kurz Streifen, zieht dann aber gut ein und pflegt schön. Sie duftet für meine Nase cremig-pflanzlich-krautig, gar nicht so einfach zu beschreiben.

♦ Eine interessante Entdeckung waren in diesem Jahr für mich die Blütenwässer von Dabba. Sie kommen aus Lettland und ich kann mich kaum entscheiden, welche Sorte ich am liebsten mag. Das Mädesüßwasser von Dabba wird für irritierte Haut empfohlen und duftet angenehm warm nach einer blühenden Wiese im Sommer. Ich verwende die Blütenwässer am liebsten unter einem Öl als feuchte Grundlage.

Kennt ihr einige meiner Produktempfehlungen? Und wusstet ihr, wie Weihnachten in Finnland gefeiert wird? Viel Spaß mit der Aktion wünsche ich euch!

Teile diesen Beitrag:

47 Kommentare

  1. Das ist ja auch wieder ein interessanter Post! Nein, wie in Finnland Weihnachten gefeiert wird, wusste ich nicht und fand den Eindruck, den Sirkku durch ihren schönen Bericht vermitteln konnte, sehr spannend. Es hört sich alles entspannt und weniger hektisch als bei uns an ( obwohl, verscheidene Gerichte kochen…). Auch das den Toten zu Weihnachten gedacht wird, finde ich eine schöne Geste. Vielen Dank Sirkku ( und natürlich Julie).
    Die Body Marmelade Yellow Rose habe ich auch und mag sie. Vor allem nach dem Gebrauch des Kissme Peelinghandschuhs ist sie schön gehaltvoll und pflegend.

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Für mich war es auch komplett neu, wie Weihnachten in Finnland gefeiert wird – und fand das extrem spannend, weil mich solche Traditionen immer sehr interessieren.

  2. Oh, was für ein schöner Post! Vielen Dank dafür, Sirkku und Julia. Ich denke, das Wichtigste an Weihnachten ist überall auf der Welt und ganz gleich, wie das Weihnachtsfest heißt und ob es Schinken oder Würstchen gibt, man in die Kirche oder die Sauna geht oder auch nur einen schönen Winterspaziergang macht, dass man zusammen ist – mit der Familie und/oder Freunden.

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Ja genau, diese gemütliche Stimmung, unter lieben Menschen zusammen zu sein, darum geht’s eigentlich überall. Und mitten im Winter kann man so ein bsischen Nestwärme auch erst recht sehr gut gebrauchen 🙂

  3. Hach Sirkku, was für ein schönes fröhliches Bild!
    Vielen Dank für deine finnische Weihnachten. Übrigens war auch ich total entsetzt, als ich gehört habe, dass es bei anderen Familien Würstchen mit Kartoffelsalat am heiligen Abend gab, ich wollte es gar nicht glauben. In meiner Familie wäre das ein Sakrileg gewesen, bei uns gab es immer etwas ganz besonderes und davon reichlich!
    Mädesüß ist auch gerade einer meiner Favoriten und ich bin todtraurig, dass es mein Lieblingshydrolat von Flow nicht mehr gibt. Hoffentlich ist das neue Rosenwasser das alte, nur in neuer und nicht mehr so schöner Flasche. Und die Bodymarmalades kenne und liebe ich natürlich auch, die sind im Winter einfach toll. Dank einer Kleingröße habe ich mich getraut, sie auszuprobieren und ich vertrage sie gut. Und auch die MF kenne ich, wenn auch in einer anderen Farbe. Blush und Gloss von uoga uoga finde ich übrigens auch toll.
    Und die Aktion ist natürlich ein tolles Geschenk an deine KundInnen, danke!

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Das Bild zeigt Sirkku, wie sie im echten Leben so ist – deswegen hab ich es auch liebend gern mit reingenommen!

  4. Waldfee sagt am 23. November 2014

    Ich habe gerade die Frantsila Handcreme und Fusscreme bestellt. Sind meine Nachkaufprodukte, die ich schon lange benutze. Dazu noch das Frantsila Torf und Rosenserum. Das konnte ich mir nicht entgehen lassen. 15% sind eine Menge Rabatt 🙂
    Ich gehöre auch zu denen, wo es Heiligabend Kartoffelsalat mit Wienern gibt. Ich kenne es schon so aus meiner Kindheit.

  5. Ich habe gestern das Picaut Öl in der Hand gehalten und mich über die schöne Inci Liste gefreut. Eine kleine Probe dirfte ich mitnehmen und bin nun sehr gespannt!

  6. Weihnachtssauna ! Wie toll ! Ich glaube, der Brauch mit dem Kartoffelsalat kommt daher, weil viele an Heiligabend noch in die Kirche gehen und ja auch noch bis 13 Uhr Arbeitstag ist. Bescherung, Kirche und Festmenü ist dann doch zuviel für einen Abend. Dafür werden ja traditionell am 1. + 2. Feiertag die festlichen Menüs aufgetragen. Bei uns früher war es auch so, dass man Heiligabend in engem Familienkreis feierte und an den beiden Feiertagen dann die Großfamlie zu Besuch kam. Heute gibt es sicher sehr viel mehr Varianten für Weihnachtsfeiern. In unserer evangelischen Gegend kam übrigens nicht der Weihnachtsmann, sondern das Christkind. Ich habe mir das immer als kleines Engelchen in weißem Nachthemd vorgestellt. Ich weiß garnicht, ob Kinder heute noch an ein Christkind glauben. Bestimmt haben der Weihnachtsmann und seine Rentiere die Hoheit über die Kindergeschenke übernommen.
    Ich mag die Sachen von Kivvi sehr gerne und bei 15% muss ich einfach wieder bestellen. Die von dir ausgesuchten Produkte sind alle schön. Die Frantsila Creme wollte ich schon immer mal ausprobieren. Leider,leider,leider verträgt meine Gesichtshaut kein Öl. Es gibt jedesmal wieder Pickelalarm und ich habe noch nicht herausgefunden woran das liegt, denn ich habe im allgemeinen keine Hautprobleme.Wirklich sehr schade,denn ich liebe Hautöle und würde sie sehr gerne benutzen.

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Bei mir in der Familie kam auch das Christkind, das ich mir lustigerweise ähnlich wie Du vorgestellt habe, also mit einem weißen Nachthemdchen. Und bei der Weihnachtssauna wäre ich auch direkt dabei!

  7. Oh, wie schön, finnische Weihnachten, vielen Dank liebe Sirkku, auch für die nette Aktion. Ich habe auch das Gefühl, dass es in meiner Kindheit mehr Schnee an Weihnachten gab, kann aber auch Verklärung der Vergangenheit sein.
    Würstchen und Kartoffelsalat als Weihnachtsessen kenne ich auch nur vom Hörensagen.
    Die Body Marmelade Rose kenne ich noch nicht, nur Orange und Bergamotte hatte ich schon. Von den Dabba Hydrolaten bin ich auch sehr begeistert, Himbeerblätter und Heidekraut sind meine Lieblinge.
    Eine schöne Woche für euch alle.

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Ich frage mich manchmal auch, ob das Verklärung ist, dass ich denke, dass die Weihnachten in meiner Kindheit alle viel kälter und schneereicher waren… Müsste ich mal in Wetteraufzeichnungen nachforschen.

  8. Ranunkel sagt am 23. November 2014

    Liebe Julie, liebe Sirkku, bin gerade ganz verzweifelt. Ich würde gerne bestellen und den Rabatt nutzen aber wie heißt der Code für heute ?! Irgendwie kann ich das nicht sehen und über den Banner rechts oben klappt’s auch nicht…

    • Ich bin zwar nicht Sirkku, aber ich kann den Code oben rechts lesen: HILLA1415 lautet er für heute 😉

  9. Vielen Dank für das nette Feedback von euch! Ich finde inzwischen auch, dass das wichtigste am Weichnachten ist, dass man Zeit mit der Familie und schöne, entspannte Atmosphäre hat. Das Hektik des Alltags zu vergessen ist Gold wert! Und ob mit Würtschen und etwas aufwendigeres, ist eher eine Nebensache.
    @Ranunkel: der Code für heute ist HILLA1415

    Einen schönen Sonntag für Alle,
    Eure Sirkku

  10. Uh, schwere Versuchung! Ich habe gerade noch so widerstehen können, aber auch nur, weil ich gestern erst ein Riesenpaket bei Najoba bestellt habe. Die Foundation von uoga uoga und die Hydrolate von Dabba reizen mich aber schon sehr … nein, standhaft bleiben!

    Danke an Sirkku für diesen schönen Einblick in finnische Weihnachtsbräuche! In meiner Familie halten wir den Aufwand fürs Weihnachtsessen moderat und gönnen uns doch was leckeres: Spinatlasagne! Ich weiß, das klingt nicht sehr weihnachtlich, ist aber unsere Familientradition und ich freu mich jetzt schon drauf. 🙂

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Das wichtigste ist ja auch, dass ihr euch auf die Spinatlasagne freut, das ist dann auch weihnachtlich 🙂 🙂

  11. Liebe Sirkku, liebe Julie, Vielen Dank für Eure schöne Aktion. Ich habe jetzt schon ein paar Tage drauf gewartet und mir einige schöne Sachen bestellt:
    Die aamumaa Seife wird ein I-Tüpfelchen Geschenk für eine liebe Freundin.
    Dann habe ich den Frantsila Reiniger passend zu meiner göttlichen Frantsila Gesichtscreme gekauft und auch das Serum. Nachgekauft habe ich das Joik AMU Öl. Und weil ich die uogauoga MF auch so schön finde, aber ich aus Neugier den uu Concealer bestellt.
    Vielen Dank für den stimmungsvollen Weihnachtsbericht, liebe Sirkku. Ich mag „fremde Weihnachten“…meine Mutter ist Dänin und die nordischen Bräuche sind ganz besonders schön und geheimnisvoll.
    Und in Turku und überhaupt Lappland war ich natürlich auch schon mal 🙂
    Um die Tonnen von Schnee und die Kälte beneide ich den Norden schon immer sehr!
    Jetzt freue ich mich erstmal auf mein nordisches Päckchen mit dem schönen Papier
    inside 🙂
    GLG, hazel

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Du warst schon in Turkku, da möchte ich auch noch mal hin – es wurde in meinem Finnland-Reiseführer sehr interessant beschrieben!
      Und Sirkkus Päckchen sind immer so schön verpackt, das finde ich auch 🙂

  12. Tolle Aktion!! Ich war schon gefühlte 100 x auf Hilla´s Seite…. aber irgendwie spricht mich nichts genug an……… nur mit Frantsila, den süßen Seifen und Flow habe ich mal kuz geliebäugelt! Hmm, aber selbst 15% können mich (noch) nicht überzeugen. Obwohl, eine Augencreme von Frantsila……??? Ach, ich kann mich einfach nicht entscheiden….
    Also, Kartoffensalat und Wiener Würstchen- da wäre ich schon enttäuscht! Weihnachten ist schon was besonderes, das sollte man auch ein bißchen feiern.

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Ein bisschen läuft die Aktion ja auch noch, Du kannst also noch überlegen 🙂
      Früher gabs in meiner Familie an Heilig Abend (also abends) Lachs und französische Käseplatte, der Festttags-Braten kam dann erst an den Feiertagen danach. Hatte sich wohl so eingebürgert, ich weiß nicht, wie diese Art familiäre Tradition entstanden ist.

  13. Was für ein schöner Bericht! Das finnische Weihnachten klingt toll, stelle ich mir irgendwie mit mehr Atmosphäre vor als hier, wo es von Jahr zu Jahr wärmer ist an Weihnachten und keine wirkliche Stimmung aufkommt (vor allem, wenn man auch am 24. arbeiten muss).

    Bezüglich des Festessens kommt es bei mir in der Familie ganz darauf an, bei wem gefeiert wird. Meine Eltern sind schon lange geschieden und wir haben Weihnachten immer aufgeteilt. Bei meiner Mutter gibt es eigentlich immer tolles aufwändiges Essen. Bei meinem Vater… Frikadellen mit Kartoffelsalat 😀

    Die Rabattaktion habe ich natürlich genutzt! Im Nachhinein habe ich fast nur Geschenke für die lieben Verwandten bestellt und bin gespannt, wie ihnen die Produkte gefallen werden. Für mich selber habe ich das Make Up Probenset gewählt und freue mich schon auf den Vergleich von den Flow und Uoga Uoga Foundations 🙂

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Die beiden Foundations sind schon unterschiedlich, finde ich – viel Spaß beim Vergleichen!

  14. Noemi B. sagt am 23. November 2014

    Sehr sympathisch, die Sirrku! Blond hab ich mir ja vorgestellt, aber dann ists doch anders als gedacht 😉 und toller Bericht.
    Hab auch grad zugeschlagen, Uoga MF fürs nächste halbe Jahr… oder so 🙂

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Och, nur für ein halbes Jahr 😉 ? Die Uoga Uoga-Dosen sind ja größer als die von anderen Firmen 🙂

  15. Lieben Dank für die Einblicke in eure finnischen Weihnachtstraditionen, Sirrku 🙂 Ich muss gestehen, dass ich Kartoffelsalat und Würstchen und/oder Frikadellen an Heilligabend immer noch befremdlich finde. Mein Mann zum Glück auch 😉
    Die Mineralfoundation hat mich sehr angesprochen und durfte bei meiner letzten Bestellung mit ins virtuelle Einkaufskörbchen. Das ist gar nicht so lange her und an diesem Wochenende habe ich nochmals zugeschlagen. Ich freue mich u.a. bereits auf meine beiden Bodymarmeladen von Kivvi 🙂 Nun reicht es aber für dieses Jahr 🙂 Die Auswahl im Online-Shop von Hilla finde ich sehr schön und übersichtlich. Weiter so! 🙂
    Liebe Grüße
    Nicole

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Als ich Sirkkus Text das erste Mal gelesen habe, musste ich darüber nachdenken, was eigentlich typisch deutsches Essen an Heilig Abend ist – ich habe den Eindruck, es ist schon sehr unterschiedlich. Bei manchen gibt es bereits den Braten, bei anderen Fisch, dann aber auch kalte Platten oder die Wiener Würstchen… da hat jede Familie so ihre Tradition entwickelt. Aber im Allgemeinen würde ich sagen, dass es tatsächlich schlichter als zB in Frankreich oder auch in Finnland zugeht.

  16. Ellalei sagt am 24. November 2014

    Ach was für ein.stimmungsvoller Post in die Adventszeit! Eine schöne Idee und ich habe sehr gerne gelesen, wie Weihnachten in Finnland gefeiert wird, lieben Dank! Die Idee mit dem Besuch der verstorbenen Liebsten finde ich wunderbar, hier macht man es heute, zum Totensonntag. Weihnachten passt dafür aber auch gut.
    Den eher gruseligen Weihnachtsmann kenne ich noch, denn wie fast alle Kinder hat er mich eher verschreckt als beglückt, erst als er weg war konnte ich mich über die Geschenke aus dem Sack freuen.
    Das Essen ist bei uns Familientradition an Heiligabend, es gibt mittags Hühnerbrühe mit Grieß und Nudeln und abends Hühnerfrikasee. Da ich sonst kaum Huhn (oder Fleisch allgemein) esse ist es im Kreis der lieben immer etwas Besonderes, allerdings auch IMMER stressig. Das bekommen wir einfach nicht raus 😉
    Wie ich mit meiner jungen Familie solche Traditionen angehe weiß ich noch nicht. Da wir nicht gläubig sind ist Weihnachten für uns kein spirituelles Fest sondern ein Grund beisammen zu sein und das Jahr Revue passieren zu lassen und zu genießen. Eine Sauna kann ich mir dabei herrlich vorstellen, obwohl es dafür wirklich kalt sein muss!
    Morgen öffnet unser Lucia-Weihnachtsmarkt und wenn ich ordentlich friere schmeckt mir Glühwein am besten. Also hoffen wir auf baldigen Schnee!

    Die Produktvorstellungen sind richtig schön stimmig und die Aktion natürlich auch ein schönes Dankeschön. Bei Hilla kann frau ja auch hemmungslos schwach werden, hihi.

    Danke euch beiden!

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Ich fand die Beschreibung von Sirkku auch so herrlich stimmungsvoll! Und wie das mit den stressfreien Weihnachten funktioniert, tja, das finde ich auch nicht einfach. Aber ich bin wenigstens schon einen Schritt weiter gekommen – ich fahre zB nicht mehr wild an den Feiertagen durch die Gegend, um bei der/den jeweiligen Familien zu sein. Das ist gleichzeitig natürlich auch schade, aber ich habde deswegen seit ein paar Jahren mal echt gemütliche Weihnachten. Familienbesuche kann man ja auch zu einem anderen Zeitpunkt machen 🙂

  17. Ein sehr schöner Post! Über finnische Weihnachtstraditionen wusste ich bis ich den Weihnachtsbrief gelesen habe nicht sehr viel. Vielen Dank Sirkku!
    Von den vorgestellten Produkten kenne ich bereits die uoga uoga MF und das Dabba Blütenwasser. Mädesüß ist auch einer meiner Favoriten, habe es auch schon nachgekauft. Von der MF habe ich einige Proben, die mir sehr gut gefallen haben, so dass ich mir jetzt die Vollgröße bestellt habe. Das Joik Reinigungsöl hatte ich bis jetzt gar nicht so beachtet. Die Beschreibung klingt aber sehr interessant. Ich verwende sehr gerne Öle zur Gesichtsreinigung, meistens praktiziere ich die Double-Cleansing-Methode. Um das Picaut Öl bin ich schon einige Male geschlichen, aber letztendlich hab ich mich dann doch dagegen entschieden. Mal sehen, vielleicht findet es doch noch den Weg zu mir 🙂 . Handcreme verwende ich meistens nicht. Von der Kivvi Body Marmelade habe ich zu Hause noch die Sweet-Orange-Version, im Sommer war sie etwas zu reichhaltig für meine Haut, so dass ich nur wenig verbraucht habe, ich hoffe auf den Winter :).

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      Das Cleanisng Oil von Joik hatte ich erst auch gar nicht so auf dem Schirm, aber es machte sich besser, als ich dachte. Gerade im Moment mag es meine heizungsluftbedingt trocknere Gesichtshaut sehr gern, liegt sicher auch am Mix der Öle, ich empfinde es nicht als klebrig.

  18. Ich finde es immer spannend, Weihnachtstraditionen fremder Länder kennenzulernen! Ganz besonders mag ich die nordischen, da (für mich) da auch das Wetter passt, was bei uns leider eher selten der Fall ist.
    Bei uns gab/gibt es traditionell am 24. bei meinen Eltern und Grosseltern und dem Onkel mütterlicherseits im Kreis der engeren Familie stets was Besonderes, entweder ein Filet im Teig oder Fondue Chinoise oder sonst was Spezielles. Am 25. oder 26. feierte dann die ganze Familie mit Onkeln, Tanten, Cousinen und Cousins väterlicherseits mit einem Festmahl meiner Grossmutter. Geschenke brachte das Christkind, bei uns in der Schweiz ist der Weihnachtsmann nicht so etabliert, denn es gibt am 6.12. den St. Nikolaustag, an dem der Nikolaus („Samichlaus“) vorbeikommt und die Kinder mit Schokolade, Erdnüssen und Mandarinchen beschenkt.

    Zurzeit bin ich noch gar nicht in Weihnachtsstimmung irgendwie ist mir alles noch zu sehr herbstlich, obwohl nächster Sonntag schon der 1. Advent ist. Nichtsdestotrotz habe ich gestern bei Hilla schon ein paar Weihnachtsgeschenke bestellt: 2x Badetrüffel und ein Fussbad. Ach und für mich die Saunahonigmaske von Mellis, bin schon gespannt darauf!

    Danke, Sirkku, für den tollen Bericht und die super Aktion! 🙂

    • beautyjagd sagt am 24. November 2014

      In Deutschland gibt es ja vor dem Nikolaus noch St Martin, der ist für mich innerlich immer ein Startpunkt, dass es nun nicht mehr sooo lang bis Weihnachten ist. Und ich glaube auch, dass nordische Weihnachten besonders schön sind, weil es da auch so dunkel ist, und man es sich einfach gemütlich machen muss 🙂 .

      • Genau! Weihnachten in Australien zu verbringen wäre bestimmt eindrücklich, jedoch fürchte ich, dass sich da bei mir keine Weihnachtsstimmung einstellen würde… 😉

        Etwas anderes: Ich bekomme leider keine Mail mehr, wenn Jemand auf meinen Kommentar antwortet, obwohl ich das untere Häkchen (Notify me of follow-up comments vie e-mail) noch immer setze. 🙁

      • beautyjagd sagt am 26. November 2014

        Mh, seltsam, ich konnte nichts feststellen… aber ich werde beim bevorstehenden Blogumzug nochmals darauf achten bzw. nachfragen, woran das liegen könnte. Danke für den Hinweis!

      • Sorry, falscher Alarm. Die Meldungen sind bei mir im Spam gelandet, frag mich nicht wieso. 🙁 Ich hoffe, ich habe dir deswegen keine Umstände bereitet.

      • beautyjagd sagt am 1. Dezember 2014

        Ah, ok, dann hat sich das ja gelöst 🙂 Danke für die Rückmeldung!!

  19. diealex sagt am 25. November 2014

    Sirkku, kiitos! Ich erinnere mich auch noch gerne an mein Weihnachtsfest in Finnland zurück. Sauna vermisse ich sowieso, aber das Essen hole ich mir auch hierhin. Seit ich vor einigen Jahren festgestellt habe, dass Ikea tiefgefrorenen Weihnachtsschinken hat, gibt es den hier auch an einem Adventssonntag (Weihnachten sind wir bei Schwiegermutter und meinen Eltern unterwegs). Und Steckrüben- und Kartoffelauflauf mache ich nächstes Wochenende schonmal als Beilage für Thanksgiving. Die Schwägerin ist Amerikanerin…
    Terveisiä, Alex

    • beautyjagd sagt am 26. November 2014

      Was es alles bei Ikea gibt 🙂 🙂 Und viel Spaß an Thanksgiving!!

  20. Johanna sagt am 4. Dezember 2014

    Ich komme leider im Moment überhaupt nicht mehr zum Lesen, geschweige denn zum Kommentieren 🙁 Und dann will ich alles immer chronologisch lesen, deswegen bin ich jetzt erst beim Sirkku-Bericht. Den fand ich total klasse, einiges kannte ich auch, z.B. den Breimit der Mandel, den meine Schwiegermama in spe an Weihnachten macht, seit sie mal in Finnland war.
    Würstchen oder Frikadellen mit Kartoffelbrei kenne ich auch noch von früher 😀 Meine Mama hat sich halt an Weihnachten lieber im Wohnzimmer als in der Küche aufgehalten, was ich absolut verstehen kann. Mein Papa hätte höchstens mal den Kochlöffel gehalten, sonst ist der da eher untauglich.. Mittlerweile sind wir (auf meinen Wunsch hin) bei Grünkohl gelandet, wobei der Schwerpunkt auf Kohl und gerösteten Kartoffeln liegt, da ich und mittlerweile auch mein Bruder lieber vegetarisch essen. Letztes Jahr kam sogar von mir noch eine Kürbiscremesuppe als Vorspeise hinzu, aber mehr Gänge müssen es für mich nicht sein. Hach, jetzt vermisse ich das deutsche Essen schon ein wenig 😉

    Bei Sirkku habe ich übrigens zugeschlagen, aber das Paket werde ich dann erst an Weihnachten sehen, im Moment liegt es noch bei irgendeinem Nachbarn, ich hoffe, mein Freund findet es…

    • beautyjagd sagt am 4. Dezember 2014

      Das ist ja dann ein sehr schönes eigenes Weihnachtsgeschenk 🙂 Und diesen Brei mit der Mandel möchte ich auch mal ausprobieren, ich mag ja Porridge schon so gern. Eine gute Zeit wünsche ich Dir weiterhin in Schottland!

Kommentare sind geschlossen.