Dekorative Kosmetik OT Reise

Bonbons Maquillage von Sadaharu Aoki

sadaharu-aoki-bonbons-maquillage

Welche Beauty-Bloggerin könnte sich wohl bei einer Schminkpalette aus Schokolade zurückhalten? Ha, offensichtlich ich (ich weiß auch nicht, wie das kam 😉 ) ! Das konnte Reisebegleiter Chez Matze kaum fassen und kaufte kurzerhand eine der schokoladigen Paletten mit neun Nuancen.

Dass ich die außerordentlich schmucken Bonbons Maquillage von Sadaharu Aoki noch nicht vernascht habe, liegt ausschließlich daran, dass mich am Wochenende eine fiebrige Erkältung zur Bettruhe gezwungen hat, und ich bei Husten und Halsschmerzen keine Lust auf Schokolade hatte.

So kann ich euch nun diese – noch vollständige! – wunderbare Box mit Pralinen vorstellen, bei deren Gestaltung sich der japanisch-französische Patissier Sadaharu Aoki von einer Schminkpalette inspirieren ließ. Im weißen festen Umkarton mit Magnetverschluß befinden sich neun unterschiedlich parfümierte dunkle Ganaches (das ist eine Creme aus Kuvertüre und Rahm). Klassische Geschmäcker wie Himbeere oder Caramel werden durch japanisch inspirierte Nuancen ergänzt: Wasabi, Yuzu oder schwarzer Sesam.

Beeindruckend finde ich die Philosophie von Sadaharu Aoki, der seit 1991 in Frankreich lebt: Er arbeitet täglich daran, die (vorgeblich) einfachen Dinge noch besser zu machen. Beste Rohstoffe und höchste Handwerkskunst stehen für ihn im Mittelpunkt seiner süßen Kreationen.

Der Pinsel oben lag der Palette übrigens nicht bei, es handelt sich dabei um den Concealer-Pinsel von Hakuhodo, den ich mir in Tokyo gekauft habe und bereits in den damaligen Beauty-Notizen gezeigt habe. Aber er würde gut dazu passen, oder?

Ein bisschen werde ich die Bonbons Maquillage noch bewundern, dann aber einen „délicieux moment“ genießen, wie es Sadaharu Aoki auf der Innenseite des Deckels wünscht. Ich hoffe, ihr seid gesund und munter – und ich konnte euch mit dieser Beauty-Perle der anderen Art ein wenig unterhalten 🙂 .

Teile diesen Beitrag:

65 Kommentare

  1. Die Bonbons Maquillage ist ja allerliebst!! Die Franzosen haben es einfach drauf mit ihrem tollen „Süßkram“. Dir gute Besserung.

    • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

      Danke! Und ja, genau das dachte ich mir auch: bei der Verbindung von Japan und Frankreich kommt dann eben so was Hübsches raus 🙂

  2. Nein, wie – im wahrsten Sinne des Wortes – süß. Schön. Ich war ganz verwundert und konnte mich anhand des Photos erst gar nicht entscheiden, ob das jetzt Schokolade oder MakeUp ist. Der Laden wandert auf jeden Fall auf meinen nächsten Besuchszettel in Paris.

    Hoffentlich geht es Dir bald wieder besser! Hier grassiert auch ein Virus nach dem anderen..

    • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

      Die Patisserie kann ich nur empfehlen! Ich habe vor Ort eine Matcha-Creme gegessen, hmmm. Und dann diese Genmaicha Matcha-Schokolade, ebenfalls ein Knaller. Alles aber sehr dezent, nicht aufdringlich parfümiert. Und der Service in dem Laden ist so, wie man in aus Japan gewohnt ist, einfach unglaublich nett und zuvorkommend.

      • Ellalei sagt am 12. Januar 2015

        Oh das klingt ja alles zauberhaft!!! Matcha-Schoki und Creme, herje… aufhören! 😀 Und die Palette ist herzallerliebst, die hätte ich auch mitgenommen.

        @ Ranunkel: Viel Spaß schon einmal, das wird ein herrlicher Trip! Und wie toll, dass deine Gressa-Bestellung schon da ist. Da bin ich so gespannt wie alle hier!

      • Ranunkel sagt am 12. Januar 2015

        Habe den Minimalist heute mal ausprobiert, ein Teufelszeug !!!

      • Ranunkel sagt am 12. Januar 2015

        Hmmmm – ich habe glaube ich mit dem Ton 02 ein bisschen einen zu hellen und zu roséstichigen Ton erwischt. Ich werde im Alter irgendwie gelblich… Oje.
        Allerdings passt sich das Zeug schon gut dem Hautton an und ich habe gerademal 4 Tropfen mit der wunderbaren Buffing Brush von Gressa aufgetragen und das gab eine gute aber natürliche Deckung. Die Brush ist übrigens wirklich super, auch meine Vapour Foundation kann man damit prima einarbeiten.
        Anfangs hat sich die Farbe ein bisschen an trockenen schuppigen Hautstellen abgesetzt, das hatte ich schonmal in irgendeinem US Review gelesen. Habe dann den ML Toner drübergesprüht und 10 Minuten gewartet. Und dann ist das Ergebnis wirklich sehr schön glowig und natürlich. Das frappierendste ist, daß sich das bisschen Produkt wirklich völlig streifenfrei und leicht aufs Gesicht verteilen lässt, ich vermute, das liegt am Meadowfoamöl.
        Die Farbe 02 müsste für deinen Teint perfekt sein, hast du den bestellt? Ich habe ja auch noch den Illuminist mitbestellt, der schillert erstmal leicht rosalila, da war ich kurz verunsichert. Aber davon ist nach dem Verteilen nichts mehr zu sehen. Er gefällt mir fast besser als RMS, weil noch zarter und außerdem matter.

      • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

        @Ranunkel: Ja, ich habe auch 02 bestellt, einfach so, ohne genau zu wissen, ob das nun nicht doch zu hell ist – aber ich dachte mir, bis die Foundation hier eintrudelt, bin ich auch hell genug, haha. Und ich bin sehr gespannt, danke für deine ersten Eindrücke! Den Pinsel habe ich mir allerdings nicht mitbestellt.

      • Ellalei sagt am 12. Januar 2015

        Uiuiui, das klingt ja guuuut! Braucht frau denn diesen Pinsel (unbedingt) dazu? Menno, das nimmt ja echt kein Ende hier!
        Und du meinst das Illuminating Serum? Das benutzt du doch nicht etwa zusätzlich zum Foundation-Öl, oder?
        Und besser als das rms beauty Oil meinst du ist dieses Serum? Sorry, aber heute muss ich mich mal doof stellen, das interessiert mich einfach zu sehr 😉
        Danke Dir!

      • Liebe Ellalei, nee – den Pinsel muss Frau nicht unbedingt haben aber nett ist er schon, hihi.
        Ich habe mir das alles als Weihnachtsgeschenk bestellt und nun ist es halt ein Neujahrsgeschenk geworden.
        Also mit den ganzen Titeln der US NK stehe ich ja immer auf Kriegsfuß
        MINIMALIST Illuminating Serum ist der korrekte Name und es ist ein Highlighter so in der Art von RMS Living Luminizer bloß flüssig und etwas dezenter.
        Die Texturen von Gressa sind schon besonders.

      • Ellalei sagt am 12. Januar 2015

        Oha, ein Highlighter – na darauf wäre ich nun nicht gekommen. Also wird das Serum eher partiell aufgetragen, verstehe.
        Dein Geschenk an dich klingt insgesamt sehr spannend und ich wünsche dir noch viel Spaß beim weiteren Austesten!
        Schade, dass es keine Proben gibt, da müsste man doch irgendwie herankommen ohne gleich die ganze Flasche (der Foundation meine ich jetzt erst einmal) kaufen zu müssen und dann wommöglich in der falschen Farbe… Hach, träum!

      • Bin ich froh, dass ich es nicht mit Ölen habe. Die Farbe 01 könnte passen oder nur minimal zu dunkel sein…

      • Hammer Palette… Von links nach rechts concealer, klar, aber huch, noch ein grünerer als Marie W.’s, naja, ok und dann halt Lippenstifte! Knaller-Farben, wo gibt’s die?
        Äh, doch nicht???? Eeeeeecht, was zu essen? Cool! 🙂

        Mannmannmann, Ranunkel, jetzt ging’s aber doch schnell mit GRESSA, oder? 😉 du Glückliche! Wenn ich mich recht erinnere, hast du ja den Versand geschenkt bekommen. Weißt du noch, was er ausgemacht hätte? Wieviel Einfuhrumsatzsteuerdingens hast du bezahlt? Ging das alles problemlos mit der Post?
        Der Pinsel sieht dem HIRO Flattop top recht ähnlich. Mit dem finde ich die Vapour foundation ja auch so super aufzutragen.
        Ja, die Farb/Wahl/Qual finde ich schon abschreckend. Mich hätte das ‚pink‘ in der Beschreibung etwas gestört… Und ich glaube, unsere Hautfarben sind ähnlich, nur deine etwas heller. Svetlana würde mir den 03 empfehlen (wg. Vapour 125), ich persönlich könnte auch mit der 04 liebäugeln. Aber man neigt ja immer zu zu dunklen Tönen, das weiß man ja… 🙂
        Schwierig, schwierig. Wenn du nochmal bestellst und die 03 auf der Liste hast, könnten wir uns die ja auch erstmal teilen.
        Was meinst du?

      • Liebe Hazel, das finde ich gar keine schlechte Idee !!
        Wenn du Svetlana kontaktierst und das erste Mal bei Gressa bestellst, erlassen sie dir die Shipping Kosten und ich habe überhaupt keinen Zoll oder Umsatzsteuer bezahlt, ging erstaunlicherweise so durch, weil sie “ present“ außen draufgeschrieben hat.
        Svetlana hat mir 03 empfohlen, um die 02 etwas wärmer zu tönen. Im Sommer ist 04 dann sicher passend.
        Wenn du magst füll ich dir ein bißchen von der 02 ab, damit du dir mal die Konsistenz und Deckkraft anschauen kannst. Sollte dich die Foundation überzeugen, könnten wir uns doch wirklich ein Fläschchen teilen.
        Gressa hat übrigens auch ganz interessante Masken und Peelings mit Honig, etc.. und sehr belobte Lippenfarben.

      • Ich muß nochmal kurz korrigieren: es ist nicht Meadowfoamöl sondern Broccolisamenöl in der Foundation und bei Erstbestellung gibt es einen 15% Discount, so war’s richtig.

  3. Wahahaha, ich bin natürlich reingefallen! Ich habe nur das Bild und den Titel angeschaut und gedacht: Hui, Tuschkasten, ich bin ja eigentlich schon mutig bei Farben aber das hätte ich mich im Leben nicht getraut… Und dann diese grün gestreift, was soll das denn verblendet werden, Kuhfladen? Was macht frau mit Ampelrot?!? …. Ayayayayay….

    Was Süßes ist das, wow – eigentlich zu schade zum Vernichten. Aber erst recht zu schade zum alt werden lassen. Wenn du wieder im Vollbesitz deiner olfaktorischen Kapazitäten bist ist das doch genau das richtige zu einer Tasse feinstem Genmaicha, evtl. noch mit Reiswaffeln zur Neutralisation und einer Schokolade-Honigmaske im Gesicht. Wobei – die könnte den edlen Spender verschrecken, ohne geht auch 😉

    • Noemi B. sagt am 12. Januar 2015

      Da bin ich erst genauso reingefallen, Petra – das war genau mein Gedankengang, hihi…

    • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

      Och, der ist durch keine Maske mehr zu verschrecken, der hat von Torfmasken bis zu grüne Erdemasken und Tuchmasken schon alles erlebt 😉

      • Hihi 😉 Mir sind die Verlinkungen auch immer entgangen. Wie auch immer, jetzt ist mir aber natürlich kalr, warum dir der Wurstsack sofort ein Begriff war 😉

      • beautyjagd sagt am 13. Januar 2015

        @Petra: Den Wurstsack kenne ich allerdings von der Biofach – aber andere Food/Wineblogger natürlich durch Matze.

  4. Petrina sagt am 12. Januar 2015

    Wie entzückend 😉 … lass dir die Bonbon schmecken und gute Besserung!

  5. Hahaha, ich dachte auf den ersten Blick auch, dass das jetzt die neueste Lidschatten-Generation ist. 😀 Solche Schmuckstücke! Lass sie dir gut schmecken, die Sorten klingen ja sehr verlockend. 🙂

    Liebe Grüße und weiterhin gute Besserung
    Ida

  6. Ranunkel sagt am 12. Januar 2015

    Haha, mir gings wie Petra- ich hab schon gedacht, du wirst den Taupe Tönen untreu …;()
    Die Pralinés sind ja echte Schmuckstücke !!! Mit Konfekt kannst du mich immer locken.
    Pralinen und Naturkosmetik passen ja irgendwie INCI mässig auch zusammen, oder ?!

    • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

      Hihi, genau, ich werde den Taupe-Tönen untreu und lasse es dann gleich mal richtig krachen 😉

      • Das Orange ist dem von Haut nicht unähnlich, ein schöner satter Hokkaido-Ton 😀

  7. Ranunkel sagt am 12. Januar 2015

    Sag mal Julie, ist dieser Chezmatze womöglich dein Langzeitlebensabschnittsgefährte (neuhochdeutsch für “ mein Freund“) ?
    Das würde jedenfalls gut passen….

      • Hab ich’s mir doch gedacht. Der holde Gefährte schreibt ja ebenso betörend wie du…
        Da haben sich ja die richtigen gefunden !!!

      • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

        @Ranunkel: Na, das werde ich ihm mal ausrichten, sowohl dass er hold ist, als auch dass er betörend schreibt 😉

      • Ellalei sagt am 12. Januar 2015

        Und der Holde Gefährte schreibt über Wein! Habe ich das verpasst oder hast du ihn jetzt hier klammheimlich eingeführt? 😉
        Sehr sehr charmant und liebendwürdig schaut er drein auf einem Foto seines Blogs und er ist ja auch so fleißig wie du mit dem Posten, wow!
        Da muss ich gleich mal in seine Weintipps schauen, denn seit ich Cocktails nicht mehr vertrage (bzw. einfach zu viel Alk) und an Bier geschmacklich nicht mehr rankomme bin ich, wenn schon alkoholisch und mit Genuss, dann doch bei Wein hängen geblieben. Wein und sehr dunkle Schoki sind momentan meine liebsten Abendbegleiter, jedenfalls von den kulinarischen.

        Danke für den schönen Tipp auch an Ranunkel. Hättest du nicht gefragt hätte ich nicht auf Chez Matze geklickt. Cooler Name übrigens!

      • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

        @Ellalei: Das hast Du verpasst 😉 bzw. kommt drauf an, wie lange Du schon mitliest 🙂 – ich hatte ihn schon öfter bei einigen Reisen verlinkt.

      • Ellalei sagt am 12. Januar 2015

        Oh, dann hatte ich wohl einfach nicht auf den Link geklickt, aber besser jetzt als nie. Ich finde es so toll, das ihr auf Reisen beide eure Ziele habt und auf die Pirsch geht. Dann kann ich künftige Reisen nun aus zwei Perspektiven nachlesen, wie schön!

      • Noemi B. sagt am 12. Januar 2015

        Nun hab ich ihn auch entdeckt – schaut sehr nett aus dein Matze!
        NK, Wein und Kulinarisches passt doch super zusammen 🙂

      • Sehr, sehr, sehr sympathisch aussehend, dein Matzl-Schatzl!
        Ihr gebt ein tolles Paar ab! Und dann diese 2 Blogs dazu…toll!

      • Noemi B. sagt am 12. Januar 2015

        Ich häng schon länger bei Matze in Hongkong…. grad beim
        Gurken-Quallen-Salat mit Sesam 😉

  8. Noemi B. sagt am 12. Januar 2015

    Sehr geniale Idee und très chique 🙂
    Dir gute Besserung, Julie!

    • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

      Danke! Die Idee finde ich auch umwerfend, ob da vorher noch keiner drauf gekommen ist? Man kann die einzelnen Farben auch einfach so ohne Box nach „Verbrauch“ nachkaufen, gibt insgesamt 17 verschiedene Nuancen.

      • Schade, dass es sich nicht um nachwachsende Rohstoffe handelt 😉

  9. Hallo,
    hier grassiert auch der Grippevirus. Meinen Sohn hat es erwischt, aber richtig heftig.
    Die Schwiegertochter kümmert sich gut und die Mama muss Muttergefühle hintenanstellen 🙂
    Ich würde das Produkt nie essen, das sieht so toll aus !
    Bei Dir lernt man immer noch dazu .
    Liebe Grüße
    Andrea

    • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

      Ich kenne auch einige, die gerade flach liegen – aber ich glaube, ich habe mir den Virus aus Paris mitgebracht, tolles Andenken 😉 .

  10. Birgit sagt am 12. Januar 2015

    Diese Palette hätte ich mir auch sofort gekauft, lecker, lecker, lecker.
    Dir gute Besserung und eine ruhige Woche.

    • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

      Danke! Die Palette gibt es dort übrigens in verschiedenen Größen, gab auch eine Dreier-Palette, die sah auch sehr hübsch aus.

  11. Sadaharu Aoki ist wohl eine Pariser Institution für Naschkatzen, habe schon viel davon gehört. Ich war leider noch nicht in Paris, aber der Laden steht auf jeden Fall auf meiner Liste, sofern ich mal die Hauptstadt besuchen sollte.

    Was Pâtisserie betrifft, bin ich aber auch hier vor Ort sehr gesegnet: Für Wiesbaden-Besucher quasi Pflicht (pardon: Kür) ist das „L’art sucré“. Für Schokoladen-Fans selbstredend ein Muss ist das Xocoatl – beide Läden haben im Übrigen auch sehr freundliche Besitzer, mit denen ich immer wieder gerne schnacke.

    Käse und Wein kaufe ich gerne bei „Trüffel“, einem sehr schönen Feinkost-Laden.

    • Ranunkel sagt am 12. Januar 2015

      Hey, eine Wiesbadenerin. Halli- Hallo !! Komme auch aus der hessischen Hauptstadt !
      Die Geschäfte, die du genannt hast, frequentiere ich auch öfters!!

      • Ranunkel, dann müssten wir uns eigentlich mal kennen lernen, sofern Du Lust hättest. 🙂

    • beautyjagd sagt am 12. Januar 2015

      Ja, Sadaharu Aoki ist defintiv bekannt in der Pariser Gourmet-Szene, oder wie man das nennen mag. Und Wiesbaden scheint ja ein gutes Pflaster für Feinschmecker zu sein 🙂

      • Ranunkel sagt am 12. Januar 2015

        Naja, es geht so. Kann jetzt mit Großstädten wie Frankfurt, Berlin, Paris, etc. in puncto Vielfalt nicht ganz mithalten.
        Ich wohne nicht direkt in Wiesbaden aber ich arbeite dort und bin auch dort geboren und aufgewachsen. Meine Heimat ist nun der vordere Rheingau und da gibts halt vor allem Wein, Spundekäs und gutbürgerliche Küche. Auch lecker, wir haben hier sogar einen total authentischen Japaner in einer ehemaligen Weinkneipe. Soll heißen: Inneneinrichtung urig rheinisch, Essen urig japanisch.

    • beautyjagd sagt am 13. Januar 2015

      Farbkasten hätte auch gut gepasst bei der Farbauswahl 🙂

  12. Haha, im ersten Moment dachte ich „Öhm ja, wandert sie nun auf neuen Beauty-Pfaden?!“ :-O Dieses hübsche Palettchen könnte ich als Schokojunkie nicht verspeisen 😉 Gute Besserung!!!
    LG

    • beautyjagd sagt am 13. Januar 2015

      Hihi, sind ja eine Art neue (schokoladige) Beauty-Pfade 😉 . Und ich werde heute Abend eine Farbnuance davon verspeisen!

  13. Eine schön gemachte Idee und auf den ersten Blick habe ich gar nicht an Schokolade gedacht. Ich hoffe es schmeckt genauso gut wie es aussieht.

    • beautyjagd sagt am 13. Januar 2015

      Da bin ich mir bei Sadaharu Aoki ganz sicher 🙂 Seine anderen Sachen, die ich in Paris schon gegessen habe, sind köstlich.

  14. Aaaaaaaaahhhh!!!! Bei französischen bonbons de chocolat verliere ich sofort den Verstand und sowieso jegliche Vernunft – während meiner Zeit in Paris habe ich für eine Studentin wirklich beschämende Summen dafür ausgegeben. Unfassbar, wieviele tolle Chocolatiers es bei unseren Nachbarn gibt 😀

    Gute Besserung, liebe Julie! Also wenn dich der Anblick dieser Box nicht schnell wieder auf die Beine bringt, dann weiß ich auch nicht! 😉

    • beautyjagd sagt am 13. Januar 2015

      Ja, die Anzahl der hervorragenden Chocolatiers in Paris (und überhaupt in Frankreich) ist der Knaller. Denke ich mir jedes Mal, selbst in Kleinstädten in der Provinz.

  15. die sieht ja super aus, Deine Schoki, mir wäre sie auch fast zu schade zum Essen.
    Ein Kompliment an die „Designer“. die sich sowas ausdenken und umsetzen. Ich kann kaum glauben, dass das wirklich Schokolade ist……

    • beautyjagd sagt am 13. Januar 2015

      Wie Sadaharu Aoki auf die Idee gekommen ist, das würde mich auch interessieren…

Kommentare sind geschlossen.