Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (10): Severine

severine-gesichtspflege

Ich bin bei jeder Folge dieser Serie davon begeistert, wie individuell die Gesichtspflege jeder Leserin ist! Falls ihr ebenfalls Lust habt, eure Gesichtspflege auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Hautpflege-Routine aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon sehr auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Severine!

♦ Die Fakten: Ich bin Severine, 32, komme aus dem Rheinland, und seit meiner Pubertät kämpfe ich nun schon mit einer Aknehaut. Zwar ist die Akne nicht mehr sooo schlimm wie in den jüngeren Jahren. Dennoch habe ich generell eine tendenziell unreine und fettige, großporige Haut, die auch stark zu Narbenbildung neigt. Mit über 30 zeigen sich nun auch Empfindlichkeiten und erste Fältchen. Je nach Stresspegel oder auch anderen Einflüssen wie Ernährung, Hormone etc., kommt es ab und zu noch zu regelrechten Akneschüben mit fiesen, schmerzhaften Entzündungen. Ich hoffe irgendwann, auch mit der richtigen Naturkosmetikpflege ein reineres und ausgeglichenes Hautbild zu bekommen.

♦ Meine Hautpflegegeschichte: Meine Hautpflegegeschichte ist etwas kompliziert. In der Jugend habe ich meine Haut leider nicht so intensiv gepflegt wie heute. (Was hätte ich damals für Tipps via Beautyblogs und Youtube gegeben 🙂 !). Während meiner Ausbildung zur Kosmetikerin war ich irgendwie das Aknemodel für die Klasse – v.a. im Hinblick auf das Thema Ausreinigen. Die Lehrerin meinte damals, wir kriegen das hin mit meiner Haut. Im Nachhinein merkte ich leider, das die Behandlungen eher kontraproduktiv waren, auch die verschiedenen Produktlinien, die wir in der Schule dafür benutzten, taten meiner Haut nicht so gut. Meine Hautärztin verbot mir damals dann sogar weiter im praktischen Unterricht mit zu agieren. Hautärztliche Kosmetika oder gar Vitamin A-Behandlungen wollte ich aber nicht. Was mir aus der Ausbildung blieb, war aber Hintergrundwissen und das Interesse an Kosmetik – und dass ich nicht gerne viele verschiedene Produkte, sondern lieber eine gesamte Linie für die Grundpflege verwende.
Die letzten Jahre pflegte ich meine Haut eher mit konventioneller Kosmetik, in diesem Fall von The Body Shop. Nun bin ich vor einiger Zeit auf Naturkosmetik umgestiegen und habe wechselnde Erfahrungen gemacht. PHB Ethical Beauty sorgte z.B. für extreme Akne und Unterlagerungen, 100% Pure und Farfalla taten meiner Haut eher gut. Generell bin ich trotz meiner schwierigen Haut sehr experimentierfreudig und muss mich dann meiner Haut zuliebe schon bremsen, nicht zu viel und zu oft auszuprobieren. War früher meine Pflege eher beschränkt auf Reinigung und Nachtpflege, entdecke ich nun langsam auch Masken, Hydrolate und Seren für mich.

♦ Reinigung: Momentan verwende ich ein Gesichtspflege-Set für ölige Haut von Mádara. Die lettische Firma hat mich mit ihrem natürlichen Konzept und ihrer Schlichtheit sehr angesprochen, und ich habe mir zum Ausprobieren einmal das Kit bei najoba bestellt. Es ist sehr ansprechend gestaltet und bisher ergiebiger als meine vorherige Pflege von Farfalla. Morgens verwende ich zum Reinigen den milden Eco Face Deep Purifying Reinigungsschaum von Mádara. Obwohl ich früher kein „Schaumtyp“ war, sondern eher Reinigungsgele oder -fluids bevorzugt habe, bin ich von diesem Schaum begeistert. Er riecht sehr frisch und blumig, ist sehr sehr zart, aber reinigt optimal. Um abends mein Makeup zu entfernen, verwende ich derzeit ein Mizellenwasser von Cattier, bevor der Schaum dann die letzten Reste entfernt. Das Wasser ist ok, aber auch kein Produkt, das ich unbedingt wieder kaufen werde. Generell hat sich mein Hautbild, seitdem ich Mádara benutze (ca. 4 Wochen) bisher schon gut erholt und beruhigt. Die Unreinheiten sind am Abklingen und ich möchte den Schaum bzw. das Kit nicht mehr missen.

♦ Toner: Als Toner verwende ich ebenfalls das Eco Face Deep Clarifying Gesichtswasser von Mádara für die ölige Haut. Es riecht blumig und kräuterig, manchmal ein wenig nach Alkohol, brennt aber nicht. Ich empfinde den Toner als sanft, aber erfrischend, und ich benutze ihn morgens und abends. Das Teebaumwasser von Farfalla benutze ich punktuell als Toner bei stärkeren Unreinheiten oder um mein Mineral-Makeup zu fixieren.

♦ Pflege: Bei der Pflege bin ich im Moment noch ein wenig minimalistisch. Morgens und abends benutze ich wieder aus dem Set das ölfreie Eco Face Deep Moisture Gel von Mádara, das sehr nach Kräutern und Blättern riecht. Anfangs war es gewöhnungsbedürftig, und wenn ich zu viel erwische, wird es klebrig. Generell durchfeuchtet es aber meine Haut ganz gut, zieht super ein und hinterlässt eben keinen Fettfilm. Auch bildet es eine gute Grundlage für mein Makeup und ich bleibe tagsüber mattiert. Ich habe bisher nicht das Bedürfnis, mir noch eine andere Pflege für die Nacht oder den Winter zuzulegen. Obwohl mich das Thema Gesichtsöle interessiert, bin ich bei meiner Aknehaut damit extrem vorsichtig. Vor kurzem benutzte ich das Ausgleichende Wirkstoffserum In Balance von Farfalla – dieses wäre eventuell ein Produkt, das ich auch als Ergänzung wieder mit ins Pflegeprogramm nehmen würde.

♦ Augenpflege: Zur Augenpflege gehört für mich auch das Abschminken. Hierbei ist just mein absolutes Lieblingsprodukt, das Rosé Exclusive Augen Abschminköl von CMD leergegangen. Ich hatte es vor über vier Monaten bei EccoVerde entdeckt und bin begeistert, wie ergiebig das Produkt war! Man muss zwar ein wenig rubbeln, um alles an Makeup wegzubekommen, aber das Öl pflegt die Wimpern und den Augenbereich enorm. Trotzdem hat man keinen extremen Fettfilm nach der Reinigung! Dies ist definitiv eines meiner liebsten Produkte und wird bald wieder nachbestellt. Zur Augenpflege verwende ich derzeit die Glättende Augenpflege Wildrose von Weleda. Sie zieht schnell ein und ich finde sie ok, aber nicht Wow. Deshalb werde ich wohl nach und nach noch andere Augencremes im Naturkosmetikbereich austesten.

♦ Lippenpflege: Als Lippenpflege verwende ich ein Lippenpeeling von Love&Toast mit Minze und grünem Tee, das mir mein Mann geschenkt hat. Ich brauche meine Lippen nicht unbedingt zu peelen, finde aber das kleine gelegentliche Extra-Treatment irgendwie ganz nett. Dann kommen jetzt im Winter natürlich ab und zu Lippenpflegestifte zum Einsatz – einer von Love&Toast oder Pacifica (nicht im Bild) und einer von Lavera (leider ist die Schrift schon abgegrabbelt…). Love&Toast ist mit Stevia gesüßt und schmeckt nach Erdbeere, was immer dazu führt, dass das Produkt nicht lange auf meinen Lippen bleibt. Den Stick von Lavera finde ich sehr gut, weil er pflegend ist und ein wenig Perlmuttschimmer enthält.

♦ Extrapflege: Mit Peelings tue ich mich bei meiner Aknehaut eher schwer. Sie kommen sehr selten, meist nur einmal im Monat, wenn die Haut sich mal etwas beruhigt hat, zum Einsatz. Die beiden abgebildeten Produkte hat mir mein Mann ebenfalls von seinen Dienstreisen zum Ausprobieren mitgebracht. Einmal ein Reinigendes Peeling-Gel mit rosa Grapefruit von Bottega Verde aus Italien, dann ein Aprikosenkernpeeling von St. Ives (eine Marke aus den USA). Er dachte, es wäre Naturkosmetik, weil die Produkte so aufgemacht sind. Leider sind es eher meiner Meinung nach Greenwashing-Produkte, denn einige Inhaltsstoffe fallen bei Codecheck und somit auch bei mir durch. Ich brauche sie aber nach und nach auf. Als Peeling sind sie ok, ich werde sie mir aber definitiv nicht nachkaufen. Vor kurzem hatte ich ein Pröbchen von einem weißen Heilerdepeeling von Cattier, welches mich da schon eher begeisterte. Als Maske benutze ich ein- bis zweimal pro Woche die In Balance Klärende Reinigungsmaske von Farfalla, welche eine cremig-gelige Konsistenz hat. Oder ich rühre mir mit Wasser die grüne Schlammmaske Green Clay Face Mask von Akamuti an. Bei beiden Masken kann ich nicht unbedingt sagen, ob sie wirklich auf lange Sicht meine Haut reiner machen. Aber sich ab und zu eine Maske zu gönnen, das ist für mich ein kleiner Wellness-Effekt im Alltag und gehört zu meiner Gesichtspflegeroutine einfach dazu.
Neugierig wie ich bin, möchte ich nach und nach noch einiges ausprobieren – z.B. auch das Manukagel von Living Nature, von dem ich soviel gelesen habe, oder auch die ein oder andere Maske oder ein neues Hydrolat oder Serum. Um meine Haut aber – wie gesagt – nicht zu sehr zu stressen, bleibe ich, auch wenn es mir als Zwilling schwer fällt, vorerst zumindest bei der Grundpflege vorerst bei einer Marke – nämlich in diesem Fall Mádara.

Danke an Severine für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

50 Kommentare

  1. Ich nehme auch eine Lippenpflege mit Stevia. Von crazy rumors mit Hibiskus. Die duftet so fantastisch und schmeckt auch noch gut :)) Aber mal wieder ein interessanter Einblick in die Hautpflege von jemand anderem ^^

    • Hallo,

      eigentlich mag ich Stevia nicht wirklich und prinzipiell muss ich auch keine Lippenpflege mit Geschmack haben…aber als Geschenk fand ich es nett und es ist mir allemal lieber, als künstlicher Geschmacksrichtungen 😉

      Lg Severine

  2. Och, immer wenn ich von Leuten höre, lese und sehe das sie mit fiesen Pickeln zu kämpfen haben, bin ich voller „Mitgefühl“. Hört sich blöd an, aber solche Haut nervt und Menschen die damit nie zu kämpfen hatten, wissen einfach nicht wie es ist. Glücklicherweise hat sich dieses Thema bei mir anscheinend echt erledigt. Ich kann Dir Propolis empfehlen. Außerdem muss man bei Akne meiner Meinung nach auch keine Angst vor Gesichtsölen haben, auch wenn immer gepredigt wird von solle „fettfreie“ Pflege verwenden. Halte ich für Unsinn, soll aber jeder für sich entscheiden. Es kommt meiner Meinung nach eher darauf an, welches Öl man verwendent. Außerdem spielen so viele Faktoren bei unreiner Haut eine Rolle…. Ich drück dir die Daumen. Von Madara scheint es hier ja wirklich einige Fans zu geben, ich habe mir die Marke immer noch nicht angeschaut… muss ich wohl doch endlich mal tun. Meine nächste Bestellung wird wohl bei CMD sein, es gibt tatsächlich einige Produkte, die ich interessant finde, auch wenn die Produkte äußerlich nicht viel hergeben. Die Reinigungsmilch der Neutralserie soll ja der Hammer sein.

    • Hallo,

      danke für dein Mitgefühl. Das tut gut. In den letzten Wochen hatte ich aufgrund von Entgiftungsstörrungen echt fiese Schübe, wenn man dann auch noch im Kosmetikbereich arbeitet und von Kunden und Kollegen auf die Haut angesprochen wird, dann nervt das echt…ja das Thema Öle ist nicht uninteressant und es gibt schon Öle die mich ansprechen, bzw. macht es auch Sinn, der Haut Öl zu geben, damit sie nicht selbst so nachfettet. Im Moment bin ich allerdings froh, dass sich die Haut ein wenig beruhigt hat und scheue deshalb vor Experimenten. CMD finde ich auch ganz gut. Zugegeben möchte ich auch immer gerne eine schöne Verpackung dazu, aber wenn das Produkt gut ist, dann kann die doch auch mal eher unspektukulär ausfallen 😉

      LG Severine

  3. Annamo sagt am 13. Januar 2015

    Hallo Severine!

    Mádara ist eine Marke, die ich mir online immer mal wieder anschaue, aber bis jetzt noch nichts davon ausprobiert habe. Deine Erfahrungen machen mich jetzt doch ziemlich neugierig, und ich hab mir die Starterkits bei Najoba gerade nochmal angeschaut. Sie haben ja schon ihren Preis; leider ist nicht angegeben (oder ich bin zu doof und hab’s übersehen), wie groß die Probegrößen denn genau sind- wenn du dazu was sagen könntest, wär das toll!
    Danke auf jeden Fall für’s Vorstellen deiner Pflegeroutine 🙂

    Liebe Grüße,
    Annamo

    • Hallo,

      ja ich kam eher zufällig auf die Marke und bin echt ganz froh. Also diese Kits sind keine Probiergrößen, das ist ganz normale Größe. Mein Set enthält 120 ml Gesichtsschaum (benutze ich schon seit Anfang November 2 x täglich und ist noch nicht alle), 200 ml Gesichtswasser (auch noch nicht alle) und 50 ml Gesichtsgel (vor 1 Woche alle geworden). Die werben ja in dem Set auch mit 2 für Preis von 3. Also du sparst quasi gegenüber dem Einzelkauf doch etwas und ich hab mit etwas googeln bei Najoba immer nochmal etwas Rabatt bekommen. (Glaub statt 45 Euro waren es dann 38 Euro oder so). Ich bin jetzt auch nicht der sparsamste Mensch in der Verwendung (öhööm 😉 ) und finde den Preis für um/über 2 Monate Nutzen eigentlich ganz ok. Vorher hatte ich Farfalla Produkte, die auch gut, aber weitaus teurer waren.

      LG Severine

      • PS: Ich hatte ja Ausprobieren geschrieben im Beitrag, es ist aber kein Probierset – eben volle Größe 😉 !

      • Annamo sagt am 14. Januar 2015

        Wow!! So, jetzt haben wir den Salat. Jetzt MUSS ich das Set ja kaufen! 😀 😀
        Vielen, vielen Dank für deine Antwort!
        Und schnelle gute Besserung für deinen doofe-Haut-Schub!

        Liebe Grüße,
        Annamo

  4. Seit einiger Zeit verwende ich einen selbstgemachten Toner mit Thymian und Hamameliswasser morgens (http://nomoredirtylooks.com/tag/thyme-toner/) in Kombination mit der Zinksalbe von CMD abends für meine Haut, die gerade zu Ausbrüchen neigt. Ich glaube, alles hier auf dem blog gefunden. Und beides mildert die Ausbrüche ab.

    • Angela sagt am 14. Januar 2015

      Das Rezept hatte ich damals auch gelesen. Davon inspiriert habe ich dann Thymian Hydrolat ausprobiert, ganz günstiges von Aroma-zone: ist super bei unreiner Haut! Ich habe einen Unterschied zu meinen vorherigen Hydrolaten (MG Shea Tonic und diverse andere Pflanzenwässer wie Rose, Karotte) gemerkt, und bin jetzt bei Salbei und Thymian hängengeblieben. Ich liebe auch den würzigen Geruch, riecht einfach frisch!

  5. Hihi, von love&toast habe ich Handcremes, die Verpackung macht einfach HAPPY!

    Von Mádara habe ich ein Serum geöffnet, das mir sehr gut gefällt. Ich habe aber auch noch einige andere Produkte, die in meinen Kasematten darauf warten, dass ich meine aktuelle Pflege geleert habe.

    Mit dem Abschminköl von CMD war ich nicht so glücklich, weil rubbeln meinen Augen gar nicht bekommt. Hier bevorzuge ich Mizellenlösung, die nimmt alles restlos weg, ohne dass ich die empfindliche Haut reize.

    Vielen Dank fürs Zeigen deiner Pflegeroutine, sehr spannend!

    • Hallo,

      ach Love&Toast finde ich einfach nur schön! Die Handcremes haben wirklich eine niedliche Verpackung. Ein Duschgel ist auch meine große Liebe geworden (Dew Blossom) und im Sommer werde ich mir sicher das ein oder andere Parfüm zulegen.

      Ja bei mir ist es andersrum. Ich muss mit der Mizellenlotion sehr rubbeln die ich gerade habe bzw. teste ich grad einen AMU Entferner von Logona, der mich auch nicht so begeistert. Werde wohl zum Öl zurückkehren. Aber so unterschiedlich kann das manchmal sein…

      LG Severine

  6. diese Pflegeroutine finde ich sehr interessant, da ich mich auch mit schwieriger und teilweise unreiner Haut herumplage . Das Manukagel von Living Nature benutze ich seit 5 Tagen und meine, dass es mir schon ein wenig geholfen hat gegen unreine Stellen besonders im Kinnbereich. Mit dieser schwierigen Haut plage ich mich seit Jahren herum. Ich trage das Gel zwischendurch immer mal wieder auf und lasse es auch über Nacht einwirken. Jetzt habe ich mir direkt bei Najoba noch 2 kleine Tuben nachbestellt und hoffe auf Erfolg….

    • Hallo,

      ui das Gel habe ich auch noch im Auge. Ich wollte es erstmal mit Manuka Honig probieren, den ich mir aus Belgien mitgenommen habe…mal schauen ob das was bringt.

      LG Severine

      • Hallo Severine,
        dann wünsche ich Dir viel Erfolg mit dem Manuka Honig aus Belgien
        und danke für das Zeigen Deiner Produkte.
        Madara ist übrigens auch eine Marke, die ich interessant finde.
        Ich hatte mal Proben davon…..und habe seit Kurzem eine Gesichts-
        und Handcreme für den Winter…

  7. Sonnenblume sagt am 13. Januar 2015

    Eine wirklich sehr interessante Pflegeroutine hast Du da!
    Kann mich gut in Dich hineinversetzten. Leide zwar nicht unter Akne.
    Dafür habe ich Mischhaut die an den Wagen zu Couperose/Rosace neigt.:-( Was die Pflege natürlich nicht gerade einfach macht. Da manche Produkte einfach zu fettig sind oder aber an den Wagen zu wenig pflegend.

    • Hallo,

      ja Couperose stelle ich mir auch schwierig vor. Zumal man da ja auch noch auf alles durchblutende wie Kaffee, Chili, Rotwein etc. verzichten sollte usw…ich weiss das es bei L’Occitane eine gute Creme gibt für Couperose – die Shea Butter Gesichstcreme. Aber das ist ja dann keine reine NK…. 🙁

      LG Severine

  8. Madara ist wirklich eine sehr interessante Marke, ich habe mir so oft die getönte Tagescreme angesehen – aber dann doch nie gekauft…
    Meine Haut neigte ebenfalls schnell zu Unreinheiten, ich kann das wirklich nachempfinden, wie du dich fühlst,
    Mir haben zwei Dinge wirklich gut geholfen, vllt ist das ja auch bei dir ein Thema? Zum einen , und das habe ich von sehr vielen anderen auch gehört, tun mir die meisten ‚Standard-Emulgatoren‘ nicht gut, die in der NK verwendet werden ( und teilweise auch KK). Alles was irgendwie cetyl, cetearyl, stearate usw im Namen beinhaltet, kann ich vergessen, lecithin hingegen ist ok … Ich hätte mit so vieles gespart, wenn ich da eher drauf gekommen wäre! Also es hilft enorm die individuellen ‚ komodogenitätsverursacher‘ zu identifizieren. Es kann noch so toller Teebaumextrakt gegen Pickel drin sein, ein falscher Emulgator und los geht’s …
    Der zweite große Hebel war bei mir eine 12wochen Kur mit rein basischer Ernährung. Die essenstechnisch wohl härtesten 12 Wochen meines Lebens – aber wow, was für ein Effekt! Von innen basisch, von außen sauer-der Spruch kommt nicht von ungefähr .
    Klar, zum Teil ist es wohl einfach Veranlagung, ich finde aber eine gepflegte unreine Haut sieht viel weniger schlimm aus, als eine, dir immer nur drangsaliert wird mit scharfen Mittelchen.

    • Ich hatte mal eine Testgröße. Die Creme war sehr angenehm, nur war mir auch der helle Ton noch zu dunkel. Ich bin aber auch wirklich hell (zum Vergleich, meine perfekte Foundation ist 00 von W3ll People, aktuell passt aber auch Porcelain von Zuii ganz gut).

      • Huiii wie ist denn die Foundation von w3ll people so? Damit liebäugel ich schon echt lange…

        LG Severine

      • Mein absoluter Favorit für den Winter, pflegend ohne zu specken, perfekte Farbe, perfekte Deckkraft für mich (mittel bei dünnem Auftrag ohne build up). Allerdings habe ich eine komplett andere Haut als du. Bei Naturisimo kannst du dir samples bestellen.

    • Hallo,

      das mit den Emulgatoren habe ich bei mir noch nicht beobachtet bisher bzw. daran habe ich noch nicht gedacht. Mit Kosmetik hatte ich früher auch nicht so wirkliche Probleme. Vor ein paar Monaten als ich phb ethical beauty benutzte war es dann aber soweit, ich reagierte extrem drauf. Empfand es als sehr fettig und auflagernd….kann vielleicht auch an diversen Inhaltstoffen liegen…. ja eine basische Ernährung ist gut (gerade jetzt nach Wiehnachten). Leider habe ich seit Jahren eine Darmkrankheit und auch Entgiftungsprobleme. Das macht sich immer sofort in der Haut bemerkbar….manchmal überlegt man auch, ob es mal gut wäre der Haut eine Pause zu geben. Aber dann fühöe ich mich ungepflegt bzw. da ich mich täglich schminken muss (vom Arbeitgeber so vorgegeben), muss ich das MakeUp ja abends runterkriegen…ich gönne mir dann aber auch daheim keine Pflegeauszeit, denn seit der Ausbildung zur Kosmetikerin fühle ich mich ohne Reinigung abends/morgends nicht wirklich wohl… im Moment interessieren mich auch Fruchtsäureprodukte – die wurden mir empfohlen. Aber ich bin vorsichtig. Gepflegte Haut ja – überpflegt nein…. 😉

      LG Severine

    • Angela sagt am 13. Januar 2015

      Hallo Pat,
      die Information bzgl. der Standard-Emulgatoren, die Du versuchst zu vermeiden, finde ich sehr interessant! Emulgatoren habe ich bei mir auch im Verdacht, zu Unterlagerungen und unreiner Haut zu führen. Welche Gesichtsreinigung, -pflege benutzt Du denn? Gefühlt sind in allen NK Produkten die von Dir genannten Emulgatoren drin…
      Danke!

      • beautyjagd sagt am 14. Januar 2015

        Ich bin zwar nicht Pat, aber spontan sind mir die Cremes von Myrto naturals eingefallen, die enthalten statt den üblichen Emulgatoren so eine Art Frucht bzw. Getreidefasergerüst.

      • Ich habe auch Probleme mit gewissen Emulgatoren, sind sie in (zu) hoher Konzentration enthalten, liegt mir die Creme auf und es entstehen Unterlagerungen und Unreinheiten.
        Meist pflege ich deshalb mit einem Öl, das sich für zu Unreinheiten neigende Haut eignet (zB. Sacha Inchi) in Kombi mit einem flüssigen Aloe Vera Gel (von Aubrey Organics oder neu von Behawe). Mit Gesichtsöl habe ich am wenigsten Probleme.

      • Mir fallen zum Stichwort „emulgatorenfrei“ ad hoc die österreichische Marke Sanoll sowie die britische Brand Raw Gaia ein – beides Hardcore-NK. Es muss einem halt klar sein, dass emulgatorenfreie Cremen zumeist wie Balms daherkommen. Das fühlt sich schon ganz anders an als so eine leichte, fluidartige Creme… – nämlich wie eine dicke Salbe. Man kann sich ein wenig helfen, indem man etwa mit ein, zwei Sprühern Hydrolat auf die Pampe in der Handinnenfläche eine leichtere Formulierung zaubert. Und dann ab ins Gesicht damit! 🙂

      • Ellalei sagt am 14. Januar 2015

        Hallo Pat und Angela, zu den genannten Marken habe ich zusätzlich noch ambient living cosmetics im Kopf. Deren Fluids sind zwar auch Reinigungsprodukte, doch sie pflegen ebenfalls schon sehr gut! Hier kommt nur Heilerde als Emulgator vor.
        Die Cremes sind unterschiedlich formuliert und es findet sich was für alle Hauttypen, als Emulgator dient hier Soja-Lecithin (non GMO) Infos unter http://www.ambient.info/.

        Auch Dr. Alkaitis nutzt nur Lecithin. Und Simply Divine Botanicals nutzt (zumindest für mich) gar keine erkennbaren Emulgatoren! Hier liebe ich das leichte Skincredible Elixir (super bei unreiner Haut).

        Das sind zumindest Marken, die ich kenne und sehr schätze. Die Konzepte sind sich dahingehend ähnlich, dass sie sehr reine und „essbare“ Inhaltsstoffe verwenden, die ersten beiden kein Wasser, keine klassischen Emulgatoren. Das hat zwar seinen Preis, doch ich komme mit den Sachen auch lange hin, da sie sehr konzentriert sind.

        Wenn man auf vegan keinen großen Wert legt, kann ich auch Produkte mit Honig empfehlen, der meist schon als Emulgator ausreicht, z.B. von Live Live (online über amazingy) das fabelhafte Bee Yummi Skin Food.

        Da lässt sich schon einiges finden!

      • Angela sagt am 14. Januar 2015

        Vielen lieben Dank für Eure Tipps!!! Hätte nicht gedacht, dass es doch so viele emulgatorfreie Produkte gibt. Da muss ich heute Abend mal ausgiebige Online Recherche betreiben und testen…

      • Die kimberly sayer leichte Sonnencreme hat ebenfalls nur lecithin, ich muss zwar 20-30 min nach dem Auftragen kurz abtupfen, weil ich sonst glänze, ansonsten ist es aber die bisher beste NK creme für meine Haut. Es gibt aber auch sehr gute nicht zertifizierte kosmetik im medizinischen Bereich, deren Emulgatoren sind für mich ebenfalls oftmals viel besser. Bei mir funktioniert bspw dermasence cream soft sehr gut, dort ist zwar ein cetearyl drin, allerdings als Lipid und nicht Emulgator – was mir hervorragend bekommt. Ich schaue mittlerweile weniger auf Zertifizierungen als darauf, ob die Inhaltsstoffe mir persönlich helfen oder eher problematisch sind. Reine Öl Pflege geht bei mir leider nicht so gut, habe aber mal ( evtl sogar hier?) gelesen, dass eine ölmischung mit etwas lecithin bei Häuten helfen kann, die selbst Probleme haben, das Öl zu verwerten … Vllt wär das noch einen Test Wert, bin aber zurzeit einfach zu zufrieden um mir die Mühe zu machen 😉

  9. Birgit sagt am 13. Januar 2015

    Die Kosmetik von Madara mag ich auch sehr gern. Mit dem Time Miracle Serum bin ich sehr zufrieden und habe es sogar schon mal nachgekauft. Dann habe ich noch ein Gesichtsöl und die Birkenseife, beides habe ich aber noch nicht ausprobiert.
    Hast du schon am Manukagel gerochen? Ich finde den Geruch recht schrecklich und würde ihn im Gesicht nicht ertragen.

    • ja, der Geruch ist im ersten Moment nicht so toll, aber er verfliegt sehr schnell und ich habe mich schon an diesen Geruch gewöhnt, die Wirkung des Gels ist toll, da nehme ich das in Kauf, ist aber nicht jedermanns Sache….

      • Birgit sagt am 14. Januar 2015

        Komischerweise ist bei mir der Geruch nie verflogen, allerdings habe ich auch eine extrem, hyper-empfindliche Nase was Gerüche angeht.

  10. Hallo,

    nein das Gel kenne ich leider noch nicht. Ich habe mal eine Probe des Tinted Moisturizers gehabt…der riecht auch nicht so dolle. Auch mein Gesichtsgel ist sehr gewöhnungsbedürftig. Der Geruch verfliegt aber recht fix. Mal sehen was ich noch so ausprobiere von Madara 😉

    LG Severine

  11. Ellalei sagt am 13. Januar 2015

    Liebe Severine,

    da fühle ich mich doch gleich in meine erste NK-Zeit versetzt. 😉 Seltsam, jetzt kommt es mir ewig lange her vor, kann aber gar nicht sein. Mádara kenne ich nämlich ganz gut und benutzte vor einigen Jahren nicht wenig der Produkte. Damals gab es noch nicht so viel wie jetzt, aber Gel und Toner hatte ich ebenfalls. Mittlerweile bekommt man die Sachen ganz gut, sogar in einer Apotheke bei mir in Berlin habe ich sie gesichtet.
    Und ich liebe die besonderen Düfte dieser Marke, noch immer denke ich gerne an den Marzipanduft der Reinigungsmilch oder das zarte, grüne, saftige in der Nase bei Verwendung der Cremes. Eine davon (Deep Moisture Cream) steht sogar noch fast unangetastet im Kühlschrank! Da ich auf einem Reduktionstripp bin (und wohl auch bleibe) nutze ich sie gar nicht, schade drum. Sie sucht ein neues Zuhause 😉

    Deine Gefühle mit deiner Hautgeschichte und auch aktuellen Probleme kann ich gut nachvollziehen. Ich hatte als Teenie echt schlimme Haut und seit einigen Jahren habe ich immer mal wieder mit schrecklich juckenden Ekzemen und ebenfalls mit Unreinheiten zu tun. Da fühlt man sich gar nicht wie man selbst, zumindest mir fällt es schwer, das als gegeben zu akzeptieren und ich kämpfe ständig dagegen an.
    Ich wünsche dir, dass sich die Stabilisierung weiter hält bzw. deine Haut sich noch weiter verbessert!

    Wenn dein Mizellenwasser (das kenne ich nicht) das Augen Make-Up nicht leicht löst ist es einfach kein gutes. Ich brauche gerade Melvita auf und da klappt das richtig leicht: Wattepad ein paar Sekunden auf den Augen liegen lassen, dann sanft über die Haut fahren. Ohne „Gewalt“!

    Und danke @Ute: Der Thymian-Toner klingt klasse, auch wenn frau da ordentlich Geduld braucht, bis er gereift ist. 😉 Teste ich trotzdem, der nächste Pickel kommt bestimmt und meine Poren freuen sich immer!
    Das Gel von Living Nature funktioniert bei mir übrigens nicht und ich hasse den Geruch. Nee, wir werden keine Freunde. Da favorisiere ich als Spot-On-Treatment die Aktiv-Maske von ambient living cosmetics über Nacht. Oder bei schon etwas offenen Stellen von Live Live das Bee Yummy Skin Food. Teuer, aber beides hält seeeeehr lange!

    Danke für deine Offenheit und liebe Grüße

    • Wow,

      das klingt alles echt spannend – hihi ambient living werde ich gleich mal nachgoogeln. Ja das mit der Haut nervt langsam echt. Aber es braucht wohl Zeit – bin grade dabei den Darm aufzuräumen und zu gesunden, die Haut zieht dann denk ich nach.

      Wo gibt es das denn in Berlin?

      Liebe Grüße Severine

      • Ellalei sagt am 14. Januar 2015

        An meinen Darm habe ich auch schon des öfteren gedacht, nicht nur wegen der Haut. Allerdings scheute ich mich bislang vor den „Ausmaßen“ und habe mich ehrlich gesagt auch noch nicht gründlich genug informiert, da gibt es so viele Wege, vieles zu Bedenken, zu kaufen…. Eine Darmsanierung sollte am besten betreut stattfinden? Oder wie machst du das? Und ein Heinpraktiker o.ä. geht ganz schön ins Geld. Außerdem habe ich nach der Geburt warten wollen. Nun könnte ich im Grunde. 😉
        Dir viel Erfolg weiter damit!

        Und mit „wo gibts das in Berlin“ meinst du Madara? Das habe ich in der Kollwitz Apotheke im Prenzlauer Berg gesehen. Ich glaube außer der neuen Öle und Masken war alles da. Ambient bekomme ich in Berlin auch, in einem Laden in Berlin-Mitte, der es auch online anbietet (leider nur einen Teil des Sortiments). Es kann aber auch direkt beim Hersteller bestellt werden. Beide Shops haben Proben. 😉 Ambient selbst verschickt auch welche mit dem Produktkatalog, den ich mir gerade geordert habe.

        Und Dr. Alkaitis oder Live live-Proben gibts bei amazingy (Probenset à 8 Euro inkl. Versand mit 5 wählbaren Proben). Also von daher könntest du recht gut an Tester kommen, wenn du dich nach deiner Darmreinigung mal was neues anschauen magst.

        Liebe Grüße

      • Also mit dem Darm das ist eine längere Geschichte – bitte schreib mir doch mal deine E-Mail Adresse dann kann ich dir das bissl detailierter erklären. Danke für die anderen Tipps wegen den Shops, das merk ich mir mal.

        Liebe Grüße Severine

  12. Da sich hier ja nun doch einige finden, die sich für Mádara interessieren wiederhole ich noch einmal Ellaleis Tipp: Auf der internationalen HP von Mádara gibt es in unregelmäßigen Abständen Rabatt-Aktionen, wie wir sie von UK- oder US-Anbietern kennen. Ellalei hat dort schon bestelt, ich ebenfalls, die Lieferung erfolgt schnell und problemlos, da es sich um Schengen-Binnenraum handelt, habt Ihr auch keine Huddelei mit dem Zoll o. ä. Bezahlen könnt ihr mit Paypal oder Kreditkarte (beides mit Käuferschutz) aber auch Maestro oder auch EU-Überweisung. Außerdem könnt Ihr noch 3 Samples ordern, oft gibt noch Goodies, auch wie bei US- und UK-Firmen. Ab 50 € erfolgt die Lieferung versandkostenfrei.

    • Birgit sagt am 14. Januar 2015

      Oh, schade, dass mit den 3 Samples habe ich nicht gewußt und ein Goodie war bei meiner Bestellung auch nicht dabei.

      • Die Goodies gibt es glaube ich nicht immer und nur ab einem bestimmten Einkaufswert. Die Sample schon, steht aber auch alles auf der HP. Liest du nicht die terms + conditions, die sind doch Vertragsgrundlage?

  13. Ich habe leider auch immer wieder mit Unreinheiten zu kämpfen, vorwiegend am Kinn. Mir hilft am besten Heilerde punktuell aufgetragen. Derzeit ist es wieder besser, aber vielleicht könnten die angesprochenen Emulgatoren auch bei mir Schuld an den Unreinheiten sein. Ich werde das mal recherchieren (: …schade, dass du PHB nicht vertragen hast. Ich habe von denen bisher nur die dekorativen Sachen probiert und bin begeister (: …die Mádara Produkte sprechen mich aber auch an. Ich finde es außerdem sehr süß, dass dein Mann auf Geschäftsreisen für dich nach Naturkosmetik sucht (: …Liebe Grüße.

    • Hallo,

      Wenn du magst kannst du die PHB Produkte auch gerne haben. Sie sind noch ca. 3/4 bis 1/2 voll und erst vor ca. 4 Monaten geöffnet worden 😉 . Bei mir stehen sie nur im Schrank rum. Die Deko von denen interessiert mich auch, bisher habe ich einen Eyeliner. Ich fand die Sachen im Gesicht für mich zu fettig. Es kann aber auch sein, dass sie zufällig mit meinem Entgiftungsschub zusammenfielen….wäre aber schade, wenn ich die Produkte nun vergammeln lasse – also wenn du oder jemand sie umsonst haben möchte – dann sagt Bescheid. Es ist eine Reinigungsmilch, eine Gesichtscreme und das Mohnpeeling, alles für die Mischaut/fettige Haut.

      LG Severine

      • Komisch eigentlich, dass sie so fettig sind, wenn sie ja eigtl. für Mischhaut sein sollen. Ich habe auch Mischhaut, aber habe Angst, dass sie mir auch zu fettig sind..? Ich kenne das: es ist immer sehr schade, wenn die Produkte ungenutzt rumstehen. Ich würde sie schon gern testen (: …kannst mir gern an [email protected] schreiben, wenn du sie abgeben möchtest (: .

      • Vielleicht empfindest du es anders – ich hatte eben das Gefühl sie liegen eher auf der Haut und ich mochte das eben garnicht…für mich war es eben so überhaupt nix auf Dauer, aber jede Haut ist anders. Ich schreibe dir mal eine Mail bzw. sag Bescheid die Tage, wenn du sie willst 🙂

Kommentare sind geschlossen.