Dekorative Kosmetik Naturkosmetik

Dr. Hauschka: Limited Edition Eyeshadow Palette 2015

dr-hauschka-kostbare-augenblicke-palette

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als 2008 die erste Eyeshadowpalette von Dr. Hauschka lanciert wurde: Im Rahmen der Stone Colours Collection kam die Lidschattenpalette heraus, die anschließend ins Standard-Sortiment übernommen wurde. In Foren sorgte die Palette für einiges Aufsehen und in Bioläden gab es sogar Schminktermine – und das vor über 7 Jahren!

Eigentlich wäre es schon längst an der Zeit gewesen, diesem Klassiker von Dr. Hauschka einen eigenen Blogpost zu widmen. Die Natural Glamour Palette und die Lavender Dreams Palette wurden bereits von mir auf dem Blog verewigt, beides waren limitierte Stücke. Die neue „Limited Edition“ ist also ein guter Anlass, mal wieder einen näheren Blick auf die zeitlose Lidschattenpalette zu werfen.

Wie bereits im vorigen Jahr beim Bronzing Powder hat sich Dr. Hauschka dazu entschieden, kein neues Produkt für die aktuelle Limited Edition anzubieten, sondern ein bewährtes Produkt neu zu verpacken bzw. auszustatten. Die vier Lidschattenfarben entsprechen also der Palette im Standard-Sortiment, zusätzlich gibt es jedoch einen doppelseitigen Pinsel mit einem abgerundeten Lidschattenpinsel zum Auftragen und Verblenden sowie einem schmalen schrägen Pinsel für Lidstriche und Augenbrauen.

dr-hauschka-everyday-look-palette

Die Lidschattenpalette mit dem neuen graumetallisch schimmernden Deckel steckt in einer Umverpackung aus Pappkarton, die wie ein Schuber gestaltet ist. Unter dem zusätzlichen Deckel verbirgt sich ein Schminktipp für die Definition der Augenbrauen – ein liebevolles Detail, das die Umverpackung richtig nützlich macht und aufwertet.

Außerdem wurde passend zur Lidschattenpalette unter dem Titel „Kostbare Augenblicke“ ein kleines Heftchen aufgelegt, in dem vier Looks beschrieben werden: Ein Nude-Look mit den Farben 01 und 02, ein Everyday-Look mit drei Farben, ein ausdrucksstärkerer Red Carpet-Look mit einem dunklen Lidstrich sowie außerdem Smokey Eyes, bei denen alle vier Farben zum Einsatz kommen. Dieser etwas aufwändigere Look wird im Booklet mit einer bebilderten Schritt für Schritt-Anleitung auf einer heraustrennbaren Karte erklärt, die man sich ins Schminktäschchen oder Bad legen kann.

swatch-dr-hauschka-eyeshadow-palette-limited-edition

Jetzt aber zum eigentlichen Inhalt der Palette, den vier Lidschatten! Für das Foto habe ich alle vier Lidschatten in zwei Schichten aufgetragen, man kann damit auch zartere Effekte erzielen. Ganz links auf dem Foto habe ich 01 sand geswatcht, ein Elfenbeinton, den man bis zu einer mittleren Farbstärke aufbauen kann. 02 light brown würde ich als Hellbraun-Beige beschreiben, ich muss dabei an die Farbe eines Milchkaffees denken. Etwas kühler als der vorige Ton ist 03 soft grey getönt, ein helles natürliches Taupe, wie es mir besonders gut gefällt. Abgeschlossen wird die Palette mit 04 anthracite, einem dunklen Anthrazit, das fast schwarz wirkt und durchaus kräftig pigmentiert ist.

Alle Lidschatten haben eine seidige Textur, das Finish ist matt bis satiniert, also nicht stumpf-matt. Die Palette ist insgesamt überwiegend neutral getönt, die wärmste (aber auch nicht zu warme) Nuance ist 02 light brown. Schön wäre es gewesen, wenn die Pfännchen nicht alle die gleiche Größe hätten, denn von den beiden mittleren Farben brauche ich erfahrungsgemäß mehr als vom dunklen Anthrazit. Die Haltbarkeit der Lidschatten muss ich besonders hervorheben: Auch an heißen Tagen sitzt die Farbe fast den ganzen Tag, sie verblasst etwas, rutscht auf meinen (vorher nur etwas abgepuderten) Lidern jedoch kaum in die Lidfalte.

Sowohl auf den Lidern als auch für die Augenbrauen ist die Palette multifunktional einsetzbar. Karim Sattar hat mir auf der Vivaness mal empfohlen, meine Augenbrauen mit dem zweiten Ton aus der Palette zu betonen – was sehr gut passt. Der Elfenbeinton ganz links eignet sich dafür, ihn auch als eine Art Highlighter unter der höchsten Stelle der Augenbrauen einzusetzen. Da die Farbe nicht zu hell oder weiß ist, sieht das sehr natürlich aus.

Einer meiner liebsten Alltagslooks mit der Palette geht so: Zuerst grundiere ich mit 02 light brown das gesamte bewegliche Lid. In die äußere Hälfte der Lidfalte setze ich 03 soft grey und verblende die Farbe zum Augenaußenwinkel hin. Direkt an den oberen Wimpernkranz setze ich einen weichen Lidstrich mit 04 anthracite. Unter den höchsten Punkt der Augenbraue kommt dann noch ein wenig 01 sand – fertig! Das geht ganz schnell und man muss dafür wirklich kein Künstler sein 🙂 .

Die Eyeshadowpalette ist von Natrue zertifiziert, die Lidschatten basieren auf Talkum, Glimmer bzw. Magnesiumstearat, verarbeiteten pflanzlichen Ölen und Seide. Sie duften leicht blumig.

INCI (Lidschatten 01, 03, 04): Talc, Magnesium Stearate, Caprylic/Capric Triglyceride, Silk (Serica) Powder, Silica, Diatomaceous Earth (Solum Diatomeae), Camellia Sinensis Leaf Extract, Anthyllis Vulneraria Extract, Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Bark/Leaf Extract, Fragrance (Parfum), Citronellol*, Geraniol*, Linalool*, Citral*, Eugenol*. [May contain (+/-) Mica, Iron Oxides (CI 77491, CI 77492, CI 77499 ), Titanium Dioxide (CI 77891), Ultramarines (CI 77007)]. *Bestandteil natürlicher ätherischer Öle.

INCI (Lidschatten 02): Talc, Mica, Magnesium Stearate, Caprylic/Capric Triglyceride, Silk (Serica) Powder, Silica, Diatomaceous Earth (Solum Diatomeae), Camellia Sinensis Leaf Extract, Anthyllis Vulneraria Extract, Hamamelis Virginiana (Witch Hazel) Bark/Leaf Extract, Fragrance (Parfum), Citronellol*, Geraniol*, Linalool*, Citral*, Eugenol*, Maltodextrin, Carmine (CI 75470), Iron Oxides (CI 77491, CI 77492, CI 77499 ), Titanium Dioxide (CI 77891), Ultramarines (CI 77007). *Bestandteil natürlicher ätherischer Öle.

Die Eyeshadowpalette in der limitierten Ausstattung enthält 4 x 1,8 gr und kostet 28 EUR. Erhältlich ist sie ab Mitte August in Bioläden, Reformhäusern, ausgewählten Kaufhäusern und Apotheken sowie in Online-Shops. Die Naturdrogerie hat sie bereits vorrätig, habe ich gesehen. Mein Exemplar wurde mir von Dr. Hauschka zu Verfügung gestellt.

PS an die Münchnerinnen unter euch: Am Mittwoch 12.8.2015 hätte ich Zeit für einen kurzen Kaffee. Ich wäre so um 13 Uhr beim Beauty&Nature – vielleicht mag jemand kommen?

Here you can find an English version of this article.

Mein Fazit: Gelungenes Repackaging eines dekorativen Klassikers von Dr. Hauschka – der Duo-Pinsel ist wirklich praktisch, das Booklet und die Umverpackung mit den Schminktipps schön gestaltet.

Kennen einige von euch noch die Stone Colours Collection aus 2008? Habt ihr die Lidschattenpalette schon zu Hause? Wie steht ihr zur Idee des Neuverpackens/Neuaustattens eines vorhandenen Produkts? Nachhaltig? Langweilig? Oder gelungen?

Teile diesen Beitrag:

79 Kommentare

  1. anajana sagt am 10. August 2015

    Laaaangweilig! Ehrlich. Bin eher enttäuscht. Ich mag Hauschka, wie du weißt. Ich mag auch die Stone Colours Palette, habe sie auch zu Hause und finde die Lidschatten wirklich solide. Aber wenn Sie schon alte Klassiker neu verpacken, dann doch bitte zum Wiederbefüllen. Ich werde den hellen und den dunklen Ton der Palette vermutlich nie leer bekommen, 02 und 03 sehr wohl.

    Ich würde mir von Hauschka eine schöne große Palette wünschen, in der ich z. B. 10 Hauschka-Lidschattenfarben unterbringen könnte. Ich mag die Lidschatten von Hauschka gerne, weil sie gut zu verarbeiten sind und eine tolle Haltbarkeit haben. Ich würde mir mit Sicherheit eine solche Palette zulegen, schön muss sie natürlich sein, da würde ich mir eher so ein Design wie bei dem Bronzer letztes Jahr wünschen, und dann würde ich mir nach und nach die Lidschattenpfännchen dazu kaufen. Das wär mal was. Sie könnten jedes Jahr limitierte Lidschatten rausbringen und die Leerpalette könnte man halt immer kaufen.

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      So eine große Palette fände ich auch toll, Karim Sattar und die Makeup Artists von Dr. Hauschka haben ja sowas, ich begucke sie immer neidisch.

      • So eine große Palette (mit extra großen Spiegel) kann man als Händler bei Wala erstehen. Ist ja klar, dass wir hier auch so eine haben (mussten). 😉

        Platz für alle Lidschatten, Rouges und Puder. Schon hübsch.

        Liebe Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie

      • beautyjagd sagt am 11. August 2015

        Haha, das stimmt, für die Handtasche müsste Hauschka dann noch eine kleine Version davon anbieten 🙂

      • anajana sagt am 10. August 2015

        Hätte ich auch gerne für zu Hause. So ein Schmuckstück, welches du morgens in die Hand nimmst und dir dann deinen Lidschatten auswählst. Die Standardfarben sollte es geben zum einsortieren und dann jedes Jahr 2 oder 3 limitierte Farben, die du dann zukaufen kannst oder nicht. Für die Handtasche brauche ich das nicht, nehme ich eh nicht mit. Ich kaufe einfach nicht gerne „fertige“ Paletten. Es sind immer Farben dabei, die ich nicht mag oder benutze. Die einzige Palette, die sich bei mir gleichmässig abnutzt ist die Hauschka-Palette mit den drei Farben von Hauschka (champagner, rosé und Gold) oder so. Diese goldene Palette. Mir will gerade der Name der LE nicht mehr einfallen.

      • beautyjagd sagt am 11. August 2015

        @Anajana Du meinst die Dear Eyes, oder? Ja, so eine Dreier-Palette zum Befüllen fände ich abgesehen davon auch nett. Letztlich kann man sich ja mit Z-Paletten behelfen, aber nett wäre es von Hauschka trotzdem.

      • anajana sagt am 10. August 2015

        Ja, nee, is klar….Hauschka-Palette von Hauschka. tztztz……

  2. Ich finde die Farben sehr schön und wirklich tragbar. Bei den aktuellen Temperaturen verzichte ich allerdings auf pudrige Lidschatten bzw. allgemein auf zu viel Farbe im Gesicht :). Unter einer Limited Edition stelle ich mir eigentlich etwas anderes vor, als ein Produkt einfach nur neu zu verpacken – neue Produkte oder zumindest bestehende und neue in Kombination. Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Also heute trage ich auch nur Wimperntusche und Puder, hier steigt das Thermometer mal wieder auf 34 Grad… Aber ich war positiv beeindruckt, wie gut sich die Lidschatten halten, auch bei großer Hitze.

  3. Ich finds schade, dass keine neuen Farben genutzt wurde. Ein simples Repackaging empfinde ich nicht als LE. Die Farben finde ich persönlich auch nicht so ansprechend, das sind eher solide Basistöne, es hätte auch etwas ausgefalleneres werden können.

    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Ich würde mich auch mal wieder über eine neue Lidschattenpalette von Hauschka freuen 🙂 Die Basistöne mag ich sehr gern, aber sie passen eben besser ins Standardsortiment als zu einer LE.

  4. Also ich finde die Farben jetzt nicht besonders, aber dann doch wieder zu Dr. Hauschka passend. Die Pigmentierung finde ich wow! Aber kaufen würde ich sie mir wohl eher nicht. 🙂

    Liebe Grüße, Lisa

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Die Farben passen super ins Sortiment von Hauschka, das finde ich auch – ich mag solche Basics ja gern, aber insbesondere früher hätte ich es sicher gern farbstärker gehabt 😉

  5. Auf die LEs von Dr. Hauschka freue ich mich zweimal im Jahr eigentlich sehr. Aber dieses Mal haut sie mich auch nicht vom Hocker. Beim Bronzing Powder war es zwar auch „nur“ ein Repackaging, aber da fand ich das Design einfach extrem schön und die Idee, mit Künstlern zusammenzuarbeiten, hat mir gefallen. Außerdem lieferten der zusätzliche Pinsel und das Täschchen für mich einen echten Mehrwert. Den Bronzer nutze ich nahezu täglich mit Freude und werde die Dose auf jeden Fall danach irgendwie zweckentfremden.

    Die Palette habe ich in der Version aus dem Standardsortiment schon ewig in Gebrauch, bis auf den dunkelsten Ton ist sie schon deutlich geleert. Und zum Auffüllen der Augenbrauen nutze ich sie auch sehr, sehr gern. Aber da es echt lang dauert, bis die Palette halbwegs geleert ist, reizt mich die limitierte Variante nicht. Beiliegende Pinsel finde ich in aller Regel überflüssig, außer vielleicht auf Reisen. Wäre die Schatulle wieder so künstlerisch gestaltet gewesen, wäre der Kaufanreiz definitiv größer. Und ich schließe mich Anajana an, eine nachfüllbare oder individuell bestückbare Schatulle hätte ich auch deutlich interessanter gefunden. Oder wenigstens eine Schatulle in spannenderen Farben, so wie in der Chorus-LE. Kurzum: mein Bestellfinger zuckt nicht mal ansatzweise. 😉

    Liebe Grüße
    Ida

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Das wäre toll gewesen, wenn die Palette auch wieder von einer Künstlerin gestaltet worden wäre – für solche Collectibles bin ich ja sehr sehr anfällig 🙂 ! Der beiliegende Pinsel ist übrigens gut und durchdacht, nicht so ein Ding, das man direkt weghaut.

  6. DoroPhil sagt am 10. August 2015

    Ich kann mich nur anschließen: Das Produkt an sich ist gut, ein Klassiker von Hauschka, als LE finde ich das Ganze aber sehr schwach. Entweder man nimmt neue Farben, wie bei einer LE eigentlich üblich – Chorus war ein tolles Beispiel dafür-, oder aber man macht ein besonderes Packaging, wie beim Bronzer vor einem Jahr.
    Die Palette ist im Design an die Lidschattenduos der Chorus-LE angelehnt, ein schönes, schlichtes Design, dass den Inhalt in den Vordergund stellt. Für Chorus oder auch das Standartsortiment an sich sehr gut, für diese „LE“ meiner Meinung nach absolut unpassend. Wenn man ein Produkt aus dem Standartsortiment als LE anbietet, besonders, wenn nebenher das normale Produkt weiterhin und zu einem günstigeren Preis angeboten wird, muss die LE einen eindeutigen Mehrwert bieten; Schminktipps und Pinsel statt Applikator allein reichen da nicht aus.
    Warum wurde nicht, wie beim Bronzer, ein passendes Aquarell auf den Deckel gedruckt? Dann könnte man eine kleine Sammlung dieser besonderen Verpackungen starten, unabhängig, ob man das Produkt aus dem Standartsortiment bereits besitzt. Oder man macht eine vegane Variante der Palette, ohne Karmin und Seide, dafür mit Pinseln aus Synthetikhaar?
    So wie es sich darstellt, finde ich diese LE überflüssig und etwas lieblos; als hätte man sich bei Hauschka erst sehr spät an die Herbst-LE erinnert und schnell etwas zusammengeschustert: Ein Klassiker, der eigentlich immer geht, das Design der letzten LE-Lidschatten darauf angepasst, ein paar Schminkanleitungen für jede Gelegenheit (wie man sie im Netz zuhauf findet) und ein neuer Pinsel- Voilà, die neue LE.
    Ich hatte mich sehr auf neue limitierte Produkte von Hauschka gefreut, hatte auf eine umfangreiche LE gehofft, nachdem ja die für Frühjahr und Sommer zugunsten der neuen Foundation ins Wasser fiel. Chorus für den Herbst, in schönen braun/grün/rot/gold/beere-Tönen vielleicht, mutiger als die Slow Mood LE, das war so meine Hoffnung. Leider wurde sie nicht erfüllt.

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Ja, eine Sammlung von besonderen Verpackungen, das fände ich auch schön – hab oben bei ida ja schon geschrieben, dass ich für solche Stücke sehr anfällig wäre 😉 . Und oh ja, bei braun/grün/rot/gold/beere-Tönen wäre ich auch direkt dabei 🙂 da bekomme ich selbst bei dieser Hitze heute Lust auf Herbstfarben.

    • anajana sagt am 10. August 2015

      Ja, so Herbstfarben hätte ich auch toll gefunden. Vielleicht finden unsere Wünsche ja Gehör. 😉

  7. Ich war anfangs etwas verwirrt, weil ich dachte, dass es neue Farben wären. Irgendwie stand nirgendwo so richtig, dass es die Palette aus dem Standard-Sortiment nur in neuer Verpackung ist. Das finde ich doch eher verwirrend. An sich habe ich nichts dagegen, dass eine Palette in neuer Erscheinung als LE rausgebraht wird, aber für mich war das nicht gut genug kommuniziert. Gegen neue Farben hätte ich aber auch nichts gehabt (: .
    Ansonsten gefallen mir die Farben aber nach wie vor sehr gut. Sie sind scheinbar universell einsetzbar und neutral für alle Anlässe, was ich mag. Ich habe sie mir bisher dennoch nicht zugelegt, weil ich den Preis recht hoch finde, dafür dass sie auf Talkum basieren…da investiere ich doch lieber in Zuii muss ich gestehen. Talkum sorgt aber vielleicht auch für eine sehr gute Haltbarkeit und wird hier deshalb wahrscheinlich bewusst als Basis verwendet…? Dennoch werde ich mir eher die Zuii Natural Palette zulegen denke ich, auch wenn diese noch etwas wärmer aussieht und mir die kühleren Farben bei Dr. Hauschka besser gefallen würden. Liebe Grüße (: .

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Ja, das stimmt, so richtig steht das nirgends, dass das die gleichen Farben sind – aber ich habe es mit meiner normalen Palette verglichen, sie sind schon gleich. Und ich nehme auch an, dass Hauschka bewusst zu Talkum greift, die gemahlenen Blüten von Zuii als Basis sind toll und einzigartig! Die Natural Palette von Zuii ist insgesamt bräunlicher als diese Lidschattenpalette von Hauschka.

  8. Arabeske sagt am 10. August 2015

    ich habe mich ja bereits enttäuscht über diese LE geäußert..
    anhand der Bilder dachte ich anfangs noch, es sei eine leicht modifizierte Version der bereits erhältlichen…(man hätte ja zb die Farben schimmernd machen können, oder anstatt kühl eher warm tönen, ecc…)
    leider ist dem nicht so.
    ich finde es etwas billig eine bereits gewesene LE, die dann ins Standartsortiment übergegangen ist jetzt wieder als LE anzupreisen. Und das noch im selben Packaging !(Farbe mal abgesehen, die Schablone ist die selbe)
    da hat sich Hauschka keine Mühe gemacht. I won`t buy.

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Über eine Veränderung der Schablone hätte ich mich auch sehr gefreut!

  9. Vielen lieben Dank für die Verlinkung, liebe Julie! 🙂

    Die Enttäuschung bei einigen hier kann ich nachvollziehen. Highlight ist ganz klar der Applikator, der schon einen deutlichen Mehrwert bietet (mehr als der 1 Euro vermuten lässt – das Ding ist wirklich richtig gut). Ich hätte mir halt zur Palette noch ein zweites, passendes Produkt als Extra gewünscht. Ein besonderes Puder oder vielleicht Mascara mit besonderem Farbton oder Bürste. Oder eben zumindest eine Kooperation mit einer Künstlerin wie bei dem Bronzing Powder (wobei auch hier Pinsel und Tasche meiner Meinung nach das Highlight waren).

    Meiner Meinung nach ist es so eben eine gute Gelegenheit für die, bei denen die Palette sich dem Ende zuneigt (ich sage nur: Applikator!) oder diejenigen, die sich das erste Mal eine Palette in solchen immer tragbaren Farben zulegen wollen. Für eine LE ist halt nicht gewagt oder neu genug.

    Den Gerüchten nach sollen die LEs im nächsten Jahr wieder aufwändiger/knalliger sein. Lassen wir uns überraschen.

    Das kleine Schminkheft ist übrigens ziemlich hübsch geworden. Da hat man sich auf jeden Fall Mühe gegeben. Das bekommen die Leute aber gerne auch mit, wenn sie die Palette nicht kaufen. 😉

    Liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Ja, ein zweites Produkt dazu, das hätte ich auch schön gefunden! Am liebsten ein Puder *träum mit* 🙂 Insgesamt finde ich es zwar etwas langweilig, aber trotzdem nicht ganz verkehrt, Klassikern aus dem Sortiment nochmals mehr Beachtung zu schenken. Und den Duo-Pinsel finde ich auf jeden Fall gelungen.

    • Das sehe ich genauso wie die Naturdrogerie. Wer schon länger mit der Palette geliebäugelt hat oder sie alle ist, dem kann man nur dazu raten. Ansonsten stelle ich mir unter LE doch etwas innovativeres vor als nur ein Pinselchen ins Fächlein zu legen und eine Broschüre dazu zu legen. Mal schauen, wenn ich sie irgendwo bei einer Aktion sehe, werde ich sie vielleicht zum Verschenken kaufen. Als „altgediente“ Hauschka-Kundin komme ich mir aber bei „LE“ ein bisschen veräppelt vor.

      Wie gesagt, ich mag die Palette, auch wenn sie erst die dritte bzw. vierte war (lila habe ich 2x gekauft). Aber das LE zu nennen, pfffff

  10. Ich schließe mich dem Grundtenor hier an – das bloße Neuverpacken eines Basis-Produktes finde ich lieblos und überflüssig. Den Bronzer letztes Jahr als einziges LE-Produkt fand ich auch schon grenzwertig, aber da war die Verpackung wenigstens hübsch gestaltet.. ich besitze die Palette im Standardsortiment zwar auch nicht, weil ich die Farben so schon ähnlich als Monos zuhause habe, aber würde mir die hier erst recht nicht kaufen. Ich habe den Eindruck, Dr. Hauschka hat im Bereich Makeup so ein bisschen den Anschluss verloren.. es sind zwar solide Klassiker dabei, aber eigentlich ist ja so eine LE dazu da, aktuelle Trends aufzugreifen und weiterzuentwickeln, und das habe ich von Dr. Hauschka schon länger nicht mehr gesehen. Wenn sie für die LEs in ihrem Zeitplan nicht mehr genug Platz haben, sollten sie sie lieber auf 1x im Jahr begrenzen oder ganz streichen, anstatt so etwas halbgares zu präsentieren.

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Ich habe den Eindruck, dass Hauschka gerade sein dekoratives Basissortiment etwas auf Vordermann (besser Vorderfrau 😉 ) bringt, wie zB bei den Foundations. Vielleicht bleibt da dann wirklich zu wenig Zeit für andere richtige LEs, die Trends aufgreifen…? Ich bin auch gespannt, wie sich das entwickeln wird. Und ob die nächste LE mal wieder was ganz Neues bringt.

  11. Daniela aus Berlin sagt am 10. August 2015

    So, Du hast mich mal wieder verführt, liebe Julie: habe die Eyeshadowpalette Limited Edition gerade bei der Naturdrogerie bestellt. Der Zeitpunkt war aber auch sehr passend, meine alte Palette ist bist auf das Anthrazit leer, was zeigt wie sehr ich die Palette mag, da ich Lidschatten sonst eher nicht leer bekomme. Finde die Palette besonders für Reisen praktisch,weil man alles dabei hat,was man braucht. Der aschige Braunton passt auch super für meine Brauen.
    Das neue Design gefällt mir ganz gut, bin gespannt auf den Pinsel.

    • Daniela aus Berlin sagt am 10. August 2015

      PS: trotzdem kann ich mich der hier geäußerten Kritik anschließen: eine schöne neue, innovative LE wäre toll gewesen!

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Auf Reisen finde ich die Palette sehr praktisch, und der neue Pinsel ist ebenfalls für unterwegs richtig gut geeignet.

  12. Ranunkel sagt am 10. August 2015

    Ich kann mich den anderen nur anschließen : langweilig 🙁
    Ich fand ja die Chorus LE super und auch die Slow Mood LE aber das ist irgendwie nix Besonderes und mit solchen kurzen Pinselchen kann ich auch nichts anfangen.
    Dafür ist das neue Nachtserum wirklich sehr gelungen.

    • beautyjagd sagt am 10. August 2015

      Die Slow Mood-LE mochte ich auch sehr gern! Und der teintausgleichende gepresste Puder aus der Lavender Dreams war auch ein Schmuckstück. Übrigens ist das Pinselchen in der Palette gar nicht so schlecht (und gar nicht sooo kurz).

    • Also, wenn sie die SLOW Mood wieder aufgreifen würden fande ich es toll. Und würde gerne wieder den Sienna Kajal kaufen.Der war ein Traum!

      • Da bin ich sofort dabei. Von meinen dritten Backup ist nur noch ein winziger Stummel übrig. Auch den grünen habe ich geliebt, da sind vom zweiten noch ca. 2-3 cm übrig. So eine schöne Farbe habe ich nie wieder gefunden.

  13. Naja, Dr. Hauschka ist eben eher keine Firma, die bunte ausgefallene Farben verkauft. Dieses Konstante mit wenig Überraschungen passt auch zur Marke, finde ich. Eine LE-würdige Verpackung hätte ich aber auch schöner gefunden. Und die Idee von austauschbaren Paletten finde ich auch schön.

    • Arabeske sagt am 10. August 2015

      aber es ist ja nicht so, dass es nur diese 4 Nude-Töne geben würde…
      man hätte durchaus, wenn Wille vorhanden, nach dem Vorbild von UrbanDecay und den diversen Naked-Paletten eine Stone-Palette-2 entwerfen können;
      mit etwas anderen Tönen, evtl. einem weniger kalkig-weißen Highlighter.. evtl einem Ton mit satinierten Finish…einer wärmeren 3. Farbe.. und und und…

      • Hihi, na hoffentlich lesen die Hauschka-Produktentwickler hier mit. Schön fände ich zB eine Nude-Palette mit kühleren Tönen ähnlich der aktuellen und einer mit wärmeren Tönen (à la Slow Mood, mit dem wunderbar warmem Vanilleton, dazu vielleicht Golden Earth, ein Rehbraun und einen schönen satten Schokoladeton, das!

      • beautyjagd sagt am 11. August 2015

        Das verstehe ich sowieso nicht: Also dass keine der Naturkosmetikfirmen sich nicht schon längst auf den Urban Decay Naked-Trend gestürzt hat – die Farben wären so passend zur Naturkosmetik! Immerhin ein bisschen Lily Lolo noch mit ihrer Palette, aber keine der „Traditionsnaturkosmetikfirmen“.

  14. Sophie mit Blau sagt am 10. August 2015

    Ich finde das klingt so, als wären die Hauschka-Stammkundinnen gar nicht die Zielgruppe dieser Aktion. Denn wer von denen Lidschatten und diese Farben mag hat sich mit hoher Wahrscheinlichkeit die Palette zwischen 2008 und jetzt schon zugelegt bzw. ist – siehe die Reaktionen hier – irritiert was an einem seit sieben Jahren erhältlichen Produkt „limitiert“ sein soll 😉
    Vielleicht hätte man das ganze flexibler machen können? Bspw. als (zeitlich begrenzte) Aktion, bei der Pinsel + Heft dazugegeben werden, wenn man eine der Lidschattenpaletten kauft – irgendeine oder eine Auswahl aus zwei oder drei bestimmten.

    • beautyjagd sagt am 11. August 2015

      Oder aber die Stammkundinnen haben vergessen, dass es die Lidschattenpalette gibt (ein bisschen ging es mir ja zugegebenermaßen so), und deswegen will Hauschka darauf aufmerksam machen… Und ich hoffe doch schwer, dass der Applikator im Standardsortiment auf Dauer für diesen Duo-Pinsel ausgetauscht wird.

  15. Lidschatten kann ich ja nicht und folglich sollte ich hier wirklich nicht mitreden. Aaaber: Findet Ihr nicht, dass der Terra Naturi-Quatro Nr. 1 in Shades of Taupe als Dupe durchgehen könnte?

    • Arabeske sagt am 10. August 2015

      durchaus, bei Hauschka „ähneln“ sich jedoch Farbe 2+3 (eher hell, und grau), und bei TN sind 3+4 sehr verwandt (eher dunkel und braun).

      • Arabeske sagt am 10. August 2015

        ja 🙂 und dank Lila nicht langweilig
        von Alverde habe ich aber auch mal eine Nudel-Palette gesehen, die recht schön war…

      • Arabeske sagt am 10. August 2015

        danke Autokorrektur, es ist heute mal wieder sehr schlimm mit dir

      • Du liebe Güte, ich will jezt hier nicht zum Müller-Onlineshop verlinken, aber dort sieht die letzte Farbe nach antrazit und nicht nach pflaume aus. *rätsel* – Klar ist jedenfalls, es gibt viele Wege, das Taupethema zu bearbeiten – auch bildtechnisch 🙂

      • NUDEL-Palette – Jetzt kapier‘ ich es erst. (Mir hat es angesichts 38 Grad aufwärts hier zuletzt die Birne etwas angeschmolzen, sorry). Egal, Arabeske, das ist genial, damit gehst Du in die Hall of Fame of German Beauty Language ein!

      • Arabeske sagt am 10. August 2015

        ja ich weiß, und ich hatte vorhin noch ein Foto, wo es ins braun ging….
        deshalb dache ich ja am Anfang noch, es wäre eine neue Stone Palette, da die Fotos nicht übereinstimmten… und wenn du dir bei der Naturdrogerie beide nebeneinander ansiehst, sind sie verschieden….

      • Arabeske sagt am 10. August 2015

        hahah 😀 danke liebe Ruth.. ich weiß nicht wieso er „nude“ nicht mag… English kann er ja sonst recht passabel..

      • Jupp … liegt daran, wenn das Skript zur Bearbeitung der Bilder amok läuft und die Farben „hochdreht“. 😉 Die Farben bei der Limited-Palette sind zumindest hier auf dem Monitor näher an der Realität. Bei der Standard-Palette passe ich das gleich mal an.

        Beste Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie | Uwe

      • Ich denke, „Nudelpalette“– abgeleitet von „hingenudelt“ (hingefetzt) ist ein passender Insider-Titel für diese LE, was meint Ihr?

      • Arabeske sagt am 10. August 2015

        ach so ist das, danke Uwe!
        und @Ruth: hab nachgeschaut:
        TN Shades of Taupe ist „normal“
        TN Glamours Taupe hat Pflaume als 4. Ton.

      • Danke Dir, liebe Arabeske. Ich schau‘ mir die Details dann morgen an. Ich lach‘ mich nämlich noch immer kaputt. Du und Deine Autokorrektur, ihr seid vielleicht eine Nummer :-9

      • So – ist jetzt korrigiert. Wobei ich bemerkt habe, dass das Bild zur Standard-Palette bereits von Hauschka aus schon etwas zu sehr gesättigt ist. Dafür ist der dunkelste Ton bei der Limited-Palette meiner Meinung nach zu hell dargestellt (kann aber auch durch die Beleuchtung kommen).

        Im Zweifel an Julias Swatch halten. Das gibt einen guten Eindruck. Die dunkelste Farbe ist eher Anthrazit/Schiefer als irgendetwas anderes. 😉

        Beste Grüße aus Mainz
        Die Naturdrogerie | Uwe

  16. Derzeit bin ich bestens versorgt mit Lidschatten.
    Aus dieser Palette benutze ich schon seit Jahren den 02 light brown für meine Augenbrauen – passt einfach perfekt!
    FALLS HIER JEMAND VON DR. HAUSCHKA MITLIEST – ich habe es schon öfters bei meiner Dr. Hauschka Verkaufsstelle angesprochen: Es wäre so toll, wenn es diesen Lidschatten als SOLO zu kaufen gäbe!!!!
    Das Ganze unterstreichen könnte zudem die Aussage, dass gerade dieser Ton von vielen als Augenbrauenfarbe genutzt wird.
    Mit den anderen Farben kann ich leider gar nichts anfangen!

    Viele Grüße – dito an Dr. Hauschka 😉

    Sonja

  17. Ich habe die Palette vor ein paar Jahren zu Weihnachten bekommen und liebe sie bis heute! Sie gehört zu den meist genutzten Paletten in meiner Sammlung, da sie so vielfältig einsetzbar ist. Unauffälliges Alltags-Make-up, intensive Smokey-Eyes oder Augenbrauen lassen sich damit ganz einfach schminken. Deshalb gehört diese Palette auf Reisen auch immer in mein Kosmetiktäschchen. 🙂

    Den Relaunch in neuem Verpackungsdesign finde ich ganz nett aber kein Highlight. Ich hätte mir lieber eine LE mit neuen dekorativen Produkten von Dr. Hauschka gewünscht.

    Liebe Grüße
    Lea.

    • beautyjagd sagt am 11. August 2015

      Ich finde an der Palette auch gut, dass sie sowohl ganz zarte als auch für heftigere Looks eignet, und für die Augenbrauen auch noch.

  18. Polarstern sagt am 11. August 2015

    Ich muss auch sagen, dass es etwas an Verbraucherverarsche grenzt. Wenn Hauschka glaubt, mit diesem Produkt einen Absatz zu finden, der den Extraaufwand für Produktherstellung und Vermarktung wert ist, muss der Doc seine Kunden für blinde Konsumentenhühner halten, als ob wir ausschließlich nach „Es ist limitiert, also muss ich es haben!“ und „Es hat eine neue Verpackung, also muss es anders und neu sein und ich es haben!“ funktionierten würden. Schon klar, ein stückweit ist das war. Aber es ist, glaube ich, doch nicht wahr genug, dass die Rechnung für Hauschka aufgeht.

    • beautyjagd sagt am 11. August 2015

      Naja, als Hauschka zwingt ja niemanden, die Palette zu kaufen 😉 . Ich hätte mir zwar auch eine aufregendere echte LE gewünscht, finde aber den Gedanken nun auch nicht so schlimm, dass es ein Repackaging ist und damit nochmals auf das (bewährte) Produkt im Standard-Sortiment aufmerksam macht.

  19. Arabeske sagt am 11. August 2015

    wenn man sich die Palette von Lisa Eldridge auf Instagram anschaut, die sie für Lancome entworfen hat, schaut die von Hauschka erst recht mager aus….
    da hat sie tolle Farben zusammengestellt…

  20. Mir gefällt die Palette und mich erinnert sie an meine Naked Basics 2 Palette, die hat auch matte, kalte Nudefarben.
    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

    • beautyjagd sagt am 11. August 2015

      Sie erinnert mich auch an die Naked 2 – also wäre es bald Zeit für die Hauschka 2 😉 🙂

    • Ich bin zwar etwas spät dran, aber … das ist lustig, dass ihr das erwähnt. Ich habe eine große Depotting-Aktion gemacht und bei der Gelegenheit mich von meiner Stone Colors getrennt, a) liessen sie sich nicht depotten (das Scharnier der Palette war bei mir defekt) und b) erinnerte ich mich auch daran, dass sie so lange unbenutzt rumlag, da die Farben sehr sheer sind – die helle Farbe ist bei mir gar nicht sichtbar, und die beiden Brauntöne auf dem Auge von der Helligkeit zu nah beieinander liegen und es einfach an sich zu viel Schichtarbeit benötigt, damit man ein schönes Ergebnis sieht, trotz Base. Ich bin dann losgezogen und wollte die neue Edition testen (ob an der Textur gearbeitet wurde) und hab mich dann entschlossen, die bessere Variante in Form der Naked 2 zu nehmen. Farbe sehr sehr (!) ähnlich und viel besser pigmentiert, aber in sich bessere Abstufungen der Helligkeiten unter den Farben. Eigentlich würde ich ja lieber Hauschka daa Geld geben, aber für den Preis stimmt einfach die Qualität nicht, da bekommt Alverde und Terra Naturi bessere Texturen hin. (Drei der „kalten Töne“ der Naked 2 sind übrigens warm: Skimp, Stark und Cover, wenngleich sie insgedamt als kühlere Version gehandelt wird, da die Naked Basics 1 fünf warme Farben hat.). Ich selber mit grünen Augen und Dunkelgoldblonden Haaren bin mit meiner „neuen“ StoneColors aka Basics 2 sehr glücklich.

  21. Tanja Kathrin sagt am 11. August 2015

    Ich finds auch öde und die Palette hat den Titel „LE“ meiner Meinung nach nicht wirklich verdient.
    LEs sind doch so eine tolle Möglichkeit, mal ausgefallene und „verrücktere“ Produkte auf den Markt zu bringen! Da hätte man ruhig kreativer werden können.

    • beautyjagd sagt am 14. August 2015

      Hihi, die Ansprüche an Hauschka sind hier richtig hoch 🙂

  22. Ich kann mich den meisten LeserInnen hier nur anschliessen, meins ist diese Art von LE nicht. Da gefällt mir die neue BareMinerals Palette einiges besser, nur schon das Packaging ist ein Traum! Ich habe sie mir in London vorort ansehen können und konnte nur knapp widerstehen. Blau ist leider nicht so meine Farbe, aber die anderen dafür umso mehr! Mal sehen, ob ich noch lange widerstehen kann, der Bestellfinger zuckt schon gefährlich.

    Du hattest übrigens Recht, den hellsten Ton der Complexion Rescue gibts bei Feelunique gar nicht, dafür konnte ich ihn in London swatchen und kaufen – der perfekte Winterton für mich.

    • beautyjagd sagt am 14. August 2015

      Ich ahnte schon, dass die Farben wieder etwas reduziert sind außerhalb von UK und US – aber cool, dann hast Du ja in London vorsorgen können für den Winter 🙂 Welche Palette meinst Du denn von Bare Minerals, diese Work-Weekend-Wow oder die aus der Pop Collection?

      • Die Work-Weekend-Wow. Ich find das Packaging einfach nur wunderschön, ich Verpackungsopfer. 😀

      • beautyjagd sagt am 14. August 2015

        Geht mir auch so! Bare Minerals macht sowieso einiges sehr gut, finde ich, deswegen gucke ich da immer noch wegen Innovationen etc.

Kommentare sind geschlossen.