International, Pflegende Kosmetik

Wenn ein Konjac Puff Sponge spazieren geht

Andere Menschen führen ihren Hund aus, ich nehme meinen Lieblingsschwamm mit auf einen Spaziergang am Meer. Als Starmodel für meine Fotos hat sich der Schwamm großartig gemacht, das sonnige Licht hat seine Vorzüge richtig gut herausgestellt 😉 . Die Umgebung hat ihm wohl einfach gefallen – dabei kommt dieser Schwamm gar nicht aus dem Meer.

Der Konjac-Schwamm stammt aus der Erde, er wird aus der Knolle der asiatischen Pflanze Teufelszunge hergestellt. Das Mehl aus dieser Knolle wird auch in japanischen Speisen verwendet und dient in der Lebensmittelindustrie als Verdickungsmittel. Der Schwamm ist natürlich nicht essbar!

Die Textur des feuchten Schwammes hat mich sofort überzeugt, sie ist unbeschreiblich weich und bietet durch eine gewisse Glitschigkeit des Materials eine sehr sanfte Reinigung. Manchmal möchte ich abends gar nicht mehr aufhören, damit über mein Gesicht zu fahren, so angenehm fühlt sich die Massage damit an. Für empfindliche Hauttypen könnte das eine weiche Alternative zum Kosmetikschwamm von Dr. Hauschka sein.

Auf englischen Beauty-Blogs wurden die Konjac-Schwämme in diesem Jahr bereits häufiger gezeigt, mein Interesse daran war schnell geweckt. Bei Being Content in London habe ich dann zugegriffen. Dort wird der Original-Schwamm der The Konjac Sponge Company angeboten.

An dieser Stelle des Textes unterbreche ich mal und zeige euch noch eines der Fotos, das ich von dem Schwamm auf meinem Spaziergang geschossen habe:

Passt der helle Rosaton nicht wunderbar zur Jakobsmuschel 😉 ? Die rosa Farbe ist übrigens nicht die ursprüngliche Farbe der Wurzel, die ist weiß. Mein Schwamm ist mit französischer rosa Tonerde getränkt und soll damit besonders für müde Haut geeignet sein. Mit roter oder grüner Tonerde wird er für trockene oder ölige Haut empfohlen.

Die Konjac-Schwämme haben ungefähr einen Durchmesser von 7 cm und werden feucht in einer Plastikverpackung geliefert:

Wenn der Schwamm nach dem Benutzen trocknet, wird er fester und härter. Mit dem angebrachten Faden kann man den Schwamm aufhängen, der Trocknungsprozess wird damit gefördert.

Faszinierend finde ich, wie gründlich der Schwamm trotz seiner Weichheit reinigt. Ich nehme damit am Abend meine Reinigungsmilch von SensiSana ab, das funktioniert sehr gut. Danach spüle ich ihn mit heißem Wasser aus und hänge ihn zum Trocknen auf. Bevor ich ihn wieder verwende, lasse ich ihn mit lauwarmem Wasser vollsaugen, damit er seine weiche Textur erhält.

Ein Konjac-Schwamm soll je nach Benutzungsgrad ungefähr drei Monate halten. Auf der Homepage von The Konjac Sponge Company wird gesagt, dass man den Schwamm auch auskochen kann. Das habe ich bisher nicht probiert, ich habe ihn nur regelmäßig mit sehr (sehr) heißem Wasser ausgespült und lasse ihn nach jeder Verwendung gut trocknen.

Edit 14.12.2011: Hier habe ich noch einen Link gefunden, auf dem der Herstellungsprozess des Konjac-Schwammes in Bildern erklärt wird (bisschen runterscrollen).

Übrigens gab es am Meer auch noch anderes Strandgut zu finden, nicht nur Algen, Muscheln, Steine und Schwämme. Da wurden gleich Erinnerungen an frühere Urlaube geweckt:

Den Konjac Puff Sponge gibt es auf der englischen Homepage von The Konjac Sponge Company oder z.B. bei Being Content. Er kostet 5,99 Pfund. Im deutschen Online-Shop Amazingy aus Berlin habe ich diesen Schwamm ebenfalls gefunden (8,50 EUR), mittlerweile gibt es hier sogar mittlerweile eine deutsche Homepage zum Konjac Sponge.

Bei meinen Recherchen bin ich darauf gestoßen, dass Kiko auch einen Konjac-Schwamm (ohne Tonerde) für 5,90 EUR anbietet. Außerdem scheint es ihn teilweise im Friseurbedarf zu geben. (Edit 20.12.2011: Ich habe den Schwamm von Kiko nun getestet und bin enttäuscht. Er ist wesentlich gröber und gummiartiger als der von The Konjac Sponge Company.)

Insgesamt habe ich den Eindruck, dass der Konjac-Schwamm in Deutschland schon verbreiteter ist, als ich dachte. In Asien und den USA gibt es einen regelrechten Hype um diese Schwämme.

Mein Fazit: Der Konjac-Schwamm ist mein neuer Liebling 😉 . Ich gehe nicht nur gern mit ihm spazieren, sondern verwende ihn mit Begeisterung jeden Tag bei der Gesichtsreinigung. Die weiche und etwas glitschige Textur fasziniert mich immer wieder aufs Neue.

Kennt ihr Konjac-Schwämme? Eure Erfahrungen damit würden mich sehr interessieren!

Auch interessant:

Alterra: LE Frucht&Pflege
Beauty-Notizen 19.9.2014
Finnischer Freundschaftstag - es gibt Geschenke!

Comments are disabled.

40 thoughts on “Wenn ein Konjac Puff Sponge spazieren geht
  • Hayriye sagt:

    Oh mein Gott diese Badepuschen musste ich als Kind immer anziehen, und wehe da war ein Steinchen drin, das war die Hölle 🙂 Konnte mich gar nicht richtig auf den Schwamm konzentrieren 🙂

  • Anne sagt:

    Mag probieren!!!!!!

  • zuckerpuppe sagt:

    Ich kenne den Schwamm noch nicht, aber dein Bericht hat mich super neugierig darauf gemacht. Werde ich mir bestellen! 🙂 Danke ^^

  • Magi sagt:

    Interesse erfolgreich geweckt!

  • keimonish sagt:

    Klingt gut 🙂 Muss ich mal sehen, wo ich einen herkriegen kann:-)
    Ich kenne nur das Konjac -Mehl. Außer als kalorienarmes Verdickungsmittel, soll es sich auch gut zum Abnehmen eignen (weil es im Magen quillt 🙂
    Jean Pütz hatte es mal empfohlen und das bekommt man z.B. im Spinnrad. Aber natürlich leider nicht den Schwamm :-/

    • beautyjagd sagt:

      Ich kannte vor dem Schwamm noch nicht mal das Mehl. Erst bei meinen Recherchen, was Konjac eigentlich ist, habe ich Konjacmehl im Internet gefunden.

  • Kaddi sagt:

    ich kenne den kiko schwamm, der wurde mir mal im shop ans herz glegt, ich habe ihn aber nicht gekauft. jetzt ist mein interesse wieder geweckt, ich denk ich werd ihn mir zulegen. und den rosanen hätt ich jetzt auch gern 🙂
    generell suche ich momentan nach produkten, um meine reinigunggsmilch abzunehmen. wechsle momentan zwische hauschka schwamm und großen baby wattepads. die kürzlich vorgestellten baumwolllappen würden mich auch interessieren.

    • beautyjagd sagt:

      Ich wechsle auch mit den Baumwoll-Läppchen ab. Abends kommt der Schwamm dran, morgens das Läppchen. Ich bin damit sehr zufrieden und werde den Schwamm von Kiko auch mal unter die Lupe nehmen. Es scheint ja durchaus Qualitätsunterschiede bei den Konjac-Schwämmen zu geben, wie in dem Link zu der japanischen Firma erklärt wird.

  • Erbse sagt:

    Ich kannte bisher auch nur Konjac-Mehl.
    Sehr sehr interessant. 🙂 Werde ich mir mal ansehen. Danke sehr!

  • beautybaerchi sagt:

    Oh das klingt ja gut :-). Muss ich mal einen bestellen 🙂

  • Konyakku (mit variierenden Schreibweisen) kenne ich schon länger; unter anderem als beliebtes Lebensmittel in Japan und als Bestandteil von kosmetischen Produkten. Dass man daraus auch Schwämme machen kann … cool!

    Auf jeden Fall ist mein Interesse geweckt und ich werde mich auf der Biofach im Februar umschauen, ob ich etwas in der Art finde.

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

  • Bei KiKO habe ich den Schwamm auf der Theke gesehen, dort gab es auch ein Muster zum Anknatschen 🙂 Hab ich natürlich auch gemacht, fühlte sich etwas glibberig an, aber nicht unangenehm.

    • beautyjagd sagt:

      Ja, dieses Glibberige meinte ich mit meiner Beschreibung, dass der Schwamm sich leicht glitschig anfühlt. Ich werde nächste Woche auch zu Kiko gehen, ist schon beschlossen 🙂 .

  • anneleni sagt:

    das hört sich ja sagenhaft an, bin nun angefixt 🙂

  • lilalila sagt:

    Ich hab jetzt mal gar nichts zum Schwamm zu sagen…aber sehr schöne Bilder! Und sehr liebevoll gemacht mit dem Schwamm 🙂

  • Rosa sagt:

    Toll, was Du immer entdeckst ( ich meine den Schwamm und nicht die Gummisandale)!! Von diesem Schwamm habe ich vor Deinem Post auch noch nie etwas gehört. Aber ich fürchte, dass so einer bald bei mir im gebrauch sein wird!

  • Naekubi sagt:

    Über diesen Eintrag musste ich ernsthaft schmunzeln 🙂 Von dem Schwamm habe ich bisher noch nie etwas gehört, aber weich und gut reinigend klingt auf jeden Fall interessant!

    Er sieht aber auch unheimlich hübsch und fluffig aus… würd ihn am liebsten anfassen…

  • […] küre ich noch das Produkt des Monats. Das ist im Dezember eindeutig der Konjac-Schwamm, der in diesem Post von seinem Spaziergang am Meer […]

  • […] dazu. Floris und Ingy, die beiden Gründer des neuen Online-Shops in Berlin, habe ich durch meinen Post über den Konjac Sponge kennengelernt. Die beiden Niederländer haben erst letztes Jahr ihren Shop eröffnet und mir […]

  • Isa sagt:

    Hallo 🙂 Ich musste mir den Schwamm direkt bestellen nachdem ich deine Review dazu gelesen hatte. Jetzt habe ich ihn ein paar Wochen, weiß aber leider nicht so Recht was ich davon halten soll 😉 Am Anfang fand ich ihn wirklich super, doch jetzt nach ein paar Wochen müffelt er ein bisschen (deiner auch?). Ich spüle ihn immer mit heißem Wasser aus, kann man noch etwas anderes machen? Ich weiß noch nicht so recht, ob er meine Hautunreinheiten nicht noch verbreitet hat…trotzdem vielen Dank für deine Review 😉
    Gruß 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Oh, müffeln sollte er eigentlich nicht! Meiner riecht neutral, auch nach dreimonatigem Gebrauch (dann wechsle ich ihn aus). Ich hänge meinen Schwamm immer so auf, dass er gut trocknet, kann ja auch außerhalb des Bads an einem Fenster sin. Nach Gebrauch spüle ich ihn täglich mit heißem Wasser aus. An deiner Stelle würde ich den Schwamm mal ein paar Minuten in kochendes Wasser halten, Konjac sagt, dass man das kann und meine bisherigen Schwämme haben das auch ausgehalten, als ich es getestet habe. Viele Grüße 🙂

  • Su sagt:

    Ich hab mir auch vor ner ganzen Weile den Schwamm gekauft, aber für mich ist das nicht so ideal. Ich habe einfach nicht das Gefühl, dass mein Gesicht richtig sauber ist danach, und ich benutze nur Mineral Foundation! Ich hab mir dann mal wieder dieses Schwammtuch von Shiseido gekauft, da sieht man genau, wenn’s noch nicht sauber ist!

    • beautyjagd sagt:

      Ich verwende den Schwamm zusammen mit einer Reinigungsmilch, es gibt ja einige Frauen, die ihn solo benutzen – das reicht mir auch nicht. Mit synthetischen Fasern/Microfasern bin ich mittlerweile sehr vorsichtig, weil meine Haut schnell zu Verhornungen neigt. Aber die Reinigungswirkung von solchen Tüchern ist definitv super 🙂 .

  • Kim sagt:

    Hab gerade entdeckt, dass es ihn auch bei Wolkenseifen gibt =) den Kissmee auch!,..und so bin ich wieder hier gelandet als ich nach Erfahrungen mit dem Konjac Sponge gesucht habe…hatte ich doch richtig in Erinnerung, dass du schonmal was darüber geschrieben hast =)

    • beautyjagd sagt:

      Ja, das ist toll, dass Wolkenseifen die Sponges nun auch anbietet 🙂 Das mit dem Kissmee wusste ich nicht, danke für den Hinweis! Übrigens liebe ich den Konjac Sponge noch immer sehr, er ist ständig im Einsatz.

  • […] österreichischen Biotiful-Shops zugesandt. Ich war gespannt darauf, ob sich der Kongy Sponge vom Konjac Sponge der Konjac Sponge Company unterscheidet: Die Textur des neuen Schwammes empfinde ich als etwas fester, aber er ist genauso […]

  • Britt sagt:

    Hallo,

    auch wenn Dein Post schon etwas älter ist, ja, ich kenne die Konjacs und ich liebe sie. Habe den roten, mit der Tonerde. Aber ich werde sicher noch den Schwamm in pur probieren.
    Hier mein Atrikel zu den tollen Schwämmchen: http://haare-und-haut.de/pflegeprodukte/the-konjac-sponge-2-1340.html

    Liebe Grüße

    Britt

    • beautyjagd sagt:

      Der Schwamm ohne Tonerde (also pur) war mir ja nicht weich genug, ich mag rosa und rot noch immer am liebsten 🙂

  • […] Weitere Reviews findet ihr hier, hier, hier oder hier […]

  • […] oder einen meiner beiden Konjac Schwämme. Ich habe darüber bei Beautyjagd gelesen (Link) und sie geistern seit einiger Zeit auch durch diverse Zeitschriften. Natürlich musste ich sie […]

  • Eva sagt:

    Seit Oktober 2014 gibt es auch Konjac Schwämme für Gesicht und Körper im DM Drogeriemarkt.

    • beautyjagd sagt:

      Ja genau, ich habe vor, den Gesichtsschwamm von Ebelin mit dem der Konjac Sponge Company oder Kongy zu vergleichen – also wie weich er ist, denn die Qualität kann sich doch sehr unterscheiden.

  • Veleda sagt:

    Jetzt hat er mich auch erwischt 🙂
    Nach einem wunderschönen ersten Weihnachtsmarkt-Bummel gönnte ich mir den Konjac Schwamm von Rossmann(der ist wohl Neu im Sortiment).
    Werde ihn nachher zum Reinigen benutzen 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Ja, der ist ganz neu – ich hab ihn mir nun auch schon zugelegt, beim ersten Wässern fand ich ihn gar nicht so schlecht, vor allem für den Preis!

  • Michel sagt:

    Was es nicht alles gibt! Habe gerade im Internet ein wenig nach Konjakmehl gesucht und habe deinen Artikel daraufhin gefunden. Ich wusste nicht, dass man aus der Teufelszunge sogar solche Schwämme herstellen kann. Ich weiß zwar noch nicht genau, warum du mit deinem Schwamm ausgegangen bist (hihi), aber es ist schon faszinierend, was man alles so aus einer Konjakpflanze machen kann. Vielleicht besorge ich mir so etwas auch mal.