Drogeriemarkt, Haar, Neuheiten

got2be: Powder’ful Volumen Styling Powder

Puder als Stylingmittel? Erinnert euch das nicht auch ans Rokoko, als man sich die Haare und die Perücken puderte? Ich habe mich schon länger gefragt, wie das „Dust it“ von Osis wohl so funktioniert. Allerdings war es mir zu teuer zum Ausprobieren, ein kleines Döschen kostet ca. 12 EUR.

Von got2be gibt es jetzt eine günstigere Version davon, es nennt sich „Powder’ful Volumen Styling Powder“. Die Verpackung ist nicht ganz so hip wie die von Osis, die Inhaltsstoffe sind aber gleich. Natürlich handelt es sich nicht um ein Puder, so wie man es im Gesicht verwendet.

Powder’ful verspricht Volumen bei gleichzeitiger Leichtigkeit für die Haare. Der Halt wird mit einer 4 (von 6) definiert. Ich war sehr gespannt, wie das Puder funktioniert.

Die kleine Dose ist konisch und wird mit einem Schraubdeckel verschlossen.

Wie bei einem Salzstreuer stäubt man das Puder aus einem Siebeinsatz:

Das weiße, sehr feine Puder gibt man auf die Hand. Am besten direkt auf die Fingerspitzen, denn sonst verschwendet man zuviel des kostbaren Puders 😉 :

Nachdem man das weiße Puder kurz verrieben hat, wird es unsichtbar und fühlt sich auf der Haut ein bisschen wie mattes Haarwachs an. Mit den Fingerspitzen gehe ich direkt an den Haaransatz und reibe es quasi in die Haare hinein. In Youtube-Videos habe ich gesehen, dass empfohlen wird, das Puder direkt auf den Haaransatz zu streuen und Strähne für Strähne einzumassieren.

Ich habe kurzes Haar (so à la Jean Seberg) und auch keine wirklichen Volumenprobleme, weil ich viele und normal dicke Haare habe. Bei  mir sorgt das Puder für Griffigkeit und Struktur. Ich definiere damit meine Frisur und das funktioniert einwandfrei. Die Haare werden nicht zu matt, aber auch nicht glänzend.

Bei langem Haar kann ich mir jedoch nicht so gut vorstellen, wie das Puder funktionieren soll. Vielleicht noch bei sehr feinen und dünnen Haaren, um etwas Festigkeit in den Ansatz zu bringen.

Das leicht klebrige Gefühl in den Haaren ist mit dem zu vergleichen, wenn man mattes Haarwachs verwendet, auch wenn es sich dabei leichter anfühlt. Dementsprechend muss man das Haar schon ziemlich gründlich auswaschen, was bei langem Haar und evtl. entsprechend größerer Menge an verwendetem Produkt umständlich sein könnte.

Die Inhaltsstoffe werden von Codecheck gerade so mit hellgrünem Licht bewertet. Um Naturkosmetik handelt es sich aber keinesfalls:

Erhältlich ist das Stylingpuder bei Drogeriemärkten und in Kaufhäusern. Am günstigten war es bei dm, dort habe ich 4,75 EUR dafür bezahlt. Für Männer gibt es übrigens eine eigene Version des Styling-Puders (statt mit Volumen- mit Matt-Effekt).

Mein Fazit: Für kurzes Haar ist das Powder’ful gut geeignet. Ich verwende es allerdings nur, wenn ich etwas Besonderes vorhabe, da ich das leicht staubig-klebrige Gefühl im Haar nicht so gern mag. Bei länger als kinnlangen und dickeren Haaren bin ich skeptisch, wie das Puder Volumen bringen soll.

Kennt ihr die Stylingpuder von Osis oder got2be? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht? Was für Styling-Produkte verwendet ihr hauptsächlich?

Auch interessant:

Manhattan, P2, Essence, Catrice: Neue LEs in den Drogerien
Meine morgendliche Pflegeroutine - aktualisiert
Duschgel und Shampoo von Speick in neuen Tuben

Comments are disabled.

9 thoughts on “got2be: Powder’ful Volumen Styling Powder
  • Jana sagt:

    Ich habe das Zeug auch und finde es gelinde gesagt grässlich. Habe es im Rahmen von der trnd-Projektreihe bekommen und darüber gebloggt – eine meiner wenigen grottenschlechten Reviews. Also das Ergebnis 😉

    Nee damit komme ich überhaupt nicht klar und dieses Gefühl… find ich abstoßend. hat auch leider keinen Effekt gehabt, dabei habe ich keine Rapunzellänge.

    • beautyjagd sagt:

      Also habe ich es richtig eingeschätzt, dass das Puder bei längerem Haar als meinem schon nicht funktioniert… Bei kurzem Haar strukturiert es ganz gut, aber dafür muss man eben auch das Gefühl in Kauf nehmen, das ich auch nicht so toll fand.

  • Louisa sagt:

    Ich hatte mir das vor kurzen auch gekauft (für 1,99 € bei Rossmann, weil es wieder diese „alle got2b Produkte für 1,99 €“-Aktion gab).
    Habe es bisher zwei Mal ausprobiert: Beim ersten Mal habe ich wohl zu wenig genommen, weil ich wie empfohlen nur etwas auf die Hände und von dort in die Haare gegeben habe und beim zweiten Mal vielleicht etwas zu viel 🙂
    Auf jeden Fall hat es bei meinen feinen, aber vielen und etwas längeren Haaren nicht wirklich etwas gebracht. Die Haare klebten und waren nach dem Einarbeiten viel zu wirr, so dass ich sie wieder ordnen musste und dann das Volumen weg war. Bei mir macht das Puder also eigentlich kaum Volumen, aber wenigstens hängen die Haare dafür nach einiger Zeit auch nicht einfach nur so lustlos runter. Außerdem kann man das Haar zwischendurch wieder ein bisschen aufplustern.

    Aber alles in allem nicht sehr überzeugend, besonders wenn man das klebrige Gefühl nicht mag.
    Ach ja, und man muss unbedingt am Abend die Haare wieder auskämmen, sonst hat man morgens ein kleines Nest auf dem Kopf. Und am nächsten Tag die Haare waschen, weil sie sonst nicht mehr sehr hübsch aussehen.
    Ich werde das Puder noch ein paar Mal ausprobieren (dann ist es eh wohl leer, weil man ganz schön viel braucht), aber wohl nicht nachkaufen.

    Ansonsten benutze ich nur ganz selten Haarspray beim Weggehen oder wenn meine Haare so wirr in der Gegend rumstehen.
    Bei meinen Haaren wirken keine Volumenprodukte, aber ich probier trotzdem gerne neue Dinge aus – vielleicht ist ja irgendwann was Passendes dabei…

    • beautyjagd sagt:

      Danke für deinen Bericht 🙂 Von der Rossmann-Aktion hatte ich gar nichts mitbekommen, für 1,99 EUR wäre es mir lieber gewesen. Ich wasche mir auch immer abends direkt die Haare, wenn ich das Puder verwendet habe. So klebrig mag ich einfach nicht ins Bett gehen. Kann mir gut vorstellen, dass es bei längeren Haaren sogar Nester gibt. Liebe Grüße

  • Arinna sagt:

    Uff, schade, ich habe langes, feines Haar, aber wenn du meinst, dass es nicht viel bringt und die Haare danach auch klebrig werden, werde ich es mir nicht holen. Dann bleibe ich lieber beim Trockenshampoo 😀

  • Erbse sagt:

    Tolle Review. 🙂 Sehr ausführlich!
    Ich bin ja gar kein Fan von so einem Kram, aber mache gerade die ersten Erfahrungen was anderes „Puder“ anbelangt. Und zwar mit entöltem Kakaopulver. Das durch die Haare gewuschelt, zaubert bei meinen langen Haaren ein nettes Volumen.
    LG

    • beautyjagd sagt:

      Aber färbt wahrscheinlich auch, oder? Bei dir ist das aber sicher passend mit deinen dunklen Haaren 🙂

      • Erbse sagt:

        Ich würde zumindest nicht raten es bei blondem Haar anzuwenden. 🙂 Es färbt bedingt. Meistens kämme ich alles „Überschüssige“ wieder aus und dann sieht man zumindest auf meinem Haar rein gar nichts mehr. LG

  • keimonish sagt:

    Das klingt ja lustig….mit entöltem Kakaopulver 🙂 …aber warum nicht….wenn es funktioniert, ist es ja gut. Bei anderen Pudern wird ja u.U. auch Reis oder Stärke als Grundlage genommen. Ich habe halblanges Haar…werde das auch mal probieren. :-)Bei frisch gewaschenem Haar hab ich zwar genug Volumen und meist wasch ich mir die Haare auch täglich aber es gibt auch Ausnahmen……
    Ich hatte mir das „Dust it“ von Osis auch schon für diese Ausnahmen gekauft und wenn ich mal überrascht werde (z.B.einen Anruf bekomme, mich gleich irgendwo vorzustellen), dafür wollte ich es nehmen. Habe es bis jetzt nur mal probiert und es funktioniert auch.
    Ansonsten verwende ich kaum Stylingprodukte außer etwas für Glanz. Da geb ich es aber nicht ins gesamte Haar (auch nicht, wenn es nach dem Waschen dafür vorgesehen ist). Ich benutze z.Z. die smooth infusion von AVEDA, das find ich rchtig toll, das Haar glänzt sehr schön . Wenn meine Haare trocken sind, verreibe ich etwas in meinen Handflächen und streiche damit über`s Haar. Dann beschwert es nicht und „stört“ das Volumen nicht. Dann hab ich zwar auch nicht den Hitzeschutz aber ich föhne meine Haar sowieso nur auf niedrigster Stufe.