Community, Inspiration

Von Krähen, Tempeln und eigenen Wegen

asakusa

Die ersten Krähen
Das Dach verlassen haben:
Ein guter Anfang.
Hyakken (gest. 1889)

Mit diesem japanischen Haiku zum Neujahr möchte ich euch ein glückliches neues Jahr 2014 wünschen! Das Foto oben habe ich im Oktober am Tempel bzw. Schrein von Asakusa in Tokyo gemacht, das fröhliche Treiben dort hat mich nachhaltig beeindruckt.

Und in dieser Stimmung möchte ich auf 2014 zugehen: Mit großer Vorfreude auf neue Entdeckungen, horizonterweiternde Einsichten, unerwartete Begegnungen und spannende Weiterentwicklungen.

Ich bin sehr froh, dass ich mittlerweile so denken kann: In meinem früheren beruflichen Leben fühlte ich mich oft gefangen und habe entsprechend wenig von einem neuen Jahr erhofft. Außer den bereits im Voraus festgelegten Urlauben gab es kaum Variablen, die mir das Gefühl gaben, etwas selbst zu bestimmen, verändern oder erleben zu können.

Natürlich bin ich jetzt nicht frei von Phasen des Zweifels (muss ich mainstreamiger werden? hat das alles überhaupt Sinn?) und stoße auch immer wieder auf Hindernisse. Aber ich spüre mittlerweile deutlich, dass ich auf dem richtigen Pfad unterwegs bin. Auf meinem eigenen Weg, den ich selbst bestimmen kann, oft aber auch erst finden und freischaufeln muss.

Ohne Träume wäre das nicht gegangen. Anfangs waren diese noch sehr zaghaft – und auch jetzt dürfen sie durchaus noch größer werden. Deswegen nehme ich mir für 2014 vor, stärker zu träumen und meiner Kreativität noch mehr Platz im Leben einzuräumen.

Ich wünsche euch für 2014, dass auch ihr mutig euren eigenen Weg weitergehen könnt. Dazu viel Gesundheit, nette Menschen in eurer Umgebung, gutes Essen, inspirierende Bücher sowie schöne Öle und natürlich eine haltbare und voluminöse Naturkosmetik-Mascara 😉 ! Die Krähen sind schon losgeflogen.

Auch interessant:

Beauty-News 13: Angesagte Themen in der Beauty-Community
Beauty-Notizen 8.4.2016 (aus Tokyo)
Japanese Beauty Treatment bei Ryoko in Berlin

Comments are disabled.

57 thoughts on “Von Krähen, Tempeln und eigenen Wegen
  • Julchen sagt:

    Mehr zu träumen ist ein schöner Wunsch für das neue Jahr, ich denke, dass jeder davon profitieren könnte.

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Jahr 2014 und bin gespannt, wie der Blog sich verändern wird.
    Julchen kürzlich veröffentlicht..Rückblick auf 2013 und Vorschau auf 2014My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe schon einige Ideen für den Blog für nächstes Jahr, mal gucken, was sich Ende 2014 dann getan hat 🙂

  • ida* sagt:

    Was für ein schöner Start in das neue Jahr (und damit euch allen ein gesundes Neues!!)! Danke für diesen inspirierenden Beitrag, der mal wieder direkt unter die Haut und ins Herz geht.

    Ich habe für das frisch „angerissene“ Jahr einiges vor in puncto Traumverwirklichung. Zum einen werde ich heiraten und zum anderen hoffentlich anfangen zu promovieren. Große Pläne also! Ich schaue mit jeder Menge Vorfreude auf die kommenden Monate. 🙂

    Liebe Grüße,
    Ida

    PS: Deine Wunschauflistung ist großartig! 😀 Vielleicht wird unser Mascara-Problem ja in diesem Jahr endlich mal gelöst (und im nächsten Jahr folgt dann vielleicht die NK-Zauber-Lidschatten-Base…). 😀

    • beautyjagd sagt:

      Heiraten und promovieren, das sind wirklich großartige Pläne – ich wünsche Dir, dass alles nach Deinen Wünschen verläuft (und wenn nicht, dass Du einen anderen Weg findest, um ans Ziel zu kommen 😉 ).

  • Bärbel sagt:

    Liebe Julie und allen Lesern wünsche ich ein gesundes und friedliches neues Jahr !

    Freue mich schon auf das Lesen der nächsten 12 Monate deines Bloggs ,mach weiter so liebe Julie ,denn du bist auf dem richtigen Weg um Erfolge zu verbuchen.

    In diesem Sinne Prost Neujahr ,drück Euch alle

    Bärbel

    • beautyjagd sagt:

      Hach, danke schön für die lieben Worte! Überwiegend denke ich auch, dass man gerade seinen eigenen Weg gehen muss, um Erfolg zu haben – aber manchmal habe ich auch Tage, an denen ich etwas mutloser bin. Aber das gehört wohl dazu!

  • vetter it sagt:

    du schreibst mir aus der seele! genau das erhoffe ich mir auch von 2014. hatte heut nacht tatsächlich einen thematisch dazupassenden traum, das thema der horizonterweiterung beschäftigt mich auch gerade sehr. in diesem sinne wünsche ich das uns allen dass wir -wo erforderlich- unsere eingefahren bahnen verlassen können. dream on!

    • beautyjagd sagt:

      Die ganz eingefahrenen Bahnen habe ich glücklicherweise schon weit hinter mir gelassen – aber immer mal wieder fange ich an, mich auf meinen eigenen Wegen „einzufahren“, deswegen muss ich weiter achtsam sein, wo ich mich gerade befinde. Dir auch weiter horizonterweiternde Träume!!

  • Tiffy sagt:

    Dir auch ein wunderbares 2014!
    Wenn alles läuft wie geplant, wird dieses Jahr auch ein Traum für mich und meinem Mann wahr. Ich drücke mir mal selbst die Daumen 😉
    Und bitte: nein! Werde nicht mainstreamiger!!!

    • beautyjagd sagt:

      Danke für Deine Ermutigung! Mit dem Gedanken Mainstream versus Nische werde ich mich wohl noch eine Weile abmühen, denn das ist nicht nur ein Thema auf dem Blog, sondern auch in meinem Leben überhaupt: Wieviel darf ich wagen? Wie speziell darf ich sein? Ich bin wohl grundsätzlich kein mainstreamiger Typ, aber das muss ich auch schrittweise immer mehr für mich selbst akzeptieren und schätzen lernen.

  • Bergamotte sagt:

    Liebe Julie,
    danke Dir für ein Jahr voller toller Infos und Anregungen – freue mich auf 2014! 🙂
    Und finde es sehr schön, wie Du Deinen Weg beschreibst bzw. dass Du den für Dich richtigen gefunden hast. Auch in bin auf der Suche und Du ermutigst mich in gewisser Weise mehr dem nachzugehen, was für mich gut ist…danke Dir.
    Liebe Grüsse aus Frankfurt – wünsche Dir vor allem Gesundheit und innere Ruhe
    Nicole

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin sehr gespannt, wohin mich der Beautyjagd-Weg noch führen wird 🙂 – und auch auf diesem für mich prinzipiell guten Weg muss ich regelmäßig abgleichen und dem nachspüren, was für mich gut ist. Der Mensch (also ich) ist schon ein Gewohnheitstier…

  • Birgit sagt:

    Liebe Julie, dir und allen Mitleserinnen ein frohes, glückliches, gesundes, friedliches Neues Jahr.
    Erfreue uns bitte auch dieses Jahr mit deinen wundervollen Beiträgen und Überraschungen.
    Fürs Träumen und für Kreativität braucht man Zeit und hoffentlich wirst du und alle anderen diese haben und ausgiebig nutzen können.

    • beautyjagd sagt:

      Genau, Träumen und Muse haben, das braucht Zeit, die ich mir noch viel bewusster nehmen will. Treffend finde ich den Spruch: „Menschen die nur arbeiten, finden keine Zeit zum Träumen. Nur wer träumt gelangt zur Weisheit.“, den die PR-Agentur carl.com neulich auf Facebook geteilt hat.

  • Waldfee sagt:

    Auch von mir alle guten Wünsche für das neue Jahr an alle.
    Träume nicht dein Leben, sondern lebe deine Träume. Wenn das so einfach wäre, wenn man so sicherheitsorientiert ist, wie ich?! Ich werde versuchen, gelassener zu sein. Und vielleicht kann ich ja in meinem (Berufs)Leben auch etwas positives bewirken

    • beautyjagd sagt:

      Ich bin ja auch eher der sicherheitsorientierte Mensch (gewesen?), weswegen ich Jahre gebraucht habe, um mich aus meinem alten Beruf zu lösen! Dieser Schritt war für mich sehr schwierig, aber letzlich einer der wichtigsten in meinem Leben.
      PS: Kann mir gar nicht vorstellen, dass Du in Deinem Beruf im Krankenhaus nichts Postives bewirkst!!

  • Kerstin sagt:

    Liebe Julie,

    danke für deinen schönen und persönlichen Neujahrsbeitrag :-).

    Ich wünsche Dir und deinen Leserinnen ein glückliches, aufregendes, buntes und erkenntnisreiches Neues Jahr, mögen wir alle unseren Träumen ein Stück näher kommen.

    Ich kann Dich gut verstehen, ich bin auch auf meinem Weg gelandet, auch wenn noch ein Teil freigeschaufelt werden muss. Ein Teil des Jahres ist langfristig beruflich in trockenen Tüchern, der andere Teil kann/ darf noch gestaltet werden. Das gibt mir einerseits die Freiheit und Möglichkeit selbst mit zu bestimmen, lässt mich manchmal aber auch ebenso daran zweifeln. Aber jetzt gerade bin ich glücklich damit und fühl mich so wunderbar leicht, das erste mal ohne Studienlast ins neue Jahr zu gehen.

    Liebe Grüsse
    Kerstin

    • beautyjagd sagt:

      Ich musste mich erst schritt für Schritt wieder an die Freiheit gewöhnen und lernen, mit ihr umzugehen – und auch in diesem Punkt habe ich vor, 2014 die Grenzen noch weiter zu verschieben.
      Dein Mix von einem festen Teil und einem freien Teil in 2014 klingt wunderbar!

  • Pfingstrose sagt:

    Liebe Julie, vielen Dank für die schönen und inspirienden Worte, dir und allen hier ein wunderbares, traumschönes neues Jahr!
    Ich sehe das genauso, nur durch träumen und sich Zeit nehmen entsteht Kreativität. Für 2014 nehme ich mir nicht so viel vor, nur dass ich eine passende NK Pflege finde und dass ich ruhiger und gelasssener durch mein Leben gehe.
    Dieser tolle Blog versüßt mir den Tag, bitte weiter so.

    • beautyjagd sagt:

      Danke!
      Mit den üblichen Vorsätzen wie „mehr Sport“/“weniger essen“etc habe ich es übrigens auch gar nicht! Aber ich nutze die Zeit zwischen den Jahren und zum Jahresbeginn gern zum Reflektieren, wo es grundsätzlich hingehen soll 🙂
      Und das mit der passenden NK-Pflege klingt doch nach einem guten Plan, Gelassenheit sowieso!

  • Annamo sagt:

    Ich häng mich gleich dran mit dem Dankeschön- das sind sehr schöne Worte zum Jahresstart! Dein Blog wird mich auch 2014 jeden Tag begleiten; ich freu mich drauf 🙂 Und jetzt nehm ich mir einfach mal vor, mir von dir ein Scheibchen abzuschneiden was Träume verfolgen angeht. Ich gehöre zwar leider auch zur Gattung der Sicherheitsfreaks, aber öfter mal auf den Bauch hören kann ja nicht schaden!
    In diesem Sinne- lass deine Träume wachsen und mach weiter so! Ich wünsche allen ein tolles Jahr 2014!

    • beautyjagd sagt:

      Das Thema Sicherheit habe ich auch ganz stark – aber ich lasse es nicht mehr mein Leben bestimmen. Deswegen kann ich Dich nur ermuntern, vielelicht in kleinen Schritten mal rechts und links des Weges zu gucken, wie es sich da anfühlt – wer weiß, was Du schönes entdeckst 🙂

  • beautyjungle sagt:

    Toller Haiku, macht schön nachdenklich.
    Ein frohes Neues, auf ein tolles 2014!!
    beautyjungle kürzlich veröffentlicht..Veränderungen.My Profile

    • beautyjagd sagt:

      Als ich neulich auf den Haiku gestoßen bin, wusste ich spontan: Der passt genau auf den Blog! Ich mag das Motiv des Losfliegens sehr 🙂

  • Theo sagt:

    Liebe Julie,

    ich wünsche Dir – und damit ganz selbstlos uns 🙂 -, dass Du weiter auf Deinem neuen Weg gehst. Zweifel gehören dazu, und noch sehr oft wirst Du Sicherheit suchen, aber diejenigen, die sich in unserer starren Gesellschaft mit all ihren Versicherungen gegen alles und ihrer Verantwortungsabschieberei getraut haben, die sicheren Wege zu verlassen und Neues zu erfahren, möchten dieses Abenteuer nicht missen. Ich bin auch so erzogen worden und aufgewachsen, dass man Sicherheiten schaffen muss durch einen grundständigen beruf und vorrangig (Grund-) Besitz und wertvolle Mobilien (Gold, Wertanlagen, ’sichere‘ Aktien etc.) zu erwerben hat. Dazu gehören der lebenslange Partner und natürlich Kinder. Mich haben diese sicheren piefbürgerlichen Verhältnisse erstarren lassen, förmlich abgetötet, was ich erst gemerkt habe, als ich fast alles verloren habe. Dann setzte eine ungeheure Freiheit ein! Ich habe meine gegenstands- und besitzbezogene Erziehung über Bord geworfen und lebe, ich lebe wieder.

    Warum ich diesen Salm schreibe? Weil ich Dir Mut machen will, Deinen Weg weiter zu gehen und bei Zweifeln diese zur Kenntnis zu nehmen und – weiterzumachen! Nichts im Leben ist sicher, gar nichts, Julie, weder Erfolg noch Misserfolg, weder Gesundheit noch Krankheit, weder Wohlstand noch Armut, weder dies noch das. Aber gerade das ist doch das Leben, alles andere sind begrenzende Glaubenssätze von Leuten, die selbst sich nicht zu leben trauen.

    Vielen Dank, dass Du uns an Deinen Sbenteuern teilnehmen lässt, Julie.

    In diesem Sinne: Traut Euch alles, macht es einfach ohne diese fruchtlosen Autodiskussionen,
    ein schönes abenteuerliches 2014,
    Theo

    • Waldfee sagt:

      Theo, du hast sowas von Recht 🙂

    • beautyjagd sagt:

      Danke für Deine ermutigenden Worte!
      Die Erstarrung in Verhältnissen, die eigentlich nicht zu einem passen, kann ich sehr gut nachvollziehen! Auch von der „Gesellschaft“ wird man nicht gerade ermutigt, eigene Wege zu gehen. Erst vor einiger Zeit wurde mir klar, dass ich früher letztlich nur wenig Verantwortung für mich übernommen habe, ich habe halt das getan, was von mir erwartet wurde. Ich fühle mich nun deutlich verantwortungsvoller, ein tolles, aber manchmal auch (noch) respekteinflößendes Gefühl!

  • Ranunkel sagt:

    Liebe Julie, liebe Beautyjägerinnen, allen ein frohes neues Jahr.
    Auch wenn das die Zeit ist, sich was auch immer vorzunehmen, bin ich davon abgekommen, gute Vorsätze oder Pläne fürs neue Jahr zu machen. Damit kann man eigentlich jederzeit starten, wenn es gerade notwendig ist und nicht weil ein neues Jahr beginnt.
    Ich bin in den letzten Tagen nachdenklich gewesen, weil eine Bekannte noch sehr jung sehr schnell an Krebs gestorben ist. Das hat mich mehr beschäftigt als ich erwartet habe, denn dieser Verlauf war vorauszusehen und ich habe beruflich ständig mit dieser Krankheit zu tun. Trotzdem denkt man immer an seine eigene Endlichkeit und gerade deshalb bin ich eigentlich ganz froh, dass ich in gewisse “ sichere Verhältnisse“ in meinem Leben habe, die mich erden. Das soll aber nicht heissen, das ich besonders dir Julie weitere Höhen- und Weitflüge wünsche um deine Kreativität weiter zu beflügeln. Ich glaube aber, dass man einen Hafen braucht, der ja nicht unbedingt eine Ehe oder Kinder sein müssen.
    Alles Gute.

  • Ranunkel sagt:

    Sorry Fehler: ich meinte natürlich , das soll trotzdem heissen, dass ich dir weitere Höhen- und Wettflüge wünsche. War wohl sich zuviel Sekt gestern…

    • beautyjagd sagt:

      Danke schön! Mich hat damals bei meiner Entscheidung, die Firma zu verlassen, auch die Krebskrankheit einer lieben Kollegin aufgerüttelt, nun endlich in Bewegung zu kommen. Mir wurde dabei klar, dass mein Leben nicht unendlich ist und ich meine kostbare Lebenszeit nicht mehr nur vertrödeln darf.
      Selbstverständlich muss jeder ganz individuell gucken, welche Anker er braucht – und welche nicht. Ich habe damals sehr genau priorisiert (und tue das noch heute), was mit gut tut und wirklich innere Sicherheit gibt, und was nur eine scheinbare Sicherheit ist. (Auch wenn natürlich nichts wirklich sicher oder garantiert im Leben ist!)

  • Emma sagt:

    Liebe Julie
    Liebe Beautyjägerinnen

    Ein frohes neues Jahr! Glänzende Gesundheit und ganz viel Liebe.
    Vielen Dank für diesen tollen Blog. Ich lese sehr, sehr gerne mit und kann viel lernen.
    Mir gefällt dein freundlicher, diplomatischer und klarer Ton sehr gut.
    Und selbstverständlich ist alles immer top recherchiert.

    Es gibt so vieles was einem erstarren lassen kann. Bei mir sind es nicht die bürgerlichen Verhältnisse (I love it), für andere Menschen gerade diese. Was auch immer … weg damit und ganz viel Energie wird frei.

    Viele Schönes und Spannendes für euch alle.

    Herzlich
    Emma

    • beautyjagd sagt:

      Ja genau, jede muss für sich individuell klären, wo sie sich wohlfühlt und was ihr gut tut. Menschen sind so unterschiedlich, ich mag diese Vielfalt! Merci für die netten Worte zu meinem Blogstil 🙂

  • Jana sagt:

    Liebe Julia,

    das war ein schöner Eintrag zum Jahresbeginn! Auch ich möchte meinen Träumen und schönen Gedanken noch mehr Raum in meinem Leben lassen. Das Leben ist zu kurz, um es an der kurzen Leine zu führen. Ich bin schon voller Vorfreude ob der Dinge die 2014 für mich bereithält, es wird sich einiges in meinem Leben verändern und ich ahne Gutes 🙂
    Ich wünsche dir einen Riesenhaufen Inspiration für deinen tollen Blog!

    Liebe Grüße

    Jana

    • beautyjagd sagt:

      Danke! Gutes zu ahnen ist die beste Vorausssetzung, dass es so kommen wird 🙂

  • Claudia O. sagt:

    Auch ich wünsche Dir,liebe Julie und allen anderen die diesen Blog mit so viel Leben füllen, alles erdenklich Gute für das Neue Jahr und dass sich eure Erwartungen, Träume und Wünsche erfüllen mögen 🙂
    LG Claudia

  • Mexicolita sagt:

    So ein schöner Post,
    neben deinen Beautybeiträgen lieeebe ich deine kleinen Gedankenspaziergänge!
    Ich wünsche dir auch alles Gute für 2014 und freue mich auf viele spannende (Neu-) Entdeckungen hier bei dir.
    Eine haltbare & voluminöse NK Mascara wünsche ich mir übrigens auch, mal sehn, ob sich da eine finden wird.

    Liebste Grüße
    Mexi
    .)
    Mexicolita kürzlich veröffentlicht..DIY Quicktipp: Heilerde als TrockenshampooMy Profile

    • beautyjagd sagt:

      Danke! Ich habe mir übrigens vorgenommen, solchen Gedankenspaziergängen (das hast Du sehr schön ausgedrückt 🙂 ) in nächster Zeit auf dem Blog mehr Raum zu geben.

  • Petra sagt:

    HAPPY New Year Dir, liebe Julie und natürlich auch allen Leserinnen! Ich freue mich auf all das, was noch kommt.

    • beautyjagd sagt:

      Danke! Lasst euch überraschen, eine neue Blog-Idee steht schon in den Startlöchern 🙂

  • Victoria sagt:

    Frohes Neues Jahr, liebe Julie! Dein Post hat mich sehr berührt! Vor paar Monaten steckte ich in einer Sinnkrise und musste erstmal meine Gedanken neu ordnen. Im Laufe der Zeit habe ich das Wesentliche aus den Augen verloren. Nun bin ich wieder auf meinem Weg und bin damit sehr glücklich!

    Auf Deine neuen Berichte und Produktvorstellungen freue ich mich schon sehr!

    Liebe Grüße!

    • beautyjagd sagt:

      Manchmal braucht es wohl Krisen, damit man sich neu ordnet und den Mut hat, neue Wege zu beschreiten! Deswegen bin ich in Zweifelphasen auch nict mehr ganz so durcheinander, weil ich schon weiß, dass daraus letztlich etwas Positives entstehen wird. Ich freu mich sehr, dass Du wieder auf Deinem Weg bist 🙂

      • Victoria sagt:

        Interessanterweise hat mir mein Interesse an der Naturkosmetik wieder aus der Sinnkrise geholfen. Mit dem Thema beschäftige ich mich schon ewig. Und es gibt für mich nichts Schöneres als Bücher über Pflanzen etc. zu wälzen. Leider habe ich beruflich einen anderen Weg eingeschlagen, was letzlich zu einer tiefen Krise führte. Meinen Beruf werde ich wohl so schnell nicht wechseln können, aber immerhin widme ich meinen Interessen jetzt mehr Zeit, was mich viel entspannter macht. Und mal sehen, vielleicht werde ich mich mal doch beruflich umorientieren.

      • beautyjagd sagt:

        Wer weiß, wozu starkes Interesse führen kann… Früher hätte ich auch nicht gedacht, wohin mich mein starkes Beauty-Interesse mal bringt 🙂

  • Patricia sagt:

    Mehr Träume leben und kreativ sein ist definitiv auch mein Vorhaben für dieses Jahr. Dieses Jahr soll einfach alles besser und schöner werden.

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Gesundheit im neuen Jahr! Sollen deine Vorhaben erfolgreich werden. 🙂

  • Sonny sagt:

    Kann mich den Vorrednerinnen (oder Vorschreiberinnen) nur anschliessen und wünsche dir für 2014 alles Gute, dass du dich aufmachen kannst zu den neuen Zielen, die du dir persönlich vielleicht gesteckt hast und dass du dir dabei selber treu bleiben kannst.
    Ich sehe das übrigens sehr positiv, dass du nicht dem Mainstream entsprichst, gerade das, ist für mich das Besondere, das deinen Blog ausmacht! Aber dass es nicht immer einfach ist, kann ich dir nachfühlen.

    Für 2014 wünsche ich mir, dass es für mich privat etwas entspannter und ruhiger wird, als 2013 und dass ich mich entscheiden kann, ob ich in meinem Job bleibe, nicht umziehe oder das Gegenteil (was dann allerdings nicht meinem Wunsch nach Ruhe entspräche, aber dennoch spannend ist). Im Februar gehen mein Freund und ich das erste Mal gemeinsam in den Urlaub – für knapp 2 Wochen an die Wärme nach Thailand. Das ist sicher mal mein erstes Highlight 2014. 🙂

    Klassische Vorsätze habe ich nicht, ok, vielleicht den seit November in mein Leben integrierten regelmässigen Sport nicht aufgeben, und mehr auf das hören, was mein Körper und auch mein Geist wirklich brauchen – nicht die xte Bodylotion kaufen, die dann eh nur rumsteht, auch bei Kleidung bewusster kaufen etc.

    ! Happy New Year !

    • beautyjagd sagt:

      Dir auch ein tolles neues Jahr! Und in deinem Leben scheint es ja schon einige Dinge zu geben, die 2014 spannend werden könnten: Jobwechsel, Umzug – oder auch nicht, wow, das sind Entscheidungen! Zwei Wochen Thailand ist natürlich ein wunderbarer Start ins neue Jahr 🙂 Vielleicht wird dir dabei dank des Abstandes schon einiges klarer.
      Danke für deine ermutigenden Worte zum Thema Mainstream ♥ . Tut mir wirklich gut, sowas zu hören.

  • Fayet sagt:

    Mit leichter Verspätung – bin erst gestern erst nachts aus Istanbul gelandet – wünsche auch Ich Dir und allen Beautyjagd-Lesern einen guten Start ins neue Jahr 2014!

    Wunderbar das neue Jahr mit einem Haiku einzuleiten! Schönheit findet sich eben überall, und die Jagd danach hast Du dir ja geradezu auf die Fahnen geschrieben. Möge deine Inspiration nie versickern..

    • beautyjagd sagt:

      Danke schön 🙂 Ja, Schönheit findet sich wirklich überall – von Japan bin ich noch immer höchst beeindruckt, daher auch das Foto und der Haiku.
      PS: Istanbul mag ich allerdings auch sehr, ich hoffe, Du hattest dort einen schönen Jahreswechsel!

      • Fayet sagt:

        Istanbul war leicht chaotisch, was aber auch an meiner rein männlichen und internationalen Entourage lag (wer hat schon einen sechs-Personen-Harem?) Dank ihrer bin ich aber auch kaum dazu gekommen deinem Einkaufsguide hinterherzujagen. Egal, schön war’s trotzdem! Und jetzt bin ich süchtig nach Salep, das wird in Deutschland wohl schwer zu finden.

        Japan inspiriert mich bis heute, auch wenn die Reise schon 3 Jahre her ist.. du hast also noch schöne Zeiten vor Dir. Und dann kannst Du ja einfach wieder hinfliegen. 🙂

      • beautyjagd sagt:

        Oder schon ein bisschen früher… bin schon am Überlegen, nicht zu fassen!
        Und Saleb habe ich in Istanbul auch öfter getrunken, vielleicht gibt es das hier in türkischen Bäckereien manchmal? In einem türkischen Supermarkt in Deutschland habe ich mal eine Würzmischung für die Bereitung von Salep gesehen.

  • Liv sagt:

    Etwas verspätet, aber dennoch vielen Dank für die lieben Wünsche. Dein vornehmen hat mich sehr viel beschäftigt die letzen Tagen. Ich habe mich viel gefragt ob es in der heutigen Zeit (grade in NL ist grade totale Krise) eine Ausnahme und ein Luxus ist einen Beruf zu haben der einen so erfüllt wie dich deiner. Ich bin zwar happy mit meinem Job, trotzdem erfüllt er mich nicht oder eher wenig und sehne ich mich oft nach dem Wochenende. Und ich kenne viele denen es so geht. Vor dem Arbeitgeber und Kollegen darf man das gar nicht und auf keinen Fall zu geben denn man lebt natürlich für den Beruf und den Arbeitgeber (yeah right!) Zu einem persönlichen Fazit bin ich bei diesem Gedankenfluss noch nicht gekommen. Zwischenfazit ist allerdings folgendes: ich freue mich dieses Jahr einfach wieder auf die vielen Ferien 🙂 Und ich habe mir zum ersten Mal eine Woche extra Urlaubstage gekauft (eine ganze Woche!!!). Diese Möglichkeit ist Teil meines Arbeitsvertrages. Maximal eine Woche kaufen und der Betrag wird nicht vom Netto sondern vom Brutto Lohn abgezogen – das Lhnt sich wirklich. TOLL!!!!!!!!!!!!!!

    In diesem Sinne wünsche ich allen viel spass im Beruf oder einfach ganz viele tolle Urlaubstage!!!!!!! Lief, liv

    • beautyjagd sagt:

      Deine Gedanken kann ich nur allzu gut nachvollziehen! Und es freut mich natürlich, dass Du meinen Post so mit Dir herumträgst.
      Ich bin mittlerweile (für mich) zum Schluss gekommen, dass es keine bessere Zeit als gerade gibt, einen Beruf zu ergreifen, der einem gefällt. Global betrachtet sind unsere europäischen wirtschaftlichen „Krisen“ meiner Meinung nach eher kleine Krisen, wenn man das mal mit seit Jahren destabilisierten Ländern (beschönigt ausgedrückt) vergleicht. Für mich ist es eher vewunderlich, wie wenig wir diese riesigen Chancen an Freiheit letztlich nutzen – aber ich weiß selbst, dass man den Umgang mit Freiheit erst lernen muss. Bin immer noch dabei, ist gar nicht so einfach!
      Auf jeden Fall finde ich die Idee mit dem Urlaub kaufen großartig! Das hätte ich an Deiner Stelle auch gemacht 🙂
      Liebe Grüße und weiter gutes Nachdenken 🙂

  • Darla sagt:

    Ich wünsche dir, liebe Julie, und deinen Leserinnen/Lesern deines Blogs ebenfalls ein gutes, interessantes und gesundes Jahr 2014!

    Dein Beitrag zum Neujahr hat mir sehr gefallen. Ich finde es toll, wenn du deinen eigenen Weg gehst.

    Ich habe selber solche Situationen erlebt, als ich mein Abitur berufsbegleitend nachgeholt und studiert habe. Während dieser Zeit hatte ich viele Zweifel, ob ich auf dem richtigen Weg bin. Jetzt nach Uniabschluss und einem Job, der meinen Neigungen und Stärken entspricht, muss ich sagen, es hat sich gelohnt, den steinigen Weg zu gehen, ganz nach dem Motto, „wer nicht wagt, der nicht gewinnt“.

    In diesem Sinne wünsche ich dir alles, alles Gute und ganz viel Erfolg!

    LG
    Darla

    • beautyjagd sagt:

      Ich gebe Dir ganz und gar recht: Einfach ist es nicht, seinen Weg zu gehen, oft auch sehr steinig – aber mir geht es schon seit einer Weile so viel besser als früher, deswegen lohnt sich es einfach, schon jetzt! Es ist toll davon zu lesen, dass sich der Weg für Dich gelohnt hat, danbke für die Ermutigung!!