Körperpflege Naturkosmetik

Martina Gebhardt: Wood Massage Oil

martina-gebhardt-wood-oil

Über die Massageöle von Martina Gebhardt liest man wenig auf Beautyblogs – und auch ich habe über das Wood Massage Oil, das ich mir schon vor über einem halben Jahr gekauft habe, noch nichts berichtet.

Grundlos, denn das Öl ist einfach wunderbar! Natürlich nur für diejenigen, die holzige oder leicht herbe Düfte mögen. Für die anderen Nasen bietet Martina Gebhardt ein Aloe Vera-Öl, ein Limonen-Öl und ein Neroli-Öl an. Sie alle sind von Demeter zertifiziert und haben nicht nur einen unterschiedlichen Duft, sondern auch verschiedene Ölzusammensetzungen.

Das Wood Oil ist gelblich getönt und basiert auf Sesamöl, das als anregend und wärmend gilt. Der Duft ist nicht zu „männlich“ (also das, was man in unserer Gesellschaft so als männlich bezeichnet), ich schnuppere Zeder und Sandelholz, aber auch ein wenig grüne Noten. Bei Martina Gebhardt wird es als herb und erotisch bezeichnet. Insgesamt empfinde ich den Duft nicht als aufdringlich, sondern eher als dezent.

Auf dem Körper lässt sich das Öl gut verteilen, ich habe es (leider) nicht zur Massage, sondern zur Pflege nach dem Duschen oder Baden verwendet.  Meine Haut fühlte sich damit geschützt und eingehüllt ein, auch die Einziehzeit dauerte mir nicht zu lange – aber es gibt definitiv Öle, die schneller einziehen.

Das Wood Massage Oil ist von Demeter zertifiziert und besteht aus Sesamöl, Olivenöl, Haselnussöl, Karottenöl und Sanddornöl. Dazu kommen noch ätherische Öle.

inhaltsstoffe martina gebhardt wood oil

Ein Glasflakon des Massage Oil Wood enthält 100 ml. Die Entnahme erfolgt über einen Tropfer, der sich unter dem Schraubdeckel befindet. Es kostet etwa 14,50 EUR und ist in Bioläden oder online erhältlich, z.B. auch bei der Naturdrogerie.

Mein Fazit: Das Massageöl Wood von Martina Gebhardt duftet einhüllend warm nach Zeder und Sandelholz. Fans von warmen und leicht holzigen Düften sollten einen Blick auf das Öl wagen. Für mich ein bisher zu wenig beachtetes Produkt aus dem Sortiment von Martina Gebhardt!

Kennt ihr die Massageöle von Martina Gebhardt? Und wie findet ihr Wood? Mögt ihr diese holzig-warmen Düfte?

Auch interessant:

52 Kommentare

  1. Liebe Julia! Danke für dein Review über das Massageöl von Martina Gebhardt. Ich liebe die Produkte von Martina Gebhardt! Ich hätte eine andere Frage: Bald werden die Sonnenstrahlen stärker und ich brauche unbedingt einen Sonnenschutz, weil ich sehr schnell große Pigmentflecken auf die Wangen bekomme. Momentan sind die Pigmentflecken noch nicht zu sehen und es soll diesmal auch so bleiben. Ich hoffe, ich schaffe das irgendwie, deshalb wollte ich deinen Rat hören. Bis jetzt habe ich Naturkosmetikprodukte mit Sonnenschutz verwendet, sie waren aber alle sehr weißlich oder konnten bei mir nicht gut einziehen. Kennst du ein gutes Produkt, das du mir empfehlen könntest? Liebe Grüße!!

  2. Der Duft klingt wunderbar- holzige, leicht herbe Düfte sind zwar nichts für jeden Tag, aber manchmal tun sie richtig gut.

    Danke fürs Vorstellen, ich denke, jenes Öl werde ich mir glatt mal zulegen.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche 🙂

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Ich mag ja sowohl herb-holzige als auch blumige Düfte – ich sag nur Jasmin 😉

  3. Vielen Dank für Deine Review. Das Massageöl von Martina Gebhardt klingt spannend. Der Duft ist bestimmt toll, so wie Du ihn beschreibst.

    Ich liebe Körperöle im Winter! Leider habe ich mich lange nicht dran getraut, weil mir vor einiger Zeit die Babyöle von Penaten & Co. die Lust auf Öle ruiniert haben. Ich bin aber froh, dass ich dem ganzen noch eine Chance gegeben habe. Ein hochwertiges Körperöl ist nicht zu vergleichen mit den besagten Babyölen! 🙂

    Liebe Grüße,
    Kleines Gehopse
    pretty green woman kürzlich veröffentlicht..Wolkenseifen Körperöl [Review]My Profile

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Genau, es kommt ja auch immer auf die Zusammensetzung an, Silikone und Paraffin sind was anderes als pflanzliche Öle (und auch die unterscheiden sich je nach Sorte).

  4. Johanna sagt am 20. Januar 2014

    Ich habe sowohl das Wood-Öl als auch das Limonenöl schon vor längerer Zeit auf meine Haben-will-Liste gesetzt. Allerdings habe ich beide nie beschnuppert, also danke für deine Duftbeschreibung. Zeder ist ja genau mein Ding 🙂

  5. Schneizel sagt am 20. Januar 2014

    Ich dachte erst, das Öl sei zum Holz massieren gedacht. Hätte da so einige Möbelstücke… aber könnte es tatsächlich auch mal an mir selbst ausprobieren.

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Haha, kannst ja mal probieren, deine guten Möbelstücke einzuölen 😉 Der Raumduft wäre dann sicher sehr schön!

  6. Angela sagt am 20. Januar 2014

    Ich liebe holzige Düfte – wie lange hält sich der Duft auf der Haut? Meinst Du, das Öl könnte eventuell als Parfum „taugen“?

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Mir wäre es als Parfüm zu dezent, also wenn ich es nur auf die Handgelenke/Hals geben würde. Ich nehme den Duft auch nicht länger als eine bis maximal zwei Stunden wahr.

  7. Ich hatte die Massageöle auch schon mal angesehen, allerdings stehen nirgends Tester, so dass man mal schnuppern könnte. Und gerade das fände ich bei Massageölen doch sehr wichtig. Es ist vermutlich Absicht, dass das Öl nicht so schnell einzieht. Das ist beim Massieren besser, schliesslich soll die Haut da länger ölig sein. 🙂
    Ich glaube dieser Duft wäre nichts für mich aber beim nächsten Massageölkauf werde ich eines der anderen Testen. Danke fürs Erinnern 🙂

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Ja, das denke ich auch: Als Massageöl ist es sinnvoll, dass das Öl nicht gleich weggezogen ist. Trotzdem liegt es glücklicherweise aber auch nicht ewig auf der Haut.

    • ich meine mich zu errinnern das es von einigen mg ölen probesachets gibt.

    • Tester sind bei diesen Ölen leider nicht so praktisch (ist so eine Erfahrung aus dem Laden). Es gibt aber immer mal wieder Sachets von Martina Gebhardt. Die setze ich auch gleich mal auf meine Bestellliste. 🙂

      Liebe Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  8. Danke fürs Vorstellen, da ich total auf Körperöle stehe, werden die bei nächster Gelegenheit beschnuppert.

  9. Oh, vielen Dank für den Bericht! Ich liebäugele ja schon länger mit diesem Öl, da ich holzige, würzige und schwere Düfte mag.

    Ich denke mal, das Öl wird sicher bald gekauft! 😉

    Liebe Grüße
    Valandriel

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Als richtig schwer empfinde ich den Duft nicht – ich glaube das liegt daran, dass Zeder für mich ein etwas leichteres und grüner duftendes Holz ist. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass Dir das Öl gefallen könnte 🙂

  10. Ich habe das Öl. Es ist sehr angenehm, von leicht dicklicher Konsistenz und vor allem für trockene Haut geeignet. Es macht die Haut sehr weich, gut für Schienbeine.Es riecht für meine Nase zuerst herb-frisch in Richtung Vetiver und wird dann etwas ‚wärmer‘ (Sandelholz), einhüllender. Der Geruch hält lange, insofern ist man durchaus ‚parfümiert‘. Vorsicht also mit ergänzenden Parfums.

    LG,
    Theo

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Ich mag die herb-frische Note, die zuerst in die Nase erreicht, sehr gern – deswegen wirkt das Öl insgesamt nicht zu schwer auf mich!

  11. Ich hatte einmal eine Probe vom Wood-Öl und war sehr angetan. Ein herrlich-dezente Duftnote. Gut, dass Du mir das Öl wieder in Erinnerung gerufen hast – kommt gleich auf meine Liste. Ausserdem interessiert mich das Bossom Oil aus der Happy Aging Linie von MG, hat da vielleicht jemand Erfahrung damit?

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Leider kenne ich das Bossom Oil nicht, aber ich habe mir schon länger vorgenommen, dass ich es mal anriechen möchte.

      • Vielen Dank, liebe Naturdrogerie. Meine Liste wird immer länger!

  12. queenie sagt am 20. Januar 2014

    Hallo,

    also ich liebe holzige Düfte und verwende auch gerne Männerparfüms. Komischerweise bekommt man für die auch oft mehr Komplimente, und zwar von Männer und Frauen! 🙂

    Das Öl klingt spannend, ich habe von Frau Gebhardt bis jetzt noch kein Öl ausprobiert. Allerdings habe ich vor Jahren bei einem Ayurvedaurlaub feststellen müssen, dass meine Haut Sesamöl so gar nicht mag und mit Juckreiz reagiert. Insofern bin ich da jetzt eher mal vorsichtig, aber vielleicht probiere ich es bei Gelegenheit mal, denn ich denke, vom Geruch könnte es sehr gut zu mir passen!

    Liebe Montagsgrüße von
    Queenie

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Ich glaube, es gibt auch Testsachets von dem Öl, da könntest Du dann erst probieren, was Deine Haut zu dem Öl sagt.
      Und ich mag bestimmte „Männer“düfte auch sehr gern bei mir (und anderen Frauen) 🙂

    • Renata sagt am 20. Januar 2014

      Hallo Queenie
      Bei mir haben früher auch alle Öle, sogar reines Olivenöl, Juckreiz ausgelöst. Es ist noch nicht lange her, dass ich Julies Blog entdeckt habe, der mich gelehrt hat, Öle auf feuchte Haut aufzutragen und, siehe da, vertrage ich sie jetzt gut. Seitdem mixe ich mir meine Körperöle auch schon selber.
      Und liebe jetzt auch Gesichtöle, dank Julie!

  13. Der Beschreibung nach würde mir der Duft des Öls eigentlich sehr zusagen ^^ Ich benutze gerne ein Körperöl (derzeit „nur“ ein Babyöl), vorausgesetzt es zieht nicht zu langsam ein 😉
    Anita kürzlich veröffentlicht..Warum Naturkosmetik?My Profile

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Wenn es schnell gehen soll, dass nehme ich auch lieber ein anderes, leichteres Körperöl. Das Wood Oil habe ich vor allem abends nach dem Baden verwendet.

  14. Öle von MG habe ich noch nicht ausprobiert, hört sich aber gut an. So zwischendurch mag ich auch holzige Düfte (besonders Sandelholz), kommt immer auf den Duft an. Seit meiner Ayurveda Kur liebe ich Körperöle. Ich habe das Set von Primavera „Mein Herz tanzt“ geschenkt bekommen. Mit Duschgel und einem Körperöl. Das Öl gefällt mir richtig gut, ein warmer Duft mit Sandelholz und Ylang-Ylang. Habe gerade noch mal auf die Packung geschaut, da ist auch Osmanthus drin, kannte ich gar nicht, eine gelbe Duftblüte aus China. Wenn die Flasche leer ist werde ich mal MG ausprobieren.

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Das Öl aus der „Mein Herz tanzt“-Packung liebe ich auch sehr 🙂 Ich hoffe, dass es von Primavera ins Standard-Sortiment übernommen wird!

  15. Claudia sagt am 20. Januar 2014

    Hallo,

    ich bin durch deinen Blog auf Martina Gebhardt gekommen und habe mir im November ein kleines Probierset der Rosenserie für das Gesicht bestellt- die Produkte sind herrlich, so soll sich Gutes für den eigenen Körper anfühlen, es fühlt sich einfach so gut und richtig an. Um meine gesamte Pflege mit MG- Produkten abzudecken, sind die Preise für mich leider zu hoch, auch wenn sie absolut angemessen sind. Ich hatte damals auch Pröbchen dabei, auch von diesem Wood- Massage- Öl und war total begeistert. Der Duft und das Gefühl auf der Haut sind einfach nur angenehm.Kannst du ein Produkt zur Körperpflege von MG besonders empfehlen? Also eine Art Bodylotion 😉 Danke und Lg aus Wien, Claudia

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Mit eine Art Bodylotion meinst Du wahrscheinlich eine der vier Bodylotions von Martina Gebhardt, oder? Ich mag sie eigentlich alle: Sowohl die Shebautter als auch die Rosenlotion und die Happy Aging Bodylotion, sogar die Wild Utah, die ja eigentlich für Männer gedacht ist, aber so schön würzig duftet.

      • Das Wild-Utah-Öl ist übrigens auch super – davon hatte ich nämlich auch eine Probe (ich habe mir einmal dieses Probenset vom MG bestellt). Ich liebe ja wie gesagt Männerprodukte, ausser im Gesicht. Einmal hatte ich die Feuchtigkeitscreme aus der alva HIM Serie, die ich von der Komposition her grundsätzlich toll finde, aber das hat einfach nicht funktioniert, weder der Duft noch die Konsistenz. Männerhaut ist eben doch anders.

    • beautyjagd sagt am 20. Januar 2014

      Da Du ja so gar nicht auf Düfte aus ätherischen Ölen stehst, bin ich skeptisch, ob das Wood Oil was für Dich ist… ?

  16. Daniela aus Berlin sagt am 20. Januar 2014

    Ich habe das Öl seit 3 Monaten und es ist sehr skurril: irgendwas scheint mit meiner Nase nicht zu stimmen;-) ich empfinde den Duft so gar nicht als holzig [was ich sehr schade finde], sondern rieche fast überwiegend den letzten Duftbestandteil heraus. Als Massage Öl finde ich das Öl auch nicht geeignet, da es kaum eine längere Gleitfähigkeit gibt. Benutze es gelegentlich als Körperöl nach dem Baden, bin aber wirklich nicht begeistert.
    Aber dafür habe ich nun wieder festgestellt,dass die MG-Augencreme suuuuuuper für mich ist.

    • ich habe das wood öl auch in gebrauch, abwechselnd mit dem aloe öl, das ich etwas besser vertrage.
      sesamöl ist an manchen tagen allerdings zu wärmend und anregend für meine haut, aber ich mag den besonderen herben duft und die pflege so sehr.
      mein mann liebt es übrigens auch.

      als nächstes möchte ich noch das limonen und das neroli öl versuchen.

      ich finde die massageöle von mg führen irgendwie ein kleines schattendasein.

      sie sind unglaublich gut aber noch viel zu wenig bekannt, das haben sie nicht verdient bei den wirklich hochwertigen inhaltsstoffen und den schönen düften.

      letzts jahr hatte ich ja die hauschka öle in gebrauch aber dieses jahr sind eindeutig die von mg meine favoriten.

      • beautyjagd sagt am 21. Januar 2014

        Ja, ich habe auch den Eindruck, dass die Öle von Martina Gebhardt noch relativ unbekannt sind! Das Neroli-Öl steht auch schon auf meiner Wunschliste 🙂

    • beautyjagd sagt am 21. Januar 2014

      Mit Deiner Nase ist sicher alles in Ordnung 🙂 Du nimmst halt das Sandelholz viel stärker wahr – was natürlich schade ist, wenn Du mehr auf Zeder stehst..

  17. @beautyjagd. Korrektur: Ich hatte die Wild Utah Bodylotion, Öl gibt es da glaube ich gar keines.

    • beautyjagd sagt am 21. Januar 2014

      Die Bodylotion Wild Utah kenne ich auch, ein Öl gibts davon leider nicht (schade, denn ich mag den Duft gern).

  18. vetter it sagt am 20. Januar 2014

    hört sich gut an! limone und neroli klingt aber auch sehr gut.
    danke für die antwort zum cobicos serum! ist die wirkung so spektakulär wie der preis? 🙂

    • Ich (48) hatte im letzten Winter zwei Kleingrößen des Protecting-Serums. Meine sehr empfindliche Haut war nach dem sehr langen sehr kalten Winter total rauh und strapaziert mit Trockenflechten. Eine Kleingröße hat bei mir 2 Wochen gereicht (morgens und abends) und nach diesen 2 Wochen war meine Haut wieder top, ich habe die zweite dann auch benutzt, damit die Haut stabil bleibt. Eine dritte habe ich noch gebunkert, es wird bestimmt noch kalt.
      Die Vollgröße für den Dauergebrauch ist mir zu teuer, aber als Rettungsmaßnahme fand ich es fantastisch.

    • Ich selbst finde die Wirkung des Lifting Serums sehr gut und nutze es in Kombination mit Amanprana Shangri-la. Natürlich sehe ich auch damit nicht aus wie 20. 😉 Realistische Erwartungen werden aber durchaus erfüllt.

      Beim Protecting Serum habe ich inzwischen mehrere begeisterte Kundinnen. Es kommt allen hoch empfindlichen Hauttypen entgegen und unterstützt auch sehr schön bei Neuodermitis.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

    • Annamo sagt am 21. Januar 2014

      Hallo vetter it! Ich kann auch noch einen Erfahrungsbericht zum Protecting Serum liefern; ich hab die Vollgröße zu Weihnachten bekommen.
      Meine (35jährige) Haut würde ich als sehr empfindliche Mischhaut bezeichnen, mit teils sehr öliger, leicht unreiner T-Zone und mittlerweile staubtrockenen Wangen, die grundsätzlich gerötet sind.
      Ich empfinde das Serum als unheimlich angenehm, es zieht schnell ein, die Haut wird sofort beruhigt und die Rötungen klingen sichtbar ab. Jetzt im Winter verwende ich es unter der Tagespflege (momentan Pai Chamomile&Rosehip), wenn’s richtig warm ist, werd ich das Serum aber auch mal solo testen.
      Ich hoffe, die kleine Beschreibung konnte helfen!

      • vetter it sagt am 21. Januar 2014

        vielen dank euch allen für die ausführlichen antworten!
        scheint (wegen des preises- leider) wirklich ein gutes produkt zu sein, muss mal schauen ob ich eine kleingröße auftreiben kann.

  19. Liebe Julia: DANKE!

    Einmal natürlich für die liebe Erwähnung. Aber vor allem dafür, dass Du die herrlichen Massage Öle von Martina Gebhardt mal in den Fokus rückst; und dann auch noch gleich meinen Liebling „Wood“. 🙂

    Viele liebe Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt am 21. Januar 2014

      Ich habe mir schon gedacht, dass das Wood ein Liebling von Dir ist 🙂

Kommentare sind geschlossen.