Körperpflege Naturkosmetik

Ganz zart Peeling Kirsche & Reisproteine von Sensena

sensena-Kirsche-reis-peeling

Auf der Verpackung sind Kirschblüten abgebildet, es wird von Reis gesprochen – meine Gedanken mussten unweigerlich nach Japan schweifen, als ich vor einigen Monaten das Ganz zart Peeling Kirsche & Reisproteine von Sensena zugeschickt bekam. Und Japan, das ist doch gar nicht so weit von Hong Kong entfernt… (naja, ein paar Flugstunden sind es schon, aber ich bin heute mal großzügig 😉 ).

Von der Firma aus Mannheim kannte ich bisher nur die Aromabadekissen, die ich in meinem Post über Badezusätze vorgestellt habe. So richtig begeistert haben sie mich zugegebenermaßen nicht, umso überraschter war ich, wie gut mir das Peeling Kirsche&Reisproteine gefällt.

sensena-peeling

Bevor ich das Peeling verwende, rühre ich mit einem Löffel in dem großen Topf, um das Öl und Salz besser miteinander zu vermischen. Auf dem Foto oben kann man auch die roten Blüten der Färberdistel erkennen, deren Öl bei diesem Peeling ebenfalls zum Einsatz kommt.

Den Duft empfinde ich tatsächlich als japanisch, denn er ist dezent und zart blütig-pudrig. Unter der Dusche verteile ich etwa drei Esslöffel des Peelings auf meinem Körper und massiere die körnige und zugleich ölige Masse zart in meine Haut ein. Nach dem Abspülen tupfe ich mich nur noch mit dem Handtuch trocken. Eincremen oder einölen ist nicht notwendig, da sich meine (zu Trockenheit neigende) Haut schon sehr glatt und gepflegt, aber nicht klebrig oder fettig anfühlt.

Ich verwende das Peeling ungefähr einmal wöchentlich am Abend, am nächsten Morgen kommt dann z.B. die Selbstbräunungslotion von Melvita zum Einsatz (in Hong Kong habe ich den Topf allerdings nicht dabei, er war mir doch etwas zu groß für das Gepäck).

Das Peeling Kirsche&Reisproteine ist vom BDIH zertifziert, es setzt sich aus Meeressalz, Färberdistelöl, Jojobaöl, Reispuder, Wasser, ätherischen Ölen, Öl der Vogelkirsche, Färberdistelblüten und Reisproteinen zusammen.

inhaltsstoffe-sensena-peeling

In einem Topf sind 450gr enthalten, er kostet 12,95 EUR. Erhältlich ist das Peeling in ausgewählten Bioläden, Naturkosmetik-Fachgeschäften und in diversen Online-Shops. Sensena bietet außerdem noch Peelings in den Varianten Mangobutter&Papaya sowie Limone&Bambus an.

Mein Fazit: Das Peeling Kirsche&Reisproteine von Sensena ist mein japanisches Spa-Erlebnis! Salzkristalle sorgen für die peelende Wirkung, die Haut wird mit Ölen gepflegt, so dass ich danach keine Bodylotion mehr benötige. Besonders gern mag ich den zarten blütig-pudrigen Duft, der mich an Badezusätze aus Japan erinnert.

Kennt ihr die Peelings von Sensena? Verwendet ihr Körperpeelings? Mischt ihr sie euch vielleicht sogar selbst?

Teile diesen Beitrag:

33 Kommentare

  1. Also ich verwende regelmäßig das Peeling von alverde. Ich mag den herb frischen Duft und die Haut ist danach schön weich. Werde demnächst aber auch mal ein Meersalzpeeling selbst mischen. Hab da bei Erbe von kosmetik-vegan.de ein tollen Rezept entdeckt. Mal schauen, wie das wird. LG, Peppi

  2. Ich liebe solche Peelings!
    Aber weil ich mir mein Körperpeeling selbst anrühre, immer frisch, kaufe ich auch keins, oder nur noch sehr sehr selten und wenn, dann muss es mich auch massivst ansprechen!

    Ich nehme Mandelöl/Jojobaöl/Olivenöl (was ich gerade da habe), Rohrohrzucker, Honig. Das unter der Dusche ist einfach nur schöööön 🙂 Sieht übrigens so ähnlich dann aus, wie das oben im Glas 🙂

    Liebe Grüße
    Bine

    • beautyjagd sagt am 27. Oktober 2014

      Ein Zuckerpeeling ist meist auch noch etwas sanfter als Salz (dafür enthält das Salz wiederum Mineralien) – ich mag beides. Und die Idee, Honig reinzumischen, werde ich mal testen!

  3. Noemi B. sagt am 27. Oktober 2014

    Tönt zwar sehr lecker, aber irgendwie bin ich für Körperpeelings so gar nicht zu haben…
    Lieber fürs Gesicht und da muss ich mich auch etwas dazu zwingen, bzw. ich vergesse es oft, obwohl mein DIY Clean Dirt gelegentlich zum Einsatz kommt 😉

    • beautyjagd sagt am 27. Oktober 2014

      Im Gesicht bräuchte ich gerade ein Peeling, hab aber leider keines eingepackt – ich werde den Rest meines Hong Kong-Aufenthaltes aber noch so durchstehen 😉 .

    • Gloria Viktoria sagt am 27. Oktober 2014

      Mich würde interessieren, wie du deinen „clean dirt“ gemacht hast.
      Das Original hört sich zwar schwer verlockend an, ist aber preislich nicht mehr zu handhaben für mich. 😀

      Bestens,
      Gloria viktoria

  4. Das klingt nach einem feinen Produkt, auch wenn Kirschblütenduft mich dann eher im Frühling wieder ansprechen würde. Meine liebsten Körperpeelings sind Wacholder-Zypresse von Primavera und Kokos-Zitrone von Flow. Das Flow-Peeling stelle ich mir vom Anwendungsgefühl her ähnlich vor wie das von Sensena.

    Liebe Grüße,
    Ida

    • beautyjagd sagt am 27. Oktober 2014

      Die Peelings von Flow mag ich auch sehr! Ohne sie jetzt beide miteinander vergleichen zu können, würde ich sagen, dass das Peeling von Sensena noch etwas pflegender ist.

  5. Das Peeling spricht mich sehr an, auch die Duftrichtung mit der Mangobutter! Leider ist es nur mit horrenden Versandkosten (19.80 bei violey) in die Schweiz bestellbar. 🙁 Ich frage aber mal bei einem CH-Onlineshop an, der die Badekissen im Sortiment hat. Evt. können die es bestellen.
    Ich mag solche Salz-/Zucker-Ölpeelings sehr, zurzeit verwende ich eines von Heymountain von letztem Sommer. Es riecht schön erfrischend nach Rosmarin und anderen frischen äÖs. Dann habe ich ein naturnahes mit Totem Meersalz und Parfüm, das ich mir geleistet habe, da es aufgrund der Streichung der Marke aus dem Manor-Sortiment gerade 50% darauf gab und ich deren Gesichtsseife (die ist aber 100% NK) so sehr mag.
    Selbst anrühren möchte ich mir auf jedenfall demnächst eines, wenn mein Heymountain Peelin geleert ist. Da packe ich dann auch frische äÖs mit rein. Und Honig, danke @Sabine K. für den Tipp! 😉

    • beautyjagd sagt am 27. Oktober 2014

      Knapp 20 EUR Versandkosten wären mir auch zuviel, auch wenn der Topf einiges wiegt… Vielleicht hast Du Glück bei dem Schweizer Shop! Mich hat natürlich die Duftrichtung mit Kirsche/Reis sofort angesprungen, denn alles was nur entfernt mit Kirschblüte zu tun hat, reizt mich 😉 🙂

  6. Das würde mir auch sehr gut gefallen, leider sagt mir die Marke gar nichts und ich habe sie bisher auch noch nie gesehen 🙁

    • beautyjagd sagt am 27. Oktober 2014

      Die Badekissen gibt es deutlich öfter zu kaufen, die Töpfe eher nur in besser sortierten Bioläden oder Naturkosmetikläden (ich habe die Töpfe zB bei Beauty&nature gesehen).

  7. Au weia! Eigentlich wollte ich ja nichts mehr kaufen, aber deine Beschreibung klingt wirklich gut. Und da meine Bezugsquelle für die großen Meersalzeimer leider nicht mehr in Berlin wohnt, muss ich das jetzt normal im Laden kaufen. Den Preis finde ich ebenfalls reell, wesentlich günstiger bekomme ich es nicht selbst gemacht.
    Übrigens nochmal mein Tipp zur Reinigung von Dusch- oder Badewannen nach Verwendung solcher Ölpeelings oder auch Duschbuttern und Badepralinen – am besten geht das mit einem (nicht kratzigen) Badschwamm und Spüli.

    • beautyjagd sagt am 28. Oktober 2014

      Ja, sehr guter Tipp! Ich reinige die Badewanne mittlerweile auch mit Spüli nach Ölbädern&Co!

  8. Nein, ich kenne Peelings von Sensena bisher nicht, aber ich sollte sie wohl eindeutig kennenlernen 😉 Deine Beschreibung klingt nämlich richtig gut.

    Liebe Grüße 🙂

  9. Eigentlich finde ich Peelings ganz schön, wenn nur die rutschige Duschwanne danach nicht wäre. Ich habe schon ewige Zeit das Zitronen-Peeling von Flow im Bad stehen, und ich peele höchstens mal die Hände.

    Kirsche-Reisproteine hört sich schon toll an, doch ich werde standhaft bleiben. Ach, und dann habe ich noch ein kleine Suki-Zuckerpeeling für Gesicht geschenkt bekommen, ist mir aber zu grob und so werde ich es als Körperpeeling aufbrauchen.

    Mein Favorit ist jedoch das Primavera-Peeling, gerade weil es nicht so fettig ist und die Haut soooo glatt wird.

    • beautyjagd sagt am 28. Oktober 2014

      Du meinst das peeling mit Wacholder Zypresse von Primavera? Ja, das ist super, wenn man es nicht ganz so ölig mag (und der Duft, mmmhh).

  10. Ein wirklich schönes Produkt, aber nix für mich. Körperpeelings mache ich gar nicht, denn ich habe ja meinen Luffa-Handschuh. Im Gesicht peele ich ausschließlich in der warmen Jahreszeit und auch dann nur sehr sporadisch. Ich mixe dabei Black Mud von MG mit Lavaerde und mache mir daraus eine Peelingmaske für Gesicht und Dekoltee. Black Mud ist ein Pulver, das mit Wasser angerührt wird, was sich gut trifft, denn ich werde mit meinem Tiegel wohl noch ein paar Jahre auskommen. Apropos Badewannenrituale: Habt Ihr Erfahrung mit Basenbädern, denn ich würde das gerne einmal ausprobieren? Tipps zu Herstellern und Anwendungserfahrungen wären sehr willkommen. 🙂

  11. dieses Kirschblütenpeeling hört sich spannend an, aber da ich auf Kirschen allergisch reagiere
    und auf andere Steinfrüchte ebenfalls, würde ich das vorsichtshalber nicht ausprobieren.
    Ich verwende öfter das Peeling mit Kokos von Alverde , das gefällt mir gut…

    • beautyjagd sagt am 28. Oktober 2014

      Kirschig ist an dem Peeling das Öl der Vogelkirsche (aka Wildkirsche) – aber bei einer Kirschallergie wäre ich da auch vorsichtig!

  12. Ich gestehe: Ich habe von der Firma noch nie etwas gehört und habe auch prompt „sensana“ in die Suchmaschine eingetippt… Sowohl das vorgestellte Peeling als auch die beiden anderen Sorten klingen toll; ich finde es super, sich nach dem Duschen nicht jedes Mal eincremen/-ölen zu müssen. Laut Händlersuche gibt es sensena auch im denn’s bei mir um die Ecke. Da werde ich morgen nach der Arbeit direkt mal gucken gehen. 🙂 Mein Duschpeeling von Alterra reicht nur noch für eine Anwendung, das würde also passen.

    • beautyjagd sagt am 28. Oktober 2014

      … und ich hab ständig Sensisana geschrieben und musste Sensena draus machen 😉
      Und hoffentlich führt der Denn’s nicht nur die Badekissen, sondern auch die Peelings!

      • Es gab die Peelings natürlich nicht, sondern nur die zwei Duschpeelings. Und obwohl ich kein großer Freund von solchen Sachets bin (u.a. weil ich die mit nassen Händen unter der Dusche nie aufbekomme), durfte die weiter oben schon erwähnte Variante „Walnuss & Feige“ mit. Ich bin gespannt. 🙂

  13. Ich peele kaum ^^“
    Aber das klingt echt intressant.
    Wenn ich denn mal (alle Jubelmonate..)peele dann mische ich es mir selbst an 🙂
    Heute kommt Daniela Katzenberger mit ihrer ‚Beautyreise‘ nach Japan.
    Bin ja schon gespannt drauf 🙂

    • beautyjagd sagt am 29. Oktober 2014

      Das musste ich nun erst mal googlen, ich weiß gar nicht, was Daniela Katzenberger nun eigentlich so treibt! Beauty-Reise hört sich spannend an, in den USA gabs auch mal so ein Format. Hoffentlich werden da nicht nur die Klischees und abseitigen Dinge gezeigt…

    • beautyjagd sagt am 9. November 2014

      In den Bioläden gibt es von Sensena meist nur die Aromabadekissen – und wenn man auf sowas nicht so steht, dann denke ich auch, dass man die Marke gar nicht kennt.

Kommentare sind geschlossen.