Anzeige / Sponsored Post Naturkosmetik

Der Weg schön älter zu werden: Ritualset Age Miracle von Farfalla

farfalla-age-miracle-ritual

Meine Einstellung zum Thema Älterwerden habe ich auf dem Blog schon öfter beschrieben: Ich bin in dieser Hinsicht sehr entspannt und freue mich sogar, älter zu werden. Selbstverständlich liebe ich es, mich zu pflegen – ich bin jedoch zutiefst davon überzeugt, dass eine positive und glückliche Ausstrahlung mehr für die individuelle Schönheit und Attraktivität tun kann als jede Anti Aging-Creme. Überhaupt ist Anti Aging für mich ein Begriff, mit dem ich persönlich weniger anfangen kann.

Wesentlich spannender finde ich da doch Beauty-Rituale, und das geht Farfalla offensichtlich auch so. Die Schweizer Naturkosmetikmarke wurde vor über 30 Jahren gegründet, auf der Vivaness und auch auf der BDIH-Tagung hatte ich in der letzten Zeit gleich zweimal die Gelegenheit, mit Jean-Claude Richard einem der vier Gründer von Farfalla zu begegnen. Im Katalog und auf der Homepage von Farfalla gibt es ein großartiges hippieskes Bild der Freunde, die Farfalla gegründet haben. Erst kürzlich wurde das Naturkosmetik-Sortiment von Farfalla neu geordnet und in Beauty-Ritualen zusammengefasst, so dass sich die Kundin leichter orientieren kann: Diese nennen sich z.B. Intense Moisture, Natürliche Haarpflege oder eben Age Miracle.

Age Miracle beschreibt den Weg, schön älter zu werden – dieser Satz im Katalog von Farfalla könnte von mir stammen, genauso wie die folgenden: Spuren auf der Haut werden von Farfalla als Lebenserfahrungen gesehen, die Geschichten erzählen. Wohlbefinden, Stärke und Weisheit sollen ins beste Licht gerückt werden und sich im schönen Hautbild widerspiegeln.

Spannend finde ich, wie dieser Denkansatz dann in den Produkten umgesetzt wird. Der ethnobotanischen Tradition von Farfalla folgend sind in den Produkten der Age Miracle-Serie mehrere Pflanzenauszüge enthalten. Einer davon ist die Sommerschneeflocke aus Israel, es handelt sich dabei um eine Amaryllisart, die – anders als die üblichen Anti Aging-Mittel – die Zellteilung nicht beschleunigen, sondern verlangsamen soll. Denn ob das ständige Ankurbeln der Zellteilung wirklich sinnvoll ist, kann man mit Blick auf die Theorie des amerikanischen Altersforschers Leonard Hayflick bezweifeln: Die menschlichen Zellen teilen sich ca. 50 Mal, bevor die Zellalterung endgültig einsetzt. Eine Hemmung der Zellteilung kann die Hautalterung somit verlangsamen. Eine Philosophie der Langsamkeit, die mich sehr anspricht – und im übertragenen Sinn an die Slow Food-Initiative denken lässt, von der ich ein großer Fan bin. Der Extrakt der Sommerschneeflocke soll außerdem antioxidativ wirken und die Melaninsynthese reduzieren (also gegen Pigmentstörungen helfen).

Passend zu dieser gelassenen und langsamen Pflegephilosophie kommt in den Produkten noch die Parakresse zum Einsatz, die entspannend auf die Gesichtsmuskulatur wirken und damit Krähenfüße ein bisschen entknittern soll. Ebenfalls in den Produkten der Age Miracle enthalten ist weiter ein Auszug von Centella Asiatica, der die hauteigene Collagen-Produktion anregt.

farfalla-age-miracle

Zum Kennenlernen der Pflegeserie für die Haut ab 30 hat Farfalla das Ritualset Age Miracle in einer Box entwickelt, in der fünf Kleingrößen enthalten sind: Das Daily Refresh Reinigungsfluid (10ml), die Age Miracle Straffende Regenerationscrème (15ml), das Age Miracle Schön über Nacht-Fluid (7ml), das Aloe Vera Gel Deluxe Face (15ml) und ein kleiner Flakon mit Rosenwasser (20ml). Das Set kostet 19,50 EUR und ich stelle es euch in Zusammenarbeit mit Farfalla in diesem Post vor. Alle Produkte sind von Natrue zertifiziert und vegan.

farfalla-age-miracle-ritual-morgen

Am Beginn jeden Rituals steht grundsätzlich die Reinigung. Farfalla bietet in der Linie Daily Refresh zwei Reinigungsprodukte an, in der Box ist das Daily Refresh Reinigungsfluid für empfindliche und eher trockene Haut enthalten. Mit dem cremig-geligen und zart duftenden Fluid konnte ich auch das Augenmakeup gut entfernen, die Haut fühlt sich danach sauber und erfrischt an. Für trockene Haut könnte die rückfettende Wirkung – gerade bei einer fettfreien Nachtpflege – etwas zu gering sein, so dass eine nachfolgende Pflege sinnvoll ist.

INCI: Aqua, Coco-Glucoside, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Helianthus Annuus Seed Oil*, Parfum, Alcohol*, Glycerin*, Xanthan Gum, Sodium Anisate, Lactic Acid, Citric Acid, Glycine Soja Oil, Tocopherol, Ascorbic Acid, Citral**, Limonene**. * certified organic, ** part of natural essential oils

Das Rosenblütenwasser bio aus dem Set wird von Farfalla für die Augenpflege empfohlen: Dazu soll man ein Augenserum und eine Augencreme auftragen, dann einen Wattepad mit dem Hydrolat befeuchten und für 10 Minuten entspannen. Ich habe das Rosenhydrolat meist als Gesichtswasser verwendet, das meine Haut vor der folgenden Pflege befeuchtet. Es enthält keinen Alkohol und duftet wunderbar blumig nach Rosenblüten.

INCI: Rosa Damascena Flower Water*, Aqua, Asparagopsis Armata Extract, Geraniol**, Citronellol** / *certified organic, **part of natural flower water

Im nächsten Schritt habe ich das Aloe Vera Gel deluxe face als Serum eingesetzt. Die Aloe Vera stammt vom Direktsaft, es sind außerdem ein antioxidativ wirksamer Extrakt von der Meeresalge sowie etwas Glycerin und Hyaluronsäure sowie Alkohol zur Konservierung enthalten. Das dezent blumig duftende Gel gleitet regelrecht über das Gesicht und spendet gut Feuchtigkeit.

INCI: Aloe Barbadensis Leaf Extract*, Alcohol*, Glycerin, Parfum (Natural Essential Oils), Chondrus Crispus Extract, Aqua, Xanthan Gum, Sodium Hyaluronate, Citral**, Limonene**, Linalool**. *certified organic, **part of natural essential oils.

Statt eines Öls – das ich normalerweise nehme – habe ich dann tagsüber zur Straffenden Regenerationscreme gegriffen. Sie zieht gut ein und hinterlässt die Haut mit einem matten Finish, der warm-blumige Duft ist kaum wahrnehmbar. Ich habe die Creme gern noch mit einem Tropfen Inkanuss Pflegeöl verstärkt, das meiner Meinung nach auch perfekt in die Box gepasst hätte 😉 . Die Regenerationscreme basiert neben Wasser auf Aloe Vera, Auszügen der oben bereits erwähnten Sommerschneeflocke, Parakresse und Asiata Centella sowie Sonnenblumenöl.

INCI: Aqua, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Helianthus Annuus Seed Oil*, Alcohol, Butyrospermum Parkii Butter*, Lauryl Laurate, Macadamia Integrifolia Seed Oil*, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate Citrate, Glyceryl Stearate, Rosa Damascena Flower Water*, Parfum, Glycerin*, Palmitic Acid, Rosa Moschata Seed Oil*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Stearic Acid, Arginine, Tapioca Starch*, Glyceryl Caprylate, Xanthan Gum, Acmella Oleracea Extract, Sodium Hyaluronate, Centella Asiatica Extract*, Phytic Acid, Citric Acid, Glycine Soja Oil, Tocopherol, Gellan Gum, Ascorbic Acid, Leucojum Aestivum Bulb Extract, p-Anisic Acid, Sodium Levulinate, Levulinic Acid, Geraniol**, Limonene**, Linalool**, Citral**, Citronellol**. * certified organic, ** part of natural essential oils

farfalla-age-miracle-nacht-fluid

Für die Nacht setzt Farfalla auf das leichte Schön über Nacht-Fluid, nicht auf eine fettige und reichhaltige Creme. „Schön über Nacht“ finde ich charmant, weil es ein Augenzwinkern enthält – wie auch der Name des wundersamen Rituals Age Miracle. Auf dem Bild oben zeige ich den Glasflakon der Vollgröße, in der Box ist eine kleine Tube enthalten. Das Fluid gehört zu meinen Favoriten, ich habe es nicht nur als Nachtpflege, sondern auch tagsüber als sommerliche Feuchtigkeitspflege (vermischt mit einem Tropfen Öl) verwendet. Die Haut fühlt sich damit angenehm zart und weich an, die Textur des Fluids ist geschmeidig und es duftet wie die Regenerationscreme nur ganz dezent blumig.

Im Fluid sind neben Wasser, Aloe Vera-Saft und Sonnenblumenöl die Auszüge der „verlangsamenden“ Sommerschneeflocke, der entspannenden Parakresse sowie von der  Asiatica Centella enthalten. Eine Vollgröße des Nachtfluids mit 30ml kostet 36,90 EUR.

INCI: Aqua, Aloe Barbadensis Leaf Juice*, Helianthus Annuus Seed Oil*, Alcohol, Glycerin*, Macadamia Integrifolia Seed Oil*, Rosa Damascena Flower Water*, Simmondsia Chinensis Seed Oil*, Parfum, Rosa Moschata Seed Oil*, Cetearyl Alcohol, Cetearyl Glucoside, Arginine, Sodium Stearoyl Glutamate, Phytic Acid, Xanthan Gum, Acmella Oleracea Extract, Sodium Hyaluronate, Centella Asiatica Extract*, Gellan Gum, Citric Acid, Glycine Soja Oil, Tocopherol, Sodium Anisate, Ascorbic Acid, Leucojum Aestivum Bulb Extract, Citral**, Citronellol**, Geraniol**, Limonene**, Linalol**. *certified organic, *part of natural essential oils

Erhältlich sind die Produkte von Farfalla im firmeneigenen Online-Shop, in den Schweizer Farfalla-Läden sowie in diversen Bioläden, Bio-Beauty-Geschäften sowie Online-Shops in Deutschland.

Mein Fazit: Farfalla setzt im Ritualset Age Miracle auf Langsamkeit und Wohlbefinden. Feuchtigkeit der Aloe Vera und Wirkstoffe aus pflanzlichen Auszügen, die die Zellteilung verlangsamen sollen, stehen im Mittelpunkt der Produkte. Ein tolles und durchdachtes Konzept! Die schön gestaltete Box mit ihren fünf Kleingrößen läd dazu ein, ein eigenes Beauty-Ritual zu entwickeln.

Habt ihr schon mal eines der Age Miracle-Produkte (oder andere Sachen) von Farfalla probiert? Wie findet ihr solche Boxen mit Kleingrößen? Und geht ihr das Älterwerden auch gern langsam und mit wachsender Weisheit an?

Teile diesen Beitrag:

59 Kommentare

  1. Fayet sagt am 15. Juni 2015

    Das Aloe Vera Gel klingt phantastisch. Ich bin gerade auf der Suche nach einer „Unterlage“ unter der Tagespflege für meine staubtrockene Haut, und das könnte genau das richtige sein. (nach das Primavera Neroli-Cassis Feuchtigskeitsgel mit eher verwirrt zurückgelassen hat bin ich bereits für einen neuen Anlauf.)

    Solche Boxen finde ich großartig, weil man auch Produkte darin findet, die man sonst eher übersehen hätte.

    Und: deine Einstellung zum Alter, die ja auch von vielen Leserinnen hier geteilt wird, gefällt mir nach wie vor sehr gut. Schön ist nicht gleich „jung“, nur vergessen wir das in unserer medial überwucherten Gesellschaft gerne.

    • beautyjagd sagt am 15. Juni 2015

      Von Farfalla gibt es ja mehrere Aloe Vera-Gels, zB Aftersun (eher für unreine Haut) oder Energzing für die Füße (mit Rosmarin). Dir würde ich aber auch das Deluxe oder das Classic empfehlen, wenn es dir vor allem um Feuchtigkeit geht. Und darf ich fragen, weshalb dich das Neroli Cassis von Primavera verwirrt zurückgelassen hat? Das empfinde ich auch als gut feuchtigkeitsspendend 🙂 – war das bei dir nicht so?

    • Hey Fayet,

      ich benutze das Aloe Vera Deluxe Face Gel und bin super zufrieden. Ich hatte es mir als Nachtserum gekauft, einerseits weil es toll klang und andererseits wegen des unschlagbaren Preises! Ich komme super damit zurecht, es klebt nicht nach dem Auftragen, auch nicht, wenn ich noch eine Tagescreme drüber auftrage (hab das Gel auch schon tagsüber als Serum unter der Creme benutzt, brauche in der Regel aber nicht so viel Pflege), und man kann es super sparsam verwenden. Und da es so günstig ist, ist es mir auch nicht zu schade, es nach einem langen Tag in der Sonne auch mal auf das Dekolleté oder die Arme zu tun. Also, volle Empfehlung für dich 🙂

  2. Ich gehe völlig d’accord mit der Meinung, dass Schönheit eben auch von innen kommt und Ausstrahlung, Charme, Humor und Haltung (im Sinne von eine Haltung, also Meinung zu etwas haben) umfasst. Ein Gesicht mit Lachfältchen ist allemal sympathischer als ein völlig glattes und damit auch etwas ausdrucksloses Gesicht. Oder eine geschminkte Maske (nichts gegen Schminken, wenn es das Gesicht betont – schlimm ist, wenn alles zugekleistert ist).

    Testsets finde ich immer toll, weil man sich locker durch verschiedene Produkte durchprobieren kann. Allerdings habe ich gerade das einer anderen Marke in Gebrauch 😉

    Übrigens fände ich den Titel mit Komma (wie im Text) schöner, also: Der Weg, schön älter zu werden. Auch wenn Farfalla das auf der Packung anders gemacht hat. Die Schweizer halt (oder das Marketing) 😛

    • beautyjagd sagt am 15. Juni 2015

      Hihi, ich habe auch damit gekämpft, ob ich nun das Komma setze oder nicht – in einem vollständigen Satz habe ich mich dann dafür entschieden, in der Überschrift die Schreibweise von Farfalla übernommen. Und ja, Haltung finde ich ganz wichtig, also dass man für etwas steht 🙂

      • Ich habe die Beistrichregeln jüngst mit meinem Sohn gepaukt. Ich habe sie ehrlich gesagt noch immer nicht ganz verstanden. Doch in diesem Fall, handelt es sich wohl um eine Infinitvgruppe sein; also Beistrich.

      • beautyjagd sagt am 15. Juni 2015

        Also doch kommalose Marketingsprache von Farfalla 🙂 Danke für die Erläuterung! Dann hat mich mein Sprachgefühl im Text ja nicht getrogen.

  3. Birgit sagt am 15. Juni 2015

    Interessanter Ansatz, dass die Zellteilung verlangsamt werden soll. Aber ist das im Alter nicht sowieso der Fall? Müsste mich wohl mal mehr mit diesem Thema beschäftigen.
    Boxen mit Kleingrößen oder überhaupt Kleingrößen sind nach meinem Geschmack, ich bräuchte nichts anderes. Gerade wenn frau immer so neugierig auf neue Produkte ist.
    Das Schön-über-Nacht Fluid habe ich meiner Mutter geschenkt, und natürlich auch als Schön-über-den-Tag-kommen ausprobiert. Ich fand es sehr angenehm und stimmig als Ölunterlage.
    Ich kann nicht sagen, dass ich mich aufs Älterwerden freue, denn ich bin nicht mehr ganz so taufrisch, fühle mich aber oft so, hihi. Vielleicht freue ich mich mit 80 Jahren aufs 90 werden, wer weiß.

    • beautyjagd sagt am 15. Juni 2015

      Ja genau, soweit ich das weiß, verlangsamt sich die Zellteilung (zumindest von einigen Zellarten) im Alter, der pflanzliche Stoff bei Farfalla soll dabei die Lebenserwartung der Hautzellen verlängern. Übrigens finde ich es sehr faszinierend, wieviele Forschungen und Theorien es zum Thema Altern gibt, zB hier zusammengefasst http://de.wikipedia.org/wiki/Altern

  4. Das Rosenhydrolat klingt toll, ohne Alkohol finde ich auch sehr gut! Die anderen Produkte sind wegen des Alkohols jetzt nicht so interessant 🙂

  5. Carmen sagt am 15. Juni 2015

    Vor ein paar Wochen war ich ja zu einer Fortbildung in der Nähe von Zürich und bin dann auch ganz bewusst dort bei farfalla im Geschäft gewesen. Mitgenommen haben ich das Immortellenhydrolat und bei allen anderen Produkten wollte ich noch überlegen. (Dies leider auch wegen des aktuellen Frankenkurses.) Das Aloe Vera Gel Deluxe face habe ich mir zuhause gekauft und finde es wunderbar. Gerade jetzt im Frühjahr/Sommer. Kleingrössen mag ich inzwischen, da man doch gerne etwas Neues ausprobieren möchte. Früher war ich da sehr treu und habe ich nicht so oft gewechselt. Übrigens verkaufen sie dort auch Couleur Caramel…

    • beautyjagd sagt am 15. Juni 2015

      Nachdem ich mich nun schon seit längerem intensiv mit der Firma Farfalla auseinandersetze, möchte ich auch unbedingt mal in einen Shop gehen! Ich war mal vor knapp zehn Jahrne in Basel in einem, aber da wusste ich noch viel weniger als heute von Naturkosmetik.

      • Carmen sagt am 15. Juni 2015

        Unbedingt! Ich war bereits vor zwei Jahren dort und nun nochmals mit Plan. Super nett, sehr hilfsbereit und ein neues Parfum (Marala) auf meiner Wunschliste ?
        Schön finde ich das Anschauen, Riechen, Fühlen. Das ist ja nun leider noch nicht so einfach mit der NK. Ich kann immerhin nach Köln fahren, aber mal eben zur Naturdrogerie dann doch nicht. Habe letzte Woche auch den Code genutzt und wieder einen sehr netten Kontakt gehabt. Wobei – irgendwann fahre ich wohl doch mal hin… ?

  6. Lucia sagt am 15. Juni 2015

    Das Set klingt sehr spannend….wahrscheinlich auch für viele andre Frauen, ist im online Shop derzeit nicht verfüügbar…also dann doch Schokolade für die Schönheit von Innen!

  7. Orris sagt am 15. Juni 2015

    Das Hydrolat und das Aloe-Vera-Gel werde ich mir auf jeden Fall anschauen, die anderen Produkte finde ich etwas weniger interessant.
    Dem Altern sehe ich leider nicht sehr gespannt entgegen, weniger wegen des Aussehens (obwohl mich die Veränderungen auch nicht gerade erfreuen), es sind eher die anderen Begleiterscheinungen, die ich nicht so toll finde: vor allem der gesundheitliche Aspekt, aber auch die Tatsache, dass Menschen, die älter sind als man selbst, dann irgendwann nicht mehr da sind…

    • beautyjagd sagt am 15. Juni 2015

      Oh ja, das ist mir auch sehr bewusst, dass Altern ist nicht nur schön ist, weil man sich vermehrt mit Abschieden in ganz vieler Hinsichten auseinandersetzen muss. Vielleicht klingt das naiv, aber ich glaube fest daran, dass Loslassen auch immer neue Türen und Horizonte öffnet, bis zum Schluss; und versuche das als Teil des Menschseins zu sehen (schon um meine Ängste nicht zu bestimmend werden zu lassen).

  8. Schönes Set. Leider tut mir Farfalla zuviel Alkohol in die Rezepturen. Schade, da werde ich wohl passen. Ach, das Älterwerden. Ich habe hier ja schon einmal meine Augenfältchenkrise geschildert, seither meide ich Pudriges um die Augenpartie, und das sieht gleich viel besser aus. Schwerwiegender als das sich lockernde Bindegewebe wiegen jedoch Dinge wie schlechter hören und sehen, von Luft und Liebe zunehmen sowie allerhand Wehwechen. Andere Dinge hingegen wachsen sich manchmal aus, Allergien etwa. (– Das ist mein persönliches Age Miracle.) Erfahrung zu haben ist schön, das Abgeklärtsein weniger. Ausserdem wäre es nicht schlecht, irgendwann einmal vielleicht doch noch erwachsen zu werden 🙂

    • Petra sagt am 15. Juni 2015

      Treffer- versenkt, liebe Ruth!

      Das Set schaue ich mir mal an, wenn meine Kasematten mal wieder Kapazitäten bieten. Kleingrößen und Testsets finde ich ganz großartig, denn dann kann ich viel mehr testen ☺

    • beautyjagd sagt am 16. Juni 2015

      Oder auch besser nicht 😉 . Ich versuche mir ja weiter, mir kindliche Neugierde zu bewahren, und zwar erfahrener zu werden, aber deswegen nicht gelangweilter oder all zu abgeklärt. Eine (oder mehrere) Leidenschaften zu pflegen, das halte ich für sehr wichtig dafür 🙂

  9. Also ich bin zwar noch keine 30, aber dennoch spricht mich die Pflegebox von farfalla sehr an. Das Konzept klingt durchdacht und die Produkte finde ich sehr abgerundet und aufeinanderabgestimmt. Zumal sie sich wohl auch perfekt für empfindliche Haut eignen.
    Da ich bisher noch keinerlei Erfahrung mit Produkten von farfalla habe, wäre die Probierbox mal einen Versuch wert, zumal sie ja mit knapp 20 Euro ja nicht sooo teuer ist. 🙂

    Viele Grüße
    natty gyal

    P.S. natty gyal hat kürzlich veröffentlicht Angana – Gold of Pleasure

    • beautyjagd sagt am 16. Juni 2015

      Ich finde die Kleingrößen auch fürs Reisen sehr praktisch, besonders schwer tue ich mir immer mit kleinen Hydrolat-Fläschchen (ich fülle dann meist selbst um, aber manchmal nervt mich das).

  10. Ranunkel sagt am 15. Juni 2015

    Farfalla habe ich irgendwie noch nie auf dem Schirm gehabt, obwohl sie ja wirklich ein riesiges Angebot haben. Das hiesige Reformhaus führt einen ganz guten Auszug daraus unter anderem auch die Age Miracle Linie. Am ehesten wäre das “ Schön über Nacht Serum“ was für mich aber ich bin gerade etwas vorsichtig mit cremigen Seren unter Öl, weil ich da mit diversen Seren ähnlicher Zusammensetzung mit Unterlagerungen und Eötungen reagiert habe. Ich fahre wirklich am besten mit geligen Hyaluronseren, die möglichst wenig Inhaltsstoffe enthalten und dann ein Öl drüber. Wenn ich überhaupt je schön über Nacht werde, dann eigentlich nur wenn ich mindestens 10 Stunden ungestörten Schlaf hatte und am Abend vorher nur leicht oder gar nicht esse und keinen Alkohol ( also nicht mal ein kleines Glas Wein) trinke. Wenn dann nicht der Heuschnupfen zuschlägt und mir am Morgen dicke Augen beschert, kann ich wirklich mal beim Blick in den Spiegel feststellen, daß ich erholt, entspannt und “ schön“ aussehe. Mit anderen Worten: kommt vielleicht 5 mal pro Jahr vor, hihi. Ich stelle mit zunehmendem Alter fest, daß sich im Laufe des Tages langsam die nächtlichen Knitterfältchen glätten und ich ab 15-16 Uhr und abends dann am besten aussehe. Das ist doch immerhin nicht schlecht 😉

    • beautyjagd sagt am 16. Juni 2015

      Ausreichend Schlaf ist für mich auch das beste Schönheitsmittel über Nacht 🙂 Bei mir in der Umgebung gibt es Farfalla leider nicht so viel, ich würde mir wünschen, dass es die Sachen öfter gäbe – danke für den Tipp mit dem Reformhaus, das hatte ich dafür gar nicht auf dem Schirm.

      • Waldfee sagt am 16. Juni 2015

        Ja Ranunkel, welche geligen Hyaluronseren kannst du denn empfehlen?

    • Ranunkel sagt am 16. Juni 2015

      Also: ich habe mir immer über EBay das Viscontour Med Serum ( Kunststoffampullen) günstiger bestellt. Das ist hochreine Hyaluronsäure von Sanofi- Aventis. Man kann eine Ampulle à 1 ml auf 3 Tage aufteilen. Aber seit ich mir mein Hyalurongel selber mische, brauche ich das eigentlich nicht mehr und ich habe auch keinen Unterschied bemerkt. Dazu nehme ich das Hyaluronsäurepulver von Aromazone und mische 0,5 g (1/2 Döschen) mit 100 ml Rosenhydrolat ( jedes andere wie z.B. Rosengeranie oder Imortelle geht auch) und trage es vor dem Gesichtsöl auf die Haut auf. Wichtig ist das man es sehr gut vermischt. Am besten eine kleine Menge Hydrolat mit dem Pulver mischen und dann mit dem Rest Hydrolat aufgießen und kräftig schütteln. Dann eine Nacht stehen lassen, damit alles gut aufgelöst ist. Es funktioniert auch mit einer Sprühflasche, allerdings ist der Strahl nicht sehr fein vernebelt, weil die Konistenz ja eher gelig ist. Ich sprüh mir immer eine kleine Menge in die Hand und verteile die auf Gesicht und Dekolltee. Kostenpunkt pro 10 ml ca. 7-10 Euro je nach Hydrolatkosten. 1 g Hyaluronsäurepulver kostet bei Aromazone 4,50 Euro.

      • Waldfee sagt am 16. Juni 2015

        Ach du lieber Gott, das Selbermischen liegt mir nicht so. Aber trotzdem finde ich es höchst interessant. Danke für das „Rezept“, Abspeichern schadet ja nicht?

      • Vielen Dank für Dein Rezept, liebe Ranunkel. Ich muss mich da jetzt auch endlich einmal drüber trauen, zumal ich es ziemlich leid bin, soviel Geld für Hyalurongels auszugeben.

  11. Sonny sagt am 16. Juni 2015

    Ich werde ja immer hellhörig, wenn du über eine schweizer Marke schreibst. 🙂 Farfalla mag ich als Marke sehr (und wird erst noch hier ganz in der Nähe produziert), jedoch habe die Gesichtspflegeprodukte bisher eher vernachlässigt, aufgrund des oft enthaltenen Alkohols. Ich mag aber das Blütenbad zB. sehr gern, aber auch die ätherischen Öle und vorallem die Raumduftmischungen.

    Die Serie finde ich spannend (wenn ich auch noch nicht der Zielgruppe entspreche), die Einstellung zum Altern finde ich super! Deine Einstellung auch! Ich habe mich entschieden, da nicht in Panik zu verfallen, mit täglichem hohem Sonnenschutz usw, sondern nach Gefühl vorzugehen und auch mal die 5 gerade sein lassen. Schliesslich symbolisieren Fältchen für mich Lebenserfahrung und ich möchte auch nicht mit 60 aussehen, wie mit 30, das passt einfach nicht und ist von der Natur auch nicht vorgesehen.

    Ja, vielleicht denke ich in ein paar Jahren auch anders, aber grundsätzlich möchte ich dem entspannt entgegen sehen, denn wie gesagt, Falten sind nichts böse, sie werden von den Medien einfach zu einem Feindbild gemacht. Dieser ewige Jugendwahn der Medien nervt mich ehrlich gesagt auch etwas. Wir sollten wieder lernen, zu akezptieren, wer wir nun mal sind, und nicht ständig etwas daran ändern wollen. 😉

    • beautyjagd sagt am 16. Juni 2015

      Ich muss bei Schweizer Marken auch immer an euch Schweizer Leserinnen denken 🙂
      Und ich frage mich manchmal schon auch, ob die Panik vor dem Altern noch einsetzen wird, auch mit 40 bin ich ja nicht sooo alt und wer weiß, was noch passiert. Aber ich setze einfach mal drauf, dass alles so kommt, wie es kommen soll und ich mich dann schon irgendwie arrangiere (und sich vorher Sorgen zu machen auch nichts bringt). Deinen letzten Absatz kann ich nur unterschreiben!

  12. Petra sagt am 16. Juni 2015

    Jeder will alt werden, aber niemand will alt aussehen.
    Ich mache mir übers Altern gar nicht so einen Kopf, und Sprüche wie „man ist so alt wie man sich fühlt“ finde ich grauslich. Montags um 5 Uhr morgens fühle ich mich jedenfalls wir 10 Jahre tot und bloß vergessen umzufallen.
    Furt mich ist das eher eine Kopfsache, es gibt Leute, die sind mit Ende 20 schon älter als mache mit Ende 50. Solange man sich den Spaß am und die Neugier auf das Leben und das, was jeder neue Tag an neuem zu bieten hat, bewahrt, solange ist man noch dabei und das sieht man den Menschen dann auch an. Genauso wie man es ihnen ansieht, wenn sie Scheuklappen aufhaben und nur im eigenen Saft schmoren.
    Aber natürlich pflege ich mich nicht nur, um sauber zu sein und natürlich freue ich mich, wenn mir 10 Jahre jüngere Beauties sagen, wir wären ja im selben Alter ?

    • Fürchterlich finde ich auch Sprüche wie „40 ist das neue 30“ – grrr. Wer 40 ist, sieht zumeist auch so aus, ausser er/sie hat die Supergene und lebt total gesund. Klar, es gibt 60jährige, die offener und aufgeschlossener sind als so manche 30jährige, doch dessen ungeachtet ihrem Alter entsprechend aussehen – wenn auch mit schöner Ausstrahlung.

      • Und 50 ist das neue 40 😉

        Ich finde diese Sprüche auch doof – mich ärgern aber auch die Medien mit Überschriften wie „Für 40 sieht sie toll aus“, „Mit 50 noch eine Topfigur“ oder – ganz aktuell – dieses ganze After-Baby-Body-Gedöns. Meine Güte, wieso kann man sich nicht über die Vielfalt der menschlichen Körper freuen? Wieso werden uns dauernd Makel eingeredet statt dass wir uns mit liebevollen Augen betrachten?
        Das Wichtigste ist doch, dass man sich in seiner Haut wohlfühlt – egal ob mit 20, 30 oder 50, ob mit Kleidergröße 36 oder 46. Wobei man mit 50 schon viel milder mit sich und seinem Körper umgeht – der Alterssichtigkeit und dem Gewöhnungseffekt (man sieht halt seit Jahrzehntenn dasselbe Gesicht im Spiegel) sei Dank 😀

      • beautyjagd sagt am 16. Juni 2015

        Der liebevolle Umgang mit sich selbst, den übe ich auch immer weiter! Es ist ja auch ein feministischer Aspekt, der darin enthalten ist. Noch immer wird in den Medien viel zu viel über das Aussehen von Frauen geschrieben bzw. beurteilt.

      • Ich übe das auch immer wieder – zumal ich den landläufigen Schönheitskriterien nicht entspreche: Ich war noch nie schlank. Ich habe auch keine langen Beine, sondern kurze und kräftige – aber sie tragen mich. Oder sie bewegen ein Fahrrad, also an der Funktion ist nix auszusetzen 😉

      • Ranunkel sagt am 16. Juni 2015

        Also ich finde es schon ganz schmeichelhaft, wenn mich die Menschen jünger schätzen, ich eitle Trulla 😉
        Und natürlich sind das nur die guten mütterlichen Gene und Naturkosmetik, hihi. Ich glaube zuviel Sonne und Nikotin sind die schlimmsten Altmacher was die Haut betrifft. Allerdings finde ich auch, daß eine gesunde Bräune und generell der Aufenthalt im Freien und somit auch in der Sonne zum Wohlbefinden und somit in der Folge auch zur Schönheit beitragen. Und der ganze Rummel um das spurenlose Älterwerden hat zumindest zur Folge, daß ich mit Mitte 40 nicht aussehe wie meine Oma im selben Alter, die sah da nämlich echt 10 Jahre älter aus, hat sich aber auch nach den harten Kriegs- und Nachkriegsjahren nicht mehr um sich und ihren Körper gekümmert, ich glaube das war damals eine andere Sicht auf die Dinge, allerdings meiner Meinung nach nicht unbedingt besser. Aber ich habe als 80er Jahre Teenie ja auch leicht reden…

      • Petra sagt am 16. Juni 2015

        Liebe Ranunkel,
        das geht mir ja ganz ähnlich. Aber dennoch hinterfrage ich, warum mir das so schmeichelt.
        Meine Mutter war immer tip top zurecht gemacht, in Schlabbershirt und Jogginghose hat sie nicht mal Sport gemacht. Aber als ich in den 80ern Teenie war, gab es noch einen Rest Respekt vor „dem Alter“ und dem Wissen und der Lebenserfahrung älterer Menschen.
        Heute will jede absolut individuell und einzigartig sein, normal sein ist ein no go. Gleichzeitig wollen aber auch alle perfekt sein und „arbeiten“ permanent daran, sich selbst zu optimieren. Auch mit Ende 40 sollen noch die Klamotten passen, die frau als Fünfzehnjährige getragen hat, sie ist faltenfrei, selbstverständlich macht sie Karriere und verdient eigenes Geld, vorzugsweise viel davon, ist ganz nebenbei perfekte Hausfrau und Mutter, die Kinder sind rundum gelungene Projekte, echte Erfolgsmodelle, hochbegabt, wahlweise Klavier- oder Violinenvirtuosen, können spätestens mit 3 Jahren lesen und promovieren, bevor die Zahnspange raus kommt. Natürlich sind Haus und Garten wie aus dem Living-Magazin, Montags wird Halbmarathon in Manolo Blahniks gelaufen und Mittwochs wird drei Stunden meditiert und so etwas wie Müdigkeit, zerrissene Strümpfe und Pandaaugen sind bei ihr ausgeschlossen.
        Ich bin mir nicht immer ganz sicher, ob ich es wirklich schaffe, in Würde zu altern oder ob ich mich nicht an all diesen Ansprüchen abarbeite, wie ein Hamster im Laufrad. Meine Mutter hatte da vielleicht doch eine entspanntere Einstellung – und als Hausfrau vielleicht auch mehr Zeit für sich.

      • Birgit sagt am 18. Juni 2015

        Liebe Petra, ich hab mich eben schlapp gelacht, danke.

  13. Ach Mädels, bleibt gelassen!

    Das ganze Altersgesülze ist doch künstlich geschaffen von den unterschiedlichsten Unternehmen: Erst Angst verbreiten und dann supergeniale Gegenmittel in Form von Anti-Aging-Zeugs (euphemistisch: Happy Aging, Age Miracle) zur Pseudoberuhigung zu verhökern.

    Im Ernst, war bei Euren Eltern das Alter ein Thema, dem man kosmetisch verwellnesst beikommen musste? Wohl kaum, da hat uns nämlich seit vielen Jahren die Industrie sehr schön konditioniert! Ich gebe zu, dass ich mich in zeitweise auftretenden Stadien geistiger Abwesenheit durchaus vor dem Teil eines Kosmetikregals wiederfinde, in dem die Kosmetik für prämortale Kundinnen steht, um mich dann zu ärgern, dass ich auf die willkürliche Einteilung ‚junge Haut‘, ‚Haut um die 30‘, ‚reife Haut‘ und ‚postmortal‘ hereingefallen bin. Und so zieht sich das durch‘ s ganze Einkaufsleben, grässlich.

    Altern ist weder schlecht noch gut, altern ist einfach. Ich bin vor 20, 30, 80 Jahren geboren, aber nicht jung, mittelalt, reif, best ager oder all so‘ n Zeugs.

    Lasst Euch von diesen taschenleerenden Unternehmen bloß nichts einreden und kauft das Produkt, das Euch von der Zusammensetzung nebst Duft, Konsistenz, Farbe usw. überzeugt, und nicht brav altersgemäß. Ich z. B. nutze zur Zeit das Jasminum-Gesichtsöl, einfach wegen des schönen Geruches, vorher war es Maienfelsers Young irgendetwas.

    LG,
    Theo
    Alter: ja
    Hauttyp: ausgeglichen

    • Petra sagt am 18. Juni 2015

      Hach geliebte Theo, wir haben mir deine Kommentare gefehlt! Du setzt und immer so gepflegt auf den Pott und außerdem die Perspektive zurecht ?
      Aaaaaaber: Ja, auch meine Mutter hat gehadert, geturnt, gestern und klopfmassiert, je nachdem was gerade der letzte Schrei war. Aber doch war sie letztendlich gelassener.

      • Danke, liebe Petra!

        Ulkig, meine Mutter hat zwar in so einem massierend-verschönernden Biotop (Segelverein mit zickig-modehysterischen Ehefrauen) gelebt, ist davon aber nie angesteckt worden. Nivea-Öl war das einzige Kosmetikum, den Rest hat sie der frischen Luft überlassen. War ihr zuviel Klimbim und Zeitraub. Aaaaber: Die Kleidung musste stimmen mit gediegenen Stoffen à la gehobene Hanseatin.

        Tscha, so is dat woll.

        LG,
        Theo

    • Liebe Theo, wie schön, daß du wieder aus der Versenkung gekommen bist! Wenn irgend möglich, mach nicht wieder so lange Pausen.

      Zum Altern sollte ich aus eigener Erfahrung etwas sagen können. Im persönlichen Gespräch würde mir das leicht fallen, weil ich mich dann auf den Typ meines Gegenübers einstellen kann. Denn meiner Meinung nach hat jede Frau Ihre sehr individuelle Art, mit dem Alter umzugehen, es zu ignorieren, zu kaschieren solange es geht oder verbissen dagegen anzukämpfen. Die wenigsten können es gelassen akzeptieren. Mir fällt dazu eine Operettenmelodie ein ‚Glücklich ist, wer vergißt, was doch nicht zu ändern ist‘. Vielleicht kitschig, aber Gold wert, wenn man es verinnerlichen und danach leben kann.

      Ich stimme dir also weitgehend zu. Doch viele Frauen brauchen diese tollen Werbesprüche, um ihr eigenes Selbstbild aufrecht zu halten. Es ist oft ein schwerer Entwicklungsweg, um sich von Selbsttäuschungen frei zu machen. . Deine Empfehlung gelassen zu bleiben, ist eben nicht für jeden ohne weiteres umzusetzen.. Leicht gesagt, schwer getan. Aber immer lohnend.

    • Yeah, Theo, dein Kommentar trifft es letztlich. Wie sag ich immer (auch wenn es nicht von mir ist): Das beste Mittel, nicht zu altern, ist jung zu sterben. Und wer will das schon? 😉

      Anti-Aging ist mir auch zu „anti“ – ich bin fürs gepflegte Altern. Wie man das erreicht, ob mit Öl oder Nivea, Yoga oder Kaffeeklatsch ist doch wurscht. Meine Mutter hatte die beste Zeit ihres Lebens jenseits der 60, da hat sie sich nämlich noch mal so richtig verknallt … 🙂

      • „Gepflegt altern“ ist wohl für den reiferen Teil der beautyjagd-Community die Marschrichtung, denn die an sich nicht unattraktive Variante „stilvoll verlebt“ ist auf der Basis veganer Ernährung plus Naturkosmetik kaum hinzukriegen 😉

    • beautyjagd sagt am 19. Juni 2015

      Theo, yay, Du bist wieder da 🙂 🙂
      Und Age Miracle hat bei Farfalla eindeutig eine leicht ironische Komponente, da bin ich mir sicher. Hach ja, und ich brauche heute auch dringend wieder etwas Jasminduft – danke für die Erinnerung an Jasminum, das steht auch schon lang mal wieder auf meiner Liste.

  14. Waldfee sagt am 18. Juni 2015

    Da isse wieder, die Theo. Wat hab ich dich vermisst. Jetzt konnte ich wenigstens im Nachtdienst schon einmal herzhaft lachen?

  15. Petrina sagt am 19. Juni 2015

    Die Welt der Schoenheit scheint immer wieder von Neuem aus den Fugen zu geraten. Irgendwie manchmal schon schrecklich was Frau sich selbst antut. Unternehmen die mit Anti-Aging, Happy-Aging werben sollten zusaetzlich zur Verpackung eine Beipackzettel beilegen mit dem Vermerk dass die Cremes, Fluids, Serum ect. keinen fantastischen Erfolg aufweisen koennen, wenn die Lebenseinstellung, damit meine ich Gelassenheit, Gluecklichsein, Zufriedenheit, Freude usw. nicht stimmt.

    Frau wird nie mit solchen Mittelchen und sich selbst gluecklich werden, wenn sie jeden Tag vor dem Spiegel steht, ihre Falten zaehlt und sich den ganzen Tag ueber einen neuen Pickel im Gesicht stressbedingt fertig macht.

    Der Weg schoen aelter zu werden ist fuer mich persoenlich, wenn meine bessere Haelfte mir sagt, du schaust heute wieder huebsch und suess aus und kann so gelassen zu meinen grauen Haaren und auch Faelt’chen stehen 🙂 diese netten Worte, die mich zum Strahlen bringen, dass schaffen nicht die teuersten Cremes.

    Um auf die Firma zurueck zukommen, ich mag sehr gerne die Oele von Farfalla … wie Argan, Avocado, ob ich mir mal das Ritual-Set anlachen werde? ich lass es auf mich zukommen.

    • beautyjagd sagt am 19. Juni 2015

      Ich finde es richtig gut, wenn Firmen wie Farfalla in ihrem Katalog keine Anti Aging-Stimmung verbreiten – denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass sich das der Vertrieb wünschen würde. Denn viele Menschen sind schon so darauf konditioniert, dass sie denken, dass nur Produkte mit den Worten Anti Aging wirksam wären… Ich selbst muss auch zugeben, dass ich auf bestimmte Werbeworte stärker anspringe, zB Pigmentstörung – und muss mich da manchmal ermahnen, dass das letztlich auch nur eine natürliche Alterserscheinung ist.

      • Das Online-Shoppen fördert das leider. Ich schaue auch immer zunächst unter dem „Hautproblem“ Anti-aging. Und erst danach in die Abteilung für trockene Haut. Am besten ist es allerdings, sich querbeet die Rezepturen genauer anzusehen. Ich habe mir zum Beispiel die Feuchtigkeitscreme aus der neuen Alva Herrenserie bestellt, weil ich die Incis richtig gut fand und bin mit Strategie gut gefahren. Das ist eine Creme, die perfekt zu meiner Haut passt – obwohl ich kein Mann bin.

      • beautyjagd sagt am 19. Juni 2015

        Stimmt, beim Online-Shoppen guckt man noch mehr nach Kategorien als sonst! Und ich werde mir sofort die Alva Herrenserie angucken gehen, da hast Du ja neulich schon geschwärmt.

      • @ beautyjagd Aber unbedingt die neue Linie (alva for Him Pure Nature), die ist nämlich im Unterschied zu Vörgängerin natürlich beduftet und riecht sehr dezent – nicht so Richtung Pitralon 🙂

      • beautyjagd sagt am 19. Juni 2015

        Ja genau, die neue Linie – der ich auf der Vivaness sträflicherweise zu wenig Beachtung geschenkt habe!

Kommentare sind geschlossen.