Dekorative Kosmetik Gesichtspflege International Nail Polish Naturkosmetik

Beauty-Notizen 29.4.2016 (aus Seoul)

beauty notizen 29.4.2016

Here you can find an English version of this article.

Meine Zeit in Seoul läuft leider schon ab, dies sind die letzten Beauty-Notizen, die ich hier schreibe: Wie immer habe ich längst nicht alles geschafft, was ich auf dem Plan hatte – was wahrscheinlich normal ist, wenn man so wie ich Reisen und Job immer miteinander verbindet. Das kann nur  bedeuten, dass ich unbedingt wieder kommen muss 😉 !

Gestern habe ich noch die Cosmetics&Beauty Expo 2016 und die Organic Industry Expo besucht. Dort habe ich nicht nur meine Blog-Übersetzerin Annika von Trend Traveller getroffen, sondern auch ein paar Naturkosmetikmarken gesehen: Ich kannte z.B. Dr. Bronner’s oder Amanprana; aus Korea entdeckte ich die Rubber Masks von Lindsay, die Produkte von Blossom Jeju (dazu gleich weiter unten) oder die Sheet Masks von CH Harmony, die mir bereits in einem Bioladen hier begegnet sind. Eher zufällig landete ich am Stand vom BDIH, der ja z.B. die koreanische Marke Whamisa zertifiziert. Wie auch in den meisten Läden in Seoul standen auf der Messe Naturkosmetik, naturnahe Kosmetik und konventionelle Kosmetik eng beieinander und waren gar nicht so einfach zu unterscheiden. Aber ich stellte fest, dass es eindeutig Nachfrage nach Naturkosmetik gibt, was ich natürlich toll finde!

Eine gute Hilfe war mir hier in Seoul übrigens der kostenlose englischsprachige Stadtführer des Touristenbüros, den ihr rechts oben auf dem Foto seht. Darin sind die Sehenswürdigkeiten, Märkte etc. kompakt in Spaziergängen durch das jeweilige Vierlel beschrieben. Der ausklappbare Metro-Plan hinten in dem Heftchen leistete mir ebenfalls gute Dienste, kann ich nur empfehlen!

Weiter oben habe ich ja schon angedeutet, dass es in Seoul gar nicht so einfach ist, Naturkosmetik (im europäischen Sinn) zu finden. In diesen Notizen erzähle ich mal ein bisschen mehr über meine Beautyjagd in Seoul, die sich in dieser Woche durchaus etwas mühselig gestaltete und einiges an Geduld erforderte. Kosmetik gibt es hier ja im Überfluss 🙂 , aber mit koreanischer Naturkosmetik wird es schon deutlich schwieriger: Wo man sie kaufen kann und welche Inhaltsstoffe die Produkte haben, konnte ich oft erst nach längeren Recherchen herausfinden.

Nun hatte ich mir am vergangenen Wochenende z.B. in den Kopf gesetzt, unbedingt das Sortiment von Blossom Jeju anzusehen (ich wusste ja nicht, dass die Marke auch auf der Messe vertreten sein wird). Sie kommt von der Insel Jeju und stellt die dort wachsende Kamelie in den Mittelpunkt des Marketings. Nicht alle Produkte würde ich als Naturkosmetik bezeichnen, glücklicherweise sind hier die INCI in englischer Sprache aufgedruckt. Auf der Homepage von Blossom Jeju fand ich den Hinweis auf zwei Kaufhaus-Ketten, in denen die Produkte verkauft werden sollen. Ich fuhr also zu drei dieser größeren Departmentstores – und fand nichts. Auch die Dame an der Information hatte von Blossom Jeju noch nie gehört. Erst im vierten Store gab es dann einen Hinweis, dass es Blossom Jeju im Supermarkt einer im Osten von Seoul gelegenen Filiale des Hyundai Departmenstores geben könnte. Dahin hatte ich nach sechs Stunden erfolgloser Beautyjagd an diesem Tag keine Lust mehr zu fahren (Seoul ist groß, die Fahrten dauern lang, um von einem Ende ans andere zu gelangen). Am nächsten Morgen landete ich aber dann dort endlich den Treffer und fand Blossom Jeju im Hyundai-Supermarkt zwischen Waschmitteln und Seifen gequetscht (nicht wirklich der richtige Platz für so eine schicke und nicht ganz günstige Marke). Aber egal, endlich war ich am Ziel 🙂 ! Die Sachen sehen so schön aus! Mehr Infos und Bilder auf der Homepage der Marke, das erstandene Pink Camellia Soombi Blooming Essence Serum werde ich demnächst noch auf dem Blog zeigen.

Auch Internetrecherchen sind nicht gerade einfach, wenn man so wie ich kein Koreanisch kann. Besonders bewusst wurde mir das, als ich die Multi Beans von May Island gesucht habe. Letztlich habe ich sie im SM Duty Free-Shop gefunden, wer hätte das gedacht…! Abgesehen davon recherchiere ich noch immer die genauen Inhaltsstoffe der kleinen pastellfarbenen Reinigungskugeln (naturnah sind sie auf jeden Fall, aber die vollständige Liste habe ich noch nicht). Um das Gesicht damit zu reinigen, befeuchtet man eine der Kugeln etwas an und zerreibt sie dann in den Handflächen zu einer cremig-leichten Paste. Meine Haut mochte diese lustige und sich mild anfühlende Reinigung – die in einer Art Miniatur-Bierhumpen verkauft wird!

Beim Dear Flora Lip Treatment Oil Tint von su:m 37 soll es sich um eine 100% natürliche Rezeptur handeln, die auf Squalan basiert (meine Recherchen zu den kompletten INCI sind ebenfalls noch im Gang). Die koreanische Marke setzt auf fermentierte Inhaltsstoffe, die meisten Produkte sind konventionell, aber zwischendurch gibt es Perlen wie den bekannten Cleansing Stick, der als Naturkosmetik durchgehen kann (werde ich auch bald noch vorstellen). Abgesehen davon liegen Lip Oil Tints hier gerade voll im Trend, ich kam daran nicht vorbei – zumindest dürfte es sich dabei um die cleanste Variante dieser Produktkategorie handeln 😉 . Die rosarote Farbe sieht sehr hübsch auf den Lippen aus!

In Seoul zückt eigentlich jede Frau in der Bahn ihre Cushion Foundation, eine flüssige Foundation, die in einer Art Schwamm in der Dose enthalten ist und die man dann mit einem festen beiliegenden Schwamm aufträgt. Ich wollte unbedingt auch eine haben, nur eben gern ohne Silikone und synthetische Sonnenschutzfilter! Letztlich habe ich im Bioladen Dure Coop zugeschlagen, ohne die genauen INCI zu kennen (ich war ein bisschen verzweifelt): Zu Hause habe ich dann in mühseliger Arbeit mit dem Google Translator festgestellt, dass die Cushion Foundation zwar nicht auf Silikon basiert, aber eben doch synthetische Sonnenschutzfilter enthalten sind (selbst wenn sie nicht hoch dosiert sein dürften, die BB Cushion bietet nur LSF 25). Tja, so kann es gehen, auch im Bioladen. Wäre mir in Deutschland sicher nicht passiert – aber da gibt es auch keine Cushion Foundation. Ihr seht, dass ich eigentlich noch viel mehr Zeit für die Beautyjagd hier bräuchte 🙂 !

Apropos Sonnenschutz und Bioladen: Für den Bio-Blog habe ich diese Woche genau darüber geschrieben und die Basics zum Thema kompakt zusammengestellt. Dazu gebe ich noch einige Tipps, wie man das Weißeln bei mineralischem Sonnenschutz-Produkten etwas mindern kann. Viel Spaß beim Lesen des Blogposts über Sonnenschutz!

Übrigens habe ich genau einen einzigen Nagellack auf der Reise dabei, den transparent-rosa Glossy Nail Glow von Catrice. Ich wurde auf ihn aufmerksam, weil er ein Dupe zu einem Dior-Lack sein soll. Er verleiht den Nägeln einen Hauch an Rosa, ohne jeglichen Weißanteil. Sieht sehr natürlich aus und glänzt schön! Einfach aufzutragen ist der Lack auch 😉 . Und zu kaufen gibt es ihn übrigens nur im Drogeriemarkt Müller, nicht bei dm oder Rossmann.

Auf dem anstehenden Rückflug werde ich die Megurythm Hot Steam Eyemask von Kao aufsetzen, die hier gerade der letzte Schrei ist: Diese wärmenden Augenmasken kommen eigentlich aus Japan, mittlerweile sind aber auch schon koreanische Firmen auf den Trend aufgesprungen. Sie sollen entspannend auf müde Augen wirken und den Schlaf födern – man trägt sie kurz vor dem Einschlafen für etwa zehn Minuten. Ich bin gespannt! Kennt ihr sowas? Ich kannte bisher nur kühlende Augenmasken. (Auf dem Foto oben zeige ich übrigens ein kleines Nackenwärme-Pflaster, das ebenfalls für eine gute Nachtruhe sorgen soll – und meinen verspannten Nacken tatsächlich schon etwas gelockert hat. Ganz ähnlich ist auch die wärmende Schlafmaske verpackt, ich war offensichtlich schon müde gestern Abend beim Fotografieren und habe die beiden Packungen verwechselt 😉 .)

Außerdem habe ich bei Olive&Young noch ein Wärmekissen erstanden, das gegen Krämpfe bei der Periode wirken soll. Es wärmt nicht nur, sondern ist auch mit einer Mischung an entkrampfenden ätherischen Ölen ausgestattet. Demnächst habe ich wieder mal Gelegenheit, die Wirkung zu testen! Wenn das klappt, muss ich Primavera oder Farfalla bitten, auch sowas herzustellen 😉 .

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in dieser Woche entdeckt:

  • Neulich hatte ich schon vermeldet, dass der Berliner Naturkosmetik-Laden Belladonna in Berlin umgezogen ist und neu eröffnet hat. Ich war etwas früh dran, sorry – aber jetzt ist es soweit! Ihr findet Belladonna in der Bergmannstraße, es wurden auch neue Marken eingelistet.
  • Von Annemarie Börlind gibt es eine neue pflegende Serie für die Haut ab 20: Energy Nature. Mehr Infos hier.
  • Alterra bietet neu ein Cream to Powder Rouge im Standard-Sortiment.

Wie war eure Beauty-Woche? Im Hintergrund des Fotos seht ihr die tolle Jute-Tasche mit kleinen Zicklein, die dem Beauty-Magazin Allure Korea beigelegen hat!

Teile diesen Beitrag:

39 Kommentare

  1. Petra sagt am 29. April 2016

    Oh je, wie schade, schon wieder rum die Zeit ?

    Diese Kügelchen habe ich beim Surfen auch schon entdeckt und war total scharf darauf. Allerdings habe ich nirgendwo INCIs finden können und mich dann doch nicht getraut. Die Amis legen NK ja schon gerne mal großzügig aus (wie ILIA mit Silikon) aber in Asien ist man da ja häufig noch toleranter.
    Die wärmende Sleeping Mask hatte ich auch schon mal angeschaut (aus Japan), aber da bin ich sehr vorsichtig. Ich neige ja zu Allergien und dann schwellen meine Augen 1 fix 3 zu, so dass ich aussehe wie Axel Schulz nach den Fight.

    Kommt gut nach Hause, ich freue mich schon auf detailliertere Berichte zu euren Fundstücken.

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Ja, ich musste auch viel nachdenken über die unterschiedlichen Definitionen von Naturkosmetik – ist schon interessant, wie sich da die Sichtweisen unterscheiden.

  2. Auf Beautyjagd zu gehen kann sehr anstrengend sein. Aber ich kenne “ das Problem“, wenn man unbedingt etwas haben möchte was man sich in den Kopf gesetzt hat und am liebsten gleich kaufen möchte. Neulich fuhr ich 3 mal an verschiedenen Tagen zur Beautybar ins Kadewe, da ich unbedingt den Ilia Kokomo Lippenstift kaufen wollte. Letztendlich hatte ich ihn dann doch bei Amazingy bestellt weil ich nicht schon wieder wohlmöglich umsonst hinfahren wollte ( dafür wurde er aber auch schon am darauf folgenden Tag geliefert).
    Schade , dass Deine Zeit in Korea schon wieder um ist.
    Gestern kam nach ewiger Wartezeit das Päckchen von Ecco Verde an. Bestellt hatte ich die Maske von Absolution ( die zu dem Zeitpunkt nicht lieferbar war und ich daher auf die Bestellung gefühlte 100 Jahre warten musste), das Augengel von Provida, welches ich als sehr angenhem empfinde, und als Backup das Whorship- Serum von Antipodes.
    In den nächsten Tagen will ich meine erste Bestellung bei Savue Beauty tätigen. Der Onlineshop ist so toll geworden und man merkt wieviel Arbeit und Zeit Ellalei und Swanje hineingesteckt haben. Aber es hat sich gelohnt.

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Vom Online-Shopping ist man auch einfach gewohnt, zu wissen, ob es etwas gibt oder nicht – auf meiner Suche nach den koreanischen Produkten musste ich auch darüber nachdenken, dass es schon auch einige Vorteile beim Online-Shopping gibt… (wenn alles klappt bei der Lieferung).

  3. Wenn ich das so lese, müsstest du den Blog eigentlich umbenennen in „Die Beautydetektivin“ 🙂 Mit was für einer Energie du versuchst, die Schätze aufzuspüren und die Inhalte zu enträtseln – es macht großen Spaß, das zu lesen. Und ich denke, auch das Suchen hat seinen Reiz, nicht nur das Finden.

    Ich bin beautytechnisch gut durch die Woche gekommen – mit Frantsila. Heute darf ich dann auch die Reinigungsmilch von der Post abholen, darauf freu ich mich schon, dann hab ich die Midsummer-Rose-Serie fast komplett im Bad stehen (Reinigung, Tonic, Augencreme, AG-Creme, Clay Mask). Neu gekauft hab ich mir im Vorbeigehen von Alterra einen „Waterproof Eyeliner“ in der Farbe Dark Taupe in der vermutlich limitierten „Rock the 50s“-Edition. Der Eyeliner ist fest, im Deckel ist ein Pinselchen zum Aufstecken verborgen.

    Ich wünsche eine gute Heimreise und allen anderen einen schönen Start ins Wochenende!

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Manchmal wundere ich mich auch über meine Beautyjagd-Energie 🙂 Das muss wohl definitiv Leidenschaft sein! Und die Verpackung des Eyeliners von Alterra sieht ja aus wie die des Alverde-Eyeliners, den ich letzte Woche gezeigt habe – werde ich mir auch angucken, vielleicht habe ich noch Glück und finde ihn. Viel Spaß mit deinen Frantsila-Sachen, in Japan habe ich sie alle bei Cosmekitchen gesehen (und ein paar tolle Specials dazu für den japanischen Markt wie ein Puder).

      • Ava sagt am 2. Mai 2016

        Frantsila gibt es in Japan im Laden? Das ist ja interessant, ich hätte jetzt gedacht, das wäre eher auf Skandinavien und Rest-Europa begrenzt.

      • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

        Mich hat das ja auch erstaunt, als ich Frantsila bei meiner ersten Tokyo-Reise in den größeren CosmeKitchen-Filialen und im Kaufhaus Isetan in der Beauty Apothecary entdeckt habe! Da gibt es sogar noch so eine stylishere Untermarke, Frantsy – ganz modern aufgemacht. Nur alles leider wahnsinnig viel teurer als bei uns, sonst hätte ich zugeschlagen (ich überlege noch jedes Mal überlegt, ob ich das Lingonberry Serum von Frantsy kaufe… vielleicht das nächste Mal 😉 ).

      • Ava sagt am 2. Mai 2016

        Wie, da gibt’s auch noch extra Produkte für den japanischen Markt, die sie uns vorenthalten? Tss tss …

        Bei Weleda hab ich übrigens angefragt – die Edelweiß-Sonnencreme wird in absehbarer Zeit nicht in Deutschland auf den Markt kommen, war die Auskunft. Tja, schade…

  4. Birgit sagt am 29. April 2016

    Einen angenehmen Rückflug wünsche ich dir. Eine Nackenwärmpflaster finde ich toll, könnte ich auch oft gut gebrauchen. Die Lacke von Catrice sind nicht 3 oder 5 free, oder?
    Ich bin immer fasziniert wie du dich unermüdlich durch die INCI durchkämpfst. Diese Woche habe ich von Lush ein paar Sachen geschenkt bekommen und ich fand es so zeitraubend alles nachzuschlagen um dann festzustellen, dass bis auf ein Peeling alles Parabene enthält. Und die machen so einen Hype um die Natürlichkeit der Kosmetik, finde ich schon sehr verdummend.
    Aber es gibt auch positives diese Woche, ich habe die Düfte von R.L. Linden ausprobiert und finde #2 Chocolats am schönsten. Bei uoga uoga habe ich ein paar nette Sachen bestellt und bin sehr zufrieden. Die Duschcreme Jump into the summer riecht herrlich nach Erdbeeren und die getönte Tagescreme 100 amber stones, die ich geschenkt bekommen habe, passt optimal.
    Ich wünsche euch allen ein schönes, hoffentlich nicht verregnetes Wochenende.

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Lush hat in ganzen vielen Produkten Parabene drin, sie fangen wohl aber nun an, in manchen Produkten andere Konservierer einzusetzen bzw. als „selbstkonservierend“ auszuloben – da muss man echt genau hingucken, was man erwischt hat.
      Und doch, die meisten Lacke von Catrice müssten big3 /big5 free sein, hier in in Europa sind das ja einige Firmen. Tried it out hat da mal eine schöne Zusammenstellung gemhact: http://tried-it-out.de/5free-nagellack-listen-und-aufbewahrung/#3

  5. Hihi, ich dachte, die kleinen Kügelchen in dem niedlichen Glas wären Marshmallows oder irgendwas in der Art. Aber die Anwendung zur Reinigung stelle ich mir lustig vor. Danach noch eine Schüttellotion – und schon ist das Spielkind glücklich. 😀

    Hut ab vor deiner Beharrlichkeit, die echt schon etwas detektivisches an sich hat. Mir wäre das vermutlich zu mühsam, wobei es natürlich auch Spaß macht, das kann ich mir vorstellen. Aber eben auch nur, wenn die Suche am Ende von Erfolg gekrönt ist. 🙂

    Ich wünsche euch einen guten und entspannten Rückflug und freue mich schon auf die ausführlichen Berichte zu deiner Jagdbeute. Die winterlichen Wochen hast du ja Gott sei Dank hier verpasst, es soll wettertechnisch besser werden.

    Liebe Grüße
    Ida

  6. Ranunkel sagt am 29. April 2016

    Ich habe bei den hübschen Reinigungskügelchen an die LE der rosa- weiß schimmernden Tictacs gedacht, die meine Tochter in ihrem Regal stehen hat und nicht essen will. Sehr hübsch. Und all die anderen Sachen finde ich auch toll. Eine wärmende Augenmaske kann ich mir sehr gut vorstellen. Bei Kopfschmerzen und müden Augen reibe ich mir oft die Hände und lege sie auf die Augen, das entspannt auch. Auf den Bericht über Blossom Jeju freue ich mich schon.
    Deine Seoul Beautysuche erinnert mich an meine Naturkosmetikanfänge in den beginnenden Neunzigern. Ich habe auch in jedem Drogerieladen die Incis studiert und oft waren die früher gar nicht vollständig deklariert, das war damals auch Detektivarbeit und in der Regel sehr ernüchternd, weil selten ausschließlich gute Incis dabei waren.
    Ich habe mir zur Einstimmung aufs Wochenende in den 1. Mai die Nägel in einem schimmernden Eierschalenton lackiert, sieht edel aus. Warm wirds deswegen leider trotzdem nicht…:-(
    Außerdem habe ich nach 2 Versuchen mit den Secrets de Fees Abziehmasken, die total in die Hose gingen, heute den Aha- Effekt gehabt und muss sagen, das Resultat kann sich sehen lassen. Eine kleine Sauerei ist es aber trotzdem. Ich bin eher der Crememaskentyp, fürchte ich. Außerdem habe ich bei Savue Beauty einige Tester geordert und bin ganz verliebt in die Mukti Pflege. Das Omega-3- Gesichtsöl ist toll und gibt meiner Haut einen schönen Glow. Die beiden Antiaging Seren und das Augenserum haben auch Eindruck hinterlassen, allerdings sind die auch recht preisintensiv. Aber sehr interessante Inhaltsstoffe – ich fürchte, ich muss zumindest eines davon haben. Bei der Gelegenheit auch von mir noch ganz herzliche Glückwünsche an Ellalei und Swantje und ganz viel Erfolg für Savue. Ich hoffe, daß Ellalei trotzdem noch ab und zu hier zu lesen sein wird.

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Ich habe ja in Seoul öfter die Lindsay-Masken gemhact, die Menge in einem Becher /Sachet entspricht der doppelten Menge eines Secrets des Fees-Tütchens. Und ich muss sagen, das funktioniert wirklich besser – trocknet nicht so schnell und lässt sich leichter abziehen. Ich habe auch ein bisschen gebraucht, bis ich es raushatte, wie die Masken funktionieren, es ist einfach letztlich doch ein Profi-Tool aus dem Kosmetikstudio (auf der Messe in Seoul gab es die Maske von Lindsay auch in großen Eimern für die Institute).

  7. Fayet sagt am 29. April 2016

    Bei den rosa-weißen Kügelchen im Glas dachte ich an die mit Zuckerguss überzogenen Mandeln (bzw. Zuckermandeln) die man in Italien bei Feiern wie z.B. der Erstkommunion isst. Hihi, so kann man sich täuschen..

    Meine Beautywoche war ausnahmsweise sehr spannend, denn ich habe mein liebevollst verpacktes Testpäckchen von Savuebeauty bekommen. Darin waren nicht nur eine sehr schöne und von Hand geschriebene Karte (die jetzt an meinem Schreibtisch steht), sondern auch jede Menge herrlicher Dinge, von denen ich natürlich überhaupt nichts kannte. Umgehauen hat mich vor allem eine Kombination aus drei Produkten von Mukti. Weder kannte ich die Marke, noch wäre ich von selbst drauf gekommen.. aber allein der Mosturiser hat mich völlig aus den Socken gehauen (und lässt meine lieben Weleda-tübchen etwas alt aussehen.) In Kombination mit den Reinigungsprodukten fühle ich mich wie ein wandelndes Luxusobjekt – vor allem, nachdem ich die Preise gesehen habe.. äh, ja. Noch habe ich nicht alles aus dem Wunderpäckchen ausprobiert, aber es sind wirklich die hübschesten Sachen darin gewesen. Ich hatte selten wieder soviel Spaß an neuen Produkten, das war wie in edles Überraschungsei.

    Für mich geht es nächste Woche auch auf weitere Reise, und ich bin schon am Recherchieren, was ich mir in Amerika gönnen werde – vor allem, weil ich nicht zum Sightseeing, sondern gezielt zum Shoppen und Futtern hinfahre.. endlich wieder Urlaub! Für die langen Flüge könnte ich aber auch so ein wärmendes Augenpäckchen brauchen, vor allem Nachtflüge machen mich immer fertig (die Flugangst hilft da allerdings auch nicht, leider).

    Ein schönes Wochenende allen!

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Dann wünsche ich Dir einen wunderbaren Urlaub!! Bei Whole Foods gibt es ja einige Beauty-Sachen, die toll sind – und je nach dem, wo Du hinfährst, würde ich mir die neue dekorative Linie von Juice Beauty oder die Sache von Honest Beauty ansehen….

      • Fayet sagt am 2. Mai 2016

        Danke für den Tipp! Sagen wir, ich habe gerade deinen Guide für NYC mal durchgelesen.. 😉

  8. Mercury sagt am 29. April 2016

    Das Kissen gegen Periodenkrämpfe finde ich interessant! Sowas sucht man hier ja leider vergeblich. Es gibt ja auch Arzneitees für jeden Mist, aber keinen „Menstruationstee“. Ich habe solche Firmen sogar mal angefragt, aber dort war man wohl auch so peinlich berührt, dass man mir erst gar nicht antwortete.
    Wir brauchen dringend eine Abteilung, die sich mit Menstruationsbeschwerden beschäftigt. Und wo nicht nur Tampons, Binden und Tassen stehen.

    • hazel sagt am 30. April 2016

      Hä? ? wo lebst Du???
      Es gibt Frauentee, Stilltee, Zyklus!tee, Menstruationstee, schwangerschaftstee, Menopausentee… habe ich schon 100-Fach gesehen und einiges auch schon gekauft.
      Google hilft dir weiter.
      Auch thermacare (ABC-Pflaster) gibt es für Regelschmerzen.
      Da ist keine Firma peinlich berührt…

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Es gibt solche Tees ja schon, aber ich finde auch, dass sie besser präsentiert und hübscher aufgemacht werden müssten. Eigentlich ein Wunder, dass es kein Regal im dm neben den Tampons/Binden gibt, in denen all diese Sachen (also Tees, Wärmepflaster etc) versammelt stehen – zumindest hab ich das noch nicht so wahrgenommen. Betrifft ja immerhin fast alle Frauen udn wäre sicherlich ein lohnendes Geschäftsfeld…

  9. Orris sagt am 29. April 2016

    Die Beautyjagd in Seoul stelle ich mir sehr spannend vor und bewundere Deine Ausdauer. Ich hätte vermutlich schon längst aufgegeben…
    Die schönen pastelligen Kugeln erinnern mich auch an Zuckermandeln, die bei uns auf Taufen, Kommunionsfeiern und Hochzeiten verteilt werden, ich nehme an, dass sich der schöne Brauch durch die Nähe zu Frankreich auch bei uns ausgebreitet hat…

    Bei mir gab es diese Woche eine Beauty-Premiere – das erste Naturparfum ist bei mir eingezogen! Es ist Shangri La von Hiram Green und ich finde ihn einfach umwerfend. Ein toller Old School Chypre, der genau in mein Beuteschema passt. Und sogar lange hält!
    Endlich ein Duft, der nicht monothematisch ist, wie die meisten NK-Parfums, ach gäbe es doch bloß mehr davon auf dem Markt…

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Das freut mich sehr, dass Shangri-La Dir gefällt! Ich bin Fan von Hiram Green (wegen Moonbloom, den ich liebe) und hoffe, dass er noch mehr Düfte herausbringt.

  10. blanca flor sagt am 29. April 2016

    Huch, der Urlaub verging ja wie im Flug.
    Mal sehen, was du uns noch in nächster Zeit noch so vorstellen wirst. Danke, dass du uns wieder an deinen Entdeckungen und Erlebnissen hast teilnehmen lassen. Dabei interessieren mich die Kosmetik-Entdeckungen gar nicht so sehr sondern viel mehr deine Berichte von anderen Themen (Essen, sonstige Erlebnisse, „das tägliche Leben“ etc.).
    Aber klar, es ist vorrangig ein Beauty-Blog und kein Reise- oder Erlebnis-Blog.

    Das mit dem Suchen und (nicht) finden kommt mir sehr bekannt vor.
    Sehr schade und frustrierend, wenn man so viel Zeit investiert und dann nicht erfolgreich ist. Gerade, wenn die Wege durch die großen Entfernungen auch noch weit sind und viel Zeit alleine durchs fahren verloren geht. Aber eben auch durch unzureichende oder falsche Informationen im Internet bei einer vorherigen Recherche, weil sie nicht mehr stimmen.
    Vor meinem letzten Urlaub hatte ich auch gesucht, wo ich ein bestimmtes Produkt bekomme und hatte daraufhin einige der aufgelisteten Geschäfte angemailt. Da wir nicht so lange dort waren und ja auch noch andere Dinge für den Aufenthalt geplant hatten, wollte und konnte ich nicht viel Zeit mit einer evtl. erfolglosen Suche vor Ort verplempern.
    Manche haben geantwortet und mitgeteilt, dass sie dieses Firma gar nicht mehr führen. Tja, da war der Store-Finder auf der Anbieter-Seite überhaupt gar nicht auf dem aktuellen Stand.
    Ein Laden hat nicht mal geantwortet, da habe ich dann sogar angerufen. Aber das funktioniert halt auch nur, wenn sprachtechnisch keine Probleme gibt. Erst beim letzten Geschäft hatte ich endlich Glück – das war natürlich das am weitesten entfernte.

    Die Optik des Stadtplans gefällt mir sehr gut. Bei mir gibt es keine Rückkehr aus dem Urlaub ohne dass diverse Pläne etc im Gepäck dabei sind. Egal auf welcher Reise: Stadtpläne oder Wanderkarten sind hier seit vielen Jahren ein äußerst beliebtes Souvenir und haben sich auch schon des öfteren bewährt. Inzwischen hat sich auch so einiges angesammelt und das eine oder andere kam auch schon ein zweites oder sogar drittes Mal zum Einsatz.
    Ich bewahre sie in Kartons getrennt nach Reisezielen auf und manchmal gucke ich auch einfach so rein und erinnere mich dann sehr gerne an die jeweilige Reise und meine Erlebnisse.
    Guten Rückflug!

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Oh ja, nicht aktualisierte Storefinder kenne ich auch nur zu gut und liebe ich…. natürlich nicht 😉 Ich mag übrigens trotz Maps auf dem Handy auch weiter richtige Stadtpläne, weil ich sie ganz ausbreiten kann und mir eine Übersicht über die Stadt verschaffen kann. Für Asien kann ich die von PeriPlus empfehlen, die sind wirklich gut und auch detailliert genug, um etwas nicht ganz so Gängiges finden zu können.

  11. Du machst deinem (Blog)Namen alle Ehre – eine mutige Jagd quer durch Seoul! Schön, dass es am Ende geklappt hat und sich für dich auch gelohnt.
    Ich dachte bei den Kügelchen als erstes an diese Pigentkügelchen, die den Teint ausgleichen sollen – nur in einer nicht ganz praktischen Verpackung 😉 Süßigkeiten könnten aber gut passen.

    Hab eine gute Heimreise und genieß die Maske auf dem Flug 😉

    Grünste Grüße

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Hehe, hat schon seinen Grund, weshlab ich meinen Blog vor über 5 Jahren Beautyjagd genannt habe 😉

  12. hazel sagt am 30. April 2016

    Was für eine spannende Jagd auf “ Blossom Jeju“… hätte mir auch gefallen.
    Die Cushion foundation wäre auch etwas für mich, wobei ich Angst hätte, dass ich da was übersehe. Insgesamt liest sich die ganze inci Recherche schon seeehr anstrengend, puh.
    Meine Beauty-Woche war wieder ruhig, ohne Neuzugänge.
    Aber ich bin täglich bei savue und drücke mir die Nase platt. ???
    Was für ein wunderschöner Shop mit wunderschönen Sachen. Mukti hört sich ja spannend an…ich glaube, davon werde ich was kaufen.
    Schönes Wochende! Mai, Wahnsinn!

    • Ranunkel sagt am 30. April 2016

      Hazel Schatz !!! Teste das Mukti Öl !! Und die Seren, ist glaub ich auch kein Glycerin drin !!

    • Petra sagt am 30. April 2016

      Mein Held ist die Mukti Marigold Hydrating Crème, die Ellalei mir abgefüllt hat. Die ist zwar teuer, aber eine Erbse reicht für Gesicht und Dekollete, von daher passt das schon.

    • Orris sagt am 1. Mai 2016

      Oh ja, Mukti spricht mich auch sehr an. Glycerinfrei und tolle INCIs, vor allem das Kakadu Plum Oil soll ja eine geniale Wirkung haben. Wenn ich nicht vor kurzem Antipodes gekauft hätte, wäre Mukti sofort in meinen Warenkorb gehüpft, so muss es leider ein wenig warten 🙁

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Auf Mukti bin ich auch schon sehr gespannt, wenn ich das hier so lese!
      Und Cushion Foundations sind echt toll, also was die Textur und den Auftrag angeht. Hat schon seinen Grund, weshalb nun auch fast alle westlichen (konventionellen) Firmen so ein Produkt anbieten – ich hoffe, dass eine Naturkosmetik-Firma sich dann auch mal rantraut.

  13. Liptints? Oi, da bin ich aber schnell aufhörig.
    NK von Jejo-do?? Coolio. Magische Perlen aus Korea??? Eine BB Cushion Foundation???? Meiner einer würde sich um mehr Details bzw. Langzeitberichte freuen. Wie ein kleines Hündchen warte ich Schwanzwedelnd.
    Desweiteren wünche ich dir eine gute Heimreise. Komm ja heil an.

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Von einigen Produkten schreibe ich bestimmt noch was auf dem Blog 🙂 Und ja, Lip Tints machen mich auch sehr an, weshlab ich mich dann für den von sum37 entschieden habe, nachdem ich gelesen habe, dass er zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht. Muss ich jetzt nur noch komplett rausfinden, ob das auch wirklich so ist 😉

  14. Marie sagt am 30. April 2016

    Ich kann mir bildlich vorstellen wie du in Seoul auf Beautyjagd gegangen bist! 🙂 Wie toll, dass du uns an den Ergebnissen und Erkenntnissen deiner Jagd teilhaben lässt – wie sonst bekämen wir einen so guten Einblick in die Naturkosmetik Welt Südkoreas?

    Ich werde mir auch gleich noch deinen Artikel zum Sonnenschutz durchlesen. Das Thema ist bei mir gerade aktuell, leider hadert ich jedes Jahr aufs Neue. Sonnenschutz für den Körper habe ich in Algamaris gefunden, aber für das Gesicht ist es nach wie vor schwierig. Ich habe bisher auf Kimberly Sayer vertraut, habe mir damit aber letztens einen leichten Sonnenbrand und erste Pigmentflecke geholt. So schade! Der Moisturizer war sonst absolut perfekt :-/
    Letztendlich bin ich jetzt verzweifelt zu chemischen Filtern zurück gekehrt und werde Korres und Annemarie Börlind testen.
    In der Hinsicht bin ich ja schon super gespannt auf deinen mega Sonnenschutz-Produkte 101 Beitrag. Ich gebe die Hoffnung nicht auf! 🙂

    Dir eine entspannte Rückreise!

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Ich bin ja gerade auch noch wie wild am Testen, ich denke, dass der Artikel über neue Sonnenschutzprodukte im Laufe des Mais kommt 🙂 Und für mich war es auch ein Abenteuer, in Seoul auf Beautyjagd zu gehen – was ich unglaublich schätze, weil es mir so viele neue Einsichten gebracht hat.

  15. Ich bin gespannt…koreanische Kosmetik interessiert mich ja seit Neuestem sehr. Ich hatte auch ein wenig auf meine Chefs gehofft, die gerade in Asien waren. Meine Chefin wurde aber nicht so recht fündig. Stattdessen habe ich thailändische Aloe Vera-Kosmetik mitgebracht bekommen. Als NK geht das natürlich trotzdem nicht so recht durch.^^

    Im Moment ist ja die Studie darüber, dass mineralische Filter genau wie synthetische Filter funktionieren (und nur unter 5% spiegeln) in aller Munde. Mein Weltbild wackelt gerade etwas, vor allem ich mineralische Filter besser vertrage und das immer darauf geschoben haben.

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Hach, mich interessiert koreanische Kosmetik ja seitdem ich vor Jahren zum ersten Mal von einer BB Cream gelesen habe… 🙂 Nach meiner Reise ist meine Begeisterung noch größer als vorher.
      Und ich habe ja letzte Woche in einem Kommentar schon was geschrieben zu dieser neuen Studie, als eine Leserin gefragt hat. Für mich ist sie ein erster Hinweis, und wenn ich richtig verstehe, hängt ja einiges von der Partikelgröße ab, wie mineralische Filter nun wirken. Insgesamt denke ich ja, dass Sonnenschutz noch ein riesiges Forschungsfeld ist, da wird es noch einiges geben, was herausgefunden wird (nicht nur was mineralische, sondern auch synthethische Filter angeht). Und auch zu Nanopartikeln gibt es ebenfalls noch reichlich Stoff zu Forschungen…

  16. Oh wow, vielen lieben Dank für den Catrice-„Your nails but better“-Nagellacktipp, Julia! Genau so einen suche ich schon länger, aber selbst die Pflegeunterlacke haben noch einen starken Weißanteil.
    Mit dem hier gehen die Nägel als gepflegt, aber nicht lackiert durch. 😉
    Hab eine wunderbare Restwoche!
    Viele liebe Grüße,
    Isa

Kommentare sind geschlossen.