Duft

Duftende Schönheiten 8: Mäander

art-of-perfumery-rubinrot_beautyjagd

Here you can find an English version of this article.

Ob dieser bauchige Flakon nicht doch auch für Likör verwendet wurde, da waren sich die Besitzer der Parfümflakonsammlung nicht ganz sicher. Ich habe ihn trotzdem in meine Blogserie aufgenommen, weil mir die Farbe und die Gestaltung gefallen. Der Flakon misst ganze 22 cm und wird von einem keulenförmigen Stöpsel verschlossen, er stammt aus dem 19. Jahrhundert.

art-of-perfumery-rubinrot-detail_beautyjagd

Das Glas ist übrigens nicht wirklich rot, sondern nur rubiniert, das heißt mit einer roten äußeren Schicht überzogen. Darauf wurde dann in Weiß ein Ornament in Form eines Mäanders aufgetragen und die Spitze des Stöpsels vergoldet.

Hier geht es zu den letzten Folgen meiner Blogserie Duftende Schönheiten.

Habt einen schönen ersten Mai und lasst es euch heute gut gehen 🙂 !

Teile diesen Beitrag:

10 Kommentare

  1. Ava sagt am 1. Mai 2016

    *Habenwill* Der gefällt mir ausnehmend gut – sowohl Form als auch Muster. Letzteres hatte ich früher mal bei einer asymmetrischen Frisur in die Haare rasiert. Also eine Seite lang, eine kurz mit Muster. So Ende der 80er-Jahre …

    Allen einen schönen 1. Mai!

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Oh cool, diese Frisur erlebt ja gerade so eine Art Revival 🙂

  2. marienie sagt am 1. Mai 2016

    Liebe Julie, liebe Beautyjagdgemeinde,
    ich habe schon sehr sehr lang nichts mehr in den Kommentaren geschrieben, ja noch nicht einmal zum Lesen komme ich mehr.
    Dank einem kleinen Neuankömmling auf dieser Erde und eintausendmillionen nicht so schönen Dingen, vor denen ich meine Sechsmonatige beschützen will.

    Nun besorgt mich eine Sache seit langer Zeit und ich bin so frech, es hier völlig Artikel-fremd zu posten, weil ich annehme, das hier die richtigen Seelen sind, die weiterhelfen könnten.
    Es geht um die Gesichtshaut meines afrikanischen Mischlings-Kindes die unheimlich trocken ist, zu Rötungen neigt und dann auch leicht pickelig wird. Offensichtlich juckt es auch noch und es wird ordentlich gekratzt, bis es blutet.

    Ich habe ausprobiert:
    Muttermilch – keine Wirkung
    Kokosöl: ganz toll, aber Wirkung hält nicht eine ganze Nacht durch.
    Calendula Pflegeöl von Weleda und Calendula Creme von Martina Gebhardt – beides offensichtlich nicht reichhaltig genug.

    von Kinderärztin empfohlene babylove Gesichtscreme – riecht mir zu chemisch

    Eine aus Südafrika stammende Freundin empfiehlt http://beenatural.co.za/beautifyingbalm
    Inhaltsstoffe: beeswax, raw honey, pollen, propolis, avocado, sunflower oil

    kennt jemand einen deutschen Anbieter für so eine Mixtur?
    Habt Ihr sonst Tipps für extrem trockene Babyhaut?

    Kennt jemand zufällig einen Blog der sich mit Naturheilmethoden bei Babys beschäftigt?

    • Ava sagt am 1. Mai 2016

      Also es werden hier sicher noch andere antworten, die wirklich Ahnung in puncto Babypflege plus trockene Haut/Neurodermitis haben, aber von der Zusammensetzung her müsste die Bee-Yummy-Creme (bei amazingy) ähnlich sein wie die, die dir empfohlen wurde.
      Ansonsten vielleicht mal bei der Naturdrogerie beraten lassen, wenn ich das recht in Erinnerung habe, hat Uwe auch Neurodermitis. Viel Glück!

    • Petrina sagt am 1. Mai 2016

      @marienie, vielleicht magst du die BURT’S BEES
      Baby-Mehrzwecksalbe probieren, wurde durch Kinderaerzte getestet, ich bin begeistert davon, sehr reichhaltig. Gibt es bei Ecco-verde und herzlichen Glueckwunsch an dich 🙂

    • Ruth sagt am 1. Mai 2016

      Liebe Marienie, ich stelle Emmas Frage gleich noch einmal: Neurodermitis oder „nur“ trockene Babyhaut? Bei trockener, emfindlicher Babyhaut wird reine, naturbelasse Sheabutter oft empfohlen, auch für den Po. Ansonsten gilt in der Babypflege, aber das weißt Du ohnehin: Je weniger, desto besser.

    • Gila sagt am 1. Mai 2016

      Liebe marienie, könnte es sein, daß du zu schnell zu viel an guter Wirkung erwartest?
      Verständlicherweise, aber solche Hautprobleme bei Babys brauchen viel Geduld seitens der Mutter. Wenn kokosöl über mehrere Stunden eine gute Wirkung zeigt, ist das schon sehr viel. Ich würde an deiner Stelle erst mal dabei bleiben.
      Du könntest auch noch reines ghee probieren, auch shea ist einen Versuch wert.
      Ruth hat recht, wenn sie sagt, daß Einzelmittel meist die bessere Wahl sind.
      Produkte mit Pollen oder propolis können leicht allergische Reaktionen auslösen. Daher an einer ganz kleinen Stelle erst ausprobieren.
      Ich wünsche guten Erfolg und natürlich viel Geduld, auch wenn es schwerfällt.

    • beautyjagd sagt am 2. Mai 2016

      Ich musste direkt an Petra denken, die ihren Junior doch immer mit unbehandelter afrikanischer Sheabutter (also nicht desodoriert etc) gepflegt hat! Die wirkt ja auch entzündungshemmend, eben wenn sie nativ ist.

  3. Emma sagt am 1. Mai 2016

    liebe marienie

    hat deine Tochter Neurodermitis?
    Oder „nur“ trockene Haut?

    liebe Grüsse
    Emma

  4. Mandy sagt am 3. Mai 2016

    Liebe Marienie,

    versuche es mal mit reinem Jojobaöl!
    Liebe Grüße Mandy

Kommentare sind geschlossen.