Gesichtspflege, Körperpflege, Naturkosmetik, Reise

Beauty-Notizen 15.9.2017 (aus Südfrankreich)

Naturksometik aus Frankreich

Here you can find an English version of this article.

Gestern habe ich es schon in meinem Blogpost geschrieben: Diese Woche wehte hier kräftig der Mistral und es war nachts und am Morgen ganz schön kühl. So langsam muss auch ich mich nun vom Sommer verabschieden, schon bald bin ich wieder zurück in Deutschland. Mir fällt es schwer, den Sommer loszulassen, selbst wenn ich den Herbst ebenfalls mag. Die dornigen Tattoo-Rosen auf meiner Bettwäsche aus Finnland, die ich hier dabei habe, sind deswegen auch ein bisschen symbolisch gemeint…

Granité de Rose von Anne Felker

Mit Rosen gehen die Beauty-Notizen auch gleich weiter: Im letzten Jahr bin ich zufälligerweise bei Anne Felker vorbeigekommen, dieses Jahr fuhren wir gezielt zu der kleinen Naturkosmetikfirma, die ich bereits auf der Vivaness kennengelernt hatte. Ich erstand das höchst appetitlich aussehende Granité de Rose von Anne Felker, ein Peeling für das Gesicht, das wie eine rosarote Marmelade aussieht: Rosenblüten und fein gemahlene Himbeersamen sorgen für ein ganz sanftes Peeling. Ein köstliches Ritual, ich habe das Granité gleich abends ausprobiert. Hier kann man es sich auf der Homepage von Anne Felker ansehen.

Textilit Zen Kaolin Pink Clay Mask von Argiletz

Mal eine ganz andere Erdemaske! In einem Bioladen bin ich auf die Packung mit drei Textilit Zen Pink Clay Masks von Argiletz gestoßen. Die Masken bestehen aus Stoff, der die Form der oberen Gesichtshälfte a.k.a. T-Zone hat und mit Heilerde imprägniert ist. Man befeuchtet die Maske zunächst mit Blütenwasser oder Wasserspray und legt sie sich dann für etwa 10 Minuten auf das Gesicht. Zwischendurch kann man die Maske noch befeuchten, muss man aber nicht, denn der Stoff hat die Feuchtigkeit bei mir gut gehalten. Dann einfach abziehen, die Reste auf dem Gesicht mit Wasser abspülen und fertig. Eine Erdemaske ohne Schmutz und Dreck im Waschbecken also – sehr praktisch! Und die Haut sah danach auch rein und zart aus, gefiel mir sehr gut 🙂 . Soweit ich weiß, gibt es Argiletz nicht in Deutschland, aber in vielen französischen Bioläden.

What’s in my bag

In meinem neuen Blogpost / Newsletter für najoba habe ich beschrieben, welche Naturkosmetik-Produkte im Taschenformat ich immer bei mir habe: Das reicht vom Helferchen gegen Kopfschmerzen bis hin zur kleinen Handcreme-Tube oder meinem Tipp gegen eine glänzende T-Zone… Viel Spaß beim Lesen!

Fenty Beauty by Rihanna

In Nîmes habe ich Ende der letzten Woche bei Sephora die neue Kosmetiklinie von Rihanna entdeckt. Sie hat schon für einiges Aufsehen in der internationalen Bloggerszene gesorgt, also warf auch ich einen Blick auf die dekorative Kosmetik: Da gibt es z.B. 40 unterschiedliche flüssige Foundations, also auch endlich mal genügend Farbauswahl für dunkle Haut! Das ist ja unglaublicherweise in Europa noch immer eine Seltenheit. Leider ist Fenty Beauty by Rihanna keine Naturkosmetik – aber ich nahm mir eine kleine Rolle ihres Invisimatte Blotting Papers mit, das in Japan hergestellt wird. Die Rolle ist nachfüllbar und dazu mit einem kleinen Spiegelchen ausgestattet. Bisher gibt es die Produkte noch nicht in Deutschland, aber eben bei Sephora in Frankreich.

Regenerierender Botanischer Balm 3in1 Tag Nacht Maske von Garnier Skinactive

Neulich wurde ich gefragt, was ich denn von den neuen Produkten von Garnier halten würde, die zurzeit in einem Aufsteller im dm stehen. Auch in Frankreich sind sie erhältlich; ich habe mir den Regenerierenden Botanischen Balm 3in1 Tag Nacht Maske von Garnier noch in Deutschland gekauft und mit auf die Reise genommen. Die INCI des Balms liest sich – bis auf 1-2 Inhaltsstoffe – fast wie die eines Naturkosmetikprodukts, natürlich ohne jeglichen (angegebenen) Bioanteil. Stark finde ich, dass auf der Verpackung des Tiegels die Inhaltsstoffe einzeln (!) erklärt werden, also welchen Ursprungs sie sind – das soll ganz klar Transparenz gegenüber der Konsumentin signalisieren. 4% der Inhaltsstoffe sind nicht-natürlichen Ursprungs, diese werden allerdings nicht genauer aufgeschlüsselt, sondern allgemein mit „angenehmer Anwendung und Haltbarkeit“ erklärt. Nunja… – Das 3in1 Produkt kann man als reichhaltige Tages- oder Nachtpflege verwenden, oder aber wie eine Maske einsetzen, die man mit einer dicken Schicht aufträgt und nach 10 Minuten Einwirkzeit wieder abspült. Ich mochte den (auf mich synthetisch wirkenden) Duft nicht, weshalb ich den Balm nur einmal getestet habe. Es ist eine sehr reichhaltige Creme mit balmiger Textur, die insgesamt aber nicht fettig ist. Viel spannender finde ich eher dieses Transparenz-Konzept, bei dem zertifizierte Naturkosmetik-Firmen noch viel viel mehr punkten könnten – und sollten! Außerdem wird auch bei diesem Produkt wieder deutlich, dass die konventionellen Kosmetikmarken in eine grünere Richtung gehen…

French Kiss Lip Balm von Caudalie

… was man auch beim French Kiss Lip Balm von Caudalie bemerkt. Die naturnahe französische Marke aus der Nähe von Bordeaux hat gerade drei neue getönte Lippenpflegen mit dem schönen Namen French Kiss lanciert. Die Döschen sind mit einem Deckel aus Bambus ausgestattet, dazu liegt ein Zettel in der Verpackung, dass sich aufgrund der natürlichen Inhaltsstoffe Mikrotröpfchen auf der Oberfläche des Balms bilden können, die die Performance des Produkts jedoch nicht beeinträchtigen. Ich war neugierig, und da ich in der INCI keinen Inhaltsstoffe entdecken konnte, der nicht in Naturkosmetik zugelassen wäre, kaufte ich mir die nur ganz leicht rosa getönte Nuance Innocence in einer französischen Apotheke. Die Textur des Balms ist sehr angenehm glatt-geschmeidig, nicht zu ölig, nicht zu wachsig. Allerdings auch nicht so stark pflegend, dass sie bei meinen anspruchsvollen Lippen für die Nachtpflege ausreicht. Habe ich schon auf deutschen Blogs gesehen, die French Kiss Balms sind also auch in Deutschand erhältlich.

Naturkosmetik-News in dieser Woche:

  • Von Sante gibt es neu einen Beauty Duschbalsam mit Feige – wer den haben muss, steht schon fest 😉 . Mehr Infos hier.
  • Kjaer Weis hat neue Lip Pencils und Eye Pencils lanciert. Mehr Infos hier.
  • Einen Blick erhascht habe ich auch auf neue Produkte von Alverde, z.B. einen Gel-to-Milk Cleanser – wenn ich mich nur noch erinnern könnte, auf wessen Instagram-Account das war.
  • Gestern habe ich die neue Limited Edition für den Herbst/Winter von Couleur Caramel in einem Bioladen in Avignon entdeckt. Auf Instagram habe ich ein Bild vom Display gepostet! Ich werde die neue Kollektion noch genauer vorstellen – es gibt wieder flüssige Eyeliner in besonderen Farben, Lidschatten, Lippenstifte, eine Lidschattenbasis und ein Schimmer-Trio für das Highlighten des Gesichts.

Bei einem spontanen Ausflug haben wir Anfang der Woche die Nougaterie des Fumades in Allègre les Fumades im nördlichen Gard am Fuß der Cevennen besucht – das beste französische Nougat, das ich kenne! Der Hersteller liegt absolut abgelegen im Nichts, bietet aber an die 30 unterschiedliche Sorten des Zucker-Mandel-Konfekts, das ich so gern mag (z.B. mit Aprikose und Rosmarin oder mit Orangenblüte). Ein kleiner Vorrat wird mich im Herbst an den Süden zurückerinnern! Wie auch die Räucherstäbchen mit Feigenduft von Les Encens du Monde, die ich hier im Bioladen gefunden habe. Sie werden in Japan hergestellt und duften tatsächlich wie reife Feigen – wow!

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Beauty-Woche! Und wünsche euch ein entspanntes und gemütliches Wochenende 🙂 !

Auch interessant:

Alva: Sensitiv BB Creme (Swatches, Fotos, Vergleiche + Verlosung)
Beauty-Notizen 25.10.2013 (aus Tokyo)
Springerle

Comments are disabled.