Gesichtspflege International Naturkosmetik Reise

Beauty aus Seoul (a.k.a. Beauty-Notizen 19.10.2018)

Seoul Beauty

Auch wenn ich jetzt bereits weiter nach Tokio gereist bin, muss ich euch unbedingt noch die Ergebnisse meiner Beautyjagd in Seoul auf dem Blog zeigen! Kaum war ich Ende der letzten Woche in Seoul angekommen, packte mich das Tuchmasken-Fieber – in Korea sind diese Art der Masken in allen Geschäften ja omnipräsent. Also legte ich jeden Abend eine Maske auf; im Bioladen Durecoop erstand ich die Rice Bran Face Mask von Chobs (eine zertifizierte koreanischen Naturkosmetik-Marke). Chobs war letztes Jahr übrigens auch auf der Vivaness vertreten, vielleicht ja nächstes Jahr wieder.

In diesem Jahr habe ich mich vor allem im Stadtteil Gangnam auf die Suche nach interessanter Kosmetik in Seoul gemacht: Im Flagship-Store des Drogeriemarkts Olive Young entdeckte ich den Lipbalm Cucumber Mint von Burt’s Bees, eine Kooperation zwischen dem Händler und der Marke. Duftet schön nach Gurke und dazu etwas minzig.

Noch nicht ausprobiert habe ich die Warming Neck Masks von Lion, die ich ebenfalls bei Olive Young gefunden habe: Es sind im Grunde einzeln verpackte Halswickel, die sich erwärmen und ätherisches Öl verströmen. Gut bei Erkältungen oder Fröstelattacken und praktisch für unterwegs, wenn man so wie ich öfter unter Halsschmerzen leidet.

Als nur naturnah würde ich die Zahncreme Peach Mint von Pleasia beschreiben, die ich wegen der für mich höchst attraktiven Geschmacksrichtung unbedingt bei Olive Young kaufen musste (leider nicht mit auf dem Foto, denn sie steht schon im Bad). Tatsächlich schmeckt sie zart-fruchtig und nicht künstlich nach Pfirsich sowie erfrischend nach Minze. Die Marke Pleasia gehört zum Amore Pacific-Konzern (wie z.B. auch Innisfree) und hat z.B. noch eine Zahncreme mit Kiefernadeltee-Geschmack im Sortiment – so eine Sorte wünsche ich mir auch in Deutschland.

Pink Everlasting Ampoule von Urang Naturals

Auf der K-Beauty Expo, die ich letzte Woche in Seoul besucht habe, traf ich die Gründerin Jina Lee der jungen Naturkosmetik-Marke Urang Naturals. Sie stellte mir das bisher etwa 23 Produkte umfassende Sortiment vor, darunter Gesichtspflege, Seifen und Raumsprays. Ab Frühjahr nächsten Jahres wird Urang übrigens biozertifiziert werden. Besonders neugierig war ich auf die neue Pink Everlasting Ampoule von Urang, die wunderschön im kugeligen Flakon verpackt ist. Sie basiert auf Immortellenwasser und enthält auch ätherisches Immortellenöl, das aus Italien stammt. Die Textur würde ich als seidiges Serum beschreiben, die Ampoule fühlt sich sehr schön auf der Haut an. Auf Instagram habe ich schon freudig verkündet, dass Urang nächstes Jahr auf die Vivaness in Nürnberg kommen wird, juhu! Ich habe auf der Messe einige Produkte von Urang gekauft und werde bis spätestens zur Vivaness noch mehr darüber auf dem Blog schreiben. Hier geht es zur koreanischen Website von Urang. Eine sehr schöne Entdeckung!

Flower Infused Fine Mask von Femmue

Eine weitere interessante Marke, auf die ich vor etwa zwei Jahren dank Instagram aufmerksam wurde, ist Femmue. Im Frühjahr 2016 habe ich die Marke auf der Cosmetics&Beauty Expo in Seoul zum ersten Mal „in echt“ gesehen, nun endlich auch in einem Laden in Seoul: Im neu eröffneten Flagship-Store der Drogeriemarkt-/Parfümeriekette Chicor in Gangnam stand das Sortiment von Femmue im Regal bei den „Beauty Rookies“ (Nischenmarken mit spannenden Konzepten). Die Inhaltsstoffe der Produkte sind teils naturnah, teils wären sie zertifizierbar. Schon länger hatte ich ein Auge auf die Flower Infused Fine Mask von Femmue geworfen, weil in der geligen Masse Kamelienblüten „schwimmen“. Einfach wunderschön sieht das aus! Man lässt die Maske über Nacht einwirken und wäscht sie am nächsten Morgen wieder ab. Da ich noch zwei andere Produkte von Femmue gekauft habe, werde ich der Marke demnächst noch einen eigenen Artikel widmen – und ich habe mitbekommen, dass Femmue sich für den europäischen Markt fit macht (in UK bereits erhältlich, soweit ich weiß). Hier geht es zur koreanischen Website von Femmue.

Bifidalacto Complex von Manyo Factory

Gefreut habe ich mich, dass es in einigen Filialen von Olive Young die Produkte von Manyo Factory gibt; auch auf der K-Beauty Expo war die koreanische Marke vertreten. Der Stand war fast durchgehend voll belagert! Im Mittelpunkt der meisten Produkte stehen fermentierte Inhaltsstoffe sowie Niacinamide. Ich würde Manyo Factory als naturnah bis naturkosmetisch einstufen, da z.B. Niacinamide (die auf Hautpflege-Blogs sehr beliebt sind) leider nicht natürlicher Herkunft sind. Der Bifidalacto Complex von Manyo Factory besteht zu über 90% aus Bifidobakterien (Probiotika), Lactobacillus-Enzymen, Adenosin, Galactomyces (gerade sehr beliebt in koreanischer Kosmetik) und Niacinamide. Das Serum fühlt sich leicht und ultrageschmeidig auf der Haut an. Manyo Factory hat bereits einen europäischen Distributor und auch eine englischsprachige Website.

Blemish Care Serum Plus von Isoi

Der Laden der koreanischen Naturkosmetik-Marke Isoi in der Garosu-gil ist mir schon im letzten Jahr aufgefallen. Nun habe ich mich endlich etwas näher mit Isoi beschäftigt: Der Name Isoi ist eine Abkürzung für „I’m so intelligent“ und soll die Kunden dazu auffordern, sich näher mit den Inhaltsstoffen von Kosmetik auseinanderzusetzen. Im Fokus der Produkte von Isoi steht die bulgarische Rose. Das Kultprodukt ist das Blemish Care Serum Plus von Isoi und wird auch bei Olive Young angeboten, es ist dort allerdings oft ausverkauft. Ich ergatterte ein Exemplar davon und bin schon gespannt aufs Testen. Es soll gegen Hyperpigmentierung oder Verfärbungen von Narben wirken und enthält u.a. Arbutin und Centella Asiatica als Wirkstoffe. Hier geht es zur englischsprachigen Website von Isoi.

Hyaluronic Acid Toner von Isntree

Kurz vor der Abreise aus Seoul konnte ich einem Sonderangebot bei Olive Young nicht widerstehen: Den beliebten Hyaluronic Acid Toner von Isntree gab es für nur ca. 8 Euro – da vergaß ich kurz, dass mein Koffer mit einem weiteren Kauf sicher nicht leichter wird 😉 . Die Marke Isntree würde ich als bestenfalls naturnah bezeichnen, die Inhaltsstoffe des Hyaluronic Acid Toners wären in meinen Augen jedoch zertifizierungsfähig. Er basiert zu 50% auf Hyaluronsäure, dann folgen Wasser und Glycerin. Auch Wirkstoffe wie Birkensaft oder der Wurzelextrakt einer Malvenart sind enthalten. Die geschmeidige, befeuchtende Textur ist dickflüssig-gelig und kommt ohne Duftstoffe aus. Auf der englischsprachigen Website von Isntree kann man sich den Hyaluronic Acid Toner näher ansehen. Ein super Preis-Leistungsverhältnis finde ich!

Lesetipp: Mineralpuder

Für den Bio-Blog habe ich mich in meinem neuen Beitrag mit dem Thema Mineralpuder beschäftigt: Welche Inhaltsstoffe darin sind, wie man ihn aufträgt und welche Produkte aus dem Bioladen ich zum Herantasten in die Welt der Mineralfoundations empfehle. Viel Spaß beim Lesen!

Naturkosmetik News der Woche

  • Von Alterra gibt es für Weihnachten ein neues Geschenkset Hygge mit drei Körperpflege-Produkten, die nach Heidelbeere und Preiselbeere aus Schweden und Finnland duften.
  • Alverde hat eine neue Körperbutter mit Kaffeeduft herausgebracht, außerdem wird das Naturschön-Sortiment um drei Körperpflege-Produkte ergänzt (Körperbutter, Handcreme und Körperlotion).
  • Ilia Beauty lancierte die Essential Brows, ein Augenbrauengel in drei Farbtönen. Sehen schön aus – Wermutstropfen sind die in geringer Menge enthaltenen Acrylate. Mehr Infos auf der Homepage.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Selbstverständlich werde ich auch hier in Tokyo auf Beautyjagd gehen und freue mich sehr, endlich wieder in Japan zu sein 🙂 .

Teile diesen Beitrag: