Gesichtspflege International Naturkosmetik

Organic Beauty von Urang aus Korea

Urang Naturals

Ah, hatte ich nicht geplant, dass ich die koreanische Naturkosmetik-Marke Urang bis zur Vivaness auf meinem Blog vorstellen werde? Denn erstmals ist Urang auf der Naturkosmetik-Messe in Nürnberg vertreten, was ich natürlich großartig finde! Damit ihr vor der Messe noch schnell einen ersten Eindruck von der Marke bekommen könnt, gibt es hier von mir ein paar Infos und Empfehlungen.

Aber von vorn: In Seoul auf der K-Beauty Expo habe ich im Oktober 2018 die Gründerin Jina Lee der jungen Naturkosmetik-Marke Urang kennengelernt. Sie stellte mir dort das über 20 Produkte umfassende Sortiment vor, darunter Gesichtspflege, Seifen und Raumsprays. Besonders umlagert war auf der Messe in Seoul die Pink Everlasting Ampoule im kleinen kugeligen Flakon, die ich mir zusammen mit den anderen oben auf dem Foto abgebildeten Produkten direkt vor Ort gekauft habe (auf den asiatischen Messen ist das möglich, yay!).

Urang spricht sich in etwa „ju-räng“ aus und soll eine Abkürzung für „ultimate radiance and natural glow“ sein. Die Marke wurde im Dezember 2016 gegründet, eigene Hautprobleme waren der Anlass, dass sich Jina mit kosmetischen Inhaltsstoffen intensiver auseinandersetzte. In ihrer Küche stellte sie dann das erste Produkt her – eine Seife. Für ihr Baby entwickelte sie den Multibalm, beide Produkte gibt es auch heute weiterhin im Sortiment von Urang. Mittlerweile hat Jina Lee Ausbildungen im Bereich der Aromatherapie absolviert. Alle Urang-Produkte werden von ihr entwickelt; es handelt sich dabei nicht um die üblichen Standard-Rezepturen.

Pink Everlasting Ampoule von Urang

Für die oben bereits erwähnte Pink Everlasting Ampoule hat Jina als Basis Immortellenwasser gewählt. Es stammt – wie auch das enthaltene ätherische Immortellenöl – aus Italien (den herstellenden Betrieb hat Jina übrigens vor Ort unter die Lupe genommen). Ich würde die Everlasting Pink Ampoule als seidiges Serum beschreiben (auf der Verpackung steht „syrupy-type“, das passt genau), es fühlt sich ultrageschmeidig auf der Haut an. Als Wirkstoffe sind Aminosäuren, Kollagen oder Centella Asiatica enthalten. Man trägt die Ampoule nach einem Toner auf, anschließend kommt dann eine Creme oder ein Gesichtsöl an die Reihe. Und wie schön der Flakon im Bad aussieht…!

Rose Ceramide Cream von Urang

Der Besteller von Urang ist die Rose Ceramide Cream. Schon aus diesem Grund musste ich sie mir kaufen – und ich habe direkt bei der ersten Anwendung verstanden, weshalb sie so beliebt ist: Im ersten Moment wirkt die Creme im Tiegel etwas fest, aber kaum hat man sie aufgetragen, lässt sie sich auf der Haut wunderbar verteilen und ist nicht fettig. Die Rose Ceramide Cream basiert auf Rosenwasser und verarbeiteten pflanzlichen Ölen. Pflanzenextrakte von z.B. Lotus, fermentierte Extrakte sowie Ceramide pflanzlichen Ursprungs sind als Wirkstoffe enthalten. Die koreanische Variante einer Rosencreme 🙂  – die ich für tendenziell eher trockene Haut empfehlen würde.

True Rose Repair Essence von Urang

Ein Tipp von Annika / Trend Traveller ist die True Rose Repair Essence von Urang, die ich mir in Seoul in einem Laden kaufte (bei Village 11 Factory). Die gelige Essence spendet zusammen mit pflanzlichen Wirkstoffen von Silberweide, Süßholz oder Pfingstrose viel Feuchtigkeit. Am besten verwendet man danach die Rose Ceramide Cream oder das Brightening Blue Oil Serum (dazu gleich weiter unten), um die Feuchtigkeit in die Haut einzuschließen. Die Essence duftet zart nach Rose, wie bei allen Produkten von Urang ist jedes eingesetzte ätherische Öl in der INCI gelistet (meist sind es nicht mehr als zwei oder drei). Man kann die Rose Essence übrigens auch als Sleeping Pack über Nacht verwenden, dafür trägt man sie in mehreren Schichten übereinander auf, bis sich ein Film bildet. Das muss ich bald mal ausprobieren.

Brightening Blue Oil Serum von Urang

Dass blaue Öle und Balms insbesondere in den USA angesagt sind, erwähnte ich neulich schon, als ich die Vital Balm Cream von Josh Rosebrook vorgestellt habe. Das Gesichtsöl ist übersichtlich formuliert, im Kameliensamenöl sind Vitamin E, pflanzliches Bisabolol und ätherisches Kamillenöl gelöst – daher stammt auch die blaue Farbe. Einige Tropfen davon reichen bei mir auf feuchter Haut als Gesichtspflege aus, man kann das Öl aber auch mit der Gesichtscreme vermischen.

Hier geht es zur koreanischen Website von Urang. Jina plant, die Produkte von Urang im Frühjahr von Cosmos zertifizieren zu lassen. Ganz neu hat sie eine Clarifying Blue Mask entwickelt, ich hoffe, ich kann sie mir auf der Vivaness ansehen. Und natürlich hoffe ich schwer, dass Urang auf dem deutschen Markt Fuß fassen kann! Bisher habe ich online nur einzelne Produkte gefunden (z.B. bei Miin Cosmetics).

Teile diesen Beitrag: