Gesichtspflege International Naturkosmetik Reise Shops

Im Beauty-Rausch (a.k.a. Beauty-Notizen 5.4.2019 aus Paris)

Naturkosmetik Paris

In dieser Woche hat mich der Besuch der Rohstoff-Messe In-Cosmetics Global in Paris in Atem gehalten: Ich habe nicht nur neue Rohstoffe erkundet, sondern auch einen halbtägigen Workshop zum Thema naturkosmetische Formulierungen besucht. Vier Stunden lang gab es Input und praktische Übungen zur Zertifizierung von Rezepturen nach den verschiedenen Siegeln. Am Mittwoch habe ich außerdem am frühen Abend noch die Ausstellung zur Beauty-Pionierin Helena Rubinstein besucht, ihr konntet gestern schon davon lesen. Ein Beauty-Tag, wie er umfassender nicht sein konnte!

Statt der klassischen Beauty-Notizen gibt es an diesem Freitag mal eine richtige Schwärmerei von mir: Ein Hoch auf die französische Parapharmacie, die mich jedes Mal wieder in ihren Bann zieht. Und es geht dabei auch ganz grundsätzlich um meine Begeisterung für das Thema Kosmetik. Diesen starke Leidenschaft ist es schließlich, die mich seit über acht Jahren diesen Beauty-Blog schreiben lässt – und diese Gefühle teile ich heute einfach mal ungefiltert mit euch.

In der Parapharmacie City Pharma

Vor der Tür der City Pharma in der Rue du Four drängeln sich selbst an einem späten Dienstagnachmittag die Menschen: Wartende Ehemänner, Teile von asiatischen Reisegruppen, die den Einkauf bereits hinter sich haben, und ältere Damen aus dem Stadtviertel, die eigentlich nur in ihre Apotheke gehen wollen. Die City Pharma ist Kult, noch immer, auch wenn es in Paris mittlerweile viele Apotheken mit einem sehr guten Angebot an Kosmetik gibt. Doch mich zieht es immer wieder dorthin, selbst wenn es höllisch eng ist und die Regale stets belagert werden. Dazwischen bietet das durchaus zahlreich anwesende Personal übrigens auch noch Beratungen an. Bereits im Jahr 2012 habe ich über die City Pharma in der Pariser Rue du Four geschrieben.

Nach der Taschenkontrolle am Eingang schnappe ich mir einen Einkaufskorb und stürze mich in den Beauty-Wahnsinn. Eigentlich wollte ich doch nur eine Rosencreme von Sanoflore kaufen… Aber wie immer lasse ich mich vom Kosmetikrausch mitreißen. Ich muss sogar zugeben, dass ich das mag: Wo sonst befinde ich mich in einem Meer an kosmetikbegeisterten Menschen, die die wohlgefüllten Regale wie ich nach ihren Wunschprodukten absuchen?

In meinem Kopf

Und so geht es dann in meinem Kopf ab: „Ah, da ist der Rosa Angelica Baume de rosée von Sanoflore, den man auch als Maske über Nacht verwenden kann. Werde ich gleich heute Abend im Hotel ausprobieren! Brauche ich nicht noch das Aciana Botanica Gelée d’huile von Sanoflore, das meine Haut so schonend reinigt? Besser ein Backup mitnehmen, sicher ist sicher (hier geht es zur Homepage von Sanoflore – gehört zur L’Oréal-Gruppe).

Oh, hier gibt es ja sogar die neue Linie der französischen Naturkosmetik-Marke Patyka! Ich kann unmöglich der Lotion Lactée Apaisante mit ihrer gelig-milchigenTextur widerstehen, die Asiatin neben mir guckt auch schon interessiert. Kein Wunder, diese neuen Sachen sehen ja sehr attraktiv aus. Und wie wäre es denn mit der Crème Lactée Hydra- Apaisante von Patyka? Die Textur ist traumhaft – die französischen Naturkosmetik-Unternehmen haben einfach den Dreh raus. Und Feuchtigkeit und beruhigende Wirkung in einer Creme kann man schließlich immer gebrauchen 😉 . Hier geht es zur Homepage von Patyka.

Ach, guck an, hier steht ja das Sortiment der Naturkosmetik-Marke Gamarde! Schnell einen kleinen Flakon Thermalwasser-Spray Eau de Gamarde eingepackt, ohne so ein Spray kann man Frankreich ja kaum verlassen…“

Ich drängle mich zur Kasse im Erdgeschoss, dort ordnet die Security bereits die Kassenschlangen, um noch größeres Chaos zu verhindern. Ich packe meine Käufe auf den Counter zum Bezahlen. Oh, richtig, im Vorbeigehen habe ich noch ein Sachet Parfumé Jasmin für die Beduftung der Wäsche in den Korb gepackt. Gerade auf Reisen finde ich so ein kleines, altmodisches Duftkissen schön, wenn man aus dem Koffer lebt.

Dann noch in den Parashop…

Nur schade, dass es die Produkte von Novexpert nicht in der City Pharma gibt, denn ich bin ja großer Fan der französischen Marke. Dafür muss ich danach noch in den Parashop gehen – was ich dann auch gleich gemacht habe. In der Filiale der Kosmetikkette geht es deutlich ruhiger zu, die Preise sind hier aber auch nicht ganz so günstig. Ich erstehe das Expert Anti-Aging Fluid von Novexpert, das eine wunderbar befeuchtende Textur hat (ähnlich wie das Fluide Douceur, das ich hier bereits einmal vorgestellt habe) und zugleich für ein bisschen raffinierten, erwachsenen Glow auf der Haut sorgt.

… und zu So’Bio étic

Auf dem Rückweg zum Hotel mache ich einen Abstecher in die Boutique Léa Nature in der Rue de Rennes, dort gibt es die Marken So’Bio oder Eau Thermale Jonzac. Selbstverständlich bin ich nicht zufällig hier – und noch ganz angeregt vom Beauty-Shopping in der Parapharmacie: Auf meiner Liste steht die neue Crème Rose Argan Précieux von So’Bio étic. Sie ist mit ihrer zarten rosa Tönung ein Pendant zu einem Produkt von L’Oréal, das für die Zielgruppe 60+ gedacht ist. Wie cool, dass es nun auch eine naturkosmetische Alternative dazu gibt, ich muss sie einfach haben! Hier geht es zur Homepage von So’Bio étic, die Marke ist in französischen Supermärkten weit verbreitet.

So beende ich meinen kurzen Beauty-Rundgang in Paris, leider habe ich viel zu wenig Zeit, um noch andere Läden aufzusuchen – aber ich freue mich sehr über das Ergebnis meiner Beautyjagd 🙂 .

Mein Lesetipp: Für alle Seiten gut

Weshalb ich Naturkosmetik so schätze, habe ich in meinem neuen Artikel für den Bio-Blog anhand von drei Beispielen erklärt. Denn Kosmetik ist längst nicht so oberflächlich, wie man vielleicht denken könnte. Viel Spaß beim Lesen!

Naturkosmetik-News der Woche

  • Alverde lancierte in dieser Woche vier neue, limitierte Körperpflege-Produkte in Kooperation mit Vanessa Mai. Sie tragen den Namen Wolke 7 und werden in einem extra Aufsteller angeboten.

Au revoir, Paris! Es war mir eine kosmetische Freude. Nun bin ich wieder zurück in Brüssel und werde dort erst mal nicht nur meine Käufe, sondern vor allem meine Unterlagen vom Besuch der Rohstoffmesse In-Cosmetics sortieren und auch den Katalog der Ausstellung durchblättern. Ich habe in den letzten Tagen enorm viel dazu gelernt: Die In-Cosmetics ist quasi meine persönliche Fortbildung des Jahres – und die französische Kosmetik begeistert mich immer wieder aufs Neue. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Teile diesen Beitrag: