Anzeige / Sponsored Post

Naturkosmetik: Meine Sommer-Favoriten mit Ecco Verde

In Zusammenarbeit mit Ecco Verde // Ich mag den Sommer – auch wenn ich an manchen Tagen  wegen der Hitze kaum konzentriert arbeiten oder nur schlecht schlafen kann. Aber die Helligkeit, die Wärme und das Draußen-sein-können machen alle Nachteile des Sommers für mich wieder wett! Auch in meinem Bad unterscheidet sich der Sommer vom Winter: Bei warmen Temperaturen haben Duschgel, Deo, hydratisierende Bodylotions und natürlich Sonnenschutz bei mir Hochkonjunktur. Und so manches Spezialprodukt hat dann auch seinen Sinn… Doch guckt gleich selbst! In Kooperation mit dem Online-Shop Ecco Verde habe ich sieben Produkte ausgewählt, die für mich Sommer pur sind.

2in1 Duschgel Haut & Haar von Anakena

Wenn ich für den Sommer nur einen einzigen Duft auswählen dürfte, dann wäre das eindeutig Monoi. Dieser tropisch-blumige Duft lässt mich gedanklich sofort ans Meer reisen, weshalb ich das 2in1 Duschgel für Haut und Haar von Anakena so gern mag: Es ist nicht nur praktisch, weil man mit einem Produkt Haut und Haare reinigen kann, sondern weil es  – wie auch die anderen Produkte von Anakena – so wunderbar nach den Südsee-Blumen duftet. Falls ihr euch fragt, was der Name Anakena eigentlich für eine Bedeutung hat: Die Naturkosmetik-Marke ist nach dem Traumstrand Anakena auf der Osterinsel benannt, die deutsche Firmengründerin Petra Klimscha lebt dort seit vielen Jahren. Übrigens dürfte das 2in1 Duschgel Haut& Haar auch bei längerem Haar funktionieren, denn in der INCI habe ich neben Kokos- und Guavenextrakt auch eine gut funktionierende Kämmbarkeitshilfe entdecken können. Für mich ein Monoi-Shower!

Das von Ecocert / Cosmos zertifizierte 2in1 Duschgel Haut & Haar von Anakena enthält 200ml und kostet 16,99 Euro.

Organic After Sun Body Milk von Avril

Wenn ich viel draußen bin oder schwimmen gehe, braucht meine Körperhaut mehr Pflege. Viel mehr Pflege! Neu entdeckt habe ich die Organic After Sun Body Milk von Avril. Sie ist kein klassisches, geliges und sofort kühlendes After Sun, sondern hat die cremige Textur einer Bodylotion. Neben Wasser basiert sie auf Aloe Vera-Saft, pflegendem Olivenöl und Lavendelwasser. Meeresalgen wirken entzündungshemmend. Auf der Haut zieht die After Sun Body Milk schnell ein und fettet nicht, sie hat eine gut pflegende Wirkung und bietet der Haut nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch schützende Lipide. Der Duft hat mich überrascht: Ich würde ihn als warm-blumig und sogar als sonnig-würzig beschreiben. Meine Empfehlung insbesondere für trockene Sommerhaut.

Die von Ecocert / Cosmos zertifizierte Organic After Sun Body Milk von Avril enthält 200ml und kostet 9,99 Euro.

Anti-Friction Cream von BeOnMe

Auf der Vivaness habe ich die erst vor zwei Jahren gegründete Naturkosmetik-Marke BeOnMe aus Südtirol kennengelernt. Im Sortiment finden sich einige spannende Spezialprodukte, z.B. Profi-Produkte für Tättowierer oder eine Sport-Linie. Aus letzterer stammt die Anti-Friction Cream von BeOnMe: Diese durchaus erst mal kompakte Creme schützt die Haut vor Irritationen durch Reibungen. Bestimmt kennen einige von euch die Situation, dass die Oberschenkel beim Sport oder längeren Wanderungen aneinanderreiben und sich dadruch wundscheuern können. Um die Creme zu entnehmen, muss man die Tube kräftig pressen, dann kommt die zähcremige Paste heraus. Sie haftet gut auf der Haut und macht sie geschmeidig, tatsächlich wirkt sie auch etwas erfrischend (wahrscheinlich wegen des enthaltenen ätherischen Pfefferminzöls). Kamillenwasser beruhigt die Haut, Zinkoxid wirkt entzündungshemmend, wundheilend und sorgt zugleich für die Geschmeidigkeit sowie die Haftung der Creme auf der Haut. Maisstärke absorbiert dazu etwas Feuchtigkeit. So bildet die Anti-Friction Cream eine Schutzbarriere für die Haut bei allen möglichen Gelegenheiten. Wichtig Info für alle Sportler: Die vegane Anti-Friction Cream enthält keine Inhaltsstoffe, die von der World Anti-Doping Agency (WADA) verboten sind.

Die Anti-Friction Cream von BeOnMe enthält 150ml und kostet 14,49 Euro.

Bicarbonate Cream Deo von Fitocose

Wenn ihr Orangenblüten mögt (so wie ich), dann habe ich hier das perfekte Deo für euch: Das Bicarbonate Cream Deo von Fitocose in der Variante Sweet & Bitter Orange duftet wie ein blühender Orangenhain! Die gute Wirkung des Cream Deo basiert auf Natron, es verhindert die Bildung von unangenehmen Schweißgeruch. Die von der Textur her eher weiche Deocreme empfinde ich als sehr verträglich und nicht reizend; die feinen Natronpartikel sind in Sonnenblumenöl, Kokosöl und Sheabutter eingebunden. Reisstärke absorbiert Feuchtigkeit, Bienenwachs lässt die Wirkstoffe auf der Haut haften. Die Deocreme der italienischen Firma gibt es auch in anderen Duftvarianten und für empfindliche Haut ganz ohne Parfüm.

Das Bicarbonate Cream Deo von Fitocose enthält 30ml und kostet 9,79 Euro.

Sunshine Beauty Oil von Pure Skin Food

Die junge österreichische und vegane Marke Pure Skin Food hat mit dem Sunshine Beauty Oil ein ideales Öl für den Sommer kreiert: Es basiert auf Karanjaöl und Himbeersamenöl, beide Öle haben antioxidative und UV-Strahlen absorbierende Eigenschaften. Somit ist das Öl eine gute Grundlage für meinen weiteren Sonnenschutz im Sommer. Ich trage etwa 4 -5 Tropfen des Sunshine Beauty Oil auf der feuchten Haut auf, darüber kommt dann bei mir ein mineralischer Sonnenschutz. Das dezent krautig-blumig duftende Öl zieht schnell ein und fettet nur wenig. Zertifiziert ist das Wirkstofföl von Bio Austria, alle Inhaltsstoffe stammen aus Bio-Anbau. Passend dazu gibt es übrigens das hydratisierende Gesichtsspray Summer Flowers.

Das Sunshine Beauty Oil von Pure Skin Food enthält 30ml und kostet 49,89 Euro.

Pro Day Anti-Aging Tagescreme LSF 30 von La Saponaria

Nachdem ich 2016 die Osolebio Sonnencreme LSF 50 für Kinder von LaSaponaria entdeckt habe, war ich neugierig auf die neue Pro Day Anti-Aging Tagescreme LSF von La Saponaria. Noch immer gibt es leider nur wenige Tagescremes mit einem integriertem Lichtschutz im Bereich Naturkosmetik. Als UV-Filter kommt in der Pro Day Tagescreme vorwiegend Zinkoxid zum Einsatz, Titandioxid ergänzt den Schutz. Für Feuchtigkeit sorgen (neben Wasser) Blaubeerwasser und Aloe Vera. Deshalb wirkt die Creme gleich beim Auftragen angenehm befeuchtend und liegt nicht schwer auf der Haut. Bisabolol wirkt beruhigend und reizlindernd. Das Finish der Tagescreme ist nicht glänzend, sondern matt bis leicht satiniert. Den Weißelfaktor würde ich auf meiner hell bis mittleren Haut als ‚leicht‘ beschreiben. Obwohl die Creme ohne Parfüm auskommt (super für sensible Haut), duftet sie ganz dezent fruchtig – das dürfte vom enthaltenen Blaubeerenwasser kommen.

Die Pro Day Anti-Aging Tagescreme LSF 30 von La Saponaria enthält 50ml und kostet 27,99 Euro.

Sun Powder SPF 30 von UVBio

Aus Japan kenne ich das Konzept der Sonnenpuder, ich habe mir dort schon öfter welche gekauft. Nun bietet auch die französische Marke UVBio einen Sun Powder SPF 30, er kommt in einer Dose mit einem Schwämmchen und einem integriertem Spiegel daher. Damit keine Missverständnisse entstehen: Als alleiniger Sonnenschutz ist so ein Sonnenpuder nicht gedacht. Bis man einen LSF 30 erreicht, müsste man einige Schichten des Puders auftragen! Von einem normalen Puder unterscheidet sich der Sun Powder jedoch durch seine deutlich dichtere Textur, er bietet eine mittlere bis hohe Deckkraft – vor allem, wenn man ihn mit dem Schwämmchen aufträgt (was ich empfehle, denn mit einem Pinsel bröselt der Puder im Pfännchen etwas). Aus diesem Grund ist der Sun Powder beige-rosa-apricot getönt, er passt damit am besten zu ‚hell bis mittleren‘ Teintfarben. Das eigentlich matte Finish des Puders enthält ultrafeine goldene Partikelchen, die den Teint beleben. Der Sun Powder basiert auf Titandioxid (UV-Filter), Glimmer, Kalziumkarbonat und Reisstärke. Jojoaböl und Arganöl sorgen für die Pflege. Ohne Duftstoffe. Eignet sich auch zum Auffrischen des Sonnenschutzes zwischendurch!

Das UVBio Sun Powder SPF 30 enthält 10 gr und kostet 25,99 Euro.

So, und nun kann der Sommer kommen – und darf gern ein bisschen bleiben 🙂

Teile diesen Beitrag: