Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (14): Nessie

nessie-gesichtspflege

So langsam werden meine Vorräte für die Serie etwas knapp! Falls ihr Lust habt, eure Gesichtspflege auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Hautpflege-Routine aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon sehr auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Nessie!

♦ Die Fakten: Ich bin Nessie, 21, aus Mainz von Keep Calm and Think Green. Seit ich mich erinnern kann, sind meine Haut und ich gute Freunde. Die Teenie-Phase verlief glimpflich mit hier und da mal einem Pickel oder Mitesser, der, hätte man nicht gekratzt, schnell und problemlos wieder verschwunden wäre. Vor knapp zwei Jahren ist meine Haut durch das Absetzen der Pille und die hormonelle Umstellung etwas aus dem Gleichgewicht geraten. Will heißen: Pickelchen und Unterlagerungen im Stirn- und Kinnbereich, was eine komplette Pflegeumstellung nach sich zog – die ich nicht bereue. Im Vergleich zu den bisher vorgestellten Gesichtspflege-Routinen ist meine eher minimalistisch ausgelegt, aber nicht weniger effektiv.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Naturkosmetik ist bei mir schon eine halbe Ewigkeit Thema und wurde auch mehr oder minder konsequent ab dem Teenager-Alter eingesetzt, hauptsächlich in der Haar- und Körperpflege. Seit meine Haut angefangen hat rumzuzicken, wurde auch aus meinem Gesichtspflegeprogramm die konventionelle Kosmetik verbannt. Zuvor wurde morgens und abends mit einer Waschcreme von Balea gereinigt, danach ein Fluid von La Roche-Posay aufgetragen. Fertig. Vor zwei Jahren hatte ich meinen ersten Besuch bei einer Kosmetikerin, die mir Rosenwasser und Heilerdemasken vorschlug, was beides meiner Haut sehr gut tat, wenn auch keine Wunder bewirkte. Zu der Alverde Tonerde-Reihe und dem Rosenwasser von Apeiron gesellten sich innerhalb kurzer Zeit wöchentliche Gesichtsdampfbäder, Brennnesseltees und Biotin-Tabletten zur Reinigung von innen. Ich trieb mich auf unzähligen Naturkosmetik-Blogs herum und wurde auf Dr. Hauschka aufmerksam. Das Gesichtstonikum klärend war mein erster Glücksgriff und löste das Rosenwasser ab. Folgen sollten noch die Gesichtswaschcreme, die Reinigungsmilch und die Rosencreme leicht.

♦ Reinigung: Morgens wird mit der Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme gereinigt. Das Andrücken der sandigen Paste war mir zunächst suspekt, inzwischen weiß ich gar nicht mehr, wie es anders geht 🙂 . Die Reinigungswirkung ist spitze! Abends wird in zwei Durchgängen mit der Dr. Hauschka Reinigungsmilch das Make-Up entfernt. Dazu befeuchte ich das Gesicht, trage einen Pumpstoß der Milch auf und nehme das Ganze mit einem Wattepad wieder ab. Anschließend wird noch das Gesichtstonikum klärend von Dr. Hauschka aufgesprüht und fertig bin ich für die Nacht. Sollte ich mal Augen-Make-Up tragen, was bei mir eher seltener vorkommt, entferne ich dieses vor der eigentlichen Reinigung mit dem Sesamöl von Primavera, das ich außerdem ab und an für den Körper verwende. Ich liebe Produkte, die man zweckentfremden kann 🙂 .

♦ Toner: Nach der morgendlichen Reinigung mit der Dr. Hauschka Gesichtswaschcreme wird das Gesichtstonikum klärend von Dr. Hauschka aufgesprüht und mit den Fingern leicht angedrückt. Rosenwasser habe ich früher sehr gerne benutzt und ich werde in naher Zukunft auch noch weitere Blütenwasser ausprobieren – nicht unbedingt wegen der Wirkung, sondern wegen des Duftes, was ich besonders abends vorm Zubettgehen toll finde 🙂 .

♦ Pflege: Morgens kommt auf die durch das Gesichtstonikum noch leicht feuchte Haut die Rosencreme leicht, ebenfalls vom Doc. Sie hinterlässt ein gepflegtes, samtiges Gefühl und lässt meine Haut nicht glänzen. Ich habe sie erst vor wenigen Wochen kennen und lieben gelernt, daher ist sie auf dem Bild noch als Kleingröße.

♦ Augencreme: Zwar besitze ich auch eine Augencreme, nämlich die von Hildegard Braukmann, aber sie kommt mit meinen jungen 21 Jahren nur an besonders kalten Tagen zum Einsatz. Daher hält sie auch eine gefühlte Ewigkeit und ist auf dem Bild nur als Alibi 😉 .

Lippenpflege: Hier bin ich sehr experimentierfreudig und nicht festgelegt. Momentan verwende ich den Lippenpflegestift Bio-Goji von Sante, danach wartet ein Lipbalm von Amazingy auf mich. Gute Erfahrungen habe ich mit den Lipbalms von Burt’s Bees gemacht, daher ist dieser auch schon nachgekauft.

Extrapflege: Etwa zweimal wöchentlich gönne ich mir eine Gesichtsmaske. Eine davon ist aus Heilerde von Luvos, die ich mir in dem abgebildeten wunderhübschen Schälchen mit ein bisschen Wasser (ab und an auch Rosenwasser) schnell selbst mische. Die andere ist mein absoluter Überraschungskandidat aus der Biobox: die Sensitiv Cellulose-Maske von Alva für empfindliche Haut. Sie spendet super Feuchtigkeit und ist sparsam und angenehm in der Anwendung. Besonders im Winter merke ich, dass sich meine Haut über diese zusätzliche Feuchtigkeitszufuhr freut. Je nach Lust und Laune peele ich mit dem Ocean Salt Peeling von Lush. Ich habe schon von vielen Bloggerkolleginnen gehört, dass die enthaltenen Salzkörner zu grob für empfindliche Haut seien, doch ich merke das komischerweise nicht. Bei mir wirkt sie super, entfernt Hautschüppchen und hinterlässt ein gepflegtes und sichtlich gereinigtes Hautbild, das nicht spannt. Wenn meine Haut warmer Heizungsluft über zu lange Zeit ausgesetzt ist, reagiert sie gerne einmal mit Spannungsgefühlen und Schüppchenbildung, besonders zu Erkältungszeiten um die Nase herum. Als Wundermittel habe ich hierfür die Lavera Basis Sensitiv All-Round-Creme für mich entdeckt. Punktuell aufgetragen spendet sie super Feuchtigkeit und lässt die Schüppchen über Nacht verschwinden. Großflächig würde ich sie jedoch nicht auftragen, da sie zu reichhaltig ist.

Meine Haut ist inzwischen wieder rein. Ich denke, das liegt zum einen daran, dass mein Körper die Hormone der Pille inzwischen völlig abgebaut hat. Und zum anderen ganz sicher auch an meiner Pflegeumstellung. Sollte sich zyklusbedingt mal das ein oder andere Pickelchen einschleichen, rücke ich ihm mit dem Manuka Gel von Living Nature zu Leibe. Dieses Gel ist für mich das beste Anti-Pickelmittel, das ich kenne. Abend aufgetragen wird der Pickel über Nacht deutlich kleiner und ist am nächsten Morgen überhaupt nicht mehr gerötet, so dass er sich gut abdecken lässt.

Danke an Nessie für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

38 Kommentare

  1. anajana sagt am 10. Februar 2015

    Liebe Nessi, um deine unproblematische Haut bist du wirklich zu beneiden. Ich kenne einige der von dir genannten Produkte, Hauschka Tonikum und Reinigungsmilch gehörten auch lange zu meiner Routine und die Rosencreme leicht habe ich auch eine Zeitlang verwandt, passte aber leider nicht so richtig zu meiner Haut. Die Gesichtswaschcreme von Hauschka habe ich auch, verwende sie aber sehr sehr selten, ich bin mit dem „Andrücken“ nie so richtig warm geworden.
    Das Manukagel verwende ich auch und die Luvos Heilerde habe ich auch zu Hause stehen, verwende sie viel zu selten. Ich werde mir wohl auch mal wieder eine Maske damit machen. Danke für die Erinnerung. Die Alva Maske muss ich mir mal ansehen. Trocknet sie an, bleibt sie feucht auf der Haut oder zieht sie vollständig ein?
    Schönen Tag noch,
    anajana

    • Liebe Anajana,
      da sind wir uns mit einigen Produkten doch ganz ähnlich! Es erstaunt mich aber immer wieder, wie unterschiedlich die Produkte wirken!
      Die Alva Maske ist weiß-cremeartig und zieht nicht vollständig ein, pappt aber auch nicht so fest wie Heilerdemasken. Sie hinterlässt eine gummiartige Schicht, die nach dem Einziehen abgerubbelt werden soll. Insgesamt durchfeuchtet sie während des Einziehens mehr als dass sie austrocknet. Vielleicht ist sie ja was für Dich 🙂
      Liebe Grüße,
      Nessie

  2. Hallo Nessie,
    das kommt mir sehr bekannt vor, wie du deine Haut beschreibst… Die Luvos Heilerde hat mich daher auch schon oft gerettet. Das Manuka Gel von Living Nature kannte ich hingegen noch nicht & werde es definitiv mal ausprobieren! Ein toller Tipp. Eine Frage habe ich noch: womit machst du deine Gesichtsdampfbäder? Mit dem von Dr. Hauschka oder einer Kräutermischung aus der Apotheke?
    xx
    Sophie

    • Hallo Sophie,
      das Manuka Gel ist wirklich ein tolles Produkt, ich bin total begeistert!
      Meine Gesichtsdampfbäder mache ich mit ganz normalem Kamille- und Brennnesseltee, d.h. ich werfe in mein heißes Wasser zwei Teebeutel Kamille und einen Teebeutel Brennnesseltee. Beide Pflanzen haben porenreinigende und antibakterielle Eigenschaften. Das Gesichtsdampfbad von Dr. Hauschka habe ich auch einmal ausprobiert, aber keinen Unterschied gemerkt. Und auf Dauer wäre es mir einfach zu teuer!
      Liebe Grüße,
      Nessie

      • Danke für die Antwort. Den Verdacht bzgl des Dampfbades von Dr. Hauschka hatte ich auch schon & habe mir das Geld dann immer gespart. Mache dann wohl nach wie vor, genau wie du, mit den Bio Teebeuteln weiter 😉

  3. anajana sagt am 10. Februar 2015

    ….um deine WIEDER unproblematische Haut….. hätte ich wohl eher schreiben sollen. Sorry.

    • Kein Problem, jeder hat mal gute und schlechte Hautphasen, das ist ja ganz normal 🙂 Ich hoffe, dass meine gute Phase möglichst lange anhält!

  4. Hallo Nessie, schön hier von dir zu lesen 🙂
    Du bist echt zu beneiden um deine Haut! Pubertätsmäßig war bei mir auch alles gut. Aber trotzdem ich nie die Pille genommen habe, zickt meine Haut seit ein paar Jahren rum.
    Die Maske von alva war für mich auch eine tolle Entdeckung. Leider, leider ist meine gestern leer geworden 🙁 Ich habe sie aber auch bald jede Woche angewendet und meine Haut hat die enthaltene Feuchtigkeit geradezu aufgesaugt. Das einzige, was bei mir nicht funktioniert hat, war das wegrubbeln nachher. Das war aber nicht weiter schlimm. Ich hab einfach ein feuchtes Tuch genommen 🙂
    Der Lipbalm von Amazingy ist übrigens meiner Meinung nach definitiv ein Winterprodukt. Der ist megareichhaltig und legt eine richtig buttrige Schicht auf die Lippen.
    Liebe Grüße

    • Hey,
      hihi, so trifft man sich hier wieder 🙂
      Das Wegrubbeln der Maske hat bei mir auch nicht funktioniert! Es hat lange gedauert, war einfach nicht gründlich genug und ich hatte nachher trotzdem noch ein bappiges Hautgefühl. Ich hab’s wie Du gemacht und einfach mit Wasser abgewaschen 🙂
      Liebe Grüße,
      Nessie

  5. Die alva Maske hört sich interessant an, muss ich mir mal näher anschauen =)
    Bist zu beneiden um deine Haut! Ich hatte als Teen extreme Probleme und mich jahrelang zur zugespachtelt aus dem Haus getraut. Danach war sie extrem trocken und erst seit ca. 2 Jahren pendelt es sich langsam ein.
    Das Manukagel von LN habe ich immer noch nicht getestet, aber dafür enthält meine Zinksalbe von CMD, die meine Waffe gegen Unreinheiten ist, auch Manuka!

    Bei dem Lush Peeling würde ich dennoch aufpassen, Hautverletzungen durch Peelings bemerkt man oftmals gar nicht direkt. Ich könnte damit auf keinen Fall peelen und will jetzt sogar das Peelen mit ganz feinem Salz bleiben lassen.

    Liebe Grüße
    Valandriel

    • Hallo Valandriel,
      von der CMD Zinksalbe habe ich auch viel Gutes gelesen!
      Danke für den Tipp mit dem Peeling! Das wusste ich gar nicht, dass man Peelingverletzungen nicht sofort entdeckt. Aber bislang spüre ich einfach überhaupt nichts Negatives und ich benutze sie schon seit 2 Jahren regelmäßig. Ich werde mich trotzdem mal schlau machen, das macht mich wirklich nachdenklich…
      Liebe Grüße,
      Nessie

      • Darf auch jeder für sich selbst entscheiden, wollte dich nur darauf hinweisen =) Lies dich bisschen um und entscheide nach deinem Bauchgefühl! So mache ich das auch immer.

        Viele kritisieren ja Duftstoffe in Gesichtspflege & Reinigung, damit komme ich weitestgehend klar und sehe kein Problem damit. Bei zu scharfem Peeling oder Alkohol ist dafür bei mir Ende.

        Liebe Grüße!

  6. Ranunkel sagt am 10. Februar 2015

    Hallo Nessie,
    Die Alva Maske liebe ich auch sehr und Dr. Hauschka, insbesondere die Gesichtswaschcreme und die Masken verwende ich auch immer wieder gerne.
    Da ich zur Zeit ebenfalls unter schuppigen trockenen Hautstellen um die Nase herum leide, werde ich mir mal die Laver All- Round Creme anschauen, vielleicht hilft die mir auch so gut wie dir.
    Die CMD Zinksalbe wurde gegen Unreinheiten hier auf dem Blog schon oft erwähnt. Ich habe zwar nicht so wirkliche Probleme mit unreiner Haut aber alle paar Wochen gibt es doch auch mal einen Pickel im Kinn oder Schläfenbereich. Das Manukagel von LN hilft mir da leider überhaupt nicht aber vielleicht die CMD Salbe. Die kommt auf meine Wunschliste.

    • Hallo Ranunkel,
      die Lavera Creme kann ich Dir nur ans Herz legen!
      Immer wieder interessant, wie unterschiedlich die Produkte bei uns doch wirken! Von der CMD Zinksalbe habe ich aber auch schon sehr viel Gutes gelesen und hätte sie auch gekauft, wenn das Manukagel bei mir nicht gewirkt hätte!
      Liebe Grüße,
      Nessie

  7. Sonnenblume sagt am 10. Februar 2015

    Hallo Nessi, 🙂

    eine schöne Gesichtspflegeroutine hast Du dir da zusammengestellt.
    Bewundernswert, dass Du schon in deinem noch recht jugen Alter weißt, was deiner Haut gut gut und zu eher hochwertiger NK greifst.
    Auch beneide ich Dich genau wie die anderen um deine wieder perfekte Haut!
    Hatte zwar in meiner Pubertät keine großen Probleme mit Pickeln. Dafür habe war und ist meine Haut noch immer in der T-Zone recht fettig. Und zu allem Übel hat die Hautärztin bei mir auch noch eine Rosacea/Cuperose festgestellt.:-(

    • Hallo Sonnenblume,
      vielen Dank für das große Lob! Ich kriege auch immer wieder mit, dass es für meine Altersgenossinnen nicht selbstverständlich ist, sich mit Inhaltsstoffen und Allergien auseinanderzusetzen. Stattdessen gruselt es mich immer, wenn ich merke, dass sich einfach gedankenlose die risikoträchtigsten Substanzen ins Gesicht geschmiert werden…
      Als bei mir früher die T-Zone gerne mal fettig war, habe ich dort (und nur dort) zweimal wöchentlich eine Heilerdemaske gemacht. Fettfreie Nachtpflege soll auch Wunder bewirken.
      Liebe Grüße,
      Nessie

      • anajana sagt am 11. Februar 2015

        Liebe Nessi,
        das ist auch bei meinen Altersgenossinnen (45+) nicht selbstverständlich sich mit Inhaltsstoffen und Allergien auseinanderzusetzen. Von der konventionellen Kosmetik mal abgesehen, denke ich nur an mein Entsetzen als mir drei von drei Freundinnen auf einer Wochenendtour erzählten, sie hätten Botox spritzen lassen. 🙁 Aber sie denken, ich hätte nen Knall. tztztz 😉
        LG
        Anajana

  8. Da haben wir ja fast die gleiche Pflege 🙂 Ich liebe auch die Hauschka Produkte und meine Haut hat sich deutlich gebessert. Die Luvos Maske habe ich auch hier zu Hause, allerdings war sie mir in letzter Zeit etwas zu „aggressiv“ und ich bin auf die Cattier Maske für empfindliche Haut umgestiegen. Die trocknet meine Haut nicht so sehr aus. Die Rosencreme leicht ist meine Lieblingssommercreme. Jetzt im Winter mische ich immer die Rosencreme mit dem Hautöl von Hauschka. Da reicht mir die leichte leider nicht.
    Nach dem Manuka Gel muss ich doch mal Ausschau halten, das klingt richtig interessant.
    Sehr schöne und vor allem schön minimalistische Pflege 🙂

    • Hallo Michi,
      die Cattier Maske für empfindliche Haut steht auch auf meiner Wunschliste, da ich schon viele positive Testberichte dazu gelesen habe! Das freut mich, dass Du das auch bestätigen kannst! Vom Preis her finde ich sie auch in Ordnung. Jetzt bin ich angefixt und werde sie mir eher früher als später auch anschaffen 🙂
      Liebe Grüße,
      Nessie

  9. Liebe Nessi, sehr anregend, Deine Gesichtspflegeroutine. Schön, dass du sie mit uns teilst. Einige Dinge kenne ich, wie etwa die Luvos-Heilerde oder auch die Hautcreme von Lavera, die ja wirklich super pflegt, wäre da nicht der orangige Geruch. Bei solcherart Cremen bin ich wohl Nivea-konditioniert. Sehr interessant finde ich die Maske von Alva – Julie hat sie schon einmal hier vorgestellt. Die hat ja wenigstens überzeugende Incis, denn viele Masken listen weit vorne Glycerin oder Alkohol – da wüßte ich nicht, wie das meine Haut verbessern sollte. Schade, dass es die Alva-Maske nicht im Portionsbeutel zu kaufen gibt. Ich habe es nicht so mit Masken, dass ich da gleich in so einen Bottich investieren wollte. Doch auch meine Haut könnte zurzeit etwas Extrapflege gut gebrauchen. Na, vielleicht zerdrück‘ ich am Wochenende eine halbe Avocado und vermische sie mit Arganöl und Joghurt – alles in Bioqualität versteht sich 😉 Das LN-Manukagel kenne ich nur vom Hörensagen, denn Unreinheiten sind nicht mehr mein Problem, doch ich schwöre auf Manuka-Honig wie auch -Öl. Ich habe mir kürzlich einen Lippenpflegestift mit Manukhonig zugelegt, der es tatsächlich schafft, zwischen Sibieren draußen und trockener Heizungsluft drinnen auszugleichen.

    • Hallo Ruth,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Mir hat es richtig Spaß gemacht, den Artikel zu schreiben und bin jetzt total begeistert, all die schönen Kommentare zu lesen 🙂
      Ich hatte Glück, dass die Maske in meiner Biobox war, sonst hätte ich sie mir wahrscheinlich nie gekauft. Schön wäre es gewesen, wenn es die Maske, ähnlich wie die Martina Gebhardt Salvia Maske, in einer Kleingröße zu kaufen gäbe – da gebe ich Dir recht! Sonst schrecke ich nämlich auch immer davor zurück, derartig teure Gesichtsprodukte zu kaufen, da das genauso gut ein Reinfall sein könnte.
      Aber jetzt, da ich sie kenne, werde ich sie bestimmt nachkaufen, da sie gerade an kälteren Tage Wunder bewirkt 🙂
      Liebe Grüße,
      Nessie

  10. Liebe Nessie! Toll, dass du schon in deinen jüngsten jungen Jahren auf NK umgestiegen bist. Chapeau – ich habe tatsächlich ein Viertel Jahrhundert länger gebraucht! 🙂
    Die Hauschka Sachen sind immer wieder schön anzuschauen. Ich mag die Marke einfach. Die Gesichtswaschcreme werde ich mir auch sicher mal wieder kaufen.
    Ich glaube, du hattest irgendwann schon mal hier erzählt, dass du zum AMU-Entfernen das PV Sesamöl nimmst. Ich habe das auch probiert und finde es super. Ich hatte bisher u.a. das Joik Öl, aber das reine Sesamöl gefällt mir nat. noch viel besser. Danke für den Tipp!
    Als pickelhelfer gebe ich der CMD Salbe 100% den Vorzug. Das Manuka Gel war gar nicht schlecht, aber bei mir wirkt CMD noch besser.
    Danke für das Öffnen deines Schränkchens!

    • Anajana sagt am 10. Februar 2015

      Hinterlässt das PV Sesamöl denn keinen Film beim AMU entfernen? Ich befürchte, dass ich dann so Schlieren vor den Augen hätte.

      • Hm, ich mag Öl zum Abschminken. Aber man muss schon vorsichtig sein. Wenn ich es nicht bin, kenne ich die Schlieren schon auch. Bin aber meist sehr vorsichtig und dann ist es für mich die gründlichste, einfachste und natürlichste Reinigung.

      • Liebe Hazel,
        vielen Dank für das große Lob! Das freut mich, dass Du mit dem Sesamöl ebenso gut zurecht kommst wie ich.
        Nach all den Kommentaren hier, scheint es so, als habe jeder hier seinen Anti-Pickel-Favoriten entweder bei CMD oder Manuka-Gel gefunden 🙂
        @Anajana: ja, es stimmt, das Öl hinterlässt tatsächlich Schlieren vor den Augen, aber das stört mich nicht sehr, da ich nach dem Abschminken direkt ins Bett gehe und auch nicht jeden Tag AMU trage, sondern eher selten. Manchmal kommt es auch auf die Dosierung an, daher tritt es bei mir nicht bei jedem Mal auf.
        Liebe Grüße,
        Nessie

      • Ich schminke mich zwar nicht mit PV ab, dafür schon seit langem mit purem Öl. Meistens nehme ich dazu Aprikosenkernöl. Man darf nicht zu feste rubbeln oder zu viel Öl nehmen, dann habe ich das Problem mit den Schlieren im Auge nicht. Gut mit Wasser abwaschen hilft auch =)

  11. Liebe Nessie (:
    Ich finde es gut, wenn die Gesichtspflege etwas übersichtlicher ist und kann mir auch vorstellen, dass das zu reiner Haut führt. Bei mir jedenfalls bemerke ich schnell Unreinheiten, wenn ich zu oft zwischen verschiedenen Produkten wechsele.
    Heilerde liebe ich auch sehr und kommt bei mir sogar punktuell über Nacht auf Unreinheiten. Von den anderen Produkten habe ich noch nichts getestet, aber die lavera basis sensitive Reihe finde ich auch sehr gut. Außerdem würde ich irgendwann gern mal das Living Nature Manuka Honey Gel testen, weil ich davon schon so viel Gutes gelesen habe (: …
    Liebe Grüße.

    • Bis ich meine ideale Gesichtspflege gefunden habe und viel rumprobieren musste, hatte ich auch mit leichteren Unreinheiten zu kämpfen – obwohl ich dabei nicht sagen kann, ob es an den vielen verschiedenen Produkten oder noch an der Hormonumstellung lag. Aber je weniger Produkte, desto besser – das habe ich für mich zumindest schon rausgefunden 🙂
      Oh, das ist ein guter Tipp, die Heilerde mal über Nacht punktuell aufzutragen! Ich werde es auf jeden Fall mal testen!
      Liebe Grüße,
      Nessie

  12. Liebe Nessie,
    die Alva-Maske liebe ich auch sehr und bei mir hat es auch nie mit dem Abrubbeln funktioniert, aber ich glaube, Julie hat es geschafft.
    Ich kann dir nur empfehlen die Blütenwasser von den Maienfelsern auszuprobieren, manche mag ich gar nicht mehr missen, allerdings gab es auch ein paar die meine Blumen erfreut haben.
    Das Manukagel kenne ich auch, den Geruch fand ich unaushaltbar. Falls bei mir ein Pickel auftriff nehme ich jetzt Zinksalbe, selbstgemacht von Steffi aus der Hexenküche.
    Von der Bio Box war ich dieses Mal auch nicht so begeistert, die nächste wird bestimmt besser.
    Viel Spaß weiterhin mit deinen schönen Produkten und einen lieben Gruß von einer Nicht-mehr-lang-Mainzerin.

    • Liebe Birgit,
      vielen Dank für die Idee mit den Maienfelser Blütenwassern, ich habe auch schon öfter auf Blogs davon gelesen und eine Bestellung wird sicherlich nicht mehr so lange auf sich warten lassen 🙂
      Das mit dem Geruch stimmt schon, aber ich finde es noch im Bereich des Erträglichen. Nach kurzer Zeit merke ich vom Geruch auch gar nichts mehr. Wenn die Wirkung bei mir nicht so gut wäre, würde ich natürlich auch liebend gerne auf den Geruch verzichten 😉
      Liebe Grüße,
      Nessie

  13. Ich kenne einige Produkte die du verwendest… Die Dr. Hauschka Rosencreme verwende ich auch derzeit (allerdings noch andere Öle und Creme`s) und ich liebe sie!! Ich bin immer hin und her gerissen, welche ich lieber mag: die leichte oder die klassische Variante 🙂 Und das Gesichtstonikum habe ich eine lange Zeit verwendet, auch hier spricht mich der Hauschka Duft einfach an…. Aber ich wollte bei den Tonern möglichst auf Alkohol verzichten. Aber weiß, vielleicht wandert es doch irgenwann mal wieder ins Körbchen. Die Luvos Heilerde war ebenfalls eine seeeehr lange Zeit ein treuer Begleiter. In meiner schlimmen Pickelzeit habe ich die 2-3 x in der Woche angerührt und aufgetragen. Mittlerweile brauche ich es nicht mehr. Bei entzündeter Haut und vielen roten Stellen kann ich Salbeiwasser und Propolis empfehlen.

    • Liebe Silk,
      die klassische Variante der Rosencreme habe ich noch nicht probiert, da ich fürchte, dass sie mir zu reichhaltig sein könnte. Und auch jetzt im Winter reicht mir die leichte Variante vollkommen aus. Der Geruch der Hauschka-Produkte gefällt mir auch sehr gut – ich liebe einfach dieses krautig-frische daran 🙂 Alkohol schadet meiner Haut glücklicherweise nicht, sonst müsste ich auch von meinem geliebten Tonikum Abstand nehmen, das verstehe ich gut.
      Vielen Dank für den Tipp mit dem Salbeiwasser! Von Propolis habe ich in der Hinsicht schon gelesen, aber dass auch Salbeiwasser helfen soll, wusste ich noch gar nicht! Ich werde mich auf alle Fälle mal schlau machen!
      Liebe Grüße,
      Nessie

  14. Ranunkel sagt am 11. Februar 2015

    Liebe Julie,
    Ganz kurz offtopic: ich bekomme seit den Beautynotizen letzte Woche keine Kommentarinfos mehr per Email obwohl ich ganz brav alle Häkchen gesetzt habe.
    Was mache ich falsch? Bin doch solange schön Leserin und Kommentatorin.
    Entschuldige liebe Nessie, das musste ich jetzt nachfragen.

    • beautyjagd sagt am 11. Februar 2015

      Ich glaube, Du machst nichts falsch – woran das liegt, kann ich im Moment nicht nachvollziehen, ich hoffe, dass sich das nach einem Update klärt 🙂 Danke dir für den Hinweis!

      • Ranunkel sagt am 12. Februar 2015

        Oje, diese Antwort von dir habe ich leider auch nicht bekommen.
        Mir fehlen meine Beautyjagd Mails richtig, schüff.
        Zum Glück bekomme ich derzeit viel Post von Ellalei, Hazel und Sonja.

      • Ellalei sagt am 12. Februar 2015

        🙁 & 😉 Das wird schon wieder! Ich bekomme zwar die Mails, finde aber nicht genug Zeit alle zu lesen, geschweige denn zu kommentieren.

        Hast du mal deinen Cache des Browsers geleert, alles neu gestartet, dich vielleicht bei Bloglovin ab- und wieder angemeldet? Irgendwo muss doch der Haken zu finden sein!

        Das war jetzt gar nix zum Thema Nessie und ihre Pflege. Liebe Nessie: Vielen Dank für deine Berichte und das Zeigen. Deine Haut klingt entspannt, wunderbar und weiter so! Ist man einmal angekommen und nicht allzu neugierig (wie ich) kann man doch genießen, dass die Haut zufrieden ist mit der aktuellen Pflege. Und das in so jungen Jahren! Au weia, was ich da alles angestellt habe….

        Hauschka hatte ich komplett auch versucht, das war aber scheinbar too much für mich. Obwohl komplett nicht, denn die Cremes habe ich nicht verwendet, nur die Milch mit Öl gemischt. Das Öl mag ich immer noch gerne wenn meine Haut fettiger ist, ebenso liebe ich die Nachtkur und die Masken, alleine schon die Düfte! Der Rest von Dr. Hauschka aus dem pflegenden Bereich passte meiner Haut nicht so gut, sie wurde irgendwie empfindlicher dadurch.

        Die feuchtigkeitsspendende Maske von Alva schaue ich mir mal an, so etwas in der Art kann ich gerade gut gebrauchen.

        Mit einer so minimalistischen Ausstattung hätte ich Probleme, ich teste einfach zu gerne Neues. 😉 Dafür versuche ich, bei den einzelnen Produkten auf allzu komplexe Zusammensetzungen zu verzichten und sondiere eher die Wirkstoffe.

        Liebe Grüße!

  15. Pfingstrose sagt am 11. Februar 2015

    Liebe Nessie,
    eine schöne, durchdachte und übersichtliche Plege hast du da 🙂
    Ich finde es schön zu sehen, wie viele hier doch fettfrei in der Nacht pflegen.
    Das hat meine Bewunderung, gut ich bin einige Jährchen älter und habe einen anderen Hauttyp, aber damit bin ich bisher nicht zurecht gekommen. Im Hochsommer könnte bei mir die fettfreie Nachtpflege klappen. Doch jetzt im Winter wäre es problematisch.
    Die Maske von Alva ist ein schöner Tip, muß ich mir ansehen, diese Marke habe ich bisher eher vernachlässigt.

    • Liebe Pfingstrose,
      vielen Dank für Dein Lob 🙂
      Ich muss gestehen, dass ich mein Gesicht noch nie in meinem Leben über Nacht eingecremt habe. Daher musste sich mein Gesicht nie umstellen und hat schön selbst Fett produziert. Jetzt ist sie es also gewöhnt und vermisst nichts 🙂
      Die Alva Maske kann ich Dir nur empfehlen, da sie sehr gut Feuchtigkeit spendet. Du könntest ja mal ausprobieren, diese oder eine ähnliche Feuchtigkeitsmaske abends anzuwenden. Vielleicht versorgt sie Deine Haut so gut mit Feuchtigkeit, dass eine anschließende Creme nicht mehr nötig ist. Und vielleicht könnte Dir das den Umstieg erleichtern.
      Liebe Grüße,
      Nessie

Kommentare sind geschlossen.