Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (11): Petra

petra-gesichtspflege

Auf Instagram haben vielleicht einige Leserinnen schon gesehen, dass ich gerade noch in Hamburg unterwegs bin. Während ich mich gleich in Richtung Innenstadt bewege, könnt ihr ins Bad von Petra gucken – die viele sicherlich von ihren Kommentaren her kennen 🙂 .

Falls ihr ebenfalls Lust habt, eure Gesichtspflege auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Hautpflege-Routine aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon sehr auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Petra!

♦ Die Fakten: Ich bin Petra, 48 Jahre alt und wohne in Berlin. Meine Gesichtshaut ist trocken, eher durstig als fettarm, ziemlich empfindlich und ich habe eigentlich immer gerötete Wangen und einen leichter Hang zu Couperose. Besonders wenn ich sehr müde bin und nicht genug trinke, sehe ich auch mal fahl und knitterig aus. Unreinheiten habe ich nur sehr selten, allerdings sind die Male auf meiner sehr hellen Haut lange sichtbar, da auch meine Sommersprossen im Winter fast unsichtbar werden. Außerdem bekomme ich vor allem im Bereich der Augen gelegentlich Trockenflechten, gerade im Winter.

♦ Meine Hautpflegegeschichte ist ziemlich unerfreulich. Neurodermitisschübe hatte ich zwar im Gesicht nie extrem, aber latent ständig irgendwelche Probleme. Hautpflege hat meine Mutter mir nahe gebracht, die ihre Haut immer sehr gut gepflegt hat. Seit meiner Kindheit habe ich immer wieder Weleda und Hauschka-Produkte ausprobiert, diese waren aber zu reichhaltig für meine Haut. Viele Jahre habe ich dann für das Gesicht vorwiegend eine sehr reduzierte Routine mit Clarins-Pflege für empfindliche Haut verwendet. Mit dem Aufkommen leichterer Texturen wie z. B. der Rosencreme leicht oder der Melissencreme bin ich dann wieder zur Naturkosmetik zurück gekehrt.

Mittlerweile ist meine Haut ziemlich stabil, so dass ich mich quer durch das mittlerweile breit gefächerte Angebot an Naturkosmetik-Pflege teste und das sehr genieße. Eine Routine mit festgeschriebenen Produkten habe ich also nicht, aber die Komponenten bleiben eigentlich in etwa gleich. Ich bin keine Inhaltsstoffejunkie, ob ein Produkt reduzierte INCIs hat oder sehr viele spielt für mich keine Rolle; ich muss das Produkt vertragen und Textur, Anwendungskomfort und Duft mögen – Pflege muss Spaß bringen. Nur die Verwendung von Gesichtsölen macht aus meinem Gesicht binnen kürzester Zeit einen Streuselkuchen.

♦ Reinigung: Manchmal benutze ich Abschminktücher, gerade wenn ich eine deckendere Foundation benutzt habe. Für mein Augenmakeup habe ich den Purifying Berry Cocktail von Kivvi für mich entdeckt. Mit dem Produkt, dass Sirkku mir mal als Goodie mitgeschickt hat, konnte ich lange nichts anfangen und habe ihn im Bad von links nach rechts geschoben. Irgendwann habe ich ihn mal fürs Abscminken des Augenmakeups benutzt, seitdem liebe ich ihn: Auch der letzte Krümel Mascara und Kajal verschwindet ohne Rubbeln und ohne Brennen restlos. Er ist eine Art Mizellenlösung und kann eigentlich solo als Reinigung und Toner benutzt werden, aber ich benutze danach noch eine „richtige Reinigung“, aktuell den Castille Cream Cleanser von Jacqueline Evans. Die Reinigungscreme duftet frisch nach Zitronengras und reinigt porentief, ohne dass die Haut hinterher spannt. Den Cleanser nehme ich mit reichlich warmem Wasser und meinem Kongy ab. Ich habe etliche Marken ausprobiert, den Kongy-Konjacschwamm mag ich am liebsten, weil er so schön soft, feinporig und glitschig ist.

Gelegentlich benutze ich auch das Facial Scrub von Fig+Yarrow, das ein wenig an May Lindstrom erinnert, aber ohne Zimt ist und meine Haut nicht so reizt. Der Duft des Scrubs nach Lavendel, Rosmarin und Rosenholz ist einfach herrlich. Generell bin ich aber mit mechanischen Peelings sehr vorsichtig, um meine empfindliche Haut nicht zu reizen.

Morgens habe ich derzeit Lust auf eine schäumende Reinigung und benutze das Sensitive Cleansing Gel von Sukin mit leichtem Gurkenduft. Der Schaum ist ganz fein und cremig, er brennt weder in den Augen noch trocknet er aus. Meine morgendliche Standardreinigung unter der Dusche ist sonst die Waschcreme von Dr. Hauschka.

Reinigungsöl und Balms habe ich ausprobiert, aber damit habe ich das Gefühl, den Schmadder nur im Gesicht herumzuschieben und fühle mich hinterher schmutziger als vorher. Det is mir nüscht.

♦ Toner: Hier liebe ich die Abwechslung. Meist habe ich mehrere Flaschen geöffnet, ich mag das frische Gefühl und den zarten Duft, meine Haut sieht dadurch immer etwas aufgepolstert aus. Sehr schön finde ich das milchige Complexion Water Rose/Sandalwood/Neroli von Fig+Yarrow, der Duft hat so etwas einhüllendes. Aber auch der zarte Duft des Mädesüß-Blütenwassers von Dabba (mein 3. Fläschchen) ist sehr schön.

♦ Pflege: Nach dem Hydrolat benutze ich tagsüber oft statt eines Serums noch das Eau Extraordinaire von Melvita Fleur d’Oranger, Rose ist bereits leer. Ein Serum gehört bei mir auf jeden Fall mit zur Pflegeroutine, ohne geht es nicht 😉 . Im letzten Winter habe ich festgestellt, dass ich auch öligere Seren wie das Seidige Gesichtsserum Cranberry von Joik gut vertrage, so dass ich mich an das ölige Facial Serum von Fig+Yarrow herangetraut habe – das duftet soooo schön, jeden Abend bin ich ein bisschen traurig, da mein kleines Fläschchen bald leer sein wird.

Wenn mein Serum komplett eingezogen ist, trage ich als Tagespflege zur Zeit die Buttercream von Fig+Yarrow auf. Leider ist der Duft nach Schafgarbe und etwas Kamille nicht so meins, aber dafür pflegt die Creme meine Haut zart wie einen Babypopo. Sie steckt voller hochwertiger Öle, ohne auch nur ansatzweise speckigen Glanz auf der Haut zu erzeugen. Dazu verträgt sie sich prima mit allen meinen Makeup-Produkten, ich bin begeistert.

Nachts schwöre ich zur Zeit auf My Beauty Sleep von bio logical. Kann es einen schöneren Namen für eine Nachtcreme geben? Der Duft ist eher unauffällig, aber die Creme zieht komplett ein und hinterlässt ein seidiges Hautgefühl. Am nächsten Morgen sieht meine Haut gut erholt aus, obwohl ich fast immer zu wenig schlafe. Und für ihren Werbeslogan muss man diese kleine französische Marke einfach lieben: Tested on frenchies, not on animals! Testé sur les parisiennes, pas sur les animaux!

Wenn ich an Ellaleis tollen Gesichtsölmischungen schnuppere, bedauere ich dann aber doch manchmal, dass Öl bei mir nicht funktioniert – aber hey, es gibt so tolle Cremes das draußen, in der nächsten Runde sind die hochgelobten TAY-Cremes dran!

♦ Augencreme: Morgens kommt bei mir ein echtes Gute-Laune-Produkt auf die Augen, Goodbye Sandman von bio logical. Der Name ist Programm, den Roller bewahre ich im Kühlschrank auf, und wenn ich morgens das gekühlte Gel mit der kalten Metallkugel auftrage, massiere ich Schwellungen gleich weg. Abends benutze ich die Bright Eyes Beauty Cream von Frantsila, sie pflegt prima und zieht schnell ein. Nachts trage ich sie gerne auch mal etwas dicker auf wie eine Maske.

♦ Lippenpflege: Lippenpflegeprodukte benutze ich zu Hauf, überall habe ich Pflegestifte herumzufliegen. Bei meiner Pflegeroutine benutze ich für die Lippen und die Lippenkonturen allerdings einfach die Produktreste, die nach dem Einklopfen der Augenpflege noch auf den Fingern sind.

♦ Masken: Für Masken habe ich eine Schwäche, das lässt sich kaum leugnen. Ob Glibber-, Heilerde- oder Crememaske, ich liebe sie alle und habe immer mehrere offen. Damit Ihr einen Eindruck von den unterschiedlichen Texturen bekommt, habe ich die Töpfchen für euch geöffnet. Zwei bis drei Mal in der Woche gönne ich meiner Haut diese Extra-Pflege, besonders an den Wochenenden in der Badewanne. Welche Maske ich benutze, richtet sich nach den Bedürfnissen meiner Haut. Heilerdemasken reinigen die Haut, trocknen manchmal aber etwas aus, so dass gerne mit Ölen gepimpte Produkte wie die Glacial Facial Purifying Mineral Mud Masque der Alaska Glacial Mud Co. verwende. Meine DIY-Version in dem blauen Töpfchen (erkennt ihr ihn wieder?) besteht aus Luvos Heilerde 1, regionalem Kastanienhonig, Kakao (Fairtrade und ohne Kindersklaverei produziert; und nein, bio heißt leider noch lange nicht fair), Tamanu- und Wildrosenöl (beide von uoga uoga) sowie Vanilleessenz von Aroma Zone. Schmeckt auch lecker, knirscht aber etwas zwischen den Zähnen 😉 .

Wenn meine Haut eher Feuchtigkeit braucht, benutze ich die Saunahonigcreme von Mellis, die ebenfalls sehr schön nach Honig duftet, oder aber die Hydro-Make N°5 von Green Energy Organics. Außerdem habe ich ja noch von Ellalei eine Probe, die ich in das hübsche Hauschka-Schälchen gefüllt habe: Honey I shrunk the Pores! von Simply Divine Botanicals. Als Reinigung ist es mir zu kratzig, aber als Maske ein Träumchen – und der Duft, hach! Habe ich schon erwähnt, dass ich Honig sehr mag?

♦ Sonnenpflege: Die fällt bei mir im Winter aus. Ich verlasse das Haus im Dunkeln und komme im Dunkeln wieder nach Hause. Mein Büro geht nach Norden, ich bin für jeden Lichtstrahl dankbar, der auf meine Haut trifft. Statt Sonne gibt es Vitamin D-Tabletten. Und wenn es dann am Wochenende mal schön sein und ich dann doch mal einen ganzen Tag in der Sonne draußen verbringen sollte, nehme ich Sonnenschutzpuder.

Ich hoffe, der Blick auf meine Pflegeroutine hat euch Spaß gemacht. Kennt ihr die Produkte und mögt ihr sie genauso gern?

Teile diesen Beitrag:

88 Kommentare

  1. Der Berry Cocktail von kivvi klingt toll! Ich habe eine Lippenpflege von kivvi und bin total begeistert von der Konsistenz und der Pflegewirkung. Von dieser Firma werden bei mir auf jeden Fall noch weitere Produkte folgen. Und Dabba macht mich auch sehr neugierig. Habe ich bisher aber auch noch nicht ausprobiert. Aber mein Wunschzettel ist ja geduldig (und lang) …
    Ich kenne keins der Produkte, die du verwendest. Ich denke aber auch, dass mir vieles zu reichhaltig wäre. Meine Haut ist alles andere als trocken und braucht eher leichte Pflege. Ich finde es aber immer wieder total spannend zu sehen, wie die Pflegeroutine bei anderen so aussieht!

    • Pardon, bis eben war ich nur mit dem Handy unterwegs, da habe ich nicht genau genug gezielt 😉

  2. Die Hydrolate von DABBA sind toll. Ich habe natürlich alle ausprobieren müssen, sogar zu Kamille habe ich mich in meiner Begeisterung hinreißen lassen, die dann aber doch verschenkt. Meine ganz persönlichen Favoriten sind Birke und Mädesüß, Birke ist auch für öligere Haut sehr gut.

    Die Pflege ist gar nicht so reichhaltig, bei mir liegt der Fokus auf viel Feuchtigkeit; sehr fetthaltige Produkte verursachen nur Pickel bei mir. Deshalb layere ich auch gerne mit dem Melvita Eau Extraordinaire.

    Bei Kivvi habe ich mich sehr lange zurückgehalten, da ich extrem allergisch auf Kiwis reagiere, davon bekomme ich ganz viele Bläschen und Pickel in der unteren Gesichtshälfte und im Mund. Aber irgendwann habe ich doch mal getestet- die Neugier hat gesiegt 😉 – und komme gut klar mit den Produkten.

  3. Wow, tolle Produkte liebe Petra …und dein Waschtisch – ein Träumchen aus Mosaik 🙂
    Wo kauftst du Fig + Yarrow, über etsy? hört sich interessant an und die Preise sind auch ok…
    Einzig diese Zoll / Abhol-Geschichte würde mich abschrecken…
    Und bio logical ´s Slogan ist genau mein Fall – happy bunnys=happy people 😉 ..magst du da das Serum lieber als das von Joik?

    Danke fürs Zeigen und liebe Grüße aus HH!

    • Fig+Yarrow gab es jetzt schon 2 Mal bei monoqi, da habe ich auch zugeschlagen. Und entscheiden kann ich mich nicht zwischen den Seren, beide sind toll. Aber Joik ist natürlich deutlich günstiger, die Preise bei Fig+Yarrow sind schon nicht ohne.

      Der Waschtisch ist übrigens aus deiner Heimatstadt, ich bin extra aus Berlin nach HH-Groß Borstel, um ihn dort bei http://www.lemarrakech.de zu kaufen. Dort konnte ich ihn nach meinen Wünschen anfertigen lassen. Solche Waschtische hatte ich in Westafrika gesehen und wollte unbedingt so einen haben. Der Rest des Bades wurde dann passend zum Waschtisch saniert. Angefertigt wurde er in Marokko. Den Aufwand habe ich nie bereut, auch nach mehr als 10 Jahren habe ich den Anblick nicht über.

      • Echt? wie toll!! Le Marrakech kenne ich gut – das ist am Wochenende eine Art Erlebnisrestaurant mit exotischen Buffet und Bauchtanz 😉 tolle Sachen haben die da ..! So ein besonderes Bad zu haben ist was feines und sein Geld wert, finde ich..

      • In dem Laden könnte ich mich dumm und dusselig kaufen 😉 Das Essen dort ist auch gut, da hast du recht. Ich habe lange versucht, so einen Tisch hier in Berlin zu kaufen oder anfertigen zu lassen, aber damals war Orient- und Ethnostyle noch nicht so en vogue. Und ihn selbst in Marokko zu bestellen und dann zu importieren, dann passt irgendetwas nicht oder die Qualität ist nich vernünftig… Nee, das wollte ich mir nicht antun, da habe ich lieber den Preis in Kauf genommen und genau das bekommen, was ich haben wollte. Er ist auch etwas höher als die konfektionierten Tische sind, da wir alle ziemlich groß sind.

      • Waldfee sagt am 17. Mai 2015

        Oh, im Le Marakech war ich auch schon mit unserer Bauchtanzgruppe. Ein wunderschönes Ambiente?

  4. Noemi B. sagt am 20. Januar 2015

    Ich musste schon grinsen, als du im Mailbetreff aufgetaucht bist… und da ich auf ein mega Wimmelbild gefasst war, bin ich nun schon fast ernüchtert, dass es nicht mehr Produkte sind 😉
    Schöne Sachen hast du da, für mich grösstenteils unbekannt; wo hast du den die bio logical Sachen her? Die muss ich genauer unter die Lupe nehmen… dito zu fig + yarrow, das wurde sicher schon kommuniziert, aber ich weiss nicht mehr wo.
    Bringst du mit dem Kivvi Cleanser auch Mineralfoundation restlos runter?

    Vit.D – muss ich auch nachfahren – hab grad erhöht auf 5000 i.U pro Tag, da meine Werte unterirdisch sind 😛

    Danke fürs Zeigen!

    • Bio Logical gab es mal bei brands4friends – kurz die INCIs gecheckt, auf der HP vorbeigeschaut und bestellt. Bereut habe ich es nicht eine Sekunde, alles war toll. Allerdings ist inzwischen das meiste leer und durch andere Produkte ersetzt 😉 Aber der Ablauf bleibt in etwa gleich.

      • Yo, MF geht komplett runter. Allerdings reinige ich einmal zum Abschminken und dann noch einmal, um die Haut richtig sauber zu bekommen.

      • Ellalei sagt am 20. Januar 2015

        Hach da muss ich wohl doch mal die Handcreme ordern. Menno, roch die gut und war richtig schön pflegend ohne sehr schwer zu sein.

        Thema Aprikose: Da habe ich bei Tiaré neulich ganz hinten in der Ecke mit den ÄÖs ein unscheinbares Aprikosenkernöl entdeckt, das waaaaahnsinnig intensiv und schön nach Marzipan duftet. So krass habe ich das noch nie gerochen! Leider gab es nur eine sehr große Flasche (Plastik und transparent, da sträubten sich mir allerdings die Nackenhaare), sonst hätte ich es mitgenommen. Das war fast wie in der Küche stehen beim Marzipan machen, wow!
        Aber das nur am Rande 😉

      • Noch einen Zacken schärfer ist das Pflaumenkernöl. Erinnerst du dich an die Lübecker-Marzipan-Koop mit Theo? Da hatte ich Pflaumenkernöl genommen 😉

      • Ellalei sagt am 20. Januar 2015

        Ja Pflaumenkernöl kenne ich auch und deine Mischung ebenso. Doch ehrlich, dieses Aprikosenkernöl schafft das locker. Ob das überhaupt geht, diese Intensität, ohne Nachzuhelfen? Ich war ordentlich verdutzt!
        Halt mal die Nase dran nächstens. Für eine Körperölmischung oder zum Baden z.B. stelle ich mir das sagenhaft vor. Es war auch gar nicht so teuer und irgendwas sehr eigenwillig exotisches, ohne hippes Etikett.

      • Mookt wie! Um die Ecke vom Tiaré ist ja auch das Goodshaus, die haben nicht alles, aber was da ist, schauen wir uns an.

      • Ellalei sagt am 21. Januar 2015

        Jau!

        Und es sind beide Wässerchen von F+Y lecker? Herje….

        Nachti allerseits!

  5. Birgit sagt am 20. Januar 2015

    Interessanter Waschtisch, habt ihr den selber gekachelt?
    Die Dabba Hydrolate finde ich auch super, mein liebstes ist das Heidekrautwasser. Muss ich mal wieder bestellen, Kamille hat mir supergut gefallen, naja so unterschiedlich sind die Geschmäcker.
    Da ich mich auch so für Masken gegeistere, würde ich deine alle gern mal ausprobieren, falls du sie nicht mehr magst, meine Adresse hast du ja, hihihi.
    So eine selbstgerührte Honigmaske mit Heilerde ist ein schöne Idee, muss ich mal nachbauen.

    • Zum Waschtisch habe ich bei Emma schon was geschrieben, der ist gekauft, aber nach meinen Wünschen in Marokko gefertigt worden.

      Der Kamille gilt meine inbrünstige Abneigung. Ich schaue sie gerne in Wald und Flur an, aber nur dort und dort soll sie bitteschön auch bleiben. So krank kann ich gar nicht sein, dass ich freiwillig Kamillentee trinke oder mit Kamille inhaliere, brrrrr

      Das „Rezept“ für die Honigmaske findest du in Julies Maskenpost, sorry – da musst du selbst ran 😉

      • Autsch, Mia natürlich!
        @Mia: Pardon Mia, ich war tagsüber bei der Arbeit und nur mit meinem Handy unterwegs, da ist es etwas unübersichtlich auf dem Minibildschirm :|,

  6. Wie nennt man das noch wenn man etwas unangebrachterweise zu einem anderen Thema hier kurz einbringt 😉
    Beautysharing : hat jemand Interesse / Lust am Teilen des sagenumwobenen Blue Cocoons von May L. ? (hab dieses Zaubermittel dank Probe von Amazingy letzte Woche ausprobiert und bin hin und weg)
    LG Mia

    • Gila sagt am 3. Juni 2015

      Liebe Mia, deine Anfrage vom Januar ‚Blue cocoon‘ betreffend, ist jetzt wohl schon gar nicht mehr aktuell, aber ich versuche es trotzdem. Auch ich bin hin und weg von dem minipröbchen, da ich aber weder empfindliche geschweige denn gerötete Haut habe, wäre Teilen natürlich ideal. Zu allem Überfluss: kommst du nicht auch aus HH ?? Das würde ja gut passen. Ich drücke mir selbst die Daumen, daß du dieses noch liest und die Aktion klappt.

      • beautyjagd sagt am 5. Juni 2015

        Vielleicht schreibst Du es unter die gleich online gehenden neuen Beauty-Notizen? Da liest Mia dann vielleicht mit 🙂

  7. Ranunkel sagt am 20. Januar 2015

    Liebe Petra, auf deinen Post hab ich mich schon gefreut und war ganz panisch, daß mein Mailprogramm womöglich bis zum Dienstag noch immer nicht funktioniert. Zum Glück klappt es wieder. Sollte also eine Jägerin hier im Blog einen Kommentar an mich gerichtet haben in den letzten Tagen, tuts mir leid – ich war leider abgeschaltet…
    Ich finde all deine Produkte toll und kenne viele gar nicht. Ich bin im Gegensatz zu dir zwar ein Öljunkie aber ich liebe Hydrolate, Seren und Masken auch über alles.
    Dabba ist allerdings irgenwie nicht so bei mir eingeschlagen, wie bei vielen anderen hier auf dem Blog. Die Hydrolate riechen mir alle zu krautig. Fig & Yarrow hatte ich bei Monoqi auch schon im Einkaufswagen, aber ich habe mich dann doch zurückgehalten. Dagegen hätte ich das Goodbye Sandman total gerne und bekomme es leider nicht über Amazon oder der Firma selber. Aber wie ich sehe, wurde Noemi weiter oben fündig.
    Vielen Dank fürs zeigen!! Ich liebe natürlich auch dein Waschtisch. Wir haben uns 2010 bei einer Marrakech Reise auch mit wunderschönen marrokanischen Dingen eingedeckt. Ein Waschtisch hat leider nicht mehr ins Gepäck gepasst ;()

    • Liebe Ranunkel,
      vielen Dank für deine lieben Worte. Das Hydrolat von Fig+Yarrow mochte ich sehr, der Duft ist überhaupt nicht krautig, eher blumig warm, einhüllend und etwas balsamisch ohne dabei aber schwülstig zu sein. Nachkaufen werde ich es aber wohl nicht, denn es ist auch ziemlich teuer. Aber es hätte dir bestimmt gefallen. Aktuell benutze ich neben den Blütenhydrolaten von Flow noch das Rooibos Facial Tonic von Jacqueline Evans, das schon etwas krautiger duftet, wobei die Blüten noch überwiegen und außerdem noch einen Alltime-Favourite, der allerdings komplett krautig ist – nærð von Sóley organics.
      Und gräme dich mal nicht wegen des Rollers, der ist eher für den Sommer. Der hat eine gelig-wässrige Textur, jetzt im Winter braucht die Haut unter den Augen da etwas reichhaltigeren Schutz.
      Und das mit dem Waschtisch ist natürlich eine schwache Leistung, da hätte sich dein Mann mal ein bisschen mehr anstrengen können, irgendwie hätte er den Koffer schon zubekommen 😉

  8. Aahh, ich war sehr gespannt auf Deine Routine, liebe Petra! Vielen Dank. Der Waschtisch springt ja wirklich gleich ins Auge- der gefällt mir auch richtig toll!
    Von Kivvi verwende ich gerade die Augencreme- im Moment noch als Probe – und finde sie leicht und dennoch schön pflegend, so dass ich sie mir kaufen werde. Bislang war ich für extra Augenpflege irgendwie zu bequem und ich mag es überhaupt nicht, wenn die Augen so zuschlieren..
    Das Dabba Mädesüss ist mein absoluter Favorit bei Hydrolaten, wie ein Sommerspaziergang durch die Wiesen.
    Das Joik Cranberryserum habe ich mir für den Frühling vorgenommen, weil ich es als so schön leicht und frisch empfinde.
    Alles andere google ich jetzt mal…
    Vitamin D nehm ich im Winter auch, seitdem hab ich keine Infekte mehr. 🙂

    • Augencreme benutze ich schon ganz lange, so mit Anfang/Mitte 20 habe ich damit begonnen. Wenn sie schliert, ist es nicht die richtige für dich. So ging es mir mit der Eye Care von MG, ich habe wie durch einen Schleier gesehen. Ein echter Abstiegskandidat, Augen, Décolletée und Hände funktionierte nicht, da müssten die Füße dran glauben. Goodbye Sandman ist aber ein ganz leichtes Gel, das macht nur etwas praller und verringert die Schwellungen, da schliert nichts.
      Nimmst du das Joik-Serum solo? Bei Wärme ist mir das zu reichhaltig unter der Tagespflege.

      • Ich hatte das Joikserum unter meiner Sensisanamaritimlotion, war mir jetzt im Winter aber zu wenig und so nehme ich Arganöl dazu. Ich denk, ich werde das Joik im Sommer solo nehmen, das müsste passen…

      • Ah ok, Solo reicht es mir nicht. Ich brauche reichlich Feuchtigkeit in Cremes und meinen Emulgator!

      • Ellalei sagt am 20. Januar 2015

        Das Joik-Serum finde ich vor allem mit Aloe Vera (ich nehme Saft statt Gel, der klebt nicht so) drunter sehr schön, da fehlt nix mehr und die Haut ist ganz zart!
        Eine wirklich ausgewogene Mischung, die zu vielen Hauttypen passt. Das ist gar nicht so häufig der Fall.

      • Hihi, das widerum reicht nicht. Ich brauche Hydrolat, gerne dann Eau Extraordinaire, danach Joik und zum Schluss Creme 😉 Im Sommer lasse ich nur Joik weg, da gibt es dann ein leichteres Serum.

      • Guten Morgen, liebe Ellalei,
        das mit dem Aloe vera Saft finde ich spannend, denn das Gel mag ich nicht so gern wegen der Klebrigkeit.
        Nimmst Du den ganz banalen Saft aus Reformhaus oder Bioladen??? Könnte man eigentlich ja auch wie ein Hydrolat aufsprühen.

      • Ellalei sagt am 21. Januar 2015

        Ja genau, Ulli, der Saft lässt sich super sprühen! Ich mache damit auch Toner in Kombi mit anderen Hydrolaten etc…. das mache ich mit dem ganz reinen Aloepur Saft von Santaverde, weil ich da die gute Qualität der Marke kenne.
        Allerdings ist es eine recht große Flasche, die ich im Kühlschrank lagere und immer nur kleine Abfüllungen in eine andere Flasche umfülle. Im Prinzip ist der Saft für die innerliche Anwendung bestimmt. Schmecken tut’s mir aber nicht so gut.
        Im Frühling hole ich mir besimmt auch wieder eine Pflanze, dann hat man es ganz ganz frisch! 😉

    • Vielen Dank, Ellalei. Toller Tipp. Ich probier das aus und mach mich heute gleich auf ins Reformhaus. Hab einen schönen Mittwoch 🙂

  9. Ich finde deinen Waschtisch, genau wie alle anderen, extrem schön……….. ein richtiger Augenschmaus…. Ich verwende keines deiner vorgestellten Produkte. Die ein oder andere Marke habe ich mir noch nie angeschaut- Sukin z.B. kenne ich gar nicht. Die Buttercream hört sich toll an. Ich glaube die würde mir auch gefallen- aber wenn man da so schwer rankommt……………. Schade!

    • Die Buttercream ist sehr schön, für mich definitv ein Nachkaufkandidat. Sogar Kerstin als eingefleischte Ölliebhaberin mochte sie sehr.
      Kürzlich gab es die Produkte wieder bei Monoqi, vielleicht kommen Sie ja nochmal rein, dann kaufe ich sie auch wieder. Ich habe allerdings auch einen Laden mit Versand in Berlin gefunden http://www.goodshaus.com/GOODS, die haben aber nicht alles. In UK findest du auch einige, die versenden ja meist auch nach DE. Außerdem werden diese Apothecary-Marken zusehends beliebter, da findet sich dann schon irgendwann ein online-Händler, ich bin da ganz zuversichtlich 😉

  10. Auf deine Gesichtspflege war ich schon ganz besonders gespannt, Petra. 🙂 Ich hätte irgendwie eine viel opulentere Sammlung erwartet. 😀 Spannende Sachen hast du, vieles davon kenne ich gar nicht, da werde ich nochmal in Ruhe schmökern und googlen.

    Falls es dich tröstet: ich habe festgestellt, dass meine Haut mit Cremes auch besser zurecht kommt als mit puren Ölen. 😉 So toll ich den Gedanken von Ölen als Gesichtspflegeprodukten finde und die Anwendung mag – es funktioniert eben nicht alles für jeden. Meine Haut ist mit Creme zumindest im Gesicht glücklicher. (Aber das gleiche ich dafür mit exzessivem Körper-Geöle wieder aus, haha).

    Liebe Grüße nach Berlin
    Ida

    PS: Und deinen Waschtisch finde ich auch wunderschön, der Anblick hilft morgens bestimmt beim Wachwerden.

    • Hihi, Ida, du kennst meine Kasematten (noch) nicht…

      Manchmal schäme ich mich, wenn ich in meinem Keller bin, aber meistens freue ich mich über den Anblick all der schönen Sachen. Zumindest habe ich die Vorräte nach Verfallsdatum sortiert und mir ganz fest vorgenommen, keine Pflegeprodukte mehr zu kaufen (auch nicht one in, one out). Aber bei Exotenmarken zu widerstehen, fällt mir sehr sehr schwer. Und wenn dann so eine Wahnsinnsaktion kommt mit Superschnappern, da kann ich gar nicht anders… Als es letztens aber eine Exotenmarke ohne Rabatt bei Monoqi gab, bin ich stark geblieben, sogar als es bei limango eine Aktion mit drastisch reduzierter französischer NK gab, sogar Apicosmétique für die ich eine besondere Schwäche habe! *stolz*

      Die eine oder andere hat es ja bestimmt angezweifelt, aber ich brauche meine Produkte tatsächlich auf. Solche, die ich nicht vertrage oder gar nicht mag, versuche ich weiter zu geben. Alles andere wird verbraucht, so dass ich nie zu viele Produkte offen habe. Oder aber, sie überwintern bzw. übersommern im Kühlschrank, wenn sie witterungsbedingt nicht passen.

      Hihi, nee, morgens hilft der nix, vor Koffein muss ich mich auf elementare Vitalfunktionen beschränken – einatmen, ausatmen, nicht wieder einschlafen 😉 Außerdem habe ich immer sehr dekorativ eine Mietzekatze links und eine Mietzekatze rechts drauf zu sitzen, die Wasser aus dem Hahn schlabbern und dabei mit den Pötern meine Kosmetik abräumen 😉
      Ich mache es übrigens genau wie du, im Gesicht Cremes und dafür tobe ich mich am Körper mit Ölen ohne Ende aus 😉

  11. Liebe Petra, vielen Dank für den Einblick in deine Gesichtspflege.

    Die Marken sind mir noch unbekannt,außer Kivi. Das sind tolle Produkte,habe schon sie gegugelt. Die Buttercreme hat mich neugirig gemacht. Ich benutze z.Zt.von The Organic Pharmacy Carrot Butter und bin begeistert. Kennst du sie? Wäre interessant auch mal Buttercreme auszuprobieren,um zu vergleichen.

    Ich liebe auch Masken und immer bereit was neues ausprobieren.Deine finde ich toll,aber sie gibt es leider in USA. Na mal sehen, wenn alle Vorräte aufgebraucht sind,mache ich das. Die Produkte lesen sich von der Beschreibung toll.
    Was war das denn für eine Maske von Julie,habe irgendwie verpasst?

    Liebe Grüße
    Mary

    • Von TOP habe ich mal einen Carrot Butter Cleanser ausprobiert, könnte er das sein? Die Buttercream von Fig+Yarrow ist nicht so fettig, wie ich es erwartet und befürchtet habe. Ich fand sie nicht einmal übermäßig reichhaltig. Sie ist bei mir prima eingezogen und war auch gar nicht speckig vom finish, eher sogar etwas mattierend. Ich bin ja nicht so ein INCI-Junkie, aber zu Anfang stehen Aloe und Hydrolat auf der Liste, alle INCIs sind auf der HP zu finden http://figandyarrow.com/collections/facialprotocol/products/yarrow-buttercream. Wenn du auf Ingredient List klickst, siehst du sie vollständig.

      • ach sorry,ich habe übersehen.Ich dachte es ist ein Reinigungsprodukt, wie von TOP Carrot Butter. Wo finde ich das Rezept von Honigmaske von Julie hier?

  12. Großes, schönes, ungewöhnliches, cooles Kino, danke sehr! 🙂
    Einiges habe ich mir schon angeschaut, ein ist Sachen standen schon auf meiner Liste. Hach, Fig&yarrow… hätte ich schon sehr gerne! 🙂
    Ein melvita Wässerchen kaufe ich mir jetzt auch mal, soviel steht fest. Narcisse hattest du aber noch nicht, oder?
    Masken mache ich auch gerade gerne selbst. Gestern habe ich auch eine luvos Maske gemacht. Aber ich habe dafür 2-er genommen, ganz brav, wie’s halt draufsteht „zur äußerlichen Anwendung“. Du nimmst lieber die 1-er, weil die feiner ist, nehme ich an?
    Ich habe zur Geschmeidigkeit Öl dazugetan, Schwarzkümmelöl, was sehr schön war. Ich bin aber unsicher ob der Dosierung des Öls. Tröpfchenweise oder 1/2 TL-weise???
    Vielen Dank für deine tolle Inspiration!
    Dein Waschtisch ist echt der Hammer…
    LieGrü!

    • Liebe Hazel,

      von Narcisses hatte ich eine Kleingröße, das war aber nicht meins. Mein Melvita-Favorit ist definitiv Rose.

      Luvos 1 habe ich immer da, die kann ich sowohl innen als auch außen benutzen. Außerdem kann ich die Maske dann als feines Peeling abrubbeln. Zusammen mit Ellalei und Kerstin habe ich aber bei Aroma-Zone bestellt und werde dann mal weiße Heilerde ausprobieren.

      Das Öl dosiere ich sehr zurückhaltend, mit Öl muss ich einfach aufpassen, sonst bekomme ich Pickel.

      LG

  13. Ellalei sagt am 20. Januar 2015

    Hach – und ich kenne ihn in voller Pracht, nur ohne Katzenbegleitung. Ja der Waschtisch kann deinen Schätzen schon die Schau stehlen, Petra!
    Mit vielen deiner Produkte hast du mich suksessive bekannt gemacht und einige sind auch bei mir zu Favoriten aufgestiegen oder stehen danke dir auf der Wunschliste. Dennoch sind unsere Häute ja sehr unterschiedlich, beim Joik-Serum sind wir uns einig und die Bio Logical Sachen, die ich kenne (Handcreme und Augen-Roller) sind klasse Teile!
    Von Fig+Yarrow macht mich nur der Toner an, dafür aber richtig nach deiner Duft-Beschreibung! Den hatte ich trotz deiner Hinweise auf die Aktionen gar nicht so auf dem Schirm, fast alles andere bräuchte ich auch nicht unbedingt. Doch vom Complexion Water (oder beiden?) würde ich sogar eine Vollgröße direkt beim Hersteller ordern und teilen, dann sind die Kosten nicht zu unverschämt. Die haben echt lustige Sachen, wie eine „Underarm Lotion“ als Deo oder Zahnpuder (statt Zahnpasta).
    Ich habe bei der Pflege auch einige Schwächen bzw. Kategorien, bei denen ich schlecht nein sagen kann, Nischenmarken sowieso weil diesevoft sehr eigene Ansätze haben und neue Wege gehen oder eben exotische Grundlagen in sich tragen, das ist wie eine kleine Reise um die Welt. Ich liebe einfach Toner/Hydrolate, Ölmischungen, Masken, Augencreme. Naja, das ist ja schon fast alles, hehe. Bei der Reinigung bin ich zum Glück wenigstens durch, da kann mich keiner mehr verführen. 😉

    Aber du schaffst das trotzdem immer mal wieder und es macht ja auch einen Heidenspaß, ebenso diesen Post zu lesen und an dein schönes Bad erinnert zu werden, merci!

    Liebe Grüße

    • Das Complexion Water gibt es in zwei Ausführungen, das mit Neroli hatte ich und fand es toll. Und das Face Scrub duftet ein bisschen nach schwedischen Pepparkakor 😉
      Aber die Produkte sind schon cool, ne? Riechsalz und Zahnpulver ist doch schräg..

  14. Hihi, Petra, da haben wir Samstag noch über deinen Pflege-Post gesprochen und schwupps ist er auch schon online. 🙂
    Die meisten deiner Produkte kenne ich zwar nicht bzw. nur durch deine Kommentare/Erzählungen, aber das macht das Stöbern ja nur noch spannender. Vom Purifying Berry Dingens habe ich nun schon ein paar Mal gehört, wie toll der zum Entfernen des AMUs ist (oder warst das immer nur du, die davon geschwärmt hat?), und auch die Dabba-Wässerchen und das Complexion Water von fig & yarrow machen mich an. Das Eau Extraordinaire (in Rose) steht sowieso schon auf meinem Wunschzettel, aber dafür muss erst eine Flasche normales Rosenwasser leer werden. *sprühspühsprüh* 😉

    PS: Bitte mach doch vor unserem nächsten Treffen ein Foto von deinem Badezimmer – ich würde das zu gern mal in Gänze sehen!

    • Das Eau Extraordinaire kannst du parallel benutzen, das ist kein Hydrolat, eher eine Art geliges Serum.

      Vom Berry Cocktail schwärmen auch noch andere, deshalb habe ich ihn dann ja wieder benutzt. Erst kam ich nicht so klar damit.

      Der Rest des Bades ist eher schlicht gehalten, sonst würde mir die orientalische Opulenz wohl zu viel. Aber Bilder habe ich, und irgendwann kommt ihr auch mal raus.

      • Weiß ich doch mit dem Eau. Aber nachdem ich dieses Jahr nun schon 2x mal was bestellt habe (und beide Male sind die bösen Hauptstadtjägerinnen schuld: erst du mit greenglam, dann Kerstin damit, dass das Pai-Öl bei ihr zwei Jahre gehalten hat und nicht gekippt ist), will ich jetzt erstmal (irgend)ein Gesichtsprodukt aufbrauchen, bevor ich etwas Neues kaufe.

        Oh, und vorhin vergessen zu fragen: Was machst du gegen die Trockenflechten? Ich habe seit dem WE unterm Auge auch wieder eine und weiß nicht so recht, was ich dagegen tun kann…

      • Ah ok, dachte schon du hältst das für Hydrolat.
        Bei Trockenflechten wehret den Anfängen. Ich schichte das Eau Extraordinaire 2-3 Mal drauf, bis es nicht mehr wegzieht. Hyaluronsäure habe ich auch mal probiert, aber bei mit brennt die. Unter die normale Tagespflege gebe ich noch etwas Aufbaumaske oder Hautberuhigungsmaske von Hauschka, nach der Pflege wenn überhaupt nur Cremefoundation, kein Puder. Nachts dann eine ordentliche Ladung Hauschka-Maske. Nach 3-4 Tagen ist alles weg.
        Ach ja, und Creamcleanser, keine Seife oder so etwas.
        Honigmaske mit Quark ist auch super.

  15. Liebe Petra,

    eine interessante und sehr vielfältige Gesichtspflege hast du da! Danke dass du sie mit uns teilst. Ich habe zwar ein gaanz anderes Hautbild als Du, aber du hast sehr viele Marken/Firmen genannt, die ich noch nicht kannte und so habe ich wieder etwas zum Stöbern gefunden! Wegen deiner Hautflechte und Neurodermitisschübe – hast du auf diese Stellen schon mal punktuell reine SheaButter z.B. von Cattier oder L’Occitane aufgetragen? Bei mir wirkt das bei gereizter oder auch verletzter bzw. trockener Haut oft Wunder!

    Viele Grüße nach Berlin

    Severine

    • Liebe Severine,
      raffinierte Karité kommt mir nicht ins Haus. Ich bekomme sie unraffiniert in feinster Qualität direkt aus dem Familiengarten im Baol. Bei Trockenflechten brauche ich Feuchtigkeit, Fett ist da kontraproduktiv. Aber trotzdem danke ich dir für den Tipp.
      LG
      Petra

  16. Sandra sagt am 21. Januar 2015

    Ich habe mir die beiden Dreiersets Blütenwasser von DABBA und die Saunahonigcreme bestellt. Freue mich sehr auf’s Ausprobieren.

    Vielen Dank für die Inspiration,
    Sandra 🙂

    • Viel Spaß beim Ausprobieren! Aber öffne immer nur ein oder zwei Fläschchen, die sollten binnen 2 Monaten aufgebraucht werden. Und die Saunahonigcreme wirst du lieben, da bin ich sicher- außer du magst keinen Honig 😉

  17. Annamo sagt am 21. Januar 2015

    Liebe Petra,

    diese deine Pflegeroutine ist ja mal eine Vollkatastrophe. Also zumindest finanziell, für all jene, die nicht eine absolut durchtrainierte Selbstdisziplin haben, um sich nicht sofort und umgehend auf all die schönen Sachen zu stürzen, die man auf deinem Bild sehen kann (und ja, den marokkanischen Waschtisch beziehe ich da mit ein)!
    Was die Sache mit der Disziplin angeht, bin ich schonmal insoweit grandios gescheitert, als dass ich mir direkt nach dem Lesen deines Beitrags die HP’s der Firmen ( Fig&Yarrow, bio logical, Jacqueline Evans, Sukin) genauestens angeschaut habe, die mir bisher kaum oder gar nicht bekannt waren.
    Tolle Sachen. Verdammt.

    Liebste Grüße,
    Annamo

    • Hihihi,
      vielleicht sollte ich mal anfragen wegen einer Umsatzbeteiligung 😀 Bei uoga uoga habe ich auch ein kleines Dankeschön bekommen, eine Reinigungsmilch- die war aber leider schon aus 😉
      Damit esnicht so arg weh tut, kauf doch bei Aktionen, Ellalei und ich rechnen dann immer aus, wieviel wir diesmal gespart haben, und gleich geht’s uns viel besser 😉

  18. Angela sagt am 21. Januar 2015

    Liebe Petra,
    spannende Produkte hast Du auf Deinem hübschen Waschtisch aufgebaut.

    Es ist mir ein dringendes Bedürfnis, Dir mal DANKE zu sagen für Deine vielen wertvollen Tipps, die Du hier mit uns teilst!

    Und DANKE natürlich auch an Julie, dass Du uns dieses Forum zur Verfügung stellst 😉
    Herzliche Grüße
    Angela

    • Hui, das ist mir auch noch nicht passiert – Dank für die drohende Privatinsolvenz 😉
      Aber nein, liebe Angela, das macht einfach Spaß. Und es muss ja auch nicht teuer sein, wie zB Produkte à la ML oder Tata Harper. Und wer das Fig+Yarrow Set online für 95 € gefunden hat, die hätte ich im Leben nicht ausgegeben. Ich habe um die 50 € gezahlt und fand das schon happigst. Aber so eine Kleingröße ist eben unverhältnismäßig teurer als eine Fullsize.
      Und die echte Verführerin hier ist natürlich Julia, ihr gebührt unser Dank für die vielen Inspirationen und dafür, dass sie uns das Windowshoppen im Badezimmer/Kosmetiktäschchen ihrer Leserinnen ermöglicht.

      • Angela sagt am 21. Januar 2015

        Die drohende NK-verursachte Privatinsolvenz versuche ich zu verschleppen, indem ich mir vorzugsweise Deine günstigen Tipps merke 😉 z.B. hätte ich die Produkte der Cremekampagne nicht gefunden, wenn Du sie hier nicht mal erwähnt hättest.

      • beautyjagd sagt am 22. Januar 2015

        Danke, ihr Lieben 🙂 . Und was wäre der Blog ohne eure rege Beteiligung, die ich so toll finde!!

  19. Hallo Petra, also auch ich bin ganz hin und weg – so viele interessante Produkte und so schön präsentiert! Ich kenne ehrlich gesagt die wenigsten davon, zudem fällt mir auf, dass da zwar eine Menge herumsteht (wenig überraschend 😉 ), aber nicht nur Highend. Schöner Mix, finde ich. Ich bin ja eine Öltante, aber im Winter mag ich recht gerne zusätzlich eine gute Creme – werde mir mal Deine „Buttercreme“ genauer ansehen. Ganz besonders interessiert mich auch diese gatschige Erde-Maske im Glastiegel mit Aufkleber in Türkis. Welche ist das nochmal und was kann sie?

    • Nö, High-End ist bei mir gar nicht so viel. Bei dekorativer Kosmetik ist zwischen Alverde/Alterra und UndGretel alles vertreten. Bei Pflege komme ich mir den ganz günstigen Produkten nicht so gut klar, von den Abschminktüchern mal abgesehen. Selbst Logona, Lavera usw bekommt mir nicht so gut. Aber so ab Hauschka, uoga uoga, Madára usw. bin ich dabei und probiere munter aus. Und bei Schnäppchen sage ich selten nein, so dass ich dann von Vorräten profitiere.

      Bei der Buttercream nochmal der Hinweis, die ist nicht so reichhältig, wie es den Anschein hat. Kerstin kann das sicher bestätigen. Ich habe immer darunter noch das Serum verwendet, solange das winzige Fläschchen gereicht hat; danach habe ich Joik wieder aus dem Kühlschrank geholt.

      Im Hintergrund bitzelt übrigens noch die Seife durch, die ist von uoga uoga und recht günstig.

      Die Maske mit dem Türkisen Aufkleber ist leider im Plastiktiegel 😉 Das ist die diese hier http://www.alaskaglacialmud.com/glacial-facial-purifying-mineral-mud-masque-3-5-oz/, und zwar in der unbedufteten Version. Von Ellalei habe ich noch einen halben Tiegel Vanille-Lavendel bekommen, ihr hat die Maske nicht so gut gefallen – aber ich mag sie total gern, egal ob mit oder ohne Duft. Sie reinigt, beruhigt die Haut und die enthaltenen Öle pflegen noch. Außerdem mag ich den supersanften Peelingeffekt von Heilerdemasken. Die Lavendel-Pfefferminz-Maske dürfte eher belebend sein.

      Jetzt ist mir auch endlich eingefallen, woran mich der Duft des Facial Scrub von Fig+Yarrow benutze, das ich auch als Maske verwende, und zwar nach Svenska Pepparkakor 😉

      • Liebe Petra, vielen Dank für Deine Antwort uns natürlich den Link zu Alaska Glacial Mud – was es nicht alles gibt! Ich finde diese Eisbären-Produktwelt jedenfalls unheimlich ansprechend. Und Heilerde mag ich sowieso in allen Varianten.

  20. Hallo liebe Petra

    Vielen Dank! Und eben auch für deine Tipps. Ich orientiere mich ja immer gerne an dir und deiner Haut.
    Dieses Eau Extraordinaire werde ich mir mal anschauen. Obschon mich die Marke überhaupt nicht anspricht. Und auch so beduftetete Sachen mag ich eigentlich nicht. Es juckt mich bereits beim lesen.
    Dein Tisch gefällt mir sehr gut, die Kombi grün und blau und eben dan mit silbernen Gegenständen. Toll!
    Herzlichen Dank für die Inspiration

    Emma

    • Das Eau Extraordinaire ist nicht stärker beduftet als normale Hydrolate. Wenn dir Rose too much ist, dann nimm doch das Fleur d’Oranger, Neroli ist nicht ganz so bouncing. Und Melvita hat eigentlich sehr schöne Sachen, besonders die Bienenkosmetik.

      Das Silber des Waschbeckens und des Spiegels ist übrigens nur Messing, also Arme-Leute-Silber. Und der Wasserhahn ist italienisch und mit Nickel beschichtet, die marokkanischen waren mir damals einfach ein bisschen drüber und außerdem für Trinkwasser nicht so safe. Bloß in dem alten afghanischen Becher ist neben Messing auch Silber drin 😉

  21. Waldfee sagt am 17. Mai 2015

    Liebe Petra, könntest du die Buttercream von Fig and Yarrow verlinken? Ich weiß nicht genau, wo ich sie finden kann?

    • Petra sagt am 17. Mai 2015

      Die habe ich seinerzeit bei einer monoqi-Aktion gekauft. In Deutschland gibt es die bei Urban Outfitters zu einem gelinde gesagt unverschämten Preis. Du kannst die auch über die HP bestellen, aber die Versandkosten sind jenseits von Gut und Böse, zumal bei der Berechnung der Einfuhrumsatzsteuer die VK einbezogen werden: (Warenwert+VK) x 19 %. Bei den VK bist du dann auch schnell über 150 €, dann kommen noch Zollgebühren dazu. Vielleicht findest du sie jha in einem US-Shop mit normalen VK.

      • Waldfee sagt am 17. Mai 2015

        Schade, Zoll fällt bei mir aus. Der nächste wäre wohl in Hamburg oder Lübeck? Keine Ahnung? Da fahre ich ja auch nochmal mindestens 50 km pro Richtung, das finde ich unverhältnismäßig. Trotzdem vielen Dank. Ich hätte die Buttercream gerne mal ausprobiert. Die üblichen Cremes a la MG und so weiter liegen wie Folie auf meinem Gesicht. Kennst du eine vergleichbare Creme? Mu London sieht schon wieder so fettig aus, weil ohne Wasser. Ich komme mit Öl allein auch nicht klar, brauche immer die Feuchtigkeit aus einer Creme☀️

      • Petra sagt am 17. Mai 2015

        Du kannst auch eine Postverzollung machen, das ist keine große Sache. Das Formular schickt dir DHL, da steht alles drauf, einschließlich wo du es hinsenden musst. Rechnung dazu, fertig. Dann zahlst du beim Postboten bzw bei der Abholung in der Postfiliale.
        Bei b4f bekommst du heute übrigens zusätzlich 15 € Rabatt ab 40 € mit den Code idqelv .

      • Waldfee sagt am 17. Mai 2015

        Ich kann keine VK finden auf der HP. Wahrscheinlich sind die bei UO so teuer, weil die Versand und MWSt mit draufgerechnet haben.

      • Petra sagt am 17. Mai 2015

        Full mal dein Körbchen auf der Homepage, die Versandkosten richten sich nach dem Gewicht. Da erlebst du dein blaues Wunder…

  22. Waldfee sagt am 17. Mai 2015

    Und was bitte ist in dem Tiegel mit dem Glibberzeugs enthalten?

    • Petra sagt am 17. Mai 2015

      Das ist die Hydro Maske von Green Energy Organics, die gibt es gerade mal wieder bei brands4friends in einer Aktion.

  23. mary sagt am 17. Mai 2015

    @Waldfee huhu, wie lüstig. Heute morgen bin ich noch mal im „Petras Bad gewesen“. Habe die Buttercreme von F&G auf HP noch mal angeguckt. Ich bin jedes mal von Petras auffallenden Produkten und Marken begeistert.

    Entschuldige mich, dass ich mich dazwischen quetsche. Wenn du etwas sucht etwas was nicht wie Folie auf der Haut liegt, kannst du vieleicht diese crems anschauen:

    http://www.aliqua-naturkosmetik.de/gesicht/normale-haut/antioxidant-face-cream?c=3

    http://www.aliqua-naturkosmetik.de/gesicht/normale-haut/double-rose-rejuvenating-face-cream?c=3

    http://www.aliqua-naturkosmetik.de/gesicht/trockene-haut/double-rose-ultra-face-cream?c=3

    Liebe Grüße
    Mary

    • Petra sagt am 17. Mai 2015

      Sehr gerne mag ich die birta lift & glow von Sóley Organics und im Sommer auch die dögg antlitsraki, mein HG, wenn die Haut nach Feuchtigkeit dürstet.

      • Orris sagt am 17. Mai 2015

        Habe zufällig eure Unterhaltung entdeckt, und da ich auch auf der Suche nach einer Creme für die kommenden (Sommer-)Monate bin, muss ich mir die Sóley-Cremes unbedingt mal anschauen!
        Im Moment schwanke ich zwischen Oceanwell und Dr. Alkaitis, Sóley ist aber auch keine schlechte Idee… Ist die lift-&glow-Creme reichhaltiger als dögg antlitsraki? Und wie ist die eyGLO im vergleich dazu?

      • Petra sagt am 17. Mai 2015

        Was verstehst du unter reichhaltig? Meine Haut ist trocken, aber feuchtigkeitsarm nicht fettarm. Ich Bräuche und vertrage keine sehr fetten Cremes, pure Öle gehen gar nicht. Die dögg antlitsraki ist meine Creme bei Hitze, wenn ich MF benutze. Manche Cremefoundations wrummeln mit der Creme. Die eyGLO hatte ich nur mal als Sample, ist auch schon ewig her. Ich mochte sie und wollte auch irgendwann mal eine Fullsize kaufen, aber zum vergleichen ist es zu lange her. Da habe ich sie sich lieber im direkten Vergleich. Die birta ist ähnlich wie die dögg recht flüssig, aber die Textur ist deutlich anders, ich vermute mal das, was du mit reichhaltig meinst. Ich denke mal, die Emulsion enthält einen höheren Anteil an Ölen. Im Moment finde ich sie perfekt, sie funktioniert sich prima mit BB-Cremes und flüssigen bzw cremigen Foundations.
        Die Creme von Jacqueline Evans ist auch schön, etwas klassischer in der Textur. Die zieht erst ein bisschen Streifen, nach 1-2 Minuten sind die aber komplett weg. Ich mag keinen spürbaren Fettfilm auf der Haut, daher komme ich mit MG, Primavera und der Hauschka Rosencreme nicht klar, auch die Blumencremes von Lunasol gehen gar nicht.

      • Orris sagt am 18. Mai 2015

        Ja, mit reichhaltig meinte ich fetthaltiger aber natürlich nicht so wie MG oder die Rosencreme, das war mir schon klar. Die Hauschka-Creme ging gerade noch im Winter, war aber schon grenzwertig, MG verträgt meine Haut gar nicht.
        Ich glaube, ich werde mal einfach eine der beiden demnächst ausprobieren (wahrscheinlich dögg antlitsraki). Gibt es eigentlich auch eine passende Augencreme oder womit kombinierst Du sie?

      • Petra sagt am 18. Mai 2015

        Meine Sommer-Augencreme ist die auf dem Bild. Die von birta finde ich auch toll, gut gefällt mir sich die von Mia Hyötö oder Frantsila. Santaverde xingu brennt leider bei mir und Öle/Fette wie MG, Maiemfelser usw. kriechen und Mädchen aus mir eine rotäugige Heulsuse.

    • Waldfee sagt am 17. Mai 2015

      Oh Danke liebe Mary, habe gleich mal die Links verfolgt. Für das Geld muss ich aber Pröbchen testen, ist ja eher im oberen Preissegment angesiedelt?

Kommentare sind geschlossen.