Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (13): Anita

anita-gesichstpflege

Heute scheint hier die Sonne und die Dächer sind mit Schnee überzuckert. Mein Schreibtisch wirkt dadurch gleich viel einladender 😉 . Und auf dem Blog gibt es nun schon die 13. Folge der Gesichtspflege-Serie, das ist großartig!

Falls ihr ebenfalls Lust habt, eure Gesichtspflege auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Hautpflege-Routine aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon sehr auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Anita!

♦ Die Fakten: Ich heisse Anita, bin 34 Jahre alt und wohne in der Schweiz in der Nähe von Basel. Seit 2012 schreibe ich auf meinem Blog anitas welt über Haare, Naturkosmetik und Pflegeprodukte aus dem Alltag. Mit meiner Haut ist das so eine Sache, war sie früher total unkompliziert und pflegeleicht, so muss ich heute doch schon etwas mehr tun, um sie zufriedenzustellen und ausreichend zu pflegen. Ich habe eine zu Unreinheiten neigende klassische Mischhaut mit vergrösserten Poren im Jochbeinbereich, trockenen Partien im unteren Wangenbereich und fettiger T-Zone.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Früher – bis ca. mitte zwanzig – habe ich so gut wie nichts für meine Haut tun müssen. Beim Duschen sowie morgens etwas Wasser – fertig. Ich hatte zwar eine konventionelle Gesichtscreme für junge Haut aus dem Supermarkt, doch die benutzte ich höchstens sporadisch und etwas regelmässiger im Winter. Mir hat mehr das Blumenmuster auf der Verpackung gefallen, als dass ich sie wirklich verwendet hätte… Als ich dann 2012 dm und Co. entdeckt habe, ging es los mit dem Ausprobieren. Ich kaufte mir im Drogeriemarkt Gesichtswasser, Reinigung sowie Tages- und Nachtcreme, denn man macht das halt so. Nach kurzer Zeit hatte ich superfettige Haut, die gleichzeitig trocken und extrem gerötet war. Die Fotos aus dieser Zeit schauen echt schlimm aus!

Nach einem Abstecher zu Apothekenprodukten entdeckte ich dann über Beautyjagd Dr. Hauschka und damit die Gesichtswaschcreme. Diese war eine Offenbarung, denn die oben beschriebenen Probleme waren innert Tagen(!!) weg. Ab diesem Moment stellte ich meine Pflege dann konsequent auf Naturkosmetik um. Ungefähr ein halbes Jahr nach dem Absetzen der Pille im August 2013 hat sich dann im Frühjahr 2014 das Hautbild sehr verschlechtert und ich bediente mich erstmals bei BB Cream und Co., denn ohne Abdecken ging es einfach nicht mehr. In den letzten Wochen scheint sich die Haut so langsam wieder eingependelt zu haben und so lange ich ein paar Ernährungsgrundsätze berücksichtige, ist sie – für meine Verhältnisse – erstaunlich rein.

♦ Reinigung: Morgens verwende ich die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka. Wenn ich geschminkt war, nehme ich die Produkte abends entweder mit dem Sheabutter Cleanser von Martina Gebhardt oder mit der 2-Phasen-Tonic-Waschlotion von Biofficina Toscana ab. An makeupfreien Tagen gibt es abends überhaupt keine Reiningung – quasi meine Interpretation des Konzeptes der fettfreien Nachtpflege, welches ich bei Julie kennengelernt habe. Mit diesem minimalistischen Prinzip habe ich seit einem dreiviertel Jahr sehr gute Erfahrungen gemacht.

♦ Toner: Hier verwende ich sehr gerne meinen Lieblingstoner in der Variante Weihrauch von Wolkenseifen. Da dieser leider nicht durchgängig erhältlich ist, bin ich ab und an gezwungen, auf andere Produkte auszuweichen. Dann greife ich gerne zum Sheabutter Toner von Martina Gebhardt. Essentiell ist, dass die Produkte keinerlei Alkohol enthalten, denn diesen verträgt meine Haut leider überhaupt nicht und reagiert umgehend mit spannen und trockenen, schuppigen Stellen.

♦ Pflege: Nach dem Aufsprühen des Hydrolates klopfe ich es etwas ein und trage anschliessend mein Lieblingsgesichtsöl auf. Das Rosehip BioRegenerate Oil von Pai Skincare ist einfach perfekt für meine Haut und ich kann es zu jeder Jahreszeit tragen. Im Winter ist die Pflegewirkung jedoch an der Grenze und so verwende ich in den ganz kalten Zeiten einmal die Woche zusätzlich die Sheabutter Lotion von Martina Gebhardt entweder über dem Gesichtsöl oder anstelle dessen.

♦ Augencreme: In diesem Bereich bin ich irgendwie noch nicht ganz angekommen. Bis vor kurzem habe ich überhaupt kein Produkt verwendet, doch dann hat die Haut zwischen dem beweglichen Lid und dem Brauenbogen begonnen sich zu schuppen, und ich habe hier erst zur Eye Care von Martina Gebhardt gegriffen. Mit diesem Produkt bin ich trotz ersten tollen Erfahrungen auf längere Dauer leider nicht ganz zufrieden, daher ist es auch auf dem Foto nicht abgebildet. Zur Zeit verwende ich hier ebenfalls die Sheabutter Lotion von Martina Gebhardt, doch auch diese Lösung ist nicht perfekt. Wenn ihr also Input habt an pflegenden Augencremes ohne Alkohol und Glycerin, dann immer gerne her damit!

♦ Lippenpflege: Bei der Lippenpflege wechsle ich munter ab und probiere mich quer durchs Sortiment. Zur Zeit verwende ich die SOS Lippenpflege Bio-Granatapfel von Alterra und den Lavera Lippenbalsam Sweet Chai Tea. Beide Produkte sind vegan, ersteres hat eine sehr leichte, letzteres eine schwerere und eher wachsige Textur. Jetzt, wo es draussen so richtig eisig kalt ist, setze ich auf das Laveraprodukt, sobald die Temperaturen ungefähr fünf Grad überschreiten, greife ich wieder zur leichteren Version von Alterra. Beide pflegen meine Lippen ausgezeichnet und ich bin total zufrieden damit.

♦ Extrapflege: Einmal die Woche zweckentfremde ich das Huile lactée démaquillante von Melvita, indem ich ein paar Tropfen davon auf das ebelin Gesichtspeeling + Massagepad gebe und anschliessend mein Gesicht sanft, aber gründlich massiere. Dies mache ich jeweils abends, an einem Tag, an dem ich keinen Sport gemacht habe. Denn Schweiss und Handtuch sind „Peeling“ genug, an diesen Tagen braucht meine Haut keine Extrapflege mehr, sondern wird am liebsten in Ruhe gelassen. In unregelmässigen Abständen – ich sollte mich da echt bessern und mir eine Routine angewöhnen – greife ich zur Salvia Maske von Martina Gebhardt. Dieses Produkt beschert mir eine weiche und gut durchfeuchtete Haut, über weitere Vorzüge kann ich leider aufgrund der unregelmässigen Anwendung (noch) nichts sagen, gelobe aber Besserung.

♦ Sonnenpflege: Sonnenpflege im Bereich Naturkosmetik ist ein Thema für sich. Mein Lieblingsprodukt ist leider ausgelistet worden, weshalb es auch nicht mit auf das Foto durfte. So lange mein Vorrat reicht, verwende ich die alte Version des Lavera Sun Sensitiv Family Sun-Spray mit LSF 15. Dieses Produkt war einfach perfekt selbst für mich als Hellhäutchen. Im Frühling reicht es, wenn ich ohne Sonnenschutz kurz zum Einkaufen gehe (ca. 10 Minuten pro Weg und nicht mal alles an der Sonne) und schon habe ich einen leichten Sonnenbrand. Dieser Sonnenschutz wirkt bei mir jedoch so gut, dass ich ihn sowohl im Hochsommer an Festivals als auch unter der neuseeländischen Sonne getragen habe. Je länger der Sommer dauert, desto mehr gewöhnt sich meine Haut an die Sonne. Ich werde zwar kaum braun (höchstens „beige“), bin jedoch immer weniger empfindlich. Im Winter trage ich keinerlei Sonnenschutz, fahre aber als Wintersportmuffel auch nicht in die Berge, denn da geht es definitiv nicht ohne.

Danke an Anita für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

53 Kommentare

  1. Immer wieder spannend in den Kosmetikschrank anderer Frauen zu sehen 🙂

    Meine Haut verhält sich ganz ähnlich wie deine. Bis vor ein paar Jahren habe ich auch nur Wasser für mein Gesicht verwendet und alles war gut. Und irgendwann hat meine Haut sich überlegt die Pubertät nachzuholen und seitdem habe ich dauerhaft mit Pickeln, Unterlagerungen und Unreinheiten zu kämpfen.

    Die Idee abends komplett auf Reinigungsprodukte zu verzichten, wenn du kein Make-Up getragen hast, finde ich spannend. Spannt deine Haut dann nicht?

    Von deinen Produkten kenne ich nur die Salvia Mask von Martina Gebhardt. Die Sheaprodukte habe ich aber im Schrank stehen und werde sie nach der Salvia Reihe testen. Und das pai Öl rückt auf meinem Wunschzettel immer weiter nach oben, je häufiger ich davon lese …

    • Das geht mir genauso und da ich steuere ich doch gerne etwas dazu bei 🙂 dann haben wir alle was zu gucken 🙂

      Oh weia, das ist fies, wenn die Haut dann gerade so zickt 🙁

      Nein, kein bisschen. So lange ich nichts an die Haut lasse (nicht mal Wasser), dann spannt sie nie. Spannungsgefühle gibts erst in Verbindung mit Wasser, welches bei uns leider sehr hart ist, sowie Reinigungsprodukten.

      Ich bin gespannt, wie Dir die Sheabutterserie gefallen wird!

  2. Anitaaaaaaaa! 🙂 Freut mich, von dir hier zu lesen! Muss meinen Beitrag für diese Serie auch noch fertig machen…

    Ich finde es lustig, dass du die Lippenpflege Chai von Lavera als reichhaltig bezeichnest, ich finde die durchschnittlich und reicht mir im Winter alleine nicht aus.

    Zur Augenpflege, da kann ich dir das Rose Eye Care Fluid empfehlen. Kannst ja mal die Kleingröße testen, so mache ich das auch. Die Eye Care kam mir dann doch etwas übertrieben vor mit 25 und so trocken ist meine Haut dann auch wieder nicht.

    Das Pai Öl habe ich jetzt auch endlich mal testen können und finde es ganz gut. Zu Beginn hat es mir allerdings Unreinheiten beschert, aber könnte auch an der Zyklusphase gelegen haben. Schade, dass 2ml so schnell weg sind!

    Und rate mal, was bei mir im Kühlschrank steht? Genau, Weihrauchhydrolat 😀 Nehme auch das von den Maienfelsern, wenn es das hübsche Fläschchen bei Wolkenseifen mal wieder nicht gibt, wäre doch auch etwas für dich?

    Liebe Grüße!

    • Dankeschön, ich freue mich schon auf Deinen Beitrag!

      Hui, echt? Gerade im Vergleich zu derjenigen von Alterra empfinde ich sie als superreichaltig und sie ist perfekt für die aktuellen Temperaturen kurz vor dem Gefrierpunkt.

      Das Fluid werde ich mir sicher anschauen, danke für den Tipp!

      Maienfelser wäre auch einmal einen Versuch wert, da habe ich schon superviel darüber gelesen, aber bisher noch nie bestellt.

  3. Oh, Anita, da freue ich mich – ich habe mir gerade passenderweise die Haare gewaschen *lach.
    Ich müsste schon Geld bekommen, weil ich immer die I+M Freistil Augenpflege empfehle. Die ist etwas cremiger (fester) als die MG Shealotion, aber nicht so fettig und fest wie die Cream. Enthält keine Duftstoffe, kriecht nicht ins Auge und enthält kaum Alkohol (neuerdings mit weniger als 0,1% deklariert – meine Haut verträgt ja auch keinen, mit den Produkten komme ich aber prima klar).
    Sonnenschutz im NK-Bereich ist echt so ein Thema…habe ich bisher im Winter auch extrem vernachlässigt, weil bei mir ansonsten Sonnenbrand nur eben im Sommer ein Thema ist. Schützen sollte man sich ja aber eigentlich immer. Da ich jetzt chemisch peele, muss ich auf jeden Fall etwas auftragen. Ich habe jetzt Paula’s Choice auprobiert und mich für eine für meine trockene Haut mit mineralischem Filter entschieden.

    • Das I+ M Produkt kommt ebenfalls auf die Liste und dann werde ich mal INCIs vergleichen und schauen, was am besten passen könnte. Hach, ich freu mich schon aufs recherchieren, auswählen und ausprobieren!

  4. Danke für die Einblicke, Anita. Das Pai-Öl scheint ja wirklich vielen Häuten gutzutun. Hmmm, mir ist Öl selbst auf feuchter Haut irgendwie zu wenig feuchtigkeitsspendend, auch wenn ich das Prinzip mag, weil man eben auf Emulgatoren & Co. verzichten kann. Ansonsten finde ich als Augencreme eigentlich die von Joik ganz schön, die gibt’s bei Hilla. Viele schwören ja auch auf die von Frantsila – die gibt’s da ebenfalls.

    • Jetzt im Winter, wenn die Temperaturen dauerhaft tief sind, dann könnte es auch etwas reichhaltiger sein. Das kann ich aber sehr gut ausgleichen, wenn ich 1-2x die Woche anstelle des Öls grosszügig die Sheabutter Lotion von MG auftrage. Diese beiden Produkte in Kombination sind zur Zeit meine Winterpflegefavoriten.

      Danke für Deine beiden Tipps zum Thema Augenpflege!

  5. Den Alterra Lippenbalsam mit Granatapfel muss ich als Granatapfel-Liebhaber unbedingt mal probieren (: …und auch die salvia Maske wartet auf ihre erste Verwendung und ich bin sehr gespannt. Mit dem pai Rosehip Oil wird man von allen Seiten angefixt, aber ich habe gerade eine Großbestellung der Antipodes Produkte hinter mir, sodass es noch eine Zeit lang auf meiner Wunschliste verweilen muss (: …so ein Massagepad habe ich auch, aber noch nicht probiert. Deine Anwendungsidee klingt sehr interessant. Die muss ich mal testen (: . Liebe Grüße.

    • Ich hoffe, wenn Du Dir das eine oder andere Produkt holst, ich dann über Deinen Blog erfahre, wie sie Dir gefallen und ob Du damit zurechtkomst!

  6. Liebe Anita, danke für’s Vorstellen!
    Die shea-Serie habe ich auch als Klein-Größen-Set. Ich benutze derzeit aber nur die Creme täglich (bei diesen Temperaturen vor’m Spaziergang (aber nur für die Wangen); die Reinigung und das Tonic sind in meinem Täschchen, das ich alle paar Wochen zu meiner Kosmetikerin mitnehme. Die hat’s einfach drauf, aber ihre Pflege-Serie ist Maria Galland und das kommt mir nicht mehr an meine Haut 😉
    Das pai Öl finde ich auch toll… Ich habe gerade das Pendant von den maienfelsern, welches ich auch nur empfehlen kann.
    Sehr schön finde ich dein melvita Öl, welches mir komischerweise noch nie begegnet ist.
    Die Salvia Maske hatte ich auch mal, würde ich mir aber nicht mehr kaufen.
    Bei der Augenpflege komme ich immer wieder (nach jeder kleinen Exkursion :-)) auf Hauschka zurück… Ich mag das Töpfchen und das Tübchen. Toll fand ich auch noch letztens eine Probe von suki (eye Night cream) als Ersatz fürs Töpfchen (also eher reichhaltig) und als Tübchen Ersatz finde ich z.b. die Frantsila sehr schön.
    Liebe Grüße!

    • Eine gute Kosmetikerin ist ja auch noch etwas, was ich irgendwann recherchieren und finden möchte *seufz* gar nicht mal so einfach.

      Das Melvita Öl ist tatsächlich nicht so omnipräsent wie andere Abschminkprodukte. Und wenn man es dann noch zweckentfremdet, dann ist man wohl in einer absoluten Nische drin.

      Danke auch Dir für Deine Inputs zur Augenpflege.

  7. Hallo Anita,

    Danke für’s Zeigen deiner Lieblingsprodukte. MG Sheabutter hatte ich als Probe,ich mochte sehr das Geruch und außer fettigen Creme habe mir die Produkte gefallen.

    Ich benutze jetzt Sensisana Avocadoaugencreme. Ich finde sie gut nur im Winter, im Sommer war sie mir zu reichhaltig. Die Creme ist sehr ergiebig und finde riecht angenehm.

    Liebe Grüße
    Mary

    • Und noch eine Augencreme mehr 🙂 ich glaube, ich weiss, welche Produktegruppe ich wohl in Bälde ausgiebigst testen werde.

      Danke für Deinen Input!

  8. Super Produkte, wirklich eine schöne Zusammenstellung. Sonnenschutz nutze ich von Kimberly Sayer und bin absolut angetan, du weisst ja, wo ich mich grade rumtreibe. Ich kann dir zur Vivaness eine Abfüllung mitbringen.

    • Sehr, sehr gerne! Gerade beim Thema Sonnenschutz bin ich offen für neue Vorschläge, da es ja „mein“ Produkt nicht mehr gibt.
      Wenn ich Dir ebenfalls etwas mitbringen kann, lass es mich bitte wissen!

  9. Ellalei sagt am 3. Februar 2015

    Hallo Anita! So gerne schaue ich mir alleine schon dein Avatar an, schön dass du dich heute auch zur Gesichtspflege äußerst. Die Shea Linie von MG kenne ich nicht wirklich, möchte aber den Toner und die Reinigungsmilch gerne noch testen, alles andere ist nicht so das richtige für mich.
    Und ich erblicke mein geliebtes Pai Rosehip-Öl, ja das ist mittlerweile ein Must-have für viele, scheint es mir. Bei mir kommt es aber eher als Spezialpflege, Kur oder gemischt mit anderen Ölen zum Einsatz, da es mir pur auch nicht ganz ausreicht.

    Die Gesichtswaschcreme von Dr. Hauschka mochte ich ebenfalls lange, mixe mir nun aber etwas ähnliches immer frisch selbst an, wobei ich die Hauschka-Methode (Andrücken und Abrollen) beibehalte. Das mache ich aber nur alle paar Tage mal, meist hab ich es mit der Reinigung doch etwas eiliger. 😉
    Ganz ohne Reinigung fühle ich mich nicht wohl, auch weil ich selten mal komplett ungeschminkt bin – bin ich das überhaupt je? Wenigstens Concealer trage ich eigentlich immer auf. Da fühle ich mich abends im Bett liegend doch wohler, wenn die Haut vom Tag und Schmutz gereinigt ist und nachts frei atmen kann.

    Spannend, deine Öl-Massage. Dieses Pad hat abgerundete Spitzen, richtig? Ich habe im Gesicht noch nie etwas in dieser Art verwendet, sind die „Borsten“ weich? Ohne Hilfsmittel ist meine abendliche Ölmassage die des Reinigens mit einem Cleansing Balm. Doch mit einer weichen Bürste hat man sicher einen stärkeren Effekt und lockert das Gewebe schön durch. Vielleicht traue ich mich da mal ran.

    Gute Tipps für die Augenpflege kamen ja schon (Frantsila ist schön für die wärmeren Monate, Avocado von Sensisana für den Winter – finde ich auch!) und Kimberly Sayer für den Sonennschutz ist ebenfalls für mich aktueller Stand – riecht super, ist schön leicht, weißelt kaum, trägt sich angenehm und schützt natürlich gut. Viel Spaß beim Testen dann bald.

    Liebe Grüße und vielen Dank!!!

    • Das Pad kann ich dir mal borgen, ich nehme das nur zur Pinselreinigung, im Gesicht ist mir das viel zu raubauzig, brrrr.

      • Ellalei sagt am 5. Februar 2015

        Ah, na dann brauche ich wohl doch nicht?! Aber klar, testen geht vor … ähm, ja du weißt schon. 😉

    • Liebe Ellalei

      vielen Dank für das liebe Feedback zu meinem Avatar, das freut mich gerade riesig!
      Oh ja, das Pai Öl ist definitiv ein Must Have bei mir und ich bin seeeehr zögerlich geworden, andere Produkte auszuprobieren, so gut gefällt es mir.

      Komplett ungeschminkt kommt bei mir durchaus des öftern vor, meistens Freitag bis Sonntag sprich wenn ich nicht arbeite. Ich habe das Gefühl, dass meine Haut es sehr mag, ein paar Tage „ohne alles“ zu sein.

      Ich empfinde das ebelin Pad als supersanft, superweich und superflauschig. Es kratzt nicht, es scheuert nicht und hinterlässt einfach weiche, sanfte und unverletzte Haut. Beim Vorgängerprodukt, der Gesichtsbürste von ebelin, hatte ich das Gefühl mir mehr zu zerkratzen, denn zu reinigen.

      Liebe Grüsse
      Anita

      • Ellalei sagt am 7. Februar 2015

        Ah, danke Anita. Vielleicht hat Petra dann noch den Vorgänger, wenn du meinst das Pad sei mega-sanft? Aber klar, selbst probieren ist immer das beste.

        Ohne alles würde meine Haut sicher auch mögen, aber ich nicht so oft 😉 Die Anregung ist allerdings gut, denn immer mal wieder nehme ich es mir vor und praktiziere es dann doch nicht. Zumindest schminke ich mich nun öfter mal ab sobald ich von der Arbeit komme (was schon nachmittags ist) und weiß, dass nicht mehr aus gehe. Im Grunde wird es für jede Haut gut sein, nicht mit Make-Up belastet zu sein, doch es macht ja auch so viel Spaß und wozu hat frau schließlich all ihre kleinen Helferlein? 😉

        Liebe Grüße ins Wochenende!

      • Nö, ich habe genau das da oben, gekauft vor vielleicht einem Jahr aufgrund der Lobhudelei auf einigen Blogs. Nun ja, meine Haut ist vielleichtt einfach nich robust genug für so aggressive Methoden.

        Da ich ja weiß, was du so an dekorativen Produkten benutzt, brauchst du dir m. E. keine Sorgen machen. Die sind weitaus pflegender, als das. Was die meisten Frauen sich als Pflegeprodukte gönnen. 😀

      • Kommt vermutlich auf die Haut an. Es ist ja zum kleinen Preis erhältlich und wenn Du es doch nicht verträgst, eignet es sich hervorragend zur Pinselreinigung 🙂

  10. Hallo Anita…und danke fürs Zeigen:)
    sag mal, hab ich das richtig verstanden, dass du das Öl mit dem Pad lediglich einmassierst und anschließend nicht abwäschst? Habe das Pad auch, nutze es aber nur zum Abnehmen der Salvia Maske, welche ich sehr mag – sie durchfeuchtet bei mir ebenfalls und ich bilde mir bei häufigem Benutzen eine Besserung meiner unreinen Hautstellen ein ….

    LG

    • Hallo Mia
      doch, ich wasche das Öl danach schon ab, einfach „nur“ mit fliessendem Wasser. Oh, das Pad zum Abnehmen der Salvia Maske zu benutzen, daran habe ich jetzt noch nicht gedacht, da habe ich immer zum Musselin-Tuch von Pai gegriffen, das probiere ich aber sicher mal aus – danke für diesen Input!
      LG
      Anita

  11. sole_Mia sagt am 5. Februar 2015

    Dein Hautbild kommt mir bekannt vor Anita 😉 danke fürs Zeigen Deiner Routine.

    Die Gesichtswaschcreme vom Doc hab ich auch sehr sehr lange verwendet, aber irgendwann haben sich entweder die Bedürfnisse meiner Haut oder die Produkte vom Doc verändert, so dass wir da nicht mehr zusammengepasst haben und uns schweren Herzens trennen mussten 😉 Make-Up freie Tage gibt es bei mir äußerst selten, aber auch dann reinige ich die Haut abends, um die Haut sauber zu halten… aber ansonsten bin ich auch für die fettfreie Nachtpflege…

    Das Pai Öl liebe ich auch so sehr, aber ich trage es eigentlich nie alleine, sondern trage danach noch eine Lotion/Creme auf…

    Den Lavera Lippenbalsam Sweet Chai Tea muss ich mir unbedingt mal anschauen… Ich liebe Chai tea 🙂 Danke fürs Zeigen!

    Vielleicht wäre das i+m Hydro Perform Augenbalsam was für dich? Den finde ich recht gut, aber ich suche aktuell auch noch nach Alternativen 😉

    • Oh ja, ich verstehe es sehr gut, warum man die Haut abends reinigen möchte. Als ich festgestellt habe, dass sie weniger spannt und weniger trocken ist, sprich ich dadurch generell weniger Produkte brauche, habe ich mich gegen eine abendliche Reinigung (an makeupfreien Tagen versteht sich) entschieden.
      Ich denke, dass es da so viele Varianten wie Häute gibt, denn jede hat andere Bedürfnisse, das macht es spannend und schwierig zugleich.

  12. Schöne Produkte… leider ist MG nichts für mich. Die neuen Lavera Lippenpflegestifte finde ich enttäuschend! Die Waschcreme von Dr. Hauschka werde ich irgendwann auch mal testen, da habe ich aber noch recht viel anderes Zeugs rumstehen…

    • Was hat Dir denn an den Lavera Lippenpflegestiften nicht gefallen? Ich freue mich in erster Linie darüber, dass sie zum Teil vegan sind.

      • Zum einen gibt es Erdbeere und Himbeere nicht mehr… die waren genau richtig getönt (wohl nicht vegan…) und da ich keine Lippenstifte verwende, einfach perfekt! Zum anderen war die Pflege genau richtig für meine Lippen. Ich bekomme von den meisten Lippenpflegestiften eher trockene Lippen…. jetzt liegt das Zeug einfach nur schwer auf deinen Lippen! Ich trauer den Dingern richtig hinterher……….

      • beautyjagd sagt am 9. Februar 2015

        Ja, die neuen Lavera Lippenpflegestifte sind deutlich wachsiger (für mich ok, aber gewundert hat mich diese relativ heftige Texturänderung schon auch).

  13. Als Augencreme kann ich die Nonique Feuchtigkeits Augenpflege empfehlen, die enthält zwar Glycerin und Alkohol aber in sehr geringer Konzentration. Ich nehme auch ein Gesichtspeelingpad, das von For Your Beauty.

    Liebe Grüße
    Nancy 🙂

    • Die Nonique Creme habe ich auch bereits auf dem Radar, leider komme ich nur sehr selten zu einem Rossmann. Beim nächsten Besuch werde ich sie mir auf alle Fälle anschauen. Vielen Dank!

  14. Verena sagt am 8. Februar 2015

    Toller Einblick, ich habe sehr ähnliche Haut und auch wenn ich momentan mit meiner Routine zufrieden bin, kommen da ein paar Sachen auf meine „will ich probieren“- Liste 😀
    Ich nutze auch das Rosehip Oil von Pai – und das ersetzt bei mir abends eine Augenpflege. Das kann man erst kurz vorm Schlafengehen machen, da das Produkt ja wandert und nicht als Augenpflege gedacht ist, aber damit habe ich keine trockenen Stellen mehr und im Gegensatz zu gleichaltrigen Freunden habe ich auch an der Faltenfront keine Probleme. Ob das nun an guten Genen, am Öl oder an Beidem liegt, wer weiß. Aber für mich funktioniert das wunderbar. Ich habe meine komplette Pflegelinie aktuell von Pai und meine Haut wird immer besser.

    • Wow, das würde ich mich dann doch nicht getrauen, das Öl als Augenpflege zu verwenden.
      Generell kann ich mich bzgl. Falten auch nicht übermässig beschweren und wenn ich da nach meiner Mama komme, wird das auch noch lange so bleiben. Sie wird noch regelmässig gefragt, ob ihre Kinder denn mit der Lehrstellensuche vorankämen *kicher*

  15. Hallo Anita 🙂 Danke für den Einblick und die Tips, ich schaue auch sehr gern bei anderen Frauen ins Kosmetiktäschchen und habe jetzt schon öfter von Martina Gebhardt und der Shea Serie gehört. Nach 8-wöchigem Test (ist auch auf meinem Blog natürlich 🙂 ) kann ich sagen: Super! Ich nutze sie jetzt auch täglich (vor allem die Lotion und den Cleanser) und meine empfindliche Haut ist glücklich.

    Für die Augen nehme ich gern von der Maienfelser Naturkosmetik die Augencreme und manchmal das Augenfältchenöl als Extra-Pflege. Manchmal auch einfach die Shea-Lotion oder im Winter ein kleiner Tupfer der reichhaltigen Shea-Creme von Martina Gebhardt, das hat Trockenheitsfältchen auch super gemildert.

    Liebe Grüße
    Susie

    • Liebe Susie
      vielen Dank für Dein Feedback und Deine Empfehlungen. Ich schau gleich mal bei Dir vorbei.
      LG
      Anita

  16. Hallo Anita,

    bin NK-Neuling und auch auf der Suche nach einer eher minimalistischen Routine wie du sie hast.
    Eine Frage zum Wildroseöl: trägst du es auch tagsüber? Habe nämlich gelesen, dass es empfohlen wird nur nachts anzuwenden, da die enthalteneTransretinolsäure im Tageslicht zerfällt. Ich habe mir kürzlich das Wildrosenöl von Farfalla zugelegt und es bisher zur nächtlichen Pflege benutzt. Und was kann ich sagen: ich bin begeistert. Traue mich aber wegen der Empfehlung nicht recht, es auch als Tagespflege zu benutzen. Ist das unbegründet?

    • beautyjagd sagt am 25. März 2015

      Ich bin nun nicht Anita, aber ich antworte einfach mal an dieser Stelle: Ich habe über dieses Thema nun mit mehreren Experten bei Primavera und Hauschka gesprochen. Sie sind alle der Meinung, dass der Zerfall/Oxidation des Hagebuttenkernöls nicht so schnell während eines Tages eintritt, also droht eher keine Gefahr, wenn man das Öl auch tagsüber verwendet. Allerdings sollte man sehr genau darauf achten, dass das Öl in der Flasche nicht oxidiert bzw. zu alt ist, dann dann können nämlich sehr wohl freie Radikale auch auf der Haut freigesetzt werden. Und das Öl auch immer nicht zu dick auftragen, eben so, dass es die Haut aufnehmen kann und es nicht aufliegt. Soweit mein momentaner Forschungsstand zum Thema 🙂

      • Oh wie lieb, dass du so schnell antwortest. Das ist ja wirklich sehr interessant und beruhigt mich etwas! Das Öl ist bei mir in einer braunen Flasche und steht im ungeheizten Bad in einem Schrank. Ich denke ich werde es dann besser in den Kühlschrank stellen wenn es wärmer wird. Farfalla hat eine Haltbarkeit bis Jan 2016 angegeben. Bis dahin hab ich die 30ml sicher aufgebraucht.

      • beautyjagd sagt am 26. März 2015

        Sobald Du das Öl geöffnet hast, würde ich eher von einer Haltbarkeit von 3-6 Monaten nach Öffnung ausgehen – eben weil Du es tagsüber verwenden möchtest 🙂

Kommentare sind geschlossen.