Anzeige / Sponsored Post

Tropische Gesichtscreme mit Wirkstoffen aus der Südsee von Anakena

Anakena Face Cream

In Kooperation mit Anakena // Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich das erste Mal von der Marke Anakena erfahren habe: Die Gründerin Petra Klimscha hatte mich im Sommer 2017 kontaktiert. Ich staunte nicht schlecht, als sie mir mitteilte, dass sie auf der Osterinsel lebt – einer abgeschiedenen Insel mitten im Pazifik zwischen Chile und Tahiti. Dort verkauft die Münchnerin seit vielen Jahren ihre natürlichen Kosmetikprodukte.

Vor etwa 1,5 Jahren entschloss sie sich, mit ihrer auf der Osterinsel und in Chile erfolgreichen Kosmetiklinie auch den europäischen Markt zu erobern. Selbstverständlich besuchte ich ihren Stand an der Blue Night-Party auf der Vivaness, quasi der „Taufe“ von Anakena in Deutschland. Der Markenname Anakena weist auf den gleichnamigen Traumstrand auf der Osterinsel hin, der mit feinem Sand und Palmen entspanntes Südsee-Feeling versprüht. Das Monoi-Körperöl und auch das Duschgel von Anakena habe ich euch auf dem Blog bereits vorgestellt, außerdem gibt es noch eine Bodylotion und eine Gesichtscreme. Alle vier Produkte sind von Ecocert zertifiziert.

Wer mich kennt, weiß, wie sehr ich Monoi-Duft liebe! Die Produkte von Anakena duften herrlich nach tropischen, weißen Blüten; sie enthalten das originale Monoi-Öl aus Polynesien. Im Sommer macht mir diese Südsee-Beauty besonders viel Spaß; im Winter entführt der Duft meine meine Gedanken in wärmere Gefilde. Liebevoll gestaltet ist übrigens die Umverpackung der Gesichtscreme: Da wurden Muscheln, Korallen oder Seesterne in den Karton geprägt (kann man hier auf dem Foto sehen).

Gesichtscreme von Anakena

Die Gesichtscreme von Anakena kann aber weit mehr als schön duften und gut aussehen: Gleich beim ersten Test ist mir die schön geschmeidige Textur der Creme aufgefallen. Ich verteile die Gesichtscreme am liebsten auf meiner noch ganz leicht feuchten Haut. Sie zieht schnell ein, fühlt sich befeuchtend an und liegt nicht fettig-schwer auf der Haut (ich denke, dass das an der Basis aus verarbeiteten pflanzlichen Ölen und Kokosöl liegt). Ich würde die Gesichtscreme deswegen für Mischhaut bis leicht trockene Haut empfehlen – aber auch für reifere Haut, denn sie bietet einen ausgewogenen Mix aus Feuchtigkeit und Lipiden.

Spannend finde ich die Wirkstoff-Kombination der Gesichtscreme: Wie in einem exotischen Obstkorb finden sich in der Creme antioxidative Guave, entzündungshemmende Kurkumawurzel und regenerierende Papaya. Dazu kommen die Rotalge Chondrus Crispus mit Mineralien, aber auch das antioxidative Co-Enzym Q10 und ein hautglättender, straffender Parakresse-Extrakt (der oft auch als ‚pflanzliches Botox‘ beschrieben wird, weil er Mimikfältchen entspannen kann). Aus der Südsee stammen das enthaltene Monoi-Öl und das Roucou-Öl vom Annattostrauch. Letzteres enthält viele Carotinoide und wird aufgrund seiner heilenden Wirkung auch in der traditionellen Medizin eingesetzt. Beide Ölauszüge würde ich Klassiker der Südsee-Beauty bezeichnen 🙂 .

Ein Airless-Spender der Gesichtscreme von Anakena mit Pumpspender enthält 50ml und kostet 37,95 Euro. Erhältlich sind die vier Produkte von Anakena in Deutschland, Österreich, Niederlande und Italien. In Deutschland findet man Anakena in ausgewählten Vitalia-Reformhäusern, Bioläden und Onlineshops wie z.B. Talea, Ecco Verde, Caress Beauty oder Frangipani Garden. Einen Storefinder gibt es auf der Homepage von Anakena.

Und ich bin schon gespannt, was Petra Klimscha als nächstes plant: Sie hat mir verraten, dass es bald ein fünftes Produkt von Anakena geben wird!

Teile diesen Beitrag: