Körperpflege Naturkosmetik

Beauty Briefing KW 16 / 2021 (Waterless Beauty)

Beauty Trends Waterless Beauty

In den Drogeriemärkten, Bioläden, Naturkosmetik-Shops und vereinzelt sogar in der Parfümerie: Überall ist der Trend zu wasserloser Kosmetik sichtbar. Was vor einigen Jahren mit einzelnen Nischenmarken begonnen hat, wird nun immer mehr zum Mainstream. Wasserlose Kosmetik hat den Vorteil, weniger Konservierungsstoffe zu benötigen. Außerdem wird damit Verpackung und zusätzlich Gewicht beim Transport gespart. Der Wunsch nach mehr Nachhaltigkeit, aber sicherlich auch das neue Anwendungserlebnis sind für den Erfolg dieses Trends verantwortlich. In dieser Woche stelle ich in meinem Beauty-Briefing einige Neuheiten aus dem Bereich der wasserlosen Kosmetik vor:

Frisches Duschgel von Nada Simply Care

Kennengelernt habe ich die junge Marke Nada Simply Care auf einer digitalen Veranstaltung auf der Vivaness in diesem Jahr. Die Gründerin Melissa Spoden hat mit dem Frischen Duschgel Haut & Haar von Nada Simply Care dann auch gleich den Best New Product Award der Vivaness gewonnen. Mittlerweile ist das kombinierte Reinigungsprodukt für Haut und Haar bei Alnatura gelistet. Die Mission von Nada ist die Reduzierung von Plastikmüll, Stichwort Zero Waste. Innovativ ist die Produktidee: In einer Flasche mischt man Wasser mit dem Shampoo- und Duschgel-Pulver von Nada Simply Care. Nach zehn Minuten ist das Duschgel fertig – nachgekauft werden muss lediglich das Pulver in der kleinen, kompostierbaren Refill-Pyramide. Die Flasche aus Recycling-Plastik spült man heiß aus und verwendet man wieder. Als Tenside sind in der übersichtlichen Formulierung Kokossulfate und waschaktive Aminosäuren zu finden, als Kämmbarkeitshilfe für das Haar ist Guarhydroxypropyltrimoniumchloride enthalten. Die Textur des Duschgels erinnert mich ein bisschen an meine ersten DIY-Versuche als Selbstrührerin vor vielen Jahren. Duftet toll nach grünen Wiese. Von Cosmos zertifiziert. Mein Exemplar ist ein Pressesample. Hier geht es zur Homepage von Nada Simply Care.

Pulver Shampoo von Alterra

Das zweite pulvrige Produkt in diesem Beauty Briefing muss man nicht in einer Flasche anmischen, sondern man verwendet es direkt im nassen Haar. Das Pulver-Shampoo Bio-Lotusblüte von Alterra steckt in einer schmalen Alu-Dose mit einem feinen Siebeinsatz. So lässt sich das Pulver gut dosieren und soll damit für über 50 Haarwäschen ausreichen. Man gibt das Pulver auf eine Stelle ins nasse Haar, dann schäumt es dicht-cremig auf. Ganz ähnlich funktioniert das Pulverwunder von Plaine, das es schon seit einigen Jahren auf dem Markt gibt. Die Basis der Formulierung bilden Talkum und eine waschaktive Aminosäure, Weizenprotein pflegt das Haar. Längeres, sprödes Haar benötigt meiner Meinung nach noch eine Spülung. Duftet blumig. Von Natrue zertifiziert, vegan. Hier geht es zur Homepage des Drogeriemarkts Rossmann, dort habe ich das Pulver-Shampoo gekauft.

Feste Pflegedusche High Vitality von Lavera

Auf der Vivaness stellte Lavera in diesem Jahr einen ganzen Schwung an festen Produkten vor. Das umfangreiche Sortiment reicht dabei von festen Shampoos, festen Deocremes bis hin zu festen Duschen. Die Feste Pflegedusche High Vitality von Lavera habe ich bereits im Drogeriemarkt gefunden und dort für 3,99 Euro gekauft. Das runde Duschstück steckt in einer Verpackung aus Pappe, es duftet erfrischend-fruchtig nach Orange und Minze. Die Formulierung basiert auf Kokossulfaten als Tensid; Inulin, Sheabutter, Kakobutter oder Sojaöl pflegen die Haut. Gut gelungen finde ich den Duft, der sich auch noch nach mehreren Anwendungen im Duschstück hält. Vegan, von Natrue zertifiziert und klimaneutral kompensiert. Hier geht es zur Homepage von Lavera.

Deo Stick Flower Power von i+m Naturkosmetik

Vor zehn Jahren waren Deocremes mit Natron noch eine Seltenheit, die es nur bei spezialisierten Anbietern wie Wolkenseifen oder Waldfussel gab. Die Situation hat sich seitdem stark verändert und die Deocremes haben ihren Siegeszug angetreten: Mittlerweile bieten auch große Marken wie CD Deocremes an, die als Wirkstoff auf Natron setzen. Eine Weiterentwicklung sind die Deo-Sticks, die eine bequemere Anwendung als die Verpackung der Creme im Tiegel bieten. Allerdings darf das Deodorant im Stick weder zu fest noch zu weich und schon gar nicht krümelig sein. Der Deo Stick Flower Power von i+m Naturkosmetik (Pressesample) steckt in einer Hülse aus FSC-zertifiziertem Karton. Er lässt sich mühelos herausschieben und gleitet nach Gebrauch schnell wieder zurück. Vor dem Verteilen der Deocreme ist es sinnvoll, den Stick kurz für ein paar Sekunden auf der Haut unter der Achsel anzuwärmen – so mache ich das mit allen Deosticks. In der INCI-Deklaration befinden sich Natron und Maisstärke an erster und zweiter Stelle, trotzdem empfinde ich die Textur als cremig-geschmeidig und nicht als körnig. Mit der Wirkung bin ich sehr zufrieden, sie kann mit der Extra Strong-Variante von i+m Naturkosmetik mithalten. Duftet blumig-pudrig. Für alle, die mehr auf zitrisch-frische Düfte stehen, bietet i+m die Variante ‚Fresh Liberation‘ an. Von Cosmos zertifiziert, vegan. Hier geht es zur Homepage von i+m Naturkosmetik.

Mit diesen wasserlosen Beauty-Inspirationen wünsche ich allen eine schöne Beauty-Woche!

Teile diesen Beitrag: