International, Nail Polish

Nagellacke erklären Portugal 8: Chiado


Der achte Teil der Serie „Nagellacke erklären Portugal“ führt uns wieder zurück nach Lissabon. Genauer gesagt in das Stadtviertel Chiado, dem wahrscheinlich besten Shopping-Viertel in Lissabon. Deswegen hat Inocos für den Nagellack „Chiado“ wohl ein  fröhliches, leichtes Pink gewählt. Mit dieser Erklärung gebe ich mich heute zufrieden 😉 .

In Chiado gibt es ein Theater, das Museu do Chiado für moderne Kunst und einige altmodische Buchläden, die darauf hinweisen, dass das Stadtviertel früher das intellektuelle Zentrum Lissabons war. Im Café „A Brasileira“ saßen z.B. die Schriftsteller Fernando Pessoa oder Eça de Queiroz.

Die eleganteste Einkaufsstraße ist die Rua Garrett mit Juwelieren und Geschäften von Mode-Designern. 1988 brannte es übrigens heftig in dem Stadtteil, was dazu führte, dass danach ganze Häuserblocks neu aufgebaut werden mussten.

Sehr bequem kann man nach Chiado kommen, wenn man den Personenaufzug „Elevador de Santa Justa“ nutzt, der das niedriger gelegene Stadtviertel Baixa mit dem höher gelegenen Chiado verbindet. Dieser Aufzug wurde übrigens von Gustave Eiffel konstruiert.

Mit pinken Nägeln sollte man also in diesem schicken Viertel herumlaufen. Auf dem Swatch seht ihr, dass es sich um ein cremiges, klassisches Pink handelt, das weder zu warm noch zu kalt ist.

Diese Farbe habe ich in Lissabon direkt nach dem Kauf aufgetragen, weil ich sie so mochte. Soweit ich mich erinnere, war der Auftrag in zwei Schichten ebenso wie die Haltbarkeit kein Problem. Es ist echt erstaunlich, wie gleichmäßig die Qualität der in Brasilien gefertigten Nagellacke von Inocos ist  – oder ich hatte einfach Glück bisher 🙂 .

Natürlich gibt es für alle Neueinsteiger in diese Serie hier nochmals die Inhaltsstoffe mit dem wöchentlich kritisierten Toluene:

„Chiado“ enthält 9 ml und kostet 3,80 EUR. Neulich habe ich bei der Recherche zu einer Frage einer Leserin festgestellt, dass die Verkaufsstellen in Portugal häufiger werden. Nur leider ist Inocos im Süden Portugals, der beliebten Urlaubsregion, noch immer selten vertreten.

Den allgemeinen Teil zur Sommer-Serie „Nagellacke erklären Portugal“ findet ihr hier. Teil 1 hatte das „Bairro Alto“ zum Thema, Teil 2 stellte „Alfarroba“ vor, in Teil 3 ging es um den Lack „Fado“, in Teil 4 gab es „Formosa“ , in Teil 5 war „Barro“ , in Teil 6 „Tinto“ und in Teil 7 „Farricoco“ an der Reihe. 

Mein Fazit: Eine schöne, wenn auch keine ungewöhnliche Farbe. Ich mag sie gern, weil das Pink weder zu warm noch zu kalt getönt ist. „Chiado“ hieß übrigens im 16. Jahrhundert auf Portugiesisch „pfiffig“ oder „verschlagen“. Und so fühle ich mich jetzt einfach mal ein bisschen, wenn ich die Farbe auf den Nägeln trage 😉  – und denke dabei an die Nachmittage, an denen ich durch Chiado geschlendert bin.

Mögt ihr Pink auf den Nägeln? Und seid ihr langsam bereit für eine Portugal-Reise 😉 ? Habt ihr bald Urlaub, und falls ja, fahrt ihr weg?

Auch interessant:

Einkaufs-Guide: Beauty-Shopping in Istanbul
Douces Angevines: Tendre Déodorant Julie
Beauty-Notizen 13.6.2014

Comments are disabled.

5 thoughts on “Nagellacke erklären Portugal 8: Chiado
  • Kim sagt:

    Ich mag die Farbe auch sehr, aber leider ist das mal wieder eine „exotische“ Marke, die hier nicht erhältlich ist 🙁

    • beautyjagd sagt:

      Ich wäre auch dafür, dass Inocos einen Online-Versand einrichtet. Aber die müssen sich wahrscheinlich erst mal in Portugal aufbauen…

  • keimonish sagt:

    Die Farbe gefällt mir so gut, dass ich jetzt alle Marken danach abklappern werde, ob ich evtl. so eine ähnliche Farbe finden kann. Bis ich nach Portugal komme, will ich nicht warten. Oder als Vorfreude ? ….wär ja auch nicht schlecht, um ihn mir als Mitbringsel zu kaufen 🙂
    Ist die Farbe nicht ungewöhnlich ? Für mich schon. Sie ist nicht eineutig pink (in der Flasche schon aber auf dem Swatch nicht, find ich?), nicht rot nicht rosa……also ICH finde sie außergewöhnlich, elegant und pfiffig ;-),
    Liebe Grüße

    • beautyjagd sagt:

      Mein „nicht ungewöhnlich“ bezog sich eher auf das Finish, also kein Holo oder Glitzer oder sowas. Aber ich finde die Farbe auch ganz toll, eben weil sie kein eindeutiges Pink ist. Eben pfiffig, du hast das schon richtig erkannt 😉 😉 Ich halte die Augen auch mal offen, ob ich sowas ähnliches hier finde. Liebe Grüße 🙂

  • […] Den allgemeinen Teil zur Sommer-Serie „Nagellacke erklären Portugal“ findet ihr hier. Teil 1 hatte das „Bairro Alto“ zum Thema, Teil 2 stellte „Alfarroba“ vor, in Teil 3 ging es um den Lack „Fado“, in Teil 4 gab es „Formosa“ , in Teil 5 war „Barro“ , in Teil 6 „Tinto“ und in Teil 7 „Farricoco“ an der Reihe. Teil 8 führte nach „Chiado“.  […]