Dekorative Kosmetik, International, Naturkosmetik

RMS Beauty: Lip2Cheek in Smile


Die Marke RMS Beauty gehört zu meinen schönen Entdeckungen, die ich durch das Buch „No More Dirty Looks“ gemacht habe. In diesem Post findet ihr mehr Informationen zum Konzept der Marke, falls ihr sie noch nicht kennt.

Zunächst hatte ich mir ja den kombinierten Concealer/Foundation „Un“Cover-Up gekauft, dessen Textur mir sehr gefiel. Nun habe ich schon seit einiger Zeit ein weiteres Produkt von RMS Beauty in Gebrauch, das ich im Sommer fast täglich verwende. Es heißt Lip2Cheek und ist ein Cremerouge, das man nicht nur auf den Wangen, sondern auch auf den Lippen tragen kann.

Lip2Cheek wird in zwei Varianten à drei Farben angeboten. Ich habe mich für das korallige „Smile“ entschieden, das zu den transparenten Finishes gezählt wird. Die andere Variante soll (noch) intensiver pigmentiert sein.

Verpackt ist das kleine Glastiegelchen mit dem Metalldeckel in einem weißen Umkarton. Es sieht also genauso aus wie „Un“Cover-Up. Mir gefällt die schlichte, geschmackvolle und platzsparende Verpackung gut.

Die Farbe würde ich als einen klassischen Korallton bezeichnen, der ausgewogene Rot-, Orange- und Gelbanteile enthält. Obwohl die Farbe eher warm getönt ist, passt sie gut zu meinem neutralen Hautton. Das Finish ist satiniert, ich kann keinen Schimmer oder Glitzer sehen.

Als ich „Smile“ zum ersten Mal aufgetragen habe, war ich überrascht, wie intensiv pigmentiert die Farbe ist. Ich würde von einer mittleren bis hohen Deckkraft sprechen. Die Textur ist wie beim „Un“Cover-Up fein, hauchzart und geschmeidig. Fast hat man ein Gefühl von Silikonen (die aber natürlich nicht enthalten sind).

Auf den Wangen verleiht mir „Smile“ ein frisches („dewy“) Aussehen. Ich habe die Farbe sowohl mit den Fingern (geht gut!) als auch mit einem Stinktierpinsel aufgetragen. Ich verwende es sogar über der pudrigen Mineralfoundation, was erstaunlicherweise genauso gut funktioniert wie über einer flüssigen/cremigen Foundation.

Die Farbe lässt sich schön ausblenden und verteilen. Auf dem Swatch habe ich oben die Farbe intensiv aufgetragen, unten könnt ihr euch die zarte Wirkung auf den Wangen vorstellen:

Auf den Lippen mag ich „Smile“ übrigens nicht so gern. Die Farbe wirkt bei mir etwas zu pastig. Wahrscheinlich müsste ich dafür den Lip2Cheek mit einer Lippenpflege vermischen, damit es etwas softer wirkt. Aber dann wird natürlich auch die Farbintensität herabgesetzt.

Die Haltbarkeit ist auf meinen Wangen mittel. Da ich „Smile“ meist eher zart auftrage, muss ich nachmittags etwas nachlegen. Dank des kleinen Tiegels und der unkomplizierten Anwendung empfinde ich das aber als kein so großes Problem.

Ganz hervorragend macht sich der Lip2Cheek in „Smile“ in Kombination mit dem Lippenstift „Shock Shell“ von Ilia Beauty. Auf dem Vergleichs-Swatch seht ihr oben den weniger stark pigmentierten „Shell Shock“, unten den von der Textur dichteren „Smile“:

Außerdem kann man auf dem Foto auch deutlich den Unterschied zwischen den beiden Farben erkennen: „Shell Shock“ hat einen höheren Pinkanteil, „Smile“ ist wesentlich oranger.

Die Inhaltsstoffe enthalten kein Wasser und basieren auf Kokosöl, Rizinusöl und Bienenwachs. Zwei der Farben wurden synthetisch hergestellt. Der moderne Koralle-Ton wäre sonst nicht machbar gewesen.

Der Lip2Cheek enthält 4,25 gr und kostet in Deutschland 36 EUR. Das ist zwar teuer, aber der kleine Tiegel ist aufgrund der dichten Textur und der hohen Pigmentierung sehr ergiebig.

Erhältlich sind Produkte von RMS Beauty in Deutschland bei Hautsache in Oldenburg und bei Sündhaft in München. Dort kann man alle Sachen auch online bestellen. Edit 6.2.2012: Ganz neu bietet der Berliner Online-Shop Amazingy nun ebenfalls das Sortiment von RMS Beauty an.

Mein Fazit: Das Konzept von RMS Beauty spricht mich sehr an. Wie schon beim „Un“Cover-Up zeigt auch die Textur von Lip2Cheek, was in Zukunft im Bereich Naturkosmetik möglich sein wird. „Smile“ gehört definitiv zu meinen Sommer-Favoriten, die Farbe ist einfach toll!

Wie gefällt euch die Marke RMS Beauty? Habt ihr schon mal eines der Produkte getestet? Mögt ihr Cremerouge? Verwendet ihr im Sommer andere Farben als im Winter (so wie ich)?

Auch interessant:

Lavera: Atlantic Wonder Körperfluid
Blätterrauschen 6
Mein Einkauf im Pop Up-Store der Nuoo-Box in Paris

Comments are disabled.

9 thoughts on “RMS Beauty: Lip2Cheek in Smile
  • Kaddi sagt:

    was du bisher über rms geschrieben hast klingt ja schon mal sehr sympathisch. hab die marke aber auch erst über dich kennengelernt 🙂 getestet habe ich bisher noch nichts, auch weil ich bei diesem preis nicht blind kaufen möchte. sollte ich dieses jahr noch mal nach münchen kommen, ist ein abstecher zu sündhaft schon eingeplant.
    cremerouge ist eigentlich nicht so mein ding, finde ich bei nk allerdings nicht schlecht, da ich das gefühl habe, dass dadurch in verbindung mit puderrouge die haltbarkeit verbessert wird.
    im sommer verwende ich ganz gern gelbstichigere pinks, und auch kräftigere farben. im winter gerne dunklere pflaume- und lilatöne – bei meiner stark gelb-oliven haut geht viel blauanteil sehr gut. so ein korallton (der sich auch mal so nennen darf) geht an mir allerdings gar nicht, ich kann auf den wangen/lippen nur farben tragen, die zumindest einen minimalen blauanteil haben (wassermelone). habe allerdings schon festgestellt, dass du diesen sommer offenbar ziemlich auf dem korall-trip bist 🙂 die farbe ist trotzdem toll, schade , dass ich sowas nicht tragen kann…
    ich finds toll, dass es mittlerweile auch in der nk deko high-end gibt, bzw. sich diese in der entwicklung befindet – in der pflege gibts ja schon tiegelchen jenseits der hundert euro. ich bin guter dinge, dass mittelfristig auch die größeren marken an ihren texturen feilen werden, gerade den französischen firmen traue ich da eine menge zu.

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe wirklich eine Korall-Phase in diesem Sommer, das ist eigentlich eine ganz neue Farbwelt für mich. Seltsamerweise mochte ich Schmuck aus Koralle schon immer, aber beim Makeup habe ich nicht daran gedacht, dass mir das stehen würde. Ich war so dermaßen auf meine Pinktöne abonniert. Wärmere Farben gehen bei mir aber auch nur im Sommer, danach wird mein Hautton wieder kühler (nicht nur das Wetter 😉 ) . Übrigens mag ich Cremerouge sonst auch nicht soooo gern, aber dieses hier hat mich sehr davon überzeugt, nicht nur immer Puderrouge zu verwenden.
      Ich bin auch gespannt, was die Naturkosmetik noch alles bringen wird. In den letzten zehn Jahren ist so viel passiert, da bin ich ganz optimistisch, dass sich in nächster Zeit viel bewegen wird.

  • keimonish sagt:

    Das „rohe Make up“ fand ich ja schon interessant und klang auch gut aber ob ich es gut finde, kann ich gar nicht sagen, weil ich nicht weiß, was es für das Gesamtkonzept bedeutet, wenn die Substanzen der Produkte nicht über Körpertemperatur erhitzt werden, sich dadurch nix verändert. Auf alle Fälle macht es mich neugierig. Testen werd ich es wohl vorerst nicht können. Wir haben vor, in die Niederlande zu fahren aber der Termin steht noch nicht fest.
    WENN, werd ich auf alle Fälle Ausschau danach halten.
    Mit den Farben geht es mir wie Kaddi aber in diesem Sommer hab ich auch korallige und lachsfarbene Nagellacke gertragen, einfach, weil ich die Farbe so schön fand.

    Cremerouge mag ich nun wieder sehr gerne. Abgesehen davon, dass es für ältere Haut immer empfohlen wird, hab ich den Eindruck, es fügt sich bei mir besser ins Gesamtbild als Puderrouge (das wirkt bei mir oft wie aufgesetzt, auch bei dezentem, verblendetem Auftrag).
    Mein neues Cremerouge (was noch ankommen muss) kann man ja auch auf den Lippen und auf den Wangen auftragen. Bei Douglas hab ich es ja schon getestet, allerdings nur auf einer Wange (über dem Make up, was schon drauf war:-/ ) und auf dem Handrücken. Eine große Überraschung wird es also nicht werden, trotzdem bin ich gespannt.:-%

    • beautyjagd sagt:

      Ich möchte mir alle rms-Produkte auch mal ansehen 🙂 . In den Niederlanden gab es doch in Amsterdam eine Verkaufsstelle (oder sogar noch öfter in NL, weiß ich gerade nicht mehr). Und du hast mich übrigens mit deinem Hinweis auf das Pot Rouge daran erinnert, dass ich endlich die Review zu dem Lip2Cheek online stelle 🙂 .

  • Louisa sagt:

    RMS würde ich mir gerne mal ansehen. Hört sich so toll an! Wobei ich mir kein Cremerouge (mehr) zulegen würde, aber einen Concealer würde ich gerne mal ausprobieren.

    Cremerouge benutze ich nur selten – ein altes von Alverde (Nordic Rose) ist gerade viel zu schmierig und auch kaum sichtbar. Werde es im Winter aber bestimmt wieder öfter tragen. Es war übrigens ein guter Tipp, dass Alva Puder als Highlighter zu nutzen, passt hierzu nämlich wunderbar.
    Dann habe ich noch eins von Max Faktor. Es ist ein knalligeres Pink und passt perfekt zu einem Lippenstift, den ich habe, aber nur zum Weggehen trage. Wollte das Rouge eigentlich auch jetzt im Sommer öfter tragen, aber es war dann doch zu auffällig für tagsüber.

    Im Sommer trage ich eigentlich jede Farbe, nur Rosa eher nicht, weil es dann auf meinen Wangen kaum sichtbar ist (trage ich dann vermehrt im Winter). Dafür trage ich gerne korall-/pfirsichfarbene Rouges – diese Farben verbinde ich eh eher mit dem Sommer.

    • beautyjagd sagt:

      Im Winter kommen bei mir auch wieder die Rosatöne zum Einsatz! Die sind im Moment auch etwas zu hell. Und ich habe ja länger auch kein Cremerouge mehr benutzt, aber dieses hier hat mich wieder dazu gebracht (wahrscheinlich weil es überhaupt nicht schmierig ist). Ich muss unbedingt auch mal zu Sündhaft nach München und mir alle Sachen von rms ansehen. Einer der Lipglosse (Bloom) würde mir auch gefallen 🙂 .

  • […] ist das Lip2Cheek in „Smile“ von RMS Beauty. Ich habe es erst kürzlich hier […]

  • Nana sagt:

    Nachdem mich der Un Cover up Concealer so begeistert, möchte ich als nächstes Lip2Cheek in der Farbe Modest probieren.
    Generell bin ich ziemlich angetan von den RMS Produkten und möchte mir demnächst (wenn es die Finanzen zulassen) auch den Living Luminizer und ein oder zwei Lidschatten gönnen.