Körperpflege, Naturkosmetik

Dr. Hauschka: Fichtennadel Bad (Wind und Wetter Bad)

Für holzige oder Nadelwald-Düfte konnte ich mich lange nicht erwärmen. Gut, als Erkältungsbad fand ich sie in ihrer Wirkung angenehm, aber mit schnupfiger Nase riecht man den Duft ja auch nicht wirklich 😉 .

Erst beim Zelten in Südfrankreich fiel mir vor einigen Jahren auf, wie herrlich die Wäsche immer roch, wenn sie auf der zwischen den Pinien gespannten Leine hing. Überhaupt verbinde ich seitdem den Geruch von Pinien (und Meer) mit angenehmen Erlebnissen.

Wie gern würde ich diesen Sommerduft auch in meiner Wohnung haben. Er muss frisch sein, nicht zu holzig scharf und angenehm würzig. Natürlich besitze ich mittlerweile einige Fläschchen mit ätherischen Ölen, aber so ganz habe ich den Duft aus dem Süden noch nicht nachbauen können. Ich suche noch weiter nach Produkten mit „meinem“ Pinienduft.

In den Kommentaren zum Post mit dem Thema Erkältung habe ich den Tipp bekommen, doch mal das Fichtennadel Bad von Dr. Hauschka auszuprobieren. Da ich sowieso gerade ein neues Erkältungsbad brauchte, nahm ich es bei meinem nächsten Einkauf im Bioladen gleich mit. Mittlerweile mag ich Bäder mit solchen Düften auch ohne Erkältung (die mich glücklicherweise nur streifte, ich habe sie wohl mit all den Tipps von euch verscheucht 😉 ).

Das Fichtennadel Bad (neuer Name: Wind und Wetter Bad) ist grünlich gefärbt und in einem Glasflakon verpackt. Ich mochte den Duft des Bads auf Anhieb. Es ist nicht ganz „mein“ südlicher Pinienwald-Geruch, aber das Badewasser duftet frisch nadelig und nicht zu holzig. Ich muss beim Baden an einen mitteleuropäischen Nadelwald im Winter denken.

Für ein Vollbad gebe ich ungefähr vier gefüllte Kappen des Badezusatzes ins Wasser, das dadurch etwas milchig-ölig wird (aber nicht grün, die Farbe verdünnt sich stark). Der Tannennadel-Duft verbreitet sich sofort im ganzen Bad, herrlich! Wer mit Fichtennadeln allerdings die altmodischen Bäder seiner Großeltern verbindet, wird diese positive Meinung wahrscheinlich nicht teilen – oder doch 😉 ?

Mich wärmt das Bad schön durch, der Duft macht den Kopf auch ohne Schnupfen klar. Nach dem Baden dusche ich mich nur noch mit Wasser ab. Eine Bodylotion oder ein Körperöl brauche ich dann nicht mehr, weil sich meine Haut schon gepflegt (aber nicht fettig) anfühlt.

Mein Fichtennadel Bad trägt noch das Siegel vom BDIH, Dr. Hauschka stellt zurzeit auf Natrue um. Die Inhaltsstoffe des Bades basieren auf verschwefeltem Rizinusöl. Ich hatte den Eindruck, dass die Wanne dadurch nach dem Bad nicht so verklebt wie nach einem „puren“ Ölbad ist.

Eine neue kleine Flasche Wind und Wetter Bad von Dr. Hauschka enthält 30 ml und kostet 5,50 EUR. Produkte von Dr. Hauschka gibt es in Bioläden, Apotheken sowie in ausgewählten Douglas- und Kaufhaus-Filialen. Online wird es ebenfalls in vielen Shops angeboten.

Mein Fazit: Das Fichtennadel Bad bzw. Wind und Wetter Bad wird mich den Winter über begleiten – nicht nur bei Erkältungen, sondern immer dann, wenn mir nach Tannenwald-Luft ist (also oft 😉 ). Übrigens habe ich das Bad auch schon mal zum Duschen verwendet. Ich habe dazu eine Kappe des Badezusatzes auf einen Waschlappen gegeben, auf dem Körper verteilt und dann wieder abgewaschen. Quasi mein Tannenwald to go 😉 .

Mögt ihr Nadelwald-Düfte? Verwendet ihr Badezusätze von Dr. Hauschka? Und eine Frage an die Spezialistinnen unter euch: Was haltet ihr von sulfatiertem Rizinusöl?

Auch interessant:

Meine liebsten Handcremes und Nagelhaut-Pflegeprodukte im Winter
Intelligent Nutrients: Lip Delivery Antioxidant Gloss Purple Maize
Ballot-Flurin: Gesichtsreinigung Eau miellée (Honeyed Water)

Comments are disabled.

26 thoughts on “Dr. Hauschka: Fichtennadel Bad (Wind und Wetter Bad)
  • beautybaerchi sagt:

    Oh also ich bin ja kein großer Fan von Nadeldüften ;-). Ich mag es lieber fruchtig oder süß. Ich habe mir neulich eine kleine Flasche vom Dr. Hauschka Zitronen-Bad geholt. Leider habe ich es noch nicht geschaft damit zu baden, aber das Wochenende kommt ja.:-)

  • Schneizel sagt:

    Oh doch, ich verbinde Fichtennadelgeruch mit Bädern bei meinen Großeltern. . Meine Großmutter gab immer solche sprudelnden Badetabletten ins Wasser, die fand ich sehr aufregend als Kind. Und danach warm eingepackt vor dem Fernseher sitzen, Hitparade gucken und einschlafen

    Und Piniengeruch, herrlich. Ich steige in Süditalien aus dem Auto und bin mitten drin. Da muss ich nur dran denken, schon seh ich wieder blauen Himmel und Meer.

    • beautyjagd sagt:

      Die sprudelnden Badetabletten kenne ich auch. Ich habe erst neulich bei Rossmann welche beschnüffelt, ob sie auch tannig genug sind. Aber letztlich habe ich dann daran gedacht, dass ich ja nun mein Fichtennadel bad habe.
      Und deine Assoziationen zu Pinien, ich bin direkt dabei *träum* – gerade wenn es so grau ist wie hier.

      • Schneizel sagt:

        Lustig, genau das hab ich gerade auch gemacht, allerdings bei DM. Da ist wieder die Verrückte, die alle Badetabletten hochnimmt und dann so komisch Luft einzieht, denken die Verkäuferinnen dann wohl.

  • Louisa sagt:

    Ich wollte mir vorhin beim Einkaufen unbedingt die Probegröße davon holen, aber hatten sie dort nicht *menno*. Leider habe ich keine Badewanne, deshalb würde sich eine ganze Flasche auch nicht lohnen, aber mal so ein bisschen dran riechen oder ein wenig auf die Haut auftragen, wenn mir nach so einem Duft ist, würde ich gerne.
    Als Kind habe ich nie, wenn ich krank war, mit solchen oder ähnlichen Badezusätzen gebadet, deswegen habe ich nur positive Assoziationen dabei (Wald, Entspannung, Urlaub).

    Von Weleda gibt es auch ein ähnliches (Edeltanne glaube ich), dass wollte ich dann aber nicht stattdessen mitnehmen – gab nämlich keinen Tester davon und es wäre dann ja auch was anderes gewesen (und nicht schon von dir als gut befunden worden *g*).

    • beautyjagd sagt:

      Ich habe leider auch keinen Tester vom Fichtennadel Bad gefunden und blind gekauft. Eine Testgröße gabs nicht. Glücklicherweise mochte ich das Bad 🙂 . Das Edeltannenbad von Weleda hatte ich schon mal in einer Testgröße, es ist von der Grundlage her seifig, nicht ölig wie das Fichtennnadel Bad von Hauschka, riecht aber auch ok. Ich mag das von Dr. Hauschka lieber.

  • Sun sagt:

    Als ich deinen Beitrag eben gelesen habe, musste ich tatsächlich erst mal an meine Kindheit zurückdenken – im Badezimmer meiner Oma hat es immer nach Nadelwald geduftet 🙂 Den Gedanke finde ich sehr schön, weil ich meine Oma insgesamt in einer sehr positiven Erinnerung habe. Vielleicht hole ich mir auch mal eine Probiergröße (keine Badewanne), denn deine Beschreibung des Duftes macht mich neugierig^^

    Das sulfatierte Rizinusöl – hm schwierig. Tenside sind ja sowohl für die BDIH-Zertifizierung, als auch für den NATRUE-Standard ok. Bei NATRUE werden die Tenside (logischerweise) den „naturnahen Substanzen“ zugeordnet. http://www.natrue.org/de/unser-label/ingredients-processes/
    Im Volltext der Kriterien steht dann noch zur Sulfatierung (und anderen chemischen Reaktionen):
    „Notwendigen Hilfsmittel und Katalysatoren, darunter Enzymen und Microorganismen […]
    müssen nach ihrer Verwendung vollständig aber zumindest soweit entfernt werden, dass sie nur noch in technisch unvermeidbaren und technologisch unwirksamen Spurenkonzentrationen im Fertigprodukt enthalten sind“ Das klingt erst mal nicht schlecht^^

    Wäre interessant zu wissen mit welchem Sulfatierstoff oder Sulfatiermittel da gearbeitet wird, dann könnte man da eventuell noch etwas mehr recherchieren. Aber ich kenne mich ehrlich gesagt zu wenig in diesen chemischen Prozessen aus, um mir da jetzt eine konkrete Meinung zu bilden. Ganz generell finde ich Tenside erst mal nicht so unsympathischer wie Paraffine 😀 Ich habe auch noch nie versucht Tenside bewusst zu vermeiden.

    Würde mich jetzt interessieren was du davon hältst – du hast dir ja sicher auch schon eine Meinung gebildet bei der Fragestellung^^

    Liebe Grüße
    °Sun

    • Sun sagt:

      Oh ich hab eben in der Öko-Test-App Kosmetikliste noch gelesen, dass es ein mildes(!) Tensid ist. Irgendwie hat mich das jetzt veranlasst doch noch mal genauer auf die Tenside zu schauen (Google/Wikipedia). Da es ein mildes Tensid ist gehört also sicher zu den anionischen oder amphoteren Tensieden, die als hautverträglich gelten.
      Ich gehe aber mal davon aus, dass in Naturkosmetik generell nur solche anionischen oder amphoteren Tenside enthalten sind.

      Liebe Grüße
      °Sun

      • beautyjagd sagt:

        Ich gehe auch davon aus, dass es ein mildes Tensid ist, sonst wäre es bei BDIH und Natrue wohl auch nicht erlaubt. Bei meinen Recherchen bin ich aber nicht wirklich weitergekommen, um mir ein Urteil erlauben zu können. Zur Sulfatierung habe ich auch auf Natrue nachgelesen, danke für dein Zitat!
        Und ich habe vom Fichtennadel Bad leider keine Testgröße gefunden, vielleicht gibt es das gar nicht.

  • keimonish sagt:

    Das wäre jetzt etwas für mich, nach einem anstrengendem Tag….so richtig schöner Wald/Nadelduft……:-)

    Von meinen Großeltern kenne ich das nicht aber ich kann mich sogar noch erinnern…. als ich so 5 oder so….war, da gab es noch öffentliche Wannenbäder und aus denen strömte so ein immer gleicher Fichtennadelduft.

    Ich hatte mir mal aus Italien eine Flasche Pinienbad mitgebracht. Das fand ich auch richtig toll. Aber mit dem echten Pinienduft (wir wohnten an einem Pinienhain) eigentlich nicht zu vergleichen ?!
    Muss mal schnuppern gehen, ob mir das Fichtennadelbad von Hauschka auch gefallen könnte. Wenn es nicht so streng (nicht zu holzig/harzig) riecht, gefällt es mir sicher auch.

    • beautyjagd sagt:

      Genau, bei mir darf der Duft auch nicht zu holzig oder streng sein, eben etwas luftiger (wie eine Meeresbrise zwischen den Bäumen 😉 ) . ich finde diesen Duft auch richtig erholsam, gerade in stressigen Zeiten.

  • Das sulfatierte Rizinusöl (Türkischrotöl) ist tatsächlich der Grund warum die Badewanne sauber bleibt. Gleichzeitig wirkt es nicht austrocknend auf die Haut wie manch andere Badezusätze.

    Weitere Infos zum verwendeten Rizinusöl gibt es bei Dr.Hauschka: http://www.dr.hauschka.de/qualitaet/anbauprojekte/bio-rizinus-aus-indien/

    Wieder mal ein sehr unterstützenswertes Projekt!

    Das Fichtennadel Bad zählt übrigens zu meinen absoluten Lieblingen. Wobei ich Lavendel und Salbei auch herrlich finde.

    Viele Grüße aus Mainz
    Die Naturdrogerie

    • beautyjagd sagt:

      Ich war ja erst skeptisch, ob das sulfatierte Öl nicht austrockenend wirkt, aber das war überhaupt nicht so! Das Hautgefühl ist angenehm, aber nicht fettig und die Wanne muss man danach auch nicht stundenlang schrubben. Ich sehe schon, ich werde noch ein Bad von Dr. Hauschka testen 🙂 . Liebe Grüße 🙂

  • Jana sagt:

    Genau so ein Produkt habe ich gerade gesucht. Ich stehe total auf Nadeldüfte und bin zur Zeit auch noch krank. Mehr Gründe braucht’s nicht zum Kaufen.
    Zur Zeit verdufte ich hier haufenweise Dufttarts mit Pinienduft. Ich wohne sozusagen im Wald 😀

    • beautyjagd sagt:

      Oh Dufttarts mit Pinienduft, das klingt auch gut 🙂 . Was sind das denn für welche *neugierig frag*? ‚Ich möchte auch in einem Wald leben 😉 .
      Ich habe im Winter immer ein Erkältungsbad zu Hause, denn wenn ich es brauche, mag ich nicht erst noch in die Stadt gehen.

      • Jana sagt:

        Die Tarts habe ich bei alles-schoene-dinge.de gekauft. Sie duften nicht besonders stark, also sicher nicht so intensiv wie das Bad, aber ich habe gerne einen leichten Nadelduft in der Luft.

      • beautyjagd sagt:

        Ah, den Shop werde ich mir gleich mal angucken. Leichter Tannennadelduft klingt gut. Ich liebäugle schon mit dem Raumduft Energy von Primavera, der ist auch tannig. Ich sehe schon, ich werde doch noch wild auf Raumdüfte 😉 .

  • chezmatze sagt:

    Mal ein Produkt, bei dem ich auch mitreden kann ;). Meine Großeltern hatten einen kupferbeschlagenen Badeofen, der noch mit Holz beheizt wurde. Und wenn es so richtig bullerte, wurde dann das warme Badewasser mit dem Fichtennadelbad eingelassen. Wir Kinder haben jedesmal hemmungslos geheult, wenn wir von den Großeltern-Ferien wieder zurück mussten, was unsere Eltern ziemlich irritiert hat.

    Der Badeofen wurde dann auch bald gegen ein modernes Badezimmer eingetauscht, aber ich erinnere mich immer noch gut an das grüne Elixier. Winterlicher Nadelwald, Kohlmeisen-Piepsen quasi inklusive.

    • beautyjagd sagt:

      Ein Badeofen, der mit Holz beheizt wurde, sowas kenn ich nicht mehr. Ich stelle es mir aber sehr gemütlich vor, zumindest dann, wenn man nur in die Wanne steigen muss und nicht für das Anschüren verantwortlich ist 😉 . Da hat das Fichtennadel Bad richtig gut gepasst 🙂 .
      PS: Ich solte wohl öfter Themen bringen, die Männer auch interessieren 😉 !

  • Kaddi sagt:

    ich liebe tannen- und waldgerüche, generell alles erdige und würzige. bei meiner letzten erkältung habe ich das tannenbad (wie heißt das nochmal?) von weleda verwendet und in die wanne noch lavendelöl gekippt – danach schläft man wirklich sofort ein. für zwischendurch nehme ich gerne zitronenbad, dann bin ich zwar schön entspannt danach aber auch irgendwie erfrischt – perfekt, wenn mann sich noch einen gemütlichen abend mit freunden machen will.

  • beautybaerchi sagt:

    Soo ich konnte mich nicht beherrschen ich musste gleich gestern noch Zitronenbaden. Also der Duft war prima :-). Fruchtig aber nicht so Klospray-mäßig ;-). Trotzdem hatte ich erhlich gesagt etwas mehr erhofft. Ich habe extrem trockene Haut (v.A. an Waden/Schienbeinen) und irgendwie hatte ich mir erhofft, dass meine Haut mehr durchfettet wird…:-( . Das war leider nicht der Fall. Aber der Durft war himmlisch deshalb werde ich sicher noch oft damit baden :-))

    • Bei trockener Haut ist Zitrone allgemein eher ungeeignet. Vielleicht wäre das Rose Sanddorn Bad von Primavera etwas für Dich.

      Viele Grüße aus Mainz
      Die Naturdrogerie

  • beautybaerchi sagt:

    Oh das werde ich mir mal ansehen. Habe es eigentlich auch eher wegen dem Duft gekauft ;-). Muss mir mal Sanddorn genuaer ansehen 🙂 (ich mag Rosenduft nicht so gerne ;-)) Danke für den Tipp @Naturdrogerie 🙂

  • Andreea sagt:

    Puh, ein echter Stinker – wurde mir empfohlen um mich zu „reden“ weil ich ein Luftsternzeichen bin. Aha.

    Ich steh auf Lavendel und Citrone – mjam mjam.

    Rose&Sanddorn von Primavera?! Welcher böse Mensch fixt mich hier an?! Die Bodylotion ist ja schon ein Traum…