Dekorative Kosmetik, Gesichtspflege, International, Körperpflege, Naturkosmetik, Reise, Sponsored Post-Anzeige

Beauty-Notizen 31.3.2017 (aus Los Angeles)

Here you can find an English version of this article.

Ich bin noch nicht mal eine Woche in Los Angeles und fühle mich bereits wie einmal durchgeweht – ein gutes Zeichen, würde ich sagen! Es gibt hier so viel Neues zu entdecken, so viel Inspiration und Dinge, über die ich nachdenken muss. Besonders spannend finde ich es immer, unterwegs ein bisschen das Alltagsleben vor Ort zu erkunden und nicht nur touristische Sehenswürdigkeiten abzuklappern. Ausgiebig widme ich mich außerdem der Beautyjagd und habe schon viele interessante Marken und Geschäfte entdeckt. Dann gucken wir also mal, was ich in dieser Woche so gefunden habe:

Gleich zu Beginn habe ich mir die beiden neuen Paletten von RMS Beauty im Nischenkosmetik-Laden Bluemercury gekauft, die Pop Collection und die Mod Collection. Darin sind beliebte Farben wie Smile oder der Living Luminizer enthalten, ein Foto davon gibt es auf Instagram – ja, ich musste beide Paletten haben, weil ich mich nicht recht zwischen wärmer und kühler getönt entscheiden konnte 😉 .

Deodorants sind nicht nur in Bioläden, sondern auch in amerikanischen Drogeriemärkten stark vertreten – die USA sind eindeutig ein Deo-Land! In Bioläden werden meist Deocremes oder Sticks mit Natron als Wirkstoff verkauft, die Markenauswahl ist dabei groß. Im Detox Market habe ich mir das Deodorant No. 4 Holi Rose von Agent Nateur gekauft, das in Kooperation mit Shiva Rose entstanden ist. Die Gründerinnen beider Marken kommen aus Los Angeles, der Deostick ist also ein lokales Produkt! Er duftet herrlich nach Rose und ein wenig Sandelholz, die gute Wirkung des Kultdeos konnte ich bei 28 Grad bereits testen. Angucken kann man sich das luxuriöse Deo auf der Homepage von Agent Nateur.

Auch der Rare Light Luminizer in der Nuance Anthelion von Rituel de Fille stammt aus dem Detox Market – ein großartiges Naturkosmetik-Geschäft mit zwei Filialen in Los Angeles. Der cremige Highlighter ist wunderschön verpackt, den Deckel des Döschens ziert ein Sternenhimmel. Die Marke Rituel de Fille stammt übrigens ebenfalls aus Los Angeles, ich kaufe hier eben lokal ein 🙂 . Definitiv mehr als einen Blick wert (auch wenn einzelne Inhaltsstoffe nicht zertifizierbar wären)!

Sonnenschutz wird hier oft in Spraydosen angeboten, die natürlich nicht besonders umweltschonend sind, jedoch eine feine Verteilung des Produkts ermöglichen. Der Very Emollient Mineral Sunscreen SPF 35 von Alba Botanica ist wässrig feucht und weißelt nur ganz wenig – als Sonnenschutzfilter sind Zinkoxid und Titandioxid enthalten (ich gehe davon aus, als Nanopartikel). Der Anwendungskomfort ist also hoch, geeignet ist das Spray meiner Meinung nach mehr für den Körper als das Gesicht. In Bioläden wird hier übrigens oft auch Sonnenschutz mit synthetischen Filtern verkauft, da muss man immer genau gucken.

Herrlich bunt und fröhlich sind die Produkte von Pacifica Beauty verpackt, auf Instagram habe ich schon einen Blick ins Regal im Target gezeigt. Gekauft habe ich mir den Happy Essence Hydro Mist von Pacifica, ein befeuchtendes und leicht geliges Gesichtswasser zum Sprühen, das sich sehr gut für die 7 Skin Method eignet (musste ich natürlich gleich ausprobieren). Das umfassende Sortiment mit pflegender und dekorativer Kosmetik sowie den Düften von Pacifica gibt es auf deren Homepage.

Kalifornien im Frühling duftet für mich nach einer Mischung aus Jasmin, Geißblatt und Gardenia – die Hand&Bodylotion Gardenia von ShiKai ist entsprechend ein Volltreffer! Die Bodylotion duftet wie ein blühender Busch in der Frühsommer-Sonne, ich kann gar nicht genug davon bekommen… Erstanden habe ich sie im Whole Foods-Supermarkt für günstige 8 Dollar, auch die Marke ShiKai kommt aus Kalifornien und existiert bereits seit den 70er Jahren. Und ich drücke ein Auge zu, dass ganz hinten in der INCI ein Silikon gelistet ist, davon werde ich mir trotzdem noch ein Backup kaufen! Mehr Infos auf der Homepage von ShiKai.

Ein ganz anderer Duft begleitete mich in den letzten Wochen vor meiner Reise nach Los Angeles: Ich war offenbar schon vorzeitig frühjahrsmüde, weswegen es mich im März sehr nach Zitronen gelüstete! Normalerweise verwende ich Kosmetik mit Zitrusduft eher im Sommer, aber ich konnte schon jetzt die Erfrischung und Aufmunterung dringend gebrauchen. Vielleicht geht es euch ja auch so?! In meinem neuen Artikel für den Bio-Blog habe ich deshalb über Naturkosmetik geschrieben, in denen Zitronen in allerlei Formen enthalten sind – nicht nur als Duft! Viel Spaß beim Lesen!

Vor genau zwei Wochen habe ich in den Beauty-Notizen von einem neuen geheimnisvollen Produkt erzählt, das bald lanciert wird (lest gerne nach!). Auf Instagram und Facebook gibt es bereits weitere rätselhafte Fotos davon zu entdecken –  und natürlich habe ich es auch auf meiner Reise in Los Angeles dabei und genieße es jeden zweiten Tag! Da wir uns so langsam auf der Zielgeraden befinden, kann ich jetzt schon etwas konkreter mit meinen Hinweisen zum Mitraten werden: 1. Die Anwendung ist ein richtiges Vergnügen, wofür der cremige dichte Schaum und der zitrisch-mediterrane Duft sorgen. 2. All-in-One: Das wundersame Produkt ersetzt Duschgel, Shampoo, Rasierschaum und für mich sogar ein bisschen die Bodylotion (meine durch die Sonne im letzten Sommer gereizte Haut wurde damit erstaunlich gut beruhigt und gepflegt). 3. Als Shampoo sorgt es bei längerer Anwendung für mehr Griff und Volumen im Haar, langhaarige Testerinnen berichten dann von guter Kämmbarkeit. 4. So funktioniert das Produkt mit der wandelbaren Textur: Man gibt es als Pulver ins nasse Haar (oder auf einen Konjac-Schwamm, wenn man sich die Haare nicht wäscht) und daraus entsteht dann der schöne Schaum, der gut auch für die Körperwäsche und die Rasur ausreicht. 5. Das stylishe Design der Einzelsachets aus der kompostierbaren „Papierfolie“ erinnert mich an japanische Kunst, einfach schön! Na, habt ihr jetzt schon etwas mehr eine Vorstellung davon, was das für ein innovatives neues Naturkosmetik-Produkt sein könnte, das ich hier in Kooperation mit der jungen Allgäuer Firma schrittweise enthülle? #sponsored #pulverwunder #beautyjagdrätsel #itsmorethanpowder

Aus Deutschland habe ich die neue und limitierte Handcreme Klostergarten von Alverde mit auf die Reise genommen, die ich aus Neugierde kurz vor der Abfahrt noch im Drogeriemarkt dm gekauft habe. Aus der Serie gibt es dazu ein Duschgel und eine Körperbutter, in denen Kräuter wie z.B. Melisse oder Apfelminze enthalten sind. Der Duft der Handcreme sagt mir irgendwie nicht so zu, er hat für meine Nase etwas zu Süßliches. Das Duschgel riecht dagegen deutlich frischer! Die Handcreme zieht schnell ein, ich verwende sie hier als leichte Fußcreme – da macht sie sich besser 😉 .

Habt ein wunderbares Wochenende!

Auch interessant:

Chanel Paradoxal: Vergleich und Dupes
Wo kauft ihr Naturkosmetik ein?
Alverde: Neues Sortiment Herbst 2013 (Fotos, Swatches)

Comments are disabled.