Gesichtspflege Naturkosmetik OT

Sonntag am Holunderbusch

holunderbusch

Eigentlich wollte ich heute meine Käufe aus Paris auf dem Blog vorstellen, aber das wunderbare Sommerwetter hat mich gestern nach draußen gelockt: Den ganzen Nachmittag verbrachte ich bis in den Abend hinein neben einem Holunderbusch, der wunderbar duftete.

Die meisten der hübschen Blüten stehen in voller Pracht, einige andere sind noch als kugelrunde kleine Knospen sichtbar. Wäre ich eine japanische Künstlerin, hätte mich der Holunderbusch zur Gestaltung eines sommerlichen Tenugui inspiriert. Ein blühender Holunderbusch in der Landschatft, das ist für mich einfach Sommer.

Natürlich musste ich auch an Naturkosmetikprodukte mit Holunderblüten denken. Zuerst fiel mir das Shea Tonic von Martina Gebhardt ein, das auf Holunderblütenwasser basiert und zart blütig duftet. Von Maienfelser gibt es ein Holunderblütenhydrolat – nun wünsche ich mir ein Parfüm, das nach den Blüten duftet. Falls ihr noch mehr Kosmetikprodukte mit Holunderblütenduft kennt, freue ich mich über eure Tipps 🙂 !

Was ich gestern sonst getan habe? In den Himmel geguckt, auf der Wiese im Schatten gedöst, gepicknickt und in französischen Zeitschriften gelesen, die ich mir aus Paris mitgebracht habe. Ich wünsche euch einen schönen und entspannten Pfingstmontag!

Teile diesen Beitrag:

53 Kommentare

  1. hazel sagt am 9. Juni 2014

    Ja, herrliches Wetter, es könnte gerne bis September so weitergehen!
    Holunderblüten finde ich auch sehr schön in Kosmetik.
    Zum. dachte ich bis vor kurzem, dass es Holunderblüten sind 🙂
    Angefangen hat es mit einer Hydrolat-Bestellung bei abiessence. Ich hatte mir Lavendel, Orange und „Tilleul“ bestellt. Die ersteren beiden stehen blöd rum und werden wg. absolutem Stink-Alarm nicht benutzt werden und Tilleul war sofort eine Offenbarung. Dieser Duft…. Ich habe für mich gedacht, dass das Holunderblüten sind… ich glaube, sie waren auch auf der Flasche abgebildet. Aber eigentlich heißt tilleul doch Linde und Lindenblüten, oder?
    Jedenfalls habe ich mir bei maienfelser noch wilde Holunderblüten bestellt, die nicht im entferntesten so riechen wie das schöne Abiessence Hydrolat.
    Dann habe ich bei Aromazone auch tilleul bestellt, riecht aber auch komplett anders.
    Ich werde wohl um den dicken Versand bei Abiessence nicht rumkommen.
    Dieses tilleul war einfach unschlagbar.
    Gestern habe ich noch das Geschenke-Set shea Butter von MG bestellt. Mal schauen.
    Aber was Tilleul nun eigentlich heißt, würde mich schon interessieren…. 🙂

    • beautyjagd sagt am 9. Juni 2014

      Tilleul ist Linde, und Lindenblütenhydrolat mag ich auch sehr gern! Ich finde es süßer als Holunderblüte (hatte bisher nur das Lindenblütenhydrolat von Maienfelser). Abiessence habe ich mir neulich schon notiert, als Du es erwähnst hast 🙂

  2. Oh, Holunderblüten liebe ich auch – als Parfum eher nicht, da mag ich lieber Gewürznoten (ich nehme seit Jahren das Parfumöl „Geisha noire“ von Aroma M), aber in der freien Natur? Herrlich! Und mein alkoholfreies Lieblingsmixgetränk ist Holunderblütenschorle, zum Frühstück esse ich auch gern ein Brot mit Holunderblütengelee. Das Shea-Tonic von MG werde ich mir wohl holen, wenn mein Thermalwasserspray zur Neige gegangen ist. Ich bin mit der Aloe Vera Face Lotion von MG gerade sehr zufrieden (das erste Mal, dass es mit MG und mir klappt), da werde ich peu à peu auch Reinigung und Tonic umstellen …

    • beautyjagd sagt am 9. Juni 2014

      Holunderblütenschorle mag ich auch sehr sehr gern 🙂 Der Duft des Busches gestern hat mich dazu gebracht, über 100 Fotos von den Blüten zu machen *lach* – leider konnte ich den Duft nicht mit der kamera einfangen!

      • Der muss halt auf die interne olfaktorische Speicherkarte 😉

  3. Petra sagt am 9. Juni 2014

    Tja liebe Hazel, dein Holler-Hydrolat ist tatsächlich Linde 😉

    Liebe Julie, ich hoffe doch sehr, dass du ein Körbchen Hollerüten gesammelt hast und es am Abend noch Holunderblütensirup (sehr lecker im Sekt, zu Gin, sogar im Radler, zu Palatschinken und im Yoghurt) und ausgebackene Hollerblüten (sehr lecker einfach so) gab. Wenn nicht: Ab zum Busch und Pflücken!

    Ich habe den Tag im Garten genossen und ab und zu die Füße in eine Wanne mit Joik Pfefferminzfußbad gesteckt, mir das DABBA-Pfefferminzhydrolat ins Gesicht gesprüht, den Kimberly Sayer-Bewährungstest gemacht (KS hat bestanden), literweise Bissaap und Eiskaffee in mich hineingeschüttet und den Duft meiner Rosen genossen. Zum Karneval der Kulturen kann ich auch nächstes Jahr wieder gehen, den ÖPNV muss ich mir bei 35 C im Schatten nicht geben!

    • hazel sagt am 9. Juni 2014

      Naja, ist mir ja eigentlich total egal 🙂
      Aber Holunder- und Lindenblüten sehen sehr ähnlich aus auf so Flaschen-Fotos (weiß und klein halt 😉 ) und wenn man Übersetzung Holunderblüten dt-franz. googelt, kommt ganz oft das Wort tilleul.
      Wahrscheinlich nur im Zusammenhang mit Honig und Lindenblüten, aber da war ich schnell auf der falschen Fährte 🙂
      Bin ich also ein Lindenblüten-Hydrolat-Fan 🙂
      Komisch aber, dass tilleul Abiessence und Aromazone auch komplett anders riechen.

      • beautyjagd sagt am 9. Juni 2014

        Hydrolate sind oft ganz schön unterschiedlich! Das hängt zB sowohl vom pflanzlichen Roh-Material ab, als auch davon, wie oft destilliert wurde (alos wieviel ätherische Öle noch enthalten sind).

      • Petra sagt am 9. Juni 2014

        Hollerblüten sind fleurs de sureau und Holunderbeeren baies de sureau.
        Und das mit den unterschiedlichen Düften habe ich auch schon festgestellt. Das Kornblumenhydrolat von Kart und Aromazone duftet wirklich nach Kornblume, das von den Maienfelsern erinnert nicht einmal entfernt dara, das riecht nach Rotklee, ein bisschen so wie Liebstöckel/Maggi. und das Jasminhydrolat von Aromazone riecht wie mein Jasminstrauch, das von den Maienfelsern ist da deutlich stinkeliger. Und auch bei den Rosenhydrolaten gibt es erhebliche Unterschiede, bisher haben allerdings alle nach Rose geduftet (Maienfelser hatte ich aber noch nicht), am schönsten und rundesten aber das von Flow – da bin ich jetzt auch schon bei der dritten Flasche.

      • hazel sagt am 9. Juni 2014

        Oh ja, man kann sich halt auf nix verlassen 😉
        Ich liebe auch Jasmin und habe mir das Hydrolat von maienfelser gekauft. Es stinkt, stinkt, stinkt und zwar ohne dass es gekippt wäre.
        Ich sprühe es jetzt im Keller 😉 €17 hat die Flasche gekostet…. Pöh

      • Petra sagt am 9. Juni 2014

        Hihihi, mein Jasmin-Hydrolat ist auch stinkelig, das sprühe ich jetzt im Wohnzimmer. Aber du hast keine Vorstellung, wie die erste (gekippte) Flasche gerochen hat, da bekommt „Eau de Toilette“ ne ganz neue Bedeutung 🙁

      • hazel sagt am 9. Juni 2014

        Ja, doch, ich habe da schon ’ne Vorstellung 😉
        Hast du es reklamiert?
        Ich habe ein völlig stinkendes und wohl gekipptes monoi kokos Öl bei maienfelser reklamiert. Sie haben mir zwar das Geld erstattet, aber nicht das Porto und haben sich auch nicht erkundigt, ob das gewünscht wäre. Eine Erklärung oder gar kleine Entschludigung in einem Satz gabs auch nicht.
        Fand ich nicht nett.

      • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

        Der Kundenservice bei Maienfelser ist verbesserungsdürftig, habe ich den Eindruck… und evtl auch das Qualitätsmanagement.

      • Petra sagt am 9. Juni 2014

        Die haben mir zwar eine Ersatzflasche geschickt, aber ebenfalls kommentarlos. Und bei meiner telefonischen Reklamation wirkte die Dame gelinde gesagt total angepisst. Sie hat gefragt, wie es riechen würde und als ich es ausgesprochen höflich beschrieb, hat sie nicht reagiert, ich dachte die Leitung sei unterbrochen. Auf Nachfrage sagte sie dann, sie würde das besprechen und dann würde man mir ggf. (!!!) Ersatz schicken. Deshalb war das auch meine erste und letzte Bestellung dort.
        Die Badeessenz Baum war zwar toll, aber gestern habe ich den letzten Rest aufgebraucht und die Verpackung geöffnet, weil da immer alles an der Seite raus kam. Drinnen war alles total rostig und gammelig, hätte ich das vorher gesehen, hätte ich es nicht benutzt.
        Und wenn ich auch noch von den vielen Mängeln hier lese, bekomme ich den Eindruck, dass die ziemlichen Optimierungsbedarf beim QM und KM haben.

      • Waldfee sagt am 9. Juni 2014

        Mein Maienfelser Jasminhydrolat stinkert auch. Ich versuche, es irgendwie aufzubrauchen, wenn ich alleine bin. Ansonsten schäme ich mich fast für den muffigen Geruch. Ich hatte 2x telefonischen Kontakt mit den Maienfelsern. Der war nicht besonders angenehm, irgendwie unfreundlich. Wenn ich da an die Naturdrogerie oder Hilla denke, ein Unterschied wie Tag und Nacht. Aber das Hydrolat Lindenblüte und auch Mimose von den Maienfelsern ist traumhaft.

      • Petra sagt am 9. Juni 2014

        Aber 17 € zahlen, um erst zu müffeln und dann noch angemault zu werden? Nö!!! Es gibt ja noch Aromazone, Ronald Reike usw., Versandhändler bei denen Qualität und Service stimmen.

      • Der Kontakt zu dem Maienfelsern gestaltet sich schwierig. Ich selbst hatte was die Produkte angeht immer Glück und noch nie ein Problem…. es hat alles entsprechend gut gerochen und nichts war ranzig….. aber wenn man eine Nachfrage hat per Mail sind die Antworten eher schleppend (wenn sie kommen). Als ich mich mal über eine fehlende Rückantwort beschwert habe, kam von dem Inhaber selbst eine sehr belehrende Antwort zurück. Ich frage mich manchmal, ob die Maienfelser eine Monopolstellung haben und sie auf zufriedene Kunden nicht angewiesen sind??? Vielleicht haben sie mehr als genug Kunden und es ist ihnen nicht so wichtig? Vielleicht haben sie so viele Reklamationen das sie genervt sind?? Man weiß es nicht. Ich hatte wie gesagt Glück… und werde auch wieder ein paar ausgefallene Öle bestellen, aber ein guter Kundenservice ist leider etwas anderes.

    • hazel sagt am 9. Juni 2014

      Wir haben gestern die gleichen Produkte benutzt 🙂
      Dabba und Joik Pfefferminz und KS. Alles tol auch hier.
      Liebe Grüße!

    • beautyjagd sagt am 9. Juni 2014

      Heute nachmittag gehts wieder zum Busch, da werde ich mir einige Blüten mitnehmen 🙂
      Bissap liebe ich auch, machst Du bestimmt auch selbst, oder?

      • Petra sagt am 9. Juni 2014

        Kann man den fertig kaufen? Und wenn ja, wozu? Das ist ja nun obersimpel, 1 Handvoll Bissaap in die Kanne (ich habe eine Løv-Kanne mit Sieb drin, gibt es auch von Kusmi usw.), kaltes Wasser drauf, Minzzweig rein, Kühlschrank. Den Bissaap lasse ich mir mitbringen oder bestelle ihn hier im 1 kg Paket.
        Und für Picknick gieße ich ihn in eine leere Plastikwasserflasche und lasse die über Nacht im Tiefkühler.

      • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

        Ja, in Frankreich gibts den fertig zu kaufen! (Ist meist viel zu süß)

      • Petra sagt am 11. Juni 2014

        Brrrrr, das ist bestimmt so eine Chemiebrühe wie hier der Eistee. Zucker, Farbstoff und Aroma und die einzige Ähnlichkeit mit echtem Bissaap ist die Blüte auf dem Etikett. Ich kaufe den Bissaap für 7,50 €/kg + Porto bei Kinderhilfe Westafrika e. V., wenn ich ihn mir nicht mitbringen lasse. Kinkiliba gibt es dort allerdings nicht.
        Bissaap schmeckt übrigens lecker als Zugäbe bei Erdbeermarmelade, zum Trinken pimpen wir ihn gerne mit Vanille, Gingembre oder frischer Minze.

    • ida* sagt am 9. Juni 2014

      Petra, wie ist das denn mit dem Pfefferminz-Fußbad: hilft das gegen geschwollene Füße/Beine oder erfrischt es „nur“?

      • Petra sagt am 9. Juni 2014

        Vom Kampfchillen im Garten gab es keine geschwollenen Beine, ich habe nur Abkühlung gesucht und dafür war das super. Das mit den geschwollenen Beinen darf ich aber bestimmt nächste Woche probieren, dann berichte ich.

      • ida* sagt am 9. Juni 2014

        Ja, ich bitte darum! 😉 Ich hab bei der Wärme leider allein schon bei zu langem Sitzen leicht geschwollene Knöchel und Füße – die Rosmarin-Beindingsda von Dr. Hauschka ist momentan mein bester Freund, aber so ein Fußbad tut sicher insgesamt auch gut.

      • Petra sagt am 9. Juni 2014

        Das geht mir auch manchmal so. Mir helfen Wechselduschen (nur Beine, bin feige Warmduscherin), regelmäßig zwischendurch aufstehen und rumlaufen, auch so zwischendurch mal mit den Füßen wippen, genug trinken und Mittags mit nem Apfel ne Runde Gassi gehen, statt was richtiges zu essen. Wenn du es verträgst, kannst du auch Kampfer in die Beine einklopfen.

  4. Petra sagt am 9. Juni 2014

    Ach. und für die rosa Evoa-Sonnencreme habe ich auch noch eine Verwendung gefunden, die haben meine Katzen auf die Öhrchen bekommen.

    • Hihi, ich hatte mal einen weißen Kater (den wir leider Anfang des Jahres einschläfern lassen mussten, aber er ist fast 20 Jahre alt geworden und ich vermisse ihn sehr), der hatte rosa Öhrchen, die er sich tatsächlich mal in der Sonne leicht verbrannt hat, als er noch klein war … Von daher finde ich deine Sonnencreme-Idee sehr gut!

      • Petra sagt am 9. Juni 2014

        Das ist nicht auf meinem Mist gewachsen. Mein Kater hat auch zu 3/4 weiße Öhrchen, der Rest ist rot, aber die Haut ist ganz ganz hell darunter. Und meine Katze hat nur sehr feines kurzes Fell, da scheint die Haut auch sehr durch. Beide gehören also zur Hochrisikogruppe für Hautkrebs, da haben wir was gemeinsam. Allerdings finden die Katzen die Idee nicht ganz so gut. Aber gestern war sogar ihnen so heiß, dass sie sich ihrem Schicksal ergeben und sowohl Sonnencreme als auch feuchte Microfaserhandtücher über dem Körper akzeptiert haben – letzeres ist sonst völlig undenkbar!

    • Noemi B. sagt am 9. Juni 2014

      Das ist tatsächlich manchmal nötig, vor allem bei Freigängern… ein Klecks auf die Nase schadet auch nicht. Hautkrebs durch Sonne gibt’s auch bei Katzen.

      • Petra sagt am 9. Juni 2014

        Bei meinem rot-weißen Katerle habe ich natürlich auch die Nase bedacht, nur dort hält bleibt die Creme nicht lange 😉

  5. Noemi B. sagt am 9. Juni 2014

    Holunderblüten mag ich auch sehr, das ist so ein Inbegriff von Sommer!
    Die ausgebackenen Blüten sollte ich auch versuchen zu machen, die gabs auch mal, als ich Kind war. Hast du ein Rezept für den Teig, Petra?

    Trotz hoher Temperaturen hatte ich gestern einen betriebsamen Tag, hab die restlichen Sachen meiner Mam sortiert, 5kg Fotos durchgesehen und teilweise Mobiliar an Freunde weggegeben, etwas hab ich behalten. Nun bin ich damit durch und möchte zumindest vorläufig keinen Fuss mehr ins Heim setzen.

    Heut morgen war ich um 8.30h joggen, da wars schon fast zu warm, uff! Nun sehen wir mal, evtl. gibt’s doch noch einen Abstecher nach Luzern an den See 🙂

    • beautyjagd sagt am 9. Juni 2014

      Die gebackenen Holunderblüten gab es in meiner Kindheit auch!
      Und wow hast Du viel am Wochenende geschafft, ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag am See 🙂

    • Petra sagt am 9. Juni 2014

      Ich mache den Teig so:
      Holunderblüten ganz früh morgens sammeln (abends ist das Aroma weg) kräftig ausschütteln und nach Insekten absuchen.
      200 ml Bier oder Milch, 100 g Mehl, ca. 30-40 gr Zucker, 1 EL weiche Butter, 1 Eigelb, evtl. etwas Zitronenschale oder vanille und etwas Salz verrühren und quellen lassen, dann das steifgeschlagene Eiweiß unterheben. Holunderblüten durch den Teig ziehen, in Raps- oder Sonnenblumenöl ausbacken, auf Küchenpapier abtropfen lassen, mit Puderzucker bestäuben, futtern.
      Besonders lecker nach einem heißen Tag mit einem Gläschen Hollersekt oder Hugo 😉

  6. Annamo sagt am 9. Juni 2014

    Den Duft von Holunderblüten liebe ich auch sehr! Den Sirup daraus kenne ich nur in Verbindung mit Sekt; da ich keinen Alkohol mag und Sekt im Besonderen ganz und gar schrecklich finde, hab ich mich damit noch nicht näher beschäftigt.
    Das MG Sheatonic hatte ich auch schon, aber irgendwie konnte meine Nase nix holundriges entdecken.
    Die Beschreibungen deines Sonntags klingen so entspannt und schön, dass ich glatt vergessen könnte, dass ich am aktuellen Wetter nur sehr wenig Schönes finden kann- vor allem, wenn ich in den Spiegel schaue. Meine Haut sieht so grob und großporig aus wie schon lange nicht mehr; die Haut auf und um meine Nase ist so unrein, dass ich vor lauter Frust fast irgendwelche KK-Mittelchen draufschmieren könnte. Was ich natürlich nicht tun werde, aber es ist schon zum aus der Haut fahren. Die letzten Tage hab ich unter dem Kimberly Sayer Fluid öfter mal die MG Young&Active Lotion aufgetragen, und ich hatte ja schonmal die Vermutung, dass die enthaltene Sheabutter gar nix für mich ist. Ist denn Sheabutter eigentlich bekannt dafür, dass sie Unreinheiten begünstigen kann? Ich kenn das eigentlich nur von Kokosöl. Meine Haare sind auch ein Desaster- ich musste an Petras Käter denken: aufgeplatztes Sofakissen! Das trifft es.
    So, genug gemault für heute. Viele, viele Haargummis, einen großen Bogen um sämtliche Spiegel und nachher ein Eis- das ist der Plan für den Rest des Tages 😉

    • Petra sagt am 9. Juni 2014

      Ich bekomme von MG ebenfalls Pickel, bei mir liegt’s vermutlich am Lanolin. Und für die Haare: hast du mal versucht, ins gewaschene Haar einen klitzekleinen Klecks Conditioner einzuarbeiten? Klappt bei mir (dünn, fein, wenig) recht gut, damit werden sogar meine Locken schön definiert. Aber nur in die Längen geben, den Ansatz aussparen.

    • hazel sagt am 9. Juni 2014

      Liebe Annamo,
      hast du es schon mal mit der Salvia-Serie von MG probiert?
      Also bei mir hat sie wahre Wunder bewirkt.
      Und dabei macht sie wirklich einen so reichhaltigen Eindruck, dass ich sie mir nie und nimmer selber gekauft hätte.
      Ich bin so froh, dass ich sie ausprobiert habe. Bei mir gab es ab dem 2. oder 3. Tag eine sichtbare Verbesserung des Hautbildes.
      Dir gute Besserung für Deine Hau!

    • Annamo sagt am 9. Juni 2014

      @Petra: das mit dem Conditioner wird nachher gleich probiert! Ich geh davon aus, dass das Problem die Luftfeuchtigkeit ist; dann wird aus meiner Mähne in Nullkommanix Watte 🙁
      @Hazel: ich hatte schonmal die Salvia Lotion- die hat meine Haut unglaublich ausgetrocknet. Den Rest der Kleingröße hab ich sogar weggeworfen. Eine Probe der Maske fand ich angenehm, vielleicht probier ich’s damit nochmal. Die Cremes (ich hab die Shea Creme und eine Probe der Eyecare) liegen bei mir auf der Haut wie ein Paket Frittierfett, selbst in homöopathischer Dosierung und mit Hydrolat als Unterlage. Vielleicht sollte ich auch einfach akzeptieren, dass MG und ich keine Freunde werden. Sehr schade, denn ich mag die Marke und die Philosophie dahinter wirklich gern.

      Vielen lieben Dank an euch!

      • Die Anlaufschwierigkeiten mit MG kenne ich gut. Erst ging es super gut (1Tag bis 1 Woche) , dann wurde meine Haut schlecht und die Cremes und Lotionen sind gerutscht und aufgelegen, das war furchtbar. Trotzdem hab ich die Shea-Linie ausprobiert (nur Cleanser und Lotion) und meine Haut ist so gut wie lange nicht mehr. Dagegen hat mir die Young & Active Linie dauerhaft nix gebracht.

        Will sagen: es gibt bei MG wohl sehr feine Unterschiede zwischen Produkten die perfekt zur Haut passen und eine wahre Katastrophe sind. Vielleicht findest du ja noch etwas passendes (allerdings würde ich auf etwas altbewährtes zurückgreifen, bis die Haut wieder normalisiert ist). Viel Erfolg.

      • Annamo sagt am 9. Juni 2014

        Hallo An!
        Dann bin ich ja wenigstens nicht die Einzige, die solche Erfahrungen macht. Das mit dem „auf Altbewährtes zurückgreifen“ beherzige ich auf jeden Fall; aktuell steht mir der Sinn kein bißchen nach Experimenten…Lieben Dank für deine Rückmeldung 🙂

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Sheabutter gilt als sehr verträglich, aber sie wirkt okklusiv – das heißt, sie kann sich wie eine Schicht über die Haut legen. Das ist gut, wenn man Feuchtigkeit in der Haut halten will, kann aber auch zu viel sein, wenn man dann darunter das schwitzen anfängt. Nun trägst Du die Shebautter ja nicht pur auf, aber vielleicht ist sie trotzdem schon zu viel für Deine Haut? Lanolin ist ja nur in den Cremes enthalten, das ist manchmal auch nicht so gut verträglich – in der Shea Lotion ist es nicht drin.

  7. Ich liebe Holunderblüten und Alles was man aus ihnen machen kann! Gerade trinke ich meinen Hollunderblütensaft – herrlich!

    Danke, dass du mich auf die Produkte mit Holunderblüte aufmerksam gemacht hast! Da werde ich wohl zuschnappen müssen 😀

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Und ich habe mich selbst dazu gebracht, dass ich das Shea Tonic mal wieder auf meine Wunschliste geschrieben habe 🙂

  8. ida* sagt am 9. Juni 2014

    Holunderblüten mag ich am liebsten in flüssiger Form. 😀 In einem Kloster in der Nähe gibt es den allerallerbesten Holunderblütenlikör, den ich bisher probiert habe.

    Dein Wochenende klingt traumhaft entspannt und gar nicht nach unerträglicher Hitze (die mir ziemlich auf den Geist ging/geht – Temperatursturz, wo bist du?). Mein Wochenende war abgesehen von der Wärme aber auch schön – Töpfermarkt, lesen, lesen, lesen (mit dem Northrup-Buch habe ich angefangen und vorher noch die letzten 350 Seiten von Donna Tartts Distelfink gelesen, das Buch wird noch eine Weile in mir nachhallen), grillen mit Freunden, ausschlafen, auf dem Balkon frühstücken, …Kraft sammeln für eine anstrengende und vollgepackte Woche.

    Liebe Grüße
    Ida

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Es war und ist schon arg heiß hier, druaßen im Schatten an einem Bach lässt es sich am besten aushalten – am schreibtisch ist es nict so schön, weil er auch noch zur Südseite steht…

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Halte Deine Nase mal an einen blühenden Busch, das lohnt sich 🙂

  9. Fayet sagt am 11. Juni 2014

    Da meine Mutter eine massive Allergie auf Holunderblüten hat bin ich mit der Vorstellung aufgewachsen, das Holunderblüten der Inbegriff des Teufels sind. Bei ihr schlägt es auf die Atemwege, ich kann die Biester nicht essen – davon bekomme ich sofort fieseste Hautprobleme und kratze mich halbtot. Deswegen habe ich mich mit Schaudern von dem hübschen Bild sofort wieder abgewandt und sicherheitshalber mal schnell zu den Kommentaren weitergeklickt.. 🙂

    • beautyjagd sagt am 11. Juni 2014

      Oh, das hätte ich nicht gedacht – aber natürlich können letztlich alle Pflanzen allergen wirken… Wie fies, dass ihr beide da so reagiert.

  10. Petrina sagt am 18. Juni 2014

    Von Biokosma gibt es Shampoo mit Holunderblüten und Speick hat die Melos Holunderblütenseife 😉

    Schönes Foto hast du vom Holunderstrauch eingefangen 🙂 liebe Grüße

    • beautyjagd sagt am 19. Juni 2014

      Danke für die Hinweise, die beiden Produkte hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm 🙂

Kommentare sind geschlossen.