Dekorative Kosmetik Naturkosmetik

Neues Sortiment 2014 von Benecos

benecos neues sortiment 2014

Am Wochenende war ich auf dem NaturkosmetikCamp – als ich gestern Abend doch reichlich erledigt (aber auch inspiriert) zurückkam, war ich froh, dass ich bereits einen Post für den heutigen Montag vorbereitet hatte. Wie passend, dass ich auf dem NaturkosmetikCamp die Gründer des Familienunternehmens Benecos kennenlernen konnte, das Ehepaar Silke und Stephan Becker. Vom NaturkosmetikCamp werde ich im Laufe dieser Woche noch berichten, ich muss meine Gedanken erst etwas sortieren. Und es wird auch einen kleinen Einblick geben, wie Leserin ida* und die Gewinnerin des Tickets Hannah das NaturkosmetikCamp gefunden haben!

Einen ersten Blick auf das neue dekorative Sortiment von Benecos habe ich bereits im Februar auf der Vivaness werfen können. Einige der für mich besonders interessanten Produkte waren zu diesem Zeitpunkt jedoch erst als Prototyp zu sehen. Seit Mai wurden die neuen Produkte nun auf den Markt gebracht, und ich war sehr gespannt darauf, die endgültigen Versionen unter die Lupe zu nehmen.

Im Mittelpunkt des Sortiments steht das dekorative Sortiment, die Produkte werden zu erschwinglichen Preisen verkauft. Bisher habe ich auf dem Blog hier und da Produkte von Benecos vorgestellt, die aktuelle Sortimentsüberarbeitung ist mir jedoch einen gesamten Post wert.

Bei meinem Einkauf habe ich mich auf die Trendprodukte konzentriert, in diesem Post werde ich den Natural Highlighting Powder in Stardust, das Natural Powder Trio Blush in Fall in Love (Pressesample), drei Shiny Lip Colours in Stiftform, die Natural BB Cream in Fair, die Natural Eyeshadow Base (Pressesample), einen vom BDIH zertifizierten Natural Nail Polish Remover sowie den Nagellack in Taupe Temptation (Pressesample) und einen Natural Eyeshadow in Fairytale vorstellen. Eine Pressemeldung mit der Übersicht der Neuheiten findet ihr bei Schwarze Schönheit.

♦ Auf die neue Natural BB Cream in der Nuance Fair (es gibt zwei Farben) bin ich bereits im Post über die neuen BB Cream und CC Creams eingegangen. Die BB Cream von Benecos gehört bei den dort gezeigten günstigen bis mittelpreisigen Produkten zu meinen Favoriten.

benecos-highlighter-blush-lidschatten

♦ Der Highlighting Powder in Stardust hat eine hellrosa-weißliche Farbe, die einige feine reflektierende Glitzerpartikel enthält (Swatch auf dem Foto weiter unten ganz links). Die Pigmentierung ist nur zart und lässt sich durch Schichtungen etwas aufbauen. Mit einem etwas fester gebundenen Pinsel lässt sich der Puder gut aufnehmen, die Textur ist nicht bröselig. Mir gefällt das Resultat, da es natürlich wirkt. Akzentuierter arbeiten kann ich jedoch z.B. mit dem Living Luminizer von RMS Beauty. Wer zarten Glow mag, könnte den Highlighter von Benecos sogar auf dem gesamten Gesicht auftragen. Der von BDIH zertifzierte Highlighting Powder basiert auf Talkum, Glimmer und Kaolin. Eine Dose enthält 9 gr und kostet 4,99 EUR.

INCI: Talc, Mica, Kaolin, Caprylic/Capric Triglyceride, Macadamia Ternifolia Seed Oil*, Rizinus Communis (Castor) Seed Oil*, Magnesium Stearate, Glyceryl Caprylate, P-Anisic Acid*, Tocopherol*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, [+/- (May Contain) CI 77891, CI 77499, CI 77491, CI 77492, CI 77007, Ci 75470, Maltodextrin] * organic.

swatch-highlighter-blush

♦ Hübsch sieht es aus, das Natural Powder Blush Trio in Fall in Love: Die flache Dose mit dem dreistreifigen Wangenrouge bietet ein neutrales Pink mit satiniertem Finish, ein schimmerndes Hellrosa und einen satinierten Rosenholzton (siehe Swatch oben). Zusammen vermischt ergibt sich so ein leicht schimmerndes, lebendiges (nicht glänzendes) Altrosa. Die Deckkraft würde ich als leicht beschreiben, sie lässt sich jedoch bis zu einer mittleren Stärke aufbauen. Die Textur des Blush bröselt im Pfännchen etwas mehr als die des Highlighters. Die Haltbarkeit empfinde ich als mittel (etwa einen halben Tag). Das von BDIH zertifzierte Blush Trio basiert auf Talkum, Glimmer und Kaolin. Es enthält 5 gr und kostet 3,99 EUR.

INCI: Talc, Mica, Kaolin, Caprylic/Capric Triglyceride, Macadamia Ternifolia Seed Oil*, Ricinus Communis (Cator) Seed Oil*, Magnesium Stearate, Glyceryl Caprylate, P-Anisic Acid*, Tocopherol*, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, [+/- (May Contain) Ci 77891, Ci 77491, Ci 77492, Ci 77499, Ci 77742, Ci 75470, Ci 77007, Tin Oxide] * organic.

♦ Mit dem Natural Mono-Eyeshadow in Fairytale bleiben wir in der rosa Farbwelt: Ich würde die Nuance als hellen Rosaton mit goldenem Schimmer beschreiben – eine schöne Kombination. Die Textur des Lidschattens bröselt leider bereits im Pfännchen etwas, auf meinen Lidern dominiert der Schimmer, das Rosa tritt wegen der schwachen Pigmentierung eher zurück (Swatch siehe oben rechts). Mit dem gezielten Verblenden tat ich mir nicht ganz leicht, als sommerlicher und natürlicher Mono-Ton gefällt mir Fairy Tale im Alltag trotzdem nicht schlecht. Der von BDIH zertifzierte Lidschatten basiert auf Talkum, Glimmer und Kaolin. Er enthält 2 gr und kostet 2,99 EUR. Übrigens kann man ihn auch als schimmerndes Blush einsetzen.

INCI: Talc, Mica, Kaolin, Caprylic/Capric Triglyceride, Macadamia Ternifolia Seed Oil, Ricinus Communis Seed Oil, Magnesium Stearate, Glyceryl Caprylate, P-Anisic Acid,Tocopherol, Helianthus Annuus Seed Oil, (+/- May Contain (CI 77891, CI 77499, CI 77742, CI 77491, CI 77007, CI 77492, TIN OXIDE, CI 75470)).

bencos-shiny-lip-colour

♦ Erst vor etwa drei Wochen sind die Natural Shiny Lip Colours erschienen. Ich habe alle drei Farben gekauft, da ich diese Form an Lippenstiften mag – sie erinnern mich an die beliebten Chubby Sticks von Clinique. Am hinteren Ende des dicken Stiftes befindet sich ein Drehmechanismus, mit dem man die Mine weiter herausschrauben kann.

swatch-shiny-lip-colours

Pretty Daisy (ganz links auf dem Swatch, dreifach geschichtet) ist ein heller Rosaton mit goldenen Schimmerpartikeln, die Deckkraft ist leicht, das Finish würde ich als transparent mit Schimmer beschreiben. Kräftiger getönt ist Silk Tulip (in der Mitte), ein gedecktes Kirschrot mit transparentem Finish, die enthaltenen goldenen Schimmerpartikel sind hauchfein und kaum sichtbar. Rusty Rose ist dagegen wieder schwächer getönt, der Apricot-Ton hat ein transparentes Finish mit sehr feinem goldenen Schimmer – ein eher warmer natürlicher Sommerton! Die pflegende Textur klebt kaum, hält aber natürlich nicht lange auf den Lippen. Das Nachtragen unterwegs funktioniert aber problemlos, auch ohne Spiegel. Eine von BDIH zertifzierte Shiny Lip Colour basiert auf Rizinusöl, Jojobaöl und Candelillawachs. Jeder Stift enthält 2 gr und kostet 4,99 EUR.

INCI: Ricinus Communis (Castor) Seed Oil*, Simmondsia Chinensis (Jojoba) Seed Oil*, Euphorbia Cerifera (Candelilla) Cera, Isoamyl Laurate, Copernicia Cerifera (Carnauba) Cera, Caprylic/Capric Triglyceride, Lanolin, Cera Alba (Beeswax), Mica, Parfum (Essential Oils), Tocopherol, Limonene, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Ascorbyl Palmitate, Silica, Rosmarinus Officinalis (Rosemary) Leaf Extract*, Tin Oxide, Citral, Linalool, Ci 77891, [+/- (May Contain) Maltodextrin, Talc, Ci 75470, Ci 77491, Ci 77742, Ci77492] * organic.

benecos-lidschatten-basis

♦ Sehnsüchtig erwartet von vielen wurde die Natural Eyeshadow Base – schließlich gibt es bisher keine naturkosmetische Lidschattenbasis, die mit der von Urban Decay oder Too Faced mithalten kann. Verpackt ist ist die Lidschattenbasis von Benecos in einem schlichten Flakon mit Schwammapplikator.

swatch-lidschatten-base-benecos

Pur aufgetragen hat die Basis eine golden schimmernde Farbe, bei hellen Lidschatten schimmert das Gold etwas durch: So verstärkt die Eyeshadow Base nicht nur die Farbe des darüber aufgetragenen Lidschattens Fairytale, sondern auch den goldenen Schimmer (siehe Bild oben, passt vielleicht nicht zu allen Lidschattenfarben). Wichtiger ist mir aber die Haltbarkeit: Auf meinen Lidern halten die Lidschatten deutlich besser als mit der Lidschattenbasis von Alverde oder der neuen Eyeshadow Base von Lavera. An die Leistung von konventionellen Produkten kommt die Base von Benecos jedoch nicht heran, und auch bei cremigen Lidschatten hat sie eher wenig gebracht. Trotzdem ist die Eyeshadow Base von Benecos in meinen Augen ein großer Schritt in die richtige Richtung und bekommt eine Empfehlung von mir. Vielleicht könnte Benecos noch eine Version mit weniger Goldschimmer entwickeln? Die vom BDIH zertifzierte Eyeshadow Base basiert auf Wasser, Salbeiwasser, Glycerin und verarbeiteten Ölen. Sie enthält 5ml und kostet 3,99 EUR. Die Ahnungslose Wissende hat ihre Eindrücke zur Eyeshadow Base ebenfalls in Wort und Bildern festgehalten. Und da ich bereits dazu gefragt wurde: Ich plane bereits einen Vergleich von verschiedenen Lidschattenbasisprodukten aus dem Bereich Naturkosmetik.

INCI: Aqua (Water), Salvia Sclarea (Clary) Flower/Leaf/Stem Water*, Glycerin*, Octyldodecyl Stearoyl Stearate, Isostearic Acid, Mica, Sucrose Palmitate, Silica, Cetearyl Alcohol, Glyceryl Stearate, Ci 77891, Glyceryl Caprylate, Oleic/Linoleic/Linolenic Polyglycerides, Prunus Amygdalus Dulcis (Sweet Almond) Oil*, Potassium Palmitoyl Hydrolyzed Wheat Protein, Tocopherol, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil*, Parfum (Essential Oils), Magnesium Aluminum Silicate, Cl 77491, Xanthan Gum, Chamomilla Recutita (Matricaria) Flower Extract*, Ci 77820. * organic.

benecos-nagellack-remover

♦ Acht neue Nagellack-Farben sind in das Sortiment von Benecos eingezogen: Oh la la (knalliges Himbeerpink), Peach Sorbet  (Pfirsich), Ice Ice, Baby! (kühles Eisblau), Sparkles (leuchtendes Royalblau), Green Way (Grün), Mighty Orange (Orange), French Lavender (gräuliches Lila) und mein oben auf dem Foto gezeigter Nagellack Taupe Temptation, ein eher dunkles Graubraun mit cremigen Finish. Aufgetragen wird der Lack mit dem für Benecos typischen kurzen und schmalen Pinsel, schon eine dickere Schicht sorgt für einen fast blickdichten Anstrich. Mit der Haltbarkeit bin ich zufrieden, der Lack hält etwa drei bis vier Tage. Der Nagellack basiert auf zwei Acetaten und Nitrocellulose, er ist mindestens big5free. Ein Fläschchen enthält 9ml und kostet 3,89 EUR.

INCI: Ethyl Acetate, Butyl Acetate, Nitrocellulose, Adipic Acid/ Neopentyl Glycol/ Trimellitic Anhydride Copolymer, Acetyl Tributyl Citrate, Isopropyl Alcohol, Stearalkonium Hectorite, Sucrose Acetate Isobutyrate, Pentaerythrityl Tetraisostearate, (+/- (May Contain): Cl 77891, Silica, Mica, CI 77491, CI 77499, CI 15850, CI 15880, CI 77266, Barium Sulfate, CI 77510, CI 77861, CI 19140.

♦ Neu im Sortiment von Benecos ist noch der Natural Nail Polish Remover, der sogar von BDIH zertifiziert ist. Die Verpackung aus Kunststoff finde ich ansprechend gestaltet. Zum Ablackieren der Nägel tränkt man ein Wattepad mit der Flüssigkeit, die nicht besonders scharf oder beißend duftet (für meine Nase hat der Duft was von Möbelpolitur). Cremige Lacke werden damit gründlich entfernt, vielleicht dauert es ein bisschen länger als mit anderen Nagellack-Entfernern. Beim Ablackieren von glitzernden Lacken muss man mehr Geduld mitbringen, es geht aber auch: Ich lege dazu den Wattepad eine halbe Minute auf die Nägel, bevor ich beginne, herumzuschrubben. Der Nail Polish Remover basiert auf einem Milchsäureethylester als Lösungsmittel. Eine Flasche enthält 100 ml und kostet 3,99 EUR.

INCI: Ethyl Lactate, Alcohol Denat., Glycerin, Aqua, Citrus Aurantium Dulcis (Orange) Peel Oil, Citrus Limon (Lemon) Peel Oil, Limonene**, Citral**. **Natural Fragrance

Erhältlich sind die Produkte von Benecos in vielen Bioläden, in ausgewählten Filialen des Drogeriemarkts Budnikowsky (z.B. Filiale in der Europa-Passage) und natürlich in diversen Online-Shops.

Mein Fazit: Eine gelungene Sortimentsumstellung, die sich durchaus an aktuellen Kosmetiktrends orientiert. Für kleines Geld bietet Benecos dekorative Kosmetikprodukte in vernünftiger Qualität. Meine persönlichen Favoriten sind die Lidschattenbasis, die Shiny Lip Colour in Silk Tulip sowie in Rusty Rose sowie der Highlighting Powder.

Habt ihr das neue Sortiment von Benecos schon gesehen? Welches Stück macht euch neugierig?

Teile diesen Beitrag:

68 Kommentare

  1. Ich habe mir das Blush Trio und den Pretty Daisy vor einiger Zeit gekauft, beides feine Produkte! Vom Lippenstift ist mir allerdings ruckzuck die Spitze einfach abgebrochen, war wohl zu warm 🙁

    Die BB Creme benutze ich seit kurzem, habe liebenswerterweise ein Testmuster bekommen. Das Finish ist auf meiner Haut zu matt, für viele wird aber gerade das der Hit sein, denke ich.

    Alles in allem einfach ein gutes Sortiment!

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Oh, danke für die Warnung, dann passe ich ein bisshcen auf meine „Chubby“ Sticks auf – am Wochenende hat Silk Tulip die Hitze ganz gut überstanden, denn es war im Hotel, in dem das NaturkosmetikCamp stattgefunden hat, ganz schön warm.
      Und ich mag die BB Creme von benecos tatsächlich deswegen so gern, weil das Finish matt ist.

  2. Petra sagt am 30. Juni 2014

    Yay, ich wusste doch, dass benecos mich nicht enttäuscht. Das Rouge-Trio kommt uns doch bekannt vor 😉 Mir gefallen die Farben besser, als bei Hauschka, der war für mich Blassnase einfach zu knallig. Aber der hier könnte meiner werden. Und der Chubby in Rusty Rose ist absolut mein Beuteschema.

    Da sich meine Nägel endlich erholt haben (nach immerhin 5 Monaten) und sich nicht mehr spalten, habe ich gestern meinen neuen Uslu-Lack aufgetragen – in Niokolo Koba, das ist mal ne echte Statement-Farbe – runter kommt er dann noch mit meinen KK-Entfernern, küntftig wird dann aber benecos gekauft. Es gab zwar schon NK-Entferner, aber die waren wirklich extrem teuer und haben nicht wirklich gut funktioniert.

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Stephan Becker von Benecos hat in seiner Session betont, dass man mit der dekorativen Kosmetik von benecos die jungen Frauen von Essence&Co weglocken will – ich fühle mich an Dich erinnert, das sagst Du doch auch immer!

      • Petra sagt am 30. Juni 2014

        Na ja, wenn ich mir alverde und alterra ansehe, bei dem Produktdesign und der Range muss man schon von NK überzeugt sein, um sich damit näher auseinanderzusetzen (wobei ich schon finde, dass die neue alverde-Theke deutlich ansprechender ist).

        Logona, Lavera und Hauschka sprechen als eher mittelpreisige Produkte im dekorativen Segment m. E. eher die Jutebeutel-Fraktion an. Und High End ist einfach eine Frage der Einkommensverhältnisse, die ganz jungen Frauen findet man ja auch eher selten bei Dior, Guerlain, Sisley, Kanebo usw.

        Benecos spricht mit dem flippigen Design und der fröhlichen Produktrange endlich auch mal ganz junge Frauen an, die gar nicht explizit nach NK suchen, sondern die benecos einfach neben den typischen Drogeriemarken sehen. Diesen niedrigschwelligen Zugang sehe ich als Türöffner, sich mit dem Thema NK überhaupt erstmal auseinander zu setzen. Die meisten sind ja grundsätzlich schon offen für ökologischere und tierversuchsfreie Alternativen, es scheitert nur eben oft am Geld und am etwas trutschigen Markenauftritt von alverde/alterra.

        Ich freue mich jedesmal, wenn ich einzelne Produkte von benecos oder auch die Theke irgendwo sehe. Dass ich bei dem Preis nicht die INCIs von rms oder Kjaer Weis erwarten kann, versteht sich m. E. von selbst, aber ich finde sie durchweg anständig und durchdacht.

        Und auch wenn ich die Mutti-Generation für die Hauptzielgruppe bin, mag ich die Sachen auch und finde das Preis-Leistungs-Verhältnis richtig gut. Kurz gesagt – ich bin ein echter Fan der Marke, auch wenn ich selbst nur wenige Produkte der Firma habe.

        Und ich würde mich auch sehr freuen, wenn du etwas mehr über die Session erzählen könntest!

      • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

        Mir war vor der Session zB gar nicht so klar, dass Benecos vor allem die Teenager mit Taschengeld im Auge hat – aber ich fühle mich eben schon auch angesprochen 🙂 . Für den Fachhandel, in dem Benecos ja oft vertreten ist, ist es meiner Meinung nach auch wichtig, etwas für die jüngeren Frauen/Mädchen zu bieten.

      • Beautytalk sagt am 30. Juni 2014

        Jeeeaaah, ich gehöre zur „Jutebeutel-Fraktion“, wie süß. 🙂 Danke, Petra. 😉 Neee, im Ernst, soooo öko bin ich eigentlich gar nicht unterwegs. Allerdings arbeite ich seit 2 Jahren aus gesundheitlichen Gründen nur noch halbtags und da ist das Budget manchmal schon recht „knapp“. Aber für Zao muß/soll es auch noch zukünftig reichen. 😉 Aber ich habe eben so eine Schmerzgrenze bei 20 Euro pro Produkt, darüber sollte es eigentlich nicht liegen. Wer weiß, was ich in 5 Jahren arbeiten und verdienen werde, dann schau ich mal hier rein und lese hunderte von Seiten von Euren High End NK-Produktempfehlungen und danach stürme ich los zum Swatchen. 🙂 LG und ein faires, spannendes Spiel wünsche ich uns allen…

      • Petra sagt am 30. Juni 2014

        Jutebeutel-Fraktion meint jetzt nicht Fundi-Öko in lila Latzhose, abgenudelten Birkis und Zottelhaaren, sondern eher so die Generation 35+, grüne Stammwählerin, die reflektiert konsumiert, sich eher wenig schminkt und wenn doch, dann eher im Nude-Look. Nicht umsonst hat die Mehrzahl der NK-Anbieter in Deutschland gar kein dekoratives Segment – im KK-Sektor muss ich ziemlich nachdenken, bis mir eine Firma einfällt, die keine dekorative Kosmetik anbietet.

        Und mal so als kleiner historischer Ausflug: In den 70ern und 80ern gab es NK noch im Reformhaus oder der Apotheke (Börlind, Hauschka, Weleda), dekorative NK bot eigentlich nur Börlind an. Dann kamen die ersten Bioläden, aber immer nur mit Pflege. Dekorative Produkte wurden – soweit ich mich erinnere – erst ab Ende der 90er angeboten, zunächst Hauschka, dann zogen irgendwann lavera und sante nach; ach ja, und die Lakshmi-Kajals. Dekorative Kosmetik war – bis auf schwarzen Kajal – in umweltbewussten Kreisen lange verpönt. Ich denke, auch daher kommt der Hang zum Nude-Look bei Kundinnen meiner Generation.

        Gott sei Dank wachsen andere Frauen nach, die Zeiten ändern sich…

      • Beautytalk sagt am 1. Juli 2014

        Okay, jetzt habe ich besser verstanden, was Du vermitteln wolltest. Die Markenaffinität ist bei den meisten Menschen höher, wenn sie mit einer gewissen Marke aufgewachsen sind. Bei der Pflege stimmt(e) das bei mir sogar fast. Ich war lange Zeit mit Lavera zufrieden, nachdem ich bei Logona und Sante keine passenden Produkte für mich entdeckt hatte. Jetzt bin ich mit MG glücklich, welche ich erst sehr spät kennenlernte. Aberbei dekorativer Kosmetik habe ich mich von Anfang an eher an verfügbaren Farben orientiert und es gab einen bunten Mix an NK und KK. Mein erstes NK-LS-Duo war übrigens von Börlind, natürlich im Reformhaus gekauft. 😉 Alverde hatte Ende der 90-er auch schon einmal ein kleines Sortiment an Deko. Die Sachen waren allerdings damals qualitativ nicht annähernd mit Logona, Lavera und Co. zu vergleichen. Aber es stimmt, das Bewußtsein wächst immer mehr, vor allem in der Jugend. Oft erscheint ja unter Beautyvideos das Argument, kaufe nichts von Firma X, die führen Tierversuche durch. Nur die Produktvielfalt von Essence und Catrice wird wohl bestehen bleiben, weil ja Cosnova angeblich oder auch tatsächlich keine Tierversuche durchführt. LG

  3. Wow benecos hat wirklich tolle Sachen im neuen Sortiment. Wenn ich ehrlich bin, gibt es da Nichts, was mich nicht anspricht! Was ich auch wirklich brauche sind der Highlighter, die Lidschattenbasis und der Nagellackentferner! Die anderen Sachen hättß ich aber auch nur allzu gerne.

    Bitte schnell den Vergleich der Lidschattenbasis! Kann´s nicht erwarten! 🙂

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Ich sammle gerade noch Lidschattenbasen (ist das die Mehrzahl?), deswegen dauert es sicher noch ein bisschen – aber ich sehe, der Post wird dringend gewünscht!

  4. Hippielotta sagt am 30. Juni 2014

    Ah, da ist ja dein Bericht über die neuen Benecosprodukte, ich war schon gespannt auf deine Meinung 😉
    Ich habe ja am Freitag schon erwähnt, dass ich mir den Lippenstift in Rusty Rose gekauft habe und sehr glücklich damit bin – mein perfekter sog. „My Lips but better“-Lippenstift 🙂
    Außerdem habe ich mir noch den Nagellack in Peach Sorbet zugelegt; eine sehr schön sommerliche Farbe.
    Die anderen Produkte finde ich auch sehr ansprechend, auch wenn ich mir sonst nichts davon gekauft habe. Vor allen Dingen finde ich, dass die Produkte sehr modern und durchdacht wirken und Trends aus der KK aufgegriffen werden (Bsp. Chubby Stick), die mir im (günstigeren) NK-Sektor noch ein wenig gefehlt haben. Das gefällt mir gut 🙂

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Genau das gefällt mir auch! Und das passt auch zu meiner Session, die ich am Wochenende auf dem NaturkosmetikCamp über Trends gehalten habe – Benecos hat sich defintiv am Trendpol in Richtung Innovation positioniert. Ich erzähle noch davon 🙂

  5. Annamo sagt am 30. Juni 2014

    Das neue Sortiment von Benecos hab ich vor einiger Zeit schon im Müller entdeckt und bespielt; das Design finde ich total ansprechend. Zugelegt hab ich mir allerdings keins der Produkte, da ich mit allem (also Highlighter, Blush, Lidschattenbase) bereits zufriedenstellend ausgestattet bin und das einzige Produkt, für das ich IMMER anfällig bin, nämlich Lidschatten, nicht meinem farblichen Beuteschema entspricht.
    Kaum zu fassen, dass ich’s mal geschafft hab, mir nix zuzulegen 😉

    Deine Vorstellung der Produkte find ich übrigens mal wieder mega-gelungen!

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Oh danke, das freut mich! Welche Lidschattenbase verwendest Du denn *neugierig nachfrag*?

      • Annamo sagt am 30. Juni 2014

        Die gute alte Alverde 🙂 Bei mir funktioniert sie prima, und ich mag vor allem, dass sie keinen eigenen Farbton (und schon gar keinen Glitzer!) mitbringt. Ich muss allerdings auch sagen, dass das die erste Base meines Lebens ist; ich hab also gar keinen Vergleich mit anderen Produkten.

      • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

        Ach ja richtig, das hattest du ja in deinem Post geschrieben *vergesslich bin*

  6. Klaine sagt am 30. Juni 2014

    Im Laden wirkten die Shiny Lip Color als ob sie fast keine Farbe abgeben würden, aber hier sehen sie ja doch toll aus! Vielleicht hole ich mir da noch den roten.
    Die Lidschattenbase habe ich ebenfalls und mag sie sehr gerne. Ich finde sie echt die beste NK-Base, die ich jemals probiert habe.
    Ich habe auch einige Nagellacke von benecos und auch ein paar von den neuen (oh lala, taupe temptation und french lavender).
    Dank dir will ich auch unbedingt die BB Cream ausprobieren, vorher will ich jedoch die von Alterra leer machen und das wird leider noch ewig dauern.
    Liebe Grüße!

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Die Shiny Lip Colors färben auch nicht besonders stark, insbesondere Pretty Daisy ist sehr sehr zart (fürs Bild dreimal geschichtet). Am stärksten pigmentiert ist Silk Tulip und deswegen mein Liebling.

  7. Teeliebhaber sagt am 30. Juni 2014

    Ich habe schon sehnsüchtig darauf gewartet, dass jemand über die neuen Lip Colours schreibt =) Ich hatte ursprünglich daran gedacht mit Pretty Daisy zu holen, aber ich denke nach deiner Review werde ich lieber zu Silk Tulip greifen =)

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Ich „musste“ einfach über die Shiny Lip Colours schreiben 🙂 , denn schließlich habe ich schon länger auf diese Art Chubby Sticks gewartet (deswegen hab ich mir auch gleich alle drei zugelegt)

      • Petra sagt am 30. Juni 2014

        Ich fand die Dinger immer irgendwie doof, so ne Art Wachsmaler für die Lippen. Aber seit ich den Bite Beauty von Ranunkel habe, liebe ich diese knubbeligen Chubbies. Ich habe ja bei Sephora schon einige im Einkaufskorb, warte aber noch den July 4 ab, da gibt es ja meistens Aktionen 😉
        Du hattest doch einige Bite Beauty-Produkte etwas kritisch gesehen wegen der INCIs, welche waren das und warum?

      • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

        Ich sehe nur diese neuen BB Lipsticks von Bite Beauty kritisch, weil die einen chemischen Sonnenschutzfilter enthalten. Die High Pigment Pencils haben den glücklicherweise nicht drin und sind ok (bei Sephora werde im Shop übrigens die INCI gelistet).

      • Petra sagt am 30. Juni 2014

        Danke, ich habe zwar in die INCIs geschaut, aber das blicke ich meistens nicht. Und mir fehlt eigentlich auch die Lust, so tief einzusteigen, wenn ich ehrlich bin. Die BBs fand ich ohnehin nicht so interessant, meine Favoriten sind der High Pigment Pencil in Zinfandel, der Luminous in Tannin oder Cin Cin (überlege noch welcher), der Deconstructed Rose Lipstick in Muted Peach, Cashmere Lip Cream in Sherry und der Lush Fruit Lip Gloss in Spice. Mal sehen, wer die nächsten Nächte drüber schlafen übersteht – sind ja noch ein paar Tage bis zum 4.7. 😉

      • beautyjagd sagt am 1. Juli 2014

        Ich halte den 4.7. auch im Auge 😉 Mit meinem Deconstructed Rose -Lippenstift in Damask bin ich übrigens sehr zufrieden.
        Und nochmals wegen der INCI: Einige synthetische Farben sind in den Lippencils schon enthalten, wie bei Ilia Beauty.

  8. Ich bin immer sehr gespannt auf die neuen Produkte von benecos! Besonders auf die Ankündigungen der neuen Nagellackfarben warte ich immer wie gespannt. Von den neuen Farben gefällt mir da „Peach Sorbet“ am besten.. das ist eine schöne Farbe für den Sommer 🙂

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Ah wie passend, Du stellst ja gerade auf deinem Blog einige Nagellacke von Benecos vor!

  9. Noemi B. sagt am 30. Juni 2014

    Die Lidschattenbase habe ich sofort haben müssen, nach anfänglicher Skepsis fand ich auch die goldene Farbe sehr passend, aber die Haltbarkeit…… püüh, bei Puderlidschatten ganz ordentlich, doch beim Crèmlidschatten gibts keine Punkte.
    Ich hab sie dann ruckzuck an Sonny weitergeschickt – wie macht sie sich denn bei dir??

    Ansich mag ich Benecos, das Preis-Leistungs Verhältnis ist echt super. Leider treffe ich die Marke sehr wenig an.

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Also sollte Benecos in der Schweiz seinen Vertrieb ausbauen 😉 . Mit Cremelidschatten wie dem von RMS Beauty hat die Lidschattenbasis bei mir auch nichts gebracht, aber zB Wisdom von Kjaer Weis kommt deutlich besser raus und hält länger (aber nicht endlos wie bei der Urban Decay Primer Potion, aber das habe ich auch nicht erwartet).

  10. Gloria Viktoria sagt am 30. Juni 2014

    Bonjour,

    ich habe mir gerade den Shiny Lip Silky Tulip geholt weil ich ihn so schön fand (und finde). Er ist sehr dezent und angenehm 🙂
    Ich schmiere die ganze Zeit schon nach, weil mir der Stift so Spaß macht.

    Beste Grüße!

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Ich verwende ihn auch so gern, weil ich die Stiftform mag! Am Wochenende hatte ich ihn tagsüber in der Handtasche und habe ihn öfter mal ohne Spiegel aufgetragen.

  11. Ich fand die Qualität der Benecos-Produkte früher besser, jetzt basiert alles auf Talkum und wo kein Talkum drin ist, da ist Lanolin drin. Mag ich beides nicht. Schade eigentlich, denn es ist so eine ansprechende Marke.

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Ich kann gar nicht sagen, ob ich Benecos qualitativ früher besser fand – ich finde aber einige der neuen Stücke aber deutlich trendiger als das vorherige Sortiment. Und früher war der Mineral Powder übrigens mal mit Talkum, das ist er schon seit einiger Zeit sogar nicht mehr.

      • Tatsächlich, danke Dir für die Info! In der Urform kam das benecos Mineral Powder nämlich auch ohne Talkum aus, dann mit und jetzt wieder ohne. – Etwas verwirrend, aber gut so. Die gebackenen Rouges dürften allerdings das benecos-Sortiment endgültig verlassen haben. Dass so viele Hersteller allerdings noch immer Lanolin überall reinmischen müssen und insbesondere in Produkte für die zarte Lippenhaut, nervt etwas. Es ist ein sehr potenter Allergieauslöser und obendrein für Veganer ungeeignet.

      • beautyjagd sagt am 1. Juli 2014

        Stimmt, die Ur-Version des Mineral Powders war auch schon ohne Talkum 🙂 Und ich muss ja gestehen, dass ich Lanolin sogar mag – aber ich weiß schon, dass das nicht alle vertragen. Dass die gebackenen Rouges nicht mehr im Sortiment sind, findeich auch schade. Könnte natürlich sein, dass es da viele Transportschäden gab *orakel?* Die (von der Fläche kleineren) gebackenen Lidschatten gibt es ja noch, soweit ich es im Kopf habe.

      • Ruth sagt am 1. Juli 2014

        Ich weiß schon, dass Lanolin seine Qualitäten hat, aber wenn man es nicht verträgt, ist man wirklich sehr eingeschränkt. Ich wünschte mir etwa, dass MG wenigstens eine einzige Creme ohne im Programm hätte. Aber sogar in der Creme der Shea-Linie, die ja für Sensibelchen konzipiert wurde, ist Lanolin drin. Die MG-Lotionen (ohne Lanolin) sind fein, doch im Winter ist das einfach zu wenig.

      • beautytalk sagt am 2. Juli 2014

        Hallo Ruth,

        ja, wer kein Lanolin verträgt, ist mit MG im Winter aufgeschmissen. Hast Du Dir denn vergleichsweise mal die Sanoll Cremes angeschaut? Du wohnst doch in Wien, oder? Ich könnte mir vorstellen, daß die Creme Malve + Goldmelisse gut für den Winter bei trockener Haut sein könnte. Und Sanoll verwendet lediglich ein Minimum an Bienenwachs als Konsistenzgeber, die Creme ist ebenso wasserfrei wie bei MG. LG

    • Ruth sagt am 2. Juli 2014

      Liebe beautytalk, danke für den teilnehmenden Tipp, aber mit Sanoll habe ich so meine Probleme. Die Cremen sind mir zu hardcore, sprich zu hart, ausserdem sind fast überall ätherische Öle drinnen. Und diesbezüglich bin ich im Gesicht sehr wählerisch. Toll finde ich allerdings die Ghassoul-Haarwäschen von Sanoll.

      • Ruth sagt am 2. Juli 2014

        @ beautytalk meinte natürlich „anteilnehmenden“ Tipp.
        Nachsatz: Ganz gut, wenn auch sündhaft teuer, finde ich die ambient-Sachen, aber auch da ist mir etwa die Iris-Creme zu heavy beduftet. Die Aloe-Reformcreme ist ein heißer Tipp, zieht schnell ein, aber für den Winter ist das auch eher zu wenig Pflege. Anstrengend, diese Luxusprobleme… 🙂

      • beautytalk sagt am 2. Juli 2014

        Okay, Du hast Dich schon intensiv nach Alternativen umgeschaut. Die Sanoll-Cremes sind Dir zu „hart“? Von der Konsistenz her oder vom Geruch? Und ja, ätherische Öle sind anteilig in den meisten Produkten. Irgendetwas paßt meistens nicht. 🙁 Ich fand meine Cremeproben von Sanoll ganz okay, vor allem, weil eben auch alle Produkte ohne Glyzerin auskommen. Das Feuchtigkeitsfluid werde ich mir auf jeden Fall nächsten Sommer mal zulegen. Wenn es sehr warm ist, schwitze ich nämlich recht stark bei den MG Lotionen. Das ist das Einzigste, was mich bei den Lotionen „stört“. Ansonsten finde ich es prima, dass man so viel mischen kann bei MG, das es für jeden Hauttyp eine passende Serie gibt und ich vertrage GsD Lanolin problemlos. Ich bin froh, dass ich nun auch bei der Gesichtspflege angekommen bin, so dass sich meine Experimentierfreude hier auf ein Minimum reduziert hat. LG

      • Petra sagt am 2. Juli 2014

        Liebe Ruth, ich weiß nicht so ganz genau, was du suchst, aber wenn du Wert darauf legst, dass möglichst wenige äÖ enthalten sind, kannst du dich ja mal bei Lunasol, Bioturm und Provida umschauen. Vielleicht ist da etwas für dich dabei.

      • Ruth sagt am 2. Juli 2014

        Ich glaube, das landet jetzt zwar an falscher Stelle….
        @ beautytalk Mit zu hart meinte ich zu wenig cremig. Das Sanoll Fluid hatte ich vor ein paar Jahren. Das zog weg wie nichts, aber ich habe den Geruch als sehr speziell in Erinnerung. Vielleicht solltest Du Dir vorher eine Probe organisieren.
        @ Petra Danke für die Tipps. Lunasol kenne ich noch gar nicht, sehr spannend. 🙂

      • Beautytalk sagt am 2. Juli 2014

        @Ruth, ah, die Konsistenz war es also. Die Textur finde ich schon recht anders als bei MG, bin aber damit klargekommen. Bei Gerüchen bin ich mittlerweile relativ hart im Nehmen, mir ist der Effekt einer Creme und das Hautgefühl inzwischen wichtiger als meine Nase zu verwöhnen. Evt. wurde das Fluid ja auch nochmals überarbeitet, wenn es bei Dir schon ein paar Jahre her ist. Vom Fluid gibt es leider keine Probe, von den beiden anderen Cremes hatte ich ja welche. Ich bestelle es mir einfach im nächsten Frühjahr, evt. komme ich aber in den Monaten vorher noch in einem Beauty & Nature vorbei, dann könnte ich es mal „Probe“ riechen. Wird schon klappen. Und Dir noch ganz viel Spaß beim Suchen und Stöbern, auf das Du bald Deine Schätzchen findest. 🙂 LG

  12. Oh, die benecos Chubby Stick Varianten finde ich super spannend. Habe sie bislang leider noch nicht entdecken können. Davon werde ich ganz bestimmt einen ausprobieren. Ich habe den benecos Nagellackentferner freundlicherweise zum Testen erhalten und mag ihn wirklich gerne! Es dauert auch nur 2-3 Sekunden pro Nagel länger den Lack zu entfernen, und dieser beißende Geruch ist weg. Einfach super. Lg Jules

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Diese „Chubby“ Sticks sind auch der neueste Zugang zum Benecos-Sortiment, ich habe deswegen so lange mit der Sortimentsvorstellung gewartet, weil ich sie unbedingt im Post dabei haben wollte. Und ich war auch überrascht, dass der Nagellackentferner gut funktioniert, hatte ich anfangs gar nicht erwartet.

  13. Birgit sagt am 30. Juni 2014

    Tolle Vorstellung, vielen Dank. Den Nagellackentferner werde ich mir auf jeden Fall kaufen, vielleicht auch noch den Taupe Lack, obwohl ich dieses Jahr eigentlich keinen Lack mehr kaufen wollte.
    Ich frage mich die ganze Zeit, wie es Benecos schafft, die Preise so niedrig zu halten. Vielleicht hast du die Firmengründer ja ein bisschen ausgefragt.

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Ja, darüber hat er auch gesprochen. Es liegt v.a. daran, dass er Standard-Verpackungen nimmt, die auch von anderen Firmen verwendet werden, also nicht nur für ihn hergestellt werden. Auf Umverpackungen, die auch etwas kosten, verzichtet er ebenfalls. Hergestellt werden die Sachen von Lohnherstellern, deswegen kann Benecos manchmal auch einfach nicht so schnell Trends aufgreifen, wie die Firma es gern würde.

  14. Da stand ich schon öfters bei Budni (es haben jetzt übrigens schon fast alle Filialen eine Theke, da sie ja als Ersatz für alverde gekommen ist) vor der Benecos-Theke und habe immer wieder überlegt, ob ich mal das ein oder andere Stück in den Einkaufskorb legen sollte… habs aber bisher noch nicht getan (irgendwie fehlte bisher noch der Reiz – ich weiß auch nicht warum). Jetzt werde ich mir definitiv mal das Trio-Blush und den Silk Rose (Chubby)-Lippenstift genauer ansehen! Die Base hatte ich auch schon ein paar Mal in der Hand, der Goldton ist mir aber zu dominant und würde sich wohl mit meinen AMUS (eher Nude-Matt) beißen. Klingt aber dennoch sehr interessant, da sie im Bereich der NK wohl ein anderes Level als alverde & co. hat.

    Liebe Grüße
    Lea.

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Oh, Benecos hat sich so stark bein Budni ausgebreitet, das ist ja toll! Danke für die Info. Mich hatte Benecos bisher ja auch nur gelegentlich gereizt, aber die neue Sortimentsumstellung hat mir Lust gemacht, öfter bei Benecos zu gucken.

      • Beautytalk sagt am 30. Juni 2014

        Ach so, für das Auffrischen tagsüber würde ich eher zu Hauschka greifen, das Kompakte ist ja auch transparent. Hängt aber sicher auch von der verwendeten Foundation ab. Ich finde, Hauschka lohnt sich bei den Puderprodukten allemal, weil diese sehr ergiebig sind. Ich glaube, generell sind die meisten Hauschka-Produkte sehr ergiebig, oder? Dadurch relativiert sich dann der höhere Preis sehr schnell. LG

  15. Pfingstrose sagt am 30. Juni 2014

    Danke für den Post, ich mag Benecos sehr gerne besonders die Kajale haben es mir angetan, da werde ich mich gerne umsehen, der Blush und die Lip Shines in Rusty Rose und Silk Tulip könnten mir spontan gefallen. Gibt es auch eine MF von Benecos? Wie ist der normale gepresste Puder? Da suche ich noch einen für Touch-ups tagsüber. Vielleicht lege ich da etwas mehr Geld an und hole mir den Puder von Hauschka.

    • beautyjagd sagt am 30. Juni 2014

      Von Benecos gibt es einen Mineral Powder, aber das ist für mich mehr ein Puder denn eine Foundation. Der gepresste Puder hat mich vor Ort beim Swatchen/Ausprobieren nicht so überzeugt (vielleicht lag es aber auch am Alter des Testers) – da würde ich den von Hauschka bevorzugen. Du kannst ihn dir ja vielleicht mal vor Ort angucken!

    • Beautytalk sagt am 30. Juni 2014

      @Pfingstrose: Es gibt 4 Nuancen des Mineral Powders und 3 der gepressten Kompaktpuder. Ich mag Benecos ja sehr gern wegen der angebotenen „Farben“ bei Puderprodukten und Concealern. Bei Alterra sind mir die Puderprodukte zu glitzrig und bei Alverde scheitere ich fat immer an der nicht passenden Farbe für mich. Also, die Mineral Powder sind eher ein Puderprodukt denn eine Mineral Foundation, mattieren aber nicht so stark wie ein Kompaktpuder. Ich mag die Nuance 2, sand, vom Mineral Powder sehr für den Sommer, allerdings fettet meine T-Zone recht schnell nach, aufgrund des enthaltenen Glyzerins. (Ich habe so meine Probleme mit Glyzerin im Gesicht, dass bringt meine Talgproduktion meist auf Hochtouren. Der Kompaktpuder hingegen mattiert recht gut, sieht auch noch natürlich aus, aber da gefällt mir der Farbton sand für den Sommer nicht so gut wie bei dem Mineral P. Der hellste Ton Porzellan ist aber im Winter bei mir perfekt, diesen liebe ich. Aktuell leere ich das Alverde Mineral Powder in der dunkleren Nuance, natural. Die Farbe hat mir da leider zu sehr einen Stich ins orangefarbene, aber mattiert wunderbar den ganzen Tag. Ich muß lediglich nachmittags mal die T-Zone kurz abtupfen. Mein Fazit zu den günstigeren Puderprodukten, frau muß mind. in einer Kategorie Abstriche machen, dafür liegen aber auch alle Produkte noch unter 5 Euro. Zum Ausprobieren und Testen finde ich das gut, ebenso für Teenies mit weniger Geld. LG

      • Pfingstrose sagt am 30. Juni 2014

        vielen Dank für deine ausführliche Antwort,werde mir die Benecos Puder unbedingt ansehen

  16. ida* sagt am 1. Juli 2014

    Ha, du hättest ja keinen passenderen Post vorbereiten können, finde ich! 😀 Benecos hat mich bislang so gar nicht angesprochen, ich bin an dem Aufsteller in unserem Bioladen einfach immer vorbeigelaufen. Nach dem NaturkosmetikCamp hat sich das aber ruckzuck geändert, Stephan Becker hat es geschafft, mein Interesse zu wecken. So habe ich dann gestern zwei Nagellacke mitgenommen (Taupe Temptation und Rose irgendwas). Den Taupe-Ton habe ich schon lackiert – er gefällt mir farblich sehr gut, auch wenn ich das Handling mit dem Pinselchen etwas gewöhnungsbedürftig finde. Mein Bioladen hat leider die Base nicht mit ins Sortiment genommen, das fand ich schade. So oder so, benecos werde ich nun weiter im Blick haben! 😀

    Liebe Grüße,
    Ida

    • beautyjagd sagt am 2. Juli 2014

      An den kurzen schmalen Pinsel muss man sich defintiv erst mal gewöhnen 🙂 Vielleicht hast Du noch Rose Passion genommen, den hatte ich ja am Wochenende drauf?

      • ida* sagt am 2. Juli 2014

        Ja richtig, so heißt er! Ich fand den auf deinen Nägeln so schön, der musste noch in meine Nude/Rosé/Rot-Sammlung eingereiht werden. 😀

  17. Vielen Dank für die Vorstellung! Von Benecos hört man ja auch auf Naturkosmetikblogs leider sehr wenig, die meisten konzentrieren sich auf Höherpreisiges. Von daher freue ich mich sehr, mal von mehr als einem, zwei Produkten in einem Post zu lesen und etwas Vergleich zu haben.

    • beautyjagd sagt am 2. Juli 2014

      Ich versuche ja immer, einen Mix aus Low Budget und höherpreisiger Kosmetik hinzukriegen. Denn ich mag zwar exklusive Nischenmarken sehr, aber auch das demokratische Element der günstigeren Marken. Vor allem dann, wenn sie aktuelle Trends gut umsetzen, so wie hier bei Benecos.

      • Beautytalk sagt am 2. Juli 2014

        Diesen Mix bekommst Du super hin, alle Achtung! Du bringst Deine sehr fundierte Meinung in guter und leicht verständlicher Sprache zum Ausdruck, unabhängig davon, ob das Produkt 3 oder 30 Euro kostet. Das schätze ich so an Deinem Blog. So ist für jede Leserin etwas dabei, egal mit welchem Budget sie haushalten muß. Und Deine Lieblingsmarken sowie Favoriten erklärst Du so schön unter Benennung der Produktvorteile, dass es immer wieder Spaß bereitet, diese zu lesen. Dadurch bekommt frau ein klares Bild von einem Produkt und hat eine gute Entscheidungsbasis für einen evt. Kauf. Wie neulich jemand hier zu dem Thema Lidschattenbase schrieb, sie hatte noch nichts auf Beautyjagd über diese Base gelesen und sie erst einmal im Regal stehen gelassen… 😉 LG

      • beautyjagd sagt am 4. Juli 2014

        Oh danke, Dein Feedback freut mich sehr und tut mir sehr gut!! Ich arbeite daran, auch komplexere Sachverhalte möglichst so auszudrücken, dass man keine riesige Vorbildung braucht, um den Text und das Produkt zu verstehen.

  18. Vale sagt am 4. Juli 2014

    Hey Julie,
    Danke für diesen interessanten Bericht, ich habe ihn mit großer Begeisterung gelesen.
    benecos ist mir bei meinen letzten Besuchen im Bio-Supermarkt bereits aufgefallen, ich fand die Preise günstig und die Produkte ansprechend, daher musste auch sofort ein Blush mit. Dass sich benecos gezielt an die jüngere Generation wendet, nenne ich eine „nachhaltige Investition“, ich finde es immer gut, wenn es Alternativen für jede Preisklasse gibt. Vor allem in den letzten Jahren, wo Begriffe wie „Natürlich“, „Naturkosmetik“ und „Organisch“ nicht mehr belächelt und mit verwahrlosten Hippies auf LSD assoziiert werden. Schön, dass sich in dieser Hinsicht ein Wandel in den Köpfen vollzogen hat und Umweltbewusstsein keinen hinterwäldlerischen Beigeschmack hinterlässt.
    Es gab auch Make Up Tools, Brushes zu humanen Preisen, doch da ich bisher gut bedient bin, habe ich mir keines gekauft (obwohl mich der Kabuki schon gereizt hätte). Ein Bericht über Make Up Helfer von Bio-Anbietern würde mich generell brennend interessieren!
    kommt gut ins Wochenende

    • beautyjagd sagt am 4. Juli 2014

      Hihi, Hippies auf LSD 😉 . Das mit der „nachhaltigen Investition“ würde Stephan Becker von benecos genauso beschreiben, er möchte auch, dass schon Teenager an Naturkosmetik herangeführt und gebunden werden – und das passiert eben eher über dekorative Kosmetik als über Pflege in diesem Alter (außer vielleicht beim Thema unreine Haut).

    • Vale sagt am 4. Juli 2014

      ich war heute im Rossmann und bin an den Alterra-Produkten vorbei gestolpert, die gerade noch im Angebot sind. Ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr daran erinnern, ob es zu meiner Teenie-Zeit Alterra gab. Leider ging der Griff immer in die konventionelle Richtung. Will gar nicht wissen, wieviel besser meine Haut hätte sein können, wenn ich damals mehr auf die Produkte geachtet hätte. 🙁
      Ich war doch fest der Überzeugung, dass je mehr Alkohol, umso weniger Pickel… wieviel Werbung doch manipulieren kann! Bin gespannt, wann die erste dekorative NK-Werbung über die Bildschirme flimmert, da habe ich bisher recht wenig mitbekommen…

      • beautyjagd sagt am 5. Juli 2014

        Naja, Alkohol desinfiziert ja auch, das ist bei Pickeln gar nicht so schlecht – allerdings kann die Haut gleichzeitig zu trocken werden, was nicht gerade hilfreich ist. Und insbesondere in der Pubertät sind unreine Haut ja oft hormonell verursacht, da nutzen Pflege-Produkte sowieso nur bedingt etwas.

  19. Petrina sagt am 11. Juli 2014

    Benecos hatte mich bis jetzt nicht angesprochen, durch deine Vorstellung der Produkte bin ich neugierig geworden und hab mir Natural Trio Blush, Natural Shiny Lip Colour in den Farben rusty rose und silky tulip und den Natural Highlighting Powder geordert.

    Muss voraussagen meine Haut ist schoen sonnengebraeunt … kann leider mit den Produkten gar nichts anfangen, sie sind fuer meinen Hautton zu hell, leider. Fuer Blassnasen, hellhaeutigem Typ sicher passend.

    Der Natural Shiny Lip Colour in der Farbe rusty rose, sieht aus, wie wenn ich Arnica-Creme auf den Lippen haette, die Farbe silky tulip (von der ich mir mehr versprochen hatte) der Ton verschwindet wie nichts auf meinen Lippen, fast gleicher Ton wie meine Lippen, schade 🙁 Rouge ebenso, nicht wahrnehmbar, ausser ganz leichten Schimmer! Die Form der Lipsticks finde ich praktisch und sehr schoen, waere toll wenn Benecos intensivere, dunklere Farben auf den Markt bringen wuerde.

    Vielleicht werde ich mit dem Sortiment gluecklich im Winter, wenn die Sonnenbraeune etwas abschwaecht, lass mich ueberraschen 🙂

    • beautyjagd sagt am 11. Juli 2014

      Ach schade, dass das alles gar nichts für Dich war! Hoffentlich klappt es im Winter etwas besser, wenn Du heller bist. Aber dein Kommentar ist sicher sehr hilfreich für dunkelhäutigere Beauties, danke also für deine Einschätzung. Und ich wünsche mir auch, dass Benecos noch weitere Töne von den Lip Crayons rausbringt!

  20. Pingback: Ein strahlender Blick mit Sante und Benecos - herbsandflowers.de

Kommentare sind geschlossen.