Gesichtspflege Naturkosmetik

Joik: Im Schokoladen-Wunderland

joik-schokoladen-maske

Schokolade von Innen, Schokolade von Außen – ich nutze die genussvolle Zeit kurz vor Weihnachten, um eine meiner neuen Lieblingsmasken auf dem Blog vorzustellen: Die Schokoladen-Gesichtsmaske für müde und gestresste Haut von Joik wurde mir bereits im Oktober zugesandt. Ich habe sie in den letzten Wochen mindestens ein Mal wöchentlich angewendet – zu dieser Regelmäßigkeit hat eindeutig auch der verführerische Kakaoduft beigetragen: Wenn ich die dunkle Paste auf meinem Gesicht aufgetragen habe, kam ich mir vor wie ein köstliches Schokoladentörtchen 😉 .

Aber nicht nur der Duft hat mich überzeugt, auch die Wirkung: Meine Haut fühlte sich danach überraschend zart und weich an, mir gefiel der Effekt besser als der einer normalen Erdemaske. Weshalb ich Erdemasken erwähne? Weil die Schokoladen-Gesichtsmaske von Joik auf Kakaopulver und marokkanischer Erde basiert, dazu kommen noch etwas Milchpulver und Honig:

INCI: Theobroma cacao seed powder, Maroccan lava clay, Whole milk powder, Mel powder.

Für eine Gesichtsmaske benötigt man einen Teelöffel des braunen Pulvers und die gleiche Menge Wasser (oder Milch). Man verrührt die Zutaten sorgfältig in einem Schüsselchen miteinander und trägt die entstandene Paste dann am besten mit einem Maskenpinsel auf dem Gesicht auf. Ich habe dazu die kleine Schüssel und den Pinsel aus dem Wohlfühlritual-Set von Dr. Hauschka verwendet, bei Rossmann gibt es z.B. einen wesentlich weicheren Maskenpinsel von For You zu kaufen. Augen- und Mundpartie spare ich natürlich aus.

Nach etwa 10 bis 15 Minuten ist die Maske getrocknet, ich nehme sie meist ab, wenn sie noch ganz leicht feucht ist. So hart wie eine reine Erdemaske wird sie jedoch sowieso nicht, was ich gut finde. Mit lauwarmem Wasser und einem weichen Läppchen oder einem Konjac Sponge spüle ich die braune Masse wieder ab. Meine Haut fühlt sich danach rein an, zart und weich, aber nicht trocken. Am nächsten Morgen habe ich jedes Mal den Eindruck, dass die Haut feiner und reiner als sonst aussieht.

Ein bisschen habe ich darüber gegrübelt, woran das liegen könnte. Das Kakaopulver soll antioxidativ wirken, die Erde enthält Mineralien und wirkt gleichzeitig reinigend. Milch (Proteine, Milchsäure) und Honig (entzündungshemmend) gelten als traditionelle Schönheitsmittel.

Eine Dose Schokoladen-Gesichtsmaske von Joik mit 50 gr kostet 11,90 EUR, erhältlich ist sie z.B. bei Hilla Naturkosmetik.

Mein Fazit: Eine herrlich winterliche Gesichtsmaske ist die Schokoladen-Maske von Joik zum Selbstanrühren. Nicht nur der appetitliche Duft, sondern auch die verfeinernde Wirkung auf der Haut gefallen mir sehr.

Kennt ihr die Schokoladen-Gesichtsmaske von Joik? Oder eine andere Maske mit Kakao (ich musste schon an den Problem Solver von May Lindstrom denken)? Verwendet ihr DIY-Masken zum Selbstanrühren?

Teile diesen Beitrag:

52 Kommentare

  1. Wow!
    Du hast mich mit diesem Blogpost so sehr angefixt, dass ich jetzt echt losrenne, um mir einen Maskenpinsel zu kaufen und dazu die Maske zu bestellen.

    Ich als absoluter Naturkosmetik-Laie habe ja wirklich keine Ahnung, ich kenne nur diese Schaebens-Schoko-Maske von Rossmann für 95 Cent und hatte nie den Eindruck, dass die überhaupt etwas getan geschweige denn bewirkt hätte.

    Aber ich liebe Schokolade!!! Und ich möchte die Joik Maske wirklich unbedingt ausprobieren <3

    • beautyjagd sagt am 22. Dezember 2014

      Oh, die Schaebens-Schokomaske hatte ich vor Jahren auch mal, die war gar nichts für mich (ich war damals echt enttäuscht, weil ich Schokolade so toll finde).

    • Das Ilex-Makeup ist übrigens ein Knaller! Ich stehe total auf diese crazy looks, mir fehlen allerdings Geduld und Skills, so etwas selbst zu schminken.

  2. Ist die nicht toll?!?!? Ich habe sie im letzten Winter bei Hilla mal mit ins Körbchen gelegt, weil sie gerade im Angebot war und schon zum zweiten Mal nachgekauft. Wenn meine Haut gereizt und leicht gerötet ist, rühre ich sie mit Rosen- oder Kornblumenhydrolat an, bei Pickeln oder Entzündungen nehme ich einen milden Honig. Wenn es draußen so richtig doof ist und ich ein bisschen Wärme brauche, gehe ich in die Wanne mit heißer Schokolade und gebe noch einen Tropfen Vanilleessenz an die Maske. Sie war übrigens auch die Inspiration für meine DIY-Schokoladenmaske.

    • beautyjagd sagt am 22. Dezember 2014

      Ja, die Maske ist viel besser als ich sie erwartet hatte 🙂 – kann gut verstehen, dass Du sie nachgekauft hast, das werde ich wohl auch tun, wenn ich weiter so wild darauf bin (der Inhalt meiner Dose hat sich schon ordentlich reduziert). Ich hatte auch den Eindruck, dass meine Haut durch die Maske etwas beruhigt wird, meine Haut mag Erdemasken grundsätzlich gern, aber die Kombi mit Kakao (und Honig und Milch) toppt das ganze um einiges. Die Idee mit dem Kornblumenhydrolat merke ich mir gleich mal, das probiere ich mal aus.

    • Ellalei sagt am 22. Dezember 2014

      Ich kenne zwar die Joik-Maske noch nicht, aber dafür Petras – und die ist yammi und wunderbar sanft. Im Grunde ist diese Pulver-Maske von Joik super einfach nachzumachen (weshalb ich sie wohl auch nicht gekauft habe?). Bis auf Milchpulver hab ich eh immer alles da und mache jetzt mit den tollen Aroma-Zone-Rohstoffen noch erweitere Rezepturen dieser Mischung. Dafür muss ich Petra und Kerstin danken, sie bringen mich auf Ideen wie Vitamin C, schöne Hydrolate… Sehr gespannt bin ich ebenfalls auf die Verwendung meiner anderen Pülverchen: MSM, Hyaluron und Hafer. Ich brauche ja meist etwas beruhigendes im Winter.

      Vorteil dieser pulvrigen Mischungen ist die Haltbarkeit. Und man kann sie mit den verschiedensten Flüssigkeiten anrühren, je nach Bedarf, wie ihr ja auch schon schreibt. Das ist toll! Mittlerweile freue ich mich sogar auf Abende, an denen ich nicht verabredet bin und ich gemütlich Zuhause mit Masken-Grusel-Face rumlaufen kann, hihi. Heute wird das aber nix, da treffe ich wie immer kurz vor Weihnachten eine alte Freundin.

      Liebe Grüße

      • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

        Wenn ich wieder in Paris bei Aroma Zone bin, dann kaufe ich mir da MSM, steht schon auf meiner Liste.
        Und ich finde die pulvrigen Masken auch so praktisch, weil keine Konservierungsstoffe eingesetzt werden müssen. Mir gehts übrigens auch so, ich freue mich auch explizit auf meine Masken-Abende (und komme mir dabei schon ein bisschen alt vor 😉 ).

      • Ellalei sagt am 23. Dezember 2014

        Och nöööö, alt ist Quatsch finde ich. Wäre ich frisch verliebt würde ich mir die Grusel-Optik gegenüber meines Liebsten auch sparen, aber hey – wir arbeiten schließlich immerhin an uns 😉

      • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

        Ah, ich bezog das alt aufs Maske daheim am Abend machen statt wild auszugehen 😉

      • Ellalei sagt am 23. Dezember 2014

        Ok, na am besten gehst du mal mit Maske „wild“ aus – das ist dann definitiv ein Erlebnis, hihi. Aber ich verstehe was du meinst – leichte Couch Potato-Alluren überkommen mich im Winter immer. Ich rede mir dann gerne ein, das wäre der ganz natürliche Nest- & Winterschlafinstinkt. 😀

      • beautyjagd sagt am 24. Dezember 2014

        Hihi, ja, mit Maske ausgehen, das wäre damm wirklich mal wild *lach* Und ich sage mir das mit dem Winterschlaf auch!

      • Ellalei sagt am 23. Dezember 2014

        Ach und ja, diese Schwefel-Thematik taucht in den USA viel häufiger auf, zumindest in Kosmetik findet man MSM recht häufig. Simply Divine Botanicals ist ja nur ein Beispiel. Innerlich eingenommen macht es auch angeblich tolle Sachen (Immunsystem, Gelenke, Bindegewebe, Durchblutung, Antioxidantien und natürlich das Äußere), da wir wohl unter Schwefelmangel leiden. Bei solchen „Wunderwaffen“ bin ich zwar generell skeptisch, doch nachgehen möchte ich dem nichtsdestotrotz.
        Was macht dich daran neugierig, Julie? Vorrangig der kosmetische Nutzen (gesteigerte Proteinherstellung) nehme ich an. Oder würdest du es auch innerlich anwenden? Für eine umfassende Wirkung wird das sicher sinnvoll sein.

      • beautyjagd sagt am 24. Dezember 2014

        Ja genau, Simply Divine hat mich neulich wieder darauf gebracht. Mich interessiert der kosmetische Aspekt daran, an die innerliche Verwendung hatte ich bisher nicht gedacht (aber da werde ich bald was Fermentiertes testen, das interessiert mich, seitdem ich in Japan war – ich werde berichten). Und Schwefelbäder kenne ich auch, zB aus Griechenland, da war ich mal an einem Schwefelkurort, yay, das hat gut *nicht* gerochen.

      • Kerstin sagt am 23. Dezember 2014

        Apropos Schwefel, nach einem Bad im Toten Meer oder nach einer Ganzkörper-Schlammmaske dort am Strand stellt man sich unter eine Schwefeldusche (also gut riecht anders). Dort gab es auch Schwefelseifen zu kaufen, aber nach dieser olfaktorischen Dusch-Erfahrung war ich damals nicht besonders interessiert… Aber spannend ist es auf jeden Fall und ich bin jetzt schon neugierig zu lesen oder zu hören, was ihr damit anstellt und welche Erfahrungen ihr macht. 😉

      • Ellalei sagt am 23. Dezember 2014

        Kerstin: Ich hatte ja in Island auch eher einen leichten Würgereiz unter der Dusche, doch meine Haut freute sich (wenn auch nur für ein paar Tage). Seitdem interessiert mich das Thema. Damals hatte ich nicht so genau darauf geachtet, aber vielleicht sehen die Isländer auch alle toll aus? Haha! Nee, glaube nicht, denn die futtern so gerne Fast Food!
        Zum Toten Meer würde ich ja auch unglaublich gerne einmal *träum*.

      • Kerstin sagt am 24. Dezember 2014

        Ellalei, und ich würde gerne mal nach Island, aber auch jederzeit nochmal nach Israel. 😉

        Meine Haut war hinterher auch toll, allerdings hat das Bad im Toten Meer allein ja auch schon eine Wirkung, so dass ich das nicht so genau differenzieren konnte und dem stinkeligen Schwefel nicht so sehr eine Bedeutung beigemessen habe.

        Gute Nacht!

  3. Die muss ich haben 😀 Bei mir liegt noch die Wellness-Maske mit Bio-Mandelmilch und Bio-Kakaobutter von Lavera. Kein Vergleich zu Joik aber sicherlich auch sehr angenehm 😉 Nun habe ich Lust auf Schokolade bekommen 😉
    Liebe Grüße
    Nicole

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Das Sachet von Lavera habe ich auch, die werde ich über Weihnachten auch noch testen 🙂

  4. Die Schokomaske kenne ich noch nicht aber das wird sich wohl im Januar ändern müssen.
    Seitdem Petra sie mal erwähnte, schwirrt sie schon in meinem Kopf herum und nun berichtest Du auch noch positiv über die Maske – da kann ich nicht mehr lange abwarten.

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Da der Winter ja noch eine Weile geht *seufz*, denke ich auch, dass die Schokoladen-Zeit bei mir im Januar und Februar auf jeden Fall noch andauert…

  5. Das hört sich wirklich köstlich an! Finde Masken zum Selbtanrühren generell sehr sympathisch. Die Marke war mir aber bisher unbekannt. Muss ich mir mal näher ansehen.

    Liebe Grüße 🙂

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Joik ist eine Marke aus Estland, die haben ein paar sehr schöne Sachen (und nicht zu teuer) 🙂

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Mit der Schokoladenmaske fülle ich jetzt wohl so einige Listen auf, hihi 🙂

  6. Noemi B. sagt am 22. Dezember 2014

    Das tönt wirklich sehr lecker! 🙂 Aber es ist relativ einfach, ich werde einen DIY Version versuchen… hab noch rohe Cacaobohnen da und alles andere eigentlich auch.

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Ja, darüber habe ich auch schon nachgedacht – kann man ja auch wie Petra und Ellalei schreiben mit allerhand anderen Stöffchen ergänzen 🙂

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Oh yes, Joik has a lot of lovely things 🙂 I would also recommend the cleansing oil, the double phase seabuckhorn Toner or the Facial Oil Serum!

      • And definitely the bb-cream!
        The candles are nice as well, my seasonal preferences are „Gingerbread“ and „La Bohème“.

  7. Nomnomnom, das sieht ja superlecker aus und klingt noch dazu nach einem tollen Ergebnis! Die Maske wandert mal umgehend auf meine Wunschliste. 🙂

    Liebe Grüße
    Ida

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Ja, definitiv ist die Maske für meine Nase sehr appetitlich 🙂 (ein Hauch Erde ist aber auch dabei)

  8. Seit kurzem besitze ich auch diese tolle Schoki-Maske, lecker, lecker.
    Ab und an nehme ich ganz gern Anrührmasken, auch z.B die von Eliah Sahil. Und manchmal mixe ich auch Rügener Kreide, weiße Tonerde mit Hydrolat und fetten Öl zu einer Maske, vielleicht sollte ich auch mal Kakao dazugeben.

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Die Anrührmasken von Eliah Sahil habe ich noch nicht probiert, aber Rügener Kreide habe ich seit neuestem auch zu Hause, da werde ich mir auch mal eine Maske damit basteln.

  9. Pfingstrose sagt am 23. Dezember 2014

    Die Maske hört sich gut an, der Problem Solver riecht auch etwas nach Kakao. Er kommt jeden Montag zum Einsatz. Ich mag diese tiefenreinigung und Verfeinerung der Haut.
    Die Joik Maske werde im nächsten Jahr mal ausprobieren.

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Der Problem Solver basiert ja auch auf Erde und Kakao, aber dann sind da ja noch Kohlepuder und eine Menge anderer interessanter Inhaltsstoffe drin – die Schokoladen-Maske von Joik ist definitiv schokoladiger.

  10. Will ich auch haben! Ich liebe Schokolade, Shokoladenduft….genau die richtige Maske für mich. Steht auch auf meiner heimlichen Wunschliste, nächstes Jahr klappt es hoffentlich 🙂
    Ich wünsche Dir ein frohes Fest und schöne Weihnachtstage 🙂

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Danke! Und ich werde die Maske gleich wieder auflegen, damit meine Haut an Weihnachten schokoladengepflegt ist 😉

  11. Yummy? Klingt das Lecker. Die Marke hatte ich schon länger aufm radar, jetzt bin ich überzeugt! Kann mann die joik Maske von der Wirkung her wie die hauschka reinigungsmaske vergleichen, oder bin ich da komplett falsch?!
    Ui ihr erzählt hier alle so tolle Sachen, die ihr fleißig nachbastellt… *auchmachenwollen*
    Ich bin immer so unsicher, was nachzubasteln, weil ich Angst habe, was falsch zu machen oder nicht zu vertragen. Momentan teste ich mich so langsam an öl-mixe und ätherische Öle ran. Aber vielleicht traue ich mich auch mal an die Maske, wenn die Wirkung mich überzeugt.
    Toll, was man hier alles von euch lernen kann. Dieser blog ist mehr wert als jeder Ratgeber! Danke Julie und alle die so fleißig kommentieren 🙂
    LG
    Maggie

    • beautyjagd sagt am 23. Dezember 2014

      Die Reinigungsmaske von Dr. Hauschka gehört für mich eher zu den puren Erdemasken, es sind neben Erde ja „nur“ noch zwei Heilpflanzen und etwas Stärke enthalten. Ich empfinde dio Hauschka-Maske als reinigender, die Maske von Joik hat für mich noch etwas gleichzeitig pflegenderes.

      • Pflegender klingt super! Ist notiert- wird probiert! Danke für den Vergleich!

  12. Man, jetzt hab ich Hunger auf Schokoladenmousse und auch noch das Bedürfnis die Maske zu bestellen 😉

    • Ich habe sie *natürlich* gleich bestellt und sie kam heute Mittag an.
      Morgen, Kinder, wird’s was geben 🙂
      Frohe Weihnachten für alle!
      LG!

    • beautyjagd sagt am 26. Dezember 2014

      Hihi, an Weihnachten ist es ja nicht so schlimm, Schokoladenhunger zu haben 😉

  13. Das klingt ja fast, als müsste man aufpassen sie nicht aufzuessen 😉 Sie sieht zumindest aus wie leckere Schokoladencreme. Ich denke die merke ich mir, wenn sie auch noch so schön pflegt.

    • beautyjagd sagt am 26. Dezember 2014

      Ja, für meine Nase riecht sie köstlich, aber ich denke, dass die Maske dank der Erde nicht ganz so gut schmeckt 😉

  14. Diese Maske wäre leider nichts für mich, da mir Milch von Innen nicht gut tut und für viele Pickel sorgt. Dann wäre es wohl nicht clever, Milch auf die Haut zu geben. Ohne Milch wäre die Maske sicher ein zweiter Blick wert, aber so träume ich lieber weiter vom Duft und hoffe, dass es vielleiht eines Tages eine milchfreie Variante geben wird.

  15. Tanja sagt am 4. Januar 2015

    Das klingt so toll und ich wollte die Maske gerade bestellen … nun ist sie leider weg, wie schade! 🙁
    Weißt du, ob das ein limitiertes Saisonprodukt ist?
    Kommt sie wieder????

    • beautyjagd sagt am 4. Januar 2015

      Die kommt ganz sicher nach, das ist kein saisaonales Produkt, keine Sorge! Wenn Du magst, kannst Du bei Sirkku, der Inhaberin von Hilla Naturkosmetik, einfach nachfragen. Sie ist sehr nett 🙂

      • Tanja sagt am 4. Januar 2015

        Da bin ich ja beruhigt! 😀
        Danke und ich frag dann gleich mal nach.

Kommentare sind geschlossen.