Körperpflege Naturkosmetik

Eco by Sonya: Coconut Deodorant Spray

sonya-eco-tan-deodorant

Wenn es ein neues „natürliches“ Deodorant gibt, dann ist ihm meine Aufmerksamkeit gewiss. Ich komme bisher am besten mit Deocremes zurecht, wie sie z.B. von Wolkenseifen, Waldfussel, Soapwalla oder Meow Meow Tweet angeboten werden. Leider wirken die Deodorants von Alverde, Lavera oder Alva bei mir nicht stark genug, die wirksamsten Deos aus dem Bioladen sind für mich das Langzeit-Deodorant von Speick oder das Frischdeo Ingwer Limette von Primavera.

Nun ist das Auftragen einer Deocreme mit dem Finger noch immer eine Handhabung, an die ich mich zwar gewöhnt habe, die ich aber als optimierungswürdig empfinde. Da geriet das Coconut Deodorant von Eco by Sonya in mein Blickfeld, ein Deo-Spray, das als Wirkstoff – wie die Deocremes – Natron enthält: Natron verschiebt den pH-Wert der Haut etwas nach oben, so dass sich müffelnde Bakterien dort nicht so recht wohlfühlen können.

Eco by Sonya ist eine junge Marke aus Australien, deren Sortiment sehr sommerlich ausgerichtet ist: Es umfasst  Selbstbräuner, Sonnenschutzprodukte, Körpermilch, Duschgel und eben dieses Deo-Spray. Im Mittelpunkt steht die Kokosnuss, wobei die Körpermilch weniger stark als z.B. der Sonnenschutz oder das Deodorant duftet.

Tatsächlich musste ich mich erst ein wenig daran gewöhnen, ein Deodorant wieder mal aufzusprühen, mit dem Pumpspender lässt sich das Deo gut dosieren. Ich bin nun keine ausgewiesene Kokosduftliebhaberin, aber an dem Duft des Deo-Sprays habe ich großen Gefallen gefunden: Die Kokosnote ist nicht klebrig-süß, sondern hat wachsige, fruchtige und blütige Noten.

Am wichtigsten ist natürlich die Wirkung eines Deodorants, und die kann in meinen Augen mit den Deocremes mithalten. Entscheidend ist es allerdings, dass man das Deo-Spray auch wirklich flächendeckend aufspüht, ein Pumpstoß pro Achsel reicht bei mir nicht aus. Praktisch finde ich, dass das Natron offensichtlich komplett aufgelöst ist und sich nicht am Flaschenboden absetzt.

Das von der australischen Bio-Behörde zertifizierte Coconut Deodorant von Eco by Sonya basiert auf Aloe Vera-Saft, Zaubernussextrakt (ich nehme an wegen der leicht adstringierenden Wirkung) sowie Natron, Alkohol, Kokosaroma und Glycerin.

Teile diesen Beitrag:

62 Kommentare

  1. Hihi, meintest du nicht vorige Woche noch, dass du den Eindruck hast, dass uns das Thema Deo gerade beide umtreibt? 😀 Prompt ging heute mein Beitrag zu Deo-Favoriten auch online. Die Wirkung von Deocremes mit Natron habe ich ja erst vor wenigen Wochen für mich entdeckt und bin dermaßen angetan davon! Bei Amazingy wollte ich in den kommenden Tagen ohnehin noch was bestellen, ich denke, da wird das Spray schon aus blanker Neugier mit in den Warenkorb hüpfen. 🙂 Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Ida

    PS: Das Tuch mit den lustigen Tierchen ist übrigens der Knaller!

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Ja ja, das Thema Deodorant macht mich einfach immerzu neugierig, hihi. Dann springe ich gleich mal rüber zu Deinem Post!
      Und das Tuch ist auch eines meiner japanischen Tenugui, gehört eigentlich in den Monat August, weil das die Waschbären offensichtlich besonders aktiv sind 😉

  2. Um das Deo bin ich auch schon einige Male bei Amazingy geschlichen, es aber doch nicht gekauft. Mittlerweile komme ich mit Deocremes am besten klar. Ich habe zwar ab und zu auch mal wieder Deoroller ausprobiert aber die Cremes mag ich am meisten, auch von der Anwendung her. Roller sind mir mittlerweile zu nass beim Auftragen und Sprays habe ich eigentlich schon seit mindestens zehn Jahren nicht mehr verwendet.

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Ja, der Vorteil bei den Cremes ist eindeutig, dass man sich sofort nach dem Auftragen anziehen kann, da muss man nicht warten, bis die Feuchtigkeit verflogen ist.

  3. Oh toll! Ich hatte heute schon bei Ida geschrieben, dass Natron Deos bei mir am besten funktionieren. Von der Marke habe ich zwar schon gehört, wusste aber nicht, dass sie neben Selbstbräuner auch ein Deospray haben. 🙂

    Liebe Grüße,
    Jenni

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Ich glaube, die Selbstbräuner sind bei Eco by Sonya auch die Produkte, die im Mittelpunkt stehen! Da verwende ich ja sehr gern den Selbstbräuner von Melvita, deswegen bin ich beim Stöbern dann gleich auf das Deo (und den Sonnenschutz) gestoßen.

  4. Sonny sagt am 30. April 2015

    Deos interessieren mich auch ganz besonders! 🙂
    Bei mir funktioniert der Deo-Spray von Biokosma sehr gut, zu meinem Erstaunen!
    Primavera Ingwer Limette versagt bei mir leider komplett und verstärkt Müffelgeruch sogar noch. Ich wechsle meist ab zwischen dem Speick Deostick (dem, der auf Propylenglycol basiert), dem Biokosma-Spray, den Ponyhütchen Deocremes, die bei mir im Gegensatz zu Wolkenseifen (hatte da mal die Deocreme Luxus) super funktionieren und neu habe ich auch ein Schmidt’s Deo in Gebrauch, was ich als Spielkind sogar noch lustig finde, der Auftrag gelingt mir übrigens sauberer als mit Ponyhütchen, die sehr flüssig sind, es sei denn, letztere werden im Kühlschrank gelagert. Von Soapwalla habe ich das klassische, bei dem ich mir allerdings nicht sicher bin, ob es wirklich wirkt bei mir.

    Das Eco by Sonya Deo, das übrigens einen hübschen Namen trägt, wenn auch „falsch“ geschrieben, haha, werde ich mir mal anschauen, wenn ich meinen jetzigen Deo-Vorrat aufgebraucht habe. Denn neben den oben erwähnten habe ich noch sicher 2-3 weitere angebraucht, und alleine von Ponyhütchen habe ich deren 3 in Gebrauch und zwei weitere stehen im Kühlschrank auf der „Warteliste“. Wenn ich das so lese, klingt das ziemlich crazy. 😛

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Och, so crazy wie ich auch 😉
      Von Ponyhütchen habe ich auch eine Deocreme, ich war das erste mal auch sehr erstaunt, wie flüssig die Textur wird. Bei den Schmidt’s Deos stört mich da sgekrümel, aber ich sollte sie wohl erst ein wenig in der Hand anschmelzen, bevor ich sie auftrage.

  5. Ellalei sagt am 30. April 2015

    Oh yeah, erst neulich habe ich bei amazingy das Deo (und all die anderen Sommerprodukte) gesehen und gedacht, das wäre doch spannend als Alternative. Und nun schreibst du, es hat sogar eine sehr gute Wirkung. Der Duft klingt auch verlockend.
    Allerdings hatte ich die Bestellung wegen des Alkohols zurückgestellt, denn z.B. Primavera oder andere Sprays vertrage ich leider nicht gut, bekomme schrecklichen roten Ausschlag und Juckreiz, was ich jedenfalls dem Alkohol zuschreibe. Da schon zwei Deos unnütz rumstehen wollte ich kein drittes dazu gesellen.
    Kannst du beschreiben ob und wie sehr es auf frisch rasierter Haut brennt? Wenn du Primavera verträgst scheint deine Haut dort nicht sehr empfindlich auf Alkohol zu reagieren.

    Bislang schlagen sich Deocremes und der Natural Stick von Speick am besten. ich muss aber auch wechseln, denn ich merke, dass die Wirkung nachlässt wenn ich konsequent nur eines benutze.

    Dein Tischläufer ist übrigens allerliebst! 😀
    Liebe Grüße

      • beautyjagd sagt am 30. April 2015

        Als Tischläufer verwendet man die Tenugui ja auch, die lassen sich wirklich sehr flexibel einsetzen 🙂
        Ich glaube auch, dass ich auf Alkohol nicht sehr stark reagiere – bei dem Deo-Spray von Sonya habe ich den Eindruck, dass nicht viel Alkohol enthalten ist, das dürfte bei dem Deo von Primavera schon mehr sein. Ich mache es ja außerdem meist so, dass ich abends dusche/bade/rasiere und dann morgens das Deo auftrage, da brennt dann nichts. Deswegen würde ich sagen, dass das Deo von Sonya maximal ein kleines Brizzeln auslöst auf der frisch rasierten Haut.

      • Ellalei sagt am 30. April 2015

        Lieben Dank, dann teste ich das Deo, denn für unterwegs ist mir wie vielen die Deocreme nichts und das momentan in meiner Tasche rumfliegende Citrus Deo von Weleda leistet leider kaum erkennbare Dienste abseits der Achselbefeuchtung.

      • beautyjagd sagt am 30. April 2015

        Evtl könntest Du dir bei Amazingy ja ein Pröbchen davon abfüllen lassen, damit Du keinen Fehlkauf machst 🙂

      • Lena sagt am 8. Mai 2015

        Liebe Ellalei,
        wenn du dir das gute Stück tatsächlich kaufst, dann bring das doch bitte mal zu einem Treffen mit. Ich hätte nämlich auch gern ein wirksames Deo für unterwegs und für „ich habe verschlafen und keine Zeit für Deocreme-Geschmiere mit anschließendem Händewaschen“-Situationen am Morgen, bin aber keine große Kokosduft-Freundin und würde deshalb gern erst mal daran riechen.
        Und falls du das von Primavera loswerden möchtest: Ich nehms dir gern ab, das wollte ich eh mal ausprobieren.

    • Polarstern sagt am 30. April 2015

      Ich schließe mich Ellalei mit der Frage nach Rasierbrand durch Alkohol im Deo an, das war auch mein erster Gedanke!

  6. Silke sagt am 30. April 2015

    Oh ja Deo. Bei uns zuhause stapeln sich schon diverse Deoleichen, weil ich hoffe sie im Winter benutzen zu können oder so…
    Soapwalla hat leider garnicht bei mir funktioniert und von Shibuya( Ponyhütchen) hat es so unangenehm angefangen zu brennen das ivh mich grad waschen musste.
    Am besten finde ich, mein Mann übrigens auch, den Madara Deoroller. Egal wieviel Kaffee oder Sport, der wirkt super!

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Danke für die Erinnerung an den Madara-Roller, den habe ich auch und wollte ihn schon längst testen, das werde ich bald tun 🙂

  7. Das Deospray passt in mein Beuteschema? denn Kokosdüfte mag ich besonders im Sommer sehr gerne.
    Seit rund einem Jahr bin ich mit den Deocremes von Wolkenseifen glücklich. Sie sind unglaublich ergiebig, selbst 25 ml reichen für mehrere Monate. Ich bestelle meist auf Vorrat und auch damit es sich von den Versandkosten her lohnt. Für Unterwegs sind die Cremes leider unpraktisch. Daher wäre dein Spray eine schöne Alternative 🙂
    Liebe Grüße
    Nicole

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Oh ja, die Deocremes sind sehr ergiebig, das ist toll (und zugleich das Problem, wenn man gern abwechselt 😉 ). Da ist das Deo-Spray von Sonya schon deutlich teurer, würde ich sagen.

  8. Great discovery! I am into spray deodorant more and more! I will review one very soon.
    Have tried a couple of deo balm but not always find it handy to use.
    Will keep this aussie brand in mind. x

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      So I’m looking forward for your upcoming article 🙂

  9. Oh ja, Deos sind immer ein Top-Schönwetterthema. Ich bin auch wieder einmal auf der Suche nach einem neuem, am besten ohne Alkohol. Nachdem ich neulich bei NMDL über Deos gelesen habe, die nur auf Öl und ätherischen Ölen basieren, habe ich mich erinnert, dass ambient Brise so funktioniert. Man schwitzt zwar, doch der Schweißgeruch wird quasi parfümiert. Brise hatte ich schon einmal, mir war es allerdings ein wenig zu zitronig. Die bei NDML vorgestellt Deos von Living Libations fand ich spannend, aber viel zu teuer. Vielleicht baue ich mir selbst eins: Jojobaöl nach Wunsch beduften, fertig. Oder ich bestelle von Akamuti so einen kleinen Parfumroller, der könnte durchaus auch als natürliches Deo funktionieren.

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      An die Parfümroller musste ich auch denken, als ich den Artikel von No More Dirty Looks gelesen habe! Und ja, das Deo von ambient geht auch in die Richtung, interessiert mich auch.

  10. Noemi B. sagt am 30. April 2015

    Tatsächlich hab ich das Deo kürzlich auf Amazingy gesehen, aber das Natron ist mir nicht aufgefallen, dabei wirkt das bei mir echt gut. Darum bin ich aktuell auch den Töpfchen-Deos treu, sprich Wolkenseifen und Schmids.
    Aber dies scheint tatsächlich eine Alternative zu sein! Werd ich mir merken, danke.

    Auf Waschbären wär ich spontan nicht gekommen – mir schienen es eher schwangere Eichhörnchen zu sein 😉

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Hihi, schwangere Eichhörnchen, die würden auch besser in jetzige Jahreszeit passen 😉 Aber auf dem Etikett des Tenugui stand als einziges englisches Wort Racoon…

  11. Toll, dass Deo wollte ich auch schon bei amazingy bestellen. Ich habe die leicht tönende bodylotion Winter Skin, deren Duft ich nicht so mag, die Wirkung aber umso mehr. 🙂
    Das Deo wird auch bald bestellt.

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Die Winterbodylotion ließ mich auch schon zucken, aber ich dachte dann daran, dass ich ja den Melvita Selbstbräuner habe, der wirklich toll ist. Aber Winter Skin Bodylotion klingt einfach verführerisch 🙂

  12. Das klingt ja interessant – Natron-Deo zum sprühen finde ich eine tolle Ergänzung. Ich komme klasse mit den Wolkenseifen Deos klar (wobei mir da „perfect day“ stärker oder besser erscheint als sensitiv und noch eine andere Variante) – außerdem halten sie wirklich lange. So eine Dose reicht über ein Jahr – inklusive Probenverteilen 🙂 Habe da schon viele Freundinnen angefixt.
    Derzeit bin ich auf der Suche nach einem „Ergänzungsdeo“, das ich unterwegs oder nach dem Sport nachfrischen könnte (=Sprühvariante). Grundsätzlich reicht mir die Deocreme, und in der früh stört mich auch nicht die etwas kompliziertere Handhabung. Unterwegs wäre aber etwas einfacheres praktisch. Habt ihr Erfahrungen wie sich unterschiedliche Deos mischen lassen? Beeindruckt das die „performance“? Dieses Deo ist mir ehrlich gesagt zu teuer, aber es klingt gut, gerade wenn es die gleiche Wirkungsweise aufweist.

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Ich glaube schon, dass sich Deos auch gut ergänzen. Vielleicht wäre das Deo-Spray Thermal Sensitiv von Speick (oder falls Du den typischen Speick-Duft magst das Deo-Spray mit Langzeitwirkung in der grünen Flasche) was für Dich, falls das von Sonya zu teuer ist?

  13. herzerle sagt am 30. April 2015

    verflixt…schon wieder was zum Testen 🙂 obwohl ich mit Soapwalla zufrieden bin, ich bin auch ein Kokosduft-Junkie. Ich werde es also bestimmt irgendwann mitbestellen.

    die marke kenne ich auch, ich hatte für mich die Kokos-Körpermilch bestellt. Von dieser war ich leider geruchstechnisch total enttäuscht, das roch nicht mal im Ansatz nach Kokos. Die Pflege allerdings ist prima…aber für null Geruch und NUR Pflege gibt es günstigere Varianten 🙂

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Ich hatte von der Bodylotion von Sonya eine Probe, da war ich auch erstaunt, wie dezent sie parfümiert war – das hätte ich ausgerechnet bei einer Körperpflege dann doch anders erwartet.

  14. Oh, das sind Waschbären… ich hatte auf den ersten Blick an Äffchen gedacht und mich schon gewundert und mich gefragt, ob Du extra ein Stück Stoff für diesen Post angeschafft hast….
    Ich bleibe bei Wolkenseifens und Waldfussels Deocremes. Die sind für mich einfach perfekt.
    Seit meiner Ernährungsumstellung auf vegan gibt es auch Tage, an denen ich gar kein Deo benutze und trotzdem nicht müffel. Aber spannend, welch Einfluss die Lebensweise, Hormone, die individuelle Veranlagung ….auf die Geruchsentwicklung von Schweiss haben.
    Aber auch an heftigen stressigen Tagen und noch Sport abends, lassen mich die Cremes nicht im Stich. Sie gefallen mir auch deutlich besser, als ferne, grössere und gehypte Marken, die ich probiert habe. Ausserdem finde ich es richtig toll, was Frau Waldfussel und Frau Wolkenseifen für geniale Produkte anbieten. Das unterstütze ich sehr gerne und freue mich nochmal besonders, wenn ich sie benutze und weiss, sie sind mit Freude gemacht 🙂
    Lediglich für Reisen im Sommer finde ich sie etwas ungünstig , wenn Verflüssigungsalarm angesagt ist.

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Ich kann mich auch noch genau daran erinnern, wie froh ich war, dass es auch in Deutschland Deocremes mit Natron gibt – ich habe solche Deocrmees ja über die No More Dirty Looks entdeckt und dachte mir, das kann doch nicht sein, dass es sowas nur in den USA gibt.
      Und hihi, an Äffchen habe ich bei dem Tenugui beim Kauf auch gedacht, bis ich auf dem Etikett das Wort Racoon entdeckt habe. Äffchen würden zur Kokosnuss natürlich noch besser passen 🙂 .

  15. Birgit sagt am 30. April 2015

    Mein letztes Sprühdeo war das Weleda Zitrusdeo, es war egal ob ich es aufgesprüht habe oder nicht, ich habe gemüffelt.
    Ich könnte mir vorstellen mal PV Limette untreu zu werden und das Coconut Spray Deo auszuprobieren.
    Ich finde es in letzter Zeit hoch interessant, dass viele der konventionellen Deo Hersteller jetzt Werbung damit machen, dass sie kein Alu mehr in die Deos packen. Erstaunlich wie lange es gedauert hat bis auch dort angekommen ist, dass Alu nicht gut für die Gesundheit ist.

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Das Sprühdeo Zitrus von Weleda reicht bei mir leider auch nicht aus, dabei mag ich den Duft so gern.

  16. Bei dem Deo (ich liiieebe Kokosduft) hat gleich mein Bestellfinger gezuckt 🙂 Die Vernunft hat dann aber erstmal gesiegt- der Preis ist echt happig.
    Ich bin seit Jahrennauch den Deocremes treu, meist von Wolkenseifen, die von Waldfussel mag ich aber auch sehr. Soapwalla hat mir leider stark gereizte Haut beschert und ist in die Tonne gewandert.
    Vor kurzem hab ich das Bio Deo mit Hibiskus von Ushuaia in Frankreich ergattert; die Wirkung finde ich auch recht solide. Die Deocremes sind trotzdem unerreicht.
    Mal sehen, vielleicht reitet mich doch irgendwann der Wahnsinn und ich gebe 18€ für Kokos-Achseln aus 😀 😀

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Das Hibiskus-Deo von Ushaia ist bei mir auch solide, das kaufe ich durchaus zwischendurch immer mal wieder nach, auch wegen des Dufts. Am besten wirken bei mir von allen Deocremes noch immer die von Wolkenseifen, und vielleicht auch neun Meow Meow Tweet, das wird der Sommer zeigen 🙂

  17. Orris sagt am 1. Mai 2015

    Bei mir funktioniert der Deo-Stick von Speick am zuverlässigsten. Er ist zwar nicht zertifiziert, aber von Öko-Test mit „sehr gut“ bewertet worden, womit ich leben kann.
    Waldfussel & Wolkenseifen haben zwar anfangs super funktioniert, mit der Zeit wurde die Wirkung aber irgendwie schwächer. Liegt das vielleicht am Gewöhnungseffekt?
    Primavera Ingwer&Limette und Dr. Hauschka Salbei&Minze gehen bei mir gar nicht, allein wegen des Klostein-Dufts (insbesondere bei Primavera), aber auch die Wirkung ist nicht überzeugend…
    Das Coconut Deo Spray möchte ich auf jeden Fall ausprobieren, genauso wie das Deo von Meow Meow Tweet.

    • beautyjagd sagt am 1. Mai 2015

      Das Deo von Meow Meow Tweet überzeugt mich sehr, muss ich sagen. Und glücklicherweise konnte ich auch bei den anderen Deocremes noch keinen Gewöhnungseffekt feststellen, das wäre ja nicht so schön…

  18. Pfingstrose sagt am 1. Mai 2015

    Hört sich sehr gut an, bisher bin ich sehr mit den Speick Deo Roll-ons zufrieden, aber der Kokosduft lockt mich an. Meist reicht mir die Wirkung der Speick Deos aus, ausser wenn es richtig warm ist. Ist das Deo von Eco by Sonya stärker in der Wirkung?
    Mit den Deocremes kam ich trotz sparsamer Verwendung nicht so richtig klar, ich hatte leichte Hautreizungen.

    • beautyjagd sagt am 1. Mai 2015

      Ich würde sagen, dass bei mir das Deo von Sonya noch besser wirkt – ich springe aber auch offensichtlich sehr gut auf die Wirkung von Natron an.

  19. Daniela aus Berlin sagt am 1. Mai 2015

    Ich finde Deine Beschreibung von dem Deo sehr ansprechend, aber irgendwie ist mein preisliches Limit für Deo so bei 12 Euro, deswegen werde ich mal zusammenreißen 😉

    • beautyjagd sagt am 1. Mai 2015

      Ja, der Preis ist schon happig für ein Deo!

  20. Sonja sagt am 2. Mai 2015

    Schön, dass Du dieses Deo vorstellst, welchem ich in Neuseeland einige Male begegnet bin.
    Überhaupt findet man dort einige australische Marken 😉
    Mir hat der Duft sehr gut gefallen, doch habe ich ein angefangenes Deo von Schmidt’s und drei auf Vorrat und muss erst etwas aufbrauchen…
    Auch für den Fall, dass ich mich wiederhole – das Deo wirkt und wirkt und wirkt.
    Selbst unser Tongariro Crossing – eine über acht Stunden lange und teilweise anstrengende Tageswanderung – hat es top ausgehalten (ohne nachzulegen!).
    Vielleicht teste ich es irgendwann einmal 😉

    • beautyjagd sagt am 3. Mai 2015

      Ah, solche Infos freue mich immer – also dass Du die Produkte von Eco by Sonya auch in Neuseeland gesehen hast.

  21. Ich teste mich auch gern durch verschiedene Deos durch (: ..deine Duftbeschreibung klingt super, denn ich mag Kokosnussdüfte, die nicht zu künstlich/süß sind. Werde ich definitiv im Hinterkopf behalten.
    Bisher sind die Ponyhütchen-Deocremes meine Favoriten, denn sie wirken bei mir super!
    Vorher habe ich am liebsten das SebaMed Frische Deo genutzt. Für unterwegs habe ich das alverde Sprühdeo Wasserminze, das ich auch ziemlich gut finde. Mit den anderen alverde und Alterra Deorollern bin ich allerdings gar nicht zurecht gekommen. Liebe Grüße (: .

    • beautyjagd sagt am 3. Mai 2015

      Das Sprühdeo Wasserminze von Alverde hatte ich auch mal, das duftete schön, aber die Wirkung reichte mir leider leider auch nicht aus. Von Ponyhütchen habe ich mir neulich auch ein Deo zugelegt, weil ich die Textur mal kennenlernen wollte, die ja schon ein bsischen anders als Sopawalla oder auch Wolkenseifen ist – sie schmilzt viel eher auf der Haut.

  22. hazel sagt am 9. Mai 2015

    Kokos-Aroma… ist das ein natürliches Aroma oder ein synthetischer Duftstoff?
    Weiß das jemand?
    Danke und LG!

    • beautyjagd sagt am 9. Mai 2015

      Ich gehe sehr stark davon aus, dass es natürliches Aroma ist, denn sonst könnte das Deo nicht zertifiziert sein (und die australische Zertifzierung wird als hochwertig eingestuft).

      • hazel sagt am 9. Mai 2015

        Danke dir für den Turbo! 🙂
        Ja, habe jetzt auch gesehen, dass dabei steht ‚ohne synthetische Stoff‘, aber coconut „flavour“ klingt halt für meine Ohren ‚alarm-glockig‘.
        Schönes WE, danke nochmal!

      • hazel sagt am 9. Mai 2015

        Ach Julie, noch ganz kurz: wie findest du die Sonnencreme aus der Serie??
        Danke und LG!

      • beautyjagd sagt am 9. Mai 2015

        Sehr schön finde ich sie, hat eine leichte Textur – alles weitere dazu in meinem Post am Montag 🙂

      • hazel sagt am 9. Mai 2015

        Uffz 🙂
        Die hüpfte nämlich heute Nachmittag einfach so in’s Körbchen 🙂
        Und jetzt freue ich mich auf Mooooooooooontag!
        LG und danke!

  23. Sabine sagt am 30. März 2016

    von Eco By Sonya würde mich der getönte Sonnenschutz interessieren. Ich habe gerade den getönten von Badger Balm. Der ist super für den Winter, reichhaltig und hell. Jetzt brauche ich eher was mit etwas mehr Farbe und leichter. Die von Eco by Sonya sind jetzt nicht so eindeutig und ganz blind bestellen wollte ich auch nicht.

    Ich habe zwei Creme Deos. Die entnehme ich mit einem kleinen Spatel. Sie funktionieren ganz gut, aber der Dr. Hauschka Deoroller Salbei Minze, der ist für mich bisher das bestwirksamste natürliche Deo bisher. Eigentlich mag ich Sprays lieber, habe auch immer zur Abwechslung welche ohne Alu aus dem DM da.

      • Sabine sagt am 2. April 2016

        oh, danke für deine Antwort. Dann dürfte mir der Sonnenschutz auch zu hell sein mir das gleiche Problem bereiten wie der Badger.
        Das ist total blöd einen getönten Sonnenschutz passend für NC 25 zu finden. Die aus den USA nennen sich dann oft organic, da sind dann aber auch Silikone und Lichtschutzfilter drin die für NK hier nicht zugelassen sind. In D habe ich noch nichts passendes gefunden. Habe mir daher was aus dem Bereich KK mit passender Tönung, LSF 30 und UVA Schutz geholt.

        Hattest du denn die überarbeitete Version vom Deoroller getestet?

      • beautyjagd sagt am 3. April 2016

        Nein, noch nicht, aber er interessiert mich auch 🙂 Werde ich bestimmt im Somemr noch testen!

      • Sabine sagt am 3. April 2016

        der alte Deoroller konnte bei mir gar nichts. Ich weiß auch gar nicht mehr was mich bewogen hatte den neuen zu testen. Aber seither habe ich auch schon mehrere Male nachgekauft und er ist zu meinem lieblings Deo avanciert.
        Und was vllt. noch erwähnenswert ist, der Salbei Minze funktioniert wunderbar, Rose alt wie neu gar nicht 😕

      • beautyjagd sagt am 4. April 2016

        Ah, ich war verwirrt, ich meinte den Deo Roller von Sonya, den ich testen werde *sorry* Die beiden von Hauschka funktionierten bei mir nur so mittel, als ich sie letztes Jahr gestestet habe – aber nachdem ich das nun von Salbei-Minze von Dir gelesen habe, werde ich ihm nochmals eine Chance geben.

Kommentare sind geschlossen.