Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (25): Anja

anja-gesichtspflege

Was mir an der Gesichtspflege-Serie besonders gefällt, ist die Tatsache, dass sie zeigt, dass Hautpflege eine sehr individuelle Angelegenheit ist. Manche Frauen (wie ich) kommen mit Ölen im Gesicht bestens zurecht, andere so gar nicht. Es gibt Seifenfans und Anhängerinnen von Reinigungsmilch. Minimalistinnen und üppig ausfallende Routinen. Ich glaube, dass mir die Serie auch deswegen so viel Spaß macht 🙂 .

Falls ihr ebenfalls Lust habt, eure Pflegeroutine auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila, Cornelia, Kat, Tanja, Sanna und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Anja!

♦ Die Fakten: Ich bin Anja, 26 Jahre alt, komme aus Lippstadt/NRW und bin in der Endphase meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau. Meine Haut neigt eher zur Trockenheit und reagiert auf manche Produkte sehr sensibel. Seit meiner Kindheit leide ich an Neurodermitis, die ich aber bis auf ein paar kleine Stellen an den Händen ganz gut im Griff habe.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: So richtig Probleme hatte ich mit meiner Gesichtshaut eigentlich die letzten Jahre nie. Bis vor einem Jahr nahm ich abends eine fettige Vaseline aus der Apotheke und morgens eine von Nivea. Das war eigentlich auch schon alles. Zur Naturkosmetik kam ich erst vor ca. einem Jahr über den Wunsch nach einem alufreien Deo. Danach sollte es ein mildes Shampoo sein. Und schließlich wurde ab Sommer alles zu Naturkosmetik, wobei die Gesichtspflege das Schwierigste von allem war und ich im letzten halben Jahr eigentlich viel zu oft gewechselt habe. Alverde und Dr. Hauschka brachten mir Allergien, die fettfreie Nachtpflege in Verbindung mit Creme von Weleda extrem trockene, schuppige Haut und von der Sheabutter-Creme von Martina Gebhardt bekam ich ganz komische „Huckel“ und Unterlagerungen unter der Haut. Zum Glück scheine ich jetzt meine passende Gesichtspflege gefunden zu haben.

♦ Reinigung: Morgens nutze ich nur ein wenig Seife zur Gesichtsreinigung. Je nach Tagesform meiner Haut entweder meine Lieblingsseife Nordische Birke von der dänischen Firma Badeanstalten (die so herrlich nach dem letzten Urlaub duftet) oder die Shea-Salzseife von Waldfussel. Letztere hilft meiner Haut immer gut gegen leichte Neurodermitisschübe.
Abends schminke ich mich mit Mikrofasertüchern ab. Ich nutze sie schon seit Jahren und kann mir gar nichts anderes mehr vorstellen. Früher hatte ich von diverser Abschminkmilch immer brennende Augen. Danach trage ich noch die Freistil Reinigungsmilch von i+m auf, die zart nach Vanille duftet und ein glattes, reines Hautgefühl hinterlässt, aber weder reizt noch entfettet. Ich wasche sie immer mit reichlich Wasser wieder ab.

♦ Toner: Morgens sprühe ich mir zwei bis drei Pumpstöße von meinem relativ neuen Gesichtswasser Kamille von Akamuti auf die gereinigte Haut und klopfe es leicht ein. Dieses Produkt ist super, es beruhigt sogar meine zickige Stirn. Es riecht wie sehr stark gekochter, ungesüßter Kamillentee. Toll finde ich auch, dass es wirklich keinen Alkohol enthält (deshalb vertrug ich das Dr. Hauschka Gesichtstonikum leider nicht).

♦ Pflege: Nach langer Suche nutze ich nun seit gut zwei Monaten die Lavera Neutral Gesichtscreme für sensible Haut. Bis auf meine Stirn ist meine Haut seitdem in einem super Zustand, wie ein Babypopo 🙂 . Abends pflege ich meine Stirn zusätzlich mit ein wenig Sheabutter von Akamuti, die ich in der Hand mit ein paar Tropfen Wasser vermische. In ganz extremen Fällen von Trockenheit (nach meiner Grippe hatte ich jede Menge trockene Haut im Nasenbereich) nehme ich auch mal etwas Mango-Sheabutter von Cebra. Der Geruch ist gewöhnungsbedürftig, eher lavendel-kräuterig als fruchtig, aber sie ist fast mein liebstes Pflegeprodukt, egal ob für Körper, Gesicht oder Hände. Gerade bei Hautproblemem wie Dermatitis wird sie empfohlen.

♦ Lippenpflege: Für unterwegs habe ich meinen Alverde Calendula Lippenpflegestift, mit dem ich auch sehr zufrieden bin. Über Nacht darf es auch jetzt im Winter etwas reichhaltiger sein, da nutze ich die Badeanstalten Lavendelcreme.

♦ Zahnpflege: Morgens nehme ich die Sante Zahncreme mit Fluorid und Vit. B12. Ich nutzte sie jetzt schon seit halben Jahr und bin sehr zufrieden mit dem frischen Geschmack, den sie hinterlässt. Abends kommt die Zahncreme ohne Flourid von Neobio zum Einsatz, die nicht ganz so minzig, sondern etwas dezenter schmeckt.

♦ Extrapflege: Im Moment nehme ich weniger Masken als sonst, weil ich meiner Haut nicht noch mehr Produkte zumuten möchte. Einmal wöchentlich verwende ich das Facial Scrub von Akamuti, das herrlich nach Mango duftet. Es hat nur einen ganz leichten Peeling-Effekt, dafür pflegt es umso reichhaltiger. Ab und zu kommt auch das Grapefruit Sugar Scrub von der englischen Marke PHB Ethical Beauty zum Einsatz, wobei ich das seifenartige Stück anfeuchte und zwischen meinen Händen reibe, um etwas abzulösen. Direkt im Gesicht wäre es zu kratzig.

Danke an Anja für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

39 Kommentare

  1. Ui, das Gesichtspeeling muss ich mir mal merken, denn ich liebe Mangos und auch ihren Duft! Ein pflegendes mechanisches Peeling kann ich gut gebrauchen, meins von 100% Pure ist fast alle und ich mag auch mal eine andere Marke probieren 🙂

    • Der Duft davon ist echt himmlisch. Mitterweile besitze ich es aber nicht mehr, denn auf Dauer mochte meine Haut es nicht – leider.
      Ich weiß auch nicht, woran es lag. Ob die Mangobutter zu viel war oder das Orangenöl … Das feste Scrub mit Kakaobutter vertrage ich aber immer noch super 🙂

  2. Eine tolle Pflegeroutine! Ich finds immer sehr spannend, wenn Produkte dabei sind, die man noch nicht so oft gesehen hat. Akamuti zB, und „Badeanstalten“ 🙂

    • Danke 🙂
      Ich mag es auch, immer neue, unbekannte Marken kennenzulernen. Akamuti habe ich auch nur über Foren kennengelernt, sonst wäre ich da wohl nie drauf gestoßen.
      Badeanstalten ist in Deutschland leider kaum vertreten, dabei haben die echt tolle natürliche Produkte.

  3. Ellalei sagt am 28. April 2015

    Ach toll, wieder Dienstag! 😀

    Die Shea-Salzseife von Waldfussel finde ich auch super, auch wenn sie noch nicht so lange nutze kann ich einen beruhigenden Effekt ebenfalls feststellen. Zum Beruhigen hilft mir auch die Schwarzkümmel-Alepposeife von Lorbeerseifen. Die Nordische Birke-Seife sieht ja total klasse aus! Von der Firma habe ich schönes Körper-Salzpeeling und sollte mir mal die Gesichts-Seifen ansehen. Ich wechsle ja gerne Seife, Reinigungsmilch und Öl ab. Mikrofaser hat ja weniger gute Referenzen – aber wenn du damit zurechtkommst und sie deine Haut nicht (noch weiter) austrocknet ist es ja in Ordnung. Bei mir tun alte Moltonlappen am besten ihre Dienste, die sind herrlich mürbe-weich.

    Danke für die Vorstellung! Akamuti wollte ich ja auch mal genauer testen und kenne nur einen Cleanser. Der Duft war allerdings too much für mich. Kamille wäre auch nicht gerade meins, aber sie haben ja noch mehr im Angebot.

    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg für eine ruhige Haut. Es klingt super, wenn du sagst du hast deine Routine gefunden!

    • Barbara sagt am 28. April 2015

      Hallo Ellalei,
      ich verwende von Akamuti das Bio-Rosenwasser und bin damit sehr zufrieden. Eines meiner Nachkaufprodukte 🙂 Die INCI kann sich auch sehen lassen: Organic Distilled Roses (Rosa damascena), mehr nicht. LG Barbara

      • Ellalei sagt am 28. April 2015

        Danke Barbara! Dann vergleiche ich das Rosenwasser doch mal mit dem von Aroma Zone, das mag ich sehr und habe es immer da, ebenso Hamamelis. Reine Hydrolate sind toll, auch zum Mischen.

    • Danke für dein Feedback 🙂

      Das Salzpeeling von Badeanstalten hatte ich in Dänemark auch schon in der Hand, habe es aber leider nicht mitgenommen … wird sich im nächsten Urlaub wohl ändern 😉

      Akamuti hat ganz tolle Sachen, gerade das es von der Marke auch viele Gesichtswasser ohne Alkohol gibt, gefällt mir. Und die Preise sind auch angemessen und nicht überteuert.

      • Ellalei sagt am 28. April 2015

        Na wenn du öfter in Dänemark bist bietet sich das natürlich an gleich dort vor Ort einzukaufen.

        Die Gesichtswasser von Akamuti sind ja reine Hydrolate, die meist ohne Alkohol auskommen. So pur gefällt mir das auch gut, muss nur relativ bald aufgebraucht werden und kühl stehen. Zumindest mache ich das lieber so. Toll finde ich, dass sie eine gute Auswahl haben!

  4. Liebe Anja,

    tolle Sachen hast du 🙂 machst du das Mikrofasertuch nass und „rubbelst“ ohne Reinigungsmilch etc. damit übers geschminkte Gesicht? benutze derzeit immer Reinigungsmilch und dann den Konjac Sponge und habe anschließend leider immernoch Reste von Make up im Gesicht…viell muss ich deinen Tip auch mal testen! Ist die Milch von I+M pflegend?
    Akamuti ist super vom Geruch her, aber ich könnte mir gut vorstellen das die ätherischen Öle deine zu Allergien neigende Haut beanspruchen (ist bei mir zumindest der Fall)
    PHB ist auch mein Fall, die Produkte haben eine gute Qualität – hatte bisher die Reinigungsmilch und einen Toner ..beide top!

    LG

    • Hallo Mia,

      ich feuchte das Mikrofasertuch gut an, und dann wische ich einfach die Schminke ab. Ich trage kein Make Up, als sind es nur die Augen, aber das klappt fast immer super – nur mit einer Alverde Wimperntusche hatte das Tuch zu kämpfen.
      Die Mikrofasertücher halten auch sehr lange und sollen zudem abgestorbene Hautschüppchen entfernen.
      Die I+M Reinigungsmilch empfinde ich als sehr reichhaltig, man hat kein trockenes, spannendes Gefühl hinter.

  5. Petra sagt am 28. April 2015

    Badeanstalten muss ich mir endlich endlich endlich auch mal anschauen, dass klingt wirklich gut. Und witzig, dass du in akuten Phasen Seife benutzt, dass ging bei mir gar nicht. Von Seife würde ich dann krebsrot und habe diese winzigen Juckpickel bekommen, aber nicht zu knapp. Gerne haben die dann auch angefangen zu wässern. Ansonsten wäre ich vermutlich auch mit der Pflege klar gekommen. Naturbelassene Karité ging bei mir an Körper auch immer, im Gesicht habe ich leider Unreinheiten davon bekommen.
    Für das Gesicht mag ich das Peeling von M. Picaut, es ist ganz sanft und reizt nicht, außerdem kann es als Pflegemaskeeine Weile auf der Haut bleiben.
    Gratulation, dass du schon so früh eine für deine ND kompatible Pflege gefunden hast. Meine Gesichtshaut hat sich so mit Ende 30 Anfang 40 stabilisiert und jetzt kann ich fast alles benutzen, ohne einen Schub auszulösen. Wenn ich etwas nicht gut vertrage und zügig absetze erholt sich die Haut schnell – ganz anders als früher, da hatte ich dann 1-2 Wochen später erst richtig Spaß. Mit etwas Glück schleicht sich das bei dir ja vielleicht auch aus 😉

    • Petra sagt am 28. April 2015

      Ach ja, und die Reinigungsmilch von i+m finde ich auch super und empfehle sie gern bei ND. Die ist so schön leicht und weder zu austrocknend noch zu pflegend, dass kam dann ja beides problematisch werden. Und der zarte Vanille-Duft ist angenehm und gar nicht penetrant. Unbeduftete Produkte riechen ja leider oft etwas merkwürdig. Von Bioturm gibt es einen Lipbalm der ähnlich duftet und genauso verträglich ist.

    • Ellalei sagt am 28. April 2015

      Hallo Petra, von Badeanstalten habe ich mal eine Miniauswahl bei „Kauf dich glücklich“ gesehen. Dort ist auch mein Peeling her. Zurzeit ist fast nix da leider. Vielleicht finden wir es noch irgendwo anders in der Stadt?!

      • „Kauf dich glücklich“ kannte ich noch gar nicht. Ich hatte bisher Seife bei Amazon gesehen (sehr kleine Auswahl) und ansonsten bei Kontor 1710. Da gibt es auch ein paar andere Pflegeprodukte.

    • Ja, die Salzseife ist super bei meiner Neurodermitis, wenn es an den Händen mal wieder richtig juckt, verschafft sie Linderung. Aber das ist ja auch bei jedem anders 🙂
      Gute Erfahrung habe ich zuletzt auch mit Schafsmilchseife von soafaseidn gemacht. Ich hatte an den Oberschenkeln einen Schub, der durch nichts weg wollte – und von der Schafsmilch ist er verschwunden.
      Meine Haut mag auch nicht so viele äthr. Öle, ist das bei dir auch so?

  6. Badeanstalten ist ja ein super Markenname (: .
    Salzseifen möchte ich demnächst auch mal testen, obwohl ich bisher kein allzu großer Freund von Seifen im Gesicht bin (außer die Fresh Pharmacy von Lush, die ich früher mal verwendet habe). Von Akamuti habe ich bisher noch gar nichts ausprobiert, aber ich habe bisher nur Gutes gelesen.
    Gerade gestern habe ich zum ersten Mal das Sante B12 Zahngel (das ist ohne Fluorid) probiert und bin ganz angetan. Anders als erwartet ist das Gel pink und schmeckt erdbeerig-süß. Also für alle, die auf süße Zahnpasten ohne Fluorid und ein bisschen Pink stehen wäre das definitiv eine Empfehlung x) . Kann mir auch vorstellen, dass man damit seine Töchter an NK-Zahnpasta gewöhnt (: .
    Die lavera Gesichtscreme werde ich mir mal ansehen. Liebe Grüße (: .

    • Hallo Theresa,

      Salzseifen fürs Gesicht kann ich nur empfehlen 🙂 Evtl. auch mit Milchanteil, da gibt es jetzt auch neue bei Waldfussel.
      Das Zahngel von Lavera muss ich auch mal ausprobieren, Erdbeer klingt ja … hmmmmm 😉

  7. sonnenblume sagt am 28. April 2015

    Hallo Anja,

    eine schöne Pflege-Routine hast Du da für Dich gefunden.
    Kann mir vorstellen, dass es mir Neurodermitis garnicht so einfach ist. Habe zwar keine Neurodermitis. Aber dafür Couperose, was auch nicht ganz einfach ist.
    Werde mir auf jeden Fall einmal die Lavera Neutral Gesichtscreme anschauen. Wenn Du so davon schwärmst.:-)

    • Die Neurodermitis macht einen manchmal einen Strich durch die Rechnung 😉 Gerade die vielen Pflanzenextrakte und äthr. Öle muss ich immer mit Vorsicht genießen.
      Die Lavera ist sehr reichhaltig, deswegen nutze ich sie nur in Verbindung mit Gesichtswasser … sonst liegt sie wie ein Film auf der Haut.

  8. Birgit sagt am 28. April 2015

    Eine sehr schöne Zusammenstellung, liebe Anja, vielen Dank fürs Zeigen.
    Ich bin immer neugierig, wenn ich Firmen noch nicht kenne, wie Badeanstalten. In welchen Läden kann man die in DK kaufen? Die Seife sieht so spannend aus, ist da Birkenteer drin? Die Waldfussel Seife habe ich auch eine Zeit lang benutzt, aber ich mag lieber Salzseifen, die schäumen. Ich habe vor einiger Zeit die Birken-Algen-Seife von Madara, allerdings ohne Salz, benutzt, die fand ich auch sehr pflegend.

    • Ich habe die Badeanstalten-Produkte in einem „Touristen“-Laden in Henne Strand gekauft. Die haben so Souveniers, Deko, Geschirr etc. Laut der Seite von Badeanstalten gibt es die aber auch in Blumen-/ Dekoläden, Kosmetikstudios und auch teilweise in großen Centern wie Kvickly.
      Ich würde ja mal gerne direkt in die Manufaktur, aber das ist ganz im Norden :-/
      So weit ich weiß, ist das Birken-Extrakt in der Seife.

      Birke-Alge klingt auch gut, die muss ich mir mal ansehen. Ich mag diesen Geruch voll 🙂

  9. Waldfee sagt am 28. April 2015

    Es ist wieder Dienstag, mein Lieblingstag 🙂
    Vielen Dank für das Vorstellen deiner Routine. Akamuti kannte ich bisher nur vom Namen, die Hydrolate interessieren mich sehr. Sind die denn gut für den überaus günstigen Preis? Neroli und Rose sind ja immer meine Favoriten gewesen. HILLA hat die von Flow ja leider nicht mehr im Programm-warum eigentlich? Die waren nicht nur olfaktorisch ein Traum, sondern auch was fürs Auge.

    • Ich freue mich auch immer auf den Dienstag 😉
      Mein Kamillienwasser kam 9,99 Euro und ich finde es sehr gut. Es hält sich nun seit knapp 3 Monaten, auch hat es weder Duftstoffe drin noch Alkohol. Selbst bei meiner Schnupfennase neulich tat es gut. Meine Mutter meinte erst, ich könnte ja auch Kamillentee nehmen 😀 Aber das hätte wohl nicht den schönen Effekt.
      Allerdings habe ich nun Kamillenblüten angepflanzt und will es demnächst mal mit Selbermachen versuchen 😉

  10. Petra sagt am 28. April 2015

    @Waldfee: Hilla hat sie nicht mehr im Programm, weil Flow sie nicht mehr im Programm hat 😉 Rosenwasser hat flow zwar noch, aber nicht mehr so hübsch verpackt und ich weiß auch nicht um die Qualität (kurz: ob noch das gleiche drin ist).

    @Birgit: Die Salzseife von Verzaubereien schäumt auch. Salzseifen haben mich bisher Null gereizt, aber da Kerstin davon so begeistert ist, habe ich sie mir mal gekauft und finde sie auch gut.

    • Waldfee sagt am 28. April 2015

      @Petra: Wenn ich gewusst hätte, das das Rosenwasser und das Neroliwasser rausgeht, hätte ich mir je eine rosa und orangene Flasche aufgehoben 🙁

      • Petra sagt am 28. April 2015

        Das wurde hier aber auch thematisiert und eins fix drei waren die dann auch bei Hilla ausverkauft. Ich hebe so hübsche Flaschen und Tiegel aber immer auf, wenn ich mal ein selbst gemachtes Öl oder eine Maske für mich oder auch zum Verschenken mache.

    • Birgit sagt am 29. April 2015

      Ach, die von Verzaubereien kenne ich noch nicht, könnte mal wieder bestellen, zumal ich die Jasmin Seife sehr mag. Hoffentlich gibt es sie noch.

  11. Hallo Anja, ein tolles Programm hast Du da für Dich gefunden. Akamuti habe ich schon so lange am Schirm und muss jetzt wirklich einmal etwas von der Marke probieren. Ich dachte an Rosen- und Weihrauchwasser zum Einstieg 🙂 Und Badeanstalten erst – ich bin ganz hin und weg. Was für ein Markenname, was für ein tolles Design! Ich denke, ich muss in Dänemark bestellen und/oder mich wieder intensiver um die dänischen Freunden bemühen: Kommt mich doch bittebitte bald wieder besuchen und könntet ihr vielleicht …. ? Hihi! Danke fürs Vorstellen – sehr perfekt!

    • Dankeschön 🙂
      Akamuti ist wirklich empfehlenswert, sind auch ziemlich spannende Sachen dabei.
      Mein nächster Urlaub in DK wird bestimmt auch eine „beautyjagd“ nach Badeanstalten 😀 Letztes Jahr habe ich wie wild nach Urtekram gesucht, aber das bekommt man ja mittlerweile auch bei uns leicht.

  12. Hallo.

    Vielen Dank für das Teilen deiner Gesichtspflege, mal wieder eine ganz neue Kombi. Akamuti benutze ich auch gerne, die Firma mag ich sehr. Ich habe die Clay Maske gerade noch im Gebrauch und möchte gerne noch ein paar Hydrolate ausprobieren. PHB habe ich persönlich gar nicht vertragen, davon bekam ich sehr starke Unterlagerungen und Entzündungen. Aber die Kajalstifte finde ich super von dieser Marke. Cebra kannte ich noch nicht, werde ich mir aber mal anschauen.

    Liebe Grüße Severine

    • Hallo Severine,
      die Clay Maske hatte ich auch schon ins Auge gefasst, aber noch nicht bestellt.
      Von PHB wollte ich auch gerne mal mehr probieren, nur sind die Preise zum „Testen“ natürlich nicht ideal.
      Vielleicht waren de Sachen ja zu reichhaltig für dich? Da ist ja schon ordentlich was an pflegenden Sachen drin.
      Cebra liegt preislich auf gleichem Niveau, gibt’s aber leider nur bei Shops, wo man auch noch Versandkosten zahlen muss, sonst hätte ich davon sicher noch mehr :-/

      • Als Maske finde ich sie gut, einfacher und auch gut finde ich auch die Heilerdemasken von Cattier. Ich benutze gerade ein Rosenwasser von Akamuti und verschenke bald eine Shea Butter. Bisher mag ich das alles sehr. Ja PHB – kann gut sein, ich emfpand die Sachen, obwohl für ölige Haut konzipiert schon arg cremig und ölig von der Textur. Es lag sehr auf der Haut auf. Eventuell habe ich auch auf irgendeinen Inhaltsstoff reagiert…oder der Ausbruch hatte eher wieder „innere“ Gründe. Ich habe aber noch einen Kajal der Firma und den finde ich super. Kommt echt immer auf die eigenen Hautbedürfnisse an…Hachja Cebra und Co. es gibt so viele Firmen die ich noch gerne testen würde, aber alles geht ja nicht ne 😉 ! LG Severine

  13. Ich habe festgestellt, daß die kleinen bunten Kästchen oben links außen neben dem Namen fast alle viel hübscher und bunter geworden sind. Das Kind in mir möchte auch so eines. Mein jetziges steht etwas trüb und traurig in der Ecke. Was muß ich tun, um es meinem viel lebendigeren Gemütszustand anzupassen?? Wird man (werde ich) denn nie erwachsen??

    Allgemeines Gelächter in der Runde wird akzeptiert.

    • Waldfee sagt am 29. April 2015

      Ich möchte auch ein eigenes Avatar, aber ich Krieg das nicht hin. Habs schon mal versucht, aber alles auf englisch ist mir zu umständlich ☀️

      • beautyjagd sagt am 30. April 2015

        @Gila und @Waldfree: Ja genau, das ist ein personalisierter Gravatar, der mit der Emailadresse verbunden ist. Immer wenn man den Namen und Email eingibt, erscheint dann das Bild, das man hochgeladen hat. Da ich das für mich schon vor Ewigkeiten gemacht habe, weiß ich gar nicht mehr so genau, wie es geht, aber hier der Link dazu: https://de.gravatar.com/ und dann der Button „Create your own gravatar“.

  14. Hallo Julia, danke für die Adresse. Vorsichtshalber habe ich mir den Text auf englisch und auf deutsch zu Gemüte geführt. Leider wurden alle meine Vorbehalte gegen Internetnutzung hellwach. Ich werde also mein etwas sehr farbloses technisches Ich in die Kategorie nicht so wichtig verweisen und lasse es gut sein.
    Allerdings wundere ich mich sehr, wie es sein kann, daß soviele Leserinnen sich auf einen Schlag entschlossen haben, ihre Avatare aufzuhübschen. Gibt es hier eine Art Geheimbund? Oder schlägt mein netztechnischer Unverstand jetzt Purzelbäume?

    • beautyjagd sagt am 30. April 2015

      Durch das Update wurden die Avatare offensichtlich alle etwas hübscher/anders gestaltet (da bin ich selbst überrascht), es gab da also meiner Meinung nach keine Gravatar-„Welle“ unter den Leserinnen oder Geheimbund 😉 . Einige Leserinnen haben ja schon länger diese Gravatare, oft sind es auch Bloggerinnen, denn wenn man einen Blog hat, dann bietet sich das einfach auch an. Ich finde deinen Gravatar eigentlich recht hübsch, so olive-taupe oder wie man die Farbe beschreibt 🙂

  15. meerwoge sagt am 8. Mai 2015

    Hallo Anja,

    vielen Dank für die Vorstellung deiner Produkte :-))
    Durch dich bin ich auf die Firma Akamuti aufmerksam geworden und habe das reine Rosenwasser bestellt. Es riecht wunderbar nach Rose und auch ein bißchen nach Nelke?! Die Gesichtshaut ist ganz weich und der Sprühaufsatz der Flasche funktioniert (Dabba kaufe ich nicht mehr!) zufriedenstellend. Die Kamillevariante und das Weihrauchwasser probiere ich auch noch …

    Wer kennt noch weitere Produkte von Akamuti?!

    Sonnige Grüße,
    meerwoge

Kommentare sind geschlossen.