Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (21): Cornelia

gesichtspflege-cornelia

Gestern ging es auf dem Blog um ökologisches Putzen, heute ist – ganz klassisch für einen Beautyblog – wieder die Hautpflege dran. Ich freue mich übrigens sehr über eure große Beteiligung an der Gesichtspflege-Serie!

Falls ihr auch Lust habt, eure Pflegeroutine auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Gesichtspflege aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit, Cherry, Sina, Valandriel, Gila und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Cornelia!

♦ Fakten: Mein Name ist Cornelia, ich bin 42 Jahre alt und komme aus dem Vordertaunus. In den letzten Jahren – nach der Geburt meiner Kinder? – ist meine Gesichtshaut zunehmend empfindlich geworden; inzwischen reagiert sie schon nach kürzester Zeit mit Rötungen auf z.B. Sonne oder nikotingeschwängerte Luft.

♦ Meine Hautpflege-Geschichte: Somit begann für mich die Suche nach geeigneten Pflegeprodukten, weil die Mandelpflegeserie von Weleda nicht mehr genügte. Eine Kosmetikerin brachte mich zuerst auf Atamé – weiterhin in Verbindung mit der Mandelcreme von Weleda – dessen Anwendung mir aber nicht gelegen hat. Der nächste Halt war dann Dr. Hauschka, womit ich die roten Stellen auf den Wangen aber auch nicht in den Griff bekam. Nach eingehender Beratung mit der Naturdrogerie durchlief ich dann Testläufe mit Sensisana und Pai Skincare, beide mit guten Ergebnissen. Da ich allerdings mit dem Geruch jedwedes Produkts von Sensisana meine Probleme habe, fiel die endgültige Entscheidung für die tägliche Pflege zugunsten von Pai aus.

♦ Reinigung und Pflege: Die tägliche Routine umfasst morgens das Lotus&Orange Blossom Tonic und die Chamomile&Rosehip Day Cream von Pai Skincare. Abends kommt der Camelia &Rose Cleanser und wieder das Lotus&Orange Blossom Tonic von Pai Skincare zum Einsatz. Zweimal die Woche ergänze ich das abendliche Programm durch das Instant Calm Redness Serum von Pai Skincare. Sehr praktisch finde ich, dass die Reinigung auch als Augen Makeup-Entferner funktioniert und das Tonic in einem Zerstäuber daherkommt. Abends also eigentlich keine Pflege – übernommen aus meinen „Hauschka-Zeiten“.

♦ Extrapflege: Einmal wöchentlich nutze ich ein sanftes Peeling, derzeit das Exfoliant Gentle Scrub von Annané, wobei ich mich momentan über den kaputten Pumpspender ärgere und mir wohl demnächst ein anderes Produkt suchen werde… In unregelmäßigen Abständen bekommt meine Haut nach dem Peeling die Beruhigende Maske von Dr. Hauschka. Zwei Mal im Jahr gönne ich mir und meiner Haut die Tag und Nachtkur sensitiv von Dr. Hauschka.

♦ Sonnenschutz: Vor der Sonne schützt mich derzeit die Sonnencreme von EcoCosmetics (nicht im Bild), wobei diese an normalen Bürotagen nicht zum Einsatz kommt.

♦ Lippenpflege: Auch nicht im Bild ist meine Lippenpflege. Das ist eigentlich symptomatisch, denn diese werden etwas vernachlässigt…. Momentan ist das der Pflegestift von Burt’s Bees, kann aber auch Blistex, der Everon von Weleda oder Bepanthen sein.

♦ Augenpflege: Ebensowenig im Bild: eine spezielle Augenpflege. Dafür sah ich bisher noch keinen Anlass und bin auch noch gänzlich unschlüssig, wie diese aussehen könnte. Weder möchte ich meine cremefreie Abendroutine aufgeben noch so richtig morgens etwas zusätzliches benützen „müssen“. Mal sehen, ob ich mich demnächst zu einer umfangreicheren Marktrecherche aufraffen kann.

Danke an Cornelia für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

42 Kommentare

  1. Also das sieht jedenfalls sehr aufgeräumt und ästhetisch aus.

    Mich würde interessieren, ob du das Gefühl hast, dass das Redness-Serum von Pai deine vorhandenen Rötungen oder die Hautsensibilität ganz allgemein mindern konnte.

      • Polarstern sagt am 3. April 2015

        Ich habe das Serum auch und verwende es genauso 1-2 Mal die Woche. Ich finde schon, dass es das Hautbild beruhight und Rötungen abklingen. „Stressresistenter“ macht es meine Haut aber leider nicht, d.h. vorbeugend und langfristig reduziert sie meine Rötungen kaum, das kann ich nur mit milder Reinigung, wenig Produktwechsel und Ölen erreichen.

  2. Waldfee sagt am 31. März 2015

    Vielen Dank, das ich bei dir ins Bad luschern dürfte. Ich finde es ja toll, wenn man alles aus einer Serie benutzt. Klappt bei mir nicht immer, also eigentlich eher gar nicht 🙂
    Mit Pai kam ich nicht so gut klar, die Cremes liegen auf der Haut und ich schwitze darunter. Mein Gott, ich hab da schon so eine richtige Phobie entwickelt 😉
    Ohne Augencreme könnte ich ja gar nicht auskommen. Ich weiß, das die Falten nicht wieder weggehen, aber ich liebe das geschmeidige Gefühl.

  3. Oh, was für eine tolle, minimalstische und gut aufeinander abgestimmte Pflege (: !
    Die Marke pai interessiert mich auch sehr, bisher habe ich aber noch nichts von ihr ausprobiert. Sobald mein Antipodes Apostle Serum (bereits meine zweite Flasche) leer ist werde ich mir aber mal das pai Perfect Balance Blemish Serum zulegen, sozusagen das Pendant zu deinem Serum nur für unreine Haut (: .
    Bekommst du mit dem pai Cleanser auch Make-Up gut entfernt?
    Liebe Grüße (: .

    • Georgiana sagt am 2. April 2015

      Hallo Theresa,

      bin gespannt was Du vom Pai-Serum berichten wirst. Ich habe z.Z. auch den Apostle Serum, bzw. die zweite Flasche ist unterwegs und mag ihn heiß und innig 🙂 Den Pai-Serum habe ich auch daheim stehen, da ich es bestellt habe, ca. 1 Woche benutzt und keine Verbesserung festgestellt habe, eher Verschlimmerung. Dann habe ich es sein lassen. Inzwischen ist die Haut viel ruhiger, aber diese hormonellen Unreinheiten kommen halt immer wieder. Ich frage mich, ob ich zu schnell aufgegeben habe. Wenn es bei Dir klappen sollte, gebe ich dem Serum vllt noch eine Chance, wäre sonst zu schade um das Geld.. 🙁
      LG, Georgiana

      • Hallo Georgiana,
        dann bin ich gespannt, ob es bei mir besser klappt! Ich habe auch gelesen, dass man es nicht täglich, sondern nur etwa 2x wöchentlich nutzen soll oder bei akuten Phasen täglich über einen kurzen Zeitraum. Das Serum ist ja wirklich sehr teuer also hoffe ich, dass es bei dir doch noch klappt! Ich werde es auf jeden Fall testen, sobald mein Apostle Serum leer ist.
        Es soll ja auch dafür sorgen, dass eben gerade diese hormonell auftretenden, regelmäßigen Unreinheiten besser werden. Schade, dass es bisher nicht funktioniert hat.
        Das Apostle Serum ist ein Traum, oder (: ? Ich nutze es zurzeit gemeinsam mit dem Antipodes Divine Face Oil und meine Haut hat sich stark gebessert und meine Pickelmale gehen zurück (: . Liebe Grüße.

      • Georgiana sagt am 5. April 2015

        Hallo Theresa,

        dann warte ich voll gespannt auf Dein Bericht 🙂
        Der Apostle-Serum ist wirklich ein Traum ;-), da bin ich ganz deiner Meinung. Er scheint sogar ein Pigmentfleck, den ich von meiner Pille-Zeit habe, aufzuhellen. Inzwischen sehe ich ihn nur wenn ich mich anstrenge – toll! 🙂
        Meine hormonellen Unreinheiten lassen sich davon leider nicht beeingrücken, da muss ich mir was anderes einfallen lassen… bin dabei auszuprobieren, ob EÖ aus Immortelle dagegen helfen kann.

        Lg,
        Georgiana

  4. Orris sagt am 31. März 2015

    Das sieht ja fast wie meine momentane Hautpflege aus! Nur dass ich die Avocado & Jojoba Creme benutze und den Rice Plant & Wild Oat Toner benutze (den anderen muss ich aber auch unbedingt ausprobieren!) . Das Serum habe ich auch und bin sehr zufrieden damit. Ich finde schon, dass es die Haut beruhigt, eher aber die allgemeine Reizung, keine punktuellen Rötungen. Zusätzlich nehme ich auch die Augencreme, mit der ich übrigens sehr zufrieden bin. Sie ist nicht zu reichhaltig (im Gegensatz zu der Avocado-Augencreme von Sensisana, die ich manchmal am Wochenende benutze) und liegt nicht auf der Haut, so dass man nach dem Auftragen auch relativ bald schminken kann. Als Reinigung nehme ich übrigens kein Pai-Produkt, sondern den Kamelien-Cleanser von Sensisana – meine Lieblingsreinigungsmilch!

    • Hanne sagt am 31. März 2015

      Wie sind deine Erfahrungen mit dem Riceplant Tonic?
      Was genau hat es bei dir für eine Wirkung auf die Haut?

      Interessiert mich nämlich sehr – kenne ich noch nicht. Vielleicht aber bald?! 😉

      • Orris sagt am 31. März 2015

        Ich habe ihn erst seit ein paar Tagen, ich glaube noch ist es zu früh, um irgendwas zu der Wirkung zu sagen. Der Duft ist krautig, die feuchtigkeitsspendende Wirkung sehr gut und ich meine, dass er auch etwas beruhigend wirkt.

  5. Hello,

    Nice post…!
    i need to try more of the Pai range since I always read very positive reviews about it,
    I am not very familiar with Sensisana. Is it a german brand?
    x

  6. Hanne sagt am 31. März 2015

    Liebe Cornelia,

    danke fürs Vorstellen deiner Produkte. Da kommentierte ich doch vor ein, zwei Tagen unter einen Post, dass ich das Gefühl habe, nur wenige Leserinnen hier nutzen Produkte von pai (das Rosehip Oil mal ausgenommen) – schwups, kommt deine Gesichtspflege, und da habe ich mich natürlich gefreut.
    Ich kann auch einige Parallelen erkennen: auch ich habe lange die Mandelserie von Weleda benutzt und wollte dann etwas anderes. Und auch ich bin über die Naturdrogerie zu Sensisana und Pai gekommen. Von Senisana ist nur die Lotion fürs Gesicht geblieben, Cleanser und Öl benutze ich inzwischen von pai, ebenso den Kukui Exfoliator. Einzig mit dem Tonic habe ich noch keine Erfahrung.
    Ich mag es auch besonders, für die Reinigung von Gesicht und Augen(-Make-up) nur EIN Produkt zu haben.
    Hast du denn auch das Rosehip Oil schon einmal ausprobiert?

    Vom Serum hatte ich mal eine Probe (das für Mischhaut), spare aber noch ein wenig um mir dann eines Tages die Vollgröße zu kaufen 😉

    @Waldfee: Hast du schon einmal ausprobiert, die Creme auf das noch feuchte oder mit Tonic angefeuchtete Gesicht aufzutragen? Dann habe ich nämlich nicht das Problem mit dem „Darunter Schwitzen“ und die Creme zieht super weg…

    Lieben Gruß

    • Ellalei sagt am 31. März 2015

      Hallo Hanne,
      da muss ich mal kurz zwischenfragen: Ganz oben hatte Theresa schon gefragt ob mit dem Cleanser von Pai auch Make-Up gut runtergeht und ich hätte zumindest bei Augen-Make-Up sofort „Nein, nicht komplett“ geantwortet. Nun schreibst du, dass du dafür gerne nur ein Produkt verwendest – klappt es denn bei dir damit?
      Das würde mich wundern, oder du machst vielleicht mehrere Durchgänge? Ich hatte eine zeitlang die Reinigungsmilch in Gebrauch und musste Mascara doch immer extra abnehmen. Sehr angenehm fand ich den Cream Cleanser aber auf jeden Fall. Auch die Toner mochte ich gerne. Die Neugier zog mich dann weiter bis auf das Rosehip Oil und das Peeling ist nichts hängen geblieben. Diese beiden bleiben meine Alltime-Favorites dieser Marke. 🙂

      Liebe Grüße

      • Hanne sagt am 1. April 2015

        Also, was mir auch besonders gefällt, ist das Abnehmen mit dem warmen Muselin-Tuch, das ich zweimal etwa eine halbe Minute lang auf dem Gesicht belasse. Ein kleines Beauty-Ritual am Abend.

        Bei mir schafft der Cleanser problemlos das Entfernen der Mascara. Allerdings gebe ich den Cleanser direkt auf die Fingerspitzen beider Zeigefinger, da ich kein Wattepad benutzen mag.
        Und ich muss dazusagen, dass meine Studio 78 – Mascara aber auch nicht zu den hartnäckigsten gehört, was das Entfernen angeht.

        Viele Grüße

      • Ellalei sagt am 1. April 2015

        Aha, die Studio 78 Mascara hast du. Die kenne ich noch nicht bzw. hatte sie einmal drauf als ich geschminkt wurde. Meine von marie W. (obwohl aktuell gerade leer und noch nicht nachgekauft) aber noch viel mehr Couleur Caramel Volumen Mascara machen eine Riesensauerei beim Abschminken, das schafft keine Reinigungsmilch. Ich mag lieber die etwas festeren Konstistenzen bei Wimperntusche, da wird es wohl immer ein Extraprodukt geben müssen.

      • Ellalei sagt am 1. April 2015

        Und stimmt, das „Auflegen“ des Lappens/Tuch genieße ich auch. Am schönsten ist es mit einem Sud (Tee oder Dampfbad z.B.). Bei mir sind es mittlerweile zig mal gewaschene und zurecht geschnittene Babytücher aus Baumwolle/Molton geworden, die sind superweich. Den Pai-Lappen fand ich etwas zu fest.

      • Hanne sagt am 1. April 2015

        Ich finde das pai-Tuch auch recht fest und passe immer auf, dass ich nicht zu stark drücke. Wenn an bestimmten Stellen gewünscht, hat es aber einen angenehmen Peeling-Effekt und die Haut ist schön weich danach.
        Ja, die Mascara war nur eine „Notlösung“, solange, bis die von marie w. wieder verfügbar ist. Werde ich auch nicht nachkaufen, denn ich bin mit der Haltbarkeit absolut unzufrieden.
        Na, dann bin ich mal gespannt, wie sich der pai cleanser macht, sobald ich die Mascara wechsle…

    • Waldfee sagt am 17. Juni 2015

      @Hanne, das Auftragen auf die feuchte Haut habe ich beim damaligen Test nicht versucht. Das war noch die Phase: immer schön zukleistern. Aber Orris hat mich gestern an meinem Lieblings-Beautyjagd-Tag (Dienstag) doch mit Pai wieder angefixt, nachdem ich dufttechnisch mit Alva nicht mehr so klarkomme.

  7. Helisandur sagt am 31. März 2015

    Oh ich habe mich auch über diese Routine gefreut, weil ich auch vieles von Pai benutze! Schon seit vielen Monaten den Cleanser, wobei ich mein Augenmakeup mit etwas Mandel Öl davor abnehme. So finde ich ihn sehr ergiebig! Dann abends ab und an das Pai Rosehip Öl auf Aloe vera Gel. Und morgens die Pai Creme für fettige Haut, auch gut ergiebig. Neu habe ich mir nun den Exfoliator zugelegt, und die Handcreme, die ich im Sommer ausprobieren möchte. An das Serum habe ich mich noch nicht rangetraut, irgendwie fand ich die Inhaltsstoffe nicht ganz ueberzeugend. Eine Frage an die, die das Pai Serum fuer fettige Haut kennen : trocknet es auf Dauer die Haut aus? Und Augen Pflege habe ich momentan noch von Maienfelser, evtl probieren ich irgendwann auch die von Pai aus.

    • Hanne sagt am 31. März 2015

      Ich hatte zwar nur eine Probe des Serums, kann also nichts zur dauerhaften Anwendung sagen. Bei mir hat das Serum abends aufgetragen über Nacht sehr gut gegen aufkommende Unreinheiten gewirkt, ich empfand es nicht als austrocknend, habe es aber auch nicht auf das gesamte Gesicht, sondern eher punktuell oder auf best. Partien aufgetragen.
      Ich muss sagen, ich war begeistert, ein Produkt kennenzulernen, das sanft zur Haut ist aber gleichzeitig so wirksam.

    • Ellalei sagt am 31. März 2015

      Das Serum habe ich in einer 50%-Aktion gehechtet und auch nur deshalb gekauft, eben weil auch mich die Inhaltsstoffe alleine nicht vom Hocker hauten.
      Nach kurzem Test hätte ich es wohl nicht geordert, doch der Langzeittest seit mittlerweile ca. 8 Wochen gibt Grund zur Freude: Es ist sanft, wie Hanne auch schreibt, trocknet die Haut wirklich nicht aus, hilft Unreinheiten schneller den Garaus zu machen und verhindert meiner Meinung nach auch, dass diese allzu viele oder groß werden. Seit dem Start habe ich einige Mens-Perioden durchlebt, die normalerweise von nervigen Unreinheiten begleitet sind und diese sind nun deutlich schwächer ausgeprägt. Wow! Nur der „Duft“ ist etwas unsexy, erinnert mich eher an Medizin, aber egal. 😉

      Wenn du kannst: Teste ruuhig mal etwas länger oder du hast auch Glück bei einer Aktion.

      Liebe Grüße

  8. Morgaine sagt am 31. März 2015

    Danke für Deine Vorstellung! Ich habe ganz viele Parallelen zu mir erkannt (Weleda – Pai).

    Ich habe eine sehr problematische (wohl Rosacea-) Haut. Mein Minimalprogramm – wenn es meiner Haut mal wieder schlechter geht – ist immer die Mandel-Reinigungsmilch von Weleda und die entsprechende Mandelcreme. Mittlerweile suche ich aber etwas mit mehr Pflege und v.a. Anti-Aging (hüstel) und bin da auch bei Pai gelandet.

    Die Chamomile & Rosehip Creme vertrage ich sehr gut, die Augencreme auch (da bin ich allerdings auch nicht empfindlich). Mit dem Cleanser bin ich eigentlich ganz zufrieden, aber da gefällt mit im Moment noch die Mandelreinigungsmilch besser. Den Toner habe ich scheinbar nicht so gut vertragen, da starte ich aber vielleicht noch einmal einen neuen Versuch.

    Als Toner mag (und vertrage!) ich Rosenwasser sehr gut.

    Liebe Grüße

    Morgaine

    • Sonnenblume sagt am 31. März 2015

      Sehr interessant! Da wird Dich mein Post über meine Gesichtspflege-Routine bestimmt interessieren.;-)

      @Cornelia: Eine sehr schöne Gesichtspflege-Routine hast Du da!Die Produkte von Pai interessieren mich ja auch sehr. Nur leider habe ich leider nicht das Geld dazu, sie mir zu leisten.:-( Aber vielleicht gewinne ich ja mal im Lotto.:-)

      • Polarstern sagt am 3. April 2015

        Das mit dem teuer ging mir am Anfang ganz genauso, dann habe ich mir ein Probenset bestellt, war total vom Hocker von der Chamomille and Rosehip Tagespflege und habe sie trotz des hohen Preises – der ja gerade noch mal krass angestiegen ist (!) – gekauft. Inzwischen benutze ich die Tagespflege seit fast einem Jahr und bei einem Pumphub täglich (mehr brauche ich auch nicht) reicht mir ein Flakon erfahrungsgemäß ca. (4?)-5 Monate. Ich muss ganz ehrlich sagen, aufgrund der Ergiebigkeit finde ich die Creme inzwischen nicht mehr zu teuer, wenn ich da meinen Verbrauch früher bei preisgünstigeren Cremes in Sachen Ergiebigkeit umrechne… Inzwischen probiere ich aber auch keine anderen Tagescremes mehr aus, das spart natürlich auch etwas Geld 😉 Aber der Toner, ja der Preis ist happich.

    • Sonnenblume sagt am 31. März 2015

      @Morgaine: Wie sieht den deine Gesichtspflege-Routine aus? Würde mich sehr interessieren. Da ich genau wie Du zu Couperose/Rosacea neige.

      • Morgaine sagt am 31. März 2015

        @Sonnenblume:

        Abends reinige ich meine Haut mit der Mandelreinigungsmilch (Weleda) oder mit dem Pai-Reiniger. Danach entweder gar nichts oder nur Rosenwasser (da benutze ich das von Apeiron) oder Rosenwasser und Rosehip Oil (Pai) bzw. Arganöl, je nach Bedarf. Ganz, ganz selten, falls meine Haut ganz tocken ist, gibt es auch eine dickere Schicht Creme (entweder Mandelcreme oder Chamomile & Rosehip Creme).

        Morgens ist es viel spartanischer: Nur Wasser und ein bisschen Creme (Weleda oder Pai). Dann verwende ich noch ein wenig Logona Face Powder gegen die Rötungen.

        Ich bin schon gespannt auf Deine Gesichtspflege-Routine!

        LG Morgaine

      • Morgaine sagt am 31. März 2015

        P.S. Morgens kommt auch noch Augencreme dazu (Alva Augen- und Lippenpflege oder Pai).

  9. Ich kenne von Pai tatsächlich nicht ein einziges Produkt… und ich habe glaube ich noch nie fast die gesamte Pflege von einer Marke zur gleichen Zeit besessen. Bei mir ist immer alle wild gemixt.

  10. Arabeske sagt am 31. März 2015

    ach, ich beneide dich, dass du mit so eine minimalistischen Pflege klar kommst..
    das wäre auch mein Traum…
    leider hat der Pai Cleanser zwar das Augen-Make-up sehr gut runtergeholt.. aber aber Foundation-reste hatte ich noch nach dem x-ten darübersteigen auf dem Wattebad..
    alles runter hab ich damit alleine nie gekriegt, und rubbeln soll man ja auch nicht.
    aber duften tut er super der Cleanser! und für ungeschminkte Tage kann ich ihn mir durchaus vorstellen..
    die Rosehip-Creme habe ich auch.. reduziert wunderbar Rötungen.. besonders die Röntugen die man gerne nach dem Gesichtwaschen hat..
    leider passt mir die Augencreme nicht.. obwohl das nicht an Pai liegt..
    ich habe ja noch nie welche verwendet bis auf ein paar Pröbchen (Hauschka, Pai, dr.alkaitis) diesen Winter…
    das Resultat war immer das selbe: ich krieg von Augencremes Augenringe bis zu den Kniekehlen, gepaart mit Schwellungen und blauen Schatten.
    kaum lass ich sie wieder weg, seh‘ ich wieder normal aus.. deshalb verwende ich einfach wie schon vorher das Gesichtsöl (yüli) auch um die Augen rum…
    lg

    • Ellalei sagt am 31. März 2015

      Hattest du die Augencremes abends verwendet? Das gibt’s ja öfter, dieses Augenringe-Problem nach der nächtlichen Augencreme-Session. Daher nutze ich sowas nur morgens (wenn ich dran denke). Und dann gibt’s auch keine dickeren Klüsen als ohne ;-).
      Das normale Gesichtsöl sollte es natürlich auch tun, logo. Ob spezielle Augencremes nötig sind, da bin ich auch eher skeptisch, mag aber die Extrapflege, wenn sie besondere Inhaltsstoffe hat, die sanft für die Augenpartie sind, schon gerne.

      • Arabeske sagt am 1. April 2015

        ja genau, abends.. aber es ist erst wieder besser geworden als ich sie morgens auch weggelassen habe…
        naja, das yüli Öl ist teuer genug, da bin ich froh, dass ich mir die Augencreme spare…
        hast du übrigens das silber schon ausprobiert?

      • Ellalei sagt am 1. April 2015

        Oh, dann war die Creme auch morgens nicht so günstig für deine Augenpartie – na gut, Yüli muss sich ja auch rechnen 😉 Ich habe ein kleines Fläschen des ME Skin Fuel und nutze es nur ab und zu mal, auch weil es ja wirklich teuer ist, oh weh.
        Kolldiales Silber meinst du? Ja, hab ich gleich in der Apo gekauft und verwende es mal solo, mal in einer Mischung mit Aloe Vera und Co. Du bist damit happy, stimmt’s? Ich bin nicht sicher ob es das ist, der Thymian Toner oder das Serum von Pai, aber meine Haut produziert schon auf die lange Bahn gesehen weniger Unreinheiten. Vielleicht macht’s die Kombi! 😀

        Lieber Gruß

      • Arabeske sagt am 1. April 2015

        ja, ich bin immer noch ganz begeistert vom k.Silber..
        allerdings darf ich nicht damit sparen.. das Gesicht muss wirklich völlig nass davon sein.. ansonsten tut sich wieder was Unerwünschtes..
        ansonsten bin ich recht zufrieden..ich sehe halt, dass die Haut schon sehr lange braucht zum Abheilen..ist aber auch kein Wunder, bei den Ausbrüchen die ich diesen Winter hatte..
        und den Honey Mud hab ich jetzt nachbestellt, der wirkt wirklich super gegen Entzündungen.
        das yüli Öl passt mir gut, es ist sehr leicht, aber absolut ausreichte pflegend

      • Ellalei sagt am 1. April 2015

        Sparen muss man bei dem Preis des Silberwassers ja auch nicht unbedingt. 😉 Ich werde den puren Einsatz sicher wieder erhöhen wenn es nötig ist, gerade hab ich andere Baustellen. Obwohl ich ja auch mal testen könnte ob mein Trockenekzem davon auch besser wird!?
        Den Honey Mud baue ich mir bald nach, warte noch auf die Rohstofflieferung. Das ist doch sehr viel preiswerter und wird lustig das richtige Mischungsverhältnis zu finden.

    • Polarstern sagt am 3. April 2015

      Hast du mal versucht den Pai Cleanser mit Wasser zu benutzen? Bei mir hat das wesentlich besser funktioniert als in der Trockenanwendung, ich habe manchmal den Eindruck Reinigungsmilchen sind da unterschiedlich konzipiert und ob trocken oder nass besser funktioniert ist bei jedem Produkt unterschiedlich.

  11. Ellalei sagt am 31. März 2015

    Liebe Cornelia,
    bei einem solch übersichtlichen Programm bekomme ich immer Zweifel ob meiner Zurechnungsfähigkeit, haha! Ehrlich, das ist richtig (schön) minimalistisch und perfekt abgestimmt. Pai kenne ich schon ziemlich lange und empfand vor allem zu Beginn meiner NK-Zeit das Konzept als etwas besonderes und mochte die Konsistenzen, Düfte und Pflegeleistungen. Oben schrieb ich schon, dass Rosehip Oil und Peeling übrig geblieben sind, auch das Serum für unreine Haut könnte sich zum Favoriten mausern, es ist toll!
    Meine Neugier treibt mich aber immer weiter und zudem verfolge ich mittlerweile andere „Richtungen“.
    Bei Dr. Hauschka geht mir lustigerweise sehr ähnlich. Da sind es, sogar noch witziger, auch deine beiden Produkte: Die beruhigende Maske und die Nachtkur (wenn auch die normale bislang) sind so fantastisch, dass sie ich sie immer im Bad haben mag. Aktuell pflege ich mein Ekzem mit der beruhigenden Maske, das hilft mir wunderbar – zuammen mit dem Seidenpuder.

    Hab lieben Dank für deinen Einblick. Sehr schöne Fliesen hast auch, *träum*! 😉
    Viele Grüße

  12. Ach wie schön, noch eine Pai-Liebhaberin 🙂 Den Orange Blossom Toner habe ich vor ein paar Tagen aufgebraucht und spiele nun mit dem Gedanken mir den Rice Plant Toner zu holen. Der Cleanser ist richtig gut und sehr ergiebig. Nur der Preis ist happig! Hast beim Anti-Rötungs-Serum schon erste Erfolge feststellen können? Liebe Grüße
    Nicole

  13. Cornelia sagt am 2. April 2015

    Wow, so viele Kommentare. Ich bin wieder online und beantworte Eure Fragen gerne.

    Das Redness-Serum macht ein sehr gutes Hautgefühl. Die Rötungen gehen bisher nicht weg, aber es beruhigt auf jeden Fall.

    Zum Abschminken gehe ich ähnlich wie Hanne vor: etwas von der Milch direkt auf die Augen und insgesamt dann mit dem pai-Musselin das ganze Gesicht sanft abreiben. Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich keine Foundation benutze, sondern nur einen konventionellen Compact make up (eine weitere Baustelle…).

    Grundsätzlich muss ich ja „zugeben“, dass ich mit den Inhaltsstoffen nicht intensiv auseinander setzen nicht so furchtbar viel Zeit darauf verwenden und damit verbringen möchte und es einfach haben möchte, daher am liebsten alles einer Firma 😉

Kommentare sind geschlossen.