Community Gesichtspflege Naturkosmetik

Meine Gesichtspflege (17): Cherry

cherry-gesichtspflege

Am Wochenende habe ich mich gefragt, wo eigentlich der Januar und der Februar geblieben sind – die Zeit ist gerast, und heute geht schon der erste Beitrag im März zur Gesichtspflege-Serie online.

Falls ihr auch Lust habt, eure Gesichtspflege auf dem Blog zeigen, dann schickt mir einfach ein Foto mit euren Sachen sowie einen kurzen Text, in dem ihr beschreibt, wie eure Hautpflege-Routine aussieht. Es sollte sich dabei unbedingt um überwiegend naturkosmetische Produkte handeln (es dürfen maximal 1-2 konventionelle Produkte dabei sein). Die Email-Adresse für die Einsendungen lautet beautyjagd(at)yahoo.de – (at) bitte mit @ ersetzen. Ich freue mich schon auf eure Mails!

Bisher haben Sophie, Nancy, hazel, Antonietta, Steffi, Cleo, Astrid, Noemi, Severine, Petra, Lina, Anita, Nessie, Theresa, Birgit und ich in der neuen Blog-Serie unsere Pflegeprodukte vorgestellt. Und nun Vorhang auf für Cherry!

♦ Die Fakten: Ich bin Cherry, 25, aus dem schönen Franken. Meine Haut ist trocken und neigt manchmal zu kleinen Unreinheiten.

♦ Meine Hauptpflege-Geschichte: Mein Gesicht pflege ich schon so lange ich denken kann, ausprobiert habe ich so einiges von High-End bis Drogerie. Wobei ich immer gerne “naturnah” geblieben bin. Durch meinen Job in der Beautybranche (ich habe 6 Jahre für eine Pflegemarke im Verkauf gearbeitet) habe ich unheimlich viel Erfahrung gesammelt und leider auch jeden Tag aufs Neue festgestellt, dass konventionelle Kosmetik aufgrund der Inhaltsstoffe für mich absolut nicht mehr in Frage kommen kann. Das ging soweit, dass ich meinen Job gekündigt habe, weil ich diese Greenwashing-Produkte nicht mehr verkaufen wollte und auch reinen Gewissens einfach nicht mehr verkaufen konnte. Ich stelle sehr hohe Ansprüche an die Reinheit meiner Kosmetikprodukte und würde am liebsten alles, was auf meine Haut kommt, auch essen können. Also kurz gesagt: minimalistisch und 100% Bio.

♦ Reinigung: Mein Gesicht reinige ich morgens unter der gemütlich warmen Dusche und zwar mit … Honig. Dazu verwende ich ca. einen Teelöffel trüben Bio-Honig aus der Region und trage ihn auf mein noch trockenes Gesicht in sanften kreisenden Bewegungen auf. Der trübe Honig hat einen ganz gaaanz leichten Peelingeffekt. Durch den Wasserdampf in der Dusche verflüssigt sich der Honig und ich spüle ihn zum Schluss mit der Brause ab.
Am Abend sieht die Reinigung etwas anders aus. Make-Up bekomme ich sehr gut mittels Oil-Cleansing-Method herunter. Außerdem fühle ich mich dabei wie in einem luxuriösen Spa 🙂 : Dazu verwende ich ein Mousselintuch von Pai und Kokosnussöl (roh und bio).

♦ Toner: Ohne Toner geht gar nichts – ich weiß gar nicht, wie oft ich das meinen Kunden erklärt habe und es stimmt einfach: Ich liebe mein Rosenwasser von Balm Balm. 100% pures Rosenhydrolat – duftet frisch und wie im Paradies.

♦ Pflege: Ich liebe Gesichtsöl. Momentan verwende ich morgens das Little Miracle Serum von Balm Balm und am Abend das Nourish Organic Face Oil for Night von Suti. Aber auch das Beauty Oil von RMS Beauty mag ich sehr sehr gerne! Ganz neu probiere ich gerade die Rose CC Cream von Logona. Pflege und Deckkraft gefallen ausgesprochen sehr gut.

♦ Augenpflege: Ich verwende gerne mein Gesichtsöl auch für die Augenpartie.

♦ Lippenpflege: Jetzt im Winter: Lippengold von Dr. Hauschka und im Sommer gerne den Lipbalm von John Masters Organics (Duft und Pflege sind unheimlich gut).

♦ Extrapflege: “Sonntags wird’s klebrig”: Ich feuchte mein Gesicht mit dem sehr warmen Mousselintuch an und trage anschließend großzügig Honig aufs Gesicht auf. Nach einer halben Stunde ist meine Haut unheimlich durchfeuchtet, strahlend und glatt.

♦ Fasten: Ab und an lege ich Pflegefasten-Tage ein, das heißt, außer einer Reinigung mit Wasser gibt es gar nichts.

Übrigens gehört für mich zur Gesichtspflege dazu, tagsüber ausreichend zu trinken, mindestens zwei Liter stilles Wasser oder Kräutertees (am liebsten von Pukka) 🙂 .

Danke an Cherry für den Blick in ihr Kosmetikschränkchen! Kennt ihr einige Sachen davon?

Teile diesen Beitrag:

51 Kommentare

  1. SueEla sagt am 3. März 2015

    Liebe Cherry,

    danke für das Vorstellen deiner Gesichtspflege. Deine Haltung zur Qualität der Produkte finde ich sehr konsequent und ich bewundere, dass du deinen Prinzipien gefolgt bist und dich sogar beruflich verändert hast.
    Ich finde mich in deiner Beschreibung des Hauttyps wieder und habe umso aufmerksamer gelesen, wie du deine Haut pflegst. Deine sorgfältige Auswahl an Produkten kommt meiner Idealvorrstellung einer reduzierten Pflege sehr nah. Wenn da nicht diese ganzen Test- und Probier-Versuchungen wären… Allerdings vermute ich, dass meine Haut gerade auf die wechselnde Pflege reagiert und denke darüber nach, mich wieder zu reduzieren. Deine Routine ist also die perfekte Inspiration!
    Als ich das Kokosöl in dem kleinen Schraubglas entdeckte, musste ich sehr schmunzeln, denn genau so eines steht bei mir auch im Badschrank.
    Besonders neugierig macht mich die Anwendung des Honigs in deiner Pflegeroutine, das werde ich auch mal ausprobieren!

  2. Hallo Cherry,

    das schöne Franken ist meine alte Heimat, welche ich besonders im Frühling sehr vermisse- dort gehts einfach schneller mit dem Erwachen der Natur 🙂
    Danke fürs Zeigen deiner Produkte! Interessant finde ich, dass du selbst in der Branche gearbeitet hast – aktuell bin ich etwas frustriert von meiner Pflegeroutine/ Wirkung der Produkte und gerade im Bezug auf Anti Aging habe ich überlegt (in einer besonders schwachen unkonsequenten Sekunde) mir eine konventionelle Augencreme gegen die ersten Falten zuzulegen *schäm*….Normalerweise kommt für mich garnix konventionelles mehr in Frage, seit Jahren bin ich der Natur treu – muss an der ersten Faltenpanik liegen 😉
    Was kann denn das Miracle Serum von BB schönes? Seren ziehen mich magisch an ….!

    LG

    • Pfingstrose sagt am 3. März 2015

      Liebe Cherry,

      deine Pflegeroutine gefällt mir sehr gut, von Balm Balm verwende ich zur Zeit das Light Facial Oil aus der Frankincense Serie zusammen mit dem dem entsprechenden Toner und dem deep Cleansing Balm. Mit dem Little Miracle Serum habe ich auch geliebäugelt. Das werde ich mir demnächst, wenn ich brav aufgebraucht habe, zulegen.
      Suti steht auch schon lange auf meiner Wunschliste, die Marke spricht mich an. Die Inhaltsstoffe von dem Nourishing Oil sind hochwertig sagen mir sehr zu.
      Toll, dass du starken Prinzipien folgst und den Job gewechselt hast. Bevor ich zur Naturkosmetik gewechselt bin, dachte ich, dass sie nicht so wirksam wir konventionelle ist, doch genau das Gegenteil ist bei mir der Fall. Meine Haut sieht besser und stahlender aus mit NK.
      Honig ist ein guter Tip, als Honigfan habe ich immer einen guten lokalen Imkerhonig in Gebrauch. Die Wirkung auf der Haut muß ich unbedingt testen 🙂

      • Orris sagt am 5. März 2015

        Ich finde die Xingu Augencreme auch sehr gut, hinzufügen würde ich noch zu euren Tipps die Augencreme von Pai, die ich zurzeit benutze. Sie zieht schnell ein und eignet sich sehr gut als Makeup-Unterlage.

    • Birgit sagt am 3. März 2015

      Mia, kauf dir von Santaverde die Xingu Augencreme gegen die Faltenpanikattacke.

      • Petra sagt am 3. März 2015

        Oder das Augengel von Sóley lift & glow, oder die Bright Eyes von Frantsila, das Eyebalm von ananné ist auch schön. Genauso wie das Time Miracle Eye Balm von Mádara…

      • Danke ihr Lieben für die tollen Tipps :))
        werde gleich x ein paar Pröbchen anfordern 😉
        bin bisher auch nicht schwach geworden und halte der NK die Treue !!
        Die Frantsila hab ich, finde sie aber nicht pflegend genug….wäre auch bereit mehr auszugeben, evtl ein Serum….

        LG

    • Sonny sagt am 5. März 2015

      Was ich auch empfehlen kann und als schön reichhaltig empfinde, ist die Augencreme von Eliah Sahil. Mir ist sie allerdings zurzeit fast schon zu reichhaltig respektive zu fettig und zu wenig feuchtigkeitsspendend, weshalb ich auf die Augencreme der Sensitiv Linie von i+m umgestiegen bin, ebenfalls schön reichhaltig-pflegend. 🙂

  3. Sehr puristisch – für mich vielleicht ein klein bisserl zu puristisch 😉 Aber die Honigmaske werde ich definitiv mal ausprobieren – vielen Dank für den Tipp!

  4. Polarstern sagt am 3. März 2015

    Pukka? Ja… Also ich bin offengestanden unfähig in den Bioladen zu gehen ohne mindestens eine Packung Tee nach Hause zu tragen und Pukka hat wirklich ungewöhnliche Zusammensetzungen, die ich noch nicht bei anderen Herstellern gefunden habe. Meine liebsten bisher sind after dinner und zimt (zum mischen)! Aber Pfefferminze, Fenchel und Rose klingt ja auch ganz gut…

  5. So eine puristische Ausstattung würde vor allem mein Mann sehr begrüßen, glaube ich, damit das Badezimmer nicht so vollgepackt ist. 😀 Ich finde solche Minimal-Ausstattungen sehr beeindruckend und auch ein bisschen beneidenswert – ich selbst teste leider einfach viel zu gern und werde es wahrscheinlich nie so überschaubar halten können. 😉

    Deine Honigreinigung werde ich heute Abend direkt mal ausprobieren, das klingt toll!

    Liebe Grüße
    Ida

  6. Petra sagt am 3. März 2015

    Außer Honig und dem Hauschka-Pflegestift ist das alles nichts für mich. Gesichtsöl und Oil-Cleansing toleriert meine Haut gar nicht. Da ich früher eine ziemlich unangenehme ND hatte und fast gar nichts vertragen habe, hatte ich eine ähnlich spartanische Routine mit jahrelang den immer gleichen Produkten, wenn auch zwangsweise – und jede Umformulierung eines Produkts war eine mittlere Katastrophe für mich.

    Ich freue mich so, dass meine Haut so stabil ist, dass ich mit so viel Freude und Genuss alles ausprobieren darf. Ehrlich gesagt würde mir bei der gezeigten Pflegeroutine spätestens am dritten Tag sterbenslangweilig.

    Ach doch, Pukka-Tee kenne ich natürlich noch. Kurz vor Weihnachten hat Kerstin mir mein erstes Päckchen geschenkt und obwohl der mit Kamille war, habe ich den herzerwärmenden Tee geliebt und auch schon nachgekauft und auch andere Pukkas ausprobiert. Früher fand ich Kräutertee grauslich und habe nur schwarzen, grünen und Früchtetee getrunken, heute mag ich kaum noch schwarzen und grünen Tee und trinke fast ausschließlich Kräuter- und Früchtetees.

  7. hazel sagt am 3. März 2015

    Schöne Sachen sind das und die sehen alle auch noch so hübsch aus. Einzige Ausnahme (und das fällt echt auf, design-mäßig, finde ich), ist die LOGONA Creme, die da irgendwie gar nicht ‚dazupaßt‘. Aber oft sind das ja die größten Schätze, die unterschätzten. Ich will also gar nix gesagt haben. 🙂 Berichte mal, wie die sich macht,die Creme, bitte!
    Die suti Öle habe ich als Proben und bin schon sehr gespannt. Schade, dass ich den passenden Cleanser (kaputt) nicht mehr habe.
    Das Kokosöl steht bei mir im blau-karierten Deckelchen im Bad und kommt oft gemeinsam mit der Hauschka Zitronen-Lotion zum Einsatz… Das riecht himmlisch zusammen.
    Danke für den Blick in dein Bad! Sehr hübsch anzusehen…

    • Kokos und Zitrone= Pflegehimmel :))
      muss ich ausprobieren…

      sag x, liebe hazel, hattest du eigentlich meine Email wg. der Gretelsache bekommen?? 😉

      LG Mia

      • hazel sagt am 3. März 2015

        Nein, ich habe keine Nachricht von Dir bekommen. 🙁
        Ich wollte eigentlich auch nachfragen, habe dann aber gesehen, dass du in der ND noch nach Proben gefragt hast und dachte dann, du wolltest das alles aus einem Guss und dass du mir wohl gar nicht geschrieben hast.
        Ich habe die abgefüllte (und verpackte) Probe dann selber verbraucht.
        Wann hast du denn geschrieben??? Habe gerade die ersten Tage auch immer im SPAM geschaut…
        LieGrü

      • Hallo Hazel…
        Habe dir am 13.02. geschrieben…von meiner Firmenemailadresse mit Betreff UndGretel…
        hast du vielleicht mehrere Emailadressen?

        das mit der ND habe ich verworfen nachdem mir klar wurde dass das UndGretel Puder ja kompakt ist und somit nicht getestet werden kann…
        Inzwischen gibt es wohl sogar eine Anlaufstelle in Hamburg, da werd ich bald x hin 🙂
        Danke trotzdem dass du so lieb warst es mir anzubieten!

        LG

  8. Waldfee sagt am 3. März 2015

    Hach, da bin ich doch gleich angefixt wegen des Rosenhydrolates. Nachdem es das von Flow nicht mehr bei HILLA gibt, war ich etwas traurig. Dann probiere ich doch glatt mal das von Balm Balm 🙂

      • Petra sagt am 3. März 2015

        Gib mal Laut, wenn die beiden Hydrolat mit den Rosen- und Neroli-Hydrolaten von Flow mithalten kann.

      • Waldfee sagt am 3. März 2015

        Wenn mein jetziges leer ist, werde ich mir die beiden mal gönnen. Die von Flow waren traumhaft, nä? 🙂

      • Petra sagt am 3. März 2015

        Oh ja, ein kleines Pfützchen habe ich noch von jedem, dass benutze ich jetzt immer nur als letzten Sprühstoß für den Duft, zum befeuchten nehme ich vorher anderes.

      • beautyjagd sagt am 5. März 2015

        Die Hydrolate von Flow kamen ja aus Frankreich – irgendwo muss es sie also dort auch geben….

      • Petra sagt am 5. März 2015

        Flow hat ja auch immer noch ein Rosen-Hydrolat, nur Sirkku hast es leider nicht eingelistet.

  9. Reinigung und Masken mit Honig (Manuka) und Kokos-/ Jojobaöl haben mich vor 1, 5 Jahren mal aus einer üblen Pickelbredouille geholt, nachdem ich ein gehaltvolles Make up mit ätherischen Ölen ausprobiert hatte. Nun verwende ich ihn ab und an als Maske.
    Ich habe grade das Buch“ Skin cleanse“ gelesen, in dem es genau um Deine Art der Hautpflege geht. Puristisch, essbar und ganz und gar nicht langweilig. Spa- mässig eben 🙂
    Einen Toner verwende ich nicht mehr und vermisse ihn auch nicht. Hautöl trage ich auf die mit Wasser angefeuchteter Haut auf. Alle möglichen Toner, Wässerchen, Hydrolate hab ich ausprobiert….meine Haut fühlte sich irgendwie wund an. Nun ist sie glücklich 🙂
    Ich hoffe, es ist nicht zu direkt gefragt… Mit welchen Produkten kannst Du deinen puristischen Weg in der Haarpflege und der dekorativen Kosmetik umsetzen?

    • beautyjagd sagt am 5. März 2015

      Ich hoffe, Cherry meldet sich noch 🙂 – sie hat auch auf meine Mail Anfang der Woche nicht reagiert, kann sein, dass sie gerade im Urlaub ist oder keinen Internetzugang hat 🙂 Edit: Letzteres trifft zu, sie meldet sich, sobald sie wieder Internet zu Hause hat!

  10. Elena sagt am 3. März 2015

    Hallo Cherry, ich finde deine Routine total spann. Danke! Mir würde auch dein Makeup und Körperpflege Routine sehr interessieren;)

    • sonnenblume sagt am 4. März 2015

      Da kann ich mich @Elena nur anschließen!
      Auch mich würde deine Make-Up und Körperpflege-Routine sehr interessieren.

  11. Orris sagt am 3. März 2015

    Die Gesichtsreinigung mit Honig ist eine tolle Idee, finde ich! Werde ich gleich morgen ausprobieren. Zumal ich gerade am überlegen war, was ich mit einem halben Kilo Honig mache, den ich vom Imker aus dem Ort gekauft habe (esse zwar Honig sehr gerne, aber nicht in diesen Mengen).
    Honig tut meiner Haut richtig gut, ich liebe die Aura Manuka Honigmaske von Antipodes. Manchmal „pimpe“ ich sie noch mit einem Löffelchen Manukahonig auf. Ist auch so ein Sonntagsritual bei mir!
    Das Suti-Öl finde ich klasse (bis auf den Geruch, den mag ich nicht so gerne), meine Haut ist danach immer sehr gut gepflegt, das ist bei weitem nicht bei allen Ölen so (liegt wahrscheinlich am hohen Avocadoöl-Anteil).

  12. sonnenblume sagt am 3. März 2015

    Hallo cherry,

    Wow deine Gesichtspflegeroutine gefällt mir richtig gut! Einfach super! Das mich dem Honig als Gesichtsreinigung muss ich auch mal ausprobieren. Auch das deine Gesichtspflege so miminmlistisch gehalten ist finde ich klasse.

  13. Birgit sagt am 3. März 2015

    Vielen Dank für den Blick auf deine Pflege, Cherry.
    Deine morgendliche Honigreinigung finde ich spannend, muss ich mal ausprobieren. Von Balm Balm kenne ich die in Alkohol gelösten ätherischen Öle. Das Rosen-Hydrolat klingt vielversprechend, ich behalte es mal im Hinterkopf, noch habe ich von Huile & Sense Rose Centifolia Hydro, auch sehr schön.
    Richtig beeindruckend finde ich, dass du deinen Job aus Gewissensgründen aufgegeben hast, Chapeau.

  14. Das Musselintuch von Pai? Respekt! Mir ist das zu hart; es tut richtiggehend im Gesicht weh. Honig als Reinigungsmittel finde ich spannend!
    Meine Haut (trocken & unrein) mag Öle leider nicht so. Ich probiere es immer wieder, aber das wird wohl nix mehr.
    Interessant, dass Du Deinen Kunden immer einen Toner empfohlen hast. Abgesehen vom Anfeuchten und wegen der pH-Wert-Regulation; gibt es da einen bestimmten Grund? Ich stelle da keinen Unterschied in der Wirkung fest und empfinde die Nutzung immer eher als Spielerei.

    • Sonny sagt am 5. März 2015

      Lustig, mir ist das Musselintuch viel zu weich respektive zu wenig kompakt, ich müsste gefühlte 10x über mein Gesicht damit, um auch wirklich alle Reinigungsresten zu entfernen. Zudem mag ich das Gefühl des Tuches an den Händen nicht, keine Ahnung, weshalb.

  15. Sonja sagt am 4. März 2015

    Das mit dem Honig unter der Dusche werde ich ausprobieren.
    Mag doch so gerne die Aura Manuka Honig-Maske von Antipodes 😉
    Und das Rosenwasser von Balm Balm merke ich mir ebenfalls, da ich noch einen Nachfolger für das tolle Flow Gesichtwasser brauche 😉
    Sonst mag ich ebenfalls den Lippenbalsam von Dr. Hauschka, den von GMO muss ich mir nochmals anschauen, da ich vor einigen Jahren einen bestellt hatte und der roch total ranzig.
    Meine Gesichtsreinigung ist mit Mandelöl und Salz-Seife (derzeit teste ich eine von Chagrin Valley, welche Pigmentflecken heller werden lassen soll).

    Liebe Grüße

    Sonja

  16. Ranunkel sagt am 4. März 2015

    Sehr schönes reduziertes und stimmiges Pflegekonzept, toll. Die Balmbalm Sachen kenne ich noch nicht, aber wenn die Hydrolate so toll sind, werde ich mein nächstes Rosenhydrolat mal dort bestellen. Bisher gefällt mir das von Apeiron am besten.
    Suti hatte ich auch noch nicht, gibt es davon nicht so ein umjubeltes Reinigungsbalm ?

    • Ellalei sagt am 4. März 2015

      Ja, hier, ich juble vom Suti Cleansing Balm 😉 Es ist für meine Nase einfach der tollste Duft, den ich je bei einem Cleanser hatte. Von dir hatte ich doch Stark bekommen als Probe, Ranunkel, richtig? Der war mir vergleichsweise z.B. viel zu sehr Hammer-auf-den-Kopf. Sutis Balm ist viel weicher und wärmer und hat zuerst dank Shea kleine „Peeling“körner, die aber sofort zwischen den Fingern schmelzen. Mich reizen von Suti noch die Öle und das Rosenwasser.

      Aber auch BamBalm steht mit den Hydrolaten (Rose, Neroli, Weihrauch) ganz oben auf meiner Liste. Wenn sie toll diften wäre das ein super Preis-Leistungs-Verhältnis.

      Ich schließe mich Ranunkel an: Dein Pflegeprogramm, Cherry, sieht wirklich richtig toll aus, so fürs Foto zumindest. Hihi, ich käme damit sicher auch klar, würde es so spartanisch aber gar nicht wollen, zumindest nicht im Moment. Dazu bin ich wie viele andere hier viel zu neugierig und mag das Layern morgens wie abends, die unterschiedlichen reinigungsformen, Öle, Masken und Toner und natürlich die feuchtigkeitsspendenen Seren.

      Die Gesichtsreinigung mit Honig mag ich auch sehr sehr gerne (im Winter) und empfinde es unter der Dusche auch richtig lxuriös dank des tollen Duftes, der im Wasserdampf noch besser den Weg in die Nase findet. Oder? Das ist schon ein tolles Zeug, da bin ich den fleißigen Bienen unglaublich dankbar für und hoffe, sie können es verkraften, dass wir ihnen etwas mopsen. Dass Honig so gut reinigt habe ich irgendwann eher zufällig bemerkt und mische ihn auch in meinen eigenen Cleansing Balm.

      Hab Dank für dein stimmungsvolles, aufgeräumtes Foto, das mir durchaus Anrieb gibt, meinen Badschrank einer Frühlingsinventur zu unterziehen. So eine neue Übersichtlichkeit (oder ein neues Ordnungsprinzip?) hat ja auch was.

      Liebe Grüße

  17. Das ist ja mal eine richtig spannende Gesichtspflege 🙂

    Honig zur Gesichtsreinigung? Noch nie von gehört, aber das wird super pflegend sein, und natürlicher geht es ja gar nicht.
    Als Maske muss ich das mal ausprobieren, Honig macht ja auch Lippen und Hals wunderbar weich. Irgendwo habe ich auch gelesen, dass Honig entzündungshemmend wirkt …

    Liebe Grüße

    Anja

  18. Kerstin sagt am 4. März 2015

    Ich bin beeindruckt von deiner minimalistischen Auswahl, Cherry. Wenige, aber dafür sehr schöne Produkte in guter Qualität. Deine Ölmischungen finde ich allesamt spannend, leider mag meine Haut nicht zu viele Inhaltsstoffe (Impulse?), deswegen verwende ich eher einzelne Öle oder kombiniere diese. Dafür brauche ich etwas mehr Abwechslung bei den Hydrolaten, Rose habe ich aber auch immer zu Hause. Bei der Augenpflege bin ich ebenfalls von Extra-Cremes abgekommen und verwende einfach mein Aloe-Göl.
    Honig als Reinigung finde ich spannend und werde das gleich heute Abend einmal ausprobieren, bin nämlich gerade ungeschminkt. Was mich noch interessieren würde, was verwendest Du zum Sonnenschutz?
    Liebe Grüße,
    Kerstin

  19. sonnenblume sagt am 4. März 2015

    Hallo cherry,

    du schreibst ja, dass Du in der Beautybranche gearbeitet hast. Mich würde daher interessieren ob du Dich da ein bisschen mit Hautkrankheiten wie z.B. Rosacea/Couperose auskennst und wie man diesen Hauttypen am besten pflegt?

  20. beautyjagd sagt am 5. März 2015

    Cherry hat sich bei mir gemeldet, sie hat gerade kein Internet zu Hause wegen eines Anbieterwechsels – sie meldet sich aber, so bald sie wieder online ist und beantwortet eure Fragen 🙂

  21. Cherry sagt am 7. März 2015

    Guten Morgen!

    Nach einer langer Internetanbieter-Wechsel-Odysee bin ich nun endlich wieder online!

    Erstmal ganz lieben Dank für all die lieben Kommentare!
    🙂 🙂 🙂

    @Mia: Liebe Mia, du musst dir keine Gedanken machen, dass dir in Bezug auf Anti-Aging Naturkosmetik nicht reichen wird.
    Das Gegenteil ist der Fall!

    Das Little Miracle Serum mag ich unheimlich gerne, weil es sich sehr leicht auf meiner Haut anfühlt und sie unheimlich weich, glatt und straff macht. Vor allem aber finde ich, dass sich durch die Anwendung meine Hautbild sehr verfeinert hat.

    @Polarstern: Was für eine gute Idee den After Dinner und Zimt zu mischen! Muss ich ausprobieren! Danke für den Tipp! 🙂

    @Petra: Ich habe früher (zwangsläufig auch durch meinen Job) sehr viel ausprobiert und dachte mir würde mit meiner Routine wirklich langweilig werden! Aber genau das Gegenteil ist der Fall: Dadurch, wie ich sehe, wie positiv meine Haut reagiert macht es mir jeden Morgen Spaß ins Bad zu rennen und die gleiche Routine wieder zu machen 🙂

    @hazel: Ja, das Design mag ich auch gar nicht! Ich mag sie sehr, die CC Cream! Die Deckkraft ist sehr gut, der Duft ist super angenehm und ich spüre sie gar nicht 🙂
    Koksöl und Zitrone – das klingt nach einer wundervollen Kombination!
    Werde ich ausprobieren!

    @Ulli:
    Hast du immer darauf geachtet, dass kein Alkohol im Toner ist? Bei mir tritt der gleiche Effekt ein, wenn Alkohol enthalten ist…

    @strawberrymouse:
    Ich bin sehr mit dem Tuch zufrieden und empfinde es wie Sonny auch als eher weich. Vielleicht hast du ein “hartes” erwischt?

    Ich sehe bei mir einen Unterschied zwischen reinem Wasser und z.B. Rosenwasser.
    Beim Rosenwasser ist meine Haut viel strahlender und klarer.
    Wobei ich auch sehr großzügig in der Anwendung bin 😉

    @Sonja:
    Mandelöl und Salzseifen mag ich auch sehr gerne! Hatte ich auch einige Zeit lang benutzt!

    @Ranunkel:
    Das von Apeiron ist auch super toll! Ich bin auf das von BalmBalm umgestiegen, weil es wirklich kbA ist. Bei Apeiron habe ich hierzu nichts gefunden 🙁

    @Anja:
    Ja, richtig! Honig wurde früher oft zur Wundheilung eingesetzt und ist sehr stark antibakteriell und dadurch entzündungshemmend 🙂
    Und obendrein ein super Feuchtigkeitsspender!
    Was will man mehr? 😉

    @Kerstin:
    Sonnenschutz ist ein schwieriges Thema für mich.
    Ich versuche so viel wie möglich über meine Ernährung zu tun und auch Koksöl ist ein guter Sonnenschutz.

    Wenn es allerdings wirklich Hochsommer ist, dann geht nichts über Sonnencreme.
    Ich verwende die Produkte von Eco Cosmetics.

    @sonnenblume:
    Ja, einige meiner Kunden hatten Rosacea/Couperose.
    Ich finde hierbei ist es wichtig zu wissen was der persönliche Trigger ist. (z.B. Bluthochdruck, Alkohol, Stress). Die Haut ist immer ein Spiegelbild unserer Seele.

    Allgemein empfehle ich eine milde Reinigung. Meist ist die Haut dann auch sehr dünn und empfindlich, deshalb ist es auch wichtig die Haut gut mittels Pflege zu schützen.
    Es ist aber schwierig eine universelle Empfehlung zu geben.

    —————————————————————————————
    Zu meiner Haarpflege:
    Ich habe sehr lange Haare (Sie gehen bis zur Hüfte). Durch einen hormonell bedingten Haarausfall, habe ich leider knapp die Hälfte meines Volumens verloren.

    Ich habe schon sehr viel ausprobiert von super teuren Luxus-Shampoos (Rahua 😉 ) bishin zur No-Poo-Methode.
    Ich wasche meine Haare alle ein bis zwei Wochen – ja, das klingt jetzt für viele grauenvoll – aber man sieht es ihnen definitiv nicht an! Keine Sorge! 😉

    Am Abend vor dem Waschen massiere ich das Vitalisierende Haaröl von Khadi in meine Kopfhaut und meine Spitzen ein.
    Am nächsten Morgen wasche ich mein Haar dann mit dem Khadi Kräuterhaarwaschpulver.
    Ich liebe mittlerweilee den Duft beider Produkte. Ich muss gestehen, dass ich bei der ersten Anwendung wirklich Probleme mit dem Duft hatte, aber mittlerweile ist es genau das Gegenteil 🙂

    Das Pulver rühre ich mit heißem Wasser an, massiere es dann auf meine Kopfhaut und ein wenig in die Längen, binde sie dann zu einen Dutt, wickle ein Handtuch um meinen Kopf und gehe erstmal frühstücken.
    Nach ca. 20-30 Minuten wasche ich die Haare und spüle sie anschließend mit kaltem Wasser.

    Durch diese Kombination brauche ich keinen Conditioner mehr! Meine Haare, sehen sehr gepflegt aus, glänzen und fühlen sich kräftig an.
    ———————————————————————————————
    Dekorative Kosmetik:

    Ich muss zugeben, ich trage oftmals gar kein Make-Up.
    Meiner Mutter geht es da ähnlich, wir sind beide so ein Typ von Mensch der geschminkt irgendwie immer noch genauso natürlich aussieht.

    Wenn ich außer Haus gehe (mehr als nur zum Bäcker 😀 ) dann sieht das so aus:
    – Logona Rose CC Cream
    – RMS Lip2Cheek in modest als Rouge und für die Lippen
    – RMS Uncoverup in 00

    Wenn’s ein bisschen mehr sein darf kommt noch hinzu:
    – RMS Lidschatten Karma und Solar
    – Dr. Hauschka Duo Kajal (weiß und schwarz)
    – Marie W. Mascara
    – RMS Living Luminizer

    Ich liebe die Produkte von RMS und deren Philosophie.
    ———————————————————————————————
    Körperpflege:

    Da gibt es nur ein Wort: KOKOSÖL!

    Vor (!) dem Duschen massiere meine Haut mit Kokosöl ein und wasche mich dann mit handgeschöpfter Naturseife. Es gibt eine kleine Seifenmanufaktur hier in der Nähe, die wunderbare Seifen herstellen. (Savion) Derzeit habe ich eine mit Rose.

    Als Peeling verwende ich gerne einen Luffaschwamm.
    Wenn ich besonders viel Zeit habe, dann mache ich mir gerne ein Peeling aus Olivenöl und Meersalz – auch für meine Hände wunderbar 🙂

    Stichwort Deo:
    Meist verwende ich gar keins.
    Ja, klingt grauenvoll – ist es aber nicht! Ich habe festgestellt, dass ich – wenn ich schwitze – keinen unangenehmen Geruch entwickle.
    Wobei das sehr stark von meiner Ernährung abhängt! Hier wären die Stichwörter: Vegetarisch/Vegan und Clean Eating.

    An besonders heißen Tagen oder wenn ich wirklich sicher gehen möchte, greife ich aber zur selbstgemachten Deocreme von Wolkenseifen (Lavendel Kamille) 🙂
    ———————————————————————————————

    So, das wäre geschafft! 🙂 Ich mach mich jetzt mal auf zum Frühstücken… 🙂

    Ich hoffe ich konnte eure Fragen so gut es geht beantworten!

    Ein ganz tolles Wochenende!
    Cherry

  22. Hallo Cherry, was für eine tolle minimalistische Routine! Besonders deine Reinigung mit Honig hat es mir angetan. Das muss ich unbedingt testen. Kokosöl nutze ich auch sehr gern zur Make-Up-Entfernung. Danach muss ich aber immer noch ein zweites Reinigungsprodukt verwenden, um den öligen Film abzuwaschen. Das Verpackungsdesign der Balm Balm Produkte finde ich super (: …Liebe Grüße.

  23. Beneidenswert, du hast Produkte gefunden, die in ihrer Kombination perfekt miteinander harmonieren. Reduce to the max, oder wie der Slogan hieß, fällt mir dazu ein.

    Toner (reine Hydrolate) sind auch für mich ein Muss. Ich habe noch keinen anderen, besseren Weg gefunden, gezielt die Wirkstoffe einer Pflanze auf meine Haut zu bringen, und dabei Schichten zu können.

    Mit Hydrolat und Öl allein fehlt mir der Emulgator einer Creme, die Haut ist dann nicht so durchfeuchtet und prall.

  24. Jutta sagt am 10. März 2015

    Hallo,

    habe gerade auch auf NK umgestellt. Mit den Haaren praktiziere ich es schon länger. Jetzt werde ich die Haarroutine von dir mal mit ins Programm nehmen.

    Welches Kokosöl benutzt du denn, auch hier wird man ja von den Angeboten
    erschlagen.
    Danke schon mal für deine Antwort.
    ach, und wo kann man die Seifen bestellen?

    • Cherry sagt am 14. März 2015

      Freut mich, dass du’s ausprobierst 🙂

      Ich verwende das Kokosöl von Dr. Goerg – aber Hauptsache du findest eins, das roh und bio ist.

    • Cherry sagt am 14. März 2015

      Vergessen: die Seifen kann man denke ich auch direkt bestellen bei http://www.savion.de/
      – habe ich allerdings noch nie gemacht, weil ich sie vor Ort kaufen kann.

      • Liebe Cherry, gerade bin ich erst dazu gekommen, Deine Antwort zu lesen. Vielen herzlichen Dank dafür.
        Ich glaub, ich versuch mich mal mit dem BalmBalm Rosenhydrolat.
        Ich liebe Kokosöl. Das von Dr. Goerg ist auch mein allerliebstes und zwar für alle Sinne.

  25. Gloria Viktoria sagt am 21. März 2015

    Von BalmBalm hatte ich das Kamillenhydrolat und alter Verwalter: Das kaufe ich wieder!
    Es riecht so so gut. Mjam majm.
    Mit Honig wasche ich mich auch immer mal wieder. Vor allem morgens. Ich habe vor unterschiedliche Sorten durchzuprobieren. Manukahonig ist mir zum Waschen dann doch zu teuer. 😀

  26. Pingback: Beauty-Notizen 29.5.2015 | Beautyjagd

  27. Catherina sagt am 29. Mai 2015

    Liebe Cherry,
    Ich habe gerade deine Gesichtspflege durchgelesen und bin total begeistert!! Allerdings hab ich noch eine Frage zu deiner Reinigung, benutzt du nur Kokosöl oder mischt du dieses mit Rizinusöl? Ich habe gerade nachgelesen das das wohl so gemacht wird, und wenn ja welches mischverhältnis benutzt du da? Lieben Dank für eine Antwort!! lg Catherina

Kommentare sind geschlossen.