Dekorative Kosmetik

Katz‘ im Bad

marie-w.-katzen-becher_beautyjagd

„Miau! Ach, wie interessant, was da alles auf dem Schminktisch herumsteht: Puderdosen und Pinsel, so weich… Huch, da kommt jemand ins Bad! Miau! – Also ich würde meine Sachen ja nicht auf so ein schmales Regal stellen, kippt ja alles so leicht um… Ich kann nichts dafür, dass der Becher umgefallen ist und die Puderdose gleich noch mitgerissen hat, miau! Katzenehrenwort! Denn mich interessiert Schminke doch gar nicht, ich habe ja von Natur aus schöne Katzenaugen…“

Nun der Part für alle, die keine Katzen sind 😉 : marie w. hat neu einen Kosmetik-Becher aus feinem Porzellan mit der wunderbaren Zeichnung „Katz‘ im Bad“ von der New Yorker Künstlerin Nicole Pouliot herausgebracht – darin können Lippenstifte, Mascara oder Pinsel aufbewahrt werden. Für die Szene auf dem Becher wurde Nicole von ihrem eigenen Kater und dem Firmenwahrzeichen von marie w., der kleinen schwarzen Katze, inspiriert. Maria Wißler, die Gründerin von marie w., hat die Künstlerin übrigens über eine Freundin kennengelernt. Gemeinsam ist dann die Idee zu einer Zusammenarbeit entstanden.

Ich habe den Becher zu Weihnachten als Überraschung von marie w. bekommen und war so was von entzückt: Eine so schöne Idee! Nun kommt der Becher endlich offiziell in den Verkauf. Er ist 7cm hoch, hat einen Durchmesser von 6cm und kostet 19,80 EUR. Genauer angucken könnt ihr ihn euch im Onlineshop von marie w., bei der Naturdrogerie habe ich ihn auch schon gefunden und sicher kommt er auch bald zu najoba und anderen Händlern, die marie w. führen.

Here you can find an English version of this article.

Habt einen schönen Tag (ich verbringe ihn mit einer Freundin)! Miau!

Teile diesen Beitrag:

19 Kommentare

  1. Petra sagt am 21. März 2016

    Wirklich entzückend! Aber da ich auf meinem eigentlich recht geräumigen Waschtisch allmorgendlich ein rot-weißes Original zur Linken und ein zimtfarbenes zur Rechten hocken habe, verzichte ich auf dieses fragile Teil welches meine beiden Bagaluten vermutlich binnen einer Woche zum Anlass eines Kintsugi-Workshops bei Ryoko machen würden.

    • beautyjagd sagt am 21. März 2016

      Du bringts mich auf Ideen! Das wäre ja mal ein schönes Stück zum Reparieren bei Ryoko 🙂 (ich habe allerdings nicht vor, den Becher extra deswegen zu zerbrechen 😉 ).

  2. Ich konnte nicht wiederstehen und habe ihn mir gleich beim Erscheinen gekauft. Er ist einfach zu goldig. Da meine eigene Katze manchmal ein ganz schöner Trampel sein kann (aber nicht so schlimm wie in der Zeichnung) steht er schön weit oben im Regal.

  3. Noemi B. sagt am 21. März 2016

    Das ist wirklich eine hübsche Idee 🙂 aber ich würde mir den auch lieber nicht ins Bad stellen, da ist alles, bis auf den Seifenspender und etwas Deko in den Schränken weggeräumt… die Katzen toben gern oben über die Schrankflächen und springen dann auf die Platte der Waschtische. Das wär mir zu riskant 😉

    • beautyjagd sagt am 21. März 2016

      Ich habe den Becher auch nicht im Bad, sondern im Regal bei meinen Schminksachen stehen (die bewahre ich nicht im Bad auf, das ist einfach viel zu klein).

  4. So putzig! Auch, wenn hier bisher das meiste unversehrt geblieben ist. Und das nach einem knappen Jahr mit gleich zwei Fellnasen! Hoffen wir mal, dass es so bleibt.
    Aber der Becher wird wohl irgendwann auch bei mir einziehen. Vielleicht, wenn ich mein Abschlusszeugnis bekomme – als Belohnung. Das wäre doch nett. 🙂

    Du hast aber keine Katzen, oder? Ich hab schon mehrfach überlegt und wollte dich das ewig schon fragen. Ich nutze mal die Gelegenheit. 🙂

  5. Ich bin eigentlich nicht sooooooooo ein großer Katzen-Fan aber dieser Becher hat mein Herz sofort fest eingeschlossen! Dein Text dazu ist super. Ja Katzen können ziemlich gemein sein aber übel nehmen wir ihnen dann doch (fast nichts).
    Liefs, Liv

    • Wie recht du doch hast. Ich hab meine beiden ja schon bitterböse angepflaumt, weil sie Geburtstagskuchen gefressen haben (so dass ich dann keinen Kuchen mehr für das Geburtstagskind hatte) oder das Futter aus dem (hohen) Regal geräumt haben um es dann aufzureißen.
      Naja, was soll ich sagen!? 10 Minuten später waren es wieder meine Mäuse, Miezis, Schmusis oder sonst was… <3

  6. Carmen sagt am 21. März 2016

    Ich habe den Becher am Wochenende im Onlineshop von Marie W. gesehen und für sehr schön befunden!
    Ich habe jedoch (bisher) keine Produkte von Marie W., die es zu ergänzen gilt….
    Und wer weiss was mein Hund sagen würde?!
    Mir gefallen das Porzellan und die schönen feinen Zeichnungen bei Marie W.

    • beautyjagd sagt am 21. März 2016

      Ja, das Porzellan des Bechers ist wieder sehr fein 🙂

  7. Waldfee sagt am 21. März 2016

    Oh was für ein schöner Becher? Meine Mieze kommt morgens immer mit ins Bad und wehe ich fülle den Zahnputzbecher mit Wasser…Da muss sie immer draus schlabbern. Auch wenn ich mein Wasserglas mit in die Stube nehme, animiert sie das immer zum Trinken. Warum weiß ich auch nicht.

    • Immerhin frisch! Unsere bekommt immer frisches Wasser hingestellt, trinkt aber am liebsten „Brackwasser“ aus Pfützen und dem Wasserlauf im Garten… 😀

  8. Anajana sagt am 21. März 2016

    Ich find den Becher wunderschön…. und schmachte ihn lieber auf dem Foto an.

    Ich brauch keine Katzen, um so einen Becher zu zerdeppern. Ich habe es schon geschafft, mir einen ziemlich schweren (fast vollen) Parfumflakon aus dem Schrank zu schieben, der dann mit der Ecke ein schönes Loch in den Waschbeckenrand gehauen hat. Unser Bad hat noch wochenlang sehr intensiv gerochen……Ich werde wohl eher verzichten, ich habe einen Blumentopf im Bad stehen, der Platz für ziemlich viele Pinsel hat.

  9. Fayet sagt am 22. März 2016

    Da mein aktuelles Pinselglas bloß ein ausgewaschenes ehemaliges Voratsglas ist denke ich, dass ich mir einen schönen Becher verdient haben könnte.. der ist ja wirklich sehr schön, das Design gefällt mir. Das ich mal so eine schwarze Katze als Mitbewohnerin hatte trägt zum Flair natürlich bei – auch wenn meine nie im Bad war, nachdem sie einmal an die Dusche anklopfe und dann durch die geöffnete Tür in die Dusche spazierte. Das da Wasser von oben kommen könnte hatte ihr ja vorher keiner gesagt.. danach hat sie lieber in der Waschmachine geschlafen (bis wir sie einmal aus Versehen fast bei 30° gewaschen hätten.. ).

  10. Der Becher ist wirklich entzückend und ich schätze, irgendwann werde ich schwach und schlag auch zu! 😉
    Ist auch äußerst passend, da ich auch die Bekanntschaft zu einer schwarzen Katzen genieße, die allerdings noch nie etwas umgeworfen hat.
    LG!

Kommentare sind geschlossen.