Dekorative Kosmetik Duft Naturkosmetik

Beauty-Notizen 1.4.2016

beauty-notizen-1.4.2016

Here you can find an English version of this article.

In dieser Woche wurde ich von Tag zu Tag aufgeregter, denn jetzt geht es endlich los nach Asien! Erstes Ziel wird Tokyo sein, worauf ich mich schon seit Wochen freue. Natürlich werde ich auf dem Blog berichten, was ich dort entdecke und mache – aber ich werde auch eine ganze Reihe an Produkten vorstellen, die ich seit der Vivaness teste. Es erwartet euch also (wie gewohnt 😉 ) eine bunte Mischung!

Auf meine Reise eingestimmt hat mich das Schreiben des Blogposts für den Bio-Blog, in dem ich über der Gesichtspflege-Trend Layering berichte. Ich erzähle darin auch ein bisschen davon, welche Beobachtungen ich in Japan in dieser Hinsicht gemacht habe – und präsentiere ein Beispiel für eine siebenschrittige Gesichtspflege. Viel Spaß beim Lesen!

Wenn wir schon beim Bioladen sind: Ich habe bei denn’s in dieser Woche den Himbeerblütenhonig von Walter Lang entdeckt. Er ist cremig bis flüssig, die Farbe gelblich-weiß, er stammt aus dem Sauerland. Und ich finde tatsächlich, dass er ganz leicht nach Himbeeren schmeckt, aber wirklich nur ganz ganz zart. Ich finde es toll, dass Walter Lang so ungewöhnliche Honige anbietet! In 2014 habe ich schon mal den Kirschblütenhonig aus dem Kasseler Bergen von Walter Lang gezeigt (den müsste es ja nun bald auch wieder geben).

Auf der Vivaness wurden am Stand von Farfalla neu die Parfüm-Taschenflakons ausgestellt. Am meisten interessierten mich die beiden neuen Eau de Parfum, die ich bisher noch nicht kannte. Femme Sauvage duftet zunächst leicht zitrisch und nach Minze, dann kommen etwas herbe und grüne Noten durch, die aber weich in einen Fond mit Sandelholz eingebunden sind. Essence Divine bespielt eine andere Kategorie, das Eau de Parfum duftet üppiger, floral und zugleich nach Harzen, gepaart mit einer gewissen Fruchtigkeit, die den Duft nicht zu orientalisch wirken lassen. Da es in diese Wocher hier noch ganz schön kühl war, habe ich meist Essence Divine getragen, aber im Sommer kann ich mir Femme Sauvage gut an mir vorstellen – das Eau de Parfum macht größte Lust darauf, raus in die hoffentlich bald wieder grüne Natur zu gehen! Die kleinen Sprays mit 10ml gibt es z.B. bereits bei der Naturdrogerie, Ecco Verde, najoba oder Kein Plunder. Femme Sauvage kostet 17,90 EUR, Essence Divine 21,90 EUR. Zwei schöne Neuzugänge bei Farfalla, beide sind von Natrue zertifiziert – und die Taschenflakons finde ich toll, nicht nur zum Reisen, sondern auch zum Ausprobieren und für die Handtasche. Die Haltbarkeit von Essence Divine ist deutlich länger als von Femme Sauvage.

Gleich noch ein Fund von der Vivaness: Die litauische Mineralkosmetik-Marke Uoga Uoga präsentierte dort 20 neue lose Lidschatten, von denen mir die Farbe Just one sip gleich ins Auge fiel. Ein tolles und intensives Burgunderrot mit mattem Finish, das leider auf der Messe nicht mehr als Sample verfügbar war. Also bestellte ich mir Just one sip vor einigen Wochen direkt bei Uoga Uoga, weil ich es mal wieder nicht abwarten konnte, bis ein deutscher Shop die Lidschatten gelistet hat 😉 . Ich muss zugeben, dass ich solche Farben lange eher nicht am Auge getragen habe, aber ich habe mich von Erbse von kosmetik-vegan für solche ungewöhnlichen Farben begeistern lassen: Guckt euch mal diesen großartigen Look von ihr an! Die losen Lidschatten kann man auch gut als Lidstrich einsetzen, das sieht ebenfalls toll aus. Vielleicht ist ein kräftiges Rot am Auge nicht für jeden Tag was, aber auf jeden Fall ein Hingucker. Die Farbe läd zum Experimentieren ein! Bei Erbse gibt es auch einen Swatch von Just a sip von Uoga Uoga, der Lidschatten ist vegan und basiert auf Glimmer, Titandioxid und Zinkoxid. Natürlich ist auch wieder Bernsteinpuder enthalten, sowie bei allen Produkten von Uoga Uoga. Ich habe 12,90 EUR für den Lidschatten bezahlt, bestimmt ist er auch bald bei Hilla Naturkosmetik oder Ecco Verde erhältlich. Von Couleur Caramel gab es in der Limited Edition Suivez-moi auch mal einen dunkelroten Lidschatten, ich bereue noch immer, ihn nicht gekauft zu haben.

Irgendwie hat mich die neue limitierte SPF Collection von Ilia Beauty gepackt, denn ich habe mich gleich mit drei Sachen daraus an Ostern selbst beschenkt 😉 . Ich mag die weiße Verpackung einfach! Bestellt habe ich schon vor zwei Wochen bei Ecocentric in Frankreich, weil ich ich Befürchtungen hatte, ob die deutschen Shops die Produkte noch vor meiner Reise anbieten – mittlerweile gibt es die Produkte aber auch bei Amazingy. Beachten sollte man bei dieser Limited Collection, dass der Beauty Balm nicht als Naturkosmetik durchgehen würde (enthält ein Silikon sowie einen bisher nicht zertifizierbaren Konservierungsstoff). Ich habe mir die beiden Tinted Lip Conditioner in Kokomo und Bombora gekauft, die jeweils LSF 15 haben, außerdem den Radiant Translucent Powder Moondance SPF 20. Die beiden Lip Conditioner sind nicht stark pigmentiert, sie pflegen gut und tönen die Lippen (durch Schichten lässt sich die Farbe verstärken). Kokoma fällt auf meinen Lippen rosa (aber nicht zu hell oder weißlich) aus, während Bombara etwas wärmer in Richtung Korall geht. Letztlich dürften aber beide Farben für fast jeden Hauttyp tragbar sein! Hier ein Swatch der beiden Lip Conditioner auf Instagram. Der Puder ist wie Fade Into you von Iila Beauty (den ich sehr gern mag) mit einem integrierten und weichen Pinsel ausgestattet. Beim weißen Sommermodell lässt sich die Puderpatrone sogar verschließen, sehr praktisch. Der Puder mattiert gut und wirkt auf meiner Haut nicht weißlich, er trägt den Namen Translucent also nicht umsonst. Allerdings erreicht man mit dieser Menge sicher nicht den Lichtschutzfaktor 20, auch wenn in der Formulierung 19% Zinkoxid enthalten sind! Die Lip Conditioner haben je 28 EUR, der Puder 32 EUR gekostet.

Meine Pinsel habe ich in dieser Woche auch gewaschen, Großreinemachen vor der Reise! Durch einen Snapchat von Magi (magimania) bin ich darauf gestoßen, dass es beim Drogeriemarkt Rossmann nun ein Pinsel-Reinigungspad von For your Beauty gibt. Es ist knallpink und besteht aus Silikon, auf der hinteren Seite hat es einen Griff, so dass es gut in der Hand liegt. Zuerst feuchtet man die Pinselhaare an, gibt etwas Shampoo oder Seife dazu und reinigt den Pinsel dann mit den groben Noppen. Fürs Ausspülen ist der mittlere gerillte Bereich gedacht, eine feine Reinigung kann mit den kleinen Noppen am anderen Ende erfolgen. Bei meinen ersten Test hat sich das Pad nicht schlecht gemacht, gekostet hat es 3,99 EUR.

Gestern Nachmittag habe ich mir übrigens noch schnell die neue Limited Edition Frühlingspoesie von Alverde im Drogeriemarkt dm angesehen. Gekauft habe ich mir davon nur den Lippenstift 20 Wildrose, die mittelrosa Farbe ist etwas heller und frühlingshafter als Pink Magnolia aus dem neuen Standardsortiment (davon demnächst mehr). Gefällt mir ausgesprochen gut, die Farbe! Die drei gepressten Lidschatten fallen sehr hell aus, was auch für die Nuance 20 Pusteblume gilt, von der ich mir aufgrund der Previews ein Taupe erhofft hatte: Es ist jedoch leider ein helles schimmerndes Grau. Die beiden marmorierten Blushes haben ein schimmerndes Finish, die Textur fand ich beim Swatchen vor Ort ganz schön. Das Bodyspray im kleinen Flakon duftet fruchtig-frisch, die INCI der Frühlingsmaske konnten mich nicht zu einem Kauf verführen. Ha, ich kann eine Limited Edition also auch in einem Absatz besprechen, geht doch 😉 !

Wie war euere Beauty-Woche? Habt ein schönes Frühlingswochenende!

Teile diesen Beitrag:

64 Kommentare

  1. Ui, schon wieder Tokyo 🙂 Bin gespannt, was du diesmal zu berichten hast und welche Produkte es mit in deinen Koffer schaffen. Lg

  2. Wegen der alverde LE war ich diese Woche auch schon 2x im dm, leider ohne Erfolg. Bis die Neuheiten immer den Weg zu uns aufs Dorf geschafft haben, da gehen die Produkte bei anderen Kundinnen schon wieder leer 😉 Ich möchte unbedingt die Blushs sehen/haben.
    Ich wünsche dir eine schöne Reise.

  3. Katje sagt am 1. April 2016

    Hi,

    ich habe diese Woche auch mit MoonDance gespiellt. Ich finde es auch toll, man müss nur nicht zu doll hinten auf klopen sonst kommt einer der Bürste entgegen! Kokomo hatte mich auch angelächelt, aber es gab noch keine Proben und ich hatte Angst blind zu bestellen, da Rosa mit Weissanteilen bei mir überhaupt nicht gut aussieht. Wäre es bitte möglich dass du noch ein Tragebild magst Julia? Vielleicht vor einen Kirschblütenbaum? Oder ist die Zeit schon vorbei in Japan?
    Ich wünsche dir eine schöne Reise und viel (Jagd)Vergnügen in Kyoto.
    lg

    • beautyjagd sagt am 3. April 2016

      Das wäre eine wunderbare Idee gewesen, Kokoma vor dem Kirschblütenbaum zu tragen – aber ich habe Kokomo leider leider nicht dabei, habe lange mit mir gerungen und dann hat das Minimalgepäck gesiegt. Deswegen kann ich vorerst leider keinen Swatch/Tragebild zeigen (un dich bin ja gerade erst in Japan angekommen), sorry!!

  4. Petra sagt am 1. April 2016

    Du machst es mal wieder spannend! „Erstes Ziel ist Tokyo“… Und dann? Ich tippe immer noch auf Korea ?

    Wenn du direkt bei uoga uoga bestellt hast, hast du doch hoffentlich auch ein paar Seifen mitbestellt und die BB Cream. Toll finde ich auch die Handcreme mit Sanddorn.

    Im Moment bin ich durch die Anämie extrem schlapp und versuche mich an ein bisschen inner beauty. Ich gebe mich meinem übergroßen Schlafbedürfnis hin und pimpe den Speiseplan mit frisch gepresstem Genüsse-Obst-Saft und Sprossen.

    Dann müsste heute ein Paket von Najoba ankommen mit Shampoo und Masken. Eigentlich kaufe ich meine Unique Shampoos viel lieber bei Hilla, aber dort sind sie ständig ausverkauft. Die Gummimasken habe ich natürlich auch eingepackt ?

    Für meine Pinsel benutze ich auch so ein Gummidings von dm, das Magi mal gezeigt hat, ich glaube ein Massagetool – funktioniert prima.

    Den Honig habe ich auch bei denn’s gesehen, der war letzte Woche sogar im Angebot. Aber aktuell habe ich noch reichlich Honig im Haus von unseren Bienen und außerdem noch welchen von meinem Zweitlieblingsimker Nils Olaf Dube von der Imkerei im StadtGut, Kornblumen- und Waldblütenhonig. Letzterer ist heller und deutlich milder als Waldhonig, aber ebenfalls sehr aromatisch. Buchweizenhonig war leider wegen der schlechten Ernte sehr schnell aus. Der Honig von unseren SpeiseGut-Bienen ist zwar nicht so speziell, da nicht sortenrein, aber auch sehr lecker und aromatisch, da er sehr vielfältig ist mit Buchweizen, Obst- und Gemüseblūten, Wildblumen und die Waldnähe. Hach, bei Honig gerate ich immer ins Schwärmen…

    • Petra sagt am 1. April 2016

      Mein Najoba Paket ist da und mitbestellt hatte ich- passend zu deiner Kooperation – auch das Massageöl Alles Liebe. Wer Rosen liebt, sollte da zuschlagen, dass duftet himmlisch. Als Goodie gab es das ganz entzückende Geschenkset Frühlingserwachen und das noch trotz 15 % Rabatt, ich bin echt platt.

      In der biobox war noch das passende Airspray Frühlingserwachen, der Duft ist wirklich toll mit dieser leichten Minznote. Hübsch ist sich der Lipgloss von Benecos und ich bin gespannt, ob der Deoroller von go & home mit meow meow tweet mithalten kann. Zwei Produkte sind für fettige unreine Haut, die werde ich meinem Junior überhelfen.

      Schönes Wochenende noch allen, die Sonne hat sich hier für Überstunden angemeldet, endlich!

    • @Petra
      In meinem virtuellen Warenkorb soll eine Seife mit reinwandern – welche würdest Du empfehlen?

      Die BB Cream hatte ich ebenfalls und mochte dazu die MF ganz gern. Kennst Du die?

      Grünste Grüße

      • Petra sagt am 1. April 2016

        Hihi, ob ich die MF kenne? Sehr gut sogar, seit ca 1,5 bis zwei Jahren und mittlerweile benutze ich die zweite Dose. Damals habe ich noch direkt dort bestellt (die erste Lieferung nach Deutschland) und anschließend hier bei Beautyjagd immer wieder sehr darüber geschwärmt – mit Erfolg ?

        Meine Lieblingsseife ist die mit Bernstein, sehr schön finde ich auch die Babyseife und die mit Kohle. Aber es gibt keine, die ich richtig doof finde.

    • beautyjagd sagt am 3. April 2016

      Ich habe tatsächlich nur den Lidschatten bei Uoga Uoga bestellt, ich hatte so wenig Zeit, da blieb nicht mal Zeit fürs Stöbern – aber der Lidscatten musste unbedingt her 😉 .
      Und ja, das Massagepad von Ebelin, das eignet sich auch super zum Pinselreinigen!

  5. Mir gefällt die Verpackung des ILIA Puders sehr gut und sogar besser als die silberne Hülse. Allerdings vermute ich mal ganz stark, dass die schneller schmuddelig wird. Da man sie ja auch mit anderem Puder nachfüllen kann überlege ich es zu kaufen. Ich warte noch auf mein Brightening Serum von 100% Pure. Bei der letzten versandkostenfreien Aktion konnte ich nicht widerstehen. Morgen beginnt die Glamour Shopping Week, wobei mir da amazingy total fehlt, wo ich vermutlich ein paar Schnäppchen machen werde. Alles nur Nachkäufe, denn wie heißt es so schön „Never change a running system“ 🙂 Wäre übrigens eine schöne Gelegenheit gewesen bei den ILIA-Produkten zu sparen.
    Mir haben aus der alverde LE nur die beiden Lidschatten Pusteblume und Goldregen (?) gefallen. Das Spray fand ich fürchterlich 😀
    Ich freue mich auf deine Reiseberichte 🙂
    Liebste Grüße
    Nicole

    • beautyjagd sagt am 3. April 2016

      Ich fürchte auch, dass die weiße Verpackung der Ilia Produkte bald nicht mehr so schön ist… Den Fade into you habe ich übrigens erfolgreich mit einem anderen losen Puder nachgefüllt!

  6. Ach schade, von Pusteblume hatte ich mir auch einen Taupe-Ton erhofft. Vielleicht fahre ich nachher noch mal vorbei und gucke ihn mir vor Ort an.
    Die Uoga Uoga Pigmente finde ich auch toll und im Moment habe ich auch große Lust auf Rot am Auge. Und die Ilia Lip Conditioner liebe ich ebenfalls. Ich wusste gar nicht, dass das nur eine LE ist; irgendwie hatte ich angenommen, dass die SPF-Linie nun standard ist.

    • beautyjagd sagt am 3. April 2016

      Vielleicht kommen die Sachen ja ins Standard-Sortiment? Ich hatte das mit limiteriert irgendwo gelesen…

  7. Liebe Julie,
    ach wundervoll – Du hast Uoga Uoga mit aufgenommen! Ich hatte kürzlich einige neue Produkte auf meinem Blog vorgestellt (http://frl-immergruen.blogspot.de/2016/03/news-von-uoga-uoga-lips-eyeshadow-eyeliner.html) und finde sie ganz wundervoll! Die Lippenfarben halten wirklich richtig gut – und das bei dem Einsatz von natürlichen Farben und einigen schönen Inhaltsstoffen. Die Eyeshadows sind auch echt toll. Sogar ich überlege, mir dieses Burgund zuzulegen.

    Bei erleichterter Pinselreinigung werde ich natürlich auch gleich hellhörig 😉 ich schau mir deine Empfehlung bei Rossmann definitiv mal an.

    Ansonsten habe ich eine kleine Marke in Stralsund entdeckt und mir dort ein peeling aus Kreide und gemahlenen Mandel zugelegt. Zum Testen bin ich noch nicht gekommen. Aber die Meeresluft hat großartige Arbeit an meiner Haut geleistet: Sie ist gerade schön ruhig und ich bin ganz schön stolz auf sie ;).

    Grünste Grüße

    • beautyjagd sagt am 3. April 2016

      Den Eyeliner habe ich auf der Vivaness von Uoga Uoga bekommen, da freue ich mich schon sehr auf den Test (ich habe ihn noch nicht probiert) 🙂

  8. Ah, bei den Düften von Farfalla muss ich mal schnuppern gehen, ich finde diese Taschenflakons auch sehr hübsch und praktisch. Ich hab mir von Florascent einen Miniflasche Sandelholz gekauft (eigentlich ein Aromaspray, aber das macht ja nix), das ist auch fein, nur nicht sehr lange haltbar (eben weil Aromaspray).
    Ein roter Lidschatten hat mich ja beim ersten Lesen verwundert (sieht das nicht nach Augenentzündung aus?), aber bei Erbse ist das Ergebnis wirklich toll. Ich benutze allerdings fast nie Lidschatten, von daher gebe ich wenigstens für Deko kein Geld aus 🙂
    Ansonsten sieht das Moondance-Puder auch sehr praktisch aus, aber der hohe Zinkanteil wäre nix für mein Häutchen. Plus Mica = doppelt nix.
    Meine Beautywoche war ruhig, ich hab mir gerade ein Päckchen von der Cremekampagne abgeholt (in einem PaketShop, der auch Reinigung und Nagelstudio ist – ich dachte, noch ein paar Minuten hier drin und ich falle tot um. Und da arbeiten Frauen den ganzen Tag, es liefen sogar Kinder und ein Minihund rum. Es roch wie in einer Lackiererei – unglaublich!). Neu ausprobiert wird das Fluid 2 mit Lavendel und das Waschgel. Das Fluid 1 mit Kamille ist ein Nachkauf. Wie ich schon geschrieben hatte, ist das Experiment glycerinfreie Pflege für mich erst mal vorbei. Meine Haut sah gar nicht mehr gut aus, total unruhig und fleckig – jetzt hat sie sich mit den CK-Fluids (ich hatte noch was da) schon wieder ganz gut beruhigt.
    Neu ist noch die Mascara von Lily Lolo, die mir gut gefällt – keine Pandaaugen, trotzdem ein schönes Ergebnis.

    • beautyjagd sagt am 3. April 2016

      Mir tun die MitarbeiterInnen in Nagelstudios auch immer sehr leid, gerade wenn sie nicht ordentlich belüftet werden – in der amerikanischen Allure war neulich ein kritischer Artikel zu den Arbeitsbedingungen der Nail Bars, das sind wirklich Lackierereien!

  9. Annoe sagt am 1. April 2016

    Freu mich schon auf deine Reiseberichte und Errungenschaften aus Asien. Nach langer Kaufabstinenz habe ich diese Woche bei Lovely Day Botanicals bestellt und freue mich nun aufs Testen. Das Haarserum duftet himmlisch nach Jasmin.

  10. Fayet sagt am 1. April 2016

    Wunderbar, Du gehst wieder auf weite Reise – und ich darf, zumindest virtuell, mit. Wie schön, ich freue mich wie immer sehr auf deine Reiseberichte und Notizen (du wärest auch eine wunderbare Reisejournalistin, falls Du mal ein zweites Standbein suchst.. ) Ich bin so gespannt!

    Und besten Dank für den Tipp mit dem Himbeerhonig – ich habe einen Honigliebhaber in der Familie, für den das ein perfektes Geschenk ist. Schwupps, schon bin ich unterwegs zu Denn’s! 🙂

    • beautyjagd sagt am 3. April 2016

      Danke für das Kompliment! Ich hoffe, ich finde wieder was Schönes für einen Fortsetzung des Tokyo Tagebuchs 🙂

  11. Oh schön, ich dachte mir schon, dass du bald reisefertig bist – ich bin es auch, Morgen Nachmittag geht’s mal wieder nach Thailand. Erster Halt: Chiang Rai.
    Viel Spass und ich werde dich sicher auch verfolgen, Wifi gibt’s ja quasi überall.

    An alle andern: geniesst das tolle weekend, Mädels!

    • beautyjagd sagt am 2. April 2016

      Gute Reise wünsche ich Dir!! Genieß Thailand 🙂

      • Ich wünsch euch allen beiden eine gute Reise!

        Und ich freu mich auf die Beautyjagd-Expeditionsberichte (mit Fotos bitte) 🙂

  12. Die Düfte von Farfalla klingen interessant. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Essence Divine demnächst einmal in meinem Warenkorb landet.
    Das Pinselreinigungs-Pad landet definitiv auch bei meinem nächsten Einkauf im Körbchen! Genau so ein Stück wollte ich mir schon eine Weile zulegen, ich wusste gar nicht, dass Rossmann so etwas raus gebracht hat!
    Ich habe mir ehrlich gesagt mehr von den Lidschatten der Alverde-LE versprochen. Mich konnte nur der helle Ton 10 überzeugen. Ton Nummer 20 war für mich leider ein Flop. Ich glaube viele haben mit einem schönen Taupe-Ton gerechnet und waren dann überrascht, dass die Farbe gräulich ist. Grau ist zumindest keine typische Frühlingsfarbe.
    Ich wünsche eine schöne Reise! =) Ich lese unglaublich gerne von Erfahrungen aus dem Ausland, freu mich schon auf ein paar interessante Berichte! =D

    • Petra sagt am 1. April 2016

      Nun ja, grau ist alleine keine Frühlingsfarbe, aber sie passt natürlich hervorragend zu Rosenquarz – für alle, denen die Kombi rosa/hellblau zu kindlich oder verspielt ist. Rosa und grau ist da die „erwachsene“ und edle Variante, die wir vermutlich häufiger sehen werden in diesem Jahr.

  13. Erbse ist eine Künstlerin. Ganz wundervoll ist dieses AMU. Ich persönlich kann ja Lidschatten gar nicht und lass‘ ich es besser bleiben. Ausserdem denke ich, dass Burgund besser zu hellen als zu braunen Augen passt. Dennoch – ich glaube, Theo hat das einmal so ähnlich formuliert – das ist so ein Farbe, die man sich nur zum Anschauen kaufen möchte 😉 Ich werde aber wacker sein und widerstehen, zumal ich zuletzt recht zugeschlagen habe. Der Osterhase war heuer wirklich sehr großzügig. Zuletzt war er very British unterwegs. Ich habe allerhand bei Holland& Barret bestellt, unter anderem das Hair Rescue Hemp Oil sowie das Manuka Shampoo von Dr. Organic. Eccoverde führt nämlich ausgerechnet die Shampoos vom Doctor nicht – vielleicht ist einer der Inhaltsstoffe nicht ganz kosher, aber ehrlich gesagt ist mir das bei Rinse-off-Produkten nicht soo wichtig. Das Hanfshampoo ist jedenfalls toll, es wäscht mit einem Durchgang supersauber und das Haar glänzt ganz wundervoll. Dann habe ich im Zuge der Osteraktion bei naturisimo bestellt. Und jetzt können die nicht liefern. Grrr. Egal, sie haben mir eine der besten Entschuldigungsemails aller Zeiten geschickt, das da beginnt mit den Worten: „Good afternoon, I hope this email finds you well.“ – Da kann man doch eigentlich gar nicht mehr bös‘ sein und sie haben auch versprochen, die Sendung, sobald die Sachen wieder langernd ist – whenever – mit „first class post“ zu senden. Apropos UK-Beauty – PHB hat jetzt auch gepresste eine MF mit SPF 30 – ein interessantes Produkt, wie ich finde.

    • Pfingstrose sagt am 2. April 2016

      Die Shampoos hören sich gut an, seit mein jahrelanger Favorit (Glanzshampoo von Alverde) reformuliert wurde, bin ich auf der Suche nach dem heiligen Gral. Ich habe von teuer bis günstig einiges durchgetestet, bin aber noch nicht fündig geworden für feine aber viele Haare, leicht fettender Ansatz mit trockenen Längen. Volumenshampoos sorgen für ein klasse Volumen aber trocknen die Längen z.T. aus.

      • Nun, ich hab‘ kurze, feine und schnell fettende Haare. Für mich ist vor allem wichtig, dass das Shampoo wirklich sauber wäscht. Es gibt von der Dr Organic Hanfserie auch ein Shampoo & Conditioner 2in1 – vielleicht magst Du Dir das ansehen. Heute habe ich mit dem Manuka-Shampoo gewaschen – auch nett, aber das Hemp Rescue gefällt mir besser.

      • Petra sagt am 2. April 2016

        Vielleicht hat Kerstin da einen Tipp, die hat auch feine und viele lange Haare und die sehen immer wirklich schön glänzend und gesund aus.

      • Pfingstrose sagt am 2. April 2016

        Danke, liebe Ruth, klingt sehr gut, werde ich mir bestellen

      • Kerstin sagt am 2. April 2016

        Liebe Pfingstrose,

        da hat Petra recht, wir haben wohl ganz ähnliches Haar: viel, fein und lang. Mit trockenen Längen habe ich nicht so sehr zu kämpfen, wenn dem so ist (hin und wieder im Winter durch Mütze und Heizung) mache ich eine regelmäßige Ölkur (am liebsten mit Arganöl) und lasse mindestens 3mal im Jahr ein gutes Stück abschneiden. Außerdem föne ich meine Haare selten und wasche sie nur alle 2-3 Tage. Das Shampoo massiere ich hauptsächlich in die Kopfhaut ein, die Längen kommen eigentlich nur beim Ausspülen mit dem Shampoo in Berührung. 1-2 Tropfen Arganöl kommen immer zur Pflege für die unteren Längen nach dem Waschen ins noch feuchte Haare.

        Hier meine Empfehlungen:
        – aus dem preiswerten Drogeriesegment, mag ich sehr gerne das Glanz Shampoo Orange zusammen mit der Glanz Spülung Birkenblatt aus dem Sante Family Programm. Beides habe ich schon X-mal nachgekauft.
        – aktuell wechsle ich mit dem Mädesüß-Shampoo von Coslys aus Frankreich ab. Das ist kein besonderer Pflegeschnickschnack, es reinigt einfach nur gut und mild ohne dass meine Haare klätschig werden.

        Lustig, dass ich ausgerechnet heute hier über meine Haarroutine schreibe, da ich gerade dabei bin daran etwas ändern. Über Ostern bin ich mit einer Friseurin ins Gespräch gekommen, die mir auch ein Kompliment für meine Haare gemacht hat und gefragt hat, warum ich sie so selten offen trage. Tja, viel, fein und leichte Naturwelle am Hinterkopf sorgen gerne mal für schlimme Verknotungen. Ich wünsche mir einfach griffigere Haare. Sie hat mir folgendes empfohlen, statt Spülung oder Kur eine Rinse mit Apfelessig oder Zitrone, nur in die Längen und nach ca. 30 Sekunden Einwirken mit eiskaltem Wasser ausspülen (macht einen irren Glanz) und die Verwendung eines Meersalzsprays. Sie hat mir die Haarpflege von John Masters empfohlen und ich habe heute Nacht bei Niche Beauty anlässlich der Glamour Shopping Week zugeschlagen. Da Sante bald leer ist, gab es dazu für mich noch das Scalp Shampoo, um dass ich schon eine Weile herumschleiche. Mir gefällt der Ansatz, oben anzufangen und die Kopfhaut zu stimulieren und bin gespannt, auf den kühlenden und entspannenden Effekt von Pfefferminz und Eukalyptus. Letztes Jahr hatte ich schon mal Kleingrößen von JMO und war sehr zufrireden. Ich bin mal gespannt, wie sich die Produkte machen. Den Hair Texturizer hab ich für den Herbst auch noch im Visier.

        Hast Du vielleicht für mich einen Tipp für mehr Halt und Griffigkeit?

        Ohje, sorry, jetzt ist mein Beitrag ganz schön lang geworden. Aber Haarpflege ist mehr als nur das Shampoo.

        LG Kerstin

      • Lustig, dass ausgerechnet ich mit meinem Pixie einen Haarpflegeaustausch ins Rollen gebracht habe 🙂 Das einzig Negative am Kurzhaarschnitt ist, dass man nicht sehr viele unterschiedliche Pflegeprodukte benötigt. Ich habe neulich bei ana goes green über die junge französische Haarpflegemarke Antonin B. gelesen, die gerade zwei Produkte hat, doch deren Konzept hat mich sofort angesprochen, obwohl ich ja für die Produkte aktuell keinerlei Verwendung habe. Ich habe ich mir gar überlegt, die Zotteln wieder etwas wachsen zu lassen, nur um für das Haarserum Verwendung zu finden ;-). Ich werde es wohl nicht tun und lieber geduldig warten, bis Antonin B. ein Haargel kreiert. Weil trockene Spitzen vorhin ein Thema waren – dieses Haarserum für dieses Problem gemacht. Nicht billig, aber tolle Incis und schicke Aufmachung, wie ich finde. Dann gibt es noch so eine Art Haarbutter, die wohl eher für eine Naturkrause geeignet ist.

      • Kerstin sagt am 2. April 2016

        Huhu Ruth,

        in meiner Routine sind ja auch nicht wirklich viele Produkte, so wahnsinnig viel braucht man auch nicht bei langen Haaren. Die neue französischen Linie klingt interessant. Danke fürs Teilen deiner Entdeckung. Das Spitzenserum lockt mich z.B. gar nicht, da meine Haare zum Glück kaum bis gar keinen Spliss bekommen. Die Honey Butter schon eher, da sie eben in Richtung Texturizer geht. Aber für den Moment habe ich erstmal genug für Haarpflege ausgegeben ;-), JMO ist mein erster Ausflug in Full Size im Luxussegment. Letztes Jahr konnte ich auch Shampoo-Proben von Rahua und Less is more ausprobieren und JMO hatte letztlich die Nase vorn. Mal schauen, ob ich dabei bleibe.

        Sonnige Grüße aus Berlin.

  14. @ beautyjagd Warum bitte wartet mein erster Kommentar auf Freischaltung?!

    • beautyjagd sagt am 2. April 2016

      Das fragte ich mich auch, als ich gesehen habe, dass Dein Kommi in der Moderation war… Manchmal ist mir der Spamfiler wirklich ein Rätsel. Vielleicht war das irgendein Stichwort, das ihn zucken ließ – ich habe keine Ahnung!

  15. Viel viel Spaß in Asien 🙂

    Nach der alverde Kollektion werde ich auch sporadisch und hin und wieder mal Ausschau halten. Fand die Bilder bei Twitter sehr ansprechend und überlege mir dort etwas zu holen.

    Das Pinselreinigungtool von Rossmann habe ich auch und finds echt hilfreich. Hätte ich so nicht gedacht, hab es aber auch schon weiterempfohlen. Tolles Teil.

    Liebe Grüße
    Daniela

    • Sabine sagt am 2. April 2016

      ich konnte gestern die beiden Blushes ergattern. Die Lidschatten waren mir irgendwie zu hell, die habe ich zurückgelassen und der Lippenstift #20 den ich gerne mitgenommen hätte war leider ausverkauft.

  16. Pfingstrose sagt am 2. April 2016

    Asien wie schön, freue mich schon auf die Reiseberichte, Tokyo steht ganz oben auf meiner persönlichen Reisewunschliste. Irgendwann klappt es 🙂
    Aber Mitte April geht es erstmal Richtung indischer Ozean und da muß eine gute Sonnenpflege her.
    In dieser Woche kam das Sonnenspray von Acorelle an, mit dem hatte ich schon gute Erfahrungen im letzten Jahr in Portugal gesammelt.
    Dazu gesellen sich UVBio ohne Zinkoxid, und von Eco die Sonnenlotion ohne Duftstoffe. UVBio kenne ich noch nicht, aber die Bewertungen gut. Ich meine die Marke wurde hier mal besprochen (?), ich werde mal den Sonnenpflegepost nachlesen 🙂
    Für die heimischen Gefilde habe ich von Tea Natura die Creme Solare al Monoi Tiaré erstanden. Der Duft spricht mich sehr an.

    Für meine zur Zeit teilweise schuppig-gerötete Haut habe ich die Manuka Honey Rescue Cream von Dr. Organic gekauft. Da konnte ich ein einem Rabatt nicht widerstehen. Die werde ich heute Abend ausprobieren.
    Gestern Abend kam das Eye Finity Serum vom Vestige Verdant zum ersten Mal zum Einsatz. Hatte es im letzten Jahr mit einem guten Rabatt gekauft, aber ich musste noch andere Augencremes aufbrauchen. Mein erstes Fazit, flüssig-gelige Konsistenz, spendet gut Feuchtigkeit, zieht gut ein, kein Fettglanz. Die kühlende Metallspitze mit der man das Serum aufträgt, ist noch etwas gewöhnungsbedürftig, da habe ich punktuell mit dem Finger leicht nachgearbeitet. Jedoch insgesamt noch etwas wenig für meine trockene Augenpartie. Für wärme Temperaturen kann ich es mir sehr gut vorstellen.

    Der Honig hört sich auch sehr gut an, werde noch etwas widerstehen, bis ich meine Honigvorräte etwas reduziert habe.

    • beautyjagd sagt am 3. April 2016

      Das Eye Finity Serum von Vestige Verdant steht noch auf meinem Testplan, beim ersten Neugier-Test empfand ich es ganz ähnlich wie Du 🙂
      Und UV Bio erinnerte mich ja an die Sachen von Eco, zumindest das Gel. Und ich wünsche Dir schon mal jetzt viel Spaß auf Deiner Reise!

  17. Viel Freude in Tokyo.

    Nachdem ich seit Wochen nun wieder Avene, Eucerin und Co. benutze und recht glücklich damit bin, „musste“ ich auf Raumparfüm ausweichen.Und zwar gabs den Zauberduft von Organic Avenue. Er riecht für mich wunderbar.
    Nicht nur für die Wohnung gabs einen Duft, sondern auch für mich. Und zwar von Richard Lüscher Britos, die Düfte wurden ja bereits von dir wundervoll beschrieben. Ich habe mich für den Duft 46N 08E entschieden und freue mich sehr.

    Alles Liebe
    Emma

  18. blanca flor sagt am 2. April 2016

    Und wieder hat es etwas zu essen in die Beauty-Notizen geschafft. Der Honig hört sich sehr gut an. Zudem ist er regional bzw. aus Deutschland. Honig ist eines der Produkte, wo für mich die regionale Herkunft eigentlich das entscheidende Kaufkriterium ist.
    Die Supermarkthonige mit Mischungen aus EU-Ländern oder noch weiter weg gehen für mich gar nicht. Zumindest beim essen; bei Kosmetik oder anderen fertigen Produkten kann ich das ja leider nicht so unmittelbar beeinflussen. Mein Vater war Hobby-Imker, deshalb bin ich da etwas eigen mit der Herkunft. Meistens gibt es den vom Imker auf dem örtlichen Wochenendmarkt. Oder zur Abwechslung im Urlaub den dort regionalen Honig als Souvenir. Da kann ich mich nur schwer bremsen. Habe daher auch noch so einige Vorräte vom letztjährigen Urlaub… Sehr empfehlenswert und eine sehr leckere Auswahl gibt es übrigens auch bei der Naturland-Imkerin Christiane Brauns. Auf einem Weihnachtsmarkt hatte ich vor zwei Jahren ihren Stand entdeckt und einige Gläser auf Vorrat mitgenommen. Lustigerweise habe ich dann entdeckt, dass sie aus meinem Nachbarlandkreis ist und es nicht so schwer ist, da an Nachschub zu kommen 🙂
    Yoghurt mit Walnüssen und Honig gibt es bei mir auf der Arbeit jeden Morgen als zweites Frühstück. Allerdings kommt daür nur der flüssige rein. Die cremigen oder fest gewordenen gibt es daheim fürs Brot.

    Von mir aus darfst du gerne auch viel öfter kulinarische Entdeckungen mit uns teilen.
    Tee, Schokolade und Honig gehen immer 🙂

    Da es diese Woche – endlich – wieder wärmer wurde, habe ich die beiden Santaverde-Proben probiert. Beim Fluid muss man sehr schnell sein, sonst lässt es sich nur noch schwer verteilen. Für kalte Temperaturen wäre mir das Fluid als Pflege zu leicht, momentan geht es gerade so. Der LSF ist zwar ganz nett, aber dann nehme ich lieber eine richtige Sonnencreme mit höherem LSF, wenn die Sonne scheint. Mein Eindruck nach den Proben ist, dass sie zwar ganz nett aber nicht so toll sind, dass ich sie bei dem Preis in einer Normalgröße kaufen werde. Leider sind die Sachets doch recht klein, um die Produkte etwas länger zu testen um zu sehen, ob sie wirklich bei Pigmentfleckenproblemen helfen. Vielleicht gibt es ja noch eine Kleingröße von beiden Produkten.

    Seit Mitte Februar war meine Haut ungewöhnlich unruhig und hatte ein paar trockene Stellen, die gar nicht weggingen. Auch Sheabutter half nichts. Habe es dann mit der Gesichtscreme Mittagsblume von Hauschka Med probiert, da habe ich zwei Probensachets da. Die habe ich dann diese Woche mehrmals täglich auf die Stellen aufgetragen. Das half auch etwas und die trockenen Stellen wurden ein bißchen besser. Vielleicht lag es aber auch an den wärmer werdenden Temperaturen. Um aber richtig Abhilfe zu schaffen, habe ich bei meiner Hauschka-Kosmetikerin angerufen. Und netterweise hatte kurzfristig für heute Morgen noch einen Termin frei.
    Sie hat meine Haut ordentlich gepampert und ich habe mir noch eine Kleingröße der Melissen-Creme gekauft, die ich gleich die nächsten Wochen nehmen werde. Hätte zwar noch eine Kleingröße der Rosencreme da. Die ist mir aber too much, wenn es jetzt hoffentlich wieder wärmer wird. Ansonsten ist in den Kisten komischerweise gar keine Creme zu finden.
    Außerdem werde ich in den nächsten Tagen wieder einen Monat lang die Hautkur sensitiv nehmen. Die hilft auch immer sehr gut. Dann dürfte sie hoffentlich wieder komplett im Lot sein und die Temperaturen bleiben hoffentlich auch dauerhaft wieder im zweistelligen Bereich.
    Sie erzählte übrigens, dass Hauschka in den nächsten Monaten die Preise etwas anheben wird.

    Julie, viel Spaß auf deiner Reise. Welche (verrückten) Neuentdeckungen werden uns diesmal erwarten?

    • beautyjagd sagt am 3. April 2016

      Darauf bin ich auch schon gespannt 🙂 Und für Deine Haut wünsche ich Dir weiter gute Besserung bzw. Beruhigung! Das Tinted Fluid von Santaverde verwende ich übrigens im Moment noch über einer anderen Pflege, bei wärmeren Temperaturen werde ich mich auch mal pur ranwagen.

  19. Ich bin neidisch, Tokyo würd ich auch wahnsinnig gern mal besuchen. Gute Reise und viele tolle Eindrücke wünsch ich Dir. Und ich hätte mal ne Frage, ich weiß gar nicht, wie das genau heißt, aber so ein Art Concealer in grün, mit dem man Rötungen im Gesicht ausgleichen kann. Sowas ist mir im Naturkosmetikbereich noch überhaupt nicht begegnet. Vielleicht hättest Du da nen Tipp – Danke!

    • Petra sagt am 3. April 2016

      So einen Concealer bekommst du von Alterra bei Rossmann, von Zao, Zuii hat glaube ich auch einen grünen Concealerstift und ich meine, auch von Benecos schon einen gesehen zu haben.

    • Mir fällt da noch Logona ein und Uoga Uoga hat jetzt auch einen grünen im Programm.

    • Vielen lieben Dank, Petra, Ruth und Julia, da war ich ja (gottseidank) einfach nur sehr ahnungslos! Werd ich alle mal auschecken, ich freu mich.

  20. Waldfee sagt am 3. April 2016

    Meine Beautywoche war unspektakulär. Bei Rossmann durfte die Kneipp Fußbutter mit, keine Ahnung, ob die als NK durchgeht. Dann hüpfte für die morgendliche Fußpflege der Alterra Fussbalsam ins Körbchen. Beides gefällt mir auf den ersten Blick ganz gut. Für Hände, Füße und Körper möchte ich zunehmend auf Drogerie-NK-Marken umsteigen. Irgendwie mag ich nicht mehr 20€ für eine Hand/Fußpflege ausgeben. Gesicht und Haare dürfen weiter mehr Geld kosten. Tja, kommen wir zur neuesten Errungenschaft für meine Hare. Das Wascherde-Shampoo von Kastenbein und Bosch hat mich bei der ersten Haarwäsche total überzeugt. Ließ sich auch im nassen Zustand super kämmen und machte das Haar schön griffig und voller. Einige Stunden später habe ich mir die Haare gekämmt und die waren sowas von elektrisch, das habe ich noch nie erlebt. Ausschlusskriterium und ko in der ersten Runde. Wird jetzt für Hände und Körper verwendet, da pflegt es sehr angenehm. Das zweite Shamppo ist das Honig Shampoo von Ballot Flurin. Ich habe es für meinen Mann gekauft und er benutzt alles, was ich ihm hinstelle. Das Honig-Shampoo nehme ich jetzt abwechselnd mit dem Myrto-Shampoo. Damit komme ich sehr gut klar. Überhaupt reinigt und pflegt das Myrto-Shampoo super, Haare lassen sich auch nass sehr schön durchkämmen und die Haare glänzen. Ich habe das Shizandra und das Ultramild free. Wahrscheinlich sollte ich endlich mal mit dem zufrieden sein, was gut funktioniert und nicht ständig noch was Neues ausprobieren?

    • Waldfee sagt am 3. April 2016

      Das Wascherde Shampoo ist zum Duschen der Hammer, gerade ausprobiert??

      • beautyjagd sagt am 3. April 2016

        Hehe, immerhin noch eine Verwendung gefunden 🙂 Ich hatte das mit dem Elektrisieren der Haare glücklicherweise nicht bei der Wascherde, aber meine Haare sind auch sehr kurz und ich habe das Problem ja grundsätzlich nicht so.
        Ist das die Kneipp Fußbutter mit 10% Urea? Die habe ich neulich auch angeschaut, bis auf das Urea, das eben synthetisch hergestellt wird (aber in Fußpflege sinnvoll sein kann meiner Meinung nach), ginge sie als Naturkosmetik durch.

      • Waldfee sagt am 3. April 2016

        Genau, mit 10% Urea. Und sie riecht so schön nach Kräutern

    • Petrina sagt am 3. April 2016

      Hi Waldfee, mir erging es nicht anders, ich hatte mir das Kastenbein & Bosch Chia Shampoo gekauft – gierig wie ich manchmal bin, gleich 2 Flaschen und bin leider auch nicht ueberzeugt davon. Schade, hatte mir soviel erhofft von diesem Shampoo, dachte es waere ein schoener Ersatz fuer mein Belmar-Shampoo, Pustekuchen, war woll nix 🙁 gute Idee, werde es auch zum duschen verwenden 🙂

      @Julia, viel Spass bei deiner Tour 🙂

    • Carmen sagt am 3. April 2016

      Ich hatte mir das Chia Wascherde vor zwei Monaten ja vor Ort bei meinem ersten Schnitt-Besuch gekauft und kürzlich schon geschrieben, dass ich nicht ganz so glücklich bin. Habe auch einige Stunden später die fliegenden Haare und nutze es jetzt als Wasch-„Kur“ einmal die Woche. War erst nicht sicher, ob es von K+B kommt, wenn ich es jetzt aber hier lese, war es das wohl auch bei mir. So schade, ich mag ja auch den Geruch.

      • Carmen sagt am 6. April 2016

        Habe vor ein paar Tagen auf der Seite von elisabethgreen in Sachen Haare und Aloe Vera Gel gelesen. Sie berichtete von Aubrey, ich hatte noch von behawe das Gel hier. Ist ja sehr wässrig (wie Aubrey) und kann man sehr gut ins Haar sprühen. Und was soll ich sagen, die fliegenden Haare sind bei mir weg.
        Ich sprühe es ins Haar nach dem Trocknen mit dem Handtuch, dann Stylingprodukt und falls ich während des Föhnens nochmals Feuchtigkeit benötige, nutze ich auch hier Aloe Vera Gel statt wie früher klares Wasser. Bin ziemlich froh, eine Lösung gefunden zu haben.
        Würde mich freuen, wenn es der einen oder anderen hilft.

      • Waldfee sagt am 7. April 2016

        Carmen, nimmst du das Aloe Vera Gel pur? Die Idee finde ich ja super?

      • Carmen sagt am 7. April 2016

        Ja, pur. Lies ruhig auch den erwähnten Artikel, wenn Du magst, ich finde es gut beschrieben. Ich habe selbst glatte, blonde, sehr feine und inzwischen auch wenige „Silbersträhnchen“ Haare und das Thema ist ja Feuchtigkeit. Vielleicht ist die Wascherde für den einen oder anderen etwas zu stark. Ich nehme es ja inzwischen nur noch einmal die Woche im Wechsel. (Die Dusche fand ich nicht schlecht, aber nicht so meins…)
        Ich war ja letzte Woche wieder zum schneiden bei KuB. Einfach total sympathisch und überzeugt von deren Idee.
        Ich hatte das auch schon mal gelesen, das Gel jedoch für etwas anderes gekauft. Das fasziniert mich so an NK, wie sich die Teile/Informationen langsam zusammensetzen und man die verschiedenen Komponenten auch einzeln oder für die persönlichen Zwecke zusammensetzen kann.
        Bin gespannt, ob es für Dich eine Alternative ist.

  21. Polarstern sagt am 3. April 2016

    Hallo zusammen,
    wenn ich recht erinnere hat Julie einen Rabattcode bei Ecco Verde bereitgestellt, der noch bis 15.4. gültig sein sollte. Ob den noch einmal jemand für mich hat?
    Einen wunderschönen Sonntag!

    • Polarstern sagt am 3. April 2016

      Im Papierkorb wiedergefunden. Sag mal Julie könntest du solche Codes in der Sidebar stehen lassen, bis sie tatsächlich nicht mehr gültig sind und nicht vorher rausnehmen? Dann schreibe ich sie nicht immer raus, um dann zu denken, ich brauche sie nicht, um dann den Papierkorb umzudrehen… Das wäre super! Und grundsätzlich danke für die Codes!

      • beautyjagd sagt am 3. April 2016

        Kann ich total gut verstehen 🙂 Aber die Firmen/Händler buchen immer für einen bestimmten Zeitraum, und wenn der um ist, dann nehme ich den Banner runter. Deswegen sorry! Für mich ist es eher ungewöhnlich, wenn Ecco Verde die Gültigkeit des Codes länger als den Banner macht, aber ich finde das nicht schlecht. Wenn Du aber mal wieder einen Code brauchst, gucke ich gern in meinem Archiv nach 🙂

  22. Carmen sagt am 3. April 2016

    Auch von mir gute Reise! Bin auch schon gespannt, was es zu berichten gibt und freue mich, darüber zu lesen! 😉 Vor Ort bist Du ja schon, Du Glückliche…

Kommentare sind geschlossen.