Gesichtspflege International Körperpflege Naturkosmetik

Beauty-Notizen 8.4.2016 (aus Tokyo)

beauty notizen 8.4.2016

Here you can find an English version of this article.

Was für eine Woche! Begonnen hat sie genau heute vor einer Woche mit einem langen Flug nach Tokyo. Kurz vor dem Abflug kaufte ich mir noch die neue Ausgabe der Allegra, in der mein Blog vorgestellt wird. Ich und weitere BloggerInnen haben mit Autorin Anja Rützel über das berufliche Bloggen gesprochen, ein neues Berufsbild, das sich immer weiter entwickelt. Der Text startet mit dem Stromausfall bei mir zu Hause, der mich vor einigen Wochen lahm legte – ich stand ja nicht nur ohne Kühlschrank und Wasserkocher, sondern eben auch ohne Telefon, Internet und damit ohne Arbeitsmöglichkeit da… Übrigens finde ich es super, dass die Allegra nun wieder regelmäßig erscheinen wird, denn ich habe sie seit der Ausgabe Nummer eins in den 90er Jahren gelesen!

In Tokyo wohne ich dieses Mal in einem der nördlicheren Stadtviertel, in Otsuka direkt an der Yamanote-Linie. Kaum zu glauben, aber das Bad ist noch mal kleiner als dieses hier, das ich euch im Oktober gezeigt habe! Aber das mindert meine Freude überhaupt nicht, wieder in Tokyo zu sein 🙂 . Gleich am Samstag ging es nicht nur Kirschblüten im Shinjuku Gyoen Park ansehen, sondern beim Naturkosmetik-Fachgeschäft CosmeKitchen auch einen Mineral Foundation Sunscreen SPF 50 von MiMC kaufen. Von dieser japanischen Mineralkosmetik-Marke hatte ich vor zwei Jahren bereits den losen Sonnenpuder erstanden, nun entschied ich mich für die gepresste und relativ stark deckende Puderfoundation (gibt es in zwei Farben, die Verkäuferin empfahl mir die hellere Nuance S101). Die weiße Dose sprach mich sehr an, das Design ließ mich an den Radiant Translucent Powder Moondance von Ilia Beauty denken. Natürlich habe ich die Puderfoundation von MiMC gleich jeden Tag verwendet, denn ich hatte keine Foundation mitgebracht (ich wusste schon, warum ich mit so kleinen Gepäck verreise 😉 ).

Gleich in der Nähe von CosmeKitchen liegt eine Boutique von Melvita, in der ich ein neues Produkt im Sortiment entdeckte, das ich noch noch nicht kannte: Das Duo Lumière Nectar Bright erinnerte mich optisch an das zweiphasige Pulpe de Rose Duo, ein Rosenwasser und ein Hagebuttenkernöl in einer Flasche zum Verschütteln. Das neue Duo mit weißen Blüten wird als Peeling ohne mechanische Teilchen beschrieben, für die peelende Wirkung ist Milchsäure verantwortlich. Ich habe das Duo Lumière in dieser Woche abends als Nachtpflege verwendet, es duftet herb und zugleich nach Narzisse – mag ich sehr! Die Wasser-Sonnenblumenöl-Mischung kann man solo oder auch unter der normalen Pflege als Zusatz auftragen. Nun bin ich gespannt, ob das Duo Lumière auch nach Deutschland kommt, im französischen Online-Shop von Melvita habe ich es schon gesichtet, da gibt es auch die vollständige INCI-Deklaration. Für mich kommt bei diesem Produkt wieder mal einiges Interessantes zusammen: Die Zweiphasigkeit, der Duft und dann der Wirkstoff Milchsäure (wobei ich denke, dass die Milchsäure nicht zu hoch dosiert ist; den pH-Wert kann ich gerade nicht messen).

Nicht nur in Deutschland, auch in Japan ist das Thema Superfoods präsent, sowohl in Bioläden als auch in Drogeriemärkten oder überhaupt im Lebensmitteleinzelhandel – das habe ich insbesondere bemerkt, als ich gestern auf einem Presse-Event von Biople war (einem Ableger von CosmeKitchen, in dem es auch Bio-Lebensmittel wie Tee, getrocknetes Obst, Manukahonig, Essig, Öl etc. gibt). Obwohl ich den Begriff Superfoods doch etwas seltsam finde, entdecke ich gern neue Pflanzen aus aller Welt – für Najoba habe ich mich in meinem neuen Blogpost unter dem Titel Naturkosmetik + Superfood = Superbeauty 😉 mit einigen ausgewählten „Superfoods“ beschäftigt, die sich in Naturkosmetik befinden. Viel Spaß beim Lesen über Kosmetik mit Hanf, Baobab & Co!

Aus den USA stammt der Night Treatment Moon Balm von Hurraw!, der mir vor einiger Zeit empfohlen wurde. Irgendjemand in meiner Umgebung schwärmte davon, und ich musste an all die positiven Worte denken, als ich den Lippenbalsam im Kaufhaus Tokyu Hands entdeckte. Beim ersten Test begriff ich gleich, warum: Er duftet nach einer Mischung aus Vanille und Kamille, herrlich! Dazu pflegt er wirklich gut, die Textur ist ausgewogen wachsig und ölig, sie fühlt sich sehr gut auf den Lippen an. Wer auch immer es war, vielen Dank für diesen tollen Tipp! Die Lip Balms mit Black Cherry und Chai Spice von Hurraw! habe ich schon vor über vier Jahren auf dem Blog vorgestellt, mittlerweile sind die veganen Balms in der ovalen Hülse auch in Deutschland erhältlich (ein paar davon z.B. bei Ecco Verde).

Die hübsche Verpackung der Moist Hand Cream von Chant a charm fiel mir ebenfalls bei Tokyu Hands ins Auge. Die japanische Marke würde ich als naturnah bis Naturkosmetik einstufen, es kommt dabei auf das jeweilige Produkt an. Die Handcreme geht für mich als Naturkosmetik durch, es handelt sich um eine limitierte Edition aus dem Winter. Vielleicht kam mir deswegen beim ersten Gebrauch des kleinen Tübchens zunächst etwas Wasser entgegen, ich denke, dass die Creme schon eine Weile im Laden stand… Die Emulsion scheint also nicht ganz so stabil zu sein! Ich habe mir vorgenommen, die Handcreme üppig aufzutragen und so schnell wie möglich zu verbrauchen. Sonst gefällt mir die Creme durchaus, sie bildet einen zarten Film auf der Haut, der aber nicht fettig oder klebrig ist. Der Duft erinnert mich an getrocknetes Heu und Kräuter, schön!

Zum Schluss ein Tipp für die Berlinerinnen unter euch: Schon vor einigen Wochen habe ich eine Pressemeldung bekommen, dass das Naturkosmetik-Fachgeschäft Belladonna in Berlin nun umgezogen ist und sich einige Häuser weiter in der Bergmannstraße 107 niedergelassen hat. Dabei wurde auch das Sortiment erweitert, es wird dort nun z.B. auch Produkte von Ilia Beauty, Treat Collection oder John Masters geben.

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in dieser Woche entdeckt:

  • Zuii ergänzt das Sortiment um eine neue Loose Powder Foundation und einen transparenten Puder (Infos von der Facebook-Page von Zuii).
  • Von Mádara lanciert bald eine Pflegelinie SOS, habe ich auf Instagram gesehen – ich mochte ja auch die „alte“ SOS Cream von Mádara gern.
  • Alverde bringt neu den 3in1 Reinigungsschaum Sensitiv Kamille Hamamelis heraus.

Wie war euer Beauty-Woche? Habt ein schönes Wochenende! Wer mag, kann auch auf Instagram gucken, was ich hier in Tokyo so mache – da habe ich z.B. auch Fotos von dem schönen Presseevent gezeigt!

Teile diesen Beitrag:

64 Kommentare

  1. Ranunkel sagt am 8. April 2016

    Den Moonbalm von Hurraw habe ich schon länger in Gebrauch und mag Duft und Pflegewirkung auch sehr gerne. MIMC kenne ich ja dank Beautyjagd auch bereits und der loose Sonnenschutzpuder wurde gerade aus der Winterpause geholt, denn hier scheint die Sonne und die Magnolie blüht fantastisch 🙂 Die japanische Kirschblüte würde ich auch gerne mal in Tokio bewundern. Seit ich hier auf dem Blog von Matchatee gelesen habe, habe ich einen Versuch damit gewagt- ich bin eigentlich kein Teetrinker. Aber das grüne Pulver hat mich überzeugt: geschmacklich und auch von der Wirkung. Viel besser am Nachmittag als Kaffee !!
    Ich habe mir diese Woche die Fluids der Cremekampagne nachbestellt, die ich sehr liebe und experimentiere mit Ambient Proben, die ich noch in meinen Vorräten hatte. Hazel hat sehr davon geschwärmt – ich weiß noch nicht so was ch davon halten soll, ich habe das Gefühl, dass meine Haut sich erstmal ein bisschen wehrt. Hat das auch noch jemand so erlebt ?
    Von Amazingy habe ich mir das Face Tan Water von Eco Sonya bestellt und Radiant von Gressa – tolle Farbe !! Das Face Tan Water ist nach der ersten Anwendung doch intensiver als in den Reviews beschrieben und natürlich gibt es auch hier den bekannten Selbstbräuner“duft“ . Selbstbräuner und ich werden wohl nie Freunde werden…
    Dir noch ganz viel Freude in Asien und allen anderen ein tolles sonniges WE.

    • Isabel sagt am 8. April 2016

      Hi Ranunkel,
      den Selbstbräuner von Eco by Sonya habe ich mir auch vor in paar Wochen bestellt und ja, die Wirkung ist sehr intensiv. Du kannst mal probieren, ein Wattepad anzufeuchten und dort das Bräunungswasser drauf zu geben. Dadurch ist der Effekt bei mir deutlich milder und sehr natürlich gewesen. Gerochen habe ich nichts, muss ich zugeben. ^^ Aber ich kenne den Selbstbräunerduft auch gar nicht, habe also keinen Vergleich.

      Was den Reinigungsschaum von Alverde betrifft, kenne ich nur die Apfel-Version. War ein Notfallkauf, aber den Effekt fand ich sehr gut! Am nächsten Morgen waren ein paar rote Stellen weg und meine Haut sag viel besser aus. Aber ich finde das Rosenöl von Alverde auch sehr gut. Scheinbar machen die sich. 😉

      Zur Zeit habe ich Schwierigkeiten mit dem un-cover up von rms beauty. Irgendwie ist die Konsistenz zu dick und liegt regelrecht auf meiner Haut. Kennt das jemand?
      Stattdessen mische ich mir aus Proben der Juice Beauty Cellular Stem Repair CC Cream gerade die passende Farbe und bin da seit Tagen sehr glücklich mit.

      Liebe Grüße und viel Freude in Tokyo!

      • Ranunkel sagt am 8. April 2016

        Liebe Isabel, das ist eine gute Idee mit dem feuchten Wattepad, muß ich probieren. Vielleicht ist es bei trockener Haut wie meiner für die das Produkt ja sowieso nicht speziell gedacht ist sondern für ölige Haut ja auch eine Idee, untendrunter eine Creme zu verwenden, das mildert den Effekt bestimmt auch etwas. Allerdings wischt man die sich dann auch wieder mit dem Wattepad ab. Hmmm….

    • Petra sagt am 8. April 2016

      Wenn du es ohne Stinki magst, mische doch einfach 3-7 % Erythrulose (z. B. von Behawe) unter deine Lieblingscreme oder -lotion. Ich mag im Sommer gerne die Bodylotions von Lavera in Orange oder Lemon, das funktioniert prima, ist spottbillig und müffelt nicht. Allerdings dauert es mit der Bräunung länger als mit DHA und ist nicht so intensiv, aber nach 3-4 Anwendungen ist die Farbe schön und sehr natürlich.

  2. Waldfee sagt am 8. April 2016

    Ich habe auch wieder bei der Cremekampagne bestellt, dieses Mal in 50ml und starte jetzt damit ein Creme-Abo. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die 10. Lieferung gratis. Es ist wie immer das Sanddornfluid und das Cremefluid 2. in dieser Hinsicht bin ich schon lange angekommen. Neu ist auch die Myrto-Maske in meinem Bad, habe ich aber noch nicht benutzt. Ich werde berichten.

    • Ranunkel sagt am 8. April 2016

      Liebe Waldfee, du hast mich ja mit der Cremekampagne angefixt und ich bin sehr zufrieden damit. Besonders die Fluids und die Körpercreme 3 habe ich schon 3 mal nachbestellt. Frau Raether hat mir ein Cremefluid 3 Spezial kredenzt als ich so extrem trockene Haut hatte und meine Hautöle nicht gut funktioniert haben, die hat sehr gut geholfen. Ich bin überhaupt den Gesichtscremes wieder etwas gewogener geworden und benutze sie öfter über meinen Ölen. Wenn es endlich wärmer wird, werde ich vermutlich besser mit der reinen Ölpflege auskommen. Die Ladies First Creme von Maienfelser ist übrigens auch ganz toll.

  3. Hurraw, ja, hier! Ich hab mir den Lipbalm auch zugelegt und mag ihn gerne, er flutscht gut und pflegt prima. Ich rieche zwar mehr Vanille als Kamille, aber der Duft ist für die Nacht auf jeden Fall sehr kuschelig (obwohl ich ihn auch schon tagsüber benutzt habe).
    Ein mineralischer Sonnenschutz würde mir auch gefallen, aber da ich weder Mica noch Zink (noch Bienenwachs wie z.B. bei der Eco Foundation) besonders gut vertrage, ist das leider keine Option für mich. Ich freu mich schon auf den Sonnenschutz-Post 2016, vielleicht gibt es ja News. Ansonsten benutze ich meine Lily-Loly-BB-Creme, die ja auch ein bisserl schützt, und falls mal Badewetter kommt (dauert sicher noch) wird was von Börlind hergenommen.
    Pflegetechnisch hab ich gerade auch ein Cremekampagne-Fluid am Wickel, dazwischen mal wieder Ambient über Nacht (im Dauergebrauch hat es nicht so gut geklappt, ich musste zwischendrin aussetzen, weil die Haut sehr unruhig wurde). Und heute dürfte die Anti-Aging-Creme von Frantsila ankommen, die gerade auch bei Couperose empfohlen wird. Die probiere ich jetzt auch noch aus, die Äderchen werden ja eh nicht mehr besser (dazu esse ich auch zu gern mal scharf und trinke abends ein Gläschen Wein), aber an manchen Tagen ist die Haut fleckiger als an anderen, vielleicht kann man da mehr Ruhe reinbringen. Schaun wer mal …
    Allen ein schönes Wochenende und liebe Julie, dir noch viel Vergnügen bei deiner Reise. Kirschblüten im Park – hach, herrlich!

    • Ranunkel sagt am 8. April 2016

      Liebe Ava, “ unruhig“ trifft es genau mit ambient aber irgendwie trotzdem auch ein guter Effekt gleichzeitig. Die Haut ist glatt und feinporig. Doch an einigen Stellen, besonders Kinn, Wangen und Augenwinkel bemerke ich aber kleine Rötungen und Pickelchen und trockene juckende Stellen… Ob das jetzt am Verzicht auf Glycerin liegt, wie Gila beschreibt, kann ich mir nicht vorstellen, da ich sowieso meist mit Ölen pflege und die Cremekampagne benutzt Glycerin nur sehr low-dosed.
      Bei Couperose finde ich ja die Hautkurampullen von Hauschka unübertroffen.

      • Vielleicht sind die Cremes einfach zu „potent“ für manch ein Hautsensibelchen. Ich weiß es auch nicht. Ich werde die Iris-Creme so aufbrauchen, dass ich sie nur ab und an nehme, quasi als „Extra“.
        Meinst du die Hauschka-Ampullen sensitiv oder die normalen?

      • Ranunkel sagt am 8. April 2016

        Ich meine die Sensitiv Ampullen. Ist wirklich erstaunlich, was so eine kleine Menge täglich ausrichten kann. Zumindest bei mir. Mir ist es jetzt allerdings schon zweimal passiert, daß ich beim Aufbrechen der Glasampullen winzige Splitter in der Flüssigkeit hatte, die mir ein “ Peeling“ der extremen Art beschert haben 🙁

      • beautyjagd sagt am 9. April 2016

        Ja, mir wurde von einer Hauscka-Kosmetikerin letztes Jahr auch empfohlen, die Sensitiv-Kur mal zwei bis drei Monate konsequent durchzuziehen (morgens und abends), weil ich ein kleines feines rotes Äderchen auf der linken Wange habe. Hab ich leider nicht durchgezogen 😉 , weil ich einfach zu neugierig auf andere Produkte bin. Aber ich habe es mit weiter vorgenommen, das mal zu machen!

      • Autsch!
        Ich hatte die Sensitiv-Ampullen auch mal (aber nur eine kleine Packung), hab allerdings keine große Wirkung bei mir bemerkt und fand sie auch schwer zu öffnen – trotz Umwickeln der Finger mit Klopapier, anklopfen etc.

      • Ranunkel sagt am 9. April 2016

        Ach ihr Lieben, das finde ich toll, dass ihr euch alle so einbringt und hallo Hazel, schön dich zu lesen 🙂
        Ich habe meine Aktivmaske auch schon ca. 1-2 Jahre und Caprylsäure steht an drittletzter Stelle. Nur damit mich keiner falsch versteht : ich finde die ambient Produkte sehr spannend und sehe durchaus eine sehr potente auch positive Wirkung und meine Haut reagiert so alle 3-6 Monate mal mit diese kleinen Pustelchen. Ich glaube auch, dass es eine Art periorale Dermatitis infolge häufigen Produktwechsels, zuviel oder die falsche Pflege, Stress, Hormone oder weiß der Geier was ist. Es ist gar nicht sicher, ob das wirklich ambient war… Ich habe auch das Face Tan Water im Verdacht. Ich werde jetzt erstmal sehr minimalistisch mit Hauschka Ampullen und einem Öl pflegen bis sich alles beruhigt hat und dann ambient nochmal testen, weiß jemand, ob man dort Proben bestellen kann ?

      • hazel sagt am 9. April 2016

        Huhu Ranunkel!
        Ach soooo ist das, du alte Produkt-Hopperin… ?
        Na, da musst du natürlich erstmal alles auflisten, was du deiner Haut so alles zugemutet hast in den letzten Tagen. ?
        Das klingt nämlich dann schon eher nach dermatitis…so fing es bei meiner Tochter auch an, fällt mir gerade ein. Kam seitdem aber nie wieder (toitoitoi). Wenn du das öfters mal hast, bist du aber ja erfahren und weißt, was du zu tun hast.
        Proben gibt es -gerade für Neu-Interessierte- satt bei ambient (oder, Gila?)… da wirst du alles bekommenen….ich denke auch gratis und gerne.
        Dann stell‘ Dein ambient Projekt doch nur etwas zurück und Versuch‘ es in einer Zeit nochmal.
        So ein Bräunungswasser klingt aber auch nicht wirklich *natürlich*… Puh, im Gesicht?
        Was nimmst du jetzt als reduzierte Come-to-Earth-Produkte, wenn ich fragen darf?
        Nur Wasser, Luft und Liebe nehme ich mal nicht an, oder? ?
        Herzliche Grüße, schön auch, dass Du wieder öfters da bist! ?

      • Ranunkl sagt am 10. April 2016

        Jaja Hazel, du kennst mich ja – immer auf der Suche nach dem Heiligen Gral 🙂 🙂
        Haut ist übrigens schon wieder fast im Lot… Meine reduzierte Pflege besteht dann in der Regel aus Hauschka Sensitiv Kur morgens und abends und ein Öl ohne zusätzliche ÄÖ und auch keine Mischung. Diesmal war es Marulaöl mit Thermalspray drunter. Ich verdächtige mittlerweile eher Sonya Face Tan Water. Und ich schreibe mal an ambient und bestelle Proben.

      • blanca flor sagt am 10. April 2016

        @Ava, Ranunkels Begeisterung der Hautkur sensitiv für Couperose-Haut kann ich nur bestätigten. Seit letztem Wochenende ist sie wieder im Einsatz und man sieht schon, dass man weniger sieht (allerdings rein subjektiver Eindruck) :-). Die Kur kommt zweimal im Jahr für einen Monat (im Frühjar und zum Herbst/Winter) zum Einsatz und die Dinger sind zwar sauteuer, aber in diesem Fall ist es mir das wirklich wert. In den letzten Wochen war meine Haut auch etwas außer Rand und Band, aber jetzt wird es wieder. Sicher liegt das auch an den wieder wärmer werdenden Temperaturen, aber auch die Kur hilft mir da immer sehr gut.

      • Orris sagt am 10. April 2016

        Ich hatte schon mal die Intensivkur sensitiv in der Sprühflasche. Weiß jemand von euch zufällig, wo der Unterschied ist zwischen den beiden Produkten?

    • @Ava und @Ranunkel
      Versuch einer Erklärung eures „Unruhe“-Problems mit ambientcremes.
      Die Haut ist ein Ausscheidungsorgan, vielleicht sogar in erster Linie!
      Durch Stress, falsche Ernährung, falsche Pflege entstandene Unregelmäßigkeiten im hautstoffwechsel zeigen sich dann als Pickel, Rötung o.ä. Solche Reaktionen sind aus Sicht der Haut also nur richtig, wenn eine aktive Pflege diese Prozesse befördert, bis das Bindegewebe wieder sauber ist. Also nur ein übergangsproblem.

      • Ranunkel sagt am 8. April 2016

        Du hast natürlich recht, Gila. Welche der ambient Produkte verwendest du denn und wie hat deine Haut in der Anfangszeit reagiert. Auch mit ganz kleinen Pickelchen die eher keine Eiterpickelchen sondern wassergefüllt waren, erinnert etwas an allergische Reaktionen ?

      • @Ranunkel Vergleichbare Probleme wie die von dir geschilderten hatte ich überhaupt nicht. Nur ein Trockenheitsgefühl schon ca. Zwei Stunden nach dem auftragen der Pflege, das ich so überhaupt nicht kannte und entsprechend irritiert war. Denn schließlich habe ich in meinem Leben schon oft genug die marken gewechselt ohne dieseReaktion.
        Begonnen habe ich mit Aloe Fluixier und Aloe Creme, an manchen Tagen auch die Aloe Reinigungsmilch. Jetzt nehme ich manchmal noch iriscreme dazu.
        Ich halte ambient für ein so spezielles, anders aufgebautes Pflegesystem, das ich zumindest anfangs nicht mit anderen Marken kombinieren würde, um den reinigungs/Umstellungsprozess ungestört ablaufen zu lassen. Das kann natürlich bedeuten, drei bis Wochen Ausscheidungsreaktionen oder Trockenheit zu ertragen.
        Das Ergebnis ist aber mehr als überzeugend. Und nicht jede Haut muß so reagieren!

      • Orris sagt am 8. April 2016

        Ich bin zwar nicht Gila, habe aber auch neulich Ambient ausprobiert (Aloe-Reinigung, Sandelcreme + -elixier), meine Haut wurde danach ganz trocken (hab’s schon in einem Kommentar am Dienstag erwähnt). Am Glycerinentzug kann es eigenltich nicht gelegen haben, weil ich schon seit einigen Wochen mit MG pflege. Vielleicht war’s auch einfach die falsche Creme für mich, ich werde auf jeden Fall noch einen Versuch mit der Aloe-Creme starten, vielleicht mag meine Haut sie lieber.
        Die Aktiv-Maske machte ihrem Namen alle Ehre, mein Gesicht war danach stundenlang rot (mit rot meine ich wirklich feuerrot). Am nächsten Morgen war sie allerdings ganz zart und prall.
        Ich würde gerne wissen, welcher Inhaltsstoff für diese Wirkung sorgt. Hazel meinte, es wäre die Caprylsäure, die in der Deklaration an erster Stelle steht. Ich habe sofort nachgeschaut, weil es mir komisch vorkam, denn dann wäre es für mich klar gewesen und siehe da – auf meinem Sachet steht besagte Säure an letzter Stelle. Toll finde ich das nicht gerade, diese INCI-Verwirrung, in der Beschreibung im Webshop steht sie tatsächlich an erster Stelle. Führ meiner Meinung nach ggf. zu falschen Kaufentscheidungen.
        Ich frage mich, wofür diese Säure überhautpt da ist – die Angabe im Webshop ist wieder etwas unklar – hemmt Pilzwachstum, dient aber nicht der Konservierung (???), Was macht sie also mit der Haut? Ich bin mir auch nicht sicher, ob es auf die Dauer so gut ist, eigentlich mag ich keine Säuren auf meiner Haut, sie ist aber in vielen Ambient-Produkten enthalten…

      • Ranunkel sagt am 8. April 2016

        Ich habe auch die Aktivmaske, habe sie aus meinen Kasematten geholt als ich ambient reaktiviert habe. Ich beurteile sie ambivalent – einerseits hat sie den bisher auffälligsten Effekt von allen Masken die ich je getestet habe, andererseits konnte ich das heiße Pulsieren meiner Haut darunter speziell im Winter kaum ertragen. Ich habe den Eindruck, daß die Aloe Reformcreme mir am ehesten zusagt. In der Sensitivcreme ist Kokosöl enthalten, das ist nicht mein Ding. Die Rosencreme würde mich noch interessieren aber davon habe ich keine Probe. Die Inci Verwirrung ist natürlich nicht sehr professionell, Caprylsäure kenne ich von anderen Produkten als Konservator. Bei Wikipedia steht dazu, es sei ein “ durchsichtiges Öl mit leicht ranzigem Geruch und brennendem Geschmack “ und zudem auch ätzend, wie das Säuren so an sich haben… Wenn es tatsächlich an erster Stelle der Incis steht, muss man sich vielleicht doch fragen, ob es der Haut wohler tut als Glycerin??

      • @ Ranunkel Die Rosencreme ist sehr reichhaltig und duftet intensiv – mir war es zu intensiv. Die Caprylsäure steht bei ambient-Produkten meiner Erfahrung nach immer ganz hinten, an letzter oder vorletzter Stelle. Ich habe mich mit diesem Konservierungsstoff allerdings bisher kaum auseinandergesetzt. Hast Du Dir die Sun Sensibel-Creme angesehen? Schöne Inci, es ist allerdings Nano-Titanerde drinnen – irgendwas ist immer 😉

      • Orris sagt am 9. April 2016

        @Ranunkel …ob es der Haut wohler tut als Glycerin – ja genau diese Frage habe ich mir auch gestellt. Wie ich dich verstanden habe, hast du eine Originalgröße der Aktiv-Maske, es würde mich interessieren, wo dort die Caprylsäure auftaucht…
        Die Nano-Titanerde in der Sun Sensitiv-Creme finde ich auch nicht so prickelnd, ich glaube wir hatten schon mal eine Diskussion über dieses Produkt hier auf dem Blog…

      • hazel sagt am 9. April 2016

        Liebe Orris, liebe Ranunkel!
        Ich habe gerade auf meiner Aktiv-Maske (vollgrösse) nachgesehen. Caprylsäure ist an drittletzter Stelle vor den ätherischen Ölen (Duftmischung) und dem Vitamin E genannt.
        CaprylSÄURE klingt natürlich erstmal fies ? als ich kürzlich nachgeschaut habe, bin ich nur auf „mehrkettige Fettsäure, kommt in Kokosöl vor“ gestoßen und fand das dann natürlich nicht so schrecklich.
        Darauf, dass die C, für die Rötung der Haut bei der Maske verantwortlich sein könnte, kam ich nur, weil auf der ambient HP die C. meist an letzter Stelle genannt ist, bei der Maske aber an erster.
        Irgendwas ist da aber was nicht korrekt, siehe oben , wo die C. dann tatsächlich eben an drittletzter Stelle steht.
        Ich denke mal, dass es mit ambient so ist die mit soooo vielen Kosmetik-Serien: für die eine Haut ist es das höchste, für die andere funktioniert es nicht. Es muss ja auch so sein, denn ansonsten könnten alle außer ambient dichtmachten, weil nur ambient uns allen schöne Haut beschert. Kann ja nicht sein und ist auch nicht so.
        Mir hat ambient von Anfang an gutgetan. Jetzt hab ich auch mal der Reinigung (ungewohnt!!) eine Chance gegeben und finde auch die fantastisch. Und das von Anfang an.
        Gila hatte eine mehrwöchige Durststrecke (wortwörtlich ?) zu ertragen und hat das auf sich genommen und wurde belohnt.
        Du, Ranunkel, bekommt wässrige Pusteln. Da wäre bei mir sicher Schluss… Ich würde die Sachen an deiner Stelle nicht weiterbenutzen.
        An Orris Stelle würde ich mir nochmal eine andere Creme besorgen…
        Ach so, zum Duft: Ruth schrieb oben, dass ihr der Duft der Rosen-Creme zu heftig sei. Ich könnte das so gar nicht bestätigen. Im Gegenteil, mir kommen die ambient Sachen alle total gemäßigt vor. Die Sandel Serie empfinde ich als intensiver, aber auch da total positiv: ich liebe den Geruch.
        Von der Rosencreme habe ich heute früh eine Probe geöffnet und da fiel mir als erstes der sanfte Geruch positiv auf…
        Ich konnte irgendein Öl von antipodes GAR nicht ertragen… das roch wie Nivea. Oder die Wolkenseifen-Deos. Entsetzlich für meine Nase. Aber gut, das sind ja auch synthetische Duftstoffe.
        @Ruth: benutzt du gar nichts mehr von ambient? Geht ja fast gar nicht, so als Österreicherin, oder? ?
        Viele Grüße, schönes Wochenende!

      • hazel sagt am 9. April 2016

        Ach so, so fein ich ambient finde: die Nano-Titanerde-Sachen kommen mir nicht ins Haus.
        Da ist mir auch total egal, was Hr. Forster für positive Erfahrungen damit gemacht hat und darüber seitenlang schreibt.
        die Sonnen-Sachen wären toll, die Bronce Creme ein Traum als Creme-Rouge… leider mit Nano für mich nicht passend und überhaupt nicht stimmig zum Konzept der Firma.
        Leider, leider.

      • beautyjagd sagt am 9. April 2016

        @hazel: Das mit den Nano kann ich bei Ambient auch nicht so ganz nachvollziehen, für mich passt das nicht zur Marke. Dazu ist das Titandioxid ungecoated, was ich ebenfalls nicht so toll finde.
        Und apropos Caprylsäure: ich denke auch, dass sie eigentlich in der offiziellen INCI ganz hinten steht, denn soweit ich es weiß, ist es ein Mittel gegen Pilzbefall, also eine Art Konservierungsmittel in dieser Hinsicht (das ich ok finde) und nicht ein Wirkstoff.

      • Ich hab eine Flasche Aktiv-Maske hier (hat allerdings schon ein paar Jährchen auf dem Buckel), da steht Caprylsäure an allerletzter Stelle der Inci-Liste.
        Und Ranunkel: Ehrlich gesagt klingen wassergefüllte Bläschen in der Tat nach einer allergischen Reaktion oder gehen zumindest in Richtung Periorale Dermatitis. Ich würde da erst mal ne Pause einlegen und nicht mit derselben Creme weitermachen. Just my 2 cents …

      • Ranunkel sagt am 9. April 2016

        Oh falsche Stelle, der Kommentar sollte eigentlich weiter unten rein …

      • Ich bin keine Chemikerin, sollte sich im folgenden ein Fehler eingeschlichen haben, bitte ich von allen, die es besser wissen, um Korrektur.
        Caprylsäure hat zwar die für laienhafte Ohren böse Säure im Namen, muß aber nicht zwangsläufig sauer wirken. Es gibt Fettsäuren, die in Cremes für. Neurodermitiker enthalten sind, Zitronensäure wirkt im Körper basisch und caprylsäure kann man sogar einnehmen bei innerlichem Pilzbefall.
        Wenn caprylsäure irgendwo als ätzend beschrieben ist, kann es sich nur um eine große Menge, falsch angewandt oder was auch immer handeln. 2000-3000mg sind innerlich angewandt kein Problem für die empfindlichen Schleimhäute.
        Ich habe nicht die geringste Sorge, wenn es im hinteren Bereich der incis auftaucht. Allein diese Tatsache macht es nicht vergleichbar mit Glycerin an zweiter oder dritter Stelle.
        Im übrigen sollte der Hersteller Auskunft geben können.

      • @ hazel Aktuell benutze ich gar nix von ambient, aber ich hatte wie beschrieben schon so einiges von der Marke und finde das Konzept grundsätzlich toll, wobei ich es nie hardcore durchgezogen habe. – Damit meine ich vor allem die wasserlose Reinigung. Die Aloe-Reformcreme gehört allerdings zu meinen allt-time Favoriten und ich habe sie schon mehrmals nachgekauft. Ad Österreich: Nun, es gibt hier so viele tolle NK-Marken, die kann ich nicht alle ständig nutzen.

  4. Kerstin sagt am 8. April 2016

    Bei mir ist meine Glamour Shopping Week Bestellung von Niche Beauty eingetroffen und ich musste natürlich gleich meine neue Haarpflege von John Masters Organics ausprobieren, die ideal für feine Haare sein soll. Das Scalp Shampoo duftet für meinen Geschmack etwas künstlich minzig, nicht so ganz meins, aber auf dem Kopf stört es mich nicht und ist nicht zu intensiv. Dafür ist der kühlende, erfrischende Effekt nach der Wäsche sehr, sehr angenehm. Das Shampoo basiert auf Aloe Vera und enthält soweit ich sehen kann kein Glyzerin. Dazu gab es noch das berühmte Sea Mist Spray, dass meine Haare tatsächlich griffiger macht. Damit muss ich noch ein wenig experimentieren, aber es klappt schon mal sehr gut. Die Tipps der Friseurin funktionieren überraschend gut, gerade auch in Kombi mit der Apfelessig Tunke, die die Berliner Kalkablagerungen entfernt, meine Haare weniger beschwert als eine Spülung und ganz toll glänzen lässt. Ich war vorher schon zufrieden mit meinen Haaren und habe oft Komplimente bekommen, aber da geht tatsächlich noch was. 🙂 Dazu gab es endlich den Lip Crayon in Dress you up von Ilia, nachdem ich den Blackberry Gloss von Hauschka nun geleert habe. Es ist mein erster Crayon und ich bin ganz begeistert von der Leichtigkeit auf meinen Lippen, man spürt ihn nicht und er hält und hält und hält. Wirklich ganz toll. Morgen bin ich in der Bergmannstrasse unterwegs, da werde ich dann gleich mal bei Belladonna reinschauen. Ich werde am Vanille-Tangerine-Texturizer von JMO schnuppern und mir den Lip Crayon in Karma Chamäleon auftragen lassen. Mal sehen, ob von den tollen Stücken noch mehr auf meine Wunschliste kommt, so zufrieden bin ich gerade.

    Herzlichen Glückwunsch zum Beitrag in der Allegra, da werde ich sicher auch mal reinschauen. Apropos Magazin, in der aktuellen Harper’s Bazaar Deutschland ist ein mehrseitiger Artikel über Naturkosmetik, da sind sogar ein paar (inter)nationale Marken drin, die ich noch nicht kannte. Jetzt weiß ich auch warum Petras letztjährige Entdeckung „Yoshimomo“ heißt. Nö, da steckt kein Asiate dahinter, die Inhaberin hat zwei Hunde, einer heißt Yoshi und der andere Momo und ihr erstes Produkt war ein Hundeshampoo für die beiden. 😀 Wenn Du magst, scanne ich ihn Dir demnächst mal ein, dann kannst Du ihn lesen, auch wenn Du noch eine Weile in Asien unterwegs bist. Auf jeden Fall spannend zu lesen, dass neben der klassischen auch Nischen-NK von der Fashion Industrie wahrgenommen werden. Die Concious Collection (Mode) von H&M wird darin auch immer wieder gehypt, ich glaube, dass Kundinnen dieser Kollektion sicher auch das ein oder andere Produkt aus der gleichnamigen Pflegelinie kaufen. H&M ist da schon sehr am Puls der Zeit, finde ich.

    Ich wünsche Euch allen ein schönes, sonniges Frühlings-Wochenende & Dir viel Spaß in Tokyo, Julia!

    • Hihi, Hundeshampoo – das ist ja mal lustiger als die selbstgerührten Popocremen für ihre Babys, die im Storytelling von NK-Firmengründern immer wieder vorzukommen scheinen.

      • Kerstin sagt am 8. April 2016

        Hihi, ja fand ich auch und hat mich auch überrascht, mit der Geschichte hätte ich bei dem Packaging irgendwie nicht gerechnet. Finde ich immer gut, wenn was nicht in eine Schublade passt.

      • Petra sagt am 8. April 2016

        Stand übrigens schon vor über einem Jahr genauso auch bei Caprinic 😉 Übrigens muss ich unbedingt Quench nachbestellen, das Zeug ist unschlagbar bei meiner durstigen Haut 😉

    • Pfingstrose sagt am 8. April 2016

      Lieber Kerstin,
      vielen Dank für die guten Haarpflegetipps, ich habe in der letzten Woche meine Haare mit einer Ölmaske verwöhnt, das hat ihnen gut getan und sie sehen glänzender aus.
      Eine saure Rinse könnte ich hier auch mal ausprobieren, das Wasser hier ist sehr hart.

      • Kerstin sagt am 8. April 2016

        Gern Geschehen, liebe Pfingstrose. Freut mich das die Ölmaske deinen Haaren gut getan hat.
        Hier gleich noch ein Tipp, eine klassische Rinse mache ich nämlich nicht, eher eine Tunke. Ich wasche die Haare ganz normal, spüle sie aus und steck sie mit einer Spange nach oben (wenn ich in der Badwanne oder Dusche bin). Wenn ich dann raus bin, hab ich am Waschbecken einen hohen Becher stehen (meiner ist vom Stabmixer), da geb ich 1-2 EL Apfelessig rein (muss man ausprobieren, was für einen am besten funktioniert) und fülle dann mit kaltem Wasser auf, darin tauche ich dann nur die Länge für ungefähr eine Minute. Dannach spüle ich die Längen im Waschbecken nochmal mit kaltem Wasser aus. So muss frau sich die kalte Rinse nicht über den Kopf schütten und man riecht auch keinen Essig hinterher. LG

    • beautyjagd sagt am 11. April 2016

      @Kerstin: Ja, sehr gerne einscannen 🙂 Bis ich wieder in Deutschland bin, ist die Ausgabe sicher weg 🙂

  5. Pfingstrose sagt am 8. April 2016

    Herzlichen Glückwunsch zum Beitrag in der Allegra, ein Grund mehr sie zu kaufen 🙂 und weiterhin viel Spaß in Tokio.
    In dieser Woche habe ich das Coconut Roll-on Deo von ECO by Sonya getestet. Ich empfinde es als angenehm mild, ein toller Kokosduft und kein müffeln bis abends.
    Der Härtetest wird dann bei wärmeren Temperaturen gestartet, bisher war es noch nicht so warm.
    Das Peeling von Pai habe ich mit Rabatt nachgekauft, es ist das einzige Peeling, das ich mag, da es schön mild ist.
    Meine Haut hat sich wieder beruhigt und die Rötungen (starke Erkältung) sind abgeklungen, dank beruhigender Maske und Dr. Organic Manuka Honey Rescue Creme. Seit Monaten war das die erste Creme, die ich benutzt habe, verwende sonst nur Öle. Als Honigfan war der Duft genau meins, die Pflegeeigenschaften sind ebenfalls gut.

    • @ Pfingstrose Ich habe die Rescue Creme im Moment auch im Einsatz und sie hat gegen die vom Winter ausgetrockneten Wangen wirklich gut geholfen. Ich mische sie mit etwas Gesichtsöl, um sie noch reichhaltiger zu machen.

  6. Fayet sagt am 8. April 2016

    Ich habe heute meine Cheap Thrills in die Tat umgesetzt und ein letztes Exemplar der Alverde Reinigungsemulsion aus dem Regal geschnappt. Der Schaum kann mir gestohlen bleiben (denn wie soll der denn in meine Reisedöschen für meine unzähligen Touren?? Unpraktisch.) und ich bin noch eine Weile vor dem Grauen der Suche nach einem neuen Produkt gerettet.

    Ebenfalls zur neige geht meine Deocreme, und nachdem ich wieder auf das Deo-Rezept von Dir gestoßen bin will ich es doch mal mit dem Selbstrühren versuchen.. uh, ob das was wird? Bleibt spannend.

    Allen hier in jedem Fall aber ein schönes, frühlingshaftes Wochenende – und Grüße nach Tokio!

    • beautyjagd sagt am 9. April 2016

      Ich finde den Reinigungsschaum von Alverde auch nicht prkatisch zum Reisen… ich habe gleich zwei Tuben gebunkert von der Emulsion 😉 Aber ausprobieren werde ich den Schaum trotzdem, wenn ich wieder zurück bin.

  7. Petra sagt am 8. April 2016

    Mein Sonnenpuder neigt sich auch dem Ende zu, der ist wirklich super, gerade wenn es richtig heiß ist. Dann habe ich mir den Master Mixer gegönnt, Ida und Ellalei haben mich angefixt. Nun ja, ganz nett, aber recht speckig, das gibt bei meiner Haut schnell Pickel, Da bevorzuge ich den Bio Brightener von W3ll People, der ist farblich nah dran, ebenfalls warm aber nicht so komedogen. Im Herbst wird da der zweite von fällig, soviel habe ich ihn benutzt. Die GSW habe ich ausgelassen, da flasht mich nichts und außerdem habe ich immer noch viel zu viel Pflege und Deko auf Halde. Da muss ein Produkt schon sehr speziell sein, um herauszustechen. Aber bei mir kristallisieren sich dadurch auch echte All-Time Favourites heraus, die ich innig liebe und viel verwende.
    Von den Hurraw Lip-Balms kann mich eigentlich nur der mit SPF überzeugen, ich mag nicht so gerne Duftkram direkt unterm Zinken haben. Und als Sleepbalm finde ich immer noch Gwdihŵ am schönsten, auch schöner als den Badger Balm. Dann hatte ich kürzlich ein Kissenspray von Taoasis in einer Biobox, das ist extrem ergiebig und riecht auch recht angenehm, aber ich bevorzuge doch Primavera.

    Ansonsten versuche ich aktuell mein Frühjahrskoma (Müdigkeit kann man das nicht mehr nennen) mit Saft und Sprossen zu bekämpfen. Tipps willkommen (aber bitte keine Nahrungsergängzungsmittel)!

    • @ Petra Mein Tipp: Schlafen, wann immer möglich, ohne sozial total aus der Rolle zu fallen: Also U-Bahn ja, Nickerchen in der Toilette eher nein 😉
      Zweitens eine Frage ad w3ll people Hast Du den Stick oder das Puder und magst Deine Erfahrungen ein wenig ausführen? Das wäre sehr hilfreich.

    • vetter it sagt am 8. April 2016

      mein tipp wäre den vitamin d spiegel checken zu lassen. ich weiß du wolltest keine nahrungsergänzungsmittel als tipp 😉 aber da bei mir der unterschied im wohlbefinden so dermaßen krass ist seitdem ich vitamin d nehme kann ich es mir nicht verkneifen das zu erwähnen. es ist einfach so schön diese bleierne müdigkeit los zu sein. ich bin überhaupt kein fan von nem, aber das thema vitamin d mangel ist meiner meinung nach nicht präsent genug.

      • @ vetter Interessant, was du schreibst. Nimmst Du Tropfen oder Kapseln, hast Du so ein Kombipräparat mit Vitamin K2?

      • hazel sagt am 9. April 2016

        Ich glaube, auch beim Vitamin D kann man sagen: es passt NICHT fuer alle.
        Wenn man ueber eine gefuehlte Ewigkeit bleiern müde ist, sonstige körperliche Beschwerden hat, lohnt sich sicherlich ein Blutbild MIT Vitmin D-Spiegel.
        Ich kenne einige Leute,denen hat Vitamin D-Supplementierung ganz klar was gebracht.
        Ich hatte nie Probleme, kam auf auch über den Hype dazu, es mal testen zu lassen. Ein Wert um die 27 kam daraus, was einen Relativen Mangel darstellt. Ich habe 1 Jahr mit 1000-er Vigantoletten nachgeholfen (was natürlich unter den Kennern ein Witz ist, was aber nunmal die Aerzte zunächst empfehlen). Ergebnis nach 1 Jahr: wieder ein Wert von um die 27.
        Dann habe ich ein höher dosiertes Oel genommen , mit Vit K.
        Ergebnis: ein Wert von knapp 30.
        Ich habe daraus gelent, dass mein Körper das mit dem Vit.D selber regelt und zwar ganz gut.
        Die Menschheit wäre ausgestorben, wenn es fuer jeden schädlich wäre, keinen durch die moderne Medizin NEU-genormten Vit D Spiegel zu haben.
        Meine Hausärztin hatte sich ganz klar geweigert, mir ein hochdosiertes Oel zu verschreiben. Erst hat mich das geärgert, jetzt kann ich es so gut nachvollziehen.

      • Orris sagt am 9. April 2016

        Mir wollte mein Arzt auch ein Vitamin-D-Präparat aufschwatzen (bei einem Wert von 14). Seitdem ich konsequent darauf achte, mich etwas mehr im Freien aufzuhalten (nicht übertrieben viel, bei einem Bürojob ist es eh nicht drin), ist der Wert auf 24 angestiegen.
        Wobei er selbst nicht sicher ist, ob er 20 oder 30 als Normwert betrachten soll, die Studienergebnisse sind offenbar nicht ganz eindeutig. Ich sehe es genau wie Hazel – so sehr angewiesen können wir auf die Supplementierung nicht sein, sonst wären die Nordmänner schon längst ausgestorben.
        Ich für mich versuche, soweit möglich, spät im Herbst und Anfang des Frühlings immer in sonnige Gegenden zu verreisen, das ist eine weit angenehmere Art der Medikation 😉

    • Liebe Petra

      Mein Tipp: Keinen Kaffee und überhaupt kein Kofffein. Kalter Entzug und nach ein paar Tagen weniger müde, weniger schlapp, ausgeglichener und suuuuuuper Haut!
      Ich bin gerade bei Tag neun.

      Herzlich
      Emma

      • meerwoge sagt am 11. April 2016

        Hallo Petra,

        trinke doch mal einen Rosmarintee über längere Zeit. Der ist anregend.

  8. Liebe Julie,
    die Beautywoche war unfassbar ruhig 🙂 Die Arbeit hat mich ganz wieder, da bin ich fast ein bisschen neidisch auf deine erneute Reise.
    Spontan klingt das Puder mit SPF 50 wirklich fantastisch. In Europa wird es vermutlich nicht verfügbar sein, oder? Auch dein Sonnenpuder klingt toll. Ich werde mich sogleich mal auf die Suche machen und ein bisschen herumstöbern!

    Ich hab dich übrigens auch in der Cosmia entdeckt 😉 Herzlichen Glückwunsch dazu.

    Grünste Grüße

    • beautyjagd sagt am 11. April 2016

      Leider gibt es MIMC nicht in Europa, das ist sehr schade! Und ja, in der Cosmia durfte ich mich ein bisschen zu Layering äußern 🙂

  9. Orris sagt am 8. April 2016

    Durch deine Berichte bekomme ich immer mehr Lust, nach Japan zu reisen… Bin mir aber nicht sicher, was der Rest der Familie davon hält 😉
    Die Kirschblüte kenne ich aus unserer Zeit in Washington DC, wo alljährlich ein Cherry Blossom Festival stattfindet. 1912 wurden als Geschenk des Bürgermeisters von Tokio über 3000 Kirschbäume rund um den Tidal Basin in der Nähe des Weißen Hauses gepflanzt. Der Anblick ist wirklich beeindruckend, aber ich kann mir vorstellen, dass es von der Kirschblüte in Japan noch übertroffen wird.

    Heute kam mein Päckchen von Niche Beauty an – mit dem JMO Shampoo Spearmint & Meadowsweet, dem Worship-Serum und der Vanilla Pod-Creme von Antipodes und dem Lippenstift von Und Gretel in Rosé. Getestet habe ich noch nichts, werde später mal berichten.

    Eine schöne Zeit in Tokio wünsche ich dir!

    • beautyjagd sagt am 11. April 2016

      Von dem Kirschblütenfestival in Washington habe ich schon mal gelesen und Bilder gesehen 🙂 Das sieht auch großartig aus!

    • Orris sagt am 9. April 2016

      Ich müsste ein paar Basics bei ecco verde für meine Mama bestellen, kann mir jemand vielleicht mit dem Rabattcode aushelfen (gilt doch noch bis zum 15.04, oder?)? Danke!!!

    • beautyjagd sagt am 11. April 2016

      @Orris: In einem Shinto-Schrein habe ich schon Mal eine Hochzeitszeremonie beobachtet und dabei Kleidung und Makeup bewundert – eine tolle Reportage der BBC!

  10. Tanja Kathrin sagt am 9. April 2016

    Hach, schön!
    Nach Japan möchte ich auch zu gerne mal!

    Die Allegra hab ich früher auch heiß und innig geliebt und gesammelt 😀
    Super, dass du da drin bist!

    Dir noch ganz viel Spaß!

  11. Carmen sagt am 11. April 2016

    Ich habe letztes Wochenende auch bei Niche Beauty bestellt und mich eher inspirieren lassen… Samstag Nachmittag hatte ich noch überlegt, ob ich den Master Mixer benötige, Sonntag früh war er schon weg! Also brauche ich ihn nicht 😉 Trotzdem gab es etwas. Kennt jemand Graydon aus Kanada? Ich habe mir die Green cream als Tagespflege und den Sonnenschutz bestellt (beides Airless). Sonnenschutz spontan, da sich hier alles leert und der neue/die neuen von Alteya laut Najoba erst ab Anfang Mai erhältlich ist.
    Beides ist solo für mich am Nachmittag zu trocken. Ich pimpe einen Hub der Tagespflege mit zwei, drei Tropfen Öl z. B. Kaktusfeige oder heute früh Moringa und das funktioniert gut. Die Sonnenpflege nur einen Hub, sonst sehr trocken, kaum weisseln, zieht auch weg. Dadurch wahrscheinlich zu wenig Schutz, einen Versuch war es jedoch wert. Gerüche? Sehr grün halt, verfliegt recht schnell…
    Gerade ist ein Päckchen von iHerb gekommen. Dort habe ich mir eine Kleingrösse/30 ml von goddess garden Organics SPF 30 bestellt. Eben ein wenig auf die Hand, praktisch kein weisseln, zieht sofort ein. Da bin ich morgen früh gespannt.
    Letzte Woche habe ich mir endlich einen Genmaicha (von Cha Do) geholt. Am liebsten würde ich gerade keinen anderen Tee trinken, nach Matcha natürlich.
    Schönen Wochenstart für alle! Viel Spass noch in Japan!
    P.S:: Ambient würde ich ja auch gerne testen, das ist mir im Moment dann doch zu viel, wenn man alles nur von dieser Marke nutzen sollte. Aber irgendwann…

    • beautyjagd sagt am 11. April 2016

      Oh das freut mich, dass Dir der Genmaicha so schmeckt! Misch ihn doch mit einem Hauch Matcha, diesen Mix habe ich mir auch wieder in Japan gekauft, weil ich ihn so gern habe (aber kann man sich ja auch genauso gut selbst machen). Und von Goddess Garden werde ich mir auch noch was zulegen, solange ich noch in Japan bin – bei CosmeKitchen habe ich ein Spray gesehen, die Milk hat mir letztes Jahr auch schon gut gefallen: http://beautyjagd.de/2015/08/07/beauty-notizen-7-8-2015/ Über Graydon haben mal die No More Dirty Looks geschrieben, wenn mich nicht alles täuscht, ich kenne den Sonnenschutz aber nicht.

      • Carmen sagt am 11. April 2016

        Ich weiss, dass Du Genmaicha gerne magst und habe mich gefreut, dass ihn auch so lecker finde. Der hier von Cha Do ist ein koreanischer Sencha, veredelt mit Matcha… Da ich ihn inzwischen zwei oder dreimal aufgiesse (ich finde es geht), kommt bei der Wiederholung eigener Matcha dazu.
        Die Sonnenmilch ist genau die everyday! Und bevor ich Graydon bestellt habe, konnte ich auch nur bei NMDL etwas brauchbares lesen. Hier in D wohl recht unbekannt. Ich bestelle ja nur noch selten bei Niche Beauty, jedoch findet man der Firmenphilosophie entsprechend dort wirklich das eine oder andere Nischenprodukt uns sie bedienen ja inzwischen auch deutlich mehr die „grüne“ Seite. ?

Kommentare sind geschlossen.