Naturkosmetik Reise

Bonjour Provinz (11): Das omnipräsente Kosmetikstudio

arc-beaute_beautyjagd

Na, wer von euch hätte gedacht, dass dieses Kosmetikstudio geöffnet hat? Und sich auf Bio-Kosmetikbehandlungen spezialisiert hat? Nun, ich erst mal nicht! Ein näherer Blick durch die Tür ließ mich dann allerdings….

limited-edition-zanzibar-palace-couleur-caramel_beautyjagd

… den Aufsteller der neuen Limited Edition Zanzibar Palace von Coleur Caramel entdecken! Ich drückte sofort gegen die Tür und stand schon gleich mitten im kleinen Kosmetikstudio. Die überaus freundliche Inhaberin war mir beim Swatchen aller Produkte behilflich: Die flüssigen Lidschatten finde ich sehr interessant, die cremigen Blushes gibt es in zwei Farben (rosa und korall). Und dann…

couleur-caramel-lip-twist_beautyjagd

… holte die Kosmetikerin aus dem Behandlungsraum direkt hinter ihr noch einen weiteren Aufsteller mit ganz neuen Produkten von Couleur Caramel hervor. Die Augenbrauenpuder und den Creme-Eyeliner kannte ich schon aus einer vorigen LE, aber von den neun Lip&Twists, die mich an die Chubby Sticks von Clinque erinnerten, hatte ich noch nicht mal gehört! Yay, eine überraschende Neuentdeckung, wie ich sie liebe!

mein-einkauf-atelier-des-delices-couleur-caramel_beautyjagd

Beim Bezahlen fielen mir die neben der Kasse stehenden Bio2Skin Tuchmasken und Eye Patches von L’Atelier des Délices, der Schwestermarke von Couleur Caramel, ins Auge. Tja, da musste ich auf jeden Fall welche haben – denn die Marke gibt es in Deutschland ja gar nicht. Und zertifizierte Tuchmasken sind ja grundsätzlich ein Rarissimum in Europa! Mehr Infos zu den Masken hier.

Der Clou an dieser ganzen Geschichte: Das Kosmetikstudio befindet sich in direkt in der kleinen Einkaufsgalerie des Supermarkts U im kleinen Örtchen Arc sur Tille mit gerade mal 2.500 Einwohnern (von Dole aus in Richtung Dijon). Das Studio war übrigens bereits für die ganze Woche ausgebucht, sonst hätte ich dort gern eine Behandlung gemacht. In Frankreich ist es ja viel üblicher als in Deutschland, regelmäßig zu einer Kosmetikerin zu gehen. Das macht sich natürlich auch an den Anzahl der Studios bemerkbar – denn sonst würde Couleur Caramel schließlich nicht so oft und auch auf dem Land zu finden sein! Ganz klar für mich eine weitere kleine Freude der französischen Provinz.

Und habt ihr schon den zehnten Teil der Bonjour Provinz-Serie auf ChezMatze über das Fahradfahren gelesen? Geht ihr eigentlich regelmäßig zur Kosmetikerin?

Teile diesen Beitrag:

29 Kommentare

  1. Mandy sagt am 19. Mai 2016

    Das ist ja ein hübsches, kleines Kosmetikstudio!Da ich selbst Kosmetikerin bin hast du mich mit diesem Bericht sehr glücklich gemacht!Ich selbst genieße den Besuch bei der Kosmetikerin sehr, ein klein wenig Luxus und Entspannung im Alltag!Schade das du keinen Termin mehr bekommen hast!
    Liebe Grüße❤️

    • beautyjagd sagt am 19. Mai 2016

      Oh, Du bist Kosmetikerin, das ist toll! Ich hatte schon länger mal auf dem Plan, was über dieses schöne Thema zu schreiben, jetzt nehme ich es mir fest vor 🙂

      • Mandy sagt am 19. Mai 2016

        Oh, das freut mich aber,da warte ich jetzt aber gespannt drauf?
        Ich liebe meinen Beruf so sehr, ich finde es schön,glückliche und entspannte Menschen aus meinen Händen zu entlassen, wenn sie mit einem zufriedenen Gesicht nach Hause gehen.
        Liebe Grüße❤️

      • Mandy sagt am 19. Mai 2016

        Übrings bin ich ein kleiner Glückspilz??,habe heute von Najoba eine Gewinnbenachrichtung bekommen, das ich beim Gewinnspiel um ein Regulat Beauty Probenpaket gewonnen habe und meine Schwiegereltern haben mir das Duschsorbet Mango-Zitrone von Alverde mitgemacht,riecht himmlisch!❤️

      • beautyjagd sagt am 20. Mai 2016

        Herzlichen Glückwunsch! ! Und die Dusche werde ich mir auch angucken, sobald ich zurück in Deutschland bin 🙂

      • Mandy sagt am 20. Mai 2016

        Das musst du unbedingt machen,dieses Duschsorbet ist mein absolutes Sommerhighlight 2016☀️?

  2. Wie cool, da hätte ich auch zugeschlagen! Auf dem Heimweg konnte ich sogar die Crème-Lidschatten anschauen, leider hatte ich keine Zeit, da muss ich nochmal hin.
    Die Masken sehen auch toll aus!

    Mandy, lieber Ohren zu 😉
    Ich war noch nie bei der Kosmetikerin, obwohl ich Kosmetik liebe, finde ich das rausgeschmissenes Geld, kann Frau doch alles selber machen, statt Fr. 120.00 für eine Behandlung hinzulegen… obwohl es hier inzwischen auch NK-Kosmetikerinnen gibt, hab ich überhaupt keinen Bedarf – für das Geld geh ich lieber in die Massage, an meinen Rücken komm ich ja nicht ran.

    • Mandy sagt am 19. Mai 2016

      Hallo Naomi,

      also das du es schaffst 40 Gesichtsmassagegriffe bei dir selbst anzuwenden und dabei entspannen kannst,dafür Hut?ab??!Kleiner Spaß,übrings mache auch Teil-und Ganzkörpermassagen,bin nämlich Ganzheitskosmetikerin,Fußpflegerin und Farb-und Stilberaterin!Wünsche dir noch einen schönen Abend!
      Liebe Grüße Mandy❤️

    • Petra sagt am 20. Mai 2016

      Liebe Noemi,

      ich war schon häufiger bei verschiedenen Kosmetikerinnen, sowohl KK als auch NK. Die Qualität der Treatments variiert ganz erheblich, aber es gibt da schon echte Perlen. Wenn ich z. B. an mein Facial bei Ryoko zurückdenke, das kann ich nicht selbst machen, das kann auch keine andere, das kann so eben nur diese eine Frau. Da muss ich in absehbarer Zeit unbedingt mal wieder hin 😉

      LG Petra

  3. Mandy sagt am 19. Mai 2016

    Sorry für den Fehlerteufel bei deinem Namen,da war der Finger mal wieder zu schnell?

    • Noemi B. sagt am 20. Mai 2016

      Kein Problem!
      Und natürlich kenne ich keine 40 Massagegriffe fürs Gesicht, da bin ich ganz einfach gestrickt: ein Peeling plus Maske ist für mich schon ausreichend… so ein lustiger Roller könnte das noch toppen 😉 für mehr hab ich keinen Bedarf.
      Aber ich verstehe natürlich dein Argument als Berufsfrau 🙂

      • Mandy sagt am 20. Mai 2016

        Was meinst du denn für einen lustigen Roller,das macht mich jetzt aber neugierig! Ja so eine schöne, entspannende Gesichtsmassage bei schöner Musik im Hintergrund ist was ganz tolles,danach fühlt man sich wie neu geboren und die Haut ist so weich und gut durchblutet!Aber wie gesagt,da ist halt jeder anders gestrickt,der eine mag und brauch es der andere halt nicht!Wünsche dir noch einen ganz schönen Tag!

        Liebe Grüße Mandy❤️

      • Noemi B. sagt am 20. Mai 2016

        Julie hatte doch hier mal so einen Gesichtsroller aus Jade, wenn ich mich nicht täusche und noch einen, der als Sextoy hätte durchgehen können 🙂
        Vermutlich in der Tokyo-Serie.

  4. Noemi B. sagt am 20. Mai 2016

    Uebrigens finde ich es schade, dass diese Woche so sparsam kommentiert wird… die Beiden schreiben so fleissig wie nie, es ist ein neues (und sehr spannendes) Projekt, doch hier scheinen die Damen zu schlafen.
    Pünktlich zu den Beautynotizen werden sie heute sicher aufwachen – hmpf, die gehen ja immer.

    • Petra sagt am 20. Mai 2016

      Hehehe, ich komme einfach mit dem Lesen kaum hinterher, das ist soviel Content!!!

      Und bei Matze traue ich mich als Weinbanausin gar nicht unter alle den Kennern – wenn Männer sich mit sowas beschäftigen, wird ja immer gleich eine Wissenschaft daraus 😉 Mir muss ein Wein nur schmecken und darf keine Allergie triggern (leider bei konventionellen Weinen häufig, besonders bei roten). Mir passiert es da durchaus, dass mir der Hauswein für 5 € besser schmeckt als der für nen Fuffi 😮

      • beautyjagd sagt am 20. Mai 2016

        @Petra: Naja, wir gehen die Kosmetik hier ja auch ganz schön wissenschaftlich an 😉 . Manchmal glaube ich, dass das einige Neu-Leserinnen auch hier vom Kommentieren etwas abschreckt…

    • beautyjagd sagt am 20. Mai 2016

      Hehe, heute gibt es noch nicht mal Beauty-Notizen, Projekt-Woche ist Projekt-Woche 😉 . Danke aber für Deinen Zuspruch *Küsschen*

  5. Kerstin sagt am 20. Mai 2016

    Hallöchen,

    hab in einem der Kommentare was gelesen vom Regulat Beauty gelesen… Gibts das eigentlich nur von dieser einen Firma??

    Liebe Grüße,
    Kerstin

  6. Liebe Julie,
    ich lese begeistert seit vergangenem Jahr auf deinem tollen Blog mit und obwohl ich mich relativ selten mit mehr als Mascara und Abdeckstift schmücke bzw. schmückte, ist mein kleines Kosmetik-Täschchen inzwischen Dank dir zu einem prall gefüllten Köfferchen geworden – von meinen täglichen Pflegeprodukten ganz zu schweigen, da setzt beim Stöbern und Lesen in den Shops oft der Verstand aus, lach. Ich bin schon seit Jahren im Bereich Naturkosmetik und Bio unterwegs, zumeist jedoch im greifbaren Umfeld, und durch dich eröffnete sich mir das bis dahin weitestgehend unbekannte virtuelle Paradies auf Erden. Und jetzt eure tolle Tour: Ich liiebe Frankreich, und war doch leider seit vielen Jahren nicht mehr selber dort. Umso intensiver genieße ich den Zugang zum besonderen Flair dieses Landes durch dich und Matze, ganz vielen herzlichen Dank! Ich muss jetzt echt mal jemanden überzeugen, mit mir wieder in dieses wunderschöne Land zu reisen – meinen sprachlichen Fertigkeiten täte das auch sehr gut (vor 5 oder 6 Jahren überquerte ich mit einer Freundin die Grenze/Rheinland Pfalz-Ecke, dort waren seit Jahren keine Kontrollen mehr durch geführt worden – außer an jenem Tag, wo ich natüürlich meinen Ausweis vergessen hatte. Der Beamte schaute durchs Fenster, hörte tapfer meinem kläglichen Gestottere zu und fragte dann höflich, welche Nationalität ich denn hätte: „Je suis Allemagne!“ Ohne eine Miene zu verziehen ließ er uns trotzdem passieren…). Von Couleur Caramel habe ich mir bei 100% Naturkosmetik den Flüssig-Lidschatten ‚Gold nugget‘ geholt und finde ihn großartig. Nachdem ich ca. eine halbe Stunde vorsichtig gefühlt 30 vorsichtige Umdrehungen getätigte hatte, kam zart das Gold zum Vorschein. Bei dem Lippenstift von Studio 78 hatte ich es vor ein paar Monaten eiliger und als Quittung quoll dann ad hoc nach einer Phase des gebannten Wartens eine viel zu große Portion Farbe heraus. Zurück zum Lidschatten: mit Pinsel als Lidstrich aufgetragen, hält super und lässt das Auge schön strahlen.
    Ich gehe unregelmäßig zur Kosmetikerin, den Aufwand betreibe ich für mich alleine nicht, mit Reinigung, Ausreinigen, Maske, Massage… Ich hatte mit meiner Kosmetikerin jahrelang Gespräche über Inhaltsstoffe, Tierversuche etc., bis sie irgendwann ihren Vertretern nicht mehr ‚blind‘ vertraute und sich die Mühe machte, die Inhaltsstoffe ihrer konventionellen Hauptmarke einzeln zu prüfen: nach 20 Jahren flog die Marke aus ihrem Sortiment. Sie hat schon immer mal die eine oder andere Naturkosmetik-Marke angeboten, doch leider muss man sagen, dass die Menschen hier nicht nur träge bis gar nicht auf so etwas reagieren, nein, den meisten ist es völlig schnuppe, was sie auf die Haut schmieren und ob Tiere dafür gequält werden. Trotzdem hat sie einiges im Sortiment, was immerhin weniger bedenkliche Inhalte hat als kK. Sehr schön fand ich die Zeit, in der sie die spanische Marke Alqvimia im Sortiment hatte; die Köperpflege-Öle verwende ich nach wie vor. So, halber Roman fertig :o)
    Liebe Grüße, Kay

    • beautyjagd sagt am 20. Mai 2016

      Danke für Deinen superlangen Kommentar!! Die französische Kosmetikerin musste für das Swatchen auch ewig an den Lidschatten-Stiften drehen, da dachte ich mir gleich, dass ich zu Hause nicht allzu vorsichtig sein muss (ich kenne das sonst auch, dass gleich alles rausquillt bei solchen Dreh“stiften“).

  7. Ich bin auch immer wieder erstaunt, wie viele Kosmetiksalons es in Frankreich gibt! Bin ja öfters mal dort und gerade in den ländlichen Gegenden tauchen die dann auf, wo es bei uns sicher keine gäbe 😀
    Ich war ehrlich gesagt noch nie im Kosmetiksalon, weder zum vom Profi schminken lassen, noch für Behandlungen. Die einzige Ausnahme war ein Makeup von MAC vor Jaaaaahren, das ich geschenkt bekam. Ist mir einfach zu schade, mein weniges Geld (bin Studentin) dafür auszugeben. Dafür massieren mein Partner und ich uns regelmäßig gegenseitig, auch im Gesicht – das ist dann für uns Entspannung =)

    • Mandy sagt am 20. Mai 2016

      Kleiner Tip von mir an eine Studentin mit schmalen Portemanie?,wohnst du vielleicht in einer größeren Stadt?Da gibt es Kosmetikschulen die immer Testkunden zum Üben suchen!Als ich meine Ausbildung in Berlin gemacht habe war das bei uns so und hat 10-20 Euro gekostet!So könntest du auch mit schmalen Buget mal in den Genuss einer Kosmetik kommen!

      Liebe Grüße Mandy❤️

  8. Anajana sagt am 20. Mai 2016

    Ich hinke leider immer noch hinterher was deine Posts angeht. Sitze aber gerade beim Friseur und die strähnchen sind noch nicht gar, so komm ich sogar zum Kommentieren. ?
    Ich bin vor Entdeckung der Naturkosmetik viele Jahre regelmäßig zur Kosmetikerin gegangen, immer in Kombi mit einer Pediküre. Alle 4 Wochen. Habe also auch ordentlich Geld da gelassen jeden Monat. Irgendwann konnte ich das nicht mehr genießen und habe es nur noch als pflichttermin empfunden. Fast gleichzeitig entdeckte ich Dr. hauschka und damit wurde dann der Weg zur NK geebnet. Seitdem gehe ich nur noch sehr unregelmäßig zur Kosmetikerin, 1-2mal im Jahr und dann genieße ich es aber auch besonders. Letzte Woche habe ich mir wieder einen Termin bei kenkawai gebucht. Karo macht das so wunderbar. Sie selbst ist so entspannt und versucht auch nicht einem was aufzuschwatzen oder mir zu erzählen, was ich alles nicht richtig mache bei der gesichtspflege (das habe ich schon mehr als einmal erlebt, darauf reagiere ich absolut allergisch). Beim letzten Mal kam ich so tiefenentspannt mit so schön gepflegter haut da raus, dass es eine Wonne war. Ich freu mich also wieder sehr. Und dann gebe ich auch das Geld dafür sehr gerne aus, weil ich mich eben auch gerne pampern und verwöhnen lasse.
    Deine bzw. eure Projektwoche macht echt den Mund wässrig in die französische Provinz zu reisen. Mein Französisch ist allerdings extrem eingerostet, ich verstehe es relativ gut, aber mit dem sprechen tu ich mich echt schwer.

    • beautyjagd sagt am 20. Mai 2016

      Ich hatte auch mal eine Phase, da war der Gang zur Kosmetikerin schon fast ein Pflichttermin, der mich eher gestresst als entspannt hat. Nun mache ich es ähnlich wie Du, einfach ab und zu mal. In Nürnberg bin ich allerdings immer noch auf der Suche nach „meiner“ Kosmetikerin… (ich suche aber auch nicht wie wild, aber muss eben Naturkosmetik sein).

  9. Tina sagt am 1. Juni 2016

    Ich gehe ca. alle 4-6 Wochen zur (Natur-)Kosmetikerin und genieße das als Auszeit und um mir etwas Gutes zu tun. Natürlich kann man auch selbst peelen und ne Maske drauf machen. Aber man kann ja auch selbst kochen und geht trotzdem gerne ins Restaurant. 😉
    Ebenso gehe ich auch zu einer Fußpflegerin, die NK-Produkte verwendet. Das sogar alle 3-4 Wochen. Es tut mir einfach gut.

    • beautyjagd sagt am 3. Juni 2016

      Der Vergleich mit dem Restaurant passt super 🙂

Kommentare sind geschlossen.