Dekorative Kosmetik Gesichtspflege Haushalt Inner Beauty Naturkosmetik

Beauty-Notizen 22.7.2016

beauty-notizen-22.7.2016

Here you can find an English version of this article.

Wenn ihr diesen Beitrag lest, bin ich gerade mit den Bloggern vom Bio-Blog unterwegs. Was wir heute genau bei denn‘s machen, davon nächste Woche mehr! Bis dahin könnt ihr meinen neuen Blogpost für den Bio-Blog entdecken, in dem ich sechs Tipps für ein leichtes Kosmetiktäschchen auf Reisen gebe. Apropos Reisen: Im Biomarkt habe ich neulich das kleine Reise-Waschset von Sodasan gefunden, in dem Kleingrößen von Waschmittel, Spülmittel, Reiniger und eine Seife enthalten sind. Ich weiß schon, wohin ich sie im September mitnehmen werde… 🙂

Letztes Wochenende war ich in Mainz auf dem Bloggerevent der Naturdrogerie mit dem Schwerpunkt Aromatherapie. Erbse und Henrik von kosmetik-vegan.de, Ida von Herbs&Flowers, Jenni von Pretty Green Woman und ich durften uns dort u.a. selbst eine Ölmischung in einem Roll-On oder eine Schüttellotion herstellen. Natürlich blieb auch noch genügend Zeit fürs Stöbern im Ladengeschäft, was ich ausgiebig genutzt habe. Es ist so großartig, all die Sachen, die man sonst nur im Internet sieht, mal vor Augen zu haben. Und noch viel mehr, denn ich entdeckte Schätzchen, die den Sprung ins virtuelle Leben (noch) nicht geschafft haben: darunter z.B. das Erdbeer-Himbeer-Konfekt von Teufelswerk&Engelsgabe aus Hamburg. Ich hatte mir letztes Jahr eine Packung davon im Veganz in Berlin gekauft und sie seitdem nirgends mehr gefunden. Sie schmecken so viel besser als die üblichen getrockneten Fruchtkonfekte, nämlich wirklich intensiv nach Erdbeere und Himbeere (und nicht immer nur nach Dattel und Apfel). Köstlich! Mehr Infos zur kleinen Manufaktur hier.

Bei einer Handmassage während des Bloggerevents schweiften meine Augen umher und blieben an den von BDIH zertifizierten Kräuter-Augenpads von Tamany hängen. Es gibt sie als Einzelpackungen im Sachet, man kann die krautig duftende Flüssigkeit, mit der die Pads getränkt sind, aber auch in der Flasche für DIY-Augenpads kaufen. Dieses „Kräuterdestillat“ setzt sich aus Wasser und pflanzlichen Extrakten von Augentrost, Arnika, Fenchel und Kamille zusammen, dazu kommen noch ein wenig ätherische Öle. Die Pads sollen gegen geschwollene Augen durch Hitze und nach dem Aufwachen helfen, sie sind – wie ich finde – höchst angenehm nach einem langen Tag am Laptop und wirken schön kühlend und erfrischend! Edit: Gerade hat Uwe von der Naturdrogerie die Augenpads online gestellt!

So, und nun kommen wir zu einem Lidschatten-Special inmitten der Beauty-Notizen, die auch „Notizen einer Sammlerin von Taupe-Lidschatten“ heißen könnten 😉 . Gleich fünf neue Lidschatten sind in den letzten Wochen bei mir eingezogen! Ich beginne mal mit Kauri von Living Nature, zu dem ich allein nicht gegriffen hätte – aber Uwe von der Naturdrogerie schlug mir diesen Ton am Samstag vor. Und Volltreffer!  Was für ein wunderbar satinierter und raffinierter bräunlicher Bronzeton mit Auberginerot-Einschlag und kupferfarbenem Schimmer! Ich „musste“ ihn kaufen. – In einer Dose aus Bambus und mit Magnetverschluss sind die Lidschatten von Zao Makeup verpackt. Bronze 106 bekam ich vom Online-Shop Hautschoki zugesandt, Pinky Bronze 117 habe ich mir selbst gekauft. Beide haben ein metallisch-schimmerndes Finish, sind hervorragend pigmentiert und die Textur ist ultrafein, fast buttrig und sehr geschmeidig. Die Nuance Bronze spielt etwas mehr ins Goldgrünliche, Pinky Bronze mehr ins Roségold. Beim Auftrag und auf dem Lid ein Traum, auch mit der Haltbarkeit bin ich sehr zufrieden! – Und dann kommen wir noch zu zwei Lidschatten, die aus der aktuellen Limited Edition Feuer, Wasser, Luft&Erde von Alverde stammen. Nr. 20 Auenboden würde ich als mittleres neutrales bis leicht warmes Hellbraun beschreiben, Nr. 30 Vulkanerde ist dunkler und ein wenig kühler getönt. Beide haben ein mattes Finish und sind leicht bis mittel pigmentiert, ich hatte jedoch etwas Mühe, sie auf das Lid zu bringen. Die Farbe Auenboden gefällt mir aber durchaus gut! Guckt euch unbedingt die roten Lippenstifte und auch die farbstarken Lipglosse der Limited Edition an, die sind wirklich gelungen. Ein Bild vom gesamten Aufsteller habe ich auf Instagram gezeigt.

Zum Schluss noch schnell was für die Liebhaberinnen von schönen Verpackungen: Ich habe Anfang der Woche Produkte von Belle&Fleurelle zugesandt bekommen, noch hatte ich keine Zeit, sie zu testen – aber diese wunderbare Verpackung…! Ich bin echt begeistert: Der Airless-Spender steckt fest in einer runden Kartonverpackung und bleibt auch bei Gebrauch darin – ist das nicht eine tolle Idee? So ist das wunderschöne hellrosé und goldene Design immerzu sichtbar, die Umverpackung stabilisiert quasi das innere Behältnis. Bisher gibt es von der erst 2015 gegründeten Münchner Naturkosmetikmarke Belle&Fleurelle sechs Produkte, vier für Frauen, zwei für Babys/Kinder, die allesamt von Ecocert zertifiziert, unbeduftet und für empfindliche Haut geeignet sind. Anne von Vegane Pflege hat mich auf die Sachen aufmerksam gemacht und hat Belle&Fleurelle bereits gelistet!

Folgende Naturkosmetik-News habe ich in dieser Woche entdeckt:

  • Von Alverde gibt es eine neue dreiteilige Med-Serie mit Pflegelotion, Pflegecreme und Duschgel (alles ohne Duft).
  • Falls ihr einen Blick auf den zweiten Welcome back-Look von Dr. Hauschka werfen möchtet, könnt ihr das bei der Naturdrogerie machen. Ja, der Illuminating Powder und das tolle gestreifte Matte&Shimmer Blush Trio sind zurück!
  • Von Alverde gibt es ein limitiertes Geschenkset Gartenzauber, die enthaltene Handcreme, Pflegelotion und Pflegdusche riechen spritzig zitronig und nach Lemongrass.
  • Couleur Caramel hat eine neue Essential Lidschattenpalette No 2 (mehr Info hier) lanciert und eine Teenager-Kollektion „Envole-moi“ für den Sommer mit Soft-BB Cream, Makeup-Kits, Nagellacken und Mascara-Eyeliner-Duo herausgebracht. Mehr Infos auf Monde Bio.

Wie war eure Beauty-Woche? Habt ein schönes Wochenende und genießt den Sommer!

Teile diesen Beitrag:

79 Kommentare

  1. Ach, Kauri von LN gehört zu meinen besonderen Lidschatten 🙂 wirklich ein nicht alltäglicher Ton!

    Belle&Fleurelle klingt sehr spannend, da werfe ich doch gleich einen virtuellen Blick drauf.

    Liebe Grüße, Viktoria

    • beautyjagd sagt am 23. Juli 2016

      Du kennst Kauri 🙂 – ja, der Farbton ist mir bisher komplett ausgekommen, warum auch immer. Aber irgendwie ist das dann auch schön, wieder mal was neues zu entdecken, wo man dachte, dass man es schon kennt.

  2. Von Zao habe ich auch gerade einiges getestet und für sehr toll befunden. Die Lidschatten aber auch die flüssige Foundation sind ein Traum. Alverde muss ich ja mal schauen gehen, gerade matte Lidschatten kann man ja immer brauchen. 🙂

    Schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Christine

    • beautyjagd sagt am 23. Juli 2016

      Dann muss ich mir auch mal die flüssige Foundation von Zao näher angucken!

  3. Petra sagt am 22. Juli 2016

    Hui, da hast du aber zugeschlagen. Die Augenpads finde ich ja sehr spannend, aber leider leider ist mal wieder Kamille drin. Ich brauche da echt etwas ohne Kamille, sonst bekomme ich dicke Klüsen 🙁

    Wow, und Lidschatten satt… An Kauri bin ich bisher auch immer vorbeigelaufen bzw. habe weiter geklickt, aber wenn du so schwärmst, muss ich mir den doch mal genauer anschauen. Der müsste toll mit Shell zusammen passen, den finde ich ja auch sehr hübsch. Und die Zao-Lidschatten gehören ja schon lange zu meinen Lieblingen. Ich finde, dass die sich toll verarbeiten lassen. Sie sind nicht so gut pigmentiert wie Couleur Caramel, aber das finde ich eigentlich ganz gut, denn CC verzeiht keine Fehler 😉 Morgens bin ich einfach noch nicht zu präziser Detailarbeit fähig, da muss wischiwaschi reichen und da ist es mir lieber, wenn ich ggf. aufbauen kann. Allerdings habe ich mir aus Platzgründen die hübschen Verpackungen nicht gegönnt, ich habe sie in meinen ebenso hübschen Kirschblüten-Paletten 😉

    Tja, und Alverde muss ich mir jetzt wohl doch einmal anschauen. Wobei ich ja immer noch nicht bei den flüssigen Lidschatten von CC zugeschlagen habe, die liegen im Körbchen und warten… Wobei ich ja eigentlich eh schon viel zu viel habe. Im Urlaub wird mal entrümpelt, habe ich mir fest vorgenommen 🙂 Von der Hauschka-LE habe ich mir damals übrigens auch ein Back-Up in den Keller gelegt, weil es kaum lila Lidschatten in NK gab 😉

    Hach und die Verpackung von Belle & Fleurelle ist wirklich herzallerliebst. Ich kann mich irgendwie nicht für einen Stil entscheiden, ich schwanke immer zwischen skandinavisch clean und reduziert wie Hannes Dóttir und opulent verpielt wie z. B. diese Verpackung.

    Bei mir gab es natürlich auch wieder Neuzugänge. Bei dem Event von SAVUE habe ich mich total in die Duftkerzen von Mad et Len verliebt, und in die Parfums – eins musste natürlich prompt mit, Petits Papiers – ein sehr opulenter und eher orientalischer Duft. Aber ich mag auch die anderen Düfte, sie alle sind sehr speziell – sowohl die Kerzen als auch die Parfums. Vermutlich werden im Laufe der Zeit noch Santalum und Terre Noir hinzukommen. Auch das Skin Owl Augengel ist rechtzeitig zum Event gekommen, so dass ich es auch endlich ausprobieren konnte und ich teile die allgemeine Begeisterung. Besonders toll finde ich es morgens direkt aus dem Kühlschrank, yeah! Für die Wartezeit habe ich dann ein allerliebstes Minifläschchen von dem Skin Owl Beauty Steam dabei gehabt. Neben den ganzen Leckereien gab es auch noch ein Goodie-Bag mit Beauty-Drops Lavendel (Danke Anni, perfekt für meine zu dem Zeitpunkt noch explodierte Haut), ein Mini des Less is More Duschgels mit Cardamom – das wartet auf meinen nächsten Kurztrip – und ein Präbchen des neuen Deos von Fine, das kommt morgen zum Einsatz. Aber erst muss ich unbedingt noch Fotos machen, ich komme gar nicht mehr dazu, IG zu füttern weil ich immer unterwegs bin.

    Schade fand ich ja, dass Cistrose nicht gekommen ist, zu gern hätte ich ihr meinen Kommentar zu ihrer Entgleisung persönlich übermittelt,

    Außerdem ist eine größere Lieferung von Hynt Beauty angekommen, unter anderem der gehypte Concealer. Die Deckkraft ist noch höher als die des Concealers von Studio 78, allerdings auch pastöser. Das Finish ist Cream to Powder, ich finde ihn schon toll, aber bald etwas zu deckend. Außerdem habe ich mir auch noch gepresste MF bestellt, auch die ist mir von der Deckkraft fast zu hoch. Wenn meine Sommersprossen so stark abgedeckt werden, fühle ich mich immer so fremd 😉 Aber die Textur ist super, die MF ist sehr sehr fein und das Finish sehr natürlich. Ganz besonders freue ich mich über die Augenbrauencreme, die endlich endlich einen satten Kupferstich hat und ebenfalls ein Cream to Powder Finish. Auch ein Tester Sonnencreme kam mit, da reicht aber der LSF für mich nicht und schlussendlich auch ein Gloss, der ebenfalls sehr schön ist. Die allerhellsten Farben bei Concealer und Foundation entsprechen übrigens meinem Sommerteint, sind also in etwa so hell wie Never Sleeping Beauty von uoga uoga.

    Und gerade schalte ich die Tagesschau ein und bis schon wieder genauso sprach- und fassunglos wie letzte Woche, ich weiß im Moment nicht mehr, wie ich mich da fühlen soll. Zum Glück sind meine Angehörigen in München alle ok; ich hoffe, das gilt auch für euch alle. Kommt gut heim und passt auf euch auf!

    • beautyjagd sagt am 23. Juli 2016

      Ich hatte Deine Loblieder über Zao im Ohr, als ich den Lidschatten das erste Mal aufgetragen habe! Ja genau, es ist ein Lidschatten, der super funktioniert und einfach aufzutragen ist, bei Couleur Caramel bemkert man doch manchmal, dass es sich um Profi-Sachen handelt. was ja auch cool ist.
      Bei meinem Besuch bei Savue habe ich die Düfte von Mad Len auch beschnuppert, einer gefiel mir besoders gut, ich glaube, dass es Terre Noire war. Werde ich auf jeden Fall im Auge behalten zum Herbst hin!
      Und Hynt Beauty guck ich mir auch gleich mal virtuell an 🙂

  4. Das Teufelswerk liest sich ja fantastisch an!

    Petra, wo beziehst du Produkte von Hannes Dottir? Kennst du das Elixir?

    • Petra sagt am 22. Juli 2016

      Da bei Hannes Dóttir selbst die Versandkosten um die $70 liegen, habe ich die Masken bei Shen Beauty bestellt. Elixir und Toner habe ich vorher günstig über ebay geschossen, damals hat Shen noch $100 für den Versand verlangt. Seit einigen Monaten versenden sie aber über $150 kostenlos. Ich hatte auch Glück mit dem Zoll, die Sachen kamen so durch.

      Das Elixir ist schön, eine tolle leichte Sommerpflege, ich brauche aber etwas mehr Pflege. Für etwas öligere Haut muss es aber super sein. Die Maske ist cool, was für Spielkinder. Duft und Textur erinnern am Kaugummi. Sie hat ganz schön Wumms, daher verlängere ich sie mit Wasser. Mein Held ist der Toner, den werde ich auch nachkaufen. Der ist ganz fantastisch gegen Rötungen und erweiterte Äderchen.

  5. Mandy sagt am 23. Juli 2016

    Da ich immer noch im Krankenhaus verweilen muss, gab es kosmetiktechnisch leider wieder nichts!Dafür habe ich mir eine schöne, großzügige Schokoladenbestellung bei Zotter gegönnt, so kann ich mir die Tage hier wenigstens etwas „versüßen“!
    Die Produkt von Belle&Fleurelle sehen spannend aus, da muss ich doch gleich mal luschern gehen!

    Wünsche euch allen ein schönes und sonniges Wochenende!

    LG Mandy❤️

    • beautyjagd sagt am 23. Juli 2016

      Gute Besserung!! Lass Dir von Zotter den Tag ein bisschen angenehmer machen 🙂

    • Oh je, das klingt nicht schön!
      Ich wünsche dir, dass du bald wieder raus darfst und dann Beauty-shopst du, bis der Arzt zu dir kommt und nicht mehr andersrum. 🙂
      Alles Gute,
      LG!

      • Mandy sagt am 26. Juli 2016

        Danke dir, das hoffe ich auch, nach 2 Wochen krieg ich erstens langsam Krankenhauskolla und zweitens Kosmetikshoppingentzugserscheinungen!😉

  6. Waldfee sagt am 23. Juli 2016

    Ach, was ist das schön. Urlaub, Sommer, Sonne… Wir hängen auf unserer Terrasse ab und faulenzen. Bei den Temperaturen lassen wir unsere geplanten Städte-Trips doch gerne ausfallen. Es ist einfach zu heiß. Stattdessen schlafe, lese und stricke ich ganz viel. Bestellt habe ich auch. Das Myrto Night Oil T, es gefällt mir noch besser, als die Variante „S“. Jetzt gibt es sie in 30ml, statt vorher in 50ml. Dann rollt noch die Lotion von Sophie la girafe an, da hat mich Ida doch angefixt. Da bin ich richtig gespannt drauf.

  7. Die Verpackung von Belle&Fleurelle sieht wirklich sehr ansprechend aus.
    Von Zao will ich mir seit Ewigkeiten mal einen Lippenstift bestellen. Die Farbe des LN Lidschattens sieht sehr schön aus. Leider habe ich mich noch immer nicht an die Benutzung von Lidschatten herangetraut,sonst würde ich diese schöne Farbe mit Sicherheit auch bestellen. Vor ein paar Tagen kaufte ich mir aus der neuen Alverde LE lediglich die Handcreme. Rote Lippenstifte mag ich an mir nicht so gerne , ich habe mich auf Rosatöne „spezialisiert“.
    Und gestern fuhr ich endlich zu Teanova und kaufte das Drachenkopföl (@Petra ist wirklich nicht DER Geschmacksknaller , dennoch genießbar). Da mein Budget für diesen Monat aufgebraucht ist , sah ich mich lieber nicht weiter im Geschäft um und auch an Belladonna ging ich schnell vorbei. Im Anschluss fuhr ich noch in entgegengesetzte Richtung zum Müller. Dort kaufte ich die Mascara “ fine defination“ von Terra naturi. Heute gleich angewendet , bin ich bisher zufrieden und sie scheint keine Pandaaugen zu verursachen , was positiv ist ( das Preis- Leistungsverhältnis scheint zu stimmen).
    Mit dem neulich erstandenen rms Master Mixer bin ich mittlerweile zufrieden. Ich mische ihn mit dem ila Multistick „Tenderly „und als Team ergeben sie einen schönen und dezenten Ton auf den Wangen.
    Ausserdem habe ich heute nochmals die Sonnencreme von Alga Maris 50 im Gesicht aufgetragen und war diesmal zufrieden. Warscheinlich hatte ich beim ersten Versuch zuviel Sonnencreme verwendet, denn damals störte mich der leicht metallische Glanz. Heute sah das Ergebnis genauso aus wie mit top.
    Schönes We an Alle

    • Petra sagt am 23. Juli 2016

      Hallo liebe Cleo,
      geschmacklich ist es nicht der Superknaller, aber es schmeckt auch nicht zum Weglaufen. Ich gebe es gerne an relativ stark gewürzte Lebensmittel oder auch an Salate mit starkem Eigengeschmack, wie zB Rucola, Eichblatt, Radieschen auch an Fisch oder Kimchi geht es prima. Oder ich mische es, dann verläuft sich der Geschmack. Dafür ist es sehr gesund und dazu noch einheimisch.
      Aber dass du dich da im Griff hast und doch zusammenreißen kannst, nicht mal ein bisschen zu stöbern, dafür hast du meine uneingeschränkte Bewunderung 😉

      • Danke , liebe Petra! Nein , nein ich wollte nicht in Versuchung kommen und habe daher nicht noch gestöbert. Aber ich komme wieder in den Laden. Ich nehme das Öl einfach pur zu mir. Das geht auch ganz gut, dabei habe ich immer im Blick , dass es gesund ist 😆.

  8. hazel sagt am 23. Juli 2016

    Ja, die zao Lidschatten sind einfach phantastisch… ich habe 5 Stück und einen Puder und ein Rouge und bin mit jedem einzelnen Pfännchen hochzufrieden.
    Ich habe mir allerdings alle ohne die (zugegeben wunderschöne) Um-Verpackung gekauft und dann alle in einer nicht minder schönen Magnet-Klick-Schatulle (auch ein Petra -Tipp, danke!) untergebracht. Ich hätte noch eine neuwertige Schatulle übrig, da ich mir zunächst eine doppelt dicke gekauft habe (für runde, gebackene Puder) und die nun doch nicht brauche.
    Wer mag, kann sich melden.
    Bei mir zog diese Woche der geniale börlind-Lippenstift in cassis ein, den Juli letztens hier vorstellte. Endlich ein Rot, das mir steht! Danke für den Tipp!
    Und ein schöner RMS Lidschatten (wohl neu… wusste ich gar nicht): „Lucky“. Toller Rosé-Kupfer-metallic Ton… ich konnte nicht wiederstehen.
    Allen einen schönen, entspannten Sonntag!

    • Petra sagt am 23. Juli 2016

      Oh ja, Lucky habe ich auch schon auf dem Schirm, ich hab ja nix
      … 👼

    • Orris sagt am 23. Juli 2016

      Dein Angebot kommt wie gerufen, liebe hazel, ich habe gerade überlegt, wo ich eine solche Palette herkriegen könnte, weil ich die Zao-Lidschatten am liebsten ohne Umverpackung kaufen möchte… Ich maile dich spätestens morgen an 🙂
      Da kann man sicherlich auch CC-Lidschatten aufbewahren, oder?

    • Ah, vergessen… wollte doch fragen, ob Ihr Wirkstoff-Oele wirklich immer mischt.
      Ich hatte vor 2 Jahren das Jonannisbeersamen-Oel unverdünnt benutzt und meine Haut war sehr zufrieden.
      Meine Tochter benutzt das Erdbeersamen-Öl von den Maienfelsern schon länger gerne und mit Erfolg.
      Jetzt bin ich etwas unsicher…
      Hilfe!?
      Danke!

      • Orris sagt am 23. Juli 2016

        Ich verwende sie auch pur – spricht eigentlich etwas dagegen *grübel*?
        Nur bei Sandorn ging das voll in die Hose, die Farbe hat es in sich…

      • Petra sagt am 23. Juli 2016

        Karotte könnte auch etwas zu nachhaltig wirken 😉

        Sehr schöne Paletten gibt es übrigens hier, und auf Wunsch auch in speziellen Maßen (dicker oder passgenauer Innenraum…).

    • beautyjagd sagt am 26. Juli 2016

      Oh, Lucky hatte ich noch gar nicht in meinen News drin, glaube ich… Dabei finde ich den Ton echt schön, für mich so ein Somemrton, wie auch der Luk Eye Liner von Und Gretel. Und eigentlich ist es echt praktischer, die Lidschatten in einer Palette unterzubringen, dann hat man auch eine bessere Übersicht 😉 Wie cool, dass Du Cassis an Dir magst 🙂

      • Ich war auch ganz überrascht als da plötzlich so ein unbekanntes Schätzchen (bei organic luxury) lag. 🙂
        Cassis trage ich seit Freitag andauernd! So schön weich, fast zart. Sonst ist so ein Rot oft so hart.
        Hast du noch eine Info für mich mit den Wirkstoff-Oelen? So ein Johannisbeersamen- oder ErdbeernussOel kann man doch alleinig auftragen, oder?
        Dnke und LG!

      • beautyjagd sagt am 27. Juli 2016

        Also ich verwende diese Öle auch pur, habe zB gerade wieder grosse Lust auf Erdbeersamenöl bekommen 🙂 Man muss sie halt zügig verbrauchen, weil sie schneller ranzig werden können, es sind eben sauerstoffempfindliche Wirkstofföle. Wenn man sie in ein Jojobaöl gibt (das ja sehr stabil ist), dann halten sich auch diese empfindlichen Öle um einiges länger. Deswegen wahrscheinlich auch immer wieder der Tipp, solche Öle zu mischen. Und auf der Haut werden Mischungen natürlich wegen der verschiedenen Fettsäurespektren auch empfohlen, aber wie gesagt, ich verwende ja auch Hagebuttenkernöl und andere Samenöle etc. pur.

      • Cassis trage ich auch sehr gerne – so ein schöner, softer, aber dennoch satter, nicht zu brombeeriger Rotton!

  9. Orris sagt am 23. Juli 2016

    Taupefarbene Lidschatten kann man eigentlich nie genug haben, finde ich. Am liebsten hätte ich mir Kauri sofort heute bei Müller angeschaut, bin bestimmt schon tausendmal daran vorbeigegangen, anscheinend muss man die Lidschatten von LN aber wirklich auf der Haut ausprobieren, die Farben sehen in den Pfännchen sehr unscheinbar aus. Die LE von alverde habe ich auch noch nicht gesehen, da aber beide Läden im Einkaufscenter sind, war mir heute irgendwie nicht danach…
    Von Zao habe ich hier schon viel Gutes gehört, es wird Zeit, die Produkte auszuprobieren! Bronze hört sich schon mal sehr gut an, ich hoffe, er wirkt auch schön bei grau-grünen Augen, die Nr. 107 Brown Grey sieht aber auch interessant aus.
    Meine Beauty-Woche war ansonsten ruhig, im Moment werden die Vorräte aufgebraucht.

    • Liebe Orris,
      ja, melde Dich gerne wg. der Palette morgen!
      Die 107 kannst du auch von mir haben. 🙂
      Habe 6 Lidschatten in der Palette… die 107 ist die 6., …. so gut wie nu, benutze ich nicht, steht mir nicht.
      Ich kann dir ja mal swatches/Fotos senden,dann guckst du mal.
      Liebe Grüße, freue mich von dir zu hören!

    • beautyjagd sagt am 26. Juli 2016

      „Taupefarbene Lidschatten kann man eigentlich nie genug haben“, diesen Satz unterschreibe ich sofort 🙂

  10. So, zum aus dem Urlaub heimkommen gehört natürlich auch das Nachlesen der Beauty-Notizen. Die Augenpads klingen gut – ich mag auch die Augenfrische von Hauschka sehr gerne.
    Ansonsten war Südtirol sehr schön (und sehr heiß). Zum Beautyshoppen bin ich gar nicht gekommen, ich hatte aber auch keinen Drang. Dafür war zu viel anderes zu tun wie rumlaufen (die Gärten von Schloss Trautmansdorff sind wirklich wunderschön), in den gar nicht so kalten Kalterer See hüpfen, lecker essen & trinken und schöne Aussichten genießen. Ich hab die Woche minimal gepflegt mit Santaverde Reinigungsemulsion, Hydro Repair Gel, einer Reisegröße Aloe-Gel pur (geht übrigens auch für die Haare), dem Caudalie-Spray und dem 2-in-1-Duschgel/Shampoo von Lavera. Der 50er-Sonnenschutz von Alga Maris ohne Duft hat auch gut funktioniert. Ich darf nicht zu viel nehmen und außer dem Repair Gel im Gesicht auch nichts drunter, dann glänze ich auch nicht wie eine Ölsardine. Deotechnisch war wie immer der Alterra Deo-Balsam sensitiv dabei.

    • blanca flor sagt am 25. Juli 2016

      Hallo Ava,

      schön zu hören, dass du einen schönen Urlaub in Südtirol hast. Habe einige Male an dich gedacht. Das Essen dort ist schon sehr gut, gell?
      Und die Gärten sind wirklich toll, da kann man einige Zeit verbringen.
      Hattest du auch schon den 30er Schutz von Alga Maris und kannst beide vergleichen? Ich hatte den vor einigen Tagen als Probe bekommen und das Gefühl, dass der 50er flüssiger ist als der 30er.
      Habe dann überlegt, ob das wirklich so ist oder eben an den heißen Temperaturen, dass sich die Probenabfüllung verflüssigt hat und sonst fester ist.

      • Hallo, Blanca Flor, ja, das Essen ist lecker (ich sag nur Schlutzkrapfen mit Rote-Bete-Füllung und Schafskäse oder Vanilleeis mit Kürbiskernöl, mjammi). Und der Standort am Kalterer See war auch toll – keine halbe Stunde bis Bozen, auch nicht weit nach Meran, die kargen Berggipfel der Dolomiten in der Ferne, aber vor Ort alles grün und bewaldet, dazu der Wein- und Obstanbau.

        Zu Alga Maris: Ich kann keinen Vergleich ziehen, da ich die 30er nicht kenne (im Alnatura gibt es leider keine Tester), aber das 50er-Spray ist in der Tat sehr flüssig und im ersten Moment auch ölig auf der Haut, zieht dann aber ganz gut weg.

    • beautyjagd sagt am 26. Juli 2016

      Welcome back! Dein Reiseset hört sich super an, ich mag es ja auf Reisen auch gern minimalistischer, gerade im Süden.

      • Es ginge sicher noch minimalistischer, aber das Duschgel à la Theo auch noch fürs Gesicht zu nehmen war mir doch zu riskant. In das Hydro Repair Gel hab ich abends ab und an noch einen Tropfen Oliveda-Neroli-Öl getan (das hatte ich in der Aufzählung oben unterschlagen), das ging auch gut.
        Lustigerweise komme ich seit Jahren immer wieder auf dieses Hydro Repair Gel zurück – mit den Santaverde-Cremes komme ich nicht so gut klar, aber das Gel ist prima.

  11. @Sonja: jetzt muss ich mich nochmal ausdrücklich bei Dir bedanken!
    Deine Khadi Tipps waren der Knaller!!! Ich hatte vor ca. 6 Wochen mal einen vorsichtigen Versuch mit 30/35 Minuten in hellblond unternommen, der schon sehr gut war.
    Heute habe ich mich dann an mittelblond und hellblond gewagt. Das Ergebnis ist echt toll.
    Schöner Gesamt-Farbton und alle grauen Haare sind weg.
    Ich hatte im Hinterkopf, dass du beide Farben zusammengemixt hattest… da ich nicht sicher war, habe ich das lieber gelassen.
    Aber: machst du das? Und dann gesamt ca. 50g? Machst du straehnchen (finde das extrem schwer so alleine) oder klatscht du drauf? 😉
    Wie oft färbst du?
    Danke für Deine Nachricht. Ich hoffe , du liest das heute Nacht… 🙂
    Ganz liebe Grüße!

    • Carlotta sagt am 24. Juli 2016

      @hazel: auch ich habe Sonjas Empfehlung umgesetzt und bin sehr dankbar für den
      Tipp.👍
      Ich nehme 2/3 hellblond und 1/3 mittelblond, 30/45 Minuten ca., das nehme ich nicht so genau. Meine grauen ( = Strähnen) werden hellblond, der Rest Straßenköder aber mit viel Glanz.
      Manchmal auch ganz leicht honig/rötlich. Ergebnis sehr unterschiedlich, mir gefällts. Allerdings muss ich alle. 3-4 Wochen die Prozedur wiederholen, die schönen hellblonden
      Strähnen sind wieder grau. Es hält nicht. Vielleicht liegt an meinen feinen aalglatten
      Haaren?
      Lg Carlotta

      • Liebe Carlotta, danke für deine Meldung!
        Also, 4 Wochen finde ich schon ganz gut, muss ich sagen.
        Ich glaube, mehr kann man gar nicht erwarten.
        Machst du nach dem Ausspülen eine saure Rinse oder sonst irgendwas rein? Hatte da gar nix auf der Palette, leider, meine aber , Essig-Spülung hinterher wäre gut.
        Und du mischt die 2 Farben also richtig in einem Topf auch zusammen…. das mache ich dann auch das naechste Mal. 🙂
        Bin Super happy mit der Farbe. Gibt es eigentlich auch Nachteile? (Astrockung, Gewöhnung, irgendwas?)
        LieGrue!

  12. Carlotta sagt am 24. Juli 2016

    @hazel: ja, mische alles in Pott.
    1. Variante: Warm ausspülen(nach Shampoo) zum Schluss mit kühlem/kalten Wasser nachspülen.( wichtig). Ist das Haar etwas struppig dann JMO leave-in Sprühkur ( so 2-3 sprühstöße) reinkneten, JMO hairspray-5 Sprühstöße- dann wird schlampig über große Rundbürste gefönt.. Das Haarspray ist auch ins nasse Haar als Festiger zu verwenden.!
    Das ist im Sommer bis jetzt für mich o.k. Essigspülung mache ich nicht, schlechte Kindheitserinnerung.
    2. Variante: nach shampoo (JMO) verbrauche ich Reste von Aesop classic condi auf. Dann wie oben weiter.
    Ob das Haar mit der Zeit trockener wird, minimal würde ich sagen.Trage pixie long!!
    Ich muss dazu sagen, dass wir im Haus eine Entkalkungsanlage haben und unser Wasser
    butterweich ist . Da funktionieren viele Haarprodukte etwas anders.
    Bin mal gespannt was Sonja berichten wird. Allergische Reaktion ist mir nicht bekannt.
    Wie sagt @Petra öfters: Versuch macht kluch
    Liebe Grüße
    Carlotta

    • ouuuuu … das tönt jetzt super spannend! ich hab mittlerweilen recht dunkles Aschblond und aktuell mit blonden Strähnchen – ferien am Meer.
      Ich fürchte mich einfach vor einem Rotstich. Doch wenn ich euch lese dann bleibt der offenbar aus.
      Ich glaub das versuche ich auch mal.

      Liebe Grüsse
      Emma

      • Carlotta sagt am 24. Juli 2016

        @Emma: hast Du chemisch gezogene Strähnchen? Dann bitte nicht. Eine Freundin von mir hatte das probiert, das Ergebnis war schon sehr kupfrig.
        LG
        Carlotta

      • Liebe Emma,
        dass es rötlich wird, war auch meine Sorge (hat ein Friseur aber ml geschafft“, weil ich Rot-Anteile hätte… Tatsächlich könnte das stimmen) . Ist aber nicht passiert. Nicht ein Hauch.
        Straehnchen habe ich aber kaum/keine mehr drin… Anfang Januar war ich das letzte Mal zum Färben beim Friseur.
        Wart‘ doch noch ein bisschen und probier‘ dann mal die Khadi-Farben.
        Und berichte, bitte. 🙂
        Viele liebe Grüße!

  13. Sonja sagt am 25. Juli 2016

    Liebe hazel,

    ich Danke Dir – v. a. für Deine liebe Rückmeldung und schön, dass ich auch etwas einbringen darf – wenn ich schon nicht mehr so oft zum Kommentieren komme!
    Eine liebe Freundin, welche früher nur KK verwendet hat, konnte ich ebenfalls von den Vorzügen der NK – insbesondere was Haarpflege angeht – überzeugen.
    Sie liebt die Blondtöne von Khadi und wird wie ich schon mal drauf angesprochen 😉
    Zunächst habe ich genauso erst mit einem höheren Anteil an Hellblond zu Mittelblond experimentiert und die grauen Haare waren durchaus Hellblond gewesen – sie haben sich ganz gut gehalten.
    Dann war mein nächster Versuch mehr von Mittelblond zu verwenden und ich habe 25 g Hellblond und 25 g Mittelblond miteinander gemischt.
    Das Ergebnis war dermaßen schön gewesen und die grauen Haare noch güldener – sprich noch besser abgedeckt, dass ich die beiden – fortan mit jeweils nur 20 g für meine kinnlangen und feinen Haare – mittlerweile glaube ich drei Mal in Folge verwendet habe.
    Momentan sehe ich keinen Bedarf, weiter zu experimentieren, wenn es so schön ausschaut.
    Noch färbe ich alle zwei Monate und wenn man vorher etwas grau sieht (bei mir sieht man es aufgrund der Farbe/Strähnchen kaum), stört es mich allerdings in keinster Weise.
    Ich schaue übrigens immer nach den Jungfrauentagen vom Mondphasenkalender (dito Haareschneiden), da ich meine, dass es damit länger hält 🙂
    Ich färbe immer alle Haare, obwohl frau durchaus hin und wieder eine Ansatzfärbung machen könnte.
    Nochmals für alle hier interessierten Leserinnen bezüglich einem Rotstich und meinen Erfahrungen, welche ich erst kürzlich einem Bekannten in ähnlicher Form mitgeteilt habe.
    Gerade für die helleren Hennafarben gilt es zwar gekochtes Wasser zu verwenden, jedoch zum Anrühren erst soweit runterzukühlen, bis es nur warm ist – maximal 50°C.
    Traut man sich nicht, so kann man vorher an einer kleinen Menge ausgefallener Haare testen, welche frau vorher sammelt.
    Ich habe mit einer halben Stunde angefangen und bin nun bei zwei Stunden geblieben, da hier die Färbung der grauen Haare am besten ist, jedoch dann v. a. bei den helleren Farben etwas dunkler ausfällt (je länger, desto intensiver).
    Ich laufe mit einem Turban rum, außen mit einem Wollschal, darunter ein Baumwolltuch und darunter die Plastik-Folie, welche für eine gute Wärme sorgen.
    Erfahrungsgemäß greift die Farbe bei feinen schneller als bei dicken und dichten Haaren.
    Vor der Färbung wasche ich zunächst mit einem milden Shampoo und mache mir dann die Vorbehandlung von Logona rein, welche ich für die kurze Zeit dennoch mit einem Baumwolltuch (darunter eine Plastik-Folie) warm halte – dies ist kein Muss und viele Jahre habe ich es gar nicht gekannt.
    Immer dort anfangen, wo die meisten grauen Haare sind, gerne nur mit den Händen (mit Plastik-Handschuhen) versuchen aufzutragen und dann alles gut einarbeiten, sonst mit einem Pinsel oder einer Zahnbürste.
    Nach dem Auswaschen der Henna mit am besten lauwarmen bis warmen Wasser (nicht heiß) und ohne Shampoo die nächsten 24 Stunden keine Stylingmittel verwenden.
    Nach Möglichkeit die Haare in dieser Zeit gar nicht waschen, wenn doch, dann nur mit Wasser.
    Wenn es geht wasche ich mir meine Haare nach einer Hennafärbung erst wieder nach 48 Stunden, da die Pflanzenhaarfarbe „weiter arbeitet“ und je länger man es drin lässt, um so besser und anhaltender das Ergebnis.
    Bevor ich nach den meist 48 Stunden meine Haare wieder mit einem Shampoo wasche, mache ich eine Ölkur rein (Mischung aus Rizinus- und Dr. Hauschka Neem Haarölkur oder von Khadi das Amla-Haaröl) und packe sie in ein Baumwollhandtuch – für etwa eine Stunde, länger ist auch gut.
    Öl wäscht sich am besten zunächst mit einer Haarspülung und erst dann mit einem Shampoo aus.
    Den Rest der verbliebenen Henna verschließe ich sehr gut mit Tesa (beide Beutel), sodass keine Luft ran kommt, da die Qualität aufgrund vom Sauerstoff ein wenig nachlassen kann.
    Bislang konnte ich nur Vorteile feststellen, wie bessere Haarqualität, Haardichte bzw. Volumen, Glanz und ich habe gelesen, dass es sogar das Haarwachstum anregen soll…
    Meine beste Pflege für die Haare sind neben der Henna regelmäßige Ölkuren und seit neustem eine Essig Rinse (siehe Beitrag bei Savue Beauty).

    Hoffe, es war hilfreich für einige von Euch und hat Euch nicht erschlagen 😉 🙂

    Haarige Grüße,

    Sonja

    • Waldfee sagt am 25. Juli 2016

      Sonja, erschlag mich ruhig😀 Aber was Haare angeht, bist du meine Expertin. Meine sind auch mit 50 noch blond, blond, blond. Das freut mich natürlich und im Sommer sieht es besonders schön aus.

      • Sonja sagt am 26. Juli 2016

        Liebe Waldfee,

        Danke für die Blumen 😉
        Echt jetzt, Du bist in der glücklichen Lage noch nicht färben zu müssen?!
        Dann gehörst Du wohl zu denjenigen Menschen, welche eine entsprechende genetische Veranlagung dazu haben 🙂
        Nach der Überzeugung der meisten Naturheilexperten und Heilpraktiker, sind graue Haare in erster Linie ein Problem des Mineralienentzuges der Kopfhaut aufgrund einer Neutralisierung von Säuren.
        Falsche Ernährung, Pestizide, Umweltbelastung, v. a. Stress u. a. dürfen hier als Ursachen herhalten 🙁
        Habe zudem gehört, dass ein zu niedriger Kupferspiegel ebenfalls damit zu tun haben könnte.
        Bei mir ist es wohl der Stress und zu viel Schokolade 😉

        LG,

        Sonja

      • Waldfee sagt am 26. Juli 2016

        Liebe Sonja, ich ernähre mich praktisch von Schokolade und mache mir auch gerne selber Stress😀 Vielleicht ist es einfach Veranlagung. Meine Schwiegermutter und die Tante sind 96, 98 Jahre alt und haben in ihrem Leben viel erlebt. Immer KK benutzt und sind im Gesicht wie glatt gebügelt.

      • Sonja sagt am 27. Juli 2016

        Liebe Waldfee,

        DU GLÜCKLICHE!!!!
        Freue Dich an Deiner super Veranlagung und genieße weiterhin gute Schokolade 😉 🙂

        Beste Grüße,

        Sonja

    • Liebe Sonja,
      SUPER, danke schön! , ich habe alles 3x gelesen und mir abgespeichert! 🙂
      Noch eine Frage: du behandelst die Haare nach dem Ausspülen also nicht irgendwie nach?
      Macht da eine saure Rinse keinen Sinn???
      Mir käme das ganz logisch vor.
      Hab‘ eine schöne Woche!
      LG!

      • Also ich habe das auch so gelesen, dass man nach dem Färben mit Henna nur ausspülen soll – ohne Shampoo. Ich wasch meine Haare erst nach ca. 24 Stunden wieder richtig durch. Da ich immer einen Tropfen Olivenöl in die Hennamatsche mit reinrühre, färbt sich auch meine Kopfhaut so gut wie gar nicht.

      • Klar ohne Shampoo! 🙂
        Die Frage war, ob eine saure Rinse danach nicht gut wäre…

      • Na ja, wenn in der Empfehlung steht, man soll nur mit Wasser die Farbe auswaschen und danach nichts tun, damit sich die Farbe „setzt“, verstehe ich unter nichts auch nichts, also auch keine saure Rinse.

      • Najaaa, ich könnte mir vorstellen, dass so ein letzter Anwendungsschritt die „neuen“ (von KK abgewanderten Kunden) doch verschrecken könnte („wie, Rinse und sauer und Essig, iiiiihh, dann mache ich das nicht“) und man deshalb ’nichts‘ schreibt.
        Meine Haare waren schon recht trocken im laufe des Tages (was ich so nicht kenne) und ein Verschließen der Haare macht doch Sinn.
        Wollte nicht jahrelang ’nichts‘ machen, um dann irgendwann zu hören: „ist doch klar mit der Rinse danach!“ 🙂

      • Ich mache die Essigwasserspülung zwar nicht dirket nach dem Färben, aber so ab und an nach dem Waschen. Das Haar glänzt danach wirklich wunderschön, nur habe ich den Eindruck, dass mir die Rinse die Hennafarbe schneller aus den Haaren zieht. Kann das sein?

      • Sonja sagt am 26. Juli 2016

        Liebe hazel,

        sehr gerne!
        Gleich nach dem Färben bzw. wenn ich noch die Ölkur reinmache, spüle ich meine Haare zunächst mit einem Condi, dann mit einem Shampoo aus (nach Möglichkeit erst nach 48 Stunden) und habe dort bereits meine Pflege, weshalb ich hier keine weitere Essig Rinse benötige.
        Die E. R. mache ich erst seit dem Artikel bei S. B. und nicht jeden Tag.

        Wobei ich ebenfalls gerne wüsste, wie Ruth es eingeworfen hat, ob die Essig Rinse evtl. die Hennafarbe schneller aus den Haaren zieht?!?
        Wenn jemand Erfahrungen damit hat, bitte melden.
        Dann würde ich das mit der Essig Rinse eher lassen und mit den richtigen Shampoos und Ölkuren glänzen meine Haare ohnehin genug 🙂
        Trocken sind meine durch das Färben überhaupt nicht!

        Wünsche Dir ebenfalls eine gute Woche,

        LG,

        Sonja

      • @Sonja: jetzt bin ich verwirrt! 🙂
        Also, du machst nach dem Färben (manchmal) eine Oel-Kur???
        Das musst du bitte nochmal erklären!
        Danke und liebe Grüße!

      • Sonja sagt am 27. Juli 2016

        Liebe hazel,

        habe es nochmals aus meinem Kommentar rauskopiert:
        „Bevor ich nach den meist 48 Stunden meine Haare wieder mit einem Shampoo wasche, mache ich eine Ölkur rein (Mischung aus Rizinus- und Dr. Hauschka Neem Haarölkur oder von Khadi das Amla-Haaröl) und packe sie in ein Baumwollhandtuch – für etwa eine Stunde, länger ist auch gut.“
        Ich mache es immer nach einer Hennabehandlung, einmal wegen der besseren Wirkung und dann noch wegen der Pflege 😉

        Viele Grüße,

        Sonja

      • Liebe Sonja,
        danke schön!
        Mich hat halt nur das „GLEICH nach dem Färben“ verwirrt….
        🙂
        LieGrue!

    • Kerstin sagt am 25. Juli 2016

      Liebe Sonja,

      da ich nicht weiß, ob Du bei Savue noch einmal reinschaust, wollte ich mich hier kurz zu Wort melden. Ich freu mich sehr, dass Dich mein Beitrag inspirieren konnte, die saure Rinse mal auszuprobieren. Für mich war das wirklich nochmal ein Meilenstein in meiner Haarpflege. Die Kommentare unter dem Artikel sind jedoch nicht von mir, mit wem Du dort kommuniziert hast, weiß ich leider nicht. Du könntest auch mal andere Varianten austesten. Eine Kombination aus abgekühlten Kamillentee mit 1-2 Spritzern Zitronensaftkonzentrat, würde z.B. deine blonde Haarfarbe unterstützen.

      Deine Tipps zum Haarefärben mit Henna habe ich mir auch gleich notiert. Khadi Mittelblond werde ich sicher mal ausprobieren.

      Liebe Ruth,

      zu deiner Frage, ob die saure Rinse schneller Henna rauswäscht. Meine Recherchen im Zuge des Artikels, haben ergeben, dass alle guten Naturfriseure die mit Pflanzenhaarfarben arbeiten, sie auch zur Farbfixierung empfehlen. JMO hat so z.B. sogar ein Produkt in seinem Sortiment „Herbal Cider“, dass dafür explizit ausgelobt ist. Das wäre dann aber die Super-Deluxe-Rinse. 😉 Ich selbe färbe meine Haare allerdings nicht, deswegen kann ich nichts aus eigener Erfahrung beitragen.

      LG Kerstin

      • Sonja sagt am 26. Juli 2016

        Liebe Kerstin,

        jetzt bin ich selbst etwas durcheinander.
        Die Antworten bei S. B. wurden v. a. bei diesem Artikel nur von Savue „unterschrieben“ und Petra meinte, dass es Kerstin wäre, welche die Haarexpertin wäre und ich ging davon aus, dass sie es wäre, die dort schreibt?!
        Neben Annika/Ellalei gib es nur noch Swantje und wie kommt Petra drauf mir Kerstin zu nennen?
        Wie auch immer – Danke fürs Melden und v. a. für die Antwort wegen der Essig Rinse.
        Da ich vorhabe, sie nun öfter zu machen, werde ich meine Haare ab dem nächsten Färben genauer beobachten 😉

        LG,

        Sonja

      • Guten Morgen, liebe Sonja!
        Ich verstehe es so, dass Kerstin den (Haare) Artikel verfasst hat .
        Geantwortet hat dann savue (Swantje, wenn ich das richtig lese ;-)) und wenn Kerstin geantwortet hat, stand da „Kerstin“.
        VG!

      • Ok, Kerstin hat in dem Artikel (in ihrem) nicht geantwortet.
        Dann war das Swantje.
        Oder? 😉

  14. blanca flor sagt am 25. Juli 2016

    Hier ist noch eine zufriedene Khadi-Anwenderin.
    Allerdings färbe ich nicht wegen der Farbe sondern wegen des Volumens. Von daher kann ich zur Grauabdeckung nichts beitragen. Aber mit dem Volumen bin ich durchaus zufrieden, wenngleich keine Wunder zu erwarten sind. Wechsle ab zwischen Henna natur und Mittelblond, habe auch schon beide gemischt.
    Bei mir läuft es ähnlich ab wie bei Sonja (also Plastikdings drauf und darüber einen Handtuchturban, damit sich die Wärme besser entwickelt) und wie sie es schon beschrieben hat, ist es wichtig, dass das Wasser zum anrühren nicht zu heiß ist. Dann wird der Ton wohl eher rötlich. Den gleichen „Fehler“ habe ich auch gemacht. Hatte mal meine Friseurin darauf angesprochen, nachdem sie meinte, dass meine Haare dunkler wären als vorher und ich just einige Tage zuvor gefärbt hatte. Sie nutzen selber Khadi in ihrem Salon zum färben, von daher sind sie da recht erfahren, was man so alles richtig unf falsch machen kann. Als ich ihr so erzählte, dass ich eben damit färbe, meinte sie, dass das schon an der Wassertemperatur liegen könnte, wenn die Färbung eher rotstichig wird. Und tatsächlich: seit ich dann nicht mehr so heißes Wasser genommen habe, sah die Farbe auf meinen dunkelblonden Haaren wieder anders aus, nicht mehr so rotstichig.
    Einwirken lasse ich je nach Lust und Zeit; meistens ca. eine Stunde.
    Nach dem einwirken spüle ich auch nur mit lauwarmen Wasser aus und nehme danach keine Spülung, keinen Schaumfestiger oder was anderes und lasse sie einfach trocknen. Also, so wie es auch empfohlen wird und das klappt bei mir auch gut. Habe auch kein Trockenheitsgefühl.
    Lasse sie dann 2 Tage in Ruhe, bevor ich dann wieder wasche. Das Haar fühlt sich direkt danach schon kräftiger und griffiger an. Am Anfang war der Geruch übrigens sehr stark wahrnehmbar, auch noch nach Tagen.
    Mittlerweile rieche ich aber fast gar nix mehr.

    • Sonja sagt am 26. Juli 2016

      Liebe blanca flor,

      das mit der Temperatur vom Wasser ist v. a. bei den helleren Farben so und als ich vor längerer Zeit mit dem Hellbraun von Khadi gefärbt habe (damals gab es die Blondtöne noch nicht), durfte ich auch zunächst mein Lehrgeld bezahlen und sie waren zwar nicht rot aber hatten doch einen rötlichen Stich, was ich an mir gar nicht mag.
      Auch wenn Kerstin bereits etwas dazu geschrieben hat – könntest Du bei Gelegenheit bei Deinem Friseur wegen der Essig Rinse und dem schnelleren Herausziehen der Farbe ebenfalls nachfragen?

      LG,

      Sonja

      • blanca flor sagt am 26. Juli 2016

        Liebe Sonja,

        das mache ich gerne. Allerdings wird es Mitte/Ende September werden, bis ich nachfragen kann. Werde dann aber umgehend berichten, was die Fachfrau dazu meint.
        LG!

      • Sonja sagt am 27. Juli 2016

        Liebe blanca flor,

        vielen Dank – ich hoffe nur, dass ich es dann auch mitbekomme 😉

        LG,

        Sonja

    • Habe gerade in der Khadi Betriebsanleitung noch einmal nachgelesen, da steht auf Seite 6 unten: „Vermeiden Sie insbsondere bei indigohaltigen Pflanzenhaarfarben Zusätze, die den PH-Wert der Farbpaste beeinflussen könnten. Hierzu zählen Apfelsaft, Essig oder Zitronensäure“. – Ich lese das so: Nix Saures im Färbeprozeß, also auch keine Rinse. Indigo enhalten allerdings nur die dünkleren Töne.

      • Danke Ruth!
        Ich werde auch auf die Rinse gleich danach verzichten.
        Nach 48 Stunden eine Oelkur vorm Waschen und danach die SR, that’s it und muss passen.
        LieGrue!

      • @ hazel Ich denke auch, dass das reichen muss. Action genug, oder?! 🙂

  15. Sonja sagt am 27. Juli 2016

    Liebe Julie,

    trotz Setzen der richtigen Häkchen bekomme ich seit Tagen keine E-Mails mehr.
    Eine Zeit lang hat es funktioniert und dann geht wieder nichts!?

    LG,

    Sonja

    • beautyjagd sagt am 27. Juli 2016

      Hm, ich habe in den letzten Tagen nichts verändert am System, auch mein Admin hat kein Update oder so eingespielt. Ich bin echt ratlos, was das sein könnte… Vielleicht weil die Verschachtelung der Kommentare so weit fortgeschritten ist in diesem Strang, dass das meine Kommentar-Software nicht mehr packt? Tut mir echt leid, dass ich da gerade auch keine Lösung habe. Aber danke Dir für den Hinweis, ich nehme ihn mit in meine nächste Besprechung mit meinem Admin.

      • Sonja sagt am 28. Juli 2016

        Also, gestern hatte ich einige E-Mails auf Deinen Masken-Post bekommen.
        Von diesem hier kam nicht eine einzige an.

        LG,

        Sonja

      • beautyjagd sagt am 28. Juli 2016

        Dann deutet das daraufhin, dass es mit der Verschachtelung der Kommentare zu tun haben müsste, also dass nach einer gewissen Zahl an Antworten auf einen Kommentar der Server offensichtlich aufgibt und keine Mails mehr rauschickt… Danke für die Info!

Kommentare sind geschlossen.