Anzeige / Sponsored Post Naturkosmetik

Fragen und Antworten mit Couleur Caramel – plus: Produktempfehlungen

Here you can find an English version of this article.

Im Frühjahr war ich auf der Messe Beauty International in Düsseldorf zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Zusammen mit Spa-Managerin Maren Brandt und Anke Kleiner von Couleur Caramel sprach ich zum Thema Digitalisierung, Social Media, Bloggen und Marketing. Um so mehr freue ich mich nun – in Zusammenarbeit mit Couleur Caramel – ein Interview mit Anke Kleiner für meinen Blog führen zu können. Über Couleur Caramel gibt es hier auf dem Blog ja schon seit Jahren viel zu lesen, regelmäßig berichte ich über die Limited Editions – es wird also Zeit, mal einige besondere Produkte aus dem Standardsortiment genauer zu beleuchten und mehr über die Hintergründe von Couleur Caramel zu erfahren. Zum Schluss gibt es dann auch noch ein Goodie für euch!

Macht es euch jetzt gemütlich, denn wir haben eine Weile miteinander geplaudert und eine ganze Reihe an Produkten „durchgesprochen“ 😉 . Noch kurz vorweg: Anke Kleiner ist die Marketingleiterin für die nationale Kommunikations- und Vermarktungsstrategie von Couleur Caramel in Deutschland und Österreich. Mit ihrem fünfköpfigen Team kümmert sie sich darum, die Absatzpartner (das sind bei Couleur Caramel ausschließlich Kosmetikinstitute und Spas) und die Endkunden für die Marke zu begeistern. So wie jetzt hier 🙂 ! Starten wir gleich mal bei den Anfängen von Couleur Caramel, die schon über ein Jahrzehnt zurückliegen:

Beautyjagd: Wann und wo wurde Couleur Caramel gegründet? Wie groß ist das Unternehmen heute?

Anke Kleiner: Couleur Caramel wurde 2003 von Cédric Ferréol und David Reccole gegründet, zwei Makeup-Professionals, die zuvor jahrelang Erfahrung im Vertrieb von dekorativer Kosmetik gesammelt hatten. Die Firma ist nach wie vor in Bourg-de-Péage (100 km südlich von Lyon) ansässig. Couleur Caramel beschäftigt rund 50 Mitarbeiter und vertreibt die Marke in 30 Ländern. Das Unternehmen gehört mittlerweile zur Thalgo-Gruppe, einer mittelständischen, französischen Unternehmensgruppe unter der Ägide der französischen Familie Sirop.

Beautyjagd: Gab es bei Couleur Caramel von Anfang an nur dekorative Kosmetik? Was war das erste Produkt bzw. die erste Produktgruppe?

Anke Kleiner: Cédric und David haben eine Leidenschaft für Makeup und waren der Überzeugung, dass die Natur einen großen Reichtum an Farben und pflegenden Elementen zur Verfügung stellt. Nur leider war gerade im Bio-Bereich wenig von dieser Farbenpracht zu spüren. Und auch die Qualität der Texturen damals auf dem Markt befindlicher Dekorativkosmetik ließ zu wünschen übrig! Sie wollten eine biologische und sozial verträgliche Marke schaffen, die Farbenvielfalt und Qualität miteinander vereint. So entstand Couleur Caramel und setzte gleich am Anfang einen Paukenschlag mit über 80 farbintensiven Lidschatten. Diese werden durch ein spezielles Verfahren hergestellt, der Mikronisierung von hochwertigen Pudern. Sie sind deshalb leicht aufzutragen, haltbar und können sowohl soft und natürlich als auch farbintensiv eingesetzt werden.

Beautyjagd: Couleur Caramel wird ja auch von Visagisten verwendet…

Anke Kleiner: Ja, es ist ein ganz schöner Spagat, den die Marke hier schafft: Die Produkte sind einfach aufzutragen und für ein natürliches Makeup geeignet, so wie es sich viele Frauen im Alltag wünschen. Andererseits ist Couleur Caramel gleichzeitig ein Geheimtipp unter Profi-Visagisten, die für ihre Arbeit ein besonders umfangreiches und vor allen Dingen hochqualitatives Sortiment benötigen – auch das kann Couleur Caramel. Die Produkte werden übrigens alle in Frankreich entwickelt und dann nach strengen Qualitätsanforderungen in Italien produziert.

Beautyjagd: Ich finde es ja erstaunlich, dass Couleur Caramel schon so früh dekorative Biokosmetik in diesem großen Umfang angeboten hat! Auch die Verpackung mit den Paletten und den Pappkartonverpackungen ist ökologisch. Welche Motivation steckt dahinter?

Anke Kleiner: Wichtig war den Gründern, dass sich Qualität, Luxus und Nachhaltigkeit nicht ausschließen müssen – und sie wollten dafür den Beweis antreten! David und Cédric waren jahrelang im Angestelltenverhältnis tätig und haben erlebt, dass längst nicht jedes Unternehmen seiner sozialen Verantwortung gerecht wird. Als es um die Verwirklichung ihrer eigenen Vision einer biologischen Dekorativkosmetik in Profi-Qualität ging, war es ihnen ein Kernanliegen, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu decken, ohne künftigen Generationen oder der Umwelt zu schaden. Der Respekt vor Mitarbeitern, Kunden, Mensch und Tier hat immer ihr Handeln geprägt. Dazu gehört z.B., dass von Anfang an ausschließlich recyclefähige Verpackungen aus Holz, Metall und Karton eingesetzt wurden. Die Produkte werden anerkannten Zertifizierungen unterzogen und so verfügen heute nahezu alle Produkte über das Cosmebio-Logo. Transparenz und eine offene Kommunikation über Produkte und Inhaltsstoffe ist ein oberstes Gebot bei Couleur Caramel.

Beautyjagd: Ich mag ja die halbjährlichen Limited Editions von Couleur Caramel sehr. Wie lässt sich Couleur Caramel zu diesen Kollektionen inspirieren?

Anke Kleiner: Auch bei Couleur Caramel lässt man sich von aktuellen Modetrends inspirieren! Hinzu kommt, dass man sich gerne auf die französischen Ursprünge der Marke besinnt und diesen typisch französischen Flair immer wieder mit einbringt. So heißt der derzeitige Herbst-Winter Look beispielsweise „Sonntag in Deauville“, also kein Thema, das mit den Alpen, Gebirge und Schnee zu tun hat, sondern mit einem Wintertag im französischen Seebad Deauville, das zu den bekanntesten und elegantesten Badeorten der Normandie zählt.

couleur-caramel-teint-interview_beautyjagd

Beautyjagd: So, jetzt aber mal zu den Produkten selbst 🙂 ! Was sind denn Ihre persönlichen Empfehlungen und Lieblinge von Couleur Caramel?

Anke Kleiner: Zuerst muss ich da unbedingt den Samtigen Primer nennen! Bei Mischhaut oder öliger Haut ist der Primer das beste Produkt zur Vorbereitung der Haut auf die nachfolgende Foundation. Er hinterlässt ein samtig-weiches Gefühl und mattiert die Haut zuverlässig. Er kann beispielweise auch nur auf die T-Zone aufgetragen werden. Spürt man die Textur mit ihrem samtigen Finish auf der Haut, lässt sich kaum glauben, dass es sich hierbei um ein Bio-Produkt ohne jegliche Silikone handelt. Ein absolutes Highlight im Sortiment!

Beautyjagd: Ja, ich liebe das Produkt auch sehr, und das, obwohl ich eher trockene Mischhaut habe. In diesem Post habe ich den Primer ausführlich beschrieben, er ist auch meine erste Empfehlung aus dem Sortiment von Couleur Caramel! Im neuen Online-Shop von Thalgo kostet der Samtige Primer mit 30 ml 37,50 Euro.

Anke Kleiner: Und dann natürlich der Make-up Stift, er ist der Bestseller unter unseren Make-ups. Er deckt zuverlässig Unregelmäßigkeiten ab, perfektioniert den Teint und überzeugt durch ein natürliches Finish. Er ist für alle Hauttypen geeignet und verbindet Make-up und Pflege optimal. Zudem ist er unkompliziert in der Anwendung: Einfach ein paar Striche auf das Gesicht auftragen und nach außen verblenden, fertig.

Beautyjagd: Die Compact Foundation High Defintion in Stiftform kannte ich nun noch nicht, aber ich habe die Nuance 12 Leight Beige gleich mal ausprobiert. Solche Stifte sind ja gerade sehr in, wenn man sich Marken wie Clinique und Maybelline anguckt! Die Textur ist schön leicht und nicht wachsig. Die Deckkraft würde ich als mittel beschreiben, sie lässt sich gut aufbauen. Ich verstreiche die Foundation mit den Fingern, das Finish ist satiniert bis matt, ganz leicht pudrig. Super finde ich auch die übersichtlichen Inhaltsstoffe! Und sie duftet nur ganz leicht blumig. Der Stick basiert auf Squalane, verarbeitetem Olivenöl, Kieselsäure und Carnaubawachs. Im Thalgo-Online-Shop kostet der Make-up Stift, den es in fünf Farben gibt, 38 Euro.

Anke Kleiner: Der Mosaikpuder ist auch toll! Das ist ein Puder mit vielfarbigen irisierenden und matten Pigmenten für einen unwiderstehlichen Teint. Die matten Farben gleichen aus, während die glänzenden Pigmente die Farbintensität mildern. Er lässt die Haut glatt, zart und wunderschön natürlich erscheinen.

Beautyjagd: Oh, der ähnelt ja optisch dem Puder aus der Limited Edition Y a de la Joie ein bisschen! Aber er hat dann doch eine andere Zusammensetzung, denn er basiert auf Glimmer, Maisstärke und Squalane und kommt ohne Duftstoffe aus. Ich habe den Puder über das gesamte Gesicht aufgetragen, die Nuance 111232 passt genau zu meinem hellen bis mittleren Teint und ist neutral-beige getönt. Bei mir mattiert der Puder und deckt sogar ein klein bisschen ab, das Finish ist samtig, aber überhaupt nicht kalkig. Das dürfte an der Feinheit des Puders liegen (bröselt gar nicht), aber auch an den ganz feinen vereinzelten goldenen Glitzerpartikelchen. Und optisch ist der Puder einfach ein Schmuckstück! Eigentlich ein Pendant zu den berühmten Météorites von Guerlain, oder? Im Thalgo-Online-Shop kostet der Mosaik Puder, den es in zwei Farben gibt, 39,50 Euro.

couleur-caramel-augen-lippen-interview_beautyjagd

Bevor ich das Interview abschließe, gibt es hier noch einen Einschub mit vier Produkten aus dem Sortiment von Couleur Caramel, die unbedingt einen Blick wert sind:

  • Da sind die zwei Lidschatten Pearly Taupe (Nr. 111147) und Pearly Plum Brown (Nr. 111044), die sich beide für ein Augenmakeup in Taupe (ja, mein Taupe-Fieber ist ungebrochen 😉 ) eignen. Pearly Taupe ist ein schimmerndes Beige-Taupe und neutral getönt (am besten als „helllila-graubräunlich“ zu beschreiben 😉 ). Pearly Plum Brown ist für mich ein schimmerndes mittleres Anthrazit mit raffiniertem und leicht kühlem Lilablau-Anteil – und damit für den dunkleren Part auf dem Lid zuständig. Beide Lidschatten haben eine seidige, fast buttrige Textur. Die Deckkraft ist gut und das Verblenden der beiden Farben miteinander klappt hervorragend. Und auch mit der Haltbarkeit bin ich zufrieden. Die Lidschatten gibt es im Thalgo Onlineshop für je 15,50 Euro.
  • Dazu passt der Kohl Kajal (Nr. 112315) in Kegelform: Er lässt sich quasi ohne jeglichen Druck auf dem Wimpenkranz oder auch auf der Wasserlinie auftragen – und ist farbstark schwarz. Für eine feinere Linie trage ich ihn mit einem schmalen Pinsel auf, noch lieber mag ich allerdings den sehr französischen soften Smokey-Look, der sich nach einiger Zeit einstellt. Da die Textur eher ölig als wachsig ist, ist die Haltbarkeit nicht ganz so hoch. Duftstoffe sind nicht enthalten. Im Online-Shop von Thalgo kostet der Kohl Kajal in Schwarz (es gibt auch noch Braun und Taupe) 27,50 Euro.
  • Der Lippenstift in Matt Bright Pink (Nr. 117123) lässt mich in Begeisterungsstürme ausbrechen: Ein hammertolles, mattes Fuchsiapink. Die Textur ist geschmeidig, aber trotzdem nicht ölig oder fettig. Das Finish ist matt, hat aber keinerlei Pastigkeit und trägt sich leicht auf den Lippen. Matt Bright Pink ist Farbe pur (es sind keine Glitzer- oder Schimmerpartikel enthalten), schon beim ersten Zug deckt die Farbe. Dazu kommt: Die Haltbarkeit ist richtig gut! Der Lippenstift basiert auf verarbeiten Ölen (u.a. Squalan), Jojobaöl, Rizinusöl und Carnaubawachs; er duftet ganz leicht blumig. Im Thalgo-Onlineshop kostet der Lippenstift 20,50 Euro.

Hier noch ein Swatch von allen vier Produkten in der obigen Reihenfolge von links nach rechts:

swatch-couleur-caramel

Und jetzt habe ich noch zwei Fragen an Anke Kleiner zum Abschluss des Interviews:

Beautyjagd: Wo kann man Couleur Caramel in Deutschland kaufen? 

Anke Kleiner: Couleur Caramel ist eine kleine Firma, die nah am Menschen dran ist. So haben wir auch unsere Absatzpartner ausgewählt und vertreiben in Deutschland und Österreich deshalb ausschließlich in Kosmetikinstituten und Spas. Das sind im Regelfall kleinere Organisationen, die nichts mit den Handelsriesen zu tun haben, welche vielerorts die Handelslandschaft bestimmen und bei denen jeder Kunde nur eine Nummer sein kann. Wir schaffen somit Netzwerke, welche die „Kleinen“ stärken, also unter anderem das Kosmetikinstitut um die Ecke, welches sich auch noch die Zeit nimmt, jeden Kunden kennenzulernen und auch individuell zu beraten. Genau diese persönlichen Kundenbeziehungen sind uns wichtig, um für jeden die richtige Auswahl an Couleur Caramel-Produkten in unserem breiten wie auch tiefen Sortiment zu finden. Deshalb stärken wir unsere kleinen Partner in ihrem Tun.

Beautyjagd: Ah, das kann ich jetzt besser verstehen! Und wie sieht es mit den Internet aus – ich kaufe ja schon auch gern online ein 🙂 ?

Anke Kleiner: Natürlich berücksichtigen wir auch die Interessen unserer Kunden, die – da man Couleur Caramel ja nicht überall erhält, ich weiß – auch mal über das Internet nachkaufen wollen. Deshalb gibt es neu unseren offiziellen Couleur Caramel-Shop auf www.shop.thalgo.de. Aber auch hier beziehen wir unsere Handelspartner mit ein: Es ist ein Shop-im-Shop-System und im Regelfall kauft der Endkunde dann im Shop eines angeschlossenen Partners in seiner Nähe ein.

Beautyjagd: Zum Schluss bin ich nochmals besonders neugierig! Gibt es Neuigkeiten im Sortiment, die Sie uns schon verraten können?

Anke Kleiner: Ja! Wir werden im November erstmalig ein echtes Anti-Ageing Make-up in Bio-Qualität herausbringen: die Hydra Jeunesse Fluid Foundation. Im Naturkosmetik-Segment gibt es meiner Meinung nach nur wenige Make-ups, die auch tatsächlich eine Anti-Ageing-Wirkung haben und vor vorzeitiger Hautalterung durch freie Radikale schützen. Durch Hyaluronsäure, den patentierten Wirkstoff Juvenessence® und das kostbare Bio-Sacha Inchi-Öl ergibt sich ein rundum Anti-Ageing Konzept! Mich überzeugt das Produkt aber nicht nur deswegen, sondern auch wegen der guten Deckkraft, die Haut sieht damit gleichzeitig sehr natürlich aus. Und die Hydra Jeunesse Fluid Foundation ist für alle Hauttypen universell einsetzbar!

Beautyjagd: Dann bin ich schon mal gespannt darauf! Vielen Dank für das ausführliche Gespräch!

♥ Für euch gibt es nun zum Schluss noch das oben angekündigte Goodie: Bis zum 15.12.2016 könnt ihr eine versandkostenfreie Lieferung und als Erstbestellerin ein Wilkommensgeschenk im neuen Onlineshop von Couleur Caramel bekommen, wenn ihr eine Mail an [email protected] schreibt und das Stichwort „Beautyjagd“ nennt. Ihr erhaltet dann einen Zugangscode für den Shop zugeschickt. Im Onlineshop habe ich übrigens auch schon den  neuen Herbst-/Winter-Look „Ein Sonntag in Deauville“ entdeckt…

Viel Spaß wünsche ich euch beim Stöbern – und ich hoffe, dass das Interview für euch interessant war 🙂

Teile diesen Beitrag: