Gesichtspflege, Körperpflege, Naturkosmetik

Beauty-Notizen 20.10.2017

Here you can find an English version of this article.

Mein Wochenende in Hamburg ist viel zu schnell vorbei gegangen! Das Wetter war herrlich – so herrlich, dass ich mir von meiner Freundin am Sonntag ein T-Shirt ausleihen musste. Denn wer hätte gedacht, dass es im Oktober noch spätsommerlich warm im Norden werden kann? Gekauft habe ich außer einem Duschvorhang mit einem marokkanischen Muster beim schwedischen Filialisten Clas Ohlson nur eine Kleingröße der Frischedusche Meersalz Wasserminze von Aliqua, der günstigen Naturkosmetik-Eigenmarke vom Drogeriemarkt Budnikowsky. Habe ich schon mal für die nächste Reise bevorratet.

Gülsuyu Rosenwasser von Rosense

Da war ich aber überrascht, als ich im Drogeriemarkt dm das Gülsuyu Rosenwasser von Rosense entdeckt habe. Endlich mal ein türkisches Produkt in den Regalen – ich musste sofort an meine Reisen nach Istanbul denken, für mich weiterhin eine der schönsten Städte der Welt. Natürlich galt mein erster Blick den Inhaltsstoffen des Rosenwassers, denn oft handelt sich gar nicht um echtes Rosenwasser, sondern um ein Wasser mit synthetischem Rosenaroma (so z.B. oft in französischen Supermärkten zu finden). Hier aber stammt das Rosenwasser aus der Destillation und ist zu 100% natürlich. Laut Angaben auf der Verpackung wachsen die Rosen (Rosa damascena) in Isparta, 120 km nördlich von Antalya. Aufbewahren soll man das Rosenwasser von Rosense an einem kühlen, dunklen Platz, denn es sind darin keinerlei Konservierungsstoffe enthalten (auch kein Alkohol). Das Hydrolat duftet schön nach Rose und ist in einem großen rosa Schüttflakon aus Kunststoff verpackt, also ohne Sprühkopf. Ein Wermutstropfen: Ich denke nicht, dass das Rosenwasser aus Bio-Anbau stammt. Gekostet hat es 14,95 Euro für 300ml. Auf Youtube wird das Rosense-Rosenwasser übrigens schon länger abgefeiert, ein regelrechter Hype offensichtlich, auf den dm nun reagiert hat.

MioBio in Bukarest

Annika von Trend-Traveller war letzte Woche in Bukarest unterwegs. Netterweise hat sie mir – trotz ihrer Reise mit nur Handgepäck – zwei kosmetische Mitbringsel mitgebracht 🙂 . Erstanden hat sie die Petit-Pixie Seife von Déjà Vu und die Musetel Crema von Sabio beim Naturkosmetik-Laden MioBio, worüber sie auch auf ihrem Blog berichtet hat. In dem Organic Beauty-Store gibt es über 40 Marken, wobei ich natürlich die rumänische Naturkosmetik besonders spannend finde. Sowohl die Seife von Déja Vu als auch die Creme von Sabio enthalten Kamille, denn Annika weiß, wie sehr ich die Heilpflanze schätze. Die handgesiedete Seife setzt sich aus verseiften Ölen zusammen, bei der Creme handelt es sich um einen wasserlosen Balm mit Bienenwachs und Pflanzenöl. Sollte ich mal in Bukarest sein, dann muss ich unbedingt MioBio aufsuchen! Merci, Annika!

Fair Edition Sambia Hand and Body Lotion von i+m

Eingetrudelt ist bei mir in dieser Woche die neue Fair Edition Sambia Hand and Body Lotion von der Berliner Naturkosmetik-Marke i+m (Pressesample). Mit dem Kauf dieses Produkts unterstützt man das von i+m betriebene Frauenhaus in Sambia, 100% der Erlöse fließen in das Frauenhausprojekt. Konkret wird in diesem Fall die Nähwerkstatt gefördert, um den Frauen eine Ausbildung bzw. Arbeitsmöglichkeit zu erschließen. „Change the world with beauty!“ so lautet das Motto dieser Fair Edition, das ich nur unterschreiben kann. Die kombinierte Hand- und Bodylotion hat eine leichte Textur und duftet angenehm frisch und ein bisschen herb. Sie basiert neben Wasser auf verarbeiteten pflanzlichen Ölen und Arganöl; Alkohol ist nicht enthalten (und vegan ist sie auch). Auf meiner eher trockenen Körperhaut zieht die Lotion fix und ohne Streifenbildung beim Verteilen ein, ich habe sie deswegen morgens verwendet, wenn es bei mir sehr schnell gehen muss. Am Schreibtisch hat sich die Handlotion ebenfalls gut geschlagen, da sie keine fettigen Tapser auf der Tastatur hinterlässt. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass sie die Haut dank eines zarten Films ganz gut pflegt. Ein Flakon kostet 12,90 Euro, alle Infos zum Projekt gibt es auf der Homepage von i+m.

Podcast mit Jenny von I love Spa

Na, wollt ihr einem angeregten Gespräch zwischen Jenny von I love Spa und mir lauschen? Unter dem Titel „Fuck you, Social Media“ hat Jenny mich eingeladen, mich mit ihr via Skype zum Thema Instagram-Hype, Druck auf Blogger und widersprüchliche Wünsche von Lesern zu unterhalten. Leider konnten wir nicht zusammen an ihrem Berliner Küchentisch sitzen, weshalb die Audio-Qualität von meiner Seite aus nicht ganz so high-end ist (sorry!). Aber hey, dafür sind wir vergnügt und planen zum Schluss lustige Dinge 😉 . Hier geht es lang zum Podcast auf Jennys Blog.

Naturkosmetik-News der Woche

  • Alverde gibt zu Weihnachten Vollgas und hat gleich mehrere Geschenksets angekündigt, die demnächst in den Drogeriemarkt dm kommen. Z.B. das Schoko liebt Chili-Set, Hello Winter-Geschenkset, Lieblingsmensch Rose-Geschenkset, Bartpflege-Set oder das Körperbutter-Set Feige – alle auf Instagram zu sehen.
  • Letzte Woche schon kurz erwähnt: Ab Ende Oktober lanciert Alverde die neue Gesichtspflege Naturschön, in deren Mittelpunkt die Olive steht. Verpackt sind die Produkte in Glastiegeln bzw. -flakons. Mehr Infos bereits auf der Homepage von dm.
  • Aufregend finde ich die Ankündigung, dass Cobicos eine Sunny Day Cream mit LSF 15 herausbringt. Gesehen auf Instagram.

Ich hoffe, ihr hattet eine schöne Beauty-Woche! Ich freue mich auf ein ruhiges Wochenende, brauche ich auch mal 🙂 . Und guckt mal die Banner in der Sidebar an, da gibt es nicht nur einen Rabatt, sondern auch Adventskalender zu finden!

Auch interessant:

Beauty-Shopping am Suvarnabhumi Airport Bangkok
Ilia Beauty: Complete Mascara in Nightfall (alte Version)
Meine Gesichtspflege (22): Kat

Comments are disabled.