Aromatherapie Gesichtspflege International Körperpflege Naturkosmetik

Beauty-Notizen 13.11.2020

Naturkosmetik

In den letzten Tagen musste ich an meine jährlichen Messe-Reisen denken, die mich im Oktober und November oft nach Seoul, Tokyo oder Hong Kong geführt haben. Vorerst bleibt mir nichts anderes übrig, als meinen Horizont am Schreibtisch zu weiten: Ich recherchiere spannende Beauty-Themen oder bestelle mir online interessante Produkte (manchmal über große Umwege 😉 ), um wenigstens ein bisschen weltläufigen Flair um mich herum zu haben 🙂 . Die Beauty-Produkte in dieser Woche lassen mich gedanklich durch Europa reisen:

Alg-Essences von Docteur Valnet

Dieser besondere Badezusatz lässt mich von einer Thalasso-Behandlung in der französischen Bretagne träumen. Viel zu lange habe ich den Naturkosmetik-Klassiker aus Frankreich nicht beachtet: Alg-Essences von Docteur Valnet verbindet die Aromatherapie mit Thalasso. Der Arzt Jean Valnet (1920 – 1955) gilt als Gründer der modernen und medizinisch ausgerichteten Aromatherapie in Frankreich. Er widmete sein berufliches Leben der Erforschung von ätherischen Ölen und der Pflanzenheilkunde (Phytotherapie). So kam er auf die Idee, im Badezusatz ‚Alg-Essences‘ Thalasso und Aromatherapie miteinander zu verbinden. Dazu gibt man erst ein Säckchen mit getrockneten Algen ins einlaufende Badewasser (die grüne Farbe! der Geruch!), dann kommt eine spezielle Mischung an ätherischen Ölen dazu. Mit dem Algen-Säckchen kann man sich während des Badens massieren und dabei das pflegende Algengel auf der Haut verteilen. Wie meine Badekur gewirkt hat, könnt ihr in meinem Blogpost über Alg-Essences von Docteur Valnet lesen. Spoiler: Wurde bereits nachgekauft!

Alga Cicosa Reparative Lip Balm von Laboratoires de Biarritz

Auch das kommende Produkt stammt aus Frankreich, die Marke ist jedoch wegen ihrer angenehm zu tragendenden mineralischen Sonnenschutz-Produkte unter dem Namen Alga Maris schon weiter verbreitet. Beim Alga Cicosa Reparative Lip Balm von Laboratoires de Biarritz musste ich an die gehypten Lippenmasken aus Korea denken: Die Textur ist stark schützend und nicht zu leicht, obwohl der Balm eher ölig-weich als wachsig ist. Wie auch die koreanischen Overnight Lip Treatments wirkt die aufgetragene Schicht des französischen Lippenbalsams auf den Lippen stark okklusiv (abschließend) und verhindert, dass zu viel Feuchtigkeit aus der Haut entweichen kann. Entsprechend spürt man den Balm dann schon etwas auf den Lippen, was mich jedoch insbesondere nachts nicht stört. Der Name ‚Alga Cicosa‘ nimmt gleich noch einen weiteren Trend aus Korea auf: Mit „Cica“ werden dort Produkte mit wundheilenden und die Bildung von Kollagen anregenden Wirkstoffen bezeichnet. Im Alga Cicosa Lip Balm ist hierfür die Rotalge Gelidium sesquipedale von der baskischen Antlantikküste verantwortlich. Je nach aufgetragener Menge kann man aus dem Reparative Lip Balm eine nächtliche Lippenmaske oder eine glossige Lippenpflege für den Tag machen. Meine Empfehlung für alle, die pflegebedürftige Lippenhaut haben. Mehr dazu in meinem Blogpost über den Alga Cicosa Reparative Lip Balm von Laboratoires Biarritz.

Trockenöl von Alterra

Ein bisschen französisches Flair verbreitet das neue und von Natrue zertifizierte Trockenöl von Alterra, das ich kürzlich im Drogeriemarkt Rossmann entdeckt habe. Diese Öle mit ihrer leichten Textur sind vor allem in Frankreich beliebt, am bekanntesten dürfte vielleicht das (naturnahe) Huile Prodigieuse von Nuxe sein. Mittlerweile kann man solche Öle, die schnell einziehen und nicht fettig auf der Haut wirken, auch in Deutschland finden. Meist basieren sie auf verarbeiteteten pflanzlichen Ölen, die beim Trockenöl von Alterra laut der INCI-Deklaration jedoch erst nach Sojaöl folgen. Avocadoöl und Aprikosenöl sorgen für ein bisschen mehr Pflege, diese reichhaltigeren Öle sind allerdings sehr niedrig dosiert. Wie die französischen Vorbilder ist das neue Alterra Trockenöl in einem (Kunststoff)-Flakon mit Sprühkopf verpackt, man kann es also einfach auf die feuchte Haut oder in die Haare geben. Den cremigen Duft empfinde ich hingegen als „typisch deutsch“: Er erinnert mich an Nivea-Creme! Auf meiner Haut fühlt sich das Trockenöl glättend an, französische Trockenöle sind teilweise noch silikonartiger. Für den günstigen Preis von 3,99 Euro für 100ml kann man sich das Trockenöl von Alterra durchaus mal ansehen.

Sacred Nature Cleansing Balm von [comfort zone]

Was hättet ihr gedacht, woher kommt die Marke [ comfort zone ]? Ich tippte zuerst auf Korea, denn der Name und die Aufmachung der Produkte erinnerten mich stark an K-Beauty. Doch Comfort Zone ist eine Kosmetikmarke aus Italien, das Familienunternehmen ist in Parma beheimatet. Neu ist die zertifizierte Linie ‚Sacred Nature‘, in deren Mittelpunkt der „Scientific Garden Complex“ steht. Er setzt sich aus fermentierten und antioxidativ wirksamen Extrakten von Granatapfelschale, Myrtenblättern und Holunderbeeren zusammen, die in regenerativer Landwirtschaft angebaut wurden. Der Sacred Nature Cleansing Balm von Comfort Zone wurde mir für den Blog zur Verfügung gestellt, er wandelt sich beim Kontakt mit Wasser von einem Öl zu einer Reinigungsmilch. Dank eines Emulgators lässt sich alles mühelos nach der Reinigung abspülen ohne die Haut auszutrocknen. Parfüm bzw. ätherische Öle sind in dem Balm nicht enthalten, so kann man ihn auch zum Abschminken der Augenpartie verwenden. Meine ausführliche Review findet ihr in meinem Blogpost über den Sacred Nature Cleansing Balm von Comfort Zone.

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Lasst es euch gut gehen und verbringt es am besten in eurer Komfortzone 😉

Teile diesen Beitrag: